web analytics

Am 22. Oktober meldete die Ukraine mehr als 90 Zusammenstöße mit russischen Streitkräften an allen Fronten.

Vor allem an der Ostfront starteten die Russen schwere Angriffe in mehreren Sektoren, darunter Awdijiwka, Kupjansk, Liman, Bachmut und Marinka – wie der sogar der Generalstab der ukrainischen Streitkräfte am 23. Oktober, laut „The Kyiv Independent“ beríchtete.

Vor allem in den letzten Tagen häufte sich eine ungewöhnlich hohe Zahl täglicher Zusammenstößen, teilweise sogar doppelt so viele wie Mitte Oktober. Nach Angaben des ukrainischen Generalstabs versucht Russland weiterhin, die Frontstadt Awdijiwka im Oblast Donezk einzukreisen und erlitt dabei schwere Verluste.

Bereits seit Sommer konzentriert Russland große Truppen in Richtung Liman-Kupjansk im Nordosten der Ukraine, um Kiews Aufmerksamkeit und Ressourcen von anderen Sektoren abzulenken.

Ukrainer verloren taktischen Vorteil

Dieses Vorgehen stellt eindeutig eine negative Entwicklung für die Ukrainer dar, weil sie dadurch ihren taktischen Vorteil verloren haben. Nunmehr befinden sie sich auf derselben Anhöhe wie die Russen. Sollten diese also bei einem zukünftigen Angriff die Kontrolle über die Anhöhe übernehmen, würde sie die Bedingungen für eine Einkreisung von Norden her bestimmen.

Ab nun 15.000 Tonnen Munition und Treibstoff töglich für russische Truppen

Außerdem kündigte der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu an: Er werde nun täglich etwa 15.000 Tonnen Munition und Treibstoff an die russischen Truppen im nördlichen Militärbezirk liefern.

Diese Informationen werden auch durch den jüngsten Geheimdienstbericht des britischen Verteidigungsministeriums gestützt, wonach sich die russischen Staatsausgaben zunehmend auf die Kosten des Krieges in der Ukraine konzentrieren.

________________________________________________________________________

KATAKLYPSE NOW: 100 Jahre Untergang des Abendlandes (Spengler) Dekonstruktion der Political Correctness.

Das Buch ist im Gerhard-Hess-Verlag erschienen und direkt bei Elmar Forster postalisch (inkl. Widmung) zum Preis von 25,50 EUR (inkl. Porto und persönlicher Widmung) unter <ungarn_buch@yahoo.combestellbar. Es wird demnächst auch im Buchhandel und bei Amazon erhältlich sein.

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, hat auch ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne verteidigt. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <ungarn_

 

 

 

 


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.



 


14 Gedanken zu „Massive russische Offensive an der Ostfront“
  1. Russische Bodentruppen stoßen ungehindert immer weiter vor

    Selenskij evakuiert Orte entlang des unteren Dnjepr

    https://www.freiewelt.net/nachricht/selenskij-evakuiert-orte-entlang-des-unteren-dnjepr-10094704/#comment-form

    Für Selenskij und seine Soldaten wird die Lage entlang der Hauptkampflinie immer prekärer.

    Vom Kachowkaer Stausee in Richtung Süden wurden aus vielen Orte entlang des Dnjepr Frauen und Kinder evakuiert.

    Der Druck auf Selenskijs Truppen entlang der Hauptkampflinie im Donbas steigt nahezu täglich.

    Russische Verbände drücken unvermindert weiter auf die Stellungen der Selenskij-Soldaten und die können nichts anderes mehr machen als sich abzuducken.

    Während der Nachschub aus Kiew für die unter Druck geratenen Einheiten ausbleibt, schöpfen die russischen Einheiten aus dem Vollen.

    Vor allem aber scheinen sie alle Zeit der Welt zu haben.

    Zum Vergleich: Selenskij schickte seine Leute im vergangenen Sommer, ausgerüstet mit den so lange vom Wertewesten geforderten und endlich gelieferten Wunderwaffen, mit einer Art »Hurra-Patriotismus« in seine vollmundig angekündigte Frühjahrsoffensive.

    Die rannten und fuhren dann auch frei von jedwedem strategischen Denkens direkt in die gut ausgebauten russischen Stellungen.

    Das voraussehbare Ergebnis: aus den Wunderwaffen wurde in kürzester Zeit sehr teures Altmetall. …ALLES LESEN !!

    12
    1
  2. Ich verstehe nicht, warum man partout nicht begreifen will, dass dieser Krieg zu weiten Teilen das Werk des WERTEWESTENS ist ?

    Die Ukraine wurde benutzt von Kriminellen, Mördern und Ausbeutern aus den USA !!

    14
    1
    1. Auch wenn der größte Teil der Drahtzieher dieses (und weiterer) Kriege und Konflikte auf der Erde tatsächlich in den USA sitzen, denke ich das dieses klassische Ost-West-Denken heute nicht mehr zutrifft.
      Die ‘Krimi­nellen, Mörder und Ausbeu­ter’ werden gelenkt und kontrolliert von einer globalen kriminellen Vereinigung superreicher Superschurken, den WEF-Oligarchen, die dabei sind, die Weltherrschaft an sich zu reißen. Diese haben begriffen, dass ihre Macht sich nicht mehr durch das weitere Anhäufen von Reichtum und Besitz steigern lässt – sondern nur noch dadurch, den Rest der Menschheit zu versklaven. Dazu müssen deren Grundrechte abgeschafft, ihr Besitz enteignet, die Inflation angeheizt und der Lebensstandard gesenkt werden. Alles Maßnahmen, die wir in der Umsetzung des Great-Reset erleben: Getarnt hinte dem Kampf gegen *-Ismus, dem ‘Klimaschutz’ und der allgegenwärtigen Globo-Homo Propaganda werden die Familien zersetzt, die kleinen Betriebe und der Mittelstand vernichtet, die Kultur der Völker als rääächts gebrandmarkt und eine gnadenlose Umvolkung durch Migration betrieben, welche die nationale Identität auslöscht. Am Ende steht der entwurzelte und verdummte Nutzmensch ohne Identität, ohne Halt und Orientierung, der leicht zu manipulieren ist, sich in 15-Minuten-Ghettos kasernieren lässt und besitzlos glücklich seine Insektenpaste aus der Tube frisst – während es sich die neuen Herrscher wie Gates, Soros und Benzos in ihren Privatjets um die Welt düsen, es sich bei Kobe-Rind und Champagner gut gehen und sich von minderjährigen Gespiel*Innen straffrei verwöhnen lassen. Die schöne Neue Welt des WEF!

      12
  3. Elon Musk bezeichnet die Ukraine und Russland als «eine Familie» und ruft zu einem Waffenstillstand auf

    https://weltwoche.de/daily/elon-musk-bezeichnet-die-ukraine-und-russland-als-eine-familie-und-ruft-zu-einem-waffenstillstand-auf/?unapproved=281902&moderation-hash=0f0acebdcd350aacdf228d4c6c1307a5#comment-281902

    «Ich denke, wir sollten aufhören, sinnlos ukrainische Jugendliche in den Schützengräben zu opfern, wir sollten einen Waffenstillstand schliessen und den Prozess der Normalisierung der Beziehungen mit Russland beginnen.

    Russland und die Ukraine sind buchstäblich Verwandte.

    Bewohner der Ukraine haben Verwandte in Russland, Bewohner Russlands haben Verwandte in der Ukraine.

    Sie waren viele Jahre lang Teil desselben Landes.

    Das sind keine natürlichen Gegner. Sie haben Streitigkeiten, aber sie sind buchstäblich eine Familie.

    Und ich denke, wir im Westen drängen sie dazu, ihre Söhne zu töten, und ich denke, das ist falsch», sagte der Unternehmer während einer Audio-Konferenz auf der X-Plattform. ….ALLES LESEN !!

    Kommentar

    Braucht es tatsächlich einen Elon Musk, um das Nötige, Selbstverständliche auszusprechen !?

    Dass Russen und Ukrainer Brüdervölker sind (wie übrigens auch Juden und Moslems – Isaak & Iamael !).

    Dass es der Westen (besonders USA) ist, der junge Männer auch jetzt noch in den Tod schickt !!

    Dass die einzige Lösung Waffenstillstand (und zwar SOFORT !) und Friedensverhandlungen sind.

    Wo sind eigentlich die vernünftigen Politiker geblieben ??

    9
    1
    1. …es sind doch die Flintenuschi, kleines Scholz, Trampolena und der Märchenbuchautor von sich aus überzeugt, vernünftige Politiker/in zu sein.In Wahrheit sind diese Kreaturen die Ausbegurt der Hölle, bestialische Verwesung wünsche ich ihnen.

      11
  4. Tja, was soll man glauben?
    Wenn man den Mainstream-Medien des ‘Werte-Westens’ glaubt, erobert die Ukraine demnächst die Krim und steht demnächst kurz davor, Moskau einzunehmen.
    Wenn man RT glaubt, sind die Urkainer praktisch besiegt und Selenski plant sein nächstes Pimmel-Konzert schon im Exil.
    Fakt ist: Gar nix kann man glauben! Alle erzählen nur Märchen und Lügen.
    Wenn der Russe es gewollt hätte, wäre die Ukraine in den ersten paar Wochen des Krieges komplett gefallen. Die hätten Kiew schon in der ersten Woche einnehmen können. Doch sie wollten es nicht.
    Wenn der Westen es gewollt hätte, wäre es nie zu diesem Krieg gekommen. Friedensangebote gab es genug. Doch auch sie wollten diesen Krieg.
    Qui bono? Wer ist daran interessiert, dieses sinnlose Gemetzel in die Länge zu ziehen? Wer strebt noch gleich eine Reduzierung der globalen Bevölkerungszahlen an? Welche Unternehmen profitieren am meisten von leeren Munitionsdepots und Waffenlagern?
    Ich denke hinter den Kulissen ziehen alle an diesem Krieg beteiligten und veratnwortlichen an einem Strang: Dem Strang des WEF-Great-Resets, der die Hegemonie der superreichen Superschurken für alle Zeiten sichern soll. Eine kleine Clique skurpelloser Oligarchen zieht die Völker dieser Erde am Nasenring durch die Manege, lässt uns Kriege führen und hetzt Völker gegeneinander auf, erfindes Märchen von ‘Pandemien’ und ‘menschengemachtem Klimawandel’ um unsere Grundrechte abzuschaffen und uns zu enteignen – und wir lassen es mit uns machen. Sie manipulieren und fälschen unsere Wahlen, bestechen unsere Volksvertreter und kontrollieren unsere Medien. Und wir lassen es mit uns machen! Wann wird endlich der Schlußstrich gezogen. Wann packen wir uns endlich diese Verbrecher, die meinen, dank ihrer unermesslichen Macht und ihres zusammengerafften Reichtums unantastbar zu sein, und führen sie ihrer gerechten Strafe zu. Was mit Ceaușescu funktioniert hat, funktioniert auch mit den WEF-Oligarchen wie Soros, Gates, Benzos, Schwab und deren korrupten Handlangern!

    12
    1. Genauso ist es : WIR LASSEN ES MIT UNS MACHEN !!! und solange können all diese Verbrecher weiter so handeln. Was muss denn noch geschehen, ehe der Widerstand groß und öffentlich genug wird, diesem Treiben ein Ende zu bereiten ?

  5. Ich halte alle tausend Daumen für Russland!! Nieder mit dem Wertewesten und seinen Geisteskranken aus der offenen Psychiatrie!! Wehren wir uns gemeinsam mit Russland! Worauf warten wir noch??? Etwa darauf, von den Pädokommunistischen Faschistentrupps aus dem schwulen Berlin und korrupten Brüssel von zu Hause abgeholt und weggesperrt zu werden? Darauf sollte man sich mental vorbereiten…

    16
    2
  6. Alles was die Nazis aus der Ukraine erzählen sind Märchen.. Verluste in ungeahnten Höhen, Trottel Ukrainer..”Für eine Handvoll Dollar’.

    21
    2
  7. Die Bedingungen entlang der gesamten 1000 Kilometer langen Front bezeichnete der ukrainische General Oleksandr Syrskyj als schwierig und hob in dem Zusammenhang die andauernden Schlachten bei Bachmut und Kupjansk hervor. Zwar erleide Russland hohe Verluste, ziehe aber permanent Reserven nach.

    Bald gehen der Ukraine die Soldaten aus, und Russland kann die Ukraine dann heim ins Reich holen.

    10
    3
    1. …..man wäre versucht zu meinen: Ende gut, alles gut.
      Die Ukraine, gut aufgehoben im Schoß der slawischen Brüder, wäre für alle ausser den US&A samt Vasallen besser als sie in die EU zu zwingen.
      Im übrigen bin ich der Meinung, daß der den Österreichern aufoktruierte EU Beitritt ein Fehle war welchen es zu korrigieren gilt.*
      ” Ja zu A – NEIN zur EU” hieß das damals.

      *die umdeutung von: Im übrigen bin ich der Meinung, daß Karthao zerstört werden muß” sei gestattet. Wenn man Karthago durch EU ersetzt macht’s ja wieder Sinn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert