web analytics
Brandanschlag auf eine Kirche in Frankreich.

Viel antichristliche Gewalt in Europa

 

Derzeit  herrscht Empörung in Politik und Mainstream-Medien über antisemitische Kundgebungen in Europas Städten. Dass aber Christen und christliche Einrichtungen zunehmend gewaltsamen Übergriffen und Diskriminierung ausgesetzt sind, wird verschwiegen.

Dokumentiert wird diese Entwicklung im Jahresbericht 2022/23 der Organisation OIDAC Europe, welcher am vergangenen Donnerstag veröffentlicht wurde. OIDAC ist eine Organisation, die antichristlich motivierte Gewalt in Europa dokumentiert

Steiler Anstieg an Delikten

Demnach meldete OIDAC der OSZE 748 antichristliche Hassverbrechen in Europa, die in ihrem Jahresbericht zu Hassverbrechen 792 derartige Fälle ausweist. Ein Anstieg um 44 Prozent zum Jahr 2021. An erster Stelle liegt die Bundesrepublik Deutschland mit 231 Fällen, gefolgt von Italien und Frankreich. Mit 20 registrierten antichristlichen Hassverbrechen liegt Österreich an siebter Stelle.

Kirchengebäude gefährdet

Brandanschläge auf Kirchen haben laut Bericht zwischen 2021 und 2022 um 75 Prozent zugenommen. 60 gemeldeten Fällen 2021 stehen 105 Fälle im Jahr 2022 gegenüber. Einen Einfluss auf den signifikanten Anstieg habe die „virale“ Verbreitung des Slogans „Die einzige Kirche, die erleuchtet, ist jene, die brennt“, berichtet OIDAC Europe Geschäftsführerin Anja Hoffmann. Die Organisation stellt außerdem fest, dass mehr Verbrechen eine eindeutig extremistische Motivation haben.

Christliche Überzeugungen werden unterdrückt

Doch nicht nur die physische Gewalt gegen Christen nimmt zu. Immer häufiger sind Christen von Diskriminierung und Einschränkungen ihrer Glaubens- und Meinungsfreiheit betroffen. Laut der Organisation reicht dies vom Verlust der Arbeitsstelle bis hin zu gerichtlichen Verfahren, etwa unter sogenannten „Hassrede-Gesetzen“. Insbesondere betroffen waren Christen, die traditionelle Lehren der Kirche zu Themen wie Ehe, Familie und Geschlechteridentität öffentlich bekundeten, obwohl diese Aussagen keine Aufrufe zu Gewalt oder Hass enthielten.

Christenfeindlichkeit wird totgeschwiegen

Besorgt über diese Entwicklung zeigt sich der AfD-Spitzenkandidat zur EU-Wahl, Maximilian Krah. Die Berichte über den Anstieg von Angriffen gegen Christen in Europa seien an sich bereits alarmierend. Die geringe Resonanz in der Presse spiegele jedoch auch eine beunruhigende Ignoranz des politisch-medialen Mainstreams wider, meint der EU-Abgeordnete und fragt sich, warum denn bei Gewalt gegen Christen solch „ohrenbetäubende Stille“ herrscht. Vielleicht habe es etwas damit zu tun hat, dass die anti-christlichen Attacken allzu oft von linken Ideologen oder vermeintlich „Schutzsuchenden“ ausgingen?
Dieser Artikel erschien zuerst auf unzensuriert.de

Anmerkung zum Storybild: Seit Jahren werden in Frankreich drei (!) Gotteshäuser Opfer von Vandalismus. Wohl ein Resultat, dass dort die Islamisierung Europas am ungebremsten von statten geht. Von Seiten der katholischen Kirche wurden die Vorfälle lange nicht an die große Glocke gehängt.



Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.



 


21 Gedanken zu „Deutliche Zunahme von Hassverbrechen gegen Christen in Europa“
  1. Hat man überhaupt eine Vorstellung davon, an welches Völkerrecht oder UN-Resolutionen sich die Hamas halten würde, wenn sie militärisch in der Lage wäre, Israel vollständig zu bezwingen?

    4
  2. Haßverbrechen?

    Gibt es nicht. “Haßverbrechen” ist eine Wortschöpfung der diktatorischen Linken und soll die andere Meinung diskreditieren.
    Haß gehört zu den elementaren menschlichen Emotionen und kann schon deshalb nicht strafbar sein. Setzt sich diese Denkweise fort, ist es bis zum Freundlichkeitsverbrechen nicht mehr lange hin.
    Gemeint sind Verbrechen gegen Gesundheit und Leben, Ruf und Ehre, ausgelöst durch Haß.

    5
  3. Früher waren fast alle Christen im Nahen Osten, nun gibt es nur wenige. Deutschland ist nicht zu retten, das Land macht es nicht lange

    10
  4. In Griechenland werden oft, etwas abgelegen Kirchen immer wieder zerstört von den illegalen Moslems, die Deutschland anlockt. Wir zahlen für die wirre deutsche Politik die eines Psychopathen ähnelt

    11
    1. Die BRiD ist immer noch vond en Westalliierten besetzt und wird von Washington DC aus geführt.
      Unsere Politiker sind Hampelmänner; wir leben in einer Scheindemokratie;
      diese Art der “Befreiung” habe uns die Westmächte gebracht.
      iehe dazu die Geheime Kanzlerakte vom 21. Mai 1949.

      1
  5. Ich verstehe nicht, wie im Mai 2015 angebliche Vertreter des Judentums propagieren konnten, Deutschland sei ethisch verpflichtet, Flüchtlinge (aus dem arabischen Raum, besonders aus Syrien) aufzunehmen. Ich verstehe nicht, wieso sich Angela Merkel darauf eingelassen hat und dafür Auszeichnungen von mehreren jüdischen Organisationen und kürzlich obendrein von Markus Söder erhalten hat. Ein Portal namens pi-news warnt seit fast 2 Jahrzehnten vor sog. Islamismus in Europa und wurde bislang immer ignoriert oder bekämpft, während eine Amadeu-Stiftung, deren Wirken jetzt verhängnisvoll ist, gefördert worden ist.

    Oder verstehe ich es doch? Wer steht hinter dem volksseelischen Vernichtungskrieg gegen Europa, der nun jüdische, christliche und humanistische Bürger gleichermaßen bedroht und trifft? Es gibt zudem dauernde Kriegerei gegen den Orient und gegen Russland. Wer will all diese Kulturen vernichten? Das ist der eigentliche Feind der Menschheit.

    13
    1. Das ist leicht zu verstehen:
      Diese “Vertreter” vertreten ihre Glaubensgemeinschaft auf selbe Weise wie “unsere” Volks(ver)treter in der ReGIERung.

      5
  6. “Ein Dank an die furchtbare Macht der Internationalen Bankiers, wir haben die Christen in Kriege ohne Zahl gestürzt. Kriege haben einen speziellen Wert für die Juden, da die Christen einander umbringen und damit Platz für die Juden machen. Kriege sind die Ernte der Juden, die Jüdischen Banken verdienen sich fett an den Kriegen der Christen. Über 100 Millionen Christen wurden durch Kriege vom Planeten genommen, und das Ende ist noch nicht in Sicht”.
    – 1869: Rabbi Reichorn bei der Beerdigung des Grand Rabbi Simeon Benludah –

    “… Kriege sind die Ernten der Juden. Für diese Ernten müssen wir die Christen vernichten und deren Gold an uns nehmen. Wir haben schon 100 Millionen vernichtet und das ist noch lange nicht das Ende!.”
    – Oberrabbiner Reichhorn, Frankreich 1859 –

    “… wir werden die Christen in einen Krieg treiben indem wir deren Dummheit, Ignoranz und nationale Eitelkeit ausnützen; sie werden sich gegenseitig massakrieren und dann haben wir genug Platz für unser eigenes Volk.”
    – Rabbi Reichhorn in Le Contemporain, Juli 1880 –

    “… wir werden mit den Gentils (Christen) das gleiche machen wie die Kommunisten in Russland mit ihrem Volk.”
    – Rabbi Lewish Brown in “How Odd of God”, NY 1924 –

    “Das Ziel, das wir während der 3000 Jahre mit soviel Ausdauer anstreben, ist endlich in unsere Reichweite gerückt. Ich kann euch versichern, dass unsere Rasse ihren berechtigten Platz in der Welt einnehmen wird. Jeder Jude ein König, jeder Christ ein Sklave. Wir weckten antideutsche Gefühle in Amerika, welche im Zweiten Weltkrieg gipfelten. Unser Endziel ist jedoch die Entfachung des Dritten Weltkrieges. Dieser Krieg wird unseren Kampf gegen die Goyim (alle Nichtjuden) für alle Zeiten beenden. Dann wird unsere Rasse unangefochten die Erde beherrschen.”
    – Dies äußerte am 12. Januar 1952 der Rabbiner Emanuel Rabinowitsch während eines Rabbiner-Treffen in Budapest –

    10
  7. Gleich an die Wand mit denen und die sie ohne vorherige Prüfung hineingelassen hatten.
    Frau Rakete wird die d. Linken führen, die damit damals angefangen hat.
    Sie wird mit Sarah in andere Sachen genug zu tun haben.

    12
  8. Ceuta: Hunderte illegale Einwanderer stürmen Grenze zur EU

    Hunderte afrikanische Migranten versuchen seit Sonnabend, die Grenzzäune zwischen Marokko und der spanischen Exklave Ceuta in Nordafrika zu überwinden und gewaltsam in die EU zu gelangen. Es kommt zu chaotischen Szenen und Zusammenstößen mit spanischen Sicherheitskräften, die Tränengas und Helikopter einsetzen.

    https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2023/ceuta-hunderte-illegale-einwanderer-stuermen-grenze-zur-eu/

    9
  9. Heinz Rudolf Kunze Willkommen liebe Mörder – YouTube

    Ist es jeder Vierte
    Ist es jeder Dritte
    Aber sie sind hier
    Ganz in unsrer Mitte
    Jeder kann es sein
    Keinem kann man trauen
    Manchmal sind es Männer
    Ab und zu auch Frauen
    Sie wollen uns zerstören
    Sie wollen uns vernichten
    Nichts wird sie dazu bringen
    Darauf zu verzichten
    Wir möchten das verdrängen
    Und einfach ignorieren
    Uns weiter davor drücken
    Den großen Kampf zu führen….

    https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&q=r%C3%A4uberzivil+willkommen+liebe+m%C3%B6rder+songtext&si=ALGXSlayMxXe0Rid1wZPnw87aIN1e7XZtdDTpYGDY3XTJXEMyFT59oXkUI3puAot1vu-5VL2prJ0_XSirS5z6VsPjlgBBPtPRGAOqtcDep73-QxHZhPTmiBuPIyKcfds6ugxrDjBTdHt4wi-jXLWjOItSofUt2gr278AU7u7ttMe8T832zwhT3K6AUylM95lWuDZjKMvrt-p&ictx=1&ved=2ahUKEwinsJ-J4M2CAxXG_rsIHaVuBFUQjukCegQIIhAC

    12
  10. Auch so eine Tatsache, zu dem das Altparteiengeschmeiss schweigt, relativiert, leugnet.
    Und jeden, der es wagt diese anzusprechen, als Feind der Demokratie denunziert.

    15
  11. “Seit Jahren werden in Frankreich drei (!) Gotteshäuser Opfer von Vandalismus.”
    In diesem Satz fehlt etwas. Es muß doch wohl “drei Gotteshäuser pro Tag” heißen.

    11
  12. Juden sagen:
    “Christen sind schlimmer als palästinischer und islamischer Terror”

    “Israelis verteidigen sich endlich gegen christliche Fundamentalisten”, diese seien schlimmer als der Terror von Palästinensern oder Islamisten. Außerdem beschwert man sich über den viral gegangenen Ausspruch “Jesus ist Gott”, denn dieser sei antisemitisch.

    Doch jetzt im Rahmen des Hamas-Angriffs hofft man auf christliche Hilfe. Israel zu unterstützen sei schließlich ein biblisches Gebot.

    Offenbar ist das Verhältnis etwas ambivalent.…

    Auf der Website (https://terroralarm.org/news/?page=2) heißt es:
    “Wir haben keine “Agenda”, außer Terroranschläge zu verhindern. Die meisten Tweets in unserem Twitter-Feed @Terror_Alarm werden von KI generiert und sind daher technisch gesehen größtenteils ohne Agenda.”

    4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert