web analytics
Hunderte Drohen bildeten gigantische Kreuze | Bild: mde

Von unserem Ungarn-Korrespondenten ELMAR FORSTER

Ungarn feierte gestern, am 20. August, mit dem größten Feuerwerk Europas seinen Nationalfeiertag zu Ehren von König Stephan I. (969 – 1038), Gründer des christlichen Ungarns und wichtigster Heiliger des Landes. Somit setzt Ungarn erneut ein trotziges Zeichen gegen den derzeit im Westen vorherrschenden Zeitgeist einer zersetzenden Cancel Culture:

Ungarn hat das Christentum in seiner Verfassung festgeschrieben, und somit bleibt dieser Feiertag das Symbol für das 1000-jährige Ungarn.

 „Der Westen fällt, während Europa nicht einmal bemerkt, dass es besetzt wird… In Westeuropa sind die alten, großen europäischen Nationen zu Einwanderungsländern geworden. Die … Abnahme der Bevölkerung christlicher Kultur, die Islamisierung der Großstädte schreitet … voran, und ich sehe jene politischen Kräfte nicht, die die Prozesse aufhalten wollten oder könnten … Wir (Ungarn) haben verhindert, dass die islamische Welt uns überströmte…

Die absurde Situation ist die, dass die Gefahr uns heute vom Westen droht. Dieser Gefahr setzen uns Brüsseler, Berliner und Pariser Politiker aus. … Jene Politik, die … den Weg für den Niedergang der christlichen Kultur und den Raumgewinn des Islam eröffnet hat. … Weil das Fremde schön, die gemischte Bevölkerung besser sei und weil der wahre Europäer keine derart mittelalterlichen Dinge verteidigen soll wie seine Heimat und seine Religion. … Wir werden niemals mit jenen europäischen führenden Politikern solidarisch sein, die Europa in ein postchristliches und postnationales Zeitalter führen wollen.“(Viktor Orban: „Rede zur Lage der Nation, 18.2.2018)

Feuerwerk der Superlative

Das Feuerwerk war so komplex wie nie zuvor und ist einzigartig in Europa: 34230 pyrotechnische Effekte, grandiose Licht- und Laserspiele, Gebäudemalerei, ein Feuerteppich auf der Donau und fast 900 Drohnen kamen zur Geltung. Die Feuerwerksraketen wurden von 230 Startpunkten, sieben Schiffen und 65 Pontons abgefeuert.

Christentum und ungarische Nation

Die Drohnen zeichneten wunderschöne Formen aus Symbolen der ungarischen Geschichte in den Nachthimmel – und zwar synchron über dem Parlament und der Petőfi-Brücke. Ungarns Bekenntnis zu seiner mehr als 1000-jährigen Geschichte bezog sich so auf die Geburt der Nation, den Blutpakt und die Eroberung, die Ära der christlich-heidnischen Kriege gegen die Tartaren und die Türken. – Getragen von einem starken Glauben und der Hoffnung zum Leben, die sowohl Vergangenheit und Gegenwart der Ungarn bestimmen…

20. August 1000: Gründung des Königreichs Ungarn

Der Nationalfeiertag am 20. August erhält seine Bedeutung durch Ereignisse im späten 10. Jahrhundert. Das Land wurde bereits ab dem 9. Jahrhundert von den Magyaren besiedelt, allerdings war es damals weder ein christliches Land, noch ein Königreich. König Stephan I. vereinte schließlich die magyarischen Stämme und rief am 20. August 1000 das Königreich Ungarn aus. Somit waren die Weichen zur Christianisierung des Landes gestellt, und Ungarn stieg in den folgenden 300 Jahren zu einer bedeutenden regionalen Großmacht auf, welches das christliche Abendland von seiner östlichen Flanke her gegen heidnische Bedrohungen schützte.

Der 20. August blieb aber auch während der sowjetischen Besatzerzeit ein subversiver Feiertag, denn der Versuch einer kommunistischen Um-Interpretierung in Richtung eines sozialistischen Ungarns scheiterte kläglich. Gleich nach den ersten freien Wahlen wurde der 20. August zum nationalen Feiertag ausgerufen.

Gott schütze den Ungarn!

Das gestrige Feuerwerk Ungarns endete mit der ersten Strophe des ungarischen Nationalhymnus:

„Herr, segne den Ungarn mit Frohsinn und mit Überfluss. Beschütze ihn mit deiner Hand, wenn er sich mit dem Feind schlägt.

Denen die schon lange vom Schicksal nicht verschont, bring ihnen eine bessere Zeit. Denn dies Volk hat schon genug gebüßt für Vergangenes und Kommendes.“

Somit aber wird Ungarn erneut seiner mehr als 1000-jährige Berufung gerecht: als Verteidigerin Europas gegen den derzeit wütenden postmodernen kulturellen Totentanz, der im Woke-ismus und dem LGBTG-Transgender-Wahn Formen des Nihilismus, des Satanismus und des Sexismus in seiner womöglichst schrecklichsten Ausprägung angenommen hat.

“Und dem Tod soll kein Reich mehr sein.” (Dylan Thomas)

Ungan bleibt standhaft. Es weiß zu warten und für die Wahrheit zu kämpfen. Ungarn gibt somit aber nicht die Hoffnung auf, dass die Geschichte Europas schicksalshaft mit dem Christentum und nationaler Identität und Vielfalt verbunden sind.

Mag das christliche Europa – so wie alle  politischen Reiche der Welt – noch so oft gegen christliche Ideale sich versündigt haben…

Wenn die Liebenden fallen – die Liebe Fällt nicht.” (Dylan Thomas)

Dieses Vermächtnis gibt Ungarn der Welt mit: Der Kampf gegen den nihilistischen, sinn-entleerten EU-Superstaat wird noch länger dauern. Am Schluss freilich wird er gewonnen werden. Denn:

Die nackten Toten die sollen eins
Mit dem Mann im Wind und im Westmond sein;
Blankbeinig und bar des blanken Gebeins
Ruht ihr Arm und ihr Fuß auf Sternenlicht.
Wenn sie irr werden, solln sie die Wahrheit sehn.
Wenn sie sinken ins Meer, solln sie auferstehn.
Wenn die Liebenden fallen – die Liebe fällt nicht;
Und dem Tod soll kein Reich mehr bleiben.

___

Hier noch verwandte Arikel:

Elmar Forster:Ungarn – Mon amour: Resilienter Gegen-entwurf zur österreichischen Political Correctness – Eine Mentalitätskritik” (UM)

Blick von meinem Weinberg auf die Vulkankegel des Balaton

101 Jahre Trianon – Das zerbrochene Schweigen” (UM)

Ungarn bleibt realistisch: Nur ein paar Tausend auf Budapest-LGBTQ-Pride – Abgrenzung zu Pädophilie” (UM)

Soros verlässt Europa: Geht von Ungarn und Polen der Rollback gegen den Woke-Totalitarismus aus?” (UM)

Kirchlicher Sex-Fetischismus: Blasphemische Pornographie in Nürnberger Kirche (Video)”

________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat auch ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <[email protected]>

KATAKLYPSE NOW: 100 Jahre Untergang des Abendlandes (Spengler) Dekonstruktion der Political Correctness.

Das Buch ist direkt bei Elmar Forster postalisch (inkl. Widmung) zum Preis von 25,50 EUR (inkl. Porto u. persönlicher Widmung unter <[email protected]bestellbar. Es wird demnächst auch im Buchhandel und bei Amazon erhältlich sein.


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.



 


15 Gedanken zu „Nationalfeiertag: Ungarn feiert mit Europas größtem Mega-Feuerwerk sich als christlich-abendländische Nation (Videos)“
  1. Herr Viktor Orbán sagt das Wahre: Feind der Völker Europas ist der Westen, insbesondere das Vereinigte Königreich (das nicht auf dem Kontinent liegt und geistig noch nie dort liegen wollte) und die USA, genauer vor allem die seit 1000 Jahren autonome “City of London” nebst Foreign Office, sodann einige US-Finanz- und Demokratenkreise nebst State Department, CIA mit NED und ihre NGOs und einige wenige superreiche kranke Völkeraufhetzer und Menschenverderber. Es sind winzige Seilschaften im Vergleich zu den weit überwiegend anständigen Bürgern dieser beiden Weststaaten.

    Was geistige Güte und Gesundheit angeht, ist Russland als naher guter Nachbar und China als ferner guter Partner anzusehen.

    18
  2. Eine Nation die sich selbst hasst, ihre Weihnachtsfeiern umbenennt, Silvesterfeuerwerke verbietet und sogar Kindergeburtstage verbietet (2020/21) und auch von der Polizei räumen lässt, die feiert lieber an von Kulturfremden eingeschleppten Feiertagen mit am Katzentisch!

    18
    1. Silvesterfeuerwerk verbieten? Haben sie noch nicht geschnallt warum das verboten ist? Weil “Andere” den Krieg am Silvester üben und nichts anderes.

      5
  3. Dafür wird Ungarn aus der NWO Religion mit dem ungeistlichen Oberhaupt Claus 1. an der Spitze exkommuniziert! Eines hat Claus 1. von den Päpsten sicher übernommen. All seine WEF Dogmen werden ähnlich denen der Päpste ex agenda 2030 formuliert. Und da alle Menschen in Zukunft erzwungen dieser “Religionsgemeinschaft” angehören, gilt für sie jede Anordnung als käme sie vom Teufel persönlich, denn Claus 1. ist der Stellvertreter von ihm. Denn wer die Schöpfung verkehren will, der ist sicher nicht von Gott geschickt worden!

    9
  4. Das schlimme ist, daß die kirche selbst nicht mehr christlich ist. Ich kann mit dem Kreuz nichts anfangen. Die Kirche als Institution verstößt gegen ihre eigenen 10 Gebote.

    17
  5. I would like to poke again this site’s holy cow. The hungarian government (and opposition) has nothing to do with christian values, as their fruits show. Those who think Hungary is a happy country without foreign invadors, I would suggest them to go there and try to live there instead of cherishing them from afar.
    Additionally, Orban gives EU taxpayer money to companies in Serbia, who are poisoning us and our animals thanks to this money and criminal connections:
    https://nepszava.us/egy-mergezesben-elhunyt-kutya-halala-leplezi-le-orban-vajdasagi-uzelmeit/
    Obviously, Germans expect the whole world’s scum to go there in order to be respected and live with dignity. We in Serbia who wish to live here can be poisoned freely, who cares.

    0
      1. No, I am a Hungarian living in Serbia, I was born here. And I try to judge people by their deeds and values, not by nationality or any criteria suggested by media/politician etc. I am not for sale to be bought, I have spine. And for Monika, we were fine before “western help”, though I don’t understand what kind of help you suggest. Bombs? Loans for rebuild? My parents had a car when I was born some decades ago. You mean Tito? Well, he never correctly learnt Serbian, I don’t know who he was, maybe a westerner?
        However, I think Hungary has enough problems of their own, like the miserable salary of their teachers, the miserable state of their education and health systems, the poor salaries. These poor salaries – in particular in German/Chinese/Korean-owned dirty factories will not increase ever, because those foreign companies are bringing en masse workers from India and other places. Look at the streets if you think Orban cares about Hungarians.
        Orban finances hungarian owned companies in Serbia, distorting the market. It is EU money. This kind Gebi company puts aflatoxin and heavy metals in animal feed. It is your EU criminal money which prevents any warning to appear, any revocation, any call to responsibility. But ok, we can be killed, slowly or quickly. They killed my dog already. Enjoy your Afgan etc enrichment. And try to not finance sqaundrels to kill me here.

      1. we were fine before “western help”, though I don’t understand what kind of help you suggest. Bombs? Loans for rebuild? My parents had a car when I was born some decades ago. You mean Tito? Well, he never correctly learnt Serbian, I don’t know who he was, maybe a westerner?

  6. Wird er der Papst auch einladen um einer neger seine füße zu küssen? Und in diesem fall, wird der Papst sich diesmal ein bisschen mehr integer verhalten durch ihn ohne umscheifen sein arschloch zu küssen? Zu mitten das megafeuerwerk könnte das ein großartige spektakel liefern.

    2
  7. Grandios! -hei, steht auf Ihr Völker Europas, und macht mit dem Ungarn gemeinsam die Renaissance der echten, christlichen europäische Werte bevor es zu spät ist. Die gesellschaftliche Entwicklung ist heute KEIN Fortschritt, sie ist von bestimmten elitären Kreisen geplant und gewollt ja, das sieht schon langsam fast Jeder.

    22
  8. Für die Zukunft dieser Nation werde ich knieend beten.
    Was aber ARD verschwiegen hat und erwähnte nur das das Land sich in Rezession ist.
    Haben die Lügenfressen schon vergessen, daß der Motor von Europa mehr in Rezession steckt und schwere Folgen haben wird.
    Haben auch vergessen zu berichten, daß gerade gestern 22.000 ukr. Flüchtlinge nach Ungarn gereist sind und die Aufbau-Gelder aus der EU bis heute dort nicht angekommen.
    Sind das überhaupt noch Menschen?
    Die Nachrichten sind genauso manipuliert, wie die Kriegsnachrichten.
    Lug und Trug täglich.

    22

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert