web analytics
Bild: privat

Ein „Aufruf“ des geopolitischen Analysten Patrick Poppel
 

Nach Ansicht des geopolitischen Analytikers Patrick Poppel finanziert der deutsche Mittelstand aktuell seinen eigenen Untergang.

Die Sanktionspolitik gegen Russland und die Klimagesetzgebung seien nicht im Interesse der Deutschen Wirtschaft und würden für immense Probleme sorgen.

Nun jedoch fordert der Österreicher Poppel, dass die mittelständigen Betriebe Deutschland verlassen sollten, um in die Russische Föderation zu übersiedeln.

Russland sei an der Ansiedelung von Betrieben stark interessiert und in vielen Regionen gebe es einzigartige Möglichkeiten sein „Business“ enorm zu entwickeln.

„Sei es nun in Königsberg oder auch im Kaukasus, überall sind die Deutschen hoch willkommen.” so Poppel.

Auf der Seite LTAS-project wird bereits ein Kontakt angeboten, an den sich alle interessierten Geschäftsleute wenden können.

Patrick Poppel ist seit Jahren für seine guten Kontakte nach Russland bekannt und spricht im aktuellen geopolitischen Zusammenhang bereits seit zwei Jahren immer wieder vom „Verlassen des Amerikanischen Sektors”.


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.



 


Von ELA

55 Gedanken zu „„Deutscher Mittelstand soll nach Russland übersiedeln!”“
  1. “Uns aus dem Elend zu erlösen können wir nur selber tun.”
    Deutsche hört die Signale! Alles für unser heiliges Vaterland!
    Sapere aude vs. morbus ignorantia!

    7
  2. Das Erdrückende beim Krieg in der Ukraine ist, dass ein Bild eines zerstörten Panzers für die Propaganda wichtig ist, dabei aber unerwähnt bleibt wieviel Menschleben dabei zerstört wurden.
    Die Technik scheint im Moment schwerer ersetzbar zu sein als Menschen. Und zu jedem getöteten Soldaten gehören Angehörige, Freunde etc.

    15
  3. Wäre es nicht umgekehrt besser, d.h. wenn die Russen kommen und uns von den Amis befreien?
    Wieweit können Europäer sich selbst befreien?
    Muss man US-Waren kaufen? Gibt es Alternativen zu Hämbörgern, Fenster-und Äpfel-Betriebsystemen, Frackinggas?

    28
  4. rücksiedeln sollen die amis und die
    brexitler…sie haben in europa nichts,
    aber auch gar nichts verloren…

    time to piss off yanks

    27
  5. Der Mittelstand unterstützt seinen eigenen Untergang durch das tragen der Sanktionen und der Feigheit..Auch das deutsche Volk unterstützt durch seinen Wahlverhalten seinen Untergang.

    25
    1. Genau so ist es und wenn ich heute lese dass in Meck-Pom die Grünen an Stimmen zu legen, ja dann ist wohl Hopfen und Malz bei diesen Wählern verloren. Statt die Roten und die Grünen in der Versenkung auf nimmer wiedersehen verschwinden zu lassen sind die noch für die unfähigsten und größenwahnsinnigsten überhaupt. Nichts können aber große Schnauze, das passt

      4
  6. Viele vor allem in Osten sprechen russisch und leben auch in D. viele Russen.
    Deshalb ist nicht die Sprache das Problem, nur die Politiker.
    Und es gibt schon Übersetzer-Programme ohne Ende.
    Ansonsten ist der Mittelstand so verschuldet, daß bald kein anderer Weg mehr möglich ist,
    in sicheren mit Bodenschätzen reichen Land zu investieren.

    21
  7. Richtig, aber noch dürfen sie nicht.
    Und die amys werden alles daran setzen, daß nicht so wird, denn nicht um sonst haben sie die Schweine(egal wer das war!!!) unser Nordstream II. ruiniert.
    Auch Trump wird nicht anders wollen.

    14
  8. Es ist unglaublich, wie die UdSSR gemeinsam mit den USA die Deutschen seit 80 Jahren ausbeuten. Wieviel Russen leben schon hier und anderswo. Auch Rußland stellt sich der Völkermischung nicht entgegen. Wenn die Politik keine Völker mehr kennt, sondern nur noch Produktions- und Absatzzonen, dann stimmt etwas ganz gehörig nicht mehr. Deutsche und Russen passen nicht zusammen. Merkt eigentlich keiner, daß Ost und West zusammenarbeiten? Es geht ihnen IMMER nur um die Ausnutzung des deutschen Fleißes und der Intelligenz. Es reicht, was die Russen in der dDR angerichtet haben und was uns die verschlagenen Amis bis heute antun. Laßt uns einfach nur mal in Ruhe!!!!!!!!
    Und dann gibt es solche deutschen Popel, die einfach nicht durchsehen. Die rennen von einer Seite zur andren wie der Hase zwischen den beiden Igeln.

    15
    1. Möchten Sie als Deutscher mit den Nazionalsozialisten gleichgesetzt werden? Wenn nein, dann sollten Sie auch nicht die Russen mit den Sowjets (UdSSR) gleichsetzen.

      Mein Vater war in sowjetischer Kriegsgefangenschaft mit langjähriger Zwangsarbeit; dennoch hat er auf den russischen Menschen nie etwas kommen lassen.

      24
      1. mein Vater war in England und USA /Texas in Gefangenschaft es war es war menschenunwürdig – davon hört man wenig – wo sind die ehemaligen Gefangenen von diesen Ländern – alle tot ?

        6
    2. “Deutsche und Russen passen nicht zusammen.”
      In Deutschland leben rund 2,5 Millionen Russendeutsche und 300.000 mit doppelter Staatsbürgerschaft. Die sind eine absolut unverzichtbare Stütze für die Privatwirtschaft und machen von allen Einwanderern mit die wenigsten Probleme.

      14
      1. Zu den nächsten strategischen Zügen werden gehören:
        Massenauswanderung jüdischer Sowjetbürger (Kontingentflüchtlinge, “Putins fünfte Kolonne”) mit der Absicht, einen Meinungsumschwung im Westen in Richtung der Akzeptanz einer echten „Demokratisierung“ zu erreichen.

        3
      1. Gefangene NACH dem Krieg nach Sibirien zum Arbeiten verschleppt, von denen, wer das überlebt hatte, erst 1955 wiederkam.
        Die ganze Sowjetisierung mit Enteignungen. Die machten es wie die auf der anderen Seite, rekrutierten deutsche Knechte ohne Stolz, die die Drecksarbeit für sie machten. Ich dachte, 1990 ist der Spuk zu Ende, weit gefehlt. Die zerren immer noch an uns.

        3
      2. Insgesamt gab es zehn sowjetische Speziallager bei folgenden Orten: Fünfeichen, Sachsenhausen, Weesow, Hohenschönhausen, Ketschendorf, Jamlitz, Bautzen, Mühlberg, Torgau und Buchenwald (bei Weimar). Das Speziallager Nr. 2 in Buchenwald wurde auf dem Gelände des ehemaligen KL Buchenwald eingerichtet, das die Sowjetische Besatzungsmacht ab August 1945 weiter nutzte. Ähnliches gilt für das KL Sachsenhausen. Die Lager waren dem NKWD, ab 1946 MWD unterstellt, das dafür eine eigene Abteilung „Spezlager“ hatte. Vom Leiter des NKWD, Lawrenti Beria, wurde am 4. Juli 1945 Iwan A. Serow zum „Bevollmächtigten des NKWD für die Gruppe der Sowjetischen Besatzungstruppen in Deutschland“ ernannt. Dieser war der direkte Vorgesetzte des Leiters der Abteilung Speziallager des NKWD Michail J. Swiridow. Die Abteilung unterstand seit 1948 der Hauptverwaltung der Lager (GULag) des sowjetischen Innenministeriums. Im Speziallager Nr. 3 – Berlin-Hohenschönhausen befand sich in der Genslerstraße die zentrale Verwaltung aller zehn sowjetischen Speziallager.

        Inhaftierte

        Nach Angaben des sowjetischen Innenministeriums von 1990 wurden in den Lagern 122.671 Deutsche – nach Schätzungen westlicher Historiker 160.000 bis etwa 180.000 – unter dem Vorwurf festgehalten, Nationalsozialisten zu sein. Die Lager dienten neben der Inhaftierung von Nationalsozialisten vor allem dazu, Gegner der gesellschaftlichen Umwälzung aus der Öffentlichkeit zu entfernen und mundtot zu machen: Sozialdemokraten, Liberale, Konservative, Adlige, Unternehmer, Bauern und sogenannte Großbauern, die mehr als 100 Hektar Land besaßen und sich ihrer entschädigungslosen Enteignung widersetzten.
        Verhöre

        Nach der Verhaftung erfolgten regelmäßig tage- oder auch wochenlange Verhöre beim örtlichen NKWD, oft auch unter Folter. Die dann zu unterzeichnenden Verhörprotokolle waren oftmals nur auf Russisch verfaßt und enthielten gelegentlich Geständnisse, die von den Betroffenen nicht oder nicht so wie protokolliert gemacht worden waren. Wer dabei „Pech“ hatte, kam vor ein Sowjetisches Militär-Tribunal (SMT).
        Verfahren vor dem SMT

        Die Verfahren vor dem SMT verliefen nach sowjetischem, stalinistischem Rechtsverständnis, demzufolge es nicht auf Feststellung individueller Schuld ankam, sondern darauf, daß vor allem als Gegner des sowjetischen Systems Verdächtigte aus dem Verkehr gezogen werden. Hierbei wurde sowjetisches Recht rückwirkend angewandt. In dem üblichen Schnell-Verfahren von 15 bis 20 Minuten Dauer waren 25 Jahre Zwangsarbeit die Regelstrafe. Verteidiger waren nicht zugelassen, ebenso keine Entlastungszeugen, und es gab keine Berufungsmöglichkeit. Eine Schuld mußte nicht nachgewiesen werden, es genügte das Votum des Tribunals, um in die UdSSR deportiert, sofort erschossen oder in eine Strafanstalt auf deutschem Boden eingewiesen zu werden.
        Speziallager-Insassen

        Wem dieses Schicksal, einem SMT überstellt zu werden, erspart blieb, kam in eines der Speziallager. Diese waren somit keinesfalls der Verwahrort für Täter, sondern für Personen, denen das diesbezüglich nicht zimperliche NKWD bzw. MWD trotz intensiven Bemühens, trotz erfolgter vorliegender Denunziationen und unter Nachhelfen mit Folter nichts hatte nachweisen können. In den Speziallagern fanden auch weitere solcher Verhöre statt mit weiteren Verurteilungen und/oder Deportationen, denn während der Haftzeit blieb für die Sowjets und in deren Akten immer der ursprüngliche Vorwurf (z. B. „Du Chef Organisazi Werwolf“ oder „Du Spion“) maßgeblich, so als ob dieses „Delikt“ wirklich vorgelegen hätte.

        3
        1. Ich vergaß den Abtransport von Frauen und Kindern (ab 14 Jahren) nach Sibirien, von denen viele den Transport nicht überlebten. Das wird gerne totgeschwiegen, aber Adolf wird uns bis heute fast jeden Abend in der Glotze serviert. Von den Reparationszahlungen und dem großen Raubzug der Armee samt Vergewaltigungen habe ich noch kein Wort verloren. Und dann die Demütigung durch sowjetische Siegermale, die wir auf eigene Kosten pflegen müssen. Kein Kriegssieger hat jemals sowas Mieses fertiggebracht, außer den Römern, die die Gefangenen Römern vorführten, aber das haben die Russen auch gemacht.
          Man braucht wirklich nicht zwischen den 2 Igeln hin- und herzurennen, es ist dieselbe Sippe.

          1
      3. “Was haben denn die Russen in der DDR angerichtet?”
        ————–
        Das müssen Sie die DDR’ler fragen, die mit den Füßen abstimmten und auch die, die unbedingt die Segnungen des Westens haben wollten 😉

        1
  9. Noch einer der ein Kambotscha aus “D” machen will. Die “Grünen Khmer” sind ja schon am Werke.
    Wenn die “Deutschen” IHR Land verlassen, entsteht hier ein Islamisches Kalifat, wie von der “BRD-Verwaltung” im Auftrag der AngloAmerikaner seit Kohl ( Enoch Kohn) begonnen. Dann scheint ja die “Deutsche Frage” für alle zur Zufriedenheit geklärt zu sein.
    Ohne mich, ich beuge mich nicht.

    28
  10. Der Reiz ist groß, Russland hat berechtigte Interessen, ein Symbiose-Effekt ist sicher. Aber es gibt auch Schattenseiten. Ich bin mir sicher, auch die dortigen behördlichen und alltäglichen Umstellungen sind gewöhnungsbedürftig. Dann, die menschlichen Einstellungen sind zwischen Deutschen und Russen nicht immer kompatibel – je nach Generation und nach Deutschen Charakter. Der einfache Russische Mensch hat etwas sehr herzliches, etwas warmherziges aber auch pragmatisches gleichermaßen – da können wir viel gewinnen.
    Das fehlt uns. Und dann noch als Unternehmer? Da könnte viel Porzellan zerschlagen werden. Anpassung ist alles!
    Denn, wenn unsere Unternehmer dort genauso agieren wie ich sie in meinem letztem Arbeitsleben erlebte,(Zeitfirmen/Dumping/Befristungen ohne Limit) dann sollten diese keinen Zugang zu Russland bekommen – dazu wäre mir der Russische einfache Bürge zu schade. Den Wandel zum unpolitischen Konsumenten ohne Empathie für die Gesellschaft erlebt man dort in den Großstädten genauso – es die jüngere Generation, angesteckt von westlichen bunten Perlen…und gepaart mit Deutschen Unternehmertum sehe ich da nichts Gutes. Klar – alle wollen leben – aber für ein Leben aus und mit dem Herzen der Menschen entscheiden die wahre Qualität einer Gesellschaft – wir sind da menschlichen Verstandes gemessen, längst abgestorben.
    In Russland ist es anders – man muss viele Selen und Herzen für sich gewinnen, indem man nicht “einfordert/erwartet” sondern zuerst “gibt” und mit ihnen zusammen lebt und arbeitet. Das braucht Zeit und beiderseitige Geduld – wer hat hier Zeit und Geduld? Ein Unternehmergeist will nur Geschäfte und PR machen.

    Ich bin kein Unternehmer, wüsste auch nicht wie ich der russischen Seele etwas geben könnte – als Rentner? – Träume sind der Realität gewichen. Oben im Text steht ja, Putin hat(berechtigte) spezielle Interessen.
    Und, für einfache verrentete Normalbürger – so wie ich und mein Umfeld – wird er nicht die Tore öffnen. Aber wäre ich 30…40 Jahre nur jünger – wäre ich längst aus diesem Idiotenstall Deutschland weg – es gab 2005 schon mal bei mir solche Gedanken, als Merkel die Katze aus dem Sack ließ, doch man hat sich von einer Hoffnung in die nächste gehofft….bis man nun alt und risikoarm wurde..

    Eines kann man aber in Russland feststellen: Solche Verblödeten wie sie hier herumlaufen, solche dämlichen abartigen Polit-Schranzen Gesellschaftsspalter, findet man dort nicht.

    36
    1. Guten Tag, Leidensgefährte.
      So verhält es sich auch bei mir, liebend gern würde ich nach Russland wechseln, doch als Rentner in dieser Diktatur ist das fatal. Als erstes wird dann die Rentenzahlung eingestellt, und dort braucht man keine Sozialschmarotzer so wie hier, da werden Staatskredite aufgenommen, nur um das Deutsche Volk auszuradieren, was das erklärte Ziel der Kalergie-Preisträgerin war und ist. Viele Traumtänzer auf den Verschiedenen Seiten, haben von diesen Zusammenhängen keinen Schimmer. Die Vernichtung des verhassten Deutschen Volkes, ist eine Wichsvorlage für Rothschild/Schwab.
      Es ist eine Tatsache, verblöden ist einfacher als klotzen und damit sind lernen und arbeiten gemeint.
      Bis heute mache ich beides, ich setze gerade meine Werkbank tiefer, auf der eine Drehbank steht, denn die soll umgebaut werden, danach kann ich dann feinere Toleranzen anbieten.
      Mein Russlandtraum wird nur durch einen Lottogewinn Wirklichkeit. Man kann an unserer Stelle nur auf der Straße etwas bewirken, ich habe auf meine Fahrradweste hinten zwei gut brauchbare Netzseiten mit dickem Filzer gemalt. Meine Gespräche mit den Leuten, verlaufen fast immer angenehm, beispielsweise beim einkaufen. Sogar Rückmeldungen kommen, wenn man sich wiedertrifft. Der Hammer war einmal, mit einem Grünen. Unglaublich aber wahr, er erzählte mir das die Kenntnisse von den genannten Seiten seine neue Basis seien, doch mit seinen grünen Bekannten gibt es nun Streit. Wie auch immer, daß war toll. Wir alle hätten weniger Leiden, wenn wir mehr auf der Straße arbeiten würden, je mehr das begreifen desto änderte sich die Politik. Hier bewirkt man überhaupt nichts.
      Schaut man nach Sachsen und so, sieht man wie es geht, doch die Weichgekochten hier im ’Westen’ können nur im Netz einen vermeintlich wichtigen Text ablassen der nichts bewirkt.
      Aber nicht die Flinte ins Korn werfen. Doch eine ernste Angst bleibt:
      Was machen die jungen Leute, wenn der Kampf gegen Betrug und gesetzesbrüchige Politiker gewonnen ist?
      Das ist eine sehr große Sorge, denn mit geplapper läßt sich nichts aufbauen.
      Man benötigt fundiertes wissen in Handwerk und Technik, eine kaputte Maschine reagiert nicht auf Gemecker. Wenn wir Altvorderen nichts mehr vermitteln können weil wir die Luken dichtgemacht haben, kommen möglicherweise wieder getarnte linke Pfuscher ans Werk.
      Lass uns mal hoffen, daß wir dann noch leben und helfen können.
      Wünsche Ihnen alles Liebe und Gute ……………

      17
      1. Ich las gestern im TV-ticker: “Linke wollen die Abschaffung von Schulnoten und Hausaufgaben”
        Ich glaube, darüber muss man nichts mehr sagen und ich sehe, wer die Linken sind, mit welchen Ideologien die das Systems unterstützen.
        “Verblödung” ist dann gut, damit die Mächte die Menschen besser beherrschen können und diese keinen kollektiven Widerstand mehr leisten. Verblödung ist die Basis für die Rückkehr ins Mittelalter und gewollte Hilflosigkeit der unterdrückten Menschen.
        Die Linke will also die Erziehung auch des Leistungsprinzips abschaffen – da stehen sie mit den Grünen auf gleicher Höhe.

        Wirklich dumm ist, die Linke hadert um die 5% – aber es gibt Millionen die das Ansinnen der Linken gut finden. Die besten Anzeichen für verminderte Bildung sieht man bei den “Omas gegen Rechts”….und diesen Klima-Terroristen. Da vermehrt auch Polizeianwärterinnen unter diesen sich befinden, kann man bezüglich Bildungsgrad die alten Vorurteile über die Polizei wieder aus der Mottenkiste holen – Dummheit trägt Uniform oder rote Weste.

        6
        1. Die Nachdenkseiten machen auch Werbung für diese dumme Demonstration am 23. Wenn man schaut, wer die Organisatoren sind, dann weiß man, wer die zusammentrommelt. Ich hatte in meiner Einfalt geglaubt, es hat sich wirklich jemand für eine Wende in der idiotischen Schulpolitik seit 1968 gefunden.
          Danke, daß Sie das ansprechen, das war heute früh mein Anlaß zum Ärgen, weil die einfach in ihrer Idiotie kein Ende finden. Ich hoffe nur, das ist ihr letzter Zug wie die 40 Jahrfeier in der dDR am 7.10.1989.

          3
        2. Das wäre auch viel besser, denn dann könnte niemand auch schriftlich bestätigt bekommen wie blöd und dumm die sind und wenn man die letzten Jahrzehnte sieht welch dämliche Politiker und Minister sich in diesem Bereich getummelt haben, ja wen wundert’s dann, dass inzwischen so viele dumme Kinder ohne Schulbildung abgehen und sofort in der Politik ansässig werden? Unser letzter bay. “Bildungsminister” war das beste Beispiel, dümmlich in die Kamera grinsen war sein Markenzeichen. Oh Gott, lass Hirn regnen, denn Dreck ist schon genug vorhanden.

          3
  11. Mittelständler raus, Arbeiter Bürgergeld beantragen, 3 Kinder machen und schon hast du im Jahr ca. 40.000 Euro auf der Kralle! Und das ohne das Papa auch nur einen Finger krumm gemacht hat, sondern eventuell noch die eine Hirnzelle aktiviert hat, welche ihm eindringlich gesagt hat: Arbeit in Deutschland hat sich noch nie ausgezahlt. Sondern hat nur die Parasiten nach oben gespült!

    29
    1. Wenn keiner mehr arbeitet und nur noch “Kinder macht”, werden auch keine Werte mehr geschaffen, folglich fehlt dann das Geld zum Verteilen und dann ist es ganz schnell Schluss mit “40000 Euro auf der Kralle”.

      15
      1. Genau diese Logik wird zunehmend den Menschen abgewöhnt – also de facto das Nachdenken wo Milch und Honig eigentlich herkommen.
        Man muss nur sehen welche Gesetze die Grünen und Linken innerhalb von 30 Jahren (nur als Regierungsbeteiligte über Koalitionen) durchgesetzt hatten. “Frauenquote”, nicht die Leistung/Befähigung einer Frau zählt, wegen der Frauenquote kann man dann auch eine Reinigunsgkraft oder eine ohne Schulabschluss ins Stadtparlament setzen, die dann über “Grüne/Linke Transformation” eine Standpauke hält.

        -Dann die Entschärfung juristischer Gesetze, Kuscheljustiz für Jugendliche, die mal eben aus Langeweile einen gekillt oder ausgeraubt hatten…oder ganze Stadtteile unter Terror setzen…

        -Dann die Nicht-veröffentlichung von Straftaten durch Migranten…

        -Dann die Säuberungsaktionen in Kultur, Polizei, Unis, Rechtssystem um Linkes Gedankengut oder Linken Kräften die Macht zu ermöglichen…zu finalisieren.

        -Dann die Inklusion in allen Lebensbereichen – damit die Faulen und anderweitig Eingeschränkten die Leistungsorientierten bremsen und schwächen…oder verdrängen…das Ergebnis sieht man in der Politik.

        -Nun kommt die Forderung der Abschaffung des Leistungsprinzip für Schüler und Studenten. Das gesamte Bildungssystem entspricht heute
        Linken Sodom und Gomorra.

        -Der Unsinn mit der Gender- u. Geschlechtskasperei…alles Links-Grüne Scheiße.

        -Einflussnahmen auf das Öffentlich-Rechtliche Medium…Faktenfüchse sollen darüber wachen, dass die Wahrheit der Wahrheit nicht ans Licht kommt.

        – Der Unfug mit der Work-Life-Balance – also weniger arbeiten dafür mehr Geld haben wollen..

        Die gesamte verdrehte Klima-Politik und die Gewalt Linker und Grüner gegen die Bevölkerung, die für ihre Familien den Lebensunterhalt echt erarbeiten müssen – währenddessen Linke und Grüne Saboteure diese Menschen am Lohnerwerb hindern und an der Humbold-Uni auch noch neue Maschen der Argumentationen Linken Terrors erlernen…

        7
  12. WIR müssen die Politiker der sogenannten „Transatlantiker Brücke“ abwählen, die Amis rausschmeissen (Stichwort Ramstein), um nicht mehr an den Überfällen und Raubzügen der Amerikaner teilzunehmen, egal ob es gilt in Syrien oder dem Irak Öl zu stehlen.

    Mit an Sicherheit grenzender Wahscheinlichkeit ist die Sprengung von Nord-Stream 2 von Ramstein aus geleitet worden.

    Glaubt irgend jemand, die US-Amerikaner hätten Hemmungen uns, anstelle der Ukrainer als Kanonenfutter zu verheizen ?

    Die Amerikaner garantieren nicht unsere Freiheit, sondern unseren Untergang !!!!

    54
    1. Ob von Ramstein oder sonstwoher – jedenfalls waren es m. A. n. keinesfalls die Ru, sondern eben die m. A. n. VSA-SAT-ANNUIT-und-Vasällenbande. Hatte nicht Beiden gesagt, dass sie dafür sorgen würden, dass nie mehr von Ru Gaaas nach Teutscheland fließen würde? – Das ist m. A. n. de facto ein Geständnis.

      Meiner Ansicht nach.

      18
    2. Die lassen uns erst fallen, wenn hier nichts mehr zu holen ist!
      Aber bei den Vollidioten in der Regierung werden sie uns noch einige Zeit ausnehmen dürfen!

      22
      1. Also das die Amis uns ausnehmen dürfen hat aber weniger mit den korrupten Vollidioten in der Regierung, sondern mehr mit uns selber zu tun!

    3. Es ist Russland, das in Syrien an der Srite des Schlächters Assad Krieg führt und die Zivilbevölkerung bombardiert nicht die Ami’s …

      2
        1. Und die Amis, wie sie es seit über 100 Jahren schon immer gemacht haben. Sie überfallen mit fadenscheinigen Behauptungen und Lügen schwächere Länder, bringen zu Millionen von deren Bevölkerung um und rauben das Land dann aus. Das war bisher die Existenzgrundlage der USA. Gut das dieses Land und seine westlichen Lakaien so langsam ins Abseits getrieben werden

          3
      1. Dir, verachtenswertes Schmitzileinchen, wurde eine amihörige, hirnzerstörende Börger- mRNA- Giftsubstanz boosternd injiziert, auf dass sich die Lügenbalken biegen. Von Russenhass zerfressen, bist du nicht mehr in der Lage, andere Farben als schwarz oder weiß zu erkennen! Wie niederträchtig, kriegsverherrlichend und ungebildet du doch bist! Deine Kommis hier sprechen eine deutliche Sprache und tragen nicht, überhaupt nicht, den Willen zum Frieden auf Kompromissbasis. Schäme dich!!!

        3
    4. DIE ESSENZ VON „PERESTROIKA“: DIE ANWENDUNG DES LENINISMUS AUS DEN
      1920ER JAHREN
      Die neue Analysemethoder durchdringt die Fassade, zieht der verbalen Darstellung von „Perestroika“
      die Maske vom Gesicht und offenbart die wahre Bedeutung der Strategie – was „Glasnost“ nicht
      erreicht, und Gorbsatschow unterlassen hat. Lenins Lehre von der „Neuen Wirtschaftsordnung“
      [NWP], und die daraus gewonnenen Erfahrungen sind die Schlüssel zum Verständnis von
      „Perestroika,“ und die Gründe für Gorbatschows Herunterspielen und Ablehnung der Elemente
      ideologischer Orthodoxie, wie Klassenkampf und sein Hervorheben der gemeinsamen Interessen und
      der Vorteile einer engen Zusammenarbeit.
      Lenin wies die Kommunisten dazu an, darauf vorbereitet zu sein, auf alle strategischen
      Szenarien, Manöver, illgealen Methoden, Täuschungen und Unterwanderungen
      zurückzugreifen, um ihre Ziele zu erreichen. Dieser Rat wurde am Vorabend der Wiedereinführung
      des beschränkten Kapitalismus in Rußland und seines Buches „Kommunismus des linken Flügels, eine
      Kinderkrankheit“ erteilt.
      Die neue Methode läßt „Perestroika“ als Anwendung der Ratschläge Lenins unter neuen
      Bedingungen erkennen. Eine weitere Rede Lenins aus der NWP-Periode vor dem Komintern-Kongreß
      von 1921 ist für das Verständnis von „Perestroika“ nicht weniger aufschlußreich. „Unsere gegenwärtig
      einzige Strategie,“ so Lenin,“ ist es, stärker und darum klüger, vernünftiger und opportunistischer zu
      werden.“ Je mehr Opportunismus, desto schneller weden wir die Massen wieder um uns scharen.
      Wenn wir durch unseren vernünftigen Ansatz über die Massen gesiegt haben, werden wir im
      wahrsten Sinne des Wortes offensive Taktiken gegen die Welt anwenden.
      Es ist offensichtlich, daß Gorbatschows opportunistische Reden und seine Darstellung von
      „Perestroika“ gegenüber dem Westen die kluge Anwendung der leninschen Denkweise sind.

      3
    5. Deutschland war nur als Heim/Stützpunkt für Räuber, Mörder und Despoten unter amerikanischer Flagge und Uniform gedacht – wäre es nicht so, wäre Deutschland damals verstrahlt, es hätte nie eine BRD gegeben, nur Trümmer und Trauma.
      Gesetz der Fiktion, es gelänge die Ami-Schweine raus zu jagen, dann müssen alle Despoten lokal- als auch der Regierung ausgewiesen werden, eine Säuberungsaktion gegen die jetzt herrschenden Vollidioten würde Jahre dauern…

      5
  13. Soll da im Sinne der Großen Katherina erneut deutsches Wissen und Fleiß wieder nach Rußland ausgelagert werden was sicher zu beiderlei Nutzen angebracht wäre ?
    Nur die Rückführung nach ca. 200 Jahren war dann nicht so gut …………………………………..

    16
    1. Hinter dieser Rückführung stand m. A. n. auch diese VSA-SAT-ANNUIT-und-Vasällenbande, die den Leuten, denen es dort gut ging, mit der Aussicht auf das teutsche Göld und Milch und Honig für’s Nichtstun nach Teutscheland lockten.

      Meiner Ansicht nach.

      1
    2. Stimmt. Auch die Zuführung der maroden DDR zur BRD war nicht so gut, vor allem für die Wessis. Also sollte unser Mittelstand lieber hierbleiben.

      5
    3. Da sieht man, daß es nicht funktioniert. Abgeschottet in ihren Gebieten mit eigenen Schulen und Kirchen funktionierte das bis zu Alexander III, als dieser von einem russischen General gefragt wurde, daß nur jeder 20. auf den Namen -ow ende, hinweisend, daß zu viele Deutsche in der oberen Schicht angekommen waren. Darum enden Völkermischungen immer blutig. Nach der Revolution wurden die Deutschen auch enteignet. Umsonst hatten die sich dort etwas angeschafft. Es gab schon zu Katharinas Zeiten Anfeindungen, weil die Deutschen priviligiert wurden, keine Steuern, kein 25 Jahre dauernder Militärdienst.

      7
  14. “Bis zum letzten Ukrainer” – Ukrainischer Kommandeur: Von 100 Einberufenen sind nur noch 10-20 übrig

    https://www.anti-spiegel.ru/2023/ukrainischer-kommandeur-von-100-einberufenen-sind-nur-noch-10-20-uebrig/

    Ein ukrainischer Militärkommandeur hat versehentlich das wahre Ausmaß der ukrainischen Verluste eingestanden.

    Demnach sind in seinem Bereich 80 bis 90 Prozent der im letzten Herbst Einberufenen “tot, verwundet oder kampfunfähig”.

    Im Laufe des Jahres haben die ukrainischen Streitkräfte bis zu 90 Prozent des Personals verloren, das im vergangenen Herbst zu den Einheiten eingezogen wurde, sagte der amtierende Leiter der regionalen Militärkommission von Poltawa, Oberstleutnant Witali Bereschnoi, wie das lokale Portal „Poltawschtschina“ berichtet. ….ALLES LESEN !!

    12
  15. Hallo hallo, als Russland wieder Russland wurde, hatte ich im meinen Kopf, meine Firma auch in Russland anzumelden. Leider hatte ich noch Bedenken wegen des Kommunismus, und hatte meine Firma in Amerika gemacht unteranderen! heute würde ich das sofort Tun. Ohne wenn und aber! Ich habe nichts gegen das Amerikanisches Volk, aber gegen deren Schmutzigen Politik. Ganz besonderst als ich wusste wer die Herscher Amerika sind, und Europas!

    24
  16. Es ist nirgendwo die Leistung die ein deutscher Mittelstaendler vollbringt aber es ist ueberall die Sprache die das groesste Hindernis ist. Kann ein deutscher Mittelstaendler Russisch, stehen ihm sicher alle Tueren offen, da man deutsche Gruendlichkeit schaetzt.

    19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert