web analytics
Grüner Vizekanzler Kogler im Obdachlosenoutfit bei Billig:-Menü

 

DDR-Staats-Mensa

Der österreichische ÖVP-Bundeskanzler Nehammer kann einem wirklich leid tun: Rechnete er doch “gestandenen” ÖVPlern seine Sicht über Kinderarmut und die linke Propaganda, wonach sich immer mehr Eltern kein warmes Essen mehr für ihre Kinder leisten können, vor:

Was ist eigentlich mit den Eltern? Was heißt, ein Kind kriegt in Österreich keine warme Mahlzeit in Österreich? Wisst ihr, was die billigste warme Mahlzeit in Österreich ist? Sie ist nicht gesund, aber sie ist billig: Ein Hamburger bei McDonald´s.

Seine Milchmädchenrechnung ist durchaus einsichtig: Ein Hamburger würde 1,40 Euro kosten und mit Pommes als Beilage wäre man bei 3,50 Euro. Deshalb, so schlussfolgert Nehammer weiter:

Wenn wir uns in dieser Diskussion verlieren, und das ärgert mich besonders, weil es in den Medien überhaupt nicht stattfindet, dann reden wir von Staatswirtschaft. Dann heißt das: Jeder Elternteil hat sein Kind beim Staat einzumelden, wir machen Kalorientabellen, wir schauen wie viel Essen kriegt das Kind, wie wird’s ernährt und dann sind wir in der DDR.

Mütter verweigern sich Teilzeitarbeit

Nicht ganz unrecht hat Nehammer aber auch mit einer logischen Habakus-Schlussfolgerung: Denn trotz angeblicher Armut bliebe der Anteil von Müttern in Teilzeitarbeit auf dem Arbeitsmarkt gleich.

Wieso erhöht sich die Teilzeitquote nicht? Nicht einmal bei den Frauen, die keine Betreuungspflichten haben?

Nehammer schlussfolgert dann munter weiter: Dass also Armut in Österreich kein großes Problem sein könne. Denn:

“Wenn i zu wenig Geld hab’, geh i mehr arbeiten.

Was für ihn als österreichischer Bundeskanzler freiich keine Thema sein dürfte…

Sturm im Nany-Wohlfahrtsstaat

Freilich war alles für die vereinte Linke und Rechte ein gefundenes populistisches Fressen:

Die Österreicherinnen und Österreicher haben einen Bundeskanzler verdient, der die Menschen respektiert, statt sie zu verachten.” (SPÖ-Chef und bekennender Marxist Andreas Babler)

Oder etwa die SPÖ-Postfeministin Eva-Maria Holzleitner mit Feministinnen-Proaganda aus den 70ern:

Nehammer muss sich bei den Frauen entschuldigen. Wer leistet den Großteil der unbezahlten Arbeit in diesem Land?
Viele Stellen u.a. nicht Vollzeit ausgeschrieben oder verfügbar. Die Liste der Gründe für Teilzeit ist lang. Faulheit dazuzuzählen ist eine Unterstellung u Frechheit!” (oe24)

Grüner Vizekanzler Kogler: Ebenfalls beim Hamburger-Prekariat

Dass sich aber gerade die – 1980 noch im tief kommunistischen Polen geborene – Grüne Abgeordnete Ewa Ernst-Dziedzic über eine „offene Abwertung einer sozial-gerechten Politik“ beschwerte,…

Ewa Ernst

…zeugt nicht gerade von grünem Erinnerungsvermögen:

War es doch kein anderer als der Grüne Vizekanzler Werner Kogler selbst, der – wohl aufgrund seiner prekären Lage – in abgefetztem Obdachlosen-Outfit, sich vor Jahren bei Mcdonalds einen Billigburger leistete. – Und die Grüne Gefolgschaft machte es ihm darauf brav nach…

 

Im Übrigen konnte sich der Grüne Ex-Gesundheitsminister und Arzt Wolfgang Mückstein nicht einmal passende Anzugsschuhe bei seiner Angelobung 2021 leisten…

_________________________________________________________________________

KATAKLYPSE NOW: 100 Jahre Untergang des Abendlandes (Spengler) – Dekonstruktion der Political Correctness.

Das Buch ist im Gerhard-Hess-Verlag erschienen und direkt bei Elmar Forster postalisch (inkl. Widmung) zum Preis von 25,50 EUR (inkl. Porto und persönlicher Widmung) unter <ungarn_buch@yahoo.combestellbar. Es wird demnächst auch im Buchhandel und bei Amazon erhältlich sein.

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat auch ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <ungarn_buch@yahoo.com>

 

 


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.



 


 

 

 

19 Gedanken zu „Österreichs Kanzler: Keine Kinderarmut dank 1,40.-EUR- Mac-Burger (Video)“
  1. jamie oliver, der berümter küchenchef, hat den gerichtprozes gegen solchen massenladen gewonnen. er hat bewisen, dass mcdonalds frass besonders giftig und nicht für menschen geeignet ist. da spielen fette und giftige chemie, wie ammonium hydrat die hauptrolle. besonders kras ist vorbehandlung des chicken nuggets – reinste chemie, farbstoffe plus transfetten.
    wenn so einer nach etl. bierkruge DAS den eltern empfehlt, dann – ciao!

  2. “wir schauen wie viel Essen kriegt das Kind, wie wird’s ernährt und dann sind wir in der DDR.“
    Ich würde mich erstmal über die DDR informieren, die Schulspeisung kostete Pfennige und war reichhaltig. Es gab ein warmes Mittagesse von Eintopf bis Braten, es gab danach Kompott, Süßspeise oder frisches Obst und man konnte sich soviel Nachschlag holen wie man wollte. Zusätzlich gab es für die Pausen je nach Wahl eine Viertellietertüte Milch, Vanillemille- oder Fruchtmilch bzw. Kakao. Allerdings waren die Bildungsansprüche für die Schüler auch etwas höher als im Westen.

  3. Mag ja sein, daß er dann mehr anschaffen geht, aber arbeiten? Abgesehen davon ist ein Burger, auch wenn man vereinzelt solche derartiges fressen sieht, nicht mal als Schweinefutter zulässig. Schon nicht, weil es Fäkalien enthält, sondern, weil es eine ebensolche ist.

  4. Was die Grünen in den beiden Bilder zum Schluß essen, ist kein Hamburger für €1,40, sondern vermutlich ein BigMac oder McPlant für rd. €6-7. Stimmt dann Nehammers Rechnung noch?
    Abgesehen davon ist die regelmäßige “Ernährung” durch “warme Mahlzeiten” von Mc Donalds sehr ungesund und eher ein Beschaffungsprogramm für die Phama-Industrie.
    Sehr zynisch und verantwortungslos!

    13
  5. in DE geht man noch weiter: da wird für armen kinder die kinderprostitution gefördert. von berliner senat finanzierter kinderbuch ” rosie braucht das geld”, da wird in wort und bild alles dargestellt.

  6. Dieser zynische Sager eines Kanzlers müsste die sofortige Abberufung nach sich ziehen. Aber er kann mit einem lädierten Kurzzeitgedächnis der Menschen, auch mit verursacht durch den m rna Jab, rechnen, bis zur nächsten Wahl vergisst die Masse diese rotzfreche Ansage.
    Man kann spekulieren, was seinen Verstand, treffender gesagt, Charakter, höflich gesagt, irgendwann durcheinander gebracht hat, auf jeden Fall ist er reif, in die politische Pampa geschickt zu werden, aber bitte ohne Versorgungsposten in einem seiner Partei nahestehenden Konzern, wie es in Österreich Usus ist!
    Die Leidensfähigkeit der EU Bürger ist übermenschlich, anerzogen durch jahrzehntelange mediale und schulisch universitäre manipulative Erziehung, neben der verlogenen Diktion der Regierungspolitiker!

    17
  7. Wer seinen Nachwuchs derartigem Schundfraß aussetzt gehört schon wegen Kindesmißhandlung geahndet.

    Immerhin gilt auch in Österreich was hier schon die Lang-wie-Breit vorgeführt hat:
    Du bist was du isst!

    22
      1. Das ist ein Zeitproblem. “Früher konnten die Mädels kochen wie Mutter, heute können sie saufen wie Vater!” schrieb unlängst ein Forist.

  8. Kinder werden kitakaserniert, damit beide Eltern ausbeutbar und die Kinder indoktrinierbar werden. Steuern bei Durchschnittseinkommen abschaffen, schon haben Eltern genug Zeit und Geld für Kinder.

    23
  9. Also ich habe für die Sache mit der Teilzeitarbeit noch eine ganz andere m. A. n. logische Erklärung, die natürlich dieser Nähämmer m. A. n. unerwähnt lässt. – Auch in Austria nimmt der Anteil der bestens ali mentierten Massen von m. A. n. Wirtschaftsm.gr.nten mit einem R.ttenschwanz von stetig wachsender Kinderbrüt für immer mehr Kindergöld rasant zu, während die echte angestammte einheimische Bev.lkerung vor allem in den unteren Einkommensklassen keine Kinder mehr leisten können. – Diese M.ssen von vor allem möslämischen Großfamilien machen vermutlich -gelinde gesagt- dazu noch ihre fetteste Kohle mit irgendwelchen “speziellen Geschäften” vorbei an jeglicher Registrierung – meiner Vermutung nach – gelinde gesagt. – Dass deren 1 – 4 Frauen keinerlei Arbeit und eben auch keiner Teilzeitarbeit nachzugehen brauchen, dürfte klar sein – die schwimmen nur so in der fetten Kohle.
    Die echten angestammten einheimischen AustrianerInnen, die sich keine Kinder mehr leisten können, weil sie selbst schon kaum über die Runden kommen mit ihren Ganztagsjobs, gehen eben ganztags arbeiten – müssen es auch, um noch irgendwie über die Runden zu kommen.

    Die Frauen bzw. Mütter der wohlhabenden obersten und obersten Einkommensschichten, die sich noch Kinder gut leisten können, brauchen auch nicht arbeiten zu gehen, weil der Männe genug Kohle heimbringt und entgegen der Meinung vieler frauendiskreditierenden männlichen Kommentatoren hier ist es doch noch so, dass vor allem die Frauen nach der Geburt zuhause bleiben bei den Kindern und aus diesen gehobenen EK-Klassen geht dann eben auch keine Frau Teilzeit arbeiten. Wenn die Frauen dieser EK-Klassen nach einer Baby- oder Kleinkindpause wieder arbeiten, dann oft von Zuhause aus freiberuflich oder selbständig oder sie können sie mit dem gemeinsamen EK beider Elternteile eine top Kinderfrau und Haushaltshilfe ganztags leisten.

    DAS sehe ich vielmehr als Grund für die Stagnation bei den Teilzeitstellen, was in Teutscheland vermutlich nicht viel anders aussieht.

    Meiner Ansicht nach.

    8
    1
  10. Dieses Video schlägt Ibiza um L-Ä-N-G-E-N! Toll wie die Links linke Blase BK Vollhammer die Stange hält. Kein Aufschrei, von Medienlandschaft, Kogler, Maurer oder Bello, unglaublich! Man stelle sich vor, Herr Kickl hätte diese Worte ausgesprochen, wir hätten eine Staatskrise sonder gleichen!

    20
  11. was sich für ein erbärmlichen Rotz Regierung nennt, ist erschreckend. Aber ich glaube an Österreich, mit einem Volkskanzler Kickl.

    16

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert