web analytics

Krieg in der Ukraine: Putin sieht den Westen gegen Russland gescheitert

Das Ziel des Westens, Russland in der Ukraine eine strategische Niederlage zuzufügen sei durch die „wachsende Kraft unserer Streitkräfte und Rüstungsproduktion“ zerschmettert worden, sagt Präsident Wladimir Putin. „Der Mythos von der Unverwundbarkeit westlicher Militärtechnik ist zusammengebrochen.“
[…]
Putin hat die Gegenoffensive der ukrainischen Streitkräfte zuletzt wiederholt für gescheitert erklärt. „Der Gegner erfährt schwere Verluste und hat in bedeutendem Umfang seine Reserven aufgebraucht“, sagte der 71-Jährige. […] Putin warf einmal mehr den USA vor, den Konflikt in der Ukraine bis zu einem Krieg getrieben zu haben. Es sei dem Westen stets nur darum gegangen, das Land als Instrument zur Zerstörung Russlands zu benutzen, behauptete er. Erreicht hätten die USA „ihr Ziel“, auf dem europäischen Kontinent, Russland und die EU auseinanderzubringen. Weiterlesen auf welt.de

+++

Oberstes Gericht in Colorado: Trump von Wahl ausgeschlossen

Der oberste Gerichtshof des US-Bundesstaats Colorado hat entschieden: Donald Trump darf bei der Präsidentschaftswahl nicht als republikanischer Kandidat aufgestellt werden.

Mit einem spektakulären Urteil sorgt der Oberste Gerichtshof des US-Bundesstaats Colorado für Aufsehen: Es schließt den ehemaligen Präsidenten Donald Trump (77) in Colorado von der Präsidentschaftswahl im Jahr 2024 aus. Grund ist seine Rolle beim Kapitolsturm am 6. Januar 2021. Damals stürmten seine Anhänger nach der verlorenen Wahl das Kapitol – angestachelt von Trump. Weiterlesen auf blick.ch

+++

Können Türen öffnen: Carabinieri setzen die ersten Roboterhunde ein

Er kann Türen öffnen, Bomben entfernen und chemische Stoffe erkennen: Bei den italienischen Carabinieri ist jetzt der erste Roboterhund im Einsatz. Getauft wurde er – in Anspielung auf das rote Symbol an den Seitentüren der Carabiniere Autos – „Saetta“ (italienisch für Blitz).


[…]
Die Innovation wird nach Angaben der Carabinieri die allgemeinen Sicherheitsstandards erhöhen, auch im Hinblick auf das katholische Jubiläumsjahr 2025, zu dem Millionen von Menschen nach Rom strömen werden. „Saetta“ wird nicht die Carabinieri-Hundestaffeln ersetzen, sondern soll die Gefahr bei der Bewältigung der schwierigsten Einsatzsituationen verringern. Weiterlesen auf krone.at

+++

Frankreichs Parlament für verschärftes Immigrationsgesetz

Mit einem neuen Gesetz will Frankreich Immigration stärker eingrenzen, zugleich aber die Integration verbessern. Von links und rechts hagelte es Kritik. Nun ist der Text verabschiedet.

In einer Zitterpartie hat Frankreichs Regierung ihr umstrittenes Immigrationsgesetz in verschärfter Fassung durch das Parlament gebracht. Sowohl der Senat als auch die Nationalversammlung stimmten einem Kompromisstext zu. Damit ist das Gesetzesvorhaben verabschiedet. […] Der nun verabschiedete Gesetzestext ist deutlich restriktiver als ursprünglich vorgesehen. Reguläre Migrantinnen und Migranten sollen gewisse Sozialleistungen wie Wohnzuschüsse oder Familiengeld erst später als bisher erhalten. Weiterlesen auf abendzeitung-münchen.de

+++
Wie Netanjahu der Hamas zu Geld verhalf

Geheimdienstagenten sollen den Regierungen Israels und der USA bereits vor Jahren Geldquellen der Hamas offengelegt haben. Passiert ist nichts.

MÜNCHEN –  Israels Regierung gerät immer mehr in Bedrängnis: Erst vor wenigen Wochen war bekannt geworden, dass die Regierung schon lang den Gefechtsplan der Hamas bis ins Detail kannte – und ihn ignorierte. Nun enthüllt die New York Times, dass israelische Behörden auch über die Finanzströme der Terroristen Bescheid wussten. Bereits 2018 entdeckten Sicherheitsbeamte demnach die Geldquellen der Hamas. Doch auch diese Info wurde ignoriert. Weiterlesen auf merkur.de

+++

Österreich: Ist Kritik am Gendern rechtsextrem? Akademie der Wissenschaften sorgt für Irritationen

Kritiker am Gendern sollen sich in Acht nehmen: Schon bald werden sie als Rechtsextreme gelten – und als Vertreter „muskulär-aggressiver weißer Männlichkeit“.

Diese Botschaft sendet ein Flugblatt der Österreichischen Akademie der Wissenschaften aus. Der Sprachwissenschaftler Stefan Weber übt daran scharfe Kritik. […] Wer sich gegen das Gendern stellt, sollte Objekt der Rechtsextremismus Forschung werden, fordert ein Flugblatt der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Weiterlesen auf exxpress.at

+++

Jordanische Außenminister: Israel könne in Gaza keinen militärischen Sieg erringen

Der jordanische Außenminister sagte, Israel könne in Gaza keinen militärischen Sieg erringen und habe durch die Entfremdung der gesamten Region bereits eine strategische Niederlage erlitten.

Ayman as-Safadi (61) sagte letzte Woche beim Doha-Forum – einem jährlichen Treffen von Diplomaten in der katarischen Hauptstadt –, dass das Ziel der israelischen Operation gegen die Hamas darin bestehe, die palästinensische Bevölkerung zu vertreiben, und nicht darin, die militante Gruppe zu besiegen. Die Zerstörung von Gaza in den letzten zwei Monaten „ist ein Hinweis auf eine israelische Politik, die entschlossen zu sein scheint, die Bewohner“ der Enklave zu vertreiben, sagte er und fügte hinzu, dass hochrangige israelische Beamte, darunter der Minister für nationale Sicherheit Itamar Ben-Gvir und der Finanzminister Betsalel Smotrits diese Absicht recht offen geäußert hat. JAZEERA.qa

+++

Hier geht es zu den letzten SHORT NEWS



Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „KLIMA-HYSTERIE? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.



 


Von Redaktion

9 Gedanken zu „Ist Kritik am Gendern rechtsextrem? +++ Carabinieri setzen Roboterhunde ein +++ uvm.“
  1. @Redaktion: “Objekt der Rechtsextremismus Forschung”? Ist das Deppen Leerzeichen nun auch schon hier angekommen?

    Einerlei, hat man diesen “Forschenden” schon einmal nahegelegt sich mit dem Rechtsexzemismus in den Reihen der Neuankömmlinge beschäftigt?
    Denn diese zeigen erheblich häufiger als die heimische Bevölkerung folgende Verhaltensweisen auf:
    -Verbleib im eigenen Kulturkreis statt Multikulti
    -Beharren auf traditionelle Sitten, Gebräuchen und Ansichten
    -patriarchalische Familienstrukturen
    -Bevorzugung autoritärer Führer
    -essen lieber echtes Fleisch anstatt Insekten und Insektenfutter
    -fahren lieber mit dem eigenen Auto und nur selten Rad
    -mögen regelmäßig Flugreisen in andere Länder
    -bevorzugen Gold als Wertspeicher
    -konsumieren lieber ihre eigenen Medien anstatt die Quantitätsjournaille
    -Ablehnung von Homosexualität, Gender und anderen bunten Vorlieben
    -weit verbreitete “toxische” Männlichkeit
    -kompensieren Sprachkenntnisse durch Lautstärke
    -zeigen regelmäßig fragwürdige und z.T. verbotenen Gesten und Symbole
    -Ablehnung “verkommenen” westlichen Lebensstils
    -pflegen Vorurteile gegenüber anderen Ländern und Kulturen
    -sehen die VsVA als Übel denn als Feind
    -wollen Anhänger einer gewissen Minderheitenreligion samt deren Stammland eliminieren
    -fallen in Neuschland immer wieder mit der andere ausgrenzenden Parole “Dies ist unser Land!” auf
    -weisen in der Kriminalitätsstatistik überproportional häufig Gewalttaten auf

    Da könnte die Antifäserin samt Konsorten dochmal was dagegen tun!

  2. “Ist Kritik am Gendern rechtsextrem?”

    Wie auf dem Silbertablett.

    Kritik an Sprache und Nutzung der Sprache sowie gezielter Umbau der Sprache ist seit jeher ein Merkmal der Kommunisten. Die hassen Meinungsfreiheit fast so sehr wie sich selbst.

    So Sachen wie dümmlichstes Gendergegacker in die Sprache aufzunehmen und dann ganz genau schauen wer wie was zu wem sagt, das ist die klitzekleine Verbots- und Überwachungswelt der erbärmlichen Kommunisten.

    Wer Angst vor Freiheit hat, ist nicht geeignet bzw. nicht satisfaktionsfähig für menschliche Gemeinschaften

  3. Bei der Nicht-Zulassung von Trump für die Präsidentschaftswahlen 2024 in Amiland ist auch noch nicht das letzte Wort gesprochen. Sieht mal wieder nach massiver Wahlhilfe für Trump aus, wenn irgendein Gericht das wieder einkassiert.

  4. Was mir bei dem Thema Sturm auf das Capitol süßsauer aufstößt, ist die Tatsache, daß er gar nicht stattfand! Da sind Leute in das Gebäude gegangen, der mit dem Hörnern auf dem Kopf wurde von der Security herum geführt uns ihm wurden die gewünschten Türen geöffnet. Ist alle auf Video festgehalten. Auch der Tod eines Security, der in Verbindung mit dem “Sturm” gebracht wurde stellte sich als Tod drei Tage nach dem Ereignis heraus. Auf Twitter hat Trump mehrmals zur Mäßigung aufgerufen und seinen “Blauen” gesagt, sie sollen friedlich nach hause gehen. Ich hab die Twitterfiles abgespeichert. An sich ein politischer Skandal aber die Politiker ziehen das durch, Trum darf nicht President werden, so einfach ist das.

  5. moin
    gaza: der traum (alp) der viele väter hatte. der ben Gurion kanal quer durch gaza…
    1.gugg: https://www.spiegel.de/politik/kanal-a-0d9dea29-0002-0001-0000-000029194996
    2.gugg: https://youtu.be/_q_Yl-Cc3xI
    warum wurde die ever given am 23. märz 2021 im suezkanal quer gestellt?
    was passiert wenn ägypten AFRIKA! den suezkanal schließt? (für angloamerikanische und israelsche schiffe)
    ich ich bin mir sicher diese verbrecher planen ein neues kriegs-schlachtfeld, es geht wieder um AFRIKA und die konkurenz der ANGLO’S nämlich EUROPA. in europa wird das soziale system durch die flüchtlinge gesprengt und damit unwiederbringlich zerstört! das soziale system ist ja bekanntlicher weise das RÜCKGRAD eines jeden landes, aber wenn dieses gebrochen wird, ist ein land gelähmt und damit handlungsunfähig… die deutsche politik ist bereits handlungsunfähig!
    vor was fliehen heute (sie werden orchestriert geflohen per schiff, zug, flieger, bus…) die afrikaner? ach ja, sie fliehen vor IHREN lebensbedrohlichen ROHSTOFFEN, ist ja bekanntlicher weise ein gefährliches zeuch, diese rohstoffe. die “kleinen” kriegs-schauplätze sind alle nur ablenkung, das bekannte opium für das volk! in warheit geht es um viel größere dinge.
    mit nachdenklichen grüßen

    1. Servus spitzbube

      Denke ohne die Kolonialherrenmenschenländer Frankreich, England, USA dürften die Afrikaner deutlich sicherer leben und würden ohne die Kolonialherrenmenschenländer auch nicht flüchten müssen.

      Wenn man sich alleine anschaut, was Frankreich den Afrikanern seit ca. 300 Jahren in Worten nochmal DREIHUNDERT JAHREN, angetan haben das geht auf keine Kuhhaut. So viel Ausbeutung (Uran, Gas, Öl, Seltene Erden, Gold-Silber-Diamanten, etc.) dieses so reichen Kontinents durch Halsabschneiderfranzmänner darf nicht mehr schöngeredet werden, das sind mit die schlimmsten Verbrechen gegen die Menschheit was Frankreich dort unten seit DREIHUNDERT JAHREN anrichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert