web analytics
Der ehemalige ukrainische Botschafter Andrij Melnyk.

Melnyk auf Bystron-Kurs!

Der ehemalige Botschafter der Ukraine in Deutschland, Andrij Melnyk, bekannt vor allem durch übelste Kriegstreiberei und Pöbeleien gegen deutsche Politiker, will plötzlich Friedensverhandlungen statt Endsieg. Das aber war von Anfang an ausgerechnet die Linie der AfD im Bundestag aus der Feder der Außenpolitiker Bystron und Gauland.

Melnyk heizte als Ukrainischer Botschafter den öffentlichen Diskurs in Deutschland heftig an. Er forderte Waffenlieferungen und bedingungslose Unterstützung der Ukraine. Menschen, die ihm widersprachen, kanzelte er öffentlich ab, selbst der Kanzler war vor ihm nicht sicher, den beschimpfte er als „beleidigte Leberwurst“. Nun schlägt Andrij Melnyk während seines Berlin-Besuchs völlig neue Töne an: Man sollte verhandeln, sogar Gespräche mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin scheinen nicht länger undenkbar.

Die Rückkehr an den Verhandlungstisch hat der Außenpolitische Sprecher der AfD, Petr Bystron, seit Tag eins gefordert – und wurde dafür von Melnyk immer wieder öffentlich attackiert. Melnyk bezeichnete Bystron in einem Tweet gar als „verrückt“.  Jetzt kommt alles genau so, wie von der AfD von Anfang des Konflikts gefordert. Offenbar waren die Friedensinitiativen der AfD das Gegenteil von „verrückt“.  Die Realität zwingt die Konfliktparteien zurück an den Verhandlungstisch. Hätte man auf die Oppositionspartei gehört und schon vor Jahren diesen Weg eingeschlagen, statt ständig weitere Waffen zu liefern, hätten unzählige Tote verhindert werden können. Zahlreiche Vorschläge der AfD-Fraktion, die unter Bystrons Federführung als Außenpolitischem Sprecher entstanden, fordern einen Verhandlungsfrieden. Solche Forderungen schlug die Ampel-Regierung angepeitscht von den Kriegstreibern Melnyk, Strack-Zimmermann oder Baerbock stets in den Wind.

Der von Melnyk offenbarte Kurswechsel kommt einer 180-Grad-Wende gleich: Die Verbündeten der Ukraine müssten sich zur Lösung des Konflikts viel stärker einbringen, „nicht nur militärisch, auch diplomatisch“, so Melnyk gegenüber n-tv. „In beiden Dimensionen“ gebe es aus seiner Sicht „noch immer einen großen Handlungsbedarf“, erklärt er weiter. Bei dieser Forderung vergisst Melnyk zu erwähnen, dass er höchstpersönlich solche diplomatischen Lösungen seinerzeit torpedierte, wo es nur ging.

 Aggressionspolitik gescheitert

„Direkte Gespräche zwischen Russland und der Ukraine“ seien laut Melnyk zwar vorerst ausgeschlossen, doch die Notwendigkeit von Verhandlungen erkennt auch er. Was Melnyk sich vorstellt: „Eine strategische diplomatische Initiative“, die „die USA, Deutschland, Großbritannien, aber auch China“ einbinde. Es brauche nun „neue, echte Impulse für Diplomatie“, so der Diplomat weiter.

Das Umdenken des früheren Kriegstreibers Melnyk ist Ausdruck von Verzweiflung angesichts der militärisch ausweglosen Lage. Dass Melnyk, neben weiteren Waffenlieferungen und Sanktionen des Westens, jetzt auch „Gespräche“ fordert, zeigt das grandiose Scheitern des bisherigen, aggressiven und kompromisslosen Ansatzes der Ukraine, sie würde siegreich aus dem Konflikt hervorkommen. Ein „Gespräch“ könne „Wunder bewirken“, erklärt Melnyk nun versöhnlich, spricht sogar von einer „Friedensformel“, die Selenskyj „ins Spiel gebracht“ habe. Selbst einem Treffen des deutschen Bundeskanzlers mit Putin steht er neuerdings offen gegenüber, „Warum sollte Herr Scholz sich nicht mit Putin treffen?“

Kritisch betrachtet werden muss die Darstellung Melnyks in Bezug auf den russischen Willen zu Verhandlungen: „Wir wissen nicht, ob Russland ein Interesse an Gesprächen hat“, behauptet Melnyk. Dabei weiß Melnyk sehr wohl, dass dies nicht der Wahrheit entspricht und es die Regierung in Kiew gewesen ist, die solche Gespräche bislang kategorisch ausgeschlossen hat, auch weil man sich der Unterstützung des Westens allzu sicher war und keinerlei Zugeständnisse an Moskau machen wollte. Diese Verdrehung der Tatsachen dient augenscheinlich dem Zweck, die Ablehnung jeglicher Diplomatie – besonders in der deutschen Öffentlichkeit – vergessen zu machen.“

Verwendete Quellen:

https://afdbundestag.de/petr-bystron-friedensantrag-fordert-diplomatische-loesung-zur-beendigung-des-ukraine-kriegs/

https://www.alexander-wallasch.de/gesellschaft/auf-einmal-poebel-botschafter-melnyk-fordert-verhandlungen-mit-putin

https://www.alexander-wallasch.de/politik/melnyks-ueber-melnyks-poebeleien-ich-hatte-carte-blanche-und-volle-rueckendeckung-von-selenskyj

https://www.n-tv.de/politik/Ich-wuensche-mir-dass-man-jetzt-die-diplomatischen-Knueppel-rausholt-article24703789.html

https://www.tagesschau.de/inland/melnyk-abberufung-reaktionen-101.html

https://www.focus.de/politik/deutschland/analyse-von-ulrich-reitz-melnyk-beleidigt-unseren-kanzler-weil-der-auf-sandkasten-niveau-argumentiert_id_93420038.html

https://twitter.com/PetrBystronAfD/status/1546877012522016768?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1546877012522016768%7Ctwgr%5Eaca72947455f1e7b1f6e5160f47ae09331080290%7Ctwcon%5Es1_&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.focus.de%2Fpolitik%2Fdeutschland%2Fpetr-bystron-afd-politiker-schockiert-mit-nazi-fotomontage-zu-melnyks-abberufung_id_115195989.html


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte. Und auch gegen die Klima-Hysterie, die letztlich der Nährboden für Programme ist, die uns das Geld aus der Tasche ziehen sollen, wir wir bereits jetzt schon erfahren dürfen. Stichwort: Energiewende. Und das ist erst der Anfang! Die Umverteilung von unten nach oben hat gerade erst begonnen.

Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „KLIMA-HYSTERIE? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.


 



Von Redaktion

10 Gedanken zu „Ukrainischer Pöbel-Botschafter Melnyk will plötzlich Verhandlungen“
  1. Wer ihn glaubt, wird nicht selig, ein Lügner!
    Wenn nicht, gerade D. muß damit anfangen, weil D. hatte die Russen vorher angegriffen.
    Wieso haben wir noch keine Friedensvertrag D-R. miteinander, nach 80 Jahren bald?
    Weil die amys das nicht wollen und wir nicht dürfen.
    Deshalb rollt der mörderische Krieg weiter.
    Wenn wir jetzt in den Kirchen aufgerufen werden, “Frieden egal wie”, bedeutet noch nicht, daß wir das machen dürfen.
    Nur dann, wenn in Am. deren Bürger endlich aufwachen und von Russophobie abgehen.
    Darius, der reichste König der Geschichte sagte schon: Friede mit euch in allen Völkern.

    4
  2. Den Großen Demokratie azs Übersee geht bei 32 Billionen das Geld aus.
    Da bleibt dann nichts mehr übrig, für Demokratie zu verteidigen.
    Traurig, dass diese Erkenntnis erst nach so viel Leid kommt.
    Herr Pistorius. Wo sind die Milliarden gelandet, in Panama?

    5
  3. Dies ist ein schwerer Schlag ür die KRIEGSTREIBER AMPEL und die SCHEINOPPOSITION CDU !!

    Sie haben mit vereinten Kräften zu Demos gegen die FRIEDENSSTIFTER AfD augerufen mit total VERLOGENEN ARGUMENTEN !!

    Sie haben Staatangestellte und Kommunale Angestellte verpflichtet gegen die AfD auf die Strassen zu gehen !!

    PFUI DEIBEL FÜR SOLCHE EINE VERLOGENE SCHEINDEMOKRATIE !!

    Sie beweisen uns täglich, dass sie GEKAUFTE US-BANDITEN, KRIEGSTREIBER & VOLKSSCHÄDLINGE SIND im GEGENSATZ ZU DER AfD !!!

    5
  4. DEUTSCHE Politiker und Kriegstreiber an die Front!
    PETITION ZUR NOTWENDIGKEIT DER MOBILISIERUNG VON ABGEORDNETEN KRIEGSBEFÜRWORTERN UND BEAMTEN
    Eine Petition nach ukrainischem Vorbild ( siehe unten )Sie wurde im Juni 2023 gestartet und erreichte 25.000 Unterschriften. Nun muss sie von Selenskij mit einer Antwort geprüft werden. Wir appellieren an den Bundestag mit der Forderung, Gesetzentwürfe als dringend zu bezeichnen, die zur gerechten Mobilisierung der kriegsbefürwortenden Bürger, insbesondere der kriegsbefürwortenden Volksabgeordneten und kriegsbefürwortenden Beamten … Weiterlesen → https://kammerspartakus.wordpress.com/2024/02/04/petition-zur-notwendigkeit-der-mobilisierung-von-abgeordneten-kriegsbefurwortern-und-beamten/

    2
  5. Aus Angst vor China werden USA die Ukraine weiter unterstützen

    https://just-now.news/de/deutschland/aus-angst-vor-china-werden-usa-die-ukraine-weiter-unterstuetzen/

    Die Unterstützung der Ukraine wird für die USA zunehmend nicht nur zu einer Frage der Eindämmung Russlands, sondern zu einer Frage der Eindämmung Chinas.

    Indessen beabsichtigt Peking nicht, seinen politischen Kurs zu ändern, und nähert sich weiter Russland an.

    Die Gespräche der Verteidigungsminister Russlands und Chinas könnten zu einem weiteren routinemäßigen Kontakt werden – die Festigung der militärischen Verbindungen zwischen beiden Staaten ist seit langem keine Neuigkeit mehr.

    Zumal das Treffen im Videoformat und nicht persönlich stattfand. Was sich da jedoch tatsächlich abspielte, war alles andere als ein gewöhnliches Ereignis, und zwar nicht nur für die russisch-chinesischen Beziehungen, sondern für das gesamte Beziehungsgeflecht im Dreieck Russland-China-Westen.

    Doch bei dem Gespräch zwischen Schoigu und Dong kam etwas zur Sprache, was kaum als bloße diplomatische Höflichkeit gewertet werden kann.

    “Wir unterstützten Sie in der ukrainischen Frage, obwohl die USA und Europa weiterhin die chinesische Seite unter Druck setzen.

    Selbst die Verteidigungszusammenarbeit zwischen China und der EU ist gefährdet, doch wir werden deswegen nicht nachgeben oder von dem eingeschlagenen politischen Kurs abweichen.

    Sie dürfen und können eine normale russisch-chinesische Zusammenarbeit nicht verhindern.” ….ALLES LESEN !!!

    KOMMENTAR

    Ich würde Russland und China als „Nationen der VERNUNFT“ bezeichnen, und die USA als „terroristische Entität“.

    Jede Regierung und Partei die auf der Seite der USA ist kann man auch als HELFER von TERRORISTEN bezeinen !!

    6
  6. Ich kann den Tag kaum erwarten, wenn solche Heißluftgebläse für immer ihre ungewaschene Schnauze halten müssen.

    Nie vergessen: deutsche Buntpolitik (SchwarzRotGrünGelbLinks) haben alles gemacht was das Heißluftgebläse gefordert hat

    Hoffentlich bestraft Russland diese Spießgesellenfraktion und lässt uns Zivilisten in Frieden!

    9
  7. Putin ist viel zu intelligent um einem voreiligen Waffenstillstand zuzustimmen.
    Erst müssen den Ukro-Nazis die letzten Stumpen im Maul ausgeschlagen werden.
    Gern auch weitere (tausende?)
    “Nato-Hilfskräfte” eliminiert sein.

    7
    1. muss nicht nur ausgeschlagen werden, danach komplett weg geätzt damit so was niemals wieder entstehen kann

      @Russe: Gerne auch durch deutsche Behörden, Gerichte, Konzerne, Ministerien, Palavermente, Schulen, Redaktionen eisern durchfegen ohne Rücksicht auf Verluste bitte, Danke!

      7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert