web analytics

In eine Videoreportage wird ein Gesicht Deutschlands gezeigt, welches in den gleichgeschalteten Mainstream-Medien verschwiegen wird: Eine furchterregende Kombination von Drogenabhängigen, Obdachlosen und Migranten. Sie zeigen das erschreckende Bild links-grün gescheiterter Woke- und Willkommens-Utopien, die zu einer abgrundtief realen Horror-Dystopie entartet sind.

 

In meiner Kindheit hatte ich immer das Bild von Deutschland als großer Nachbar, pünktlichen und emsigen, gesetzestreuen Menschen. Jenem Ort, wo Bach oder Beethoven kommen, und in dem europäische Geschichte wahr wird.

Doch etwas hat sich in Deutschland verändert…: Denn in diesem Film zeigen wir: Die Zustände in den USA sind … Teil von Deutschland und Europa.“ (Filmemacherin)

Hier unser UME-Beitrag zur Drogenkrise in den USA:

US-Fentanyl-Drogen-Welle: Süchtige verwandeln sich in Zombies” (Videos)

„Deutschland hat sich verändert.“

Und niemand außer grüne Realitätsverweigerer können sich darüber noch freuen…

In der Reportage sieht man Zeltlager wie in der Dritten Welt, mit Obdachlosen, die wie Zombies umherirren, zerlumpt, mit verwundeten Beinen, betäubt zwischen Trümmern im Dreck sitzend, man fühlt sich an Szenen aus San Francisco erinnert.

Und der Schein trügt nicht: Denn die Obdachlosigkeit in Deutschland hat sich seit vergangenem Jahr laut Statistik verdoppelt (Mandiner), wobei ukrainische Geflüchtete ein Drittel davon ausmachen.

Und gleichzeitig trägt die jetzige, von der rot-liberal-grünen Regierung geplante Legalisierung von Marihuana zur weiteren Verbreitung des Drogenkonsums bei.

Einige der interviewten Drogenabhängigen können kaum noch sprechen, während sie sich vor laufender Kamera ungeniert eine weitere Dosis Drogen vorbereiten.

Somit…

“ist Obdachlosigkeit auf dem Vormarsch und verändert die Gesamtlandschaft und die Sicherheit der Städte

Frankfurt: Drogenhölle Hauptbahnhof

In Frankfurt beispielsweise leben 300 Dealer und 5000 Drogenabhängige zusammen mit der lokalen Bevölkerung rund um den Hauptbahnhof auf wenigen Quadratkilometern.

Ein afghanischer Migrant meint in einem Interview:

“Gutgekleidete Menschen aus der ganzen Welt, verkaufen Drogen hundert Meter von der Polizei entfernt. Und das ist das erste, was Touristen von Frankfurt sehen.”

Adidas-tragender Drogendealer versogt das Migranten-Prekariat

Zwar möge er die Politik der Taliban nicht. Aber wenn diese in der Lage waren, Drogenabhängige loszuwerden, warum nicht auch in Deutschland?

Berlin: No-Go-Zones, Meinungsdiktatur

 „Viele Menschen wagen es aus Angst vor Rassismusvorwürfen nicht mehr sich vor laufender Kamera zu äußern. Und das Filmen in etablierten No-Go-Zonen ist nicht ungefährlich.”

Ein junger (26-jähriger) lettischer Obdachloser, (der aussieht wie um die vierzig), lebt in einer U-Bahn-Unterführung und beschreibt das Drogenproblem als sich prekär: Menschen sterben in der Unterführung. Aber er fügt hinzu:

“Du musst kein Mitleid mit mir haben, es liegt in meiner Verantwortung: Ich sollte meine Situation ändern, aber es ist nicht einfach, einen Job zu finden.“

Aussätzige auf deutschen Straßen wie zu biblischen Zeiten

 

Importierte Multi-Kulti-Obdachlosigkeit

„Denn den klassischen deutschen Obdachlosen, der seinen Job verliert und auf der Straße landet, gibt es eigentlich nicht mehr.“ – so der Bericht weiter.

Drei Rumänen erzählen von ihren Erfahrungen mit Heroin und Crystal Meth. Zu letzterer Droge:

Wenn du es rauchst, schläfst du drei oder vier Tage lang nicht, manchmal habe ich sechs Tage lang nicht geschlafen.”

Unter ihnen ist euch ein Paar, welchem das Jugendamt ihr drei Monate altes Baby wegnehmen musste.

Ex-„Schutzsuchender“, drogensüchtiger, obdachloser Pakistani: „Es war ein Fehler damals 2015“

Auch der berühmte Leopoldplatz im Norden Berlins, im Bezirk Wedding, ist mit Drogenutensilien übersät. Ein junger Pakistani, der schon im Gefängnis war, bekennt, dass er die Droge jeden Tag konsumiere. Auf die Frage, warum, sagt er einfach: “Aus Spaß”.

An seinem persönlichen Schicksal zeigt sich auch die ganze blind-naive Verantwortungslosigkeit des 2015-er-Willkommens-Märchens. Denn:

Ich komme nicht mit meinem Leben klar… Ich möchte wieder nach Pakistan zurückgehen. Aber so wie jetzt kann ich das nicht.

Auf die Frage:

Bist du enttäuscht mit deinen Erwartungen in Deutschland?

– antwortet der Ex-Schein-„Schutzsuchende“, der 2015 mit der großen Flüchtlingswelle in Berlin angekommen ist:

Ja, ich habe einen Fehler gemacht: Ich hatte ein gutes Leben in Pakistan. Ich hatte alles. Ich bin nur nach Europa gekommen, um zu sehen wie es hier aussieht.

Links-grün-woke Meinungs-Diktatur

Nur wenige Einheimischen wagen es im links-grünen Berlin, ein Interview zu geben. Sie erzählen dann aber haarsträubenden Situationen: Nur fünfzig Meter vom Spielplatz, nur zweihundert Meter vom Gemeindegebäude entfernt – so ein Ladenbesitzer mit Migrationshintergrund -, wurde sein Auto zweimal aufgebrochen.

Ein Einheimischer bemerkt zynisch:

Ich wollte eigentlich Sarazins Buch ’Deutschland schafft sich ab‘ lesen. Das brauch‘ ich gar nicht mehr. Ich bin ja live dabei.

Der Staat als Ordnungsmacht gibt sich auf

Das Bedrückendste bei all den Videoaufnahmen war allerdings: Dass sich der Staat als Schutz- und Ordnungsmacht längst verabschiedet hat: Denn bei allen Filmszenen war die Polizei zwar in der Nähe, wollte aber nichts oder konnte nichts tun.

Ethnische Spannungen in der Offenen-Bunten-Gesellschaft

Ein deutscher Obdachloser fordert den deutschen Kanzler Olaf Scholz auf, sich mehr um die deutsche Bevölkerung als um Einwanderer zu kümmern.

Die Palette des Multi-Kulti-Prekariats ist vielfältig: Einer obdachlosen Französin mit Nasenlöchern, die von inhalierten Drogen zu verfaulen scheint, wurde ebenfalls ihr Sohn weggenommen. Sie berichtet, wie afrikanische Männer – Malier, Somalier – ihr das Essen, Drogen und sogar ihre Matratze gestohlen haben.

Dortmund: Diskriminierung deutscher Obdachloser

Ein Deutsch-Amerikaner wäre mit sechzehn Jahren von seinem Vater vergewaltigt worden, weswegen er seine Familie verlassen hatte und drogenabhängig wurde. Die größte Schwierigkeit für ihn: Ohne Melde-Wohnsitz kann er keine Anstellung finden, ohne Arbeit kann er sich aber auch keine Wohnung leisten.

Zu Merkels Zeiten, als auch er auf der Straße lebte, hätte jeder Flüchtling, der nach Deutschland kam, eine Wohnung, Geld und einen Job bekommen, während er als Halbdeutscher nichts bekommen hatte.

Polnische Obdachlose berichten, Augenzeuge eines Mordes geworden zu sein. Seither schlafen sie in Angst und Schrecken auf der Straße.

Ein deutscher drogensüchtiger Obdachloser zeigt seine von Parasiten aufgefressenen Hände und Füße. Ein Algerier neben ihm zeigt große Sympathie für Hitler und Putin. Die Reaktion des deutschen Obdachlosen: „Fuck Hitler!“

Hamburg: Zombie-Land “Drop-In”

An keinem andern Ort wird der kaputte Zustand Deutschland so deutlich wie hier: Das Drop-In ist eine Methadon-Ausgabestelle, die inzwischen einem völlig aus dem Ruder geratenen Junkie-Treffen gleichkommt. Bei dem sich auf einem Grünstreifen Menschen gegenseitig angreifen und abziehen.

Es ist ein rechtsfreier Raum, ein Wrestling-Rin für Obdachlose aller Nationen – und das mitten in Innenstadt von Hamburg.“

Düsteres Zukunfts-Zenario

Am Ende unserer Reise stellen wir fest: Es gibt Orte, die nicht mehr begehbar sind, die außer Kontrolle geraten sind. Und in denen Verwahrlosung überall sichtbar wird… Alles ist zu viel, zu offensichtlich, zu präsent, zu kaputt.

Doch diese Entwicklung ist geschehen, einfach passiert… Und niemand will dafür Verantwortung tragen. Die Orte, die wir besucht haben, erinnern nur mehr fern an das Land, an dieses Deutschland, dass wir kennen und lieben gelernt haben.

___

Dieser Artikel entstand mit unserem ungarischen Partner der Europäischen Medienkooperation, MANDINER.

_________________________________________________________________________

In seinem neuen Buch analysiert unser UME-Korrespondent Elmar Froster die kulturhistorischen Ursachen, die zu dieser Woke-Dystopie geführt haben:

KATAKLYPSE NOW: 100 Jahre Untergang des Abendlandes (Spengler) Dekonstruktion der Political Correctness.

Das Buch ist im Gerhard-Hess-Verlag erschienen und direkt bei Elmar Forster postalisch (inkl. Widmung) zum Preis von 25,50 EUR (inkl. Porto und persönlicher Widmung) unter <ungarn_buch@yahoo.combestellbar. Es wird demnächst auch im Buchhandel und bei Amazon erhältlich sein.

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat auch ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <ungarn_buch@yahoo.com>

Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.



 


20 Gedanken zu „„Deutschland: Zombie-Land – Migration, Drogen und Gewalt“ (erschreckendes Video)“
  1. Nochwas, vielen der Naiven hier zugesteckt:
    Die “Penner” haben oft ziemlich viel Geld, welche sie neben der “Stütze” ergattern.
    Durch Dosensammeln oder Betteln – sie haben ja Zeit! – kommt täglich Einiges zusammen. Das wandert alles zu den Drogendealern. Jemand muß ja deren fette Karren finanzieren …

    Die Drogensucht ist ja politisch GEWOLLT. Von den Politgangstern und von den dummen Wählern. Wenn gewollt, könnte man über Nacht das Drogenproblem beseitigen.

  2. Die deutsche Staatlichkeit ist mit dem 23.Mai 1945 untergegangen. Von nun an waren die
    Deutschen nicht nur staatenlos vielmehr noch vogelfrei in einer Kolonie eines überseeischen
    Verbrechersyndikates.
    Sapere aude vs. morbus ignorantia!

  3. GENAU SO SIEHT GRÜN UND ANTIFA AUS! Wer als normaler Erwachsener hier kein abgrundtiefes Ekel- und Hassgefühl bekommt, ist Mittäter! Danke Eva, ich liebe Dich für Deinen Mut und Dein Engagement.
    Machen wir das Notwendige draus!! Als erstes jeglichen Geldtransfer „nach oben“, inkl. Steuern und Gez, stoppen.

  4. “Der Staat als Ordnungsmacht gibt sich auf. Das Bedrückendste bei all den Videoaufnahmen war allerdings: Dass sich der Staat als Schutz- und Ordnungsmacht längst verabschiedet hat: Denn bei allen Filmszenen war die Polizei zwar in der Nähe, wollte aber nichts oder konnte nichts tun.” Auf den einzelnen Beamten mag das (vielleicht) zutreffen, aber nicht auf den Unterdrückungsapparat als solchen: Es bräuchten sich ja hier nur ein paar Deutsche zu versammeln, um gegen diese Zustände und ihre Urheber zu demonstrieren, eine Mahnwache abzuhalten oder Flugblätter zu verteilen etc., da würde man sehen, wie diese untätigen Beamten plötzlich zu Hochform auflaufen, um die Herrschaft des Unrechts durchzusetzen!

    23
  5. Brandmauer bröckelt – Thöringen:

    https://www.unzensuriert.at/202373-brandmauer-broeckelt-cdu-setzt-gemeinsam-mit-afd-und-fdp-steuersenkung-durch/

    Und was machen die roten Täufel? – Werden CeDeU und äFDePe eine Pakt mit dem Täufel. – Das haben sie allerdings bislang mit ihrem Pakt mit genau diesen tiefräuten Täufeln der verkleideten in Wahrheit tiefröt seienden Grönen und den genauso tiefröt seienden Röten.

    Wie war das mit “Haltet den Dieb” ?

    Meiner Ansicht nach.

    5
    2
    1. Und diejenigen welche immer noch den Abschaum der etablierten Politiker wählen, geht diese Kriminalität am Arsch vorbei. Man kann immer nur hoffen, sie kommen selbst mal in den Genuss!

      18
      1. Die diese Politiker wählen haben meist selbst etwas davon, hängen am Futtertrog und werden sicher anders gefördert und behandelt als das “gemeine” Volk, das ist leider so, Vetternwirtschaft und Freundesbefürworter, denn anders ist es nicht zu verstehen. Wenn ich hier allein in meiner Stadt sehe wie im Bürgermeisteramt geschachert wird, immer mit den selben Leuten, ihre Wünsche und Forderungen umgesetzt, sie im Voraus erfahren, wo z.B. neues Bauland entsteht usw., dann sagt das doch alles über all die Beamten und Behörden aus. Genau das geht bis in die oberste Spitze, oder die sehen wie die Politiker sich bedienen und müssen deshalb auch keine Angst vor Konsequenzen für ihr eigenes tun befürchten. Der Fisch stinkt nunmal vom Kopf her und das gewaltig seit mind. 2 Jahrzehnten

  6. “„Ja, ich habe einen Fehler gemacht: Ich hatte ein gutes Leben in Pakistan. Ich hatte alles. Ich bin nur nach Europa gekommen, um zu sehen wie es hier aussieht.”

    Um zu sehen wie es hier aussieht – wer’s glaubt wird wohl nicht mehr selig. Die teutsche Knete hat ihn gelockt, dass die alle Drögen nehmen, ist ihre eigene Entscheidung, sofern sie nicht das Zeug zwangsweise injiziert bekommen haben, um sie anzufixen.

    Seltsamerweise wird hier von mehr m.gr.ntische Obdachlosen berichtet als von teutschen Obdachlosen, was mir höchst suspekt vorkommt, die die doch alle gehätschelt und fürstlichst ali mentiert werden. Wenn DIE dort landen, dann können sie nur noch aus ihrer eigenen möslämischen Community ‘rausgeflogen sein, weil letztlich für diese nicht mehr tragbar – aber mir kommt der Bericht etwas unrealistisch bzgl. all dieser angeblichen vorwiegend m.gr.ntischen Obdachlosen, die ich eher für die Diiieeeler halte.

    Meiner Ansicht nach.

    19
    2
    1. Sie haben keine Ahnung! Wie wär’s, wenn sie mal mit Migranten redeten? Die sind meist viel ehlicher, als die grundverlogenen “Deutschen”, die geben sich oft keine Mühe, sich zu verstellen, die wissen, wie blöde die “Deutschen” sind.

      Schon in den 90ern kannte ich einen jungen Asülbetrüger aus Sri Lanka. Er hatte einen deutschen Freund, den ich gut kannte und wir tafelten oft miteinander. Er erzählte frank und frei, daß er dem dortigen Mittelstand entstammte. Er hatte bereits Frau und Kind aber seinen Platz in Vaters Firma mußte er sich erst verdienen. Er sollte sich in der Welt umtun und möglichst viel Geld nach Hause senden. Er entschied sich für Asül in Dummenland. Nebenbei arbeitete er schwarz als Rosenverköufer. Da er charmant war, hatte er zum Monatsende nie weniger als 2000 DM auf der Kralle. Für die Grundversorgung hingegen ließ er die dummdeutschen Malocher arbeiten.
      Wieviele solche Geschichtchen brauchen Sie noch?
      Man muß wirklich böde sein, wie ein BRDler, um zu glauben, (nur) Arme machten auf Asül …

    1. Die Amis haben es doch schon des Öfteren gesagt: Deutschland ist ein besetztes Land!
      Und nun für die ganze schwerfälligen: Wer hat dann das Sagen? Natürlich der Besatzer und nicht die Flizpiepen im Bunten Tag!

      23
  7. Der Satanismus begann besonders stark mit Merkel einzumarschieren, die Grünpartei ist noch schlimmer, was das Verderben und Zerstören von Geist und Wirtschaft angeht. Die Vorgeschichte ist älter:

    Die psychologische Kriegführung des Institutes für Sozialforschung (IFS, sog. Frankfurter Schule) richtet sich seit den 1950er Jahren gegen alles Aufbauende und Solide in Europa, besonders gegen Deutschland und gegen den Römischen Katholizismus, die allerdings neben dem Schöpferischen und Konstruktiven und ihren reichen Erfahrungsschätzen je auch Ansatzpunkte für satanische Kritik in sich tragen. Die “Frankfurter Schule” wirkte auf Zeitungen wie den “Spiegel” und die “taz”, auf Intellektuelle aus sozialen Unterschichten und auf die Grünpartei unterwandernd ein.

    Warum die Stadt Frankfurt und das Land Hessen ein Zersetzungsinstitut noch immer finanzieren und warum tüchtige Bürger Steuern für ihre geistige Vergiftung zahlen statt in der Senckenberganlage 26 aufzuräumen, bleibt ein Rätsel.

    Es lässt sich nicht alles Ruinieren mit den Besatzern erklärten, denn auch bei diesen regiert zunehmend das Satanische, doch immerhin mit einem sehr großen Gegengewicht durch ein noch immer siegesfähiges Milieu der schöpferischen und aufbauend fleißigen Bürger.

    21
    1. Wäre der Katholizismus nicht selbst so verkommen und verlogen wären gerade diese Leute diejenigen, die sich um unser Land und die Menschen Sorgen machen müssten aber das können sie eben nicht, denn wenn ich selbst Dreck am Stecken habe, jährlich Milliarden vom Staat abschöpfe für den eigenen Prunkt kann ich mich nicht dafür stark machen und Missstände abschaffen. So ist das nunmal. Jeder der in öffentlichen Ämtern steckt sollte eine saubere Weste und keine “Leichen” in Keller haben, denn dann macht er sich angreifbar. Wo bleibt denn der Papst????? Es wäre doch seine Aufgabe, beschwichtigend einzugreifen und weltweit für Frieden zu sorgen. Aber nein, genau die Kirche, deren Fürsten waren und sind seit Jahrhunderten die größten Kriegstreiber gewesen und daran hat sich nicht geändert. auch im näheren Umfeld stelle ich immer wieder fest, dass genau die Menschen, die sich christlich geben und ständig in die Kirche rennen die falschesten Banditen sind, die es nur gibt.

  8. Danke Erika, Danke RotzGrün. Und ebenso allen die diese unterstützt haben und nach wie vor tun, inklusive der verlogenen Scheinopposition.

    18
    1. Ich würde ja alles akzeptieren, wenn es hier eine “Selbstverantwortung” für sein Tun und Handeln geben würde. Jeder kann machen was er ill, aber er muss auch für die Kosten und Folgen aufkommen.
      Nur hier muß der Fleißige den irren Lebenswandel vieler Menschen zahlen. warum muss ich für Drogensüchtige, Alkoholiker, Zugereiste, Kinderehen etc zahlen? Und das wirklich Schlimmste an der ganzen Sache ist, ich muss auch noch für das Versagen der Politiker, Bundeswehr , Polizei , Justiz und dem ganzen Behördenkrempel zahlen. Und sie bekommen eine dicke Pension für ihr Versagen und meine Rente wurde um 50% gekürzt. Von den parasitären Lumpen.

      14
      1. Ich habe einen Bericht gesehen über die Wohnungsmisere in Berlin. Eine allein erziehende Frau mit – 6 Kindern -, das Jüngste etwa 1 1/2 Jahre alt, eine größere Wohnung vom Sozialamt wollte, sich auch die Behörden eingeschaltet hatten, ihr die jetzige Wohnung bezahlen, aber eben niemand an die vermietete. Da frage ich mich, wie dumm diese Frau eigentlich ist und sich ohne Mann und ohne Unterstützung 6 Kinder anhängen lässt und wir, die Allgemeinheit soll dafür bezahlen. Unfassbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert