web analytics
Bild: Pixabay

Ex-Präsident Donald Trump erbost sich einmal mehr und nicht ohne Grund über den weltweit drohenden Status-Verlust des US-Dollar.

 

Dollar-Statusverlust schlimmer als jeden Krieg zu verlieren

Sollte der US-Dollar aufhören, die Weltreservewährung zu sein, „ist das schlimmer, als jeden Krieg zu verlieren, wir sind in vielerlei Hinsicht bereits dabei, in den Status der Dritten Welt zurückzukehren”, erklärte der republikanische Spitzenkandidat Trump.

Der ehemalige US-Präsident Donald Trump warnte in einem Interview mit dem Sender Fox Business am 17. August davor, dass der US-Dollar seinen Status als Weltreservewährung zu verlieren droht. Damit wäre freilich auch die Position der USA an der Spitze des „geopolitischen Totempfahls“ ein für alle Mal dahin.

Trump weiter, „unser Land wird zur Hölle fahren und wir werden nicht mehr der große Junge sein. Wir haben Macht, aber sie schwindet. Sie schwindet in der Tat auch in Bezug auf unsere Währung.”

Globaler Hegemon wird entthront                           

Sollte der Dollar aufhören, die Weltreservewährung zu sein, „ist das schlimmer, als jeden Krieg zu verlieren”, so der republikanische Spitzenkandidat weiter. Während dies unter einer Trump-Präsidentschaft „undenkbar” gewesen wäre, erklärte er, „jetzt denken die Leute darüber nach”, insbesondere China und bringen die USA in Gefahr, als globaler Hegemon entthront zu werden.

Dies sei umso beunruhigender, wenn man den derzeitigen Zustand der USA als Land betrachte, so Trump.

Dazu erläutert er weiter, „wir sind in vielerlei Hinsicht bereits dabei, in den Status der Dritten Welt zurückzukehren. Schauen Sie sich unsere Flughäfen an, schauen Sie sich unsere Terminals an, schauen Sie sich unsere schmutzigen und kaputten Straßen und alles andere an, wir sind wie ein Dritte-Welt-Land.”

Trump machte die Regierung Biden für den Niedergang des Landes verantwortlich und erklärte, dass sein Nachfolger mit seinem Moratorium für neue Ölbohrungen die aktuelle Inflationsspirale ausgelöst habe.

Die USA waren nur 18 Monate davon entfernt, Russland und Saudi-Arabien zusammen zu übertreffen, bevor Biden die Regierung übernahm, behauptete Trump.

Er betonte, „wir hätten so viel Geld verdient. Wir hätten Schulden getilgt, wir hätten Dinge getan, die dieses Land noch nie getan hat.”

Dazu sei allerdings bemerkt, dass kein US-Präsident jemals versucht hatte, die Staatsschulden der USA zu tilgen, „mussten sie auch nicht dank FED.

32,6 Billionen Dollar Staatsschulden kein Anlass zu handeln

Diese belaufen sich nach Berechnungen des Finanzministeriums derzeit auf 32,6 Billionen US-Dollar, obwohl einige Schätzungen davon ausgehen, dass sie noch um ein Vielfaches höher sind.

Trump selbst hatte diese Zahl um 6,7 Billionen US-Dollar erhöht, womit er in Bezug auf die Schulden hinter den beiden Bushs und Barack Obama, aber vor Biden liegt.

Der Amtsinhaber hat aber immerhin  noch anderthalb Jahre Zeit, um diesen „Rückstand aufzuholen“, da er theoretisch unbegrenzte Ausgabenprogramme wie den Erlass von Studentendarlehen und den Konflikt in der Ukraine monetär zu bewältigen hat.

Die mittlerweile unübersehbare Instabilität der US-Wirtschaft und somit auch die Kreditwürdigkeit Washingtons wurden kürzlich von Fitch Ratings zum zweiten Mal in der Geschichte von AAA auf AA+ herabgestuft.  Die wachsende Zahl der Länder, die sich am „falschen Ende“ der US-Sanktionen wiederfinden, hat zu einem noch nie dagewesenen Interesse an einer Abkehr vom US-Dollar als Weltreservewährung enorm beigetragen.

Diese Sanktionen haben die BRICS-Staaten dazu veranlasst, eine Alternative zum internationalen Banküberweisungssystem SWIFT der USA zu entwickeln und somit eine notwendige Grundlage für eine totale Abkehr vom US-Dollar auf den Weg gebracht.


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.

Quellen:



 


Von ELA

15 Gedanken zu „Trump – „Unser Land fährt zur Hölle““
  1. So schnell werden sie nicht ruiniert, was man durch Kriegslust wünschen könnte, weil zu viele haben in $ investiert und müßten vorher verkaufen.
    Aber allein das Verkauf würde enorme Schaden verursachen und wird eines Tages kommen.
    Junge Leute werden das noch erleben und damit wird € auch beschädigt.
    Papiergeld bleibt Papiergeld und das war schon immer.

    5
  2. Das wäre endlich für den Kriegsstaat eine gerechte Strafe.
    China hat schon auf die Sanktionen geantwortet, Intel darf kein Zukauf machen.
    Den Schaden trägt vorerst Deutschland, da Scholzi von 30 Mrd. Investition 10 Mrd. selber (weit übertrieben!) Intel geschenkt hatte.
    Und jetzt noch Satans-Bezeichnung für Friedensaktivisten in München.
    Die Staatsmedien werden bestimmt darüber berichten.
    Sie dürfen lachen—–

    6
  3. Keine Sorge, die Rettung naht ! Soros verabschiedet sich aus Europa und stellt hier alle Aktivitäten ein, nachdem er seine satanische Saat überall verbreitet hat. Vermutlich muß er jetzt erst einmal dafür sorgen, daß Trump auf keinen Fall wiedergewählt wird und daß in der Ukraine auf keinen Fall Frieden einkehrt. Nach eigenen Angaben ist sein nächstes Ziel, in anderen Teilen der Welt Genderschwachsinn, Familienzerstörung,Transhumanismus, Klimaterror und sonstiges zu verbreiten. In Deutschland und Europa hat das ja bestens funktioniert.

    12
    1. Die derzeit verbreitete “Nachricht” Soros würde sich aus Europa zurück ziehen ist leider eine auf Dummheit und Jubelperserei basierende Fehlinterpretation der Fakten.

      Soros stellt lediglich die Finanzierung vieler Projekte in Europa ein, die laufen aber schon irgendwie weiter. Soros besitzt so viele Politiker, dass diese Projekte eh schon zum Großteil vom Steuerzahler bezahlt werden. Das ist das Geschäftsprinzip dieser Schweinebande: Mit 100 Millionen Politiker schmieren und NGOs aufbauen und dann das ganze mit Milliarden aus dem Staatshaushalt weiter führen.

      6
      1. Soros hat vier Soehne, einer davon Alex hat das Imperium uebernommen, die Antifa in den USA gegruendet und finanziert und geht in Joe’s Corrupti WH ein-und aus.
        Es ist so wie SIE@Maria es sagen, die Finanzierung und Einflussnahme auf Wahlen und NGO’s geht weiter

  4. Trump war nicht bereit, Hardcore zu gehen.
    Er hätte die Januar-6 Gefangenen begnadigen müssen und nicht irgendwelche Ponzi-Methoden Abzocker.
    Auch hätte er Patrioten in ein Komitee zur Aufklärung der Verbrechen von den Clintons berufen müssen, anstelle nur Reden zu schwingen.
    Und als herauskam, dass General Milley die Chinesen informierte, dass er Befehlsverweigerung begehen wird, wenn Trump bestimmte Sachen macht, er hätte ihn sofort feuern und wegen Hochverrat anklagen müssen.

    Aber das ist die Crux mit Leuten, die Aufräumen wollen:
    Entweder sind sie trojanische Pferde oder der Tiefe Staat isoliert sie von ihren Unterstützern, so dass alles für die Katz ist.

    9
    1. Trump ist vor allen eines: ein Amerikaner! Und damit der Todfeind des zivilisierten Menschens. Wie viele Millionen müssen die Amis noch töten bevor das hier jemand begreift? Ich erinnere mich noch daran wie stolz er vor der Kamera damit prahlte Raketen gen Syrien geschickt zu haben und das mit irgendwelchen schwachsinnigen Lügengeschichten von Giftgas und kleinen Kindern rechtfertigte. Kindern die er dann in die Luft gesprengt hat… Was für ein Wichser!

      Leute hört auf Euer Volk und die menschliche Rasse im Ganzen zu verraten stoppt diesen Quatsch mit dem guten Ami der uns alle rettet. Gerettet werden wir erst wenn wir aufstehen und die USA zum Parkplatz machen.

      7
      1. Ob Trump ein guter Ami ist oder nicht:
        Solange er in den USA rummacht, hat der Tiefe Staat weniger Zeit hier in Europa Mist zu bauen.

        Das ist das einzige was zählt.

        1
        1. Trump war ist ein Aussenseiter, uebrigens mit deutschen Grosseltern, und hat sich vom tiefen Staat seinen Politik schranzen, falschen Beratern taeuschen lassen.
          z.B. was Ukraine betrifft und als er dann telefonisch bei Zelensky ueber die Biden Machenschaften und Crimes nachfragte, war das Grund fuer die Demoratten im ein Impeachment anzu haengen.
          Jetzt wollen sie ihn ins Gefaengnis bringen mit Obam eingesetzten , von Sorros finanzierten Richtern.
          Ueb er vierzig an den Haaren herbeigezogenen Anklagen, wie z.B. Zweifel an der Wahl von 2020. Die Demoratten hoffen, das irgendeine Anklage schon kleben bleibt und seine Anhaenger aufgeben.
          Im Moment passiert nur dass Gegenteil, seine Anhaengerschaft vergroessert sich.
          https://evol.news/news/bidens-strategy-behind-multiple-trump-indictments-will-infuriate-you/?

  5. Auf eigener solider wirtschaftlicher Grundlage (Immobilien) und unternehmerischer Erfahrung stehend und beraten durch sein weites und kluges Familiennetzwerk ist Donald Trump gegen Einflüsterungen schlechter übel wollender Absichten immun. Der Gute zieht zwar Neid an, aber das ist der Beweis seiner Güte.

    6
  6. Wenn sie dort nicht den Tiefen Staat beseitigen mit all seinen pädophilen Verrenkungen und der Klimareligion und sich nicht endlich dem Aufstellen einer starken eigenen Wirtschaft stellen statt andere auszurauben, dann fahren sie wirklich zur Hölle.
    Und sie haben noch ein gewaltiges Problem: Das Rassenproblem. Mit der Einfuhr von Asiaten kam noch mehr Durcheinander hinzu. Überall sitzen diese bereits in den Schaltstellen.
    Trump hätte wohl nur den Zusammenfall verlangsamt. Besser, die verchwinden möglichst schnell in der Bedeutungslosigkeit.
    Kompetente Europäer wie Trump können zurück in ihre Herkunftsländer, also in die bRD oder Schottland.

    11
  7. “Sollte der US-Dollar aufhören,”

    Das stimmt nicht weil zu viele geschäfte noch immer in dollar stattfinden und sollte der us-dollar aufhören dann würde ein land wie China davon auch opfer sein. China ist der größte gläubiger von der USA.

    4
  8. Trump: “Unser Land fährt zur Hölle”. Dann wird es wohl so sein. Ob mit ihm oder einem anderen Präsidenten, ist ziemlich egal.

    18

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert