web analytics
Blanco mir ADR-Moderatorin

+UPDATE 10.11.+

Robert Blanco: “Mit 1000 Frauen geschlafen”

Mit dieser Lebensbeichte dürfte auch der schwarze Roberto all jene männer- und penetrations-hassenden Brutalo-Femos in ihre Minderheiten-Ecke gestellt haben. Die BILD hat dazu den passenden frauen-feindlichen Boulevard-Humor gefunden:

Schlagerlegende Roberto Blanco packt nicht nur die Badehose, sondern auch seine Sex-Beichte aus.Ein bisschen Spaß muss sein?!

Die sexuelle Gretchen-Frage…

Mit wie vielen Frauen hast du geschlafen?

…stellte dem schwarzen Woman-izer  im Beinahe-biblischen Alter von 86 Jahren in der neuen ARD-Talkshow „Der letzte Drink“  „ganz ungeniert“ (Bild) eine 35-jährige Moderator_in im Enkel-Alter.

Sexuell zumindest kann Blanco sicher nicht nur auf drei zählen. Selbst BILD kommt aus dem „Staunen“ nicht mehr heraus.

Denn seine Sex-Partnerinnen kann man garantiert nicht an einer Hand abzählen…“ (Bild)

Blanco freilich kann nur mehr grob abschätzen: „Über 1000“ sollen es aberc doch gewesen sein…

Und eine unbedarfte ARD-Moderatorinm Anna Dushime (35), wollte „fassungslos“ ihren Ohren nicht trauen, indem sie lieber noch mal nachfrage:

Du hast mit über 1000 Frauen geschlafen? Wirklich?

Blanco, als ältest-schwarzer Mann lässt sich aber mit einem „Bestimmt!“ nicht kleinreden.

https://unser-mitteleuropa.com/alte-weisse-weise-maenner-gegen-woke-meinungs-diktatur-skandal-heino-covert-10-nackte-friseusen-video/

Abschreckendes Beispiel für Kampf-Femos

Süße Turtelfotos von Roberto Blanco und seiner Frau Luzandra

Roberto mit jetziger Luzandra

Ist doch der – immer noch nicht gerade greise auftretende – Blanco ein abschreckendes Beispiel für die Anfälligkeit wesentlich jüngerer Frauen für alte, gut situierte und lebenserfahrene Männer: Ist doch der schwarze Schlager-Frauenheld doch im Ernst mit seiner 40 Jahre jüngeren Ehefrau Luzandra verheiratet. Und Blanco legt noch nach:

Entschuldige mal, ich bin 86. Und angefangen habe ich mit zwölf.

https://unser-mitteleuropa.com/in-arbeit-baer-zerfleischte-jogger-update-14-4-ex-gruener-berg-fex-messner-will-meister-petz-an-den-pelz-ein-abgesang/

Früh-Sexualisierung offenbar feministisch kontra-produktiv

Über seine eigene Früh-Sexualisierung hat Roberto übrigens schon vor Jahren gesprochen. Und wahrscheinlch dürfte es insofern aber wohl der postmodernen ARD-Moderatorin dämmern, wohin diese Frühsexualisierung fürhern kann, indem sie lieber noch einmal nachhakt:

Dein erstes Mal mit zwölf Jahren? Das finde ich heftig. Mit zwölf ist man doch noch ein Kind, oder?

 

Roberto Blanco mit seiner Ex-Frau

Ex-Ehefrau empört-resigniert

Vielleicht aber kann nun Roberts Ex-Frau Mireille, nach 48 unendlich langen Ehejahren, manch kampf-feministische Ideen verstehen. Fand sie es jedenfalls…

…“billig und geschmacklos, wie sich Roberto mit seinen Affären brüstet.

Rekord-verdächtig: Nur ein un-eheliches Kind bei 1000 Geschlechts-Akten

Auf alle Fälle ließ sie sich dann auch 2012 scheiden, nachdem 2000 bekannt geworden war, dass der Sänger einen (!) unehelichen Sohn gezeugt hatte. – Was bei mehr als 1000 behauptet vollzogenen Geschlechts-Akten aber rekordverdächtig wenig sein dürfte.

Ein frommer-Femo-Wunsch

Jedenfalls gab sich Robertos Exfrau schon damals empört: Solle er sich doch „schämen“, seine notorische Fremdgeher-ei auch noch breit zu treten.

Auf alle Fälle neues Wasser auf die Mühlen des Kampf-Feminismus:

Roberto hat mich mein Leben lang mit anderen Frauen betrogen. Ich habe das immer weggesteckt, weil ich zu schwach war, mich gegen ihn aufzulehnen.

Habe sie doch seine Untreue immer belastet. Immerhin bleibt Mireille aber ehrlich in ihrem Besitzanspruch von damals: Keine Frau finde es schließlich schön, ständig betrogen zu werden. (Focus)

ERST-Artikel vom 7.9.2023

Angry, white Femo-Wo_man: „Frauen sollen keinen Sex mit Männer haben!“

Pure-Feministin Holly Lawford-Smith

Frauen sollten aufhören, Sex mit Männern zu haben. Dies ist nicht angenehm und es geht nur um Männer.”

– so jedenfalls zitiert der „Daily Star“ die verallgemeinernde Aussage der heute 41-jährigen feministischen Professorin Holly Lawford-Smith, einer “umstrittenen Figur in der Trans-Debatte“.

Laut Lawford-Smith will die Art und Weise, wie Männer und Frauen Sex haben, grundlegend überdenken. Laut der außerordentlichen Professorin für politische Philosophie an der australischen Universität von Melbourne, sei Hetero-Sex “etwas extrem Problematisches“, weil “es außerordentlich männerzentriert ist“.

Ganz im Stile des 70er-Jahre-Feminismus schwadrioniert sie dann weiter:

Die meiste Zeit beim penetrativen Sex wird damit verbracht, wie mit deinem Körper zu masturbieren ist, und das kann etwa eine halbe Stunde dauern, bis es weh tut.

Lawford-Smith, die sich selbst als “heterosexuell A-Sexuelle” qualifiziert, lässt mit folgend empathischer Begründung die Herzen aller Femo-Männer-Verachterinnen höher schlagen: Selbst ein “vermeintlich guter Liebhaber” kümmere sich nur halbherzig darum, einer Frau sexuelles Vergnügen zu bereiten, und verbringe die meiste Zeit im Bett mit dem, was er gerne tue.

90 Prozent der Frauen hatten noch nie einen Orgasmus

Trotz einer gegenteiligen Erfahrung der Podcasterin Zoë Booth, dass es nämlich nicht ihre Erfahrung mit Sex wäre, bestand die Postfeministin Lawford-Smith darauf: Vielen Frauen auf der Welt ginge das ähnlich, da die meisten noch nie einen Orgasmus gehabt hätten.

“In den Körper masturbieren”

In einer Art New-Spech des Postfeminismus führt sie dann weiter aus: Jene…

…”kleine Anzahl von Frauen, die durch penetrierenden Sex einen Orgasmus haben können, machen wahrscheinlich eine ganz andere Erfahrung  – weil es nicht so sehr darum geht, dass sie in den Körper masturbiert werden“.

Und weiter:

Aber das ist ein ziemlich kleiner Teil aller Frauen.”

Dass sich nämlich die meisten Frauen daran gewöhnt hätten, sexuell “benutzt und weggeworfen” zu werden. Und auch “sexpositive” Feministinnen würden nur so tun, als wären sie entspannt, weil sie als “cool” angesehen werden wollten.

Angry white wo_man

Dann noch eine Aufforderung es ihr als angry white wo_man nachzumachen:

Sie sind coole Mädchen und sie sind entspannt und sie sind nicht wütend auf die Welt. Aber die Frage ist, ob wir wütend auf die Welt sein sollten.

________________________________________________________________________

KATAKLYPSE NOW: 100 Jahre Untergang des Abendlandes (Spengler) Dekonstruktion der Political Correctness.

Das Buch ist im Gerhard-Hess-Verlag erschienen und direkt bei Elmar Forster postalisch (inkl. Widmung) zum Preis von 25,50 EUR (inkl. Porto und persönlicher Widmung) unter <[email protected]bestellbar. Es wird demnächst auch im Buchhandel und bei Amazon erhältlich sein.

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat auch ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <[email protected]>

Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.



 


90 Gedanken zu „Angry, white Femo: „Frauen habt keinen Sex mit Männern!“ +UPDATE 10.11.+ R. Blanco: “Mit 1000 Frauen geschlafen”“
    1. Jemand sollte diesen Film neu starten. Die Geschichte dieses Mannes wurde für die große Leinwand gemacht

      Schrieb in englisch jemand unter dem Trailer!

      Gute Starbesetzung!

  1. Dass der Blanco kein Kind von Traurigkeit ist, ging schon vor Jahrzehnten durch die Klatschspalten.

    Also für mich hört sich das viel eher nach säxsüchtig an.

    “Keine Frau finde es schließlich schön, ständig betrogen zu werden.”

    Ich würde das korrigieren in “Keine Frau findet es schließlich schön, überhaupt betrogen zu werden”.

    Es gibt aber auch hier und da treue Männer, die das nicht so toll finden, betrogen zu werden. Vor Jahren kam ich zufällig mal mit einem jungen Mann hinsichtlich Scheidung ins Gespräch und er erzählte mir, dass er sich hat scheiden lassen, weil seine Frau ihn betrogen hätte. – Gibt es auch so herum – öfters aber vermutlich anders herum, aber das gibt es bei Frauens und bei Männers.

    Meiner Ansicht nach.

    3
    1. Klara Johanna „Hanna“ Lakomy, Pseudonym Salomé Balthus (* 1984 in Ost-Berlin), ist eine deutsche Prostituierte, Unternehmerin, Kolumnistin und Schriftstellerin.

      Hanna Lakomy
      Unter ihrem Pseudonym Salomé Balthus wurde sie zur bekanntesten Prostituierten Deutschlands. Hanna Lakomy, 39, studierte Philosophie und arbeitete nebenher als Prostituierte. 2016 gründete sie die Escort-Agentur Hetaera. Sie ist das einzige Kind des Komponisten Reinhard Lakomy und der Schriftstellerin Monika Ehrhardt.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Hanna_Lakomy
      https://www.nzz.ch/schweiz/empfehlungen/salome-balthus-und-florian-havemann-er-respektiert-es-dass-ich-eine-junge-frau-bin-die-mit-anderen-maennern-schlaeft-ld.1759101

      Nobelprostituierte Salomé Balthus verrät: So läuft ihr Job beim WEF in Davos ab
      Salomé Balthus “nimmt lieber Geld von den Reichen statt von den Armen”: Die Nobelprostituierte gibt Einblick in ihre Arbeit beim Weltwirtschaftsforum im Schweizer Davos.

      https://www.vol.at/nobelprostituierte-salome-balthus-verrat-so-lauft-ihr-job-beim-wef-in-davos-ab/7851436

  2. Herrliches Thema

    Ich weiß von diversen Frauen, echten und stolzen Frauen, dass es genau anders ist als Frau Professorin Schlecht Gelaunt & Hässlich da von sich gibt 😉

    -> die sind alle super drauf und attraktiv, also das genaue Gegenteil zu so Trinen wie jener Professorin oder ihren Schwestern im Geiste (Roth, Merkel, Künast, Esken und Co)

    Gut dass solche Frauen nicht auf Männer stehen, kannst noch leichter ausfiltern 😉

    14
  3. Jetzt ist sie außerordentlich (als Professorin für Hirnmüll), ans Ende der Welt gereist und bekommt ganz offensichtlich trotzdem keinen Mann ab. Ach wie schmählich! Und jetzt will sie all den Menschen die natürliche Fortpflanzung verbieten, zumindest schlecht reden.
    Blöde Weiber sollen sich wirklich nicht vermehren können.
    Ja, ein böser, verächtlich machender Kommentar, aber die Dame hat es ja nicht so sehr mit Seriosität und Fakten.

    17
  4. Bei uns in der Behörde laufen lauter solche Frauen herum, ich finde sie sehr nett aber das muss jeder für sich selbst entscheiden, sagen wir so, einen Schönheitspreis haben die meisten nicht verdient.

    Es grüßt Heiner Dilger

    9
    1. Wahre Schönheit kommt sowieso von innen.

      Viel häufiger ist heutzutage aber leider daß die innere Scheußlichkeit schon im Anblick nach außen drückt.

      15
  5. Holly Lawford-Smith. Doppelname

    Ich geh davon aus das sie zumindest einen Partner mal hatte. NUr weil sie jetzt zu blöde ist ihren Genuss daraus zu ziehen eine nicht überprüfbare Aussage 90% in den Raum werfen.

    Kauf dich Dildo und lass mir meine Ruhe

    7
  6. Die hat nicht mehr alle Latten am Zaun. Die Alte muss von einem Elefantenbullen zertrampelt werden, bis sie ihr Schandmaul hält…

    12
  7. Die hat vermutlich schon seit Jahren kein Mann mehr eines zweiten Blickes gewürdigt und jetzt ist sie darüber verbittert, daß dabei so was rauskommt. Vielleicht sollte man ihr mal einen Vibrator schenken, die neuen Iot-Modelle sollen ja Wunder wirken…

    21
    1. Nun, mein Verdacht, wie ich vorhin schon schrieb, es kommt von ganz oben und da werden “Befürworter/Infulenzer” des Kranken mit Geld geködert um uns ideologisch zu transformieren… Ach ja, nebenbei, wie heißen all die Stiftungen von Bill Gates? Vielleicht ist es auch das Lebenswerk von Sorros…der Mentor von Holly ? Oder schleichen da noch andere kranke Philosophen und Philanthropen durch die Parlamente und Unis?
      Auffallend ist auch, als Indikator der Krankheit, ausgerechnet Alternative-Grüne aus dem mediterranen Bauernhof- und Loft- Milieu, die gern ungewaschen ohne Unterwäsche und die Kerle mit Dutt auf Lastenrad herumfahren….die sind für solche Ideen sehr verfänglich. Nun wie komme ich jetzt auf die 68′ ? “Rummelbumsen auf Dachböden…?”

      17
  8. Auf solche Idioten wie diese Dam haben wir gewartet. Die schönste Nebensache der Welt abschaffen??? Mit einer Frau würde es mir grausen. Also macht euren Mist hinter verschlossenen Türen und lasst endlich die normale Allgemeinheit in Ruhe, dann ist es völlig egal, mit wem ihr es treibt. Aber bitte lasst auch die Tiere in Ruhe, denn das ist genau so abartig

    29
  9. Ich sage es mal einfach: Es gab immer schon kranke Hirne. Das Widerwärtige daran ist, dass Teile von Regierungen und Pride-LGBTQ-Besessene solche Krankheiten in die Bevölkerung suggerieren und als Emanzipierten Lebensstil gesellschaftsfähig machen wollen, weil wir solche kranken Hirne bereits als Lobbyisten in der Regierung haben.

    Wie sagte einst BillGates: “Wir müssen von 7 Millarden auf 2 Milliarden runter”

    Wie schafft man es:
    Mit allen ideologischen Programmen die dazu dienen die natürliche Vermehrung der
    Menschen einzudämmen oder abzugewöhnen – wie auf welche Weise auch immer.

    Die Wege dazu:
    Das heterosexuelle Lebensmodell muss abgeschafft, die unfruchtbare sexuelle Orientierung ist Basis zur Verminderung der Bevölkerungszuwächse.

    Mit deutlichen Worten:
    Diese kranke Professorin ist eine von vielen ideologischen Vorreiter der Massenkastration des natürlichen Familienbildes. Wenn mir dazu noch ein Sven Lehmann einfällt, weiß ich – es ist
    ein Programm von ganz oben….

    (The Walking Dead, und die Untoten werden immer mehr)

    24
  10. Jemand sagte einmal treffend, dass Feminismus nicht ein Kampf des Weibes gegen den Mann ist, sondern Kampf eines mißratenen Weibes gegen ein wohlgeratenes.

    28
    1. “Es ist Zeit, dass wir uns fragen, wer eigentlich diese Frauen sind, die ständig die Männer abwerten. Die dümmsten, ungebildetsten und scheußlichsten Frauen können die herzlichsten, freundlichsten und intelligentesten Männer kritisieren und niemand sagt etwas dagegen. Die Männer scheinen so eingeschüchtert zu sein, dass sie sich nicht wehren. Aber sie sollten es tun.”

      Doris Lessing, Nobelpreisträgerin (1919-2013)

      10
      1. Gibt’s aber auch umgekehrt, dass die dümmsten, ungebildetsten und scheußlichsten Männer die herzlichsten, freundlichsten und intelligentesten Frauen kritisieren und niemand sagt etwas dagegen. Die Frauen scheinen so eingeschüchtert zu sein, dass sie sich nicht wehren. Aber sie sollten es tun.

        Meiner Ansicht nach.

        1
  11. “…. außerordentlichen Professorin für politische Philosophie….”
    Ich wusste gar nicht, dass Sex-Phantasien zu den Aufgaben im Fachbereich für politische Philosophie gehören!
    Wie hieß es in der Schule so schön: Thema verfehlt – sechs – setzen!

    36
    1. moin novembersonne
      sechs war früher mal eine “belohnung”, und mit einer fünf galt man schon als STROHDOOF… warum hat diese frugge noch keine augenklappe(n)
      mfg

      das jahr 1983, eine musikalische zeitreise! (wegen der liebe, hass und hesslich)
      gugg,horch & träume: https://youtu.be/Egq0jxtZOWk

      5
    2. Da bekommt der Satz “Ist Überstudiert” doch eine ganz neue Bedeutung wenn angebliche wissenschaftliche Erkenntnisse solche Blüten treibt.

      11
  12. Ich kann die Tussi verstehen denn mal ganz ehrlich, ich kann mir absolut nicht vorstellen daß bei der Tussi irgendein Mann beigeht, pfui Teifi

    36
  13. Ich liebe Sex mit Männern. Ob man guten Sex hat, liegt auch an einem selber. Sicherlich gibt es den ein oder anderen Mann, mit dem der Sex nicht so toll ist, aber Schwamm drüber, der nächste Mann ist wieder besser. Die feministische Professorin hat war wahrscheinlich bis jetzt nur mit grünen Flachzangen Sex gehabt.

    44
  14. Um beim Sex Freude und Genuss zu haben muss man seinen eigenen Körper gut kennen und wissen wie er funktioniert. Vor dem Sex zu zweit , sollte man erstmal gründlich alleine üben.
    Das gilt für Frauen und Männer gleichermaßen.
    Das 90% der Frauen keinen Orgasmus beim Sex haben, ist nicht so glaubhaft.

    47
    1. So isses selbst schon in den Provinzstädtchen und -städten. Die M.gr.ntenhorden jeglicher Couleur haben auch schon alle Parks in Beschlag – fast unmerklich aber stetig klauen sie den schon immer hier Lebenden (frei nach Mörkel) einen Lebensraum nach dem anderen und benehmen sich dabei noch rotzfrech und dreist, so dass sich die schon immer hier Lebenden (frei nach Mörkel) immer mehr aus diesen zurückziehen.

      Meiner Beobachtung und Ansicht nach.

      38
      1. und wenn man das anspricht, ist man natürlich rechts oder gar NAZI und es gibt sogar noch die OMA’s gegen rechts…., glauben die, daß die im Sinne ihrer Enkelgeneration handeln, oder sind sie einfach schon dermaßen gaga, daß sie ihr Handeln gar nicht realisieren…?

        26
        1. Wobei Nationalsozialisten ja links waren bzw. sind, falls es überhaupt noch echte geben sollte und mit “rechts” absolut nichts zu tun haben. Dass “rechts” was mit Nationalsozialismus zu tun haben soll, ist reine Propaganda & Dressur linker Verbrecher:innen.

          Rechts ist eine Auszeichnung aufrechten Charakters und klaren Verstandes, für Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, im extremen Gegensatz zu links.

          24
          1. moin vox
            unsere oma sagte immer zu uns “stiften”: und bleibt auf dem rechten weg… war die omi eine rechte? oder hatte sie nur einfach recht…
            mfg

            13
        2. Bin auch im potentiellen Omma-Alter, aber ich habe noch alle beisammen in meinem Oberstübchen wie in meinem Herzen und meiner Seele, die wunderschönes BLAU liebt. 😉

          Diese m. A. n. Alt-68iger Ommas gegen R.chts sind die Generation vor meiner Generation und wollen vermutlich auf ihren letzten Lebensmetern mit und ohne Röllator noch ihren idiotlügischen l.nksr.dikalen Traum erfüllt sehen bevor auch sie die Natur von der Weltenbühne schubst.

          Meiner Ansicht nach.

          7
          1. Omas´s gegen rechts

            Monika Salzer (* 11. Februar 1948 in Wien) ist eine österreichische Systemische Psychotherapeutin, evangelische Theologin, Pfarrerin i. R. und Autorin. Bekannt ist sie auch als Gründerin der zivilgesellschaftlichen Plattform OMAS GEGEN RECHTS.

            Es scheint die Gier zu sein???
            Ein Buch hat sie darüber auch geschrieben!

            3
        3. Ich habe bereits in einem früheren Post mal meine Meinung zu den “Omas gegen Rechts” geschrieben. Auf diese Truppe hört doch sowieso kein Mensch, der seine Sinne noch beisammen hat. Gott-sei-Dank gibt es von deren Sorte nicht sehr viele. Da hab ich nur einen Rat, den früher mal meine Oma sagte : Bleibt zu Hause und stopft Socken, da könnt ihr nichts falsch machen .

          10
  15. Kostenlose Empfehlung für die Links-Grüne: einen guten Psychiater! – zahlt die Krankenkasse, sofern die Migranten was übrig gelassen haben. Und wenn nicht, na wie wärs mal mit einer Therapie bei einem Affghanen als 3. Frau evtl klappts dann mit dem 90% Nicht Orgasmus!

    38
  16. Das Problem bei all den m. A. n. absichtlich geschaffenen Scheinproblemen ist, dass all diese Gruppierungen, Idiotlügen, FanatikerInnen jeglicher Couleur eines gemeinsam haben:

    Sie wollen ihre eigene Lebens- und Weltanschauung, ihre Vorstellung vom Leben und der Welt anderen Menschen aufzwingen und notfalls mit Gew.alt wie es ja bereits allerorts in allen Bereichen geschieht, statt dem gesunden Motto zu folgen “würdig leben und würdig leben lassen” und das nach der GOLDENEN REGEL.

    Was geht es die alle an, wie andere Menschen leben wollen? – Die Sözial.sten-Kömmünisten können ja privat so leben für sich – sollen aber alle anderen auch leben lassen wie es jeweils für sie gut ist. Das gilt ebenso für alle Gläubigen und Nichtgläubigen jeglicher Couleur wie für all anderen Idiotlügen jeglicher Couleur wie für alle individuellen Lebenskonzepte, solange sie nach der GOLDENEN REGEL niemand anderem schaden, niemandem die Freiheit nimmt, die man für sich selbst beansprucht.

    Da liegt das ganze Problem und ich weiß wirklich nicht, was all diese m. A. n. immer Ver-rückteren (aus der Ordnung der Wahrheit, Liebe, Güte – der GOLDENEN REGEL gerückt) genau dazu treibt, anderen ihre Ansichten und Lebensweisen auch mit Gew.lt aufdrücken und sie diesen unterwerfen zu wollen.

    Meiner Ansicht nach.

    35
    1. Liebe Ishtar,
      selbst wenn unsere Ansichten nicht die gleichen sind, würde ich gerne mit dir Kuscheln und Zärtlichkeiten austauschen.
      Und Sex ist nur die “môgliche” Fortsetzung von Zärtlichkeiten.
      MfG aus Frankreich.

      7
      1. Sind sie französisch? Nur ein franzose erzählt solche kram. Wir teilen vielleicht die gleiche muttersprache aber zum glück bin ich kein franzose sondern ein belgier.

        5
          1. Die Camemberts haben viele Witze über die flämischen Fritten.
            Auszüge:
            Warum gibt est keine belgische U-Boot-Flotte mehr?
            Die Belgier haben im Tauchgang einen Tag der offenen Tür gemacht.

            Warum geht ein Belgier mit einer angemachten Kerze, einem Stein und einem Zündholz zu Bett?
            Die Kerze um sein Bett zu finden, den Stein um die Kerze auszuschmeissen – und das Zündholz um zu sehen ob die Kerze wirklich aus ist.

            Belgisches rendez-vous:
            Wann treffen wir uns?
            Ist mir egal.
            Um welche Uhrzeit treffen wir uns?
            Ist mir egal.
            Wo treffen wir uns?
            Ist mir egal.
            Ok, ich werde da sein!

            Ein Belgier kommt zumm ersten mal nach Paris und nimmt ein Taxi.
            Das Taxi ist ein alter Mercedes mit Stern auf der Haube.
            Dauernd starrt der Belgier auf den Stern und fragt plötzlich den Taxifahre: “Wozu dient dieser Stern auf der Motorhaube?”
            Der pariser Taxifahrer schmunzelt und sagt: “Der Stern ist dazu da um Passanten besser anzuvisieren.
            Ich werde es Ihnen zeigen!”
            De pariser Taxifahrer fährt auf einen Fussgänger zu und, bewusst, verfehlt Ihn nur knapp.
            “Zut, sagt er, den habe ich nicht erwischt!”
            Und der Belgier: “Doch, wir haben Ihn erwischt. Ich habe die Tür geöffnet.”

            Mfg aux frites! 😉

            2
        1. Sie kleiner Belgier “la frite”.
          Sie verstehen anscheinend nichts von der deutschen Sprache.
          “Würde ich gerne” ist ein Konjunktif.
          Und Ishtar wird wohl verstehen das in unserer Generation (bin auch ü. 62) kuscheln , knutschen und streicheln ganz normal nach Tanzen in der Dorfdiscothek war.
          Man gefiehl sich und man tauschte Zärtlichkeiten aus.
          Der Anfang von “nackten – halbnackten) Sex war “petting”, also kein Geschlechtsverkehr.
          Aber heute ist alles so versifft.
          Ein “nicht” Zungenkuss (Küsschen) wird zur sexuellen Bedrängung aufgebauscht.
          Und du Belgier “la frite”.
          Ich bin kein Franzose, sondern Schleswig-Holsteiner – seit ü. 42 Jahren in Frankreich lebend.
          Hab wohl deshalb Einiges von der deutschen Spiessigkeit verloren. 😉

          P.S.: Theudric ist ein germanischer Name.
          Theudric – Theodoric – Theodor(Fyeodor) – Dietrich – Dieter
          Bitte das TH im sächsischen wie das englische TH aussprechen.
          Theud = Feud = Volk.
          Das harte TH= T wie Theologie gibt es erst seit der Christianisation.

          2
      2. Also nur mal so als Hinweis – ich bin im potentiellen Omma-Alter und nicht mehr ganz taufrisch, wenn mir auch oft gesagt wird, ich hätte mich gut gehalten für mein Alter – aber jenseits der 60 ist eben nicht mehr 20. – Wenn man dann, was man optisch mehr oder weniger verloren hat durch die Jahre durch Weisheit durch Erkenntnis und Selbsterkenntnis sowie Selbstreflektion über die Irrtümer und Fehlentscheidungen in jungen Jahren ergänzt und daraus gelernt hat und lernt, dann halte ich das für einen menschlichen unschätzbaren Gewinn und wenn wir auch null Materielles ins Jenseits mitnehmen, weil der letzte Wagen keinen Anhänger und das letzte Hemd zum Glück keine Taschen hat – unsere Erkenntnisse, unser weiterentwickeltes Bewusstsein, DAS nehmen wir mit und wie ich schon aufgrund meines eigenen (Nah)t.derlebnisses berichtete, sterben wir nicht, sondern verlassen nur unser “Wohnmobil”.

        Aber -möglicherweise von franz. Basken abstammend (evtl. Hugenotten)- hatte ich schon immer eine Herzensverbindung zu France, auch wenn es mir nicht vergönnt war, dort leben zu können.

        Meiner Ansicht nach.

        10
          1. Oh – danke sehr. Ich habe es gespeichert und werde mich damit mal befassen. Nun war die Hugenottenvertreibung im 15. Jh. und die sind fast alle über die Grenze nach Teutscheland geflöchtet, mussten mehrheitlich alles stehen und liegen lassen inkl. allen Papieren, so dass es sicher schwer ist, da wegen womöglich dann ehelichen Verbindungen mit Teutschen und entsprechenden Namensänderungen – insbesondere eben bei Frauen – ohne weit zurückreichende Abstammungsnachweise nochmal fündig zu werden. Aber ich schaue mal, wie weit ich komme und nehme da mal Verbindung auf.

            Danke sehr.

            LG

            2
        1. Ishtar,
          wissen Sie das Hugenotten ursprünglich Westgoten waren?
          Wie auch der nördlich Teil Spaniens.
          Asturien war Westgotisch.
          Die “französischen” Westgoten wurden von den Franken besiegt.
          Hatte mal einen BMW-C1 Forum Freund aus Toulouse, der deutsches Bier liebte.
          Als ich Ihm darüber erzählte, sagte er: “Jetzt versteh’ ich warum ich so gerne deutsches Bier trinke!”
          Es gab nie Gallier in Frankreich.
          Sondern nur Kelten im Westen und verschiedene Stämme.
          De Name Gallien kommt von den Römern.
          Gallus = Hahn.
          Und in der früheren Geschichte: Franken = Germanen, Alsässser = Germanen, Savoie = Schwaben = Germanen, Bourgogne= Burgunder = Germanen, Westgoten = Germanen.
          Und auch Italien: Langobarden = Langbärte = Germanen, Südtiroler = Germanen.
          MfG aus dem Frankenreich

          3
          1. Danke sehr – auch das ist eine höchst interessante Information, die ich mir auch speichern werde.

            LG aus Teutscheland 🙂

            1
    2. “Das Problem bei all den m. A. n. absichtlich geschaffenen Scheinproblemen ist, dass all diese Gruppierungen, Idiotlügen, FanatikerInnen jeglicher Couleur eines gemeinsam haben: ”
      richtig und NUR die bekommen eine Plattform um ihre Absurditäten hinauszuposaunen

      11
  17. “Frauen sollten aufhören, Sex mit Männern zu haben” Es ist schon sehr tragisch, daß das niemand ihrer Mutter vermitteln konnte.

    61
      1. Die gehen dann vermutlich ggfs. zur nächsten Samenbank wenn die Hormonprogrammierung in ihnen dann doch die Sehnsucht nach Mutterschaft anklickt.

        Meiner Ansicht nach.

        13
      2. Wie weit der Unsinn dieser Prof hier gediehen ist: Zu meiner Jugendzeit haben wir die Mädels angemacht – jeder auf seine Weise – und nach der Disko sind die wenigsten allein raus gekommen. Da wurde keine Polizei gerufen weil jemand einem Mädel mal den Po berührte. Auf beiden Seiten war das Verlangen nach “mehr”

        Heute, es reicht schon wenn man zufällig eine Elite-Maus mal locker anspricht – dann ist ein paar Tage später das Verlangen eines Anwaltes nach “mehr” im Briefkasten. Oder man bekommt eine höfliche Einladung zur Äußerung zu einem Vorwurf…

        Heute eine Frau gelassen kontaktieren wie in früheren Zeiten? Das ist ein Minenfeld von durchgeknallten affektierten selbstherrlichen Weibern geworden. Heute amüsieren sich die meisten Damen darüber, wenn sie wieder mal einem “Kerl” abgeschossen haben…

        Was ist morgen?

        5
        1. Lesen Sie meinen Beitrag weiter oben.
          Knutschen, Kuscheln und selbst “petting’ waren vor 40 Jahren “normal”.
          Hab auch so einige Abende verbracht mit “Beider” Händen da wo sie nicht hingehörten.
          Aber ausser die Hand auf der weiblichen Brust ging alles durch die Wäsche.

          1
          1. Es geht immer um das beiderseitige Einverständnis, das gegeben sein sollte beiderseits.
            Wenn allerdings heute schon nette anständig geäußerte harmlose Komplimente und ein Aufhalten von Türen und Autotüren, ein In-den-Mantel-Helfen seitens des Mannes gegenüber der Frau schon als Diskriminierung gewertet wird, dann frage ich mich auch als Frau, wo die Menschheit mehrheitlich inzwischen gelandet ist. ich habe allerdings auch schon mal einem Mann eine Tür aufgehalten, wenn der voll bepackt Schwierigkeiten beim Öffnen der Tür hatte. Was soll’s. – Die Menschen fühlen schon genau, wo die Grenze zwischen normal und eben nicht mehr normal, zwischen harmlos und nicht mehr harmlos ist – schon kleine Kinder spüren das ganz genau, wenn ihre Grenzen gegen ihren Willen überschritten werden – dazu braucht niemand, der noch in einem gesunden Kontakt zu seiner eigenen Empfindungsfähigkeit ist, irgendwelche m. A. n. durchgeknöllten Psüchophäten, die meinen, allen anderen ihren W.hnsinn aufzwingen zu müssen und zu dürfen in tyrannischer Manier.
            Früher hat man gesagt: “Lass’ mal die Kirche im Dorf”, wenn Leute völlig überzogen agierten und reagierten.

            Meiner Ansicht nach.

            3
  18. Ach, lassen Sie doch solche angeblichen “Fachmenschen” (m/w/d) nicht zu Wort kommen, denn das wertet doch deren vermutlich unter Qualen ausgeschiedenen geistigen Elaborate nur noch auf.

    28
  19. Wenn es wirklich stimmt, dass 90% der Frauen noch nie einen Orgasmus hatten, was ich stark bezweifle, dann sollten die Damen mal klar äußern, wie sie es am liebsten hätten, damit es für beide schön ist, als da zu liegen und zu wünschen, “er” wisse schon wie sie es gerne hätte.

    Aber deshalb gleich auf Sex zu verzichten, halte ich strikt für überzogen.
    Solche Artikel werden gerne lanciert, weil Sex unter Heteros unerwünschte Kinder hervorbringen kann, welche die geistesgestörten Geldsäcke um Klausi zu verhindern versuchen.

    40
    1. “dass 90% der Frauen noch nie einen Orgasmus hatten”

      Dieses thema ist mir ziemlich egal trotzdem könnte das hohe anzahl nicht übetrieben sein wenn man die verschiedene kulturen in betrachtung nimmt. Wenn ich in Marokko im urlaub war und mit frauen da sex hatten war alles tabou und das gleiche galt auch in Senegal. Die meisten frauen wussten nicht mal wo ihrem clitoris stack. Es gab auch schon mal ein spannende niederländische doku worin man allerlei fragen stellte an afrikanische-arabische frauen über sex. Keine dieser frauen hatten je von selbstbefriedigung sprechen gehört.

      15
      1. Guter Sex ist ein Austausch – auch ein Verbaler.
        Wer nicht über sexuelle Vorlieben spricht hat keinen Sex, sondern nur Bumsen!

        15
        1. Sie haben vielleicht nie gereist und haben selten kontakt gehabt mit leute aus andere kulturen. In nicht alle kulturen spricht man offen über sex. Es gibt so etwas das man pruderie nennt. Denke sie wirklich das man mit eine muslima so eben über sex redet oder mit eine frau aus Thailand? Wie naiv kann man sein! Es ist kaum vorstellbar! Wenn ich in Thailand lebte war sogar küssen ein tabu, so etwas taten nur die farangs sagten sie.

          7
          1. Ihr Weltreise-Sex ist nur Selbstbefriedigung im anderen Körper. Sie sind eine traurige Figur, haben offensichtlich noch nie etwas von Liebe gehört.

            10
          2. Mein lieber Belgier, was schreibst du da für einen Unsinn? “..oder mit eine frau aus Thailand? Wie naiv kann man sein! Es ist kaum vorstellbar! Wenn ich in Thailand lebte war sogar küssen ein tabu, so etwas taten nur die farangs sagten sie.”
            Ich bin seit 13 Jahren, glücklich mit gutem Sexualleben, mit einer Thai verheiratet und davor hatte ich Sex und Küsse in allen Variationen mit Thai Ladies. Du musst da wohl an ganz seltene verklemmte Ladies geraten sein. Schade um die Zeit.

            2
          3. Haben Sie jemals ein Frau nur durch küssen zu weiter verführt?
            Haben Sie schon mal eine halbe Stunde lang eine Frau nur mit Knutschen und Streicheln verwönt?
            Frauen lieben küssen und heute beklagen sich die Frauen das Männer nicht mehr küssen können.
            Aber wie sollen die heutigen Männer küssen können, wenn schon ein Küsschen mit einer sexuellen Nötigung gleichgestellt wird?

            2
          4. Ich bin gereist, lebe in Frankreich und meine Frau ist Weissrussin.
            Besuchen Sie mal Russland oder Weissrussland.
            Geschlechtsverkehr ist dort noch viel natureller als im versifftem Westen.
            Wenn Sie einer Frau gefallen, endet der Abend im Bett.
            Aber nehmen Sie “Tauchanzüge” mit.
            Die meissten Frauen nehmen keine Pille, sondern verlangen vom Mann sich rechtzeitig zurückzuziehen..

            2
    1. Das ist ja egal, wie die aussieht – Geschmackssache sprach der Affe und biss in die Seife – haben wir früher oft scherzhaft gesagt.

      Das Problem ist, dass auch sie und ihre Gleichgesinnten anderen ihre Ansichten und Lebensweisen vorschreiben und aufnötigen bis aufzwingen wollen. – Wenn die so leben wollen, dann bitteschön – aber was andere mit ihrem Intimleben tun, geht sie null an und sofern keine Gew.lt im Spiel ist, steht es ja auch jeder anderen Frau frei, wie sie mit wem ihr Säxualleben, ihr Intimleben gestaltet und teilt. – Wenn es ihr nicht gefällt, kann sie sich ja von einem solchen Partner trennen.

      Meiner Ansicht nach.

      12
    2. Hässlich ist Geschmackssache – von Hinten sehen Sie Ihr Gesicht nicht.
      Satire: “Mit einem Kissen auf dem Gesicht ist jede gut gebaute Frau schön. Nur Aufpassen das Sie Sie nicht ersticken!” 😉

      8
        1. Was ist frauenverachtend und widerlich?
          Der Eine steht auf dick, der Andere auf dünn, der Eine auf jung und der Andere aud älter, usw.
          Natürlich auch anders herum.
          Hauptsache jeder Fuss findet passenden Schuh! 😉

          1
          1. Bellis meinte das mit dem Kissen auf dem Gesicht und da stimme ich ihr zu wie ich schon durch meinen Kommentar klarmachte – auch nicht alle Männer sind ein Adonis und auch ein Adonis dürfte nicht jederfraus Geschmack treffen.
            Aber darum geht es ja nicht – es geht darum, dass diese Frau und Gleichgesinnte eben ihre eigenen Anschauungen und ihre damit verbundene Lebensweise wie all diese m. A. n. völlig Größenw.hnsinnigen Selbstherrlichen jeglicher Couleur aufzuzwingen versuchen. DAS ist das Problem dabei – egal, ob die in dem Bild jemandem gefällt oder nicht.

            Meiner Ansicht nach.

            1
    3. Darum kamen ja auch so viele Griechen nach Mittel- und Nordeuropa. Weil die Frauen so häßlich sind. Jetzt verstehe ich das . ..machen Kinder und Unterhalt nicht zahlen. Gleich hinter den Türken. Jo Jo so sans.

      Diese Frau ist nicht häßlich, es ist ein nicht gelungenes Foto.

      Ansonsten kommentiere ich den Blödsinn von der Was auch immer Wissenschaftlerin nicht. Es passt zur Zeit.
      Das künstliche Aufschaukeln des Hasses zwischen Mann und Frau. Vor allem Weiß

      3
    1. …der Nachbar hat einen Schnäuz und sieht aus wie Obama, darauf steh ich net…wird also wohl doch wieder die Gattin begattet… komisch die sieht den Artikel als Schwachsinn an, naja der 90% Nichterfolg findet sie schon als wirkliches therapiebedürftiges Problem des woken Fräuleins an. Wie auch immer spenden tun wir für linkes Gesindel nicht einmal den Dreck unter dem Fingernagel…

      8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert