web analytics
Für’s „Klima“: Gewaltig Windparks sollen nun widerspruchlos hingenommen werden müssen. | Bild: wal_172619 auf Pixabay

Zahlreiche europäische Solarunternehmen stehen kurz vor dem Bankrott.

Gegen die übermächtige chinesische Konkurrenz ist man chancenlos.

Erneut EU-Maßnahmen gegen China gefordert

Nun werden erneut seitens Europa konzentrierte „EU-Maßnahmen” gegen China gefordert.

Die Financial Times berichtet jüngst über die schlechte Lage zahlreicher europäischer Solarhersteller.

Demnach wandte sich der Handelsverband der Branche, SolarPower Europe, dem Bericht zu Folge am 11. September an die Europäische Kommission. In einem offenen Brief von 40 Solarherstellern ist die Rede von steigenden Lagerbeständen und einem „harten Wettbewerb” chinesischer Hersteller um Marktanteile in Europa.

Dieser Wettbewerb habe die Preise für Solarmodule seit Jahresbeginn im Durchschnitt um mehr als ein Viertel gesenkt.

Konkret heißt es dazu, „dies birgt konkrete Risiken für Unternehmen, in die Insolvenz zu gehen, da ihre Aktien dadurch erheblich abgewertet werden.”

Wie die Berliner Zeitung wiederum berichtet am 12. September dazu, dass der norwegische Solarzellenhersteller Norwegian Crystals im August bereits Insolvenz angemeldet hatte.

Kommt Insolvenz-Lawine?

Ein weiteres Unternehmen kündigte die Einstellung der Produktion für Ende des Jahres an. Die Versuche der EU, Solarenergie zum größten Energieerzeuger innerhalb der Union zu machen, könnten sich dadurch schlicht in Luft auflösen.

Bis 2030 sollen ja bekanntlich 45 Prozent der, in der EU verwendeten Energie, aus erneuerbaren Energien stammen. Noch in dieser Woche wird das Europäische Parlament erneut darüber abstimmen, ob an diesen Plänen festgehalten werden soll und kann.

Im laufenden Jahr sollen bereits 75 Prozent der gesamten europäischen Solarimporte aus China stammen.  Die Herstellung von, in Europa produzierten Solarmodulen, kostet nach Angaben von SolarPower Europe mehr als das Doppelte im Vergleich zu den in China produzierten Modulen.

Das Aus für „made in Germany“?

Die Sprecherin des Verbands, Walburga Hemetsberger, erklärte gegenüber der Financial Times, „wir sind uns alle einig, dass der ungebremste Preisverfall ein kritisches Risiko für den Sektor darstellt und die Staats- und Regierungschefs der EU dringend Maßnahmen ergreifen müssen.”

Seit einigen Jahren versucht man in Brüssel zwanghaft, die Energieträger auf „klimafreundlich” zu trimmen. Zusammen mit den Sanktionen gegen Russland könnte sich das nun bitter rächen.

Chinesische Produkte ersetzten somit zunehmend, das in der Vergangenheit „bevorzugte made in Germany“.


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.



 


Von ELA

16 Gedanken zu „Europas „Solar-Produzenten“ vor dem Aus – Fokus ausschließlich auf Windenergie?“
  1. Bei allem Gejammer wenn die Preise fuer Solarmodule fallen, dann hilft das uns Konsumenten auch. Solarstrom macht in Sonnenländern auf jeden Fall Sinn um Klimaanlagen netzneutral zu betreiben, als Inverter dient sie dann auch als Luft/Luft Waermepumpe. Wenn die europäische Industrie in Automation nicht mit den Chinesen konkurrieren kann dann ist das halt so. Hätten wir noch die Preise der Anfang 2000 er in D läge der kW peak Preis noch bei > 2000 Euro/kW. Heute sind es ca. 300 Euro.

  2. “Europas „Solar-Produzenten“ vor dem Aus – Fokus ausschließlich auf Windenergie?”
    Nein, natürlich nicht. Ein sehr fein ausgerichtetes weltweites Politsystem, dessen “Europa-Abteilung” nur dem freien Willen von ca. 200 Millionen “Europäern” unterstellt wurde, ist nebenbei auch unser aller “Energie-Produzent”. Seit dem von uns allen gefeierten Tag, an dem die Türken nicht von Österreich gestoppt in der BRD einfielen, ist die stärkste Energie die Migrations-Energie. Jeder Europäer/in ist nun gefordert, sich dieser unerschöpflichen Energie nach bestem können anzupassen. MfG

  3. Zufällige Energiequellen wie der Wind können niemals eine zuverlässige, bedarfsgerechte Energieversorgung sichern.
    Sowas glauben nur bildungsferne Grüne und ihre hirntoten Wähler….
    Klimaterror und CO2-Luftnummer dienen nur der Entrechtung und Enteignung der europäischen Bürger.
    Grüne jagen bis es keinen mehr gibt…

    1. Das zeigt die Intelligenz unseres Wirtschaftsministers und seiner Anhänger. Gerade wir im Süden – wann haben wir denn so viel Wind, außer von den Politikern und der Regierung, der aber für diese Arbeit wie auch für die übrige nichts taugt und somit uns überhaupt nicht wirklich für die Bedarfsmenge reicht. Sicher gewollt, denn mit Verstand wäre auch Habeck schon längst aufgewacht.

  4. Nachtaktive Vögel wie Fledermäuse, Uhus, Käuzchen und Eulen sind ein Garant für natürliche Schädlingsbekämpfung. Je weniger Fledermäuse es gibt, je mehr Pestizide müssen die Bauern auf die Felder spritzen. Das Gift findet sich dann in unserem Essen wieder. Eulen und ihre Artgenossen jagen nachts Ratten und Mäuse. Ein ganz grauenhaftes Thema für sich ist die massenhafte Verendung von Walen und Delphinen durch die Schallwellen und Vibrationen der Windräder im Wasser (Offshore). Wer sich dafür interessiert, sollte sich unbedingt die Broschüre ” WIND OHNE KRAFT ” bei den Deutschen Konservativen e.V. in Hamburg besorgen. (info@konservative.de)

    Der GRÜNE FASCHISMUS droht unser Land und unsere Welt zu zerstören. Grüne Politik ist an Irrsinn nicht mehr zu überbieten und die einzige Partei, die sich dagegen wehrt, wird permanent kriminalisiert.

    11
    1. Aber über die Umwelt wissen doch die Grünen am wenigsten Bescheid, woher auch? Schulbildung und Verstand ????? Und selbst mal denken und vorher überprüfen – ausgeschlossen. Siehe Wärmepumpen usw. alles nur Schnellschüsse, weil die das so wollen und da hat nun mal das Volk zu gehorchen. Einfach nur noch beschissene Kleingeister

  5. Vermutlich würde es in Deutschland keine Windkraft geben, wäre sie nicht mit ein paar Hundert Milliarden Steuergelder gefördert und subventioniert worden. Ich habe 20 Jahre lang meinen Urlaub in Friesland an der Nordseeküste verbracht und kam dort einmal mit einem Windkraft-Experten aus der Schweiz/Basel ins Gespräch. Windkraft macht nur an den Küsten Sinn (wenn überhaupt), im Inland ist sie nutzlos, eine Katastrophe für die Umwelt und das Öko-System und eine gigantische Steuergeldverschwendung. Die Technik ist sehr empfindlich und die Wartungs- bzw. Reparaturkosten übersteigen jedes vorstellbare Maß. Bleibt ein Windrad einmal stehen, braucht es massenhaft Strom aus dem Netz, um überhaupt wieder in Gang gebracht werden zu können. Wo ist da der Sinn ? Die riesigen Fundamente aus gigantischen Mengen Beton und Stahl müssen teilweise mindestens 10 Meter tief in den Boden versenkt werden und dort mit Sicherheit für immer bleiben. Ich weiß nicht genau, wie viele Bäume für ein Windrad gefällt werden müssen, aber es sind eine ganze Menge. Auch das Öko-System der Meere leidet unter den wahnsinnigen Off-Shore-Anlagen.

    Insekten können nicht weit fliegen, darum suchen sie hohe,schnelle Winde auf, um zu ihren Eibablageplätzen zu gelangen. Genau dort drehen sich aber inzwischen die Millionen für die Insekten tötlichen Turbinenflügel der Windräder. Auch für Millionen Vögel sind diese eine Todesfalle, besonders hart sind die nachtaktiven Vögel betroffen wie Käuzchen, Eulen oder Fledermäuse. In Indien z.B. ist die Population der Nachtvögel und Greife um mehr als 50 % zurückgegangen. Die totale Ausrottung ist nur eine Frage der Zeit. Die Tiere, ob nun in Indien oder Deutschland, können sich nicht so schnell vermehren, wie sie durch Windräder vernichtet werden. Außerdem bringen Windräder die atmosphärischen Schichten durcheinander und sorgen auf der einen Seite für verdorrtes Land und auf der anderen Seite für Starkregen und Überflutungen. Aber das ist ja alles egal, das spielt alles keine Rolle, solange nur der GRÜNE WAHNSINN vorangetrieben wird.

    Auf Experten und sach- und fachkundige Menschen hört man in diesem plemplem-Land schon lange nicht mehr. Im Gegenteil, sie werden mundtot gemacht, vor Gericht gezerrt oder anderweitig so lange schikaniert, bis sie mit ihren Familien Deutschland verlassen. Dafür kann man dann noch mehr XXXXXXXXX hereinschleppen. Und so vollzieht sich der lang gehegte Plan der Auserwählten von der Vernichtung Europas. Die Amerikaner als ihre Freunde zu bezeichnen, war der fatalste, schlimmste und folgenschwerste Fehler, den die Europäer jemals gemacht haben.

    1. Da muss ich leicht widersprechen – sie nützen zur Verschandelung und Vernichtung der Umwelt, der Tiere und letztlich auch uns. Aber soweit reicht der Verstand bei den Grünen und offensichtlich ja auch bei den Roten nicht.

  6. Für jeden Bleistift den ich in England kaufe muss ich Zoll bezahlen. Die Chinesen führen ihre Solar-Panel in Deutschland ohne einen Cent Zoll zahlen zu müssen.
    Wie so oft schon erwähnt, die Deutzschen sind wirklich zu dumm, es ist nur zu offensichtlich.

  7. moin
    dank der der globalisierung gibt es keinen schutz der einheimischen wirtschaft mehr!
    also wer hat es “verzapft” ihr jammerlappen und heuschrecken!
    mfg

    15
    1
  8. Das ist eine wirklich gute Nachricht. Hoffentlich gehen die Vogelschredder Hersteller ebenfalls bald pleite, dann können wir wieder zu Normalität zurückkehren und unsere Landschaft bleibt von weiteren Verschandelungen verschont.

    22
    1. In der Tat. Beide Arten zur Stromerzeugung sind umweltschädlich. Auch ich würde es begrüßen, wenn sowohl Solarstrom als auch Vogel-, Fledermaus- und Insektenschreddern, die zudem noch Infraschall erzeugen, sobald wie möglich der Stecker gezogen wird.

      26
      1. Beide Arten sind nicht nur umweltschädlich, sie sind zudem auch noch pottenhäßlich. Alles, was diese Neobolschewisten anfassen, ist häßlich, ihre Kunst, ihre Architektur, ihre Mode.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert