web analytics

Extrem kritisch: Viele Top-Unternehmen wollen jetzt Deutschland verlassen

Viele mittelständische Weltmarktführer bereiten den Abzug aus Deutschland vor. Der Grund: Die hohen Energiekosten sind nicht mehr darstellbar.

Die Sorge um einen kapitalen Absturz der deutschen Wirtschaft hat nun auch die sogenannten „Hidden Champions“ erreicht: Damit sind mittelständische Unternehmen gemeint, die unter den Top 10 oder den Top 3 ihrer Branche weltweit rangieren.

Sie sind, obschon oft nicht in der Öffentlichkeit bekannt, das Herz der deutschen Wirtschaft. Das Institut der deutschen Wirtschaft bezeichnet sie als Stabilitätsanker. Kein Land der Welt hat eine derartige Dichte an mittelständischen Spitzenunternehmen: Von den 3400 erfassten Unternehmen dieser Gewichtsklasse kamen im Jahr 2020 1600 aus Deutschland. Viele dieser Unternehmen planen nun erstmals konkret, Deutschland zu verlassen. Weiterlesen auf berliner-zeitung.de

***

Schweizer Kanton verbietet Toyota-Werbung wegen „sexistischen Charakters“

Foto: Toyota Schweiz AG

“Angehobene Beine, Schlankheit und der Blick des Models fördern Stereotype”

In Lausanne sind mehrere Werbeplakate überklebt worden. Die Schlankheit des Models fördere Stereotype, heißt es. Der zuständigen Waadtländer Kommission waren das angehobene Bein und der Blick des Models Anja Leuenberger zu viel. Im Kanton Waadt darf dieses Plakat nicht mehr gezeigt werden. Leuenberger trägt ein orangenfarbenes Abendkleid, ein Seitenschlitz legt ihre Beine frei. Daneben steht: „Wow! Der neue Prius.“ Quelle: nzz.ch

***

UNO alarmiert: Islamistischer Terror – Babys mit Sprengstoffgürteln in Zentralafrika

Eine islamische Terrormiliz hat Zwillingsbabys in der Demokratischen Republik Kongo in Afrika Sprengstoffgürtel angelegt, um die Bevölkerung zu terrorisieren. Das berichtete der Vertreter des UNO-Kinderhilfswerks (UNICEF) im Land, Grant Leaity, in Genf.

Die ganze Familie sei von Kämpfern der Miliz ADF getötet worden. Sprengstoffspezialisten hätten die wenige Monate alten Mädchen in Nordkivu befreit. Der Sprengstoff solle explodieren, wenn Menschen zur Hilfe eilen. Quelle: orf.at

***

Handy-Sucht im Bundestag: Einer spricht, alle glotzen!

Was im Rahmen der Debatten in den Parlamenten immer wieder auffällt, ist, dass fast alle Abgeordneten, bis auf den Redner und dessen Parteiangehörige, einfach desinteressiert wie pubertierende Jugendliche am Handy herumfummeln.

Getoppt hat dieses Verhalten Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (56, CSU), der während der Sondersitzung zum Fall Hubert Aiwanger (52, Freie Wähler) im Landtag nicht einmal vom Handy hochblickte, geschweige denn das Wort ergriff. Quelle: TAG24


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.



 


22 Gedanken zu „Extrem kritisch: Viele Top-Unternehmen wollen jetzt Deutschland verlassen“
  1. „Wir müssen die feststehende Tatsache, daß Deutschland, auf dem das Wirtschafts-leben dieses Kontinents beruht, das Herz Europas ist, ernst nehmen, und daß, wenn wir dieses Herz zum Stillstand bringen, ganz Europa sterben muß. Wir müssen uns ebenfalls darüber klar sein, daß jeder Rückgang des deutschen Lebensstandards auch den Standard anderer europäischer Länder senken würde, daß, wenn man sie alle auf das gleiche Niveau bringt, dies allgemeine Verarmung bedeuten würde, was wiederum den Fortschritt auf Jahrhunderte hinaus zunichte machen würde.“
    Ralph Franklin Keeling in „Schreckliche Ernte“ (1947)

    4
  2. 1924 formulierte Oswald Spengler zutreffend: „Das Parteiensystem ist am Ende. Aus der Angst um den Beuteanteil entstand auf den großherzoglichen Samtsesseln und in den Kneipen von Weimar die deutsche Republik, keine Staatsform, sondern eine FIRMA. In ihren Satzungen ist nicht vom VOLK die Rede, sondern von PARTEIEN; nicht von Macht, von Ehre und Größe, sondern von PARTEIEN. Wir haben kein Vaterland mehr, sondern PARTEIEN; keine Rechte, sondern PARTEIEN; kein Ziel, keine Zukunft mehr, sondern Interessen von PARTEIEN. Und diese Parteien – noch einmal: keine Volksteile, sondern Erwerbsgesellschaften mit einem bezahlten Beamtenapparat, die sich zu amerikanischen Parteien verhielten wie ein Trödelgeschäft zu einem Warenhaus – entschlossen sich, dem FEINDE alles was er wünsche auszuliefern, jede Forderung zu unterschreiben, den Mut zu immer weitergehenden Ansprüchen in ihm aufzuwecken, nur um im Innern ihren eigenen Zielen nachgehen zu können.”

    5
  3. Es ist unglaublich, wie sich sogar sachkundige Manager großer deutscher Unternehmen von den bildungsfernen Dummschwätzern der Grünpartei und Rotpartei zum Narren halten lassen, zum schweren Schaden der Betriebe.

    13
    1. Mähnädscher arbeiten nicht zum Wohle “ihrer” Firma (die sie ohnehin öfter wechseln als rotzgrüne ihre Unterhosen) sondenr allein in ihre eigene Tasche. Daher lassen sie sich auch leicht kaufen, und nirgendwo kommt man schneller zu Geld als beim großem Ausverkauf.

      1
  4. Seit vielen Jahren verlassen hochqalifizierte Akademiker (mit laufenden Erhöhungen ………) dieses großkotzeinst mehrfache Exportweltmeister-Land, nun verlassen die deutschen Weltmarktfirmen “trotz arroganten Regierungs-Personals” das Land – die kommen nie wieder !

    9
  5. Wenn die Top-Unternehmen erst mal die Wegzugsteuer kennengelernt haben, dann werden die sich das mit dem Wegzug ganz bestimmt nochmal überlegen.

    1
  6. moin
    hat doch der kanzler öffentlich “bekundet” > deutschland packt wir schaffen das <
    das ist kollektives versagen der bundesregierungEN
    mfg

    8
  7. Die haben nichts zu verbieten, die Werbung verstößt gegen kein Geschwätz. Wenn sie es trotzdem beschädigen oder so tun, als sei es verboten, dann ist es einzig Wichtigtuerei aufgeblasener Amtsparasiten.
    Man sieht aber eindeutig:
    Die Schweiz als Hort der Freiheit, wegen ihrer lächerlichen Volksentscheide immer wieder zu glorifizieren, ist hanebüchener Unsinn. In vielen Belangen sind die noch mehr im Verbotsterror und in Drohgebärden des Illusionskonstruktes “Staat” versunken, wie hierzulande.
    Was im Land des “Rasen betreten verboten” wirklich erstaunlich ist.

    10
    1. Ausserdem sind sie woke und lassen ebenfalls ungehemmt Flutlinge ein.
      Was die Schweizer Banken betrifft, in der die Globalisten und korrupte Politiker ihr Geld verstecken, darueber brauchen wir nicht weiter reden.

      6
  8. Was hat die Ampel gedacht, es geht immer gut aus.
    Jetzt hat Sarah auch eine sehr kritische Partei gegründet.

    Das schönste ist, daß am 1.7.2023 waren 176.474 wehrpflichtige (18-60 Jahre alte) ukrainische Flüchtlinge bei uns.
    Es scheint so, daß sie in Elendessky-s Blut sich nicht baden wollen.

    11
  9. Wer will schon in regierungsamtlich vorgesetzte Geisteskrankheit, Plünderung und Überschuldung investieren? Wer will schon unter Irrsinn für Irrsinn arbeiten, um sich obendrein mit Wucherabgaben und Inflation für defätistische Amtstyrannen und importierte Verbrecher und Versager ausbeuten zu lassen? Wer will hier noch seine Kinder amtlich verderben lassen und sich gentechnisch krank spritzen lassen?

    20
    1. Und wer will sich noch von Berufslosen, Schulabbrecher und Schummlern sagen lassen, wie ein Betrieb zu führen ist?
      Diese Taugenichts leben vom Fleiß der Mutigen, welche ich der freien Wirtschaft stellen, ganz im Gegensatz zu den faulen Parasiten!

      16
    2. @NB

      Wir leben ganz eindeutig in einer INEPTOKRATIE ! Das ist ein System, in dem die Dümmsten und Unfähigsten von den Faulsten und Unproduktivsten gewählt werden. Es sind genau die Mitglieder unserer Gesellschaft, die sich selbst am allerwenigsten erhalten oder Erfolg haben können, weil sie zu faul sind oder einfach nichts gelernt haben oder beides. Diese Mischpoke belohnt sich für ihre Dummheit und Faulheit, indem sie den Wohlstand der schwindenden Anzahl von Fleißigen und Produktiven für sich selbst konfisziert und davon lebt wie die Maden im Speck. Namen zu nennen, würde den Rahmen dieser Kommentarleiste sprengen.

      Die interessante Frage ist : Was wird geschehen, wenn es nichts mehr zu konfiszieren gibt ?? Ich glaube, davon sind wir nicht mehr allzu weit entfernt.

      14
      1. Deswegen ist ein Demokratie, eine Diktatur, der jenigen die vom Staat profitieren, abhaengig sind und ihn sich zur Beute machen.,
        51% genuegen, dass sehen wir gerade jetzt mit der Ampel wieder.
        Eine konstitunelle Republik , bei der nur arbeitende Steuerzahler und ehemalige in Rente gegangene Steuerzahler waehlen duerften waere weit aus gerechter.

        8
  10. Es ist schier skandalös wie sich unsere Politiker mit den ständig im Einsatz befindlichen Handys benehmen. Alles “glotzt” auf das Ding. Mittlerweile geht offenbar garnichts mehr OHNE. Früher haben diese Leute wenigstens aus Anstand so getan, als hörten sie dem Redner zu. Aber auch Höflichkeit und Anstand sind offenbar verloren gegangen. Hauptsache ihre Diäten stimmen !!! Pfui Teufel , es stinkt mir ganz gewaltig.

    24
    1. Ich glaube die schauen immer darauf weil sie so blöde sind, das sie den fundierten Reden der AfD Mitglieder nicht folgen können. Und der Gesprächspartner macht sie dann auf die wichtigen Dinge aufmerksam!

      14
  11. Das stereotyp-einfallslose, völlig unausbalancierte Erscheinungsbild bzw. Design des Toyota Prius braucht in der Tat eine Anja Leuenberger mit Bein im Schlitz im Kleid.
    Die Schweizer sollten etwas mehr Mitgefühl mit den Nöten von Toyota haben und sich etwas mehr an der Schönheit von Anja Leuenberger erfreuen.
    Aber nein! Völlig unsensibel reagieren sie, diese Schweizer!

    12
      1. Solche Autos kaufen überwiegend Männer. Diese Art der Werbung sagt zwar nichts über die Qualitäten des PKWs aus, aber da viele Männer eben simpel gestrickt sind, zieht sie doch immer wieder.
        Das Verbot wegen angeblichem Sexismus ist jedoch lächerlich und scheint mir eher darin begründet, daß viele Politikerinnen nicht solche Idealmaße und so ein ansprechendes Äußeres aufweisen. Kürzer: Pure Eifersucht, versteckt hinter dem Schlagwort “Sexismus”. Ich habe auf öffentlichen Werbetafeln auch schon sehr ansprechende Werbung für Dessous gesehen und frage mich, wann diese verboten wird. Vielleicht werden in Zukunft diese Artikel nur noch mit männlichen Models beworben, daß auch nicht der leiseste Hauch von Sexismus entsteht.

        3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert