web analytics

Man kann das Ganze eigentlich nur mehr so interpretieren: Dass der Heilige Vater längst  die Agenda des Great Reset mitspielt:

Denn am Sonntag empfing das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche mehr als 1.000 Menschen. Anlass: Welttag der Armen.

Und in diesem doppeldeutigen Sinne hatte der Papst nämlich höchstpersönlich bereits während des strengen italienischen Covid-Lock-Downs Kontakt mit der Trans-Community von „Torvaianica“ aufgenommen. Dabei soll die Gruppe von Sexarbeiterinnen eines Tages in der Kirche von Pfarrer Andrea Conocchia aufgetaucht sein, nachdem sie aufgrund der Covid-Einschränkungen alle Einkommensquellen verloren hatten. Daraufhin stellte der Vatikan lebenswichtige Lebensmittel, Medikamente und Hygieneartikel sowie Impfstoffe zur Verfügung.

Nun reisten – laut „Assosciated Press“ die “Frauen” mit dem Bus nach Rom, um mit Papst Franziskus im Vatikan zu Mittag zu essen. Eine Teilnehmerin, Mirta Rios, sagte:

Damit habe ich nicht gerechnet! Ich bin sehr glücklich. Gott sei Dank, ihm und allen, die uns während der Pandemie geholfen haben, als wir in einer schwierigen Situation waren. Außerdem ist er ein Argentinier wie ich!

Ein weiterer Gast, Jessica Quintero, fügte hinzu:

Dies ist eine schöne Zeit für uns Transfrauen. Es ist eine große Freude und gibt uns einen moralischen Schub, weil die Leute uns oft vergessen.

Papst Franziskus demonstriere so seine Unterstützung für die LGBTQ+-Community. Anfang des Monats bestätigte sie, dass auch Transgender-Personen Taufpaten werden könnten.

Das Neue Testament: Heroisierung von Mitleids-Figuren

Detalles de la nueva Película de Mel Gibson sobre la Resurrección de ...

Jesus und die drei Verbrecher am Kreuz

Die wahnwitzige Selbstzerstörung der christlichen Kultur, welche nun selbst der Heilige Vater praktiziert hat aber ihren wahren Kern in der neu-testamentarischen Überhöhung von gesellschaftlichen Randfiguren:

Und es kam zu Jesus ein Aussätziger. Und es jammerte Jesus, und er sprach: Sei gereinigt!‘“ (Markus-Evangelium)

Im säkularen Prozess führte diese Mitleids-Inszenierung ab folgerichtig zu einer grotesken Opfer-Überhöhung von Minderheiten jeglicher Art:

Aber viele, die da sind die Ersten, werden die Letzten, und die Letzten werden die Ersten sein.“ (Matthäus-Evangelium)

Der antike Held wurde auf diese Weise nach einem 2000-jährigen Transformationsprozess umgewertet: zur postmodernen Opfer-Kult-Figur.

Nun aber greift diese Gutmenschen-Heilsbringer-Betriebsamkeit alt-linker Alt-68er-Eliten zu altbewährter Vernebelungstaktik: Denn all diese…

…„leidenschaftliche(n) Emanzipationsdiskurse rund um Homo-Ehe, Transgender-Toiletten und Multikulti … funktionieren als Nebelkerzen, um das Empörungspotenzial in harmlose Bahnen zu lenken. Eifrig wird über das richtige Bewusstsein gestritten – und vom Sein geschwiegen. Ausgerechnet Marxisten erkennen mitten im bunten Diskurs die Abkehr von der Politik.“(Cicero Juni 2017)

„Die Bergpredigt“: Blaupause für Helfer-Komplex-Irrwitz

„Selig, die arm sind vor Gott; denn ihnen gehört das Himmelreich. Selig die Trauernden; denn sie werden getröstet werden. Selig die Sanftmütigen; denn sie werden das Land erben. … Selig, die verfolgt werden um der Gerechtigkeit willen; denn ihnen gehört das Himmelreich. Selig seid ihr, wenn man euch schmäht und verfolgt …

Denn euer Lohn wird groß sein im Himmel. … Ich aber sage euch: Leistet dem, der euch etwas Böses antut, keinen Widerstand, sondern wenn dich einer auf die rechte Wange schlägt, dann halt ihm auch die andere hin! … Denn der Vater lässt seine Sonne aufgehen über Bösen und Guten und er lässt regnen über Gerechte und Ungerechte.“ (Bergpredigt)

Das Groteske an der Bergpredigt ist ihre autogene Selbstverleugnung bis hin zum Selbsthass. All dies hat sich im generalisierenden Willkommens-wahnsinn und der damit einhergehenden gleichmütig ertragenden Erduldung von Vergewaltigungen, Messermorden, Terrorattacken endlich in der säkularisierten, ur-christlich-pervertierten Political Correctness verwirklicht. Somit hat Mama Merkel das Ur-Christentum endlich politisch verwirklicht und gleichsam zu Grunde gerichtet… Doch beruht die masochistische Selbstauslöschung des Christentums durch die Political Correctness auf einem Irrtum: Denn…

…„die Bergpredigt ist kein Normenkatalog‘. Sie würde missverstanden, … würde sie heute in direkter Weise verwendet, um Jesu Normenverständnis für alle möglichen einzelnen Handlungsfelder daran abzulesen‘ (Theologe Becker).“

 

________________________________________________________________________

Die letzten beiden Kapitel des Artikels sind ein Auszug aus u.s. Buch von Elmar Forster. Darin analysiert er die Ursachen für den derzeitigen Woke-Kultur-Totentanz, der nun selbst den Vatikan erreicht hat.

„KATAKLYPSE NOW: 100 Jahre Untergang des Abendlandes (Spengler) Dekonstruktion der Political Correctness.

Das Buch ist im Gerhard-Hess-Verlag erschienen und direkt bei Elmar Forster postalisch (inkl. Widmung) zum Preis von 25,50 EUR (inkl. Porto und persönlicher Widmung) unter <ungarn_buch@yahoo.combestellbar. Es wird demnächst auch im Buchhandel und bei Amazon erhältlich sein.

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, verteidigt in seinem Buch Ungarn gegen die westliche Verleumdungskampagne. Der amazon-Bestseller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) beim Autor bestellbar unter <ungarn_buch@yahoo.com>

 


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.



 


 

26 Gedanken zu „Papst Franziskus empfängt Transgender-Frauen zum Mittagessen (Fremdschäm-Video)“
  1. Dass der Papst schwul ist, ist doch nicht neu. sonst dürfte er den Job in der katholischen Kirche gar nicht ausüben. Die andere Möglichkeit möchte ich hier lieber nicht ansprechen …

  2. Ist unser Papst ein Linker?
    Die Linken verstehen zwar die Welt nicht, sind aber notorisch damit beschäftigt, sie zu “verbessern”.

  3. Selbst dem jetzige Papst, der oft schon als Antichrist bezeichnet wird, wird es zuviel?

    Deutsche Kirche „entfernt sich“ – Papst äußert Sorge

    ROM. Papst Franziskus hat seine Besorgnis über die Entwicklung in der deutschen Kirche geäußert. Es gebe „inzwischen zahlreichre konkrete Schritte, mit denen sich große Teile dieser Ortskirche immer weiter vom gemeinsamen Weg der Weltkirche zu entfernen drohen“ schreibt das oberste Haupt der katholischen Kirche in einem persönlichen Brief, der der Welt vorliegt.

    https://jungefreiheit.de/kultur/zeitgeist/2023/papst-sorge/

  4. Dann muss der Papst aber auch mit allen zum Mittagessen gehen, die Vagina + Penis haben, zwei Vaginas (eben darüber gelesen) oder drei Brüste. Sonst ungerecht, und Grund zu protestieren!

  5. Schon in seinen Anfangszeiten war er mir sehr unsympathisch obwohlich den Popen gar nicht kannte. Mein Inneres lehrnte ihn einfach ab wennich ihn sah und ich vermeidete seinen Anblick. Ja, das Buch der Bücher ist sehr interprdierfähig, je nach Willenund Notwendigkeit. Menschlein braucht halt immer was zum festhalten, statt seine Stärke, die ihm mitgegeben, in ihm selbst zu suchen.Menschlein ist krank im Hirn und auch noch stolz darauf, wahnsinnig halt.

    14
  6. Gott hat nur zwei Geschlechter geschaffen, alles andere sind Krüppel, auch geistig.
    Der Antichrist sitz auf den Goldsäcken und feiert den Tag der Armen, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen…
    Und spielt die Welt erst verrückt, werden wir von Blödheit nur so zerdrückt.

    13
  7. Nun – vor Jahren auf einem anderen Blog hatte mal eine Mitkommentatorin bei diesem Gott-Thema ein Buch empfohlen, dass ich mir auch kaufte und las. Auch dieses Buch wie alles sollte man eben auch nicht völlig unkritisch lesen und auch dabei immer nach dem Motto gehen “prüfet alles selbst mit Herz und Verstand und behaltet das Gute und lasst das Schlechte”, aber sehr vieles kommt mir darin doch auch sehr plausibel vor und ich meine mal, mal sollte sich immer auch mal die andere Seite anhören. Ich halte allerdings die SAT-AN und Luziför für nicht identisch – diese Unterscheidung wurde in dem Buch nicht gemacht, aber es ist es wert, sich auch mal die andere Seite anzuhören. Es heißt: “Des Teufels Apokryphen: Zu jeder Geschichte gibt es zwei Seiten” von John A. DeVito:

    https://www.amazon.de/Teufels-Apokryphen-jeder-Geschichte-Seiten/dp/3890944930/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=1QCGRWYFCLX5G&keywords=des+teufels+apokryphen&qid=1700608771&sprefix=des+teufels+apokryphen%2Caps%2C124&sr=8-1

    Es sollte einem auch zu Denken geben, dass der Autor kurz nach Selbstveröffentlichung des Buches (weil er keinen anderen Verleger fand) toedlich “verunfallte”.

    Meiner Ansicht nach.

    3
    4
  8. Vieleicht ist der ja selber ein Transgenter? Es wehre ja nicht das erstemal, es gab ja schon mal eine Frau als Papst. Ob der Vatikan noch den Hoden Prüf STHUl haben? oder sie haben ihn Abgeschafft.

    4
    1
  9. Nicht die Bibel ist falsch, sondern das was die Kirchen daraus gemacht haben. Allen voran das Papsttum mit seinem Anspruch ein Vertreter Gottes zu sein. Dieser Papst ist des Teufels.

    32
    1. Doch – auch die Beibel vom Deibel wie all die anderen räligiösen Schriften all dieser sog. abrahamitischen patriarchalischen Räligionen sind m. A. n. falsch (alle anderen patriarchalischen Räligionen m. A. n. auch, aber die lasse ich mal außen vor).

      “Ich aber sage euch: Leistet dem, der euch etwas Böses antut, keinen Widerstand, sondern wenn dich einer auf die rechte Wange schlägt, dann halt ihm auch die andere hin! … Denn der Vater lässt seine Sonne aufgehen über Bösen und Guten und er lässt regnen über Gerechte und Ungerechte.“ (Bergpredigt)”

      Das Christentum = das Opferlamm – das Joed.ntum und der Is Läm = die das Christentum fressenden Räubtiere. Letztere rufen auf zum Toeten von Anders- und Nichtgläubigen, zur völligen Entr.chtung von Anders- und Nichtgläubigen.

      Wer will denn da noch ernsthaft glauben, dass diese sog. patriarchalischen Räligionen und deren Schriften von einem echten liebenden Gottwesen kommen? Man muss schon äxtrem fanatisch verblendet sein, wenn man den ganzen unlogischen m. A. n. moerderischen Quatsch darin glaubt und für ernst nimmt. Das Joedent.m bezeichnet alle Anders- und Nichtgläubigen als Göjim und als niederer als das Vieh. Der Is Läm bezeichnet alle Anders- und Nichtgläubigen als Küfar/Kafir und als Vieh. Und die Christen sollen diesen beiden dann freiwillig noch ihre Kehle darbieten als freiwilliges Öpferlamm?
      Was für ein ausgemachter Stuss und ich habe schon oft genug dargelegt, wenn ich meiner logischen Analyse nach für diesen angeblichen Gott halte, der unter all den verschiedenen Namen firmiert und sie alle gegeneinander aufhetzt und in blütigste Glaubenskr.ege treibt und zudem den Menschen, der ja offenbar vorher zweigeschlächtlich war, m. A. n. gäntechnisch in zwei außer hinsichtlich des Fortpflanzungsstecksüstems völlig inkompatible Geschl.chter teilte und das weibliche der Willkürherrschaft des männlichen auch noch mit allen schrecklichen Folgen unterworfen haben – eben alles Maßnahmen zum Erzeugen von Blütströmenn, unsäglichem Leid, unsäglichen Qualen, h.ss- und r.cheschürenden Ungerechtigkeiten.

      Wenn man unter diesem Aspekt auch die Geschichte von Kain und Abel betrachtet, wo ja nur berichtet wird, dass Kain ein Landman und Abel ein Schafhirte war, der regelmäßig eine Erstling der Lämmer als Blütöpfer diesem m. A. n. blütrünstigen Fake-Gott darbrachte, während Kain eben als Landmann/Bauer von seiner ersten Ernte unblutiges Korn darbrachte. Es gab keinen einzigen plausiblen Grund, warum das dargebrachte Korn des Kain schlechter und diesen Fake-Gott missachtend sein sollte im Gegensatz zum blütigen Öpfer des Abel. Hat das unblutige Korn diesem Fake-Gott etwa nicht gefallen, weil es kein Blütöpfer war, das mit dem qualvollen Tod des Lammes einherging? Alle guten Eltern mit mehr als einem Kind nehmen die Geschenke ihrer Kinder gleich freudig an – egal, ob ihnen das eine oder das andere besser gefällt – die Geste und der gute Willen der Kinder zählen.
      Hier aber hat dieser Fake-Gott gem. der Beibel vom Deibel geradezu zur Eifersucht getrieben – und genau DAS macht diese m. A. n. sich als “Gott” ausgebende SAT-ANs-Bästie bis heute – spalten, spalten, spalten. Neid und Eifersucht säen.

      Dann das mit den Aussätzigen. Also dass so es so gewesen sein sollte, Jesus mit den Aussätzigen Mitgefühl hatte, hat nichts mit dem Mitgefühl irgendwelcher völlig irren Minderheiten zu tun. Aussatz = Lepra und das ist eine Krankheit, für die die Aussätzigen/Leprakranken nichts konnten und können.

      Dann zu diesen Tränsen beim Päpst zum Essen. Die sind also SäxarbeiterInnen, genau gesagt tränse Pröstituierte – also biologische Männer. Da erhebt sich die Frage, warum der Päpst nicht auch die biologisch weiblichen Säxarbeiterinnen/Pröstituierte, die sich i. d. R. auch als Frauen verstehen, die sie ja auch biologisch sind, in der C-Zeit geholfen hat und sie jetzt nicht auch zum Essen einlädt? Also die hatten ja durch die Einschränkungen in der C-Zeit genauso ihre Einkommensquellen verloren – also dieses Argument ist fadenscheinig.

      Tja – ich sach’s ja: alle sog. Räligionen inkl. Sat-AN-ismüs abschaffen und durch Ethik für alle nach der GOLDENEN REGEL ersetzen.

      Meiner Ansicht nach.

      7
      5
  10. HIlfe für Bedürftige gibt es fast überall und ist kategorisch geboten, damit menschliches Leben absolut schützenswert ist. Aber Miserabilismus, das Verherrlichen von Krankheiten, Elend und Perversion, dient Bedürftigen nicht, sondern verdirbt und schwächt die Gemeinde, so dass sie weniger helfen kann und noch mehr Bedürftige produziert.
    Die Welcomerei ist ein Miserabilismus.

    20
  11. Und viele der streng katholischen Idioten liegen diesem alten satanischen Individuum zu Füssen, beten ihn an, und hirnkranke alte Weiber werfen ihr letztes Scherflein in den sog. Klingelbeutel damit es den vollgefressenen pädophilen “Gottesdienern” in ihren schicken Kleidchen an nichts fehlt.

    Wann tut sich endlich die Hölle auf und verschlingt sie alle, diese “Vertreter Gottes auf Erden”

    30
    1
    1. Nun – da sollte man mal fragen, wozu ein allmächtiger Gott überhaupt Vertreter auf Erden braucht, wozu er Glaubenskri.ger braucht, wo ER doch jede/n, alle, jederzeit tot umfallen lassen und im sog. Jenseits zu sich berufen und sich höchst selbst mit ihm/ihr auseinandersetzen kann. Das und alles andere, was ich schon öfters darlegte, führt diesen angeblichen Gott alias…. in jeglicher Hinsicht ad absurdum.

      Meiner Ansicht nach.

      9
      5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert