web analytics

Laut „FT“ wird Europa in eine noch schmerzhaftere Wirtschaftskrise stürzen:

Die Anleger sind pessimistisch betreffend der wirtschaftlichen Aussichten, wobei der Euro schon in den letzten zwei Wochen gegenüber dem Dollar gefallen ist, europäische Aktien haben ihren Anstieg gestoppt haben und deutsche Staatsanleihen steigen.

Europa vor Rezension – USA sind gestärkt

Außerdem schwächen sich die Konjunkturindikatoren im Euro-Raum ab, während die US-Wirtschaft widerstandsfähig bleibt. Jetzt schon ist die Wachstumsdynamik in Europa schwach und die Europäische Zentralbank habe einen Fehler gemacht:

Während die US-Wirtschaft im zweiten Quartal um 2,4 % wuchs und damit über den Prognosen lag sowie die Inflation aufgrund der Maßnahmen der US-Notenbank stärker als erwartet zurückging, stehe Europa “am Rande einer Rezession” mit einen Inflationsrekord von 5,6 %.

Ursache: Ukrainekrieg

Laut „FT”

…“wurde der größte Teil der Inflation durch Schäden an der Lebensmittel- und Energieversorgung verursacht, welche durch den Einmarsch Russlands in der Ukraine entstanden“.

Richtig müsste es heißen, die Schäden sind durch die Reaktion auf den Einmarsch der Russen in die Ukraine zurückzuführen.

Europa bekommt nun die Rechnung für seine Kriegstreiberei in Form eines US-Vasallen zu spüren…

________________________________________________________________________

KATAKLYPSE NOW: 100 Jahre Untergang des Abendlandes (Spengler) Dekonstruktion der Political Correctness.

Das Buch ist im Gerhard-Hess-Verlag erschienen und direkt bei Elmar Forster postalisch (inkl. Widmung) zum Preis von 26,90 EUR (inkl. Porto und persönlicher Widmung) unter <[email protected]bestellbar. Es wird demnächst auch im Buchhandel und bei Amazon erhältlich sein.

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat auch ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 18,30.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <[email protected]>

Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.



 

17 Gedanken zu „„Financial Times“: Europa vor noch schlimmerer Wirtschaftskrise“
  1. Was zur Zeit geopolitisch passiert, ist etwas komplexer und für die meisten Menschen kaum zu durchschauen. Das Offensichtliche ist nicht das Wirkliche, das wirkliche liegt im Verborgenen. Ablenkung, Verwischung, Verkleidung etc., das sind die Dinge die passieren. Die meisten Menschen glauben, dass es schwarz und/oder weiß gibt, das ist jedoch nicht so! Es gibt kein Gut oder Böse, es geht um eine Machtumverteilung, dennoch eben um Macht, Macht über die Masse der Menschen, egal von welcher Seite. Die Leute die in der Öffentlichkeit stehen und bekannt sind, wie z. B. Soros, Gates, Schwab usw. sind lediglich ausführende. Die wirkliche Macht befindet sich im Verborgenen und diese Macht führt zur Zeit eine Umverteilung durch. Viele lassen sich das Märchen vom Wechsel einer unipolaren zu einer multipolaren Welt durch China, Russland etc. und den Organisationen wie BRICS, Shanghaier Organisation und weitere vorspiegeln, aber all das ist eben lediglich ein Vorspiegeln. Es geht nicht um eine gerechtere Welt, es geht international um einen Neustart zur vollständigen Versklavung der Menschheit, der reduzierten Menschheit. All diese weltweiten Maßnahmen in der jüngsten Vergangenheit wurden von allen Ländern durchgeführt, Beispiel Plandemie. Alle Staaten sind Mitglied der WHO und so weiter. Schablonen-denken, Meinungen übernehmen, sich einer Richtung anschließen hilft nicht, es führt in den Irrweg, unabhängiges, kritisches und logisches Denken ist von Nöten.
    Wir, der IEC, kennen das Verborgene, die Ziele der verschiedenen Spieler und helfen aktiv Denen die nicht auf der Strecke bleiben wollen. Nur darüber zu schreiben hilft Niemanden. Die Zeit wird wirklich knapp sich und seine Familie aus dem was kommt zu retten. Die Meisten jedoch reden nur und harren aus.
    Dr. Henning Taits
    http://iec-club.mozellosite.com

    3
    1. Ich muß keinem Club beitreten, ich muß nur die großen Konzerne meiden, keine Waren und Dienstleistungen von Nicht-Deutschen annehmen und an dem allgemeinen Wahnsinn nicht teilnehmen. Das macht zwar Mühe, aber niemand wird mir eine Welt schaffen, die wieder lebenswert ist, das kann ich nur selbst. Und richtig, Putin und China machen mit. Haben wir bei der Plandemie gesehen.

      1
      1. “…und an dem allgemeinen Wahnsinn nicht teilnehmen.” Wohnen Sie also im Wald? Europa wird wirtschaftlich vernichtet, die Einheimischen werden ausgetauscht und was kommt wohl dann. Sie haben keine Chance in Europa zu überleben. Selbstverständlich müssen Sie keinem Club beitreten, aber zu meinen Sie können durch vermeiden von dies und das in Europa überleben, das ist mit Verlaub ziemlich naiv.

        1
  2. Europa ist eine Schande dieser Welt. Wie sie sich von den USA vorführen lassen ist unwürdig. VdL die deutschen Stiefellecker sind die schlimmsten

    14
  3. Was dieses $-Land uns schadet, ist immer noch nicht zu beziffern, erst wenn wir Bankrott sind.
    Jetzt wird sogar für die Fehler der Ampel Merkel als schuldige hingestellt.
    Wo sie Sünde gegen uns begangen hatte, war das “Willkommensmißt”.
    Und so schnell hätte sie auch keine Waffen gegen Russen geliefert.
    Deshalb ist das bitter notwendig die $-Herrschaft zu brechen, die Welt ist dabei.
    Ich warte auf die Reaktion des Drohnenangriffs auf Krim-Brücke noch.
    Vor 2 Jahren habe ich gesagt, daß Putin bis zu den Wahlen in Am. wartet.
    Wenn Bidet gewinnt, wird es ganz heiß werden.
    Und bis dahin wird der $ viel weniger Wert sein in der Welt.

    11
  4. “Europa bekommt nun die Rechnung für seine Kriegstreiberei in Form eines US-Vasallen zu spüren…”

    Nun – es bekommen wie immer vor allem die unteren Schichten der Einkommenspyramide zu spüren.

    Meiner Ansicht nach.

    10
  5. Zitat Financial Times: “wobei der Euro schon in den letzten zwei Wochen gegenüber dem Dollar gefallen ist”.
    Der Euro hat im SEP22 gegenüber dem $ sein letztes Tief gehabt:
    0,96 $ = 1 €
    Danach ging es steil bergauf; Vor 2 WO (FinTim “Basis”) war der Kurs so:
    1,12 $ = 1 €
    Vor ca. 1 Monat (04.07.23) war der Kurs bei:
    1,085 $ = 1 €
    Aktuell (04.08.23) steht der Kurs so:
    1,102 $ = 1 €

    Das heißt, der Euro hatte gegenüber dem $ vor 2 WO seinen höchsten Stand seit Beginn des Eingriffs in der UKR im FEB22. Reichlich unfair, diesen “Höchst”-Stand von vor 2 WO als Basis für die Beurteilung der Stärke einer Währung zu nehmen. Normalerweise sollte ein “etwas längerer” Zeitraum zu Grunde gelegt werden, um Währungspaare zu vergleichen.
    Die Deep-State FinTim berichtet halt (wie nahezu alle in der “Mainstream-Branche”) nur die halbe Wahrheit. Warum? Könnte man dort hinein interpretieren, dass “The Big Money” davon ausgeht, der Konflikt ginge bald zu Ende?! Oder sollen die Zinsen in €uropa weiter steigen? Oder was?

    Bitte nicht falsch verstehen: Ich lehne den T-Euro ab. Die DM war einst der Fels in der Brandung.

    P.S.: Selenskij heißt bald Silence-skij….

    8
  6. “Richtig müsste es heißen, die Schäden sind durch die Reaktion auf den Einmarsch der Russen in die Ukraine zurückzuführen”

    Völlig korrekt. Selbes Muster wie beim Chinavirus – es waren das Maßnahmenregime daß den meisten Schaden verbrochen hat, nicht der vergleichsweise unspektakuläre Erreger.

    Aber das passt zur neuzeitlichen Denkweise die in wokeschwatzrotzgrünen Kreisen auf die Spitze getrieben wird: Egal wie sehr diese wie eine Nilpferdhorde im Glaspalast manisch marodieren, schuld am Schaden sind immer “die” Anderen.

    13
  7. Die

    “digitale Identität”

    wird in Kombination mit CBDCs (digitale Zentralbankwährung)

    verwendet, um die Bevölkerung zu reduzieren.
    So der ehemalige Vizepräsident von Pfizer, Mike Yeadon

    https://uncutnews.ch/laut-mike-yeadon-planen-sie-etwas-unheimliches-mit-der-digitalen-identitaet-ich-bete-dass-ich-falsch-liege/

    ___

    Die Smartphone-Sklaven werden sich eher von den Globalisten-Terroristen vernichten lassen,
    bevor sie auf ihre Smartphone verzichten. Völkermord auf freiwilliger Basis – wie bei der Giftspritze.

    17
  8. Das konnte keiner wissen.wie auch. Verschuldete Rohstoffarme Länder (da ausgeraubt) machen Sanktionen gegen das Land mit den meisten Rohstoffen. Also ich bitte sie das konnte keiner wissen

    24
  9. derweil die eu besatzer trilliarden aus diesem
    stellvertreter krieg hinter den atlantik absaugen

    russland hätte jedes recht…z.b. ost_teuschland
    einzuäschern…sind wir hier denn nur noch britisch
    amerikanische verdeppungszone

    20
  10. Der Ukraine-Konflikt muss mittlerweile für alles herhalten, was nicht so läuft, wie die Eliten oder Regierungen sich das vorgestellt haben.
    Dabei darf man nicht vergessen, dass die USA den Ukraine-Konflikt verursacht haben, um einmal Russland zu schaden aber auch die EU zu beschädigen bzw. zu eliminieren.
    Meine Meinung.

    30
  11. Wo dumme Leute dumme und zudem sexualtriebbeschränkte Regenten ihr Unwesen treiben lassen, wie in Deutschland, wird kaum jemand investieren wollen. Mit grenzenloser Sozialhilfe werden noch mehr Dumme angelockt. Die wenigen Klugen tendieren zum Auswandern in Länder mit bürgerfreundlicher Verwaltung.

    29
    1. Leider können nicht alle abhauen, denn da gibt es auch Verpflichtungen für die eigene Familie und auch die im Moment noch vorhandene Illusion, dass man das Ganze doch noch ändern könnte. Wenn WIR das wollen, muss es auch einen Weg geben, diese Situation zu ändern ! Es müssen nur ALLE WOLLEN !

      3
  12. eu europa verdient genau dass was ihnen von
    den anglo besatzungsmächten serviert und
    anscheinend bedinunglos akzeptiert wird

    teuro, mc donald, affganos, syrer, selenskys,
    eu_brexit geheimdienst, libor, von der leyer,
    lagard, bild, welt, zeit, ard, zdf, afropest, usw/etc

    30

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert