web analytics

Damit provozierte der jugendliche Politiker Ľuboš Blaha (Smer-SD) mit etwas vereinfachtem Geschichtswissen die slowakischen Christdemokraten (KDH) so sehr, dass sie die Absetzung von  aus dem Amt des Vizepräsidenten des Parlaments fordern.

Blaha hängte – laut eines eigenen Videomitschnitts – demonstrativ-lässig ein Porträt der slowakischen Präsidentin Zuzana Čaputová von der Wand in seinem Parlamentsbüro ab und entfernte zudem die EU- Flagge. Dann ersetzte er den freien Platz mit einem Konterfei des Pop-Revolutionärs und Massenmörders Che Guevara.

KDH verurteilt aufs Schärfste die Tat von Ľuboš Blaha, die Entfernung der Flagge der Europäischen Union und des Porträts des Staatsoberhaupts, das er durch ein Foto von Che Guevara, der radikalsten Verkörperung des Kommunismus im Ausland, ersetzt hat.

– so die KDH-Fraktionsvorsitzende Martina Holečková.

Außerdem stellte Blaha noch eine Büste des slowakischen Nationalhelden Ludovit Stur auf. Dieser wollte zur Zeit der anti-habsburgischen Revolution auf Seiten der Habsbrger kämpfen. Dazu kam wurde er aber icht mehr gebraucht…

________________________________________________________________________

„KATAKLYPSE NOW: 100 Jahre Untergang des Abendlandes (Spengler) Dekonstruktion der Political Correctness.

Das Buch ist im Gerhard-Hess-Verlag erschienen und direkt bei Elmar Forster postalisch (inkl. Widmung) zum Preis von 25,50 EUR (inkl. Porto und persönlicher Widmung) unter <ungarn_buch@yahoo.combestellbar. Es wird demnächst auch im Buchhandel und bei Amazon erhältlich sein.

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, verteidigt in seinem Buch Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <ungarn_buch@yahoo.com>

 

 

 

 


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.



 


11 Gedanken zu „Sozi-Vizepräsident des slowakischen Parlaments provoziert: EU-Fahne ab- Porträt von Che Guevara aufgehängt (VIDEO)“
  1. der anfang vom ende wäre getan.

    das einzige das diesen dummen haufen noch
    zusammenhält ist luft€ leim und nato kriegs
    propaganda der ausser europäischen EU besatzer,
    die ja auch sonst jeden aspekt unseres eu alltags
    dirigieren und kontrollieren

    geldflüsse, informationsflüsse, kriegstechnik,
    markthoheit, propaganda/mainstream, nato,
    geschichtsbild, asyltechnik, polihuren, lehrämter
    unis, wissenschaft etc. usw.
    die komplette EU im anglo benimm, besatzungs
    und zinsradar.

    ns2, deutsche freiheits partisanen am ollen
    hindukusch und xxx millionen amerikanisch
    erzeugte kriegsflüchlinge lassen uns täglich
    in unseren heruntergekommenen komunen
    grüssen.

    die westwelt gerät zunehmend aus den fugen
    weil tausende demokratie)) milliardäre
    ihre schlünde nie voll genug bekommen und
    unsere noch verbliebenen demokratie))
    monarchien sich in den demokratischen
    blackrock sümpfen wie pudel im paradiese
    fühlen…das mittelalter lässt in dieser pseudo
    manie der moderne doch mehr als grüssen

    raus mit dem längst überfälligen besatzungsdreck,
    eine in der welt ernstzunehmende EU kann nur mit
    der endlichen schliessung ramsteins einhergehen,
    der rest ist untertäniges palaver ezb geschmierter
    ami und brexit nutten die auf kosten des indigen EU
    bürgers unseren teil europas an die wallstreet
    verscherbeln ohne nur mit der wimper zu zucken

    eu europa muss seinen eigenen weg finden
    ohne kranke winsor oder u.s.worldpolice sets.

    6
    1
    1. Wo war denn Che Guevara Massenmörder? Er kämpfte gegen die Fremdherrschaft der USA. Was erstmal wohl nichts schlechtes ist, die danken es bis heute mit Sanktionen ungeahnten Ausmaßes.

      2
      5
      1. Che Guevara leitete 1959 das Gefängnis von La Cabaña. Er war verantwortlich für Erschießung einiger Hundert bis mehrerer Tausend Menschen.

        Che Guevara war maßgeblich an der Schaffung von Konzentrationslagern auf Kuba beteiligt. Dort mußten Dissidenten, Homosexuelle, Katholiken und andere, die nicht ins System passten, menschenunwürdige Arbeiten ableisten. Viele kamen dabei um.

        Che Guevara war unter den kubanischen Revolutionsführern derjenige, der sich am uneingeschränktesten und unkritischsten mit dem Sowjetkommunismus identifizierte. Seine besondere Verehrung galt dem Diktator Stalin.

        Che Guevara reiste 1962 in die UdSSR und verhandelte mit Stalins Nachfolger Chruschtschow über die Stationierung sowjetischer Atomraketen auf der Karibikinsel. Die Kubakrise hatte fast zum Dritten Weltkrieg geführt. Nach Beilegung der Krise sagte er zu dem britischen Journalisten Sam Russell, er hätte die Raketen gezündet, wenn die Sowjets ihn gelassen hätten.

        Che Guevara wandte sich zum Ende seines Lebens von der UdSSR ab – sie habe zu viele Abstriche vom Kommunismus gemacht. Stattdessen sah er jetzt im China des Diktators Mao den kommunistischen Musterstaat.

  2. Kann ein Che Guevara schlimmer gewesen sein als eine Waffen in Kriegsgebiete liefernde EU? Wie viele Tote durch Anheizen fremder Kriege? Wie viele Tote, Verletzte und Vergewaltigte durch offene EU-Grenzen und EU-Verbrecherimport. Wie viele geschädigte Kinder durch EU-Lockdown-Terror und EU-Perversionsbeschulung?

    20
    1
    1. Ein Unrecht rechtfertigt kein anderes und abzuwägen, ob Päst oder Chölera schlimmer ist, macht null Sinn. – Eines ist so schlimm wie das andere.

      Meiner Ansicht nach.

      2
      2
      1. Sie haben da was missverstanden. Es geht nicht um die Rechtfertigung eines Unrechts durch ein anderes. Der Punkt ist, dass gleiches Unrecht auch gleiche Empörung auslösen müsste. Geschieht das nicht, ist der Empörte ein Heuchler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert