web analytics

+UPDATE 21.07.”

Arabischer Clan-Sohn in Sorge um Haustier

Löwensuche bewegt die Weltpresse

Die britische Zeitung „Daily Mail“ sieht die ganze Sache äußerst dramatisch: Taufte das Wildtier als „Bestie von Berlin“, erwähnt „hunderte Scharfschützen“ in der Region und spricht von „Berliner Löwen-Terror“ und wird dann auch noch poetisch: „Dunkelheit fällt auf verängstigte deutsche Hauptstadt“

Die „New York Post“ scherzt mit einem deutschen Sprichwort:

Die Katze ist aus dem Sack“.

Um nur zwei von vielen internationalen Pressemitteilungen zu erwähnen.

Schlaglicht auf das arabischen Multikulti-Macho-Deutschland

Schaltete sich doch der Sohn von Clan-Boss Issa Remmo ein, wie er sich Sorge um ein Haustier macht. Was freilich erstaunlich viel über dessen Integrationsfähigkeit bzw. des deutschen Bildungssystems aussagt, sowie über die Verachtung der deutschen Rechtschreibung aussagt:

Instagram/firas_i_r

Überdies ist Firas Remmos Instagram-Account auch eine Fundgrube für die arabische Macho-Mentalität, die sich einen Dreck um die von Links-grün verordnete Woke-Kultur schert:

Mit einem Jung-Tiger als Haustiermaskottchen, einem Hochzeits-Autokorso in Berlin, wo sich der Clan gleich mal staatliche Exekutiv-Macht zur Sperrung einer Straße anmaßt, oder der üblichen Luxus-Protzsucht…

 

+UPDATE 20.07. – 20:30+

Stammt Tier aus Privat-Tierhaltung? (Video)

Sichtung bestätigt

Der ausgebrochene Löwe wurde gegen Abend in einem Waldstück in Kleinmachnow gesichtet:

Wir sind gerade in einer heißen Phase, er wurde gerade gesehen.” (BILD)

Die Beamten schrieen Jogger an:

Raus aus dem Wald!”

Die schwer bewaffneten Polizisten bekommen schon seit mehr als 30 Minuten per Funk Ortungen angesagt und müssen sich dann mit ihren Maschinenpistolen in das Dickicht wagen.

Rund um die Straßen Quantzstraße, An der Stammbahn und Königsweg dürfen Anwohner seit Donnerstagnachmittag weder Häuser noch Autos verlassen. Die Gefahrenzone wurde indes auf den Süden Berlins ausgeweitet.

“Keine Panik, keine Selfies”

Unterdessen erteilen die verschiedensten Wildtier-Spezialisten über Medien exotische Verhaltensweisen betreffend der Begegnung mit der Löwin, wie man das ansonsten eher als Leitfaden bei Safari-Expeditionen in die Hand gedrückt bekommt:

Gehört die Löwin dem Remmo-Clan?

“Mir Bescheid geben”: Firas Remmo äußert sich

Firas Remmo, Sohn des bekannten Berliner Clanchefs Issa Remmo, hat sich in seiner Instagram-Story zur Löwensuche geäußert. Wer etwas über das Tier wisse, solle ihm Bescheid geben. “Dann führen wir die Löwin zurück, bevor irgendein Trottel die abknallt”, schreibt er.

Interessant dazu: Berichtete doch der “Tagesspiegel” im Dezember 2022 von einer SEK-Polizeirazzia einem arabischen Familienclan wegen der Haltung eines Tigers.

Löwin aus Privat-Tierhaltung?

Darauf deutet zumindest, dass bis jetzt kein Zoo, Tierpark, Zirkus oder keine Tierschutzeinrichtung im Umkreis von Kleinmachnow ein solches Tier vermisst.

Außerdem ist in Deutschland in neun von 16 Bundesländern das Halten von Raubtieren unter folgender Bedingung erlaubt: Wenn diese aus einer Zucht und nicht aus der Wildnis stammen. Im Gegensatz zu Berlin kann man in Brandenburg einen Löwen halten. Laut der Tierschutzorganisation Peta bewegen sich die Preise für eine Großkatze zwischen 5000 und 15.000 Euro.

ERST-Artikel 20.07.2023

Löwin in Berlin ausgebrochen – Polizei warnt

Donnerstag, 20. Juli: Mehrere Bürger in den Orten Kleinmachnow, Teltow und Stahnsdorf in Brandenburg melden, einen Löwen gesichtet zu haben. Die Polizei hat nach eigenen Angaben von dem Wildtier durch Zeugen erfahren. Diese hätten Videos aufgenommen, wie die Raubkatze ein Wildschwein gejagt und erlegt habe.

Betäuben oder erschießen?

Ob Löwin nach Auffinden erschossen oder betäubt wird, „wird nach Situation entschieden“, heißt es. Die Polizei ist weiter auf der Suche nach der mutmaßlichen Löwin, in der Gegend um Kleinmachnow südlich von Berlin. Eine Sprecherin der Polizeidirektion West:

„Wir sind mit massiven Kräften vor Ort zum Schutz der Bevölkerung.“

Eine Sprecherin des Landkreises Potsdam-Mittelmark sagte, es sei eine Tierärztin mit vor Ort und zwei bewaffneten Jägern. Wenn man das Tier finde, werde entschieden, ob man es mit Betäubung werde oder erschießen müsse. „Das wird je nach Situation entschieden.“ Die Suche nach dem Raubtier sei eine große Herausforderung, meinte die Sprecherin.


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.



 

27 Gedanken zu „Löwin in Berlin ausgebrochen +UPDATE 21.07.+ Arabischer Clan-Sohn in Sorge um Haustier“
  1. Komisch, jetzt, wo ein Clanchef im Spiel ist, wird aus der Löwin einfach ein Wildschwein gemacht und die Sache scheinbar eingestellt. Also, das Tier im Video ist definitiv kein Wildschwein.

    6
  2. “Die Bestie von Berlin”? Ehrlich gesagt, da verstehe ich die Zusammenhänge nicht. Was hat denn nun Kahane mit der Sache zu tun?

    17
  3. Vielleicht aus dem baden-württembergischen Landeswappen abgehauen? Bei dem, was in BaWü zur Zeit läuft, wäre es nur logisch, dass schon die heraldischen Figuren das Weite suchen…

    24
  4. Nicht daß sich die Löwin am Ende noch als (Zeitungs)Ente herausstellt. Zwar ist in Berlin alles möglich, aber das Sommerloch will auch gefüllt sein.

    13
  5. Es gab doch mal diese ekelhfte Fernsehserie “Wildes Wohnzimmer”, wo alle möglichen Abscheulichkeiten gehalten werden. Die Ämter beschäftigen sich dafür mit der Kontrolle und dem Abkassieren von Landschildkröten- und Papageienhaltern.
    Die Polizei könnte auch den Schwarzmarkt ausheben mit Speivipern u.ä.
    Aber sie doktorn lieber an den Symptomen. Wir haben Messerstecher aus dem Orient, aber statt die nach Hause zu schicken und keine neuen mehr anzuwerben, wird gebarmelt, wenn wieder einer zugestochen hat.

    26
  6. Löwin? Das kann nur ein feministin sein. Die haben für nix respekt

    Betäuben oder erschiessen? Erschiessen natürlich weil man sie als ungeziefer betrachten soll.

    3
    1. Nun – in der Heimat der Löwen gehen die Löwinnen auf die Jagd, während die Löwenmänner faul im Schatten auf die mitgebrachte Beute warten, von der sie dann den Löwenanteil beanspruchen. Wird der gealterte Leitlöwe des Rudels nach einem Kampf von einem jüngeren Löwen besiegt, t.tet der neue Alpha-Löwe alle Jungen des besiegten vorherigen Leitlöwen. Auch nicht besonders nett, denn weder die Löwinnenmütter noch die Nachkommen des vorherigen Alpha-Löwens können was dafür – alle unschuldig get.tet.

      Jaja – der Frauenh.sser vom Dienst – oder Frauenh.sser-Troll?

      Meiner Ansicht nach.

      6
      1. ” in der Heimat der Löwen gehen die Löwinnen auf die Jagd, während die Löwenmänner faul im Schatten auf die mitgebrachte Beute warten”

        Dieses Verhalten soll in bestimmten Regionen der Welt auch für Zweibeiner gelten.

        25
        1. W.Wilson, F.D. Roosevelt, W.Churchill, J.Stalin, Mao Z., Pol P.;
          M.Albright, V.Nuland, H.Clinton, A.Merkel, A.Baerbock.
          Es gibt männliche und weibliche Monster.

          6
  7. Könnte man die arme Löwin nicht in den Görlitzer Park locken und ihr zuflüstern: “Elsa, schnapp dir einen Nafri als Goody, wenn du uns in Ruhe lässt.”

    38
    1. …da eher rufen die hier in dieser BRD den Löwenlockdown aus!
      …und siehe da, sie habens getan! Der Bevölkerung wird angeraten die Wohnung nicht zu verlassen – wegen “Löwenlockdown”! (((:

      36
      1. Der “Scharfschütze”, der die Großkatze zufällig erlegt, kann sich schon das Sterbehemd überstreifen. Dem Remmo-Clan wird in kürzester Zeit gesteckt, wo das Haus des Büttels steht, aber dann Horrido und Waidmanns Heil.

        13
  8. Niemals sollst den Leu du reizen
    Furchtbar ist des Tigers Zahn
    Aber der Schrecken aller Schrecken
    Ist das Weib in seinem Wahn

    Davon möchte ich jedoch die Holdesten der Holden hier im Forum, die liebe Ishtar und die entzückende Angelique ausdrücklich ausnehmen! In den Armen dieser Damen werden allfällige glückliche Lover mit Sicherheit mit einem Feuerwerk an Erotik, gepaart mit unwiderstehlicher Romantik konfrontiert.

    15
    1. Das geht anders:

      “Gefährlich ist’s den Leu zu wecken,
      verderblich ist des Tigers Zahn.
      Jedoch der schrecklichste der Schrecken,
      das ist der Mensch in seinem Wahn.”

      Aus Schillers Glocke und so aktuell wie je zuvor. – Und es sind – wie es auch das Zitat von N. Röcke Fäller an Aaron R.sso, das ich kürzlich postete an anderer Stelle von U. M. aussagt- die MÄNNER hinter den Kulissen – von Frauen hat er nix erwähnt. Die werden von diesen m. A. n. nur ebenfalls wie ihre männlichen Kollegen im Vordergrund dort von diesem MÄNNERN hinter den Kulissen installiert – insbesondere auch um darüber hinwegzutäuschen, dass die äNWeO erzpatriarchalisch ist und auch als Erzpatriarchat geplant ist, in dem lt. einem L.nk vor einigen, der leider offenbar wegzönsiert wurde, nur noch ein paar ausgewählte Frauen speziell für die sog. selbsternannte El.te als Säxobjekte vorkommen sollen.

      https://gutezitate.com/zitat/114447

      Hier nochmal was beim diesjährigen Da wöser Treffen lief – hat mit Fäminismüs null zu tun:

      https://unser-mitteleuropa.com/wef-treffen-in-davos-edel-postituierte-und-klima-emissions-fluege/

      Meiner Ansicht nach.

      3
    2. @Wolf Rüdiger Hengstschläger

      Ich lese so gern Ihre Schmeichelein an das Weibsvolk… SInd Sie nicht der Wolf Rüdiger, dessen Namen Millionen von Frauen nachts im Traum herausschreien?
      Ich wüßt’ es doch zu gern!

      2
  9. Tja – war vielleicht als blinde Baby-Passagierin von einem Öfri im Gepäck mitgebracht und jetzt ausgesetzt worden – also so von alleine von Öfrika nach Teutscheland findet so eine Löwin wohl kaum den Weg und dazu noch unbemerkt. – Wer weiß.

    Meiner Ansicht nach.

    9
    1. Ergänzung: aber was sich da in Börlin alles inzwischen so tummelt an Räubtieren jeglicher Couleur und Art. – Wie heißt es? “Gleiches zieht Gleiches an?” 😉

      Meiner Ansicht nach.

      17

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert