web analytics

Die Alternative für Deutschland ist dabei, sich zur stärksten Kraft der Bundesrepublik zu entwickeln. Weder Altparteien noch Medien konnten ihren Siegeszug bislang stoppen. Seit Sonntag aber ist nun gewiss, dass die viel diskutierte “Wagenknecht-Partei” gegründet werden wird, welche bereits vor ihrer Gründung mancherorts als neuer Favorit beim Bürger gilt. Ist das der Anfang vom Ende der AfD?
 

Oder könnte sich aus einer Querfront der beiden Parteien eine neue Chance für Deutschland entwickeln? Diese Frage diskutieren jetzt Dr. Stephanie Elsässer und TV-Chef Paul Klemm.

https://youtu.be/YDlTxIPZd8w


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.



 


78 Gedanken zu „Neue Wagenknecht-Partei: Feind oder Partner für die AfD?“
  1. Frau Wagenknecht hat ja mit der Kritik an diesem von Globalisten ferngesteuertem Regime ebenfalls Recht, aber eigentlich müßte es selbst der dümmste Wähler kapieren, daß wir KEINE neue Linkspartei benötigen. Die DDR 2.0 hat ja die gemerkelte schwarze SED, die Alt SED, die traditionelle SED, die uringelbe SED und vor allem die grünen Maoisten. Wozu also eine Neue Linke? der Sinn erschließt sich mir nicht…Sozialismus endet IMMER in einer Katastrophe, das sollte doch aus der Geschichte hinlänglich bekannt sein. – und kommen Sie mir nicht mit China als Erfolg, da ist auch noch lange nicht das letzte Wort über diese Diktatur gesprochen!

    2
  2. Zur Überschrift: Warum immer gleich in ein Freund-Feind-Denken verfallen? Motto: Und willst du nicht mein Bruder sein, schlag’ ich Dir den Schädel ein. Andersdenkende werden nicht akzeptiert. Das ist aber typisch für Diktaturen.

    9
  3. Ex (oder immer noch)- Antifa-Unterstützerin mag ich nicht.

    Madame Sarah hat ihren Namen als Sahra gesetzlich geändert oder als Künstlername benutzt sie?

    1
  4. Wählerwille ->Liste Wagenknecht wählen!
    Afd wählen ist ein weiter so! “Wehrpflicht wieder einführen”, “Industrie stärken”
    Spekulationen, Angst, Panik macht sich breit bei allen, es wird auch etwas gutes haben die pseudo LINKE Partei wird verschwinden.Bitte achten Sie genau darauf in welcher Partei die ihre Karriere fortführen werden. 🙂

    6
  5. Ist Sahra Wagenknecht für ein freundschaftliches wirtschaftliches, kulturelles und politische Verhältnis souveräner Deutscher und souveräner Russen? Wenn ja, reist sie nach Moskau und distanziert sich von den bunt-blutigen Kriegstreibern, die nur ein paar gekaufte Agitatoren in NGOs, Universitäten, Medien, Bürokratieführungen und Parteiführungen repräsentieren, aber wohl nicht die Mehrheit der deutschen Bürger, schon gar nicht die Mehrheit der biodeutschen Bürger.

    Dann wird man sehen, wie die bunt-blutigen Kriegstreiber und ihre Massenmedien reagieren. Wenn sie entsetzt reagieren, offenbart sich, dass Sahra Wagenknecht nur systemgesteuerte Scheinopposition war. Das gilt auch, wenn Sahra Wagenknecht jetzt nicht nach Moskau reist; dann weiß man zudem, dass sie ihre Friedensbekundungen erlogen hat.

    10
  6. Mir geht das Parteiengeschwätz am Arxxx vorbei. Wählen geht meine ganze Familie nicht mehr. Wie läuft das ab? Uns werden vorsortierte Pappkameraden vorgesetzt, die der Linie der USA, unserer Besatzer, entsprechen. Raus kommt immer eine antideutsche Politik. Da war das mit den Fürsten in den kleinen Einheiten in Wettbewerb übersichtlicher. Und wenn man Konflikte mit dem Herrscher hatte, ging man unbehelligt in ein anderes deutsches Land.
    Die bRD ist Stillstand und weit entfernt vom Deutschland zur Goethe Zeit.

    5
    1. Nun – den Blauen sollte endlich mal die Chance gegeben werden, sich zu beweisen, was eben nur dadurch geht, dass man sie w.hlt.

      Meiner Ansicht nach.

      6
    2. Wer nichtwählt stimmt Systemparteien zu.

      Wenn schon dann sollte der Stimmzettel öffentlichkeitswirksam zerstört werden.
      Man stelle sich mal vor was für ein Fanal es geben würde wenn vor dem Land- oder Bundestag der Boden vor hunderttausenden zerrissenen Stimmzetteln nicht mehr sichtbar wäre: Abstimmung mit den Füßen mal anders.

      2
  7. Noch eine Partei, damit dann wenigstens totales Chaos im Bundestag herrschen kann. Oder aber eine von der Sorte, der es am ehesten um Mandate und Posten geht.
    Es erscheint mir zweifelhaft, ob Deutschland von innen heraus reformierbar ist, eine weitere Partei in den Parlamenten ist dabei ganz sicher nicht die Lösung, die Deutschland dringend braucht.
    Mir war der letzte Kaiser bislang zuwider, aber je länger Deutschland von Sozialdemokraten kaputtregiert wird, desto sympathischer wird er mir. Mein Leben wäre unter einem Kaiser garantiert besser als unter Sozialisten.

    5
    1. Ich glaube nicht, dass es Ihnen da besser gehen würde. Im Kaiserreich gab es vergleichbare Sozialleistungen wie heute nicht. Ergo würde Ihnen deutlich schlechter gehen. Auch die Arbeitsbedingungen für Beschäftigte waren deutlich schlechter.

      6
      1. Der Bismarck hat die allermeisten Sozialsysteme im Deutschen Reich erst eingeführt, von denen auch Du heute noch profitierst! Wissen ist Macht, Nichtswissen macht nichts. Lies alle Bücher; nicht nur diejenigen, die Dir in den Kram passen. Das gilt auch für die Lügenmedien.

        2
        1. Stimmt, Bismarck hat damit begonnen, scheibchenweise. U
          Gedrängt von der aufkommenden Sozialdemokratie, um diese zu besänftigen, zum Machterhalt der Monarchie sozusagen.

          2
          1. Stimmt! Der Mangel in der Sache ist, daß es seit 1918 keine SPD mehr mit den Idealen ihrer Gründerjahre gibt. Spätestens mit der Lüge, die jener graubärtige SPD-Bonze aus dem Fenster rief: “Der Kaiser hat abgedankt, es lebe die Republik!”

        2. Ja, Bismarck hat Sozialreformen begonnen, unter dem Druck der erstarkenden Sozialdemokratie, der die Errungenschaften in erster Linie zu verdanken sind. Es ging ihm weniger um die Arbeiter, als um den Machterhalt für die Monarchie.

          3
          1. So wurde es in der Schule gelehrt und zwar von denen , die Deutschland hassen!

    2. Der letzte Kaiser Wilhelm II hatte 25 Jahre in Frieden regiert..
      Das endete, als er in die von den Briten und Franzosen gestellte Falle ging, die WWI ausloeste

      3
      1. Jetzt haben wir schon 78 Jahre Frieden. Weil der völkische Nationalismus eingedämmt ist. Und einer Falle der Briten und Franzosen bedurfte es nicht, Wilhelm II ist mit Hurra, ganz von seinen nationalen Weltmachtplänen geprägt, selbstbestimmt in den WK 1 gezogen.

        4
      2. Derzeit gaben wir in D eine schon 78 Jahre andauernde Friedensphase, so lange, wie selten zuvor. Und für den WK 1 bedurfte es keiner von den Briten und Franzosen gestellten Falle, das konnte der Wilhelm schon ganz alleine, aus eigenem Großmachtstreben heraus und mit Hurra hat er den Krieg begonnen.

        3
        1. Ja, die deutsche Wirtschaft war dabei die Wirtschaft der Inselaffen zu überholen. Das musste mit allen Mitteln verhindert werden!

          1
  8. Na mal sehn, klar das sich die etablierten Parteien schiss vor der AFD haben. Prima das Frau Wagenknecht gerade jetzt eine Partei gründen will. Bleibt nur die Frage, ob die ganzen “Protestwähler” von der AFD zu, wie heißt die neue Partei?- überspringen werden. Ich glaubs nicht, aber was weiß ich denn schon.

    6
    1. Wenn nur ein Drittel der AfD-Wähler zur Wagenknecht-Partei wechselt, dann wäre das schon eine massive Hilfe für die abgehalfterten, etablierten Parteien.

      7
      1. Die AfD hatte bei der Bundestagswahl 2021 10,3 % der Wählerstimmen. Ein Drittel davon sind 3,43%. Damit würde Wagenknecht an der 5%-Hürde scheitern und die AfD gerade so reinkommen. Also kein Vorteil für die demokratischen Parteien.

        8
    2. Den “Protestwählern” im links-grün-vermurksten Westen traue ich ein wankelmütiges Wahlverhalten ohne Sinn und Verstand zu. Darum ist hier in meinem Umfeld der Wahl-o-mat so sehr beliebt. Man hat NULL Ahnung von gar nichts (das ist ja so bequem) und dann fragt man einfach mal schnell den Wahl-o-mat, wen man wählen soll. Das Ergebnis heißt dann Merkel oder Ampel oder Gott weiß was für ein Gruselkabinett, das nur dem Geldschöpfungsmonopol der Amerikaner und den Globalisten dient. Wenn die Leute dann irgendwann doch merken sollten, daß sie nur abgezockt, belogen und ruiniert werden, ist eben der Wahl-o-mat der Schuldige.

      Bleibt zu hoffen, daß die Menschen im Osten mehr politischen Verstand besitzen und besser durchschauen, von welch ideologischen Minderleistern und hoffnungslos Inkompetenten Deutschland in den Abgrund geführt wird.

      9
      1. Liebe Dorothea,

        Der letzte Halbsatz sagt fast alles aus. Es fehlt nur der Hinweis, dass diese hoffnungslos Inkompetenten fast ausschließlich aus dem Wertewesten Deutschlands kommen, also bis 1989 im amerikanischen Besatzungssektor mit bewusst niedrigst gehaltenem Bildungsniveau dahin vegetierten. Die Ampelaffen im schwulen Berlin und korrupten Brüssel sind neben Paule hier im Forum die lebendigen Beweise dafür….

        6
  9. Ist Ulrike Guérot wirklich gegen den Nationalstaat?
    Träumt sie nicht eher von einem größeren und daher auch gewichtigeren Nationalstaat namens Europa?
    Deutschland war auch mal fragmentiert in lauter kleine Fürstentümer, deren nördlichste sich ziemlich deutlich von den südlichsten unterschieden haben und noch immer unterscheiden.
    Allerdings dürfte diese nach dem 30-jährigen Krieg im westfälischen Frieden beschlossene Fragmentierung und Dezentralisierung sowie der sich daraus ergebende innovationsträchtige innerdeutsche Wettbewerb mit zu den Gründen des wirtschaftlichen Aufstiegs der Deutschen an die Weltspitze gezählt haben.
    Und war es nicht die Neu-Gründung des deutschen Reichs unter Bismarck, die zwar die wirtschaftliche Innovationskraft der Fürstentümer gebündelt, dafür aber auch den tödlich argwöhnischen Neid der benachbarten Platzhirsche, allen voran Englands, herausgefordert hat?
    Wer das Potential und den Ehrgeiz aufbringt, den um die USA erweiterten Angelsachsen echt Konkurrenz zu machen, statt sich ihnen zu unterwerfen, muss sich wie gehabt auf Krieg einstellen. Aktuell sind das Russland und China, inoffiziell aber eh auch schon wieder Europa, dessen Bündelung in der EU für die USA ja nur dann interessant ist, wenn die EU ein Vasall bleibt. Das jedoch wäre umso fraglicher, je geeinter und stärker Europa ist – womöglich gar un-ter absehbarem Einschluss Russlands. Aus lehrbuchmäßig hegemonialer Sicht der Angelsachsen sollte Europa ungeeint bis gespalten bleiben, wofür sich – laut Strategen wie George Friedman – das Konzept des “Intermarium” eignet. Die Unterstützung dieses Konzepts, das Polens alte Großmachtträume bedient und alte Wunden leckt, würde den USA helfen, Russland einerseits und Deutschland bzw. die EU andererseits weiter auseinander und den Fuß in der Ukraine zu behalten. Der Ukraine-Krieg erscheint ja am plausibelsten, wenn man ihn als von den USA erzwungenen Stellvertreterkrieg begreift, der nicht nur Russland, sondern neuerlich ganz Europa, insbesondere Deutschland schwächen und den USA in der Gestalt Polens einen von ihnen doppelt abhängigen Vasallen bescheren soll.
    Die USA riskieren bei diesem Krieg nämlich gar nichts, im Gegenteil – sie können nur profitieren: Ihre Rüstungsindustrie floriert, ihre Banken bekommen überall neue und noch tiefer verstrickte Schuldner, während ihre Firmen am Wiederaufbau verdienen.
    Als Nationalstaat wird Europa vermutlich in alle künftigen Kriege hineingezogen werden. Als Friedensprojekt hätte die EU dann endgültig ausgedient.

    5
    1. Beatrix von Dtorch hat die meisten Ordnungsrufe im Bundestag, meist wegen Beleidigungen. Da muss man eben auch mal etwas einstecken 😉

      5
      1. Das liegt alleine daran, daß die links/grüne Herrschaft des Pöbels nicht zur Ordnung gerufen wird. Deren Benehmen gleicht oft einem Gartenschlauch ——-, lang und dreckig, aber das wird immer toleriert.

  10. Unsere Herrschenden sind wohl schlecht aber nicht doof. Diese Wagenknecht Partei ist doch ein ideales Mittel die AFD zu schwächen.

    15
  11. Eine Wagenknecht-Partei braucht kein Mensch. Sie verfolgt nur den Zweck, der AfD im Osten die Wähler zu entziehen, ansonsten wird nichts dabei herauskommen. Frau Wagenknecht ist eine Marxistin, eine Kommunistin, eine Linke und das wird sie bleiben. Durch eine Wagenknecht-Partei wird kein einziges Problem in diesem Land gelöst werden. Vor der letzten BT-Wahl gründete sich eine neue Partei mit dem Namen “Die Basis”. Heute können die meisten Menschen sich nicht einmal mehr an den Namen erinnern. Wenn ich mich richtig erinnere, verlor die AfD an “Die Basis” ca. 2 % der Wähler (oder waren es sogar 3 % ?). Gebracht hat es gar nichts, außer, daß man die wichtigste Oppositionspartei im BT geschwächt hat.

    Frau Wagenknecht hat sich nie klar dazu geäußert, wie sie zur Massenmigration steht oder ob sie eine sofortige Abschiebung von illegalen Invasoren und eine Grenzschließung befürwortet. Ich kann mich nur an vage Aussagen erinnern, nicht an klare, präzise Ansagen.

    28
    1. Doch, eine Wagenknecht-Partei wird dringend gebraucht. Und nicht nur eine. Viele. Am besten ein ganzes Dutzend linksverstrahlter Parteien aller miteinander verfeindeten Konfessionen, Trotzkisten, Stalinisten, Maoisten, Polpotisten, Anarchosyndikalisten, Anarchoökoprimitivisten, Drogenfreigabisten… damit sie sich untereinander zoffen und die ganze linke Szene unter die 5%-Hürde ziehen.

      7
  12. Zum Artikel:

    Es macht null Sinn, seine Stimme der Wagen knächt oder der Basis oder sonst einer neuen und/oder sonstigen Kleinpartei zu geben, wenn man diese Ampelpampel wegw.hlen will. Die haben null Chance, auch die Basis kam bei der letzten BT-W.hl gerademal auf 1,5 %, die aber auch wieder den Blauen fehlen.

    Es macht nur noch Sinn, alle Stimmen derer, die wieder eine vernünftige Pölitik FÜR die Bio-Teutschen haben wollen und FÜR Teutscheland, auf die Blauen zu konzentrieren – alles andere ist vergebene Liebesmüh’, die Stimmen für Wagen knächt, die Basis, den Tierschutzverein, etc. sind für die Blauen verlorene Stimmen – das sollten sich auch die Tierliebhaber klarmachen, dass womöglich dann auch früher oder später ein Tierhalteverbot kommen könnte wegen dem Klüma und/oder z. B. die Hundesteuer vervielfacht wird.

    Die Wagen knächt halte ich nach wie vor für eine nach wie vor verkappte äSeDe-Sözial.stin, geprägt in der DeDeäR und auch für die Enteignung des Mittelstandes – ich kann mich an ihre früheren Forderungen gut erinnern.

    Meiner Ansicht nach.

    13
      1. Dann musst du aber auch gemeinsam mit denen agieren. Und das wäre zielführend, denn jede Stimme für die Afd ist enorm wichtig.

        4
          1. Nee, kann ich mir nun überhaupt nicht denken. Bin ja blöd, weil ich in der Mitte Deutschlands, und nicht im Wertewesten studiert habe….

            2
  13. OT – Problem Sozi.lbetr.g – ist natürlich ein Klischee nach diesem Artikel, dass es überwiegend “Ausländer” oder “Cl.ns” sind, die diesen begehen, wobei m. A. n. schon das oder falsch ist, da solche “Cl.ns” in erster Linie Ausländer einer bestimmten Klientel und vorwiegend einer bestimmten Räligion sind m. A. n., was sozusagen ein offenes Geheimnis ist und ebenso, dass es eben genau diese Klientel ist, die hier über Generationen seit sie hier sind davon hier wie die Made im Speck leben, während sie dann noch vermutlich ihren speziellen Geschäften nachgehen, wo dann vermutlich so richtig unter dem Tisch und aus der Hosentasche die dicke Knete gemacht wird – ich mutmaße ja nur mal so:

    https://www.zdf.de/nachrichten/wirtschaft/sozialbetrug-clans-ausmass-100.html?utm_source=pocket-newtab-de-de

    Meiner Ansicht nach.

    3
  14. Wagenknecht sollte man nicht trauen, einer Frau, die viele Jahre in der Nachfolgerpartei der SED Mauerpartei mit Ueberzeugung verblieben und auch noch Vorsitzende war.
    Warum ist sie ausgetreten?
    Fuerchtet sie, die communistische Millionaerin, um ihre Pfruende, um ihr ungestoertes Luxusleben, wegen den ueberhandnehmenden Flutlingen?
    Arbeitet sie mit der AFD zusammen, dann ist sie ein trojannisches Pferd und man kann die AFD, die kontrollierte Opposition ist, dann sowieso vergessen
    Gruendet sie eine neue Partei wird die wieder links sein und das braucht Buntland ueberhaupt nicht.
    Leider werden viele in Deutschland, auf diese eloquente , intelligente frau hereinfallen und ihr Glauben schenken.

    20
    1. Ich bezweifle, dass sie mit den Blauen zusammenarbeitet – jedenfalls kommen von blauer Seite keine solcher Überlegungen und / oder Äußerungen – die wissen vermutlich wie die wirklich tickt.

      Volle Zustimmung zu Ihrem Kommentar. Sehe ich genauso.

      Meiner Ansicht nach.

      9
    2. Ich freue mich auf diese von Ihnen so attributierte eloquente, intelligente Frau in einer anderen Partei, in der sie etwas bewirken kann. Im Vergleich mit ihr können z. B. von Storch oder Weidel nicht annähernd mithalten.

      5
  15. Nach Aussage von Helmuth Markwort soll die Wagenknecht-Partei weiterhin sozialistisch, aber auch national und gegen die EU ausgerichtet sein.
    Schaunmerma, ob die weitere Spaltung der Opposition gelingt.

    4
    1. Genau darum geht es m. A. n. – die Spaltung der Opposition, die dann den Blauen die Stimmen klauen soll. Diese neue wie auch sonstige Kleinparteien wie auch die Basis haben eh null Chance und auch kein wirkliches Konzept FÜR Teutscheland und den Blauen würden dann wiederum diese Stimmen fehlen.

      DAS ist m. A. n. der Plan der Mischpoke hinter m. A. n. auch Wagen knächt.

      Meiner Ansicht nach.

      7
      1. Übrigens war in der Weimarer Republik ein unglaubliches Kleinparteiengewusel im „Parlament“ vertreten, was dann später zum erneuten Kriegsausbruch führte. Leider gibt es dazu eindeutige Parallelen zur heutigen Kleinparteien- Neugründungsidiotie. Die Sarah folgt da dem damaligen Geschehen in auffälliger Übereinstimmung und fördert mit der „Neugründung einer weiteren linksextremen Institution“ damit ein Weiter so, und gerade eben keinen wirklichen Umsturz, der soooo dringend nötig ist. Also, die Sarah soll, mein muss, in die AFD eintreten, wenn sie denn ein Ende der Ampel tatsächlich anstreben würde. So ansehenswert und intelligent Sarah offenbar zu sein scheint, so ist und bleibt sie hinter ihrer Maskerade doch ein gefährlicher Tentakelarm der NWO-Eliten. Also allergrößte Vorsicht, liebe Leute!!!!

        2
  16. Habe am 17. November 2019 Frau Wagenknecht vorgeschlagen, sie sollte eine Partei gründen:
    [email protected] 17.11.2019
    Sehr geehrte, geschätzte Frau Dr. Wagenknecht,
    ich bin mir sicher, dass Sie von mir nichts hören wollen, bin ich doch derjenige, der ein schändliches Buch geschrieben hat, der ein Rechter, ein Nazi ist.
    Aber ich hoffe trotzdem, dass Sie sich vielleicht die Zeit nehmen werden, um meine Gedanken zu überdenken.
    Ich bin seit langem ein Bewunderer Ihrer Aussagen, Ihres Stils, gewesen. Was ich von Ihrer Vergangenheit und Ihrem Lebenslauf kenne, hat mich dazu bewegt, Ihnen jetzt zu schreiben. Sie sind eine Einzelkämpferin. Ihre Erfahrungen haben Sie dazu gebracht unabhängig Ihren Weg zu gehen, obwohl dieser Weg manchmal sehr schwierig gewesen sein muss.
    Obwohl Sie angeblich an irgendwelchen Gedanken von Marx hängen, sind Sie doch keine Anhängerin des kommunistischen Plans. Sonst würden Sie die Existenz von Ländern und Grenzen nicht erkennen.
    Der Sozialismus ist ein enormes Thema, gleichzeitig ein ganz kurzes, da die Welt den wahren funktionierenden Sozialismus nie erlebt hat – ausser eine Zeit, die immer als „Gewaltherrschaft“ erwähnt wird und angeblich ewig erwähnt werden muss. Aber ob das gegenwärtige System in irgendeiner Weise besser ist, bezweifle ich.
    Wenn jeder Mensch eigenverantwortlich agieren würde, bräuchte es kein System. Aber da der Mensch schwach ist und immer schwächer wird (heisst ungebildeter und indoktrinierter), muss es leider ein Regime geben, das ihn leitet und unterstützt.
    Ich bin zu zynisch, um überhaupt an politische Parteien zu glauben. Die sog. „Demokratie“ existiert nicht oder mindestens nicht, um eine Bevölkerung oder eine Gesellschaft zu dienen. Es existiert um Systemlinge zu belohnen. Also muss dieses verlogene System ersetzt werden.
    Aber da wir nicht über eine Revolution reden wollen, bleibt nur eine politische Änderung.
    Die AfD ist entstanden und mächtig geworden weil ihre Entwicklung erlaubt wurde. Sie spricht auch einen grossen Anteil der Wähler zu. Der Bundestag ist es nicht gewohnt, intelligenten Rednern zuzuhören. (Ich zähle Ihre Reden auch zu dieser Ausnahme.) Öfters sind die Abgeordneten der AfD im Vergleich zu den ungebildeten Polterer der Grünen meilenweit überlegen. Trotzdem ist die AfD, mit einigen Ausnahmen, eine künstliche Opposition.
    Die Deutschen brauchen eine echte sozialistische Partei. Wie eine solche Partei heissen könnte, mag ich nicht zu raten – „Die Sozialisten“? Sie würden diese Partei gründen. Vermutlich würden sich viele SPD sowie Linke Parteimitglieder einer solchen Partei anschliessen. Ich gehe davon aus, dass Herr Lafontaine, mit alle seiner Erfahrungen, verstehen wird, um was es geht.
    Ich hoffe sehr, dass Sie sich diese Idee überlegen werden. Auch wenn ich keine Antwort bekomme, ist es mir der Versuch wert gewesen.
    Beste Grüsse
    Gerard Menuhin”
    Tatsächlich bekam ich keine Antwort. Eingentlich glaube ich gar nicht an Parteien da man die Mitglieder einer Partei kaufen kann, sondern an Bewegungen.

    4
    1. Nicht jeder Politiker ist so charakterlos, dass er käuflich ist. Die meisten AfDler halte ich für charakterfest und haben i.d.R. ohnehin genug Bimbes.

      Den Hals nicht voll, kriegen nur Psychopathen. Davon laufen im BT tatsächlich überdurchschnittlich viele herum, aber bei der AfD im Verhältnis weniger, als bei den Restparteien.

      8
      1. Dass die Blauen jetzt die Biografien ihrer Mitglieder – insbesondere von Kandidaten und – innen für die EU-W.hl überprüfen lässt bzw. überprüft, finde ich klasse. – Damit sorgen sie dafür, dass nur wirklich nachgewiesenermaßen kompetente Leute wichtige Positionen bekleiden können, was m. A. n. Vertrauen schafft und insgesamt für die Lauterkeit und Kompetenz der MitgliederInnen/PölitikerInnen der Blauen steht:

        https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/politik/afd-lebenslauf-falsch-bausemer-ueberpruefung-100.html

        Wenn das die Ämpelpämpel ernsthaft durchführen würde, blieben wohl kaum noch bis keine KandidatInnen für irgendwelche wichtigen Ämter oder überhaupt Ämter übrig.

        Meiner Ansicht nach.

        3
    2. Nein – Teutscheland braucht keine weitere sözialistische P.rtei im sözialistisch-kömmünistischen m. A. n. SAT-AN-istischen Altp.rteienk.rtell. Teutscheland braucht die Blauen in der RäGIERungsverantwortung an der Spitze mit blauer KönzlerIn/blauem Könzler und darauf sollten sich die Stimmen derer, die das sözial.stisch-kömmun.tische m. A. n. SAT-AN-ische Altp.rteienk.rtell weghaben wollen.

      Auch Wagen knächt steht für Entaignung, von der sie selbst ebenfalls nie betroffen sein würde – man erinnere sich an ihre früheren Aussagen als Vorsitzende der L.nken und generell voll überzeugtes Mitglied der äSEDe äh der L.nken.

      Ich halte die Blauen keineswegs für eine gesteuerte Opposition – wäre sie das, würde nicht derart brutal mit ihnen und ihren Mitgliedern und -innen umgegangen werden.

      Die Blauen sollten die Chance bekommen, sich zu beweisen und dazu sollten sich die Stimme FÜR Teutscheland auf sie konzentrieren, gebündelt werden.
      Meiner Ansicht nach.

      5
    3. Sehr geehrter Herr Menuhin! Ihr “schändliches” Buch hat in meiner kleinen Bibliothek
      einen Ehrenplatz, Hochachtung für Ihre Zivilcourage. Nur der Sozial-ismus bietet der
      Menschheit eine Perspektve: die Interessen des Einzelnen mit den Interessen der
      Gemeinschaft in Einklang zu bringen.
      Sapere aude vs. morbus ignorantia!

      2
      1. Fast unter alle Beiträge bei UME erscheint eine oder mehrere Einmischungen von “Meiner-Ansicht-nach-Ishtar“, der wohl sonst nichts zu tun hat. Diese ist noch unzutreffender als die meisten. Anstelle sich pausenlos zu melden, sollte er das Buch „Wahrheit sagen, Teufel jagen“ lesen, verstehen wenn er das kann, und darauf seine Sucht nach Selbstdarstellung einschränken – wieder, wenn er das kann.
        Aber es sieht nicht sehr vielversprechend aus: “Biografie – da steht zum Vater nix von Violinist“
        “Auch in anderen L.nks zu ihrem Vater steht davon nix.“
        Sollte heissen: “Auch… zu Ihrem Vater…nichts.“ Besonders einer der nicht einmal seinen Namen nennen will, sollte ein bisschen mehr Respekt zeigen. Gleiches gilt der unverständlichen Meldung des Herrn “Abnabomba“ (eine afrikanische Abstammung?).
        Übrigens danke im Namen meines verstorbenen Vaters für die freundliche Worte. Er war aber nicht nur ein genialer Violinist, sondern einer der bedeutensten Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts.
        Wegen mein Buch, danke für das Kompliment. Das Buch erscheint jetzt auch auf Französisch und Russisch.

        2
  17. Meine Kristallkugel zeigt…
    …einen fiesen Typen, der aussieht wie Boris Becker in fett. Entschuldigung, das ist nur mein eigenes Spiegelbild und nicht der nächste Kanzler.
    …eine Wagenknecht-Partei namens “taxler & spediteure”, die 4,9% erreicht, dank des unklaren und widersprüchlichen Parteiprogramms mehr oder weniger proportional von allen Altparteien abgezogen, weswegen sie die Mehrheitsverhältnisse nicht verändert, von den Mehr-Heiz-Verhältnissen nach dem Wärmepumpengesetz ganz zu schweigen.
    …eine AFD, die in Sachsen auf unerklärliche Weise bei 49% stagniert und von der neomaoistischen Rundfront aus CDU, SPD, FDP, Linksern und Grünün auch weiterhin mit einem Sitz Mehrheit dominiert wird.
    …Haldenwangs ausgestreckte Hand, die wenige Zentimeter vor dem Griff der Schublade mit der Aufschrift KOMPROMAT FÜR AFD-VERBOT schwebt.
    …eine Kompanie amerikanischer Phallschirmjäger, die an einem realistischen Modell die Besetzung des Reichstags übt.

    2
  18. Die Wagenknecht-Partei ist objektiv schädlich, weil sie der AFD viele Stimmen wegnehmen wird. Natürlich ist Sahra hundertmal besser als die Systempolitiker, aber sie hat sich nie zu einer nationalen Linie durchringen können und wird dies auch künftig nicht. Ihre marxistische Vorbelastung ist zu stark. Was sie an Richtigem sagt, sagt die AFD, insbesondere deren rechter Flügel, auch, und zwar noch deutlicher.

    Ich halte die Frau für subjektiv ehrlich, sonst würde ich argwöhnen, dass die geplante neue Partei ein Systemprojekt zur Spaltung der Opposition ist. Aber auch wenn sie nicht als solches Instrument geplant wurde, wird sie es de facto sein.

    13
  19. Amüsant, dass eine Linke einer “erwiesen rechtsextremen” Partei Stimmen wegnehmen soll. Oder ist Wagenknecht möglicherweise selbst “erwiesen rechtsextrem”? Was bedeutet überhaupt “rechtsextrem”? Gibt es darüber irgendwo eine schlüssig nachvollziehbare Definition?

    Stimmen wird eine Wagenknechtpartei wohl eher allen Linken, den Hampelparteien wegnehmen und aus dem Nichtwählerbereich. Das wirkt sich prozentual negativ auf alle anderen Parteien, auch der AfD, aus. Aber gut, dass es dann – falls sie in den BT kommt – eine weitere Opposition zu den Hampelmännern gibt. Wie glaubwürdig die ist, werden wir daran sehen, wie sie von den Propaganda- & Dressuranstalten behandelt wird.

    2
    1. Um Ihre Frage zu beantworten: Die Na.zis waren rechtsextrem, der NSU auch. Weiterhin die Mörder von Kassel, Hanau, Halle, Eberswalde u.v.a.
      Bitte, gerne geschehen.

      5
  20. Egal ob es stimmt oder nicht, die Propagandisten werden es so lange Hin und Her schieben,
    bis ihnen das erwünschte Ergebnis “gefällt” – dafür brauchen sie jetzt auch keinen Reichs-Propagandaminister mehr, aber Pullach ist immer noch gegenwärtig.

    3
    1. Aha – auch die L.nken wollen einen ausgebauteren S.zialst.at – also noch mehr an noch mehr fremde Schmarötzer – AUSGEBEN kam in dem Video eben auch von Wagen knächt mehrmals.

      Stimmen auf die Blauen konzentrieren, sonst wird das nix mehr mit Teutscheland.

      Meiner Ansicht nach.

      6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert