web analytics

In a series of social media posts, Lois Cardinal rails against the transgender ideology that led to her problematic surgery

Laut “Daily Mail” hat eine 35-jährige Transfrau (ein Mann, der vorgibt, eine Frau zu sein) nach einer geschlechtsangleichenden Operation (welche aber ihr Geschlecht aber nicht wirklich ändert) solche Schmerzen, dass sie Euthanasie beantragte.

Die / der Betroffene, Lois Cardinal, outete in Social-Media-Posts: Wegen ihrer operativ umgestalteten Vagina hätte sie solche Schmerzen, dass sie sich im Januar für eine tödliche Injektion durch den staatlichen Gesundheitsdienst entschieden habe.

Vagina ist offene Wunde

Ihre Genitalien, welche vor mehr als zehn Jahren medizinisch umgeformt wurden,

“sind praktisch eine offene Wunde, die sie jeden Tag unter großen Schmerzen erweitern muss, sonst würden sie sich ‘verschließen'”.

Es gibt keine reale Geschlechtsumwandlung

Gender-Chirurgie ist nur auf den ersten Blick möglich, tatsächlich ist sie unmöglich. Transgender-Männer werden nicht zu Männern, und Transgender-Frauen werden nicht zu Frauen, sondern zu maskulinisierten Frauen und feminisierten Männern.

Freiwilliger Suizid als Ausweg

“Ich quäle mich durch ständiges Unbehagen und Schmerzen, die mich psychisch belasten. Wenn ich keine angemessene medizinische Versorgung bekomme, möchte ich das nicht mehr tun.”

Schwerer Vorwurf gegen Trans-Lobby

Die Transfrau, die das 2021 liberalisierte kanadische Sterbehilfegesetz nutzen will, meinte zudem:

“Junge Menschen sind durch die Trans-Lobby, die sie antreibt, stark gefährdet.”

Cardinal, die in einem Reservat in der Nähe von St. Paul, Alberta, lebt, stellte diese Woche medizinische Unterlagen ihres Antrags online, um auf die “radikale Gender-Ideologie” aufmerksam zu machen. Mittlerweile bereue sie ihre Operation. Die LGBTQ-Ideologie sieht sie jetzt kritisch.

“Die Trans-Lobby, die auch sie verführt hat, stellt eine große Gefahr für junge Menschen dar.” Allerdings: Transmenschen “sind in erster Linie für die sogenannte Transphobie verantwortlich, weil sie keinen ehrlichen Dialog über das Thema zulassen.”

______Cardinal, who goes by Duchess Lois on social media, posted her suicide-request documents online

___

Dieser Artikel wurde übernommen von Mandiner, unserem Partner der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION

_________________________________________________________________________

KATAKLYPSE NOW: 100 Jahre Untergang des Abendlandes (Spengler) Dekonstruktion der Political Correctness.

Das Buch ist im Gerhard-Hess-Verlag erschienen und direkt bei Elmar Forster postalisch (inkl. Widmung) zum Preis von 26,90 EUR (inkl. Porto und persönlicher Widmung) unter <[email protected]bestellbar. Es wird demnächst auch im Buchhandel und bei Amazon erhältlich sein.

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat auch ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 18,30.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <[email protected]>

Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.



 

31 Gedanken zu „Kanadische Transfrau will nach fehl geschlagener Operation Euthanasie“
  1. DIE MENSCHHEIT
    WIRD von den
    GLOBALISTEN-TRRORISTEN-FABRIKEN
    des PHARMA-CHEMIE-ÖL-KARTELLs
    C H E M I S C H
    ÜBER DAS
    T R I N K W A S S E R
    V E R S E U C H T
    UND
    VERKREBST
    UND
    UNFRUCHTBAR
    GEMACHT ! ! !
    VORSÄTZLICH – WIE BEI DER GIFTSPRITZE ! ! !
    Durch die Quadrilliarden Mengen
    von “ANTI-BABY-PILLE”-Rückständen (Östrogene) seit den 1960er-Jahren
    und durch die chemischen Nebenprodukte (auch Östrogen-artig) aus dem PLASTIK
    IN GETRÄNKEFLASCHEN & LEBENSMITTELVERPACKUNGEN, auch seit den 60er-Jahren,

    verändern sich logischerweise auch die chemischen Botenstoff-Aktivität
    DER GEHIRNE von MÄNNERN !

    Denn: Mann “will Frau werden”
    kommt daher deutlich ÖFTER vor als umgekehrt,
    wegen der ÖSTROGEN-Nebenprodukte
    IM TRINKWASSER !

    Das ist ein PROGRAMM der GLOBALISTEN-TERRORISTEN
    ZUR UNFRUCHTBARMACHUNG
    UND SCHLEICHENDEN REDUZIERUNG DER MENSCHHHEIT,
    dass diese bereits in den 1950er-Jahren ausgebrütet, als
    die chemische Industrie, wie wir sie heute kennen, im großen
    Stil angefangen hat.

    Ein TOTALER (schleichender) BIOLOGISCHER WELTKRIEG
    des PHARMA-CHEMIE-ÖL-KARTELLS
    gegen die Menschheit durch Plastik-/Östrogene ! !

    12
    1. Seltsamerweise sind davon all die Mügrüntenmassen sowohl aus den is lähmischen Ländern wie aus der Ükra davon nicht betroffen – die produzieren ein Kind nach dem anderen mit ihren Frauen für’s teutsche Kindergöld.

      Kürzlich auch wieder im Park: eine Ükra-Mutter mit 4 Kids wie die Orgelpfeiffen und eine mit 5 Kids wie die Orgelpfeiffen, ob noch weitere Produktion folgt sei dahingestellt, aber wahrscheinlich. – Also im Kindermachen stehen die den Müsels in nix nach und da ist nix zu merken von Unfruchtbarkeit – im Gegenteil. – Das Hormon “Kindergöld” scheint da bestens zeugungsfähig und fruchtbarmachend zu wirken. 😉

      Meiner Beobachtung und Ansicht nach.

      8
      1. Die schnelle Krankmachungs-Verseuchung zielt offenkundig vornehmlich auf das “westliche, weiße, christliche” Europa und USA/Kanada. Dass die Islam-Ideologie zzgl. Migrantenmassen (aus geöffneten Gefängnistüren) aus Afrika die überwiegende Bevölkerungsmehreit-Macht in Europa in Bälde übernehmen sollen, das ist bekanntlich Teil der NWO, siehe z.B. Couldenhove-Kalergi-Plan von einer “eurasisch-negroiden Mischrasse”. ALTE PLÄNE. Ulfkotte hat Z.B. zur Islam-Ideologie-Übernahme schon in den 90ern darüber geschrieben.

        7
  2. Ich habe kein Mitleid, wer sich freiwillig verstümmeln lässt, soll nicht jammern. Der/die/das hätte lieber zu einem Psychiater gehen sollen, denn da liegt das Problem.

    61
  3. Ich äußere mich darüber besser nicht weiter, sonst würde ich die Contenance verlieren.

    Nur soviel zu diesen “Etwas* en und innen”: sowhat, mein Mitgefühl ist leider völlig aufgebraucht.

    50
    1. das sehe ich auch so, das alles ist tragisch, aber mein Mitgefühl hält sich eben auch in Grenzen, weil diese OP’s so nötig sind wie ein Kropf…
      diese Leute sind nach der OP weder Fisch noch Vogel und …
      …. so ein Mann kann sich von mir aus für eine Frau halten,
      aber dieser Mann kann von mir nicht erwarten, daß ich ihn für eine Frau halte..
      letztendlich wird eine Transfrau biologisch IMMER ein Mann bleiben, da ändern auch noch so viele OP’s nichts … für Transmänner gilt natürlich dasselbe….

      10
  4. Ein Mann der sich einbildet, eine Frau zu sein, der braucht ein psychiatrisches Komplettpaket für’s Oberstüberl und keine OP untenrum:) ist so.

    77
    1. Oder einfach Testosteron.
      Die Verweiblichung wird vielleicht durch Pillenrückstande (weibliche Hormone) im Trinkwasser verursacht.
      “Neben den klassischen Bakterien und Schadstoffen spielen Arzneimittelrückstände im Trinkwasser eine wachsende Rolle. Dazu gehören vor allem Hormone, die als Verhütungsmittel eingenommen nur unvollständig abgebaut wieder ausgeschieden werden. Vom Abwasser gelangen sie früher oder später unweigerlich ins Trinkwasser und sorgen für wachsende Probleme bei Mensch und Tier.”

      10
  5. Die gewissenlosen Pfuscher, die sich aus welchem Grund auch immer dafür hergeben, bei offensichtlich krankhaft veranlagten, aber körperlich gesunden Menschen an den Geschlechtsorganen herumschnippeln, gehören für den Rest ihres Lebens hinter Gitter!

    61
  6. Seit langem weiß man, daß derartiges Umoperieren dem Patienten nur Elend, Schmerzen und psychische Not bringt. Die medizinische Ethik versagt oft bei Chirurgen, wenn im Unterbewußtsein die Kasse klingelt.

    44
    1. Das Hinterlader-Heft passt genau zu Mainz, wo der woke Extremismus schon lange wütet. Man gedenke der Hass-Attacken gegen die Dachdeckerfirma ERNST NEGER.

      13
    1. Nee, ist es nicht! Ich wünsche solchen Leuten, dass sie mindesten 100 Jahre alt werden, damit sie ihre SELBSTVERSCHULDETE Situation möglichst lange auskosten können. Mitleid haben solche Spinner nicht verdient!
      Aber bei unseren Gutmenschen in Schland ist das natürlich anders.
      Die vergießen ja auch Tränen, wenn auf der Autobahn eine Nacktschnecke überfahren wird.

      15
  7. Ich weiss nicht was mich mehr ankotzt, dass Ihr geisteskranken Nazisprech wie “Transfrau” benutzt oder oder uns solche Ekelbilder vorsetzt?

    Wenn ich so ne Scheisse sehen will kauf ich mir nen Fernseher.

    Ihr solltet Euch mal ernsthaft überlegen wen Ihr mit dieser Website eigentlich ansprechen wollt.

    6
    1. Eklige Bilder, wie auf Zigarettenpackungen, zur Abschreckung und Aufklärung von Denkschwachen. Ärzte sehen so etwas häufig.

      33
    2. Einerseits nicht von der Hand zu weisen, anderseits ein abschreckendes Beispiel für junge Menschen, die beabsichtigen, so eine Entscheidung zu treffen, um gesellschaftlichen Forderungen dieser Art zu entsprechen!

      38
    3. Sagen wie mal so, wer überall ” Nazisprech” ( was immer das auch sein mag ) sieht, sollte sich mal überlegen , ob er nicht selber so spricht.

      15
    4. @maria: Vielleicht schlagen Sie uns erst einmal vor, welche Bezeichnung statt ‘Transfrau’ benutzt werden sollte, anstatt hier rumzupöbeln …

      12

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert