web analytics

Es gibt wohl tatsächlich „Todeschargen“ unter den Spritzen!

In den USA wird die Transparenz der tatsächlichen Wirkungen, Nebenwirkungen und Todesfälle vor Gericht ausgefochten. Pfizer wollte die Veröffentlichung der internen Daten zu den Impfstoffen auf den Sankt-Nimmerleinstag hinausschieben, ein US Gericht machte nun einen Strich durch die Rechnung. Doch es geht teilweise noch schneller: Hacker haben nun die Server der Impfstoffhersteller geknackt. Und die Tatsachen sind noch erschreckender, als „Verschwörungstheoretiker“ befürchtet haben.

Von NIKI VOGT | Bei Pfizer handelt es sich um 450.000 Seiten, die das Unternehmen nun veröffentlichen muss. Die FDA (Food and Drug Agency) hatte großmütig angegeben, jeden Monat 500 Seiten herausgeben zu wollen, was dann 75 Jahre gedauert hätte. Doch ein US-Bundesrichter machte einen Strich durch die Rechnung. Unter dem „Freedom of Information Act“ (FOIA) – Gesetz zur Freiheit von Informationen — setzte er fest, dass die FDA monatlich 55.000 Seiten freizugeben hat. Demnach müssten laut dem Urteil die kompletten Daten in ca. acht Monaten der Welt zur Verfügung stehen. Hier der Link zu dem Originaltext des Urteils.

Man wird allerdings möglicherweise auf die brisantesten Daten bis zum Schluss warten müssen. Die FDA wird der Welt wahrscheinlich erst einmal die weniger interessanten Materialien präsentieren. Aber vielleicht erleben wir ja eine Überraschung.

Doch es scheint ganz so zu sein, dass wir die schon jetzt haben, von ganz anderer Seite. Offenbar haben Hacker die Datenserver der großen Impfstoffhersteller geknackt und Daten zu den Impfstoffen erbeutet und ins Netz gestellt. Die Menschen wissen sich selber zu helfen, die ganze Riesenblase wird platzen. Die Unterlagen sind auf der Internetseite „www.howbad.info“ einzusehen. Da die Seite zum Teil überlaufen ist, gibt es noch eine Backup-Seite, die dieselben Informationen enthält: HowBadisMyBatch.com

Das ist sehr übersichtlich, und es sind die Original-Unterlagen der Hersteller. Man kann dort auch seine eigene Chargennummer mit den Listen überprüfen.

Was die Daten zeigen, ist erschreckend in seiner Kaltblütigkeit und Gewissenlosigkeit. Was viele schon vermutet haben. Was aber als vollkommen irre Verschwörungstheorie verlacht wurde: bestimmte Impfchargen haben extrem hohe Todesraten und Nebenwirkungen – und zwar bei allen Herstellern. Das „Märchen“ von den Todeschargen ist also mit höchster Wahrscheinlichkeit Fakt.

So schreibt der Wochenblick:

„Denn die Daten beinhalten unter anderem auch Anzahl der Todesfälle und schweren Nebenwirkungen im Zusammenhang mit jeder Chargennummer und ermöglichen auch den Vergleich zu anderen. Erschreckend ist, dass in einigen Fällen die Mortalität nach der Impfung oder die Chance auf schwere Nebenwirkungen teilweise um das 50-Fache ansteigt. (…) In einem weiteren Dokument (ab Seite 16) geht es um Details zu schwerwiegenden Nebenwirkungen. Anaphylaktische Reaktionen, Myokarditis und Herzbeschwerden, Thrombosen usw. kommen prozentuell deutlich häufiger vor, als die statistische Wahrscheinlichkeit an Corona zu versterben. Und dabei darf man nicht vergessen, dass die Daten nur Fälle betreffen, die in einem Zeitraum von 90 Tagen nach Bereitstellung des Impfstoffs aufgetreten sind und es auch nur diejenigen sind, die direkt an Pfizer gemeldet wurden. Die Dunkelziffer dürfte also noch um einiges höher sein.“

Diese Veröffentlichung unterstützt auch den Bericht, den Dr. Wolfgang Wodarg zusammen mit Prof.  Dr. Michael Yeadon erarbeitet hat.

Für die, die ihn nicht kennen:

„Dr. Wolfgang Wodarg ist ein deutscher Internist, Sozial- und Umweltmediziner und Politiker. Wodarg war von 1994 bis 2009 Abgeordneter der SPD-Fraktion im Bundestag und anschließend Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarates. Als Europapolitiker war er für Fragen der Sicherheit, Medizin und Gesundheit zuständig und initiierte eine Untersuchung des Europarates zur Pandemie H1N1 2009/10.“

Das finden wir auf Wikipedia über ihn. Heute ist er in der Partei „die Basis“. Sein ganzer Werdegang bis zur Corona-Pandemie ist der eines kompetenten, hochgeachteten medizinischen Experten und sozial engagierten Menschen und in keiner Weise „rechts“. Sein Ansehen änderte sich schlagartig, als er das Wort in der Corona-Zeit ergriff. Es ging ihm, wie vielen international hochgeachteten Experten und Professoren (Bhakdi, Hockertz, Yeadon, van den Bossche, Höcker, Malone, Ioannidis usw. …). Sie wurden wegen abweichender Meinungen zu „Rechten“, Irren, Spinnern, Dummköpfen, Verschwörungstheoretikern und plötzlich als inkompetent dargestellt. Und das oft von „Faktencheckern“ und Schreibern, die weder von den Fakten, noch vom Fach die geringste Ahnung haben.

Dr. Wodargs Bericht, den er mit Craig Paardekooper und Prof. Dr. Michael Yeadon, ehemaliger wissenschaftlicher Direktor bei Pfizer erarbeitet hat. (Prof. Dr Michael Yeadon wird natürlich auch auf Wikipedia als irrer Verschwörungstheoretiker dargestellt, seine Qualifikation dabei nur noch sehr nebenbei erwähnt (Übersetzung aus dem englischen Wikipedia):

„Er war Chefwissenschaftler und Vizepräsident der Pfizer-Abteilung für Allergie- und Atemwegsforschung in Sandwich, Kent, wo er die Entwicklung von Medikamenten gegen Asthma und chronisch obstruktive Lungenerkrankungen (COPD) beaufsichtigte. Während seiner Arbeit bei Pfizer war Yeadon für die Auswahl von Targets und die Weiterentwicklung neuer Moleküle in Studien am Menschen verantwortlich. Seine Einheit entwickelte inhalative und orale NCEs, die positive Ergebnisse in klinischen Studien für Asthma, allergische Rhinitis und COPD zeigten.“

Der Bericht der beiden Wissenschaftler und des Statistikexperten mit der Auswertung der VAERS-Daten der USA (das ist die US Version des deutschen Paul-Ehrlich-Instituts, die Nebenwirkungen und Schäden von Medikamenten sammeln und auswerten) zeigt, dass die vier großen Impfstoffhersteller, BioNTech/Pfizer, Moderna, Janssen und Astra-Zeneca in den laufenden Impfkampagnen ganze Chargen mit Impfstoffen komplett anders dosiert haben. Es ist im Prinzip ein Großversuch mit Hunderten Millionen Menschen als Labormeerschweinchen. Man will, so Wodarg und Yeadon, offensichtlich herausfinden, ab welcher Zusammensetzung und Dosis die Menschen Schäden erleiden oder sterben:

Die Abweichungen sind so extrem, dass es sich dabei nicht um zufällige oder anwendungsbedingte Toxizitätsschwankungen handeln kann. Es spricht vielmehr einiges dafür, dass derzeit im Schutze der behaupteten Notlage gentechnische Großversuche an der breiten, ahnungslosen Bevölkerung durchgeführt werden und dass dies durch die rechtlich-politische Vorarbeit und Mithilfe der Regierungen und Behörden ermöglicht, gar befördert worden ist.

(…)

Inzwischen haben mehrere internationale Forscher-Teams die USA-Nebenwirkungsdatenbank VAERS systematisch untersucht und schon am 31. Oktober 2021 festgestellt, dass sämtliche ernsten Nebenwirkungen und Todesfälle, die in den USA gemeldet wurden, nur auf einen sehr kleinen Teil der Chargen (Batches or Lots) zurückzuführen sind (Hier ein Bericht von der offiziellen VAERS-Seite). Jetzt werden immer mehr solcher Ergebnisse bekannt und ergeben erschreckende Zusammenhänge. Die VAERS-Datenbank lieferte Beweise für Impfstoffchargen mit sehr unterschiedlicher Wirkung. Sie enthält Aufzeichnungen zu den gemeldeten Nebenwirkungen im Zusammenhang mit jeder Charge. So war es eine naheliegende Aufgabe, ein Diagramm zu erstellen, das zeigt, wie die Toxizität der Chargen im gesamten Jahr 2021 zeitlich und örtlich variierte. Aus Diagrammen geht hervor, wann die toxischen Chargen eingesetzt wurden und wie toxisch sie waren. Man kann auch sehen, wer sie eingesetzt hat und wie die teilnehmenden Pharmafirmen offenbar abgestimmt gehandelt haben, um nicht in das vorgegebene Zeitfenster des jeweils anderen einzugreifen. Schließlich kann man sogar den Zweck dieser Verteilungen vermuten, z. B. die Prüfung der Auswirkungen unterschiedlicher Dosierungen (Art der Schäden und Todesfälle) usw.“ 

Der ehemalige Forschungschef von Pfizer Mike Yeadon meint dazu:

„Was die Absicht, Schaden zu verursachen, einschließlich des Todes, betrifft, so bin ich davon überzeugt. Ich bin auch nicht allein: mehrere völlig unabhängige Analysten stimmen in diesen Punkten überein:

  1. Mehrere von uns sind der Ansicht, dass die ganze Situation der „Hot Lots“ auf Vorsatz hindeutet, aber die Daten müssen gut verstanden werden. Die ursprüngliche Analyse von Craig Paardekooper ist in einem wichtigen Punkt fehlerhaft. Er hat fälschlicherweise, aber verständlicherweise, die Losnummerierung mit der zeitlichen Reihenfolge gleichgesetzt. Das ist nicht korrekt. Diese Muster, die für mich wie eine Dosis-Wirkungs-Beziehung aussehen, die im Laufe der Zeit veranschaulicht wird, wobei sich die Unternehmen offenbar abstimmen, um sich gegenseitig aus dem Weg zu gehen, entstehen also als Folge dieser unbelegten Annahme.
  2. Jedoch sind diese Chargennummern und die damit verbundenen Werte für schwerwiegende unerwünschte Wirkungen REAL, und sie sind in VAERS vorhanden. Pfizer kann zum Beispiel die Daten für seine Chargen abrufen und sie gegen die SAE-Raten (Raten der schweren Nebenwirkungen) auftragen, und es würden sich Diagramme ergeben, die der Paardekooper-Auswertung sehr ähnlich sind.3. Wir sind der Meinung, dass dies vorsätzlich geschieht, weil die Muster der SAEs, die mit den Chargennummern verbunden sind, nicht zufällig sind. Die Variabilität der SAEs pro Los ist gigantisch und kann auch nicht durch harmlose Faktoren erklärt werden. Beispielsweise können Produktinstabilität und ‑verschlechterung diese Effekte nicht hervorrufen. Im Allgemeinen führt der Abbau zu einem Aktivitätsverlust und nicht zum Erwerb einer stärkeren Toxizität. Man könnte zwar argumentieren, dass dies vielleicht die Ausnahme von der Regel ist. Ich zeige, dass das nicht möglich ist, denn das gleiche außergewöhnliche Muster, dass ein geringer Prozentsatz der Chargen extrem toxisch ist, wird bei drei Produkten mit zwei Technologien (mRNA und DNA) beobachtet. Nein: Das ist Absicht und muss den Unternehmen bekannt sein.

(Das sind nur Auszüge und man kann den gesamten, erschütternden Text hier auf Dr. Wodargs Seite lesen. Sollte der nach unten gerutscht sein, weil die neuesten Beiträge immer oben darüber gesetzt werden, ist er auch hier zu finden.)

Die Wissenschaftler kommen zu dem wirklich schockierenden Schluss:

„Erschreckend ist, dass alle drei Unternehmen ähnliche Studien mit stark erhöhter Toxizität durchführen. Sie gehen dabei offenbar so vor, dass sie sich nicht gegenseitig in die Quere kommen und verteilen ihre toxischen Experimente anscheinend so, dass es auf den ersten Blick kaum auffällt. (…) Daher kommt mein dringender Verdacht, dass die falsche Pandemie genutzt wird, viel auszuprobieren was sonst viel zu riskant und nicht erlaubt worden wäre.“

Dabei werden ihrer Meinung nach die „harmlosen“ Vakzinchargen ganz bewusst eingesetzt:

Die zwischengeschalteten „Kochsalzchargen“ haben dabei für die Firmen fünf Effekte:

  1. Sie verdünnen die sonst zu alarmierenden Nebenwirkungen
    2. sie kosten wenig und sie bringen trotzdem den vollen Preis,
    3. sie liefern die Kontrollgruppen, die Big Pharma sonst in Stufe 2 bzw.3 teuer bezahlen musste,
    4. sie werden auch noch voll aus Steuergeldern finanziert und
    5. die Risiken dieser „teleskopierten“ Studien werden von der öffentlichen Hand getragen.

Wir haben aber jetzt durch VAERS deutliche Hinweise für erst nach der Zulassung umfangreich und geplant durchgeführte Studien-Strukturen in den staatlich verordneten und finanzierten Massenimpfungen mit völlig neuen Produkten von Biontech, Janssen und Moderna.

Das ist verboten und strafbar und bricht eindeutig den Nürnberger Code und alle entsprechenden Gesetze zur Durchführung von Studien beziehungsweise zur Vermarktung von Arzneimitteln. Es handelt sich offensichtlich nicht um ein Versehen oder eine Vernachlässigung von Qualität sondern um ein geplantes Vergehen. In dieser Phase institutioneller Korruption wittern viele Unternehmen riesige Chancen und kündigen ihren Investoren bereits eine Verstetigung des gesundheitlich hochriskanten mRNA-Hypes an. Das Primärinteresse einer Arzneimittelfirma.“

Die Grafik zur Verteilung der Nebenwirkung im Zusammenhang mit den Chargennummern:

 

 

Quelle:  med-etc.com/med/coronavirus/d/me150-ab-6jan2021‑d/033-Dr-Wodarg-studie-chargennummern-10jan2022.jpg

Dieser Beitrag von Niki Vogt erschien zuvor auf die unbestechlichen.com


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte. Und auch gegen die Klima-Hysterie, die letztlich der Nährboden für Programme ist, die uns das Geld aus der Tasche ziehen sollen, wir wir bereits jetzt schon erfahren dürfen. Stichwort: Energiewende. Und das ist erst der Anfang! Die Umverteilung von unten nach oben hat gerade erst begonnen.

Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „KLIMA-HYSTERIE? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.


 



 

 

 

Von Redaktion

45 Gedanken zu „Server der Impfstoffhersteller von Hackern geknackt: Es gibt wohl tatsächlich „Todeschargen“ unter den Spritzen!“
  1. Wie ist das gerichtlich zu werten Totschlag, versuchter Totschlag, versuchter Massenmord und Leichenuschi, Spahn, Merkel, Lauterbach, Scholz usw sind der Beihilfe schuldig. Haben sie doch dafür gesorgt, daß die Gentherapien ohne nachgewiesene Wirksamkeit und Nutzen und und durchgewunken haben. In einem Rechtsstaat müssten bei Pfizer, Biomüll usw die Handschellen klicken und Razzien stattfinden. Doch die macht man bei Andersdenkende.

    5
    1
  2. Umstrittene Pfizer-Impfstoffversuche an Kindern in der Ukraine mit hohen Sterblichkeitsraten
    https://tkp.at/2024/02/08/umstrittene-pfizer-impfstoffversuche-an-kindern-in-der-ukraine-mit-hohen-sterblichkeitsraten/

    CoV-Impfung: Zehntausende Einträge zu Nebenwirkungen sollen aus Datenbank verschwunden sein
    https://www.freilich-magazin.com/welt/cov-impfung-zehntausende-eintraege-zu-nebenwirkungen-sollen-aus-datenbank-verschwunden-sein

    Prof. Bhakdi – Behörden beschließen: Jegliche Impfungen sollen in Zukunft auf der mRNA-Technologie basieren!
    https://corona-blog.net/2023/08/14/prof-bhakdi-behoerden-beschliessen-jegliche-impfungen-sollen-in-zukunft-auf-der-mrna-technologie-basieren/

  3. Auch mal zu lesen ( France Culture ist ein französischer Staatssender)
    CRISPR Cas9: die große Bedrohung durch die Genetik
    Nur 2 Auszüge:
    “Der Chef-Geheimdienstchef der USA war der erste, der im Februar 2016 Alarm schlug. In einem Bericht, der von der CIA freigegeben wurde, stufte James Clapper CRISPR Cas9 als „potenzielle Massenvernichtungswaffen“ ein. Für ihn muss diese Technologie, die in Tausenden von Labors verwendet wird, als das nordkoreanische Atomprogramm, syrische Chemiewaffen und russische Marschflugkörper betrachtet werden.”
    “Was, wenn diese Technologie in weniger gut gemeinte Hände verfiel? Ein paar Monate nach James Clappers Bericht erwägen Barack Obamas wissenschaftliche Berater offen die Verwendung von CRISPR Cas9, um einen Virus neuer Art zu schaffen, der für den Menschen tödlich ist:”
    https://www.radiofrance.fr/franceculture/crispr-cas9-la-grande-menace-de-la-genetique-4351583
    Und dann sollte man auch wissen das Fauci schon wissentschafftlicher Berater Obamas (der Dronenmörder) war.
    https://www.nationalreview.com/news/fauci-knew-nih-funded-wuhans-gain-of-function-research-as-pandemic-began-email-reveals/

  4. Wer aufmerksam die Nebenwirkungen der Giftspritze verfolgt hat weiss, das oftmals Nebenwirkungen an den Augen nach der Spritzung aufgetreten sind (Lähmungen, Sehstörungen bis zur Erblindung). Gesundheitsminister Karl Lauterbach ließ sich laut eigenem Posting bei twitter am 7. April 2021 mit Astra Zenecka im Impfzentrum Leverkusen gegen Corona “impfen”. Danach wurde es seltsam ruhig um ihn. Zwei Wochen später – am 23. April – twitterte er erneut, dass er sich plötzlich einer unerwarteten Augen-OP unterziehen musste:
    https://twitter.com/Karl_Lauterbach/status/1385576979534159873?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1385576979534159873%7Ctwgr%5Ed3582111602a86afb6033f513cc50ac6a2548f68%7Ctwcon%5Es1_&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.n-tv.de%2Fder_tag%2FLauterbach-unterzog-sich-Augen-OP-article22510612.html

    10
    1
    1. Die ersten Warnungen gab es schon Dezember 2020.
      “RNA-Impfstoffe für COVID-19: 5 Dinge, die jeder Kardiologe wissen sollte.”
      Übersetzte Auszgë:
      Was sind die Bekannten und Unbekannten bei RNA-Impfstoffen?
      1. “Derzeit gibt es keine zugelassenen RNA-Impfstoffe für den Einsatz beim Menschen. Dementsprechend ist das Risiko- und Sicherheitsprofil von RNA-Impfstoffen bei verschiedenen Personengruppen noch unklar. Möglicherweise sind Subgruppenanalysen auf der Grundlage eines größeren Datensatzes und eine Überwachung nach der Markteinführung erforderlich. Darüber hinaus wurden in beiden laufenden Phase-3-Studien mit RNA-Impfstoffen schwangere oder stillende Frauen, immungeschwächte oder immunsupprimierte Patienten und Kinder unter 12 Jahren (80 %) leicht oder mäßig ausgeprägt und ähneln im Allgemeinen den Nebenwirkungen anderer Impfstoffklassen (5). Bemerkenswert ist, dass zu den Nebenwirkungen der RNA-Impfstoffe offenbar keine üblichen kardiopulmonalen Symptome wie Brustschmerzen, Dyspnoe, Schwellungen der unteren Extremitäten oder Herzklopfen gehören. Es ist auch wichtig zu wissen, dass die Sicherheitsprobleme, die zur vorübergehenden Unterbrechung der COVID-19-Impfstoffversuche führten, nicht mit einem der führenden RNA-Impfstoffkandidaten in Verbindung gebracht wurden (Tabelle 1). Aus der Perspektive der langfristigen Sicherheit scheinen RNA-Impfstoffe sicher zu sein; da sie nicht mit Krankheitserregern hergestellt werden, sind sie nicht infektiös. Außerdem werden synthetische mRNAs nicht in das Wirtsgenom integriert, so dass die Gefahr langfristiger Mutationen in der Wirts-DNA nicht bestehen dürfte.”
      3. “Impfstoffe können nur dann wirksam sein, wenn die Menschen bereit sind, sich impfen zu lassen. Angesichts der Politisierung der COVID-19-Pandemie ist es nicht verwunderlich, dass viele Menschen zögern, sich mit einem von der FDA zugelassenen Impfstoff impfen zu lassen, geschweige denn mit einem Impfstoff, der noch nie zuvor beim Menschen verwendet wurde. Daher hoffen wir, dass diese kurze Anleitung für Kardiologen nützlich ist, die Patienten während der Pandemie betreuen und von ihren Patienten gefragt werden, ob sie sich gegen SARS-CoV-2 impfen lassen sollen.”
      https://www.jacc.org/doi/10.1016/j.jacbts.2020.11.006
      Zum 2ten Punkt, welche diese Studie widerlegt.
      “Neue Entdeckung zeigt, dass menschliche Zellen RNA-Sequenzen in die DNA schreiben können – fordert zentrales Prinzip in der Biologie heraus”
      „Diese Arbeit öffnet die Tür zu vielen anderen Studien, die uns helfen werden, die Bedeutung eines Mechanismus zur Umwandlung von RNA-Nachrichten in unsere eigenen Zellen in DNA zu verstehen“, sagt Richard Pomerantz, PhD, außerordentlicher Professor für Biochemie und Molekularbiologie an der Thomas Jefferson University. „Die Realität, dass eine menschliche Polymerase dies mit hoher Effizienz tun kann, wirft viele Fragen auf.“ Diese Erkenntnis deutet zum Beispiel darauf hin, dass RNA-Nachrichten als Vorlagen zur Reparatur oder Neufassung genomischer DNA verwendet werden können.
      „Unsere Forschung legt nahe, dass die Hauptfunktion der Polymerase theta darin besteht, als umgekehrte Transkriptase zu fungieren“, sagt Dr. Dr. Pomerantz. „In gesunden Zellen kann der Zweck dieses Moleküls in Richtung RNA-vermittelter DNA-Reparatur sein. In ungesunden Zellen, wie Krebszellen, wird Polymerase theta stark exprimiert und fördert das Wachstum von Krebszellen und die Resistenz von Medikamenten. Es wird spannend sein, weiter zu verstehen, wie die Aktivität der Polymerase theta auf RNA zur DNA-Reparatur und zur Verbreitung von Krebszellen beiträgt.“
      https://doi.org/10.1126/sciadv.abf1771
      Und dann lesen Sie mal:
      “Die Zahl der Krebserkrankungen weltweit wird nach einer Prognose bis 2050 rasant steigen – laut WHO um bis zu 77 Prozent. Die Hauptursachen: Rauchen, Alkohol, Fettleibigkeit und Luftverschmutzung.”
      https://www.tagesschau.de/wissen/gesundheit/krebs-who-zunahme-100.html
      Hab nicht gehört das es 77% mehr Raucher, Alkoholiker, Fettleibige und Luftverschmutzung bis 2050 geben wird.
      Vielleicht doch eher Opfer der mRNA-Spritzen?

      12
  5. APOSTOLISCHE REISE NACH DEUTSCHLAND
    22.-25. SEPTEMBER 2011

    BESUCH DES DEUTSCHEN BUNDESTAGS

    ANSPRACHE VON PAPST BENEDIKT XVI.

    „Nimm das Recht weg – was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande“, hat der heilige Augustinus einmal gesagt[1].

    Berliner Reichstagsgebäude
    Donnerstag, 22. September 2011

    file:///C:/Users/BerniD/Desktop/Papst%20Benedikt%20Berliner%20Reichstagsgeb%C3%A4ude%20(22.%20September%202011)%20BENEDIKT%20XVI.html

    11
    1. Es müsste wohl erst autopsiert werden um zu zeigen das es allgemeine Gefässschäden gab.
      “Das Spike-Protein des neuartigen Coronavirus spielt eine weitere Schlüsselrolle bei Krankheiten
      Forscher und Mitarbeiter von Salk zeigen, wie das Protein Zellen schädigt, und bestätigen, dass es sich bei COVID-19 um eine primär vaskuläre Erkrankung handelt”
      In der neuen Studie schufen die Forscher ein „Pseudovirus“, das von der klassischen SARS-CoV-2-Krone aus Spike-Proteinen umgeben war, aber kein tatsächliches Virus enthielt. Die Exposition gegenüber diesem Pseudovirus führte in einem Tiermodell zu einer Schädigung der Lunge und Arterien – ein Beweis dafür, dass das Spike-Protein allein ausreichte, um Krankheiten auszulösen. Gewebeproben zeigten Entzündungen in Endothelzellen, die die Wände der Lungenarterien auskleiden.
      Das Team wiederholte diesen Prozess dann im Labor und setzte gesunde Endothelzellen (die die Arterien auskleiden) dem Spike-Protein aus. Sie zeigten, dass das Spike-Protein die Zellen durch Bindung von ACE2 beschädigte. Diese Bindung störte die molekulare Signalübertragung von ACE2 an Mitochondrien (Organellen, die Energie für Zellen erzeugen), wodurch die Mitochondrien beschädigt und fragmentiert wurden.
      Frühere Studien haben einen ähnlichen Effekt gezeigt, wenn Zellen dem SARS-CoV-2-Virus ausgesetzt wurden. Dies ist jedoch die erste Studie, die zeigt, dass der Schaden auftritt, wenn Zellen allein dem Spike-Protein ausgesetzt werden.”
      Ohne weitere Untersuchungen ist es also unmöglich zu sagen ob es eine Herzschwäche, Folgen von einer SARS Cov-2 Infektion oder Folger der mRNA Spritze waren.
      So viele “plötzlich Verstotbene” sind verdächtig und es ist auch verdächtig das diese Fälle nicht genau untersucht werden.

    1. Es müsste wohl erst autopsiert werden um zu zeigen das es allgemeine Gefässschäden gab.
      “Das Spike-Protein des neuartigen Coronavirus spielt eine weitere Schlüsselrolle bei Krankheiten
      Forscher und Mitarbeiter von Salk zeigen, wie das Protein Zellen schädigt, und bestätigen, dass es sich bei COVID-19 um eine primär vaskuläre Erkrankung handelt”
      In der neuen Studie schufen die Forscher ein „Pseudovirus“, das von der klassischen SARS-CoV-2-Krone aus Spike-Proteinen umgeben war, aber kein tatsächliches Virus enthielt. Die Exposition gegenüber diesem Pseudovirus führte in einem Tiermodell zu einer Schädigung der Lunge und Arterien – ein Beweis dafür, dass das Spike-Protein allein ausreichte, um Krankheiten auszulösen. Gewebeproben zeigten Entzündungen in Endothelzellen, die die Wände der Lungenarterien auskleiden.
      Das Team wiederholte diesen Prozess dann im Labor und setzte gesunde Endothelzellen (die die Arterien auskleiden) dem Spike-Protein aus. Sie zeigten, dass das Spike-Protein die Zellen durch Bindung von ACE2 beschädigte. Diese Bindung störte die molekulare Signalübertragung von ACE2 an Mitochondrien (Organellen, die Energie für Zellen erzeugen), wodurch die Mitochondrien beschädigt und fragmentiert wurden.
      Frühere Studien haben einen ähnlichen Effekt gezeigt, wenn Zellen dem SARS-CoV-2-Virus ausgesetzt wurden. Dies ist jedoch die erste Studie, die zeigt, dass der Schaden auftritt, wenn Zellen allein dem Spike-Protein ausgesetzt werden.”
      Ohne weitere Untersuchungen ist es also unmöglich zu sagen ob es eine Herzschwäche, Folgen von einer SARS Cov-2 Infektion oder Folger der mRNA Spritze waren.
      So viele “plötzlich Verstotbene” sind verdächtig und es ist auch verdächtig das diese Fälle nicht genau untersucht werden.

    1. Das Alter erinnert stark an die Gewaltverbrechen von Zugereisten an Deutschen!
      Das sind auch alles Einzelfälle und natürlich völlig unerwartet. Seit 2015 ca. 3.000 Mordopfer, aber alles Einzelfälle!

      14
    2. Es müsste wohl erst autopsiert werden um zu zeigen das es allgemeine Gefässschäden gab.
      “Das Spike-Protein des neuartigen Coronavirus spielt eine weitere Schlüsselrolle bei Krankheiten
      Forscher und Mitarbeiter von Salk zeigen, wie das Protein Zellen schädigt, und bestätigen, dass es sich bei COVID-19 um eine primär vaskuläre Erkrankung handelt”
      In der neuen Studie schufen die Forscher ein „Pseudovirus“, das von der klassischen SARS-CoV-2-Krone aus Spike-Proteinen umgeben war, aber kein tatsächliches Virus enthielt. Die Exposition gegenüber diesem Pseudovirus führte in einem Tiermodell zu einer Schädigung der Lunge und Arterien – ein Beweis dafür, dass das Spike-Protein allein ausreichte, um Krankheiten auszulösen. Gewebeproben zeigten Entzündungen in Endothelzellen, die die Wände der Lungenarterien auskleiden.
      Das Team wiederholte diesen Prozess dann im Labor und setzte gesunde Endothelzellen (die die Arterien auskleiden) dem Spike-Protein aus. Sie zeigten, dass das Spike-Protein die Zellen durch Bindung von ACE2 beschädigte. Diese Bindung störte die molekulare Signalübertragung von ACE2 an Mitochondrien (Organellen, die Energie für Zellen erzeugen), wodurch die Mitochondrien beschädigt und fragmentiert wurden.
      Frühere Studien haben einen ähnlichen Effekt gezeigt, wenn Zellen dem SARS-CoV-2-Virus ausgesetzt wurden. Dies ist jedoch die erste Studie, die zeigt, dass der Schaden auftritt, wenn Zellen allein dem Spike-Protein ausgesetzt werden.”
      Ohne weitere Untersuchungen ist es also unmöglich zu sagen ob es eine Herzschwäche, Folgen von einer SARS Cov-2 Infektion oder Folgen der mRNA Spritze waren.
      So viele “plötzlich Verstotbene” sind verdächtig und es ist auch verdächtig das diese Fälle nicht genau untersucht werden.

      An die Redaktion: Ich schreibe meine Kommentare nicht zu schnell, sondern gebe die gleiche Antwort an 3 ähnliche Kommentare.
      Habe leider bemerkt das Viele einmal einen Kommentar schreiben und später nicht nachsehen ob es neue Antworten gibt.
      Also bin ich leider gezwungen oft das gleiche zu wiederholen.
      Und meine Antworten beinhalten im Allgemeinem Referenzen zu veröffentlichten Studien oder Publikationen.
      Jeder meiner Beiträge im Bezug auf eine Referenz DOI (Document of Interest) bezeugt eine veröffentlichte wissenschafftliche Studie und nicht eine Referenz auf nicht bestätigte Behauptungen oder Schwurblerseiten.
      Und deshalb nehme ich Ihre Artikel auch meisst nur als unbestätigte Informationsquellen.
      Ein Bezug auf eine andere Internetseite ist nicht eine wissentschafftlich veröffentlichte These/Studie.
      MfG aus Frankreich

      1. Danke, Herr Damlinger!
        Für regelmäßige Leser alternativer Medien zwar nichts neues, aber dennoch ein sehr schönes Interview! Sicher sehr empfehlenswert zur Weitergabe an die (noch!) unbedarften Opfer dieses mordRNA-Roulettes.

      2. Sie sollten sich eher auf die veröffentlichte dänische Studie berufen.
        https://onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1111/eci.13998
        “Die vorliegenden vorläufigen Ergebnisse müssen im Lichte mehrerer Einschränkungen interpretiert werden. Das von der DKMA verwaltete spontane SAE-Reporting-System in Dänemark ist ein passives Überwachungssystem, das dem Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS) in den USA ähnelt, und Berichte aus diesen Systemen unterliegen der Berichterstattung von Verzerrungen, mit Potenzial sowohl für Unter- als auch für Überberichte sowie unvollständige Daten und variable Qualität der 12gemeldeten Informationen 12 Aufgrund der Tatsache, dass die Systeme berücksichtigt werden müssen, müssen dies zu erkennen.generell nicht zur Ermittlung von kauender Kausalität zu verwenden.11 – Darüber hinaus war in der vorliegenden Studie die SAE-Fallgeschichte von früher COVID-19 unbekannt, und spezifische SAE-Typen (MedDRA-Systemorganklasse usw.), Demografien der SAE-Fälle, Beziehungen von SAEs mit aufeinanderfolgenden Impfstoffdosen in Einzelfällen, zeitliche Trends in der nachgewiesenen Batch-Wirkung und der kundenspezifischen Impfstoff-Wirkung, die kundenspezifischen Impfstoffenicht geprüft. Bemerkenswert ist, dass das dänische Serum-Institut nach unserem Wissen keine Rückrufe von BNT162b2-Impfstoffchargen herausgegeben hat. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Ergebnisse ein Chargen-abhängiges Sicherheitssignal für den Impfstoff BNT162b2 darstellen, und weitere Studien sind gerechtfertigt, um diese vorläufige Beobachtung und ihre Folgen zu untersuchen.”

    1. Prinz Klaus klingt nach einem der an dem Putsch teil genommen hat! Somit kann es sich nur um die Arbeit des Verfassungsschutzes gehandelt haben. Wenn jetzt dazu noch ein Rollator ins Spiel kommt, liegt der Fall klar auf der Hand!

  6. Was ich nicht verstehe: warum lassen sich noch so viele gegen Grippe impfen? Das ist doch dieselbe Kacke. Und noch was: letztlich sah ich eine Werbung, Kinder gegen FSME zu impfen. Echt fiese Werbung, die voll aufs Unterbewusstsein abzielt. Ist so überflüssig wie ein Kropf, aber äußerst gefährlich. Die Pharmamafia hört nicht auf, bis sie aus dem Verkehr gezogen, d.h. vom Markt entfernt wird.

    19
    1. Die hauen das Zeug (mRNA) jetzt überall rein, sind auch in Schmerzmitteln enthalten.
      Diese Schweinebande gehört endlich aufgeknüpft.

      12
      1. Und dann besteht auch noch eine Impfpflicht in Deutschland gegen Masern. Jedes Kind ab zwei Jahren und jeder Erwachsene nach 1970 geboren, muss eine Impfung gegen Masern nachweisen können. Eine absolute Sauerei ist nun, dass es gar keinen einzelnen Masern-Impfstoff mehr gibt, sondern nur noch Kombi-Mittel mit denen man – ob man will oder nicht – auch gleichzeitig gegen Mumps und Röteln gespritzt wird:
        https://www.pei.de/DE/arzneimittel/impfstoffe/masern/masern-node.html

        11
        1. Wer heutzutage eine Tetanusspritze braucht wegen möglicheweise Hundebiss bekommt in einer Spritze gleich die Ümpfe gegen Diphterie und Keuchhusten mit dazu. Nur das bezahlt die Kasse. Willste das nicht, musste Dir in der Apotheke die Nur-Tetanus-Spritze auf eigene Kosten holen, damit zum Arzt rennen und sie Dir verpassen lassen.
          Ich kann nur sagen: PASST GUT AUF EUCH AUF UND AUF EURE LIEBEN !
          Meiner Ansicht nach.

    2. Nein, FSME-Impfungen, finde ich wirklich richtig und wichtig. Genauso wie Tetanus – die es aber derzeit leider nur in Kombination mit Diphterie gibt. Meine erste Freundin, damals waren wir 14, hatte dank des Zckenstichs, die gesamte Festplatte gelöscht. Und Tetanus, ist auch kein Vergnügen.

      Allerdings vergleiche ich meine FSME-Impfdaten immer und lasse vorher eine Analyse auf Antikörper machen. Dies war ein weiser Tipp, einer Apothekerin. Denn: “Wir sind eh alle überimpft”. Bingo: Meine Wert ließen eine First von etwa weiteren zwei Jahren zu.

      2
      3
      1. Da hat es einer noch nicht verstanden. Impfungen funktionieren nicht, ansonsten könnte man sich ja nach der Geburt einen Cocktail sämtlicher irdischen Toxine geben lassen und würde nie irgendwie erkranken. Wen man sich noch genau die Impf Historie betrachtet, sieht man doch dass alle Krankheiten und Todesfälle durch Hygienemaßnahmen zurück gingen und nicht erst seit geimpft wird. Wer jetzt nach all den Informationen der 20er Jahren diesen Blödsinn immer noch anhimmelt, der glaubt sicherlich auch an den Klimawandel und die 64 unterschiedlichen Geschlechter, oder dass hier jeder NAZI ist.. LG

    3. Dazu meine Frage Grippe? Wo ist die denn geblieben? Jetzt tauche die wieder auf, um die Menschen wieder zur Spritze zu führen, fehlt nur noch die kostenlose Bratwurst.

  7. Es ist doch normal das nicht sofort alle Chargen tödlich sein sollten.
    So wäre die “gewollte Bevölkerungsreduzierung” sofort aufgefallen.
    Also bleiben die Impftoten “Covidtote” und die Impfschäden “long Covid”.
    Und mit jedem “Booster” ging es dann weiter ohne das es zuviel auffällt.
    Das nächste mit CRISPR-Cas9 (Genschere) modifizierte Virus kommt wohl bald und das mörderische Spielchen mit mRNA-Spritzen kann weitergehen.
    Wird ja auch schon vorhergesagt das sich die Krebsfälle um 70% erhöhen werden.
    “Neue Entdeckung zeigt, dass menschliche Zellen RNA-Sequenzen in die DNA schreiben können – fordert zentrales Prinzip in der Biologie heraus”
    Auszüge:
    „Diese Arbeit öffnet die Tür zu vielen anderen Studien, die uns helfen werden, die Bedeutung eines Mechanismus zur Umwandlung von RNA-Nachrichten in unsere eigenen Zellen in DNA zu verstehen“, sagt Richard Pomerantz, PhD, außerordentlicher Professor für Biochemie und Molekularbiologie an der Thomas Jefferson University. „Die Realität, dass eine menschliche Polymerase dies mit hoher Effizienz tun kann, wirft viele Fragen auf.“ Diese Erkenntnis deutet zum Beispiel darauf hin, dass RNA-Nachrichten als Vorlagen zur Reparatur oder Neufassung genomischer DNA verwendet werden können.”
    „Unsere Forschung legt nahe, dass die Hauptfunktion der Polymerase theta darin besteht, als umgekehrte Transkriptase zu fungieren“, sagt Dr. Dr. Pomerantz. „In gesunden Zellen kann der Zweck dieses Moleküls in Richtung RNA-vermittelter DNA-Reparatur sein. In ungesunden Zellen, wie Krebszellen, wird Polymerase theta stark exprimiert und fördert das Wachstum von Krebszellen und die Resistenz von Medikamenten. Es wird spannend sein, weiter zu verstehen, wie die Aktivität der Polymerase theta auf RNA zur DNA-Reparatur und zur Verbreitung von Krebszellen beiträgt.“
    DOI: 10.1126/sciadv.abf1771

    17
  8. Ich habe schon lange den Verdacht, dass die 3 Chärgen hergestellt und verspritzt haben.
    1. Placäbo
    2. Gestreckte Lösung, die erst dann innerhalb von einigen Jahren durch dadurch entstehende toedliche Kr.nkheiten zum Toede führen und
    3. die volle Dröhnung, von der dann die Leute gleich oder nach kurzer Zeit über den Jordan oder die Wupper gehen.
    Warum 1. und 2.? – Es wäre aufgefallen, wenn das gesamte massenhaftgespritzte nächste Umfeld der Reihe nach toet umgefallen wäre und dann wohl kaum noch jemand in die Spritze gerannt wäre. Zudem war es vermutlich ein Probelauf, während sie vermutlich bereits eine wirklich en masse toetliche Spritze in Vorbereitung haben oder bereits entwickelt haben wie auch vermutlich einen höchst toetlicheren Erreger – denken wir an den Plöndemievertrag.
    Meiner Ansicht nach.

    14
    2
    1. Es sind wohl nicht drei verschiedene Chargen, sondern eher die “aktuel” technische Unmöglichkeit ein reines und langlebiges Botschafter-RNA herzustellen.
      Und jeder menschliche Körper reagiert wohl auf verschiedene Art und Weise auf die Spritze.
      Nicht zu vergessen einer gewissen Kreuzimmunität gegen Corona(Influenza) – Viren.
      Auch nicht zu vergessen das wir auf der nördlichen Hemisphere Neandertaler-Gene haben und die meissten Afrikaner nicht.
      Es war wohl eher ein Versuch Menschen zu eliminieren und durch Pandemie Panikmache die Freiheiten einzuschränken.
      Also wohl eher ein Probelauf um zu sehen wie weit “Sie” gehen können.

  9. “[…] dass die falsche Pandemie genutzt wird, viel auszuprobieren was sonst viel zu riskant und nicht erlaubt worden wäre.“
    Daß die zur P(l)andemie hochinszenierte Variante eines saisonalen Erregers instrumentalisiert wurde um bislang langwierige, sprich kostspielige, Zulassungsverfahren und -vorraussetzungen zu hintertreiben ist alles andere als ein Geheimnis.
    Daß die experimentellen Spritzmittel hochriskant und ungewiß im Punkt unkontollierbarer Nebenwirkungen sind – man denke nur an die Frage der effektiv nicht steuerbaren finalen Wirkstoffmenge und -Verteilung die letztlich nur unter dauernder klinischer Beobachtung kontrolliert einsetzbar ist – war ebenfalls von Anfang an bekannt, ebenso wie die Verwendung toxischer und allergener Hilfsstoffe.

    Bezüglich der hohen Varianz pro Charge fragt sich was die Ursache ist:
    -unzureichend ausgereiftes Produktionsverfahren? Insbesondere bakterienbasierte (DNA-Verunreinigungen!) Massenproduktion statt teurer Laborsynthese?
    -minderwertige Ausgangsstoffe?
    -schlampige oder gar absichtlich unterlassene Qualitätskontrolle? (hier sind insbesondere PEI und Konsorten zu nennen die relevante Prüfungen auf gut Glauben dem Hersteller überlassen haben – und das auch noch mit wissenschaftlich verbrämten Vorwänden offiziell rechtfertigen wollen!)
    -absichtlicher Vorsatz (Placebo-Chargen)?
    Ändert jedoch nichts daran daß jede dieser Ursachen hochkriminell ist. Das Vertrauen in die Pharmarilla ist jetzt nachhaltig zerstört, und die zuständigen Behörden haben sich durch ihre absichtliche Arbeitsverweigerung dauerhaft delegitimiert.

    14
  10. Gibt hoffentlich baldiges Schlachtfest unter den Vertretern von Pharma und Schulmedizin. Der größte Teil dieses Drecks hat sein Leben hier auf der Erde verwirkt.

    22
  11. ITler sind mit die am wenigsten geimpfte Berufsgruppe. Und die wissen wie man vom Server Daten abschöpft.

    Wann werden ITler als “Nazi…rechts” beschimpft?

    15
      1. Nicht An Zwangsbehandlung Interessiert.
        Da kann man getrost stolz darauf sein, ganz im Sinne dessen die Grundrechte (NICHT Art 2 GG, denn dieses garantiert eben diese nicht!) gewahrt zu haben.

    1. “ITler sind mit die am wenigsten geimpfte Berufsgruppe”
      Wie kommen Sie darauf? Ein großer Teil der EDVler arbeiten in regimeabhängigen Betrieben und durchbunteten Globalistenanhängseln, dazu ist die spätrömischdekadente Zustimmung für rotzGrünen Unfug dort überdurchschnittlich stark verbreitet.
      Daß dank idealer Heimarbeitstauglichkeit der meisten EDV-Tätigkeiten nicht wenige der dort Tätigen weitgehend geräuschlos und unkompliziert dem Stechzwang ausweichen konnten bedeutet im Umkehrschluß leider ganz und gar nicht daß viele dieses Privileg auch verantwortungsvoll genutzt haben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert