web analytics
Empörte Bürger setzen sich für die seit über einem Jahr inhaftierte Ärztin ein

Freiheit für Dr. Bianca Witzschel!
Schauprozeß gegen ein Opfer der Corona-Inquisition.

Am 14. November 2023 wurde beim Landgericht Dresden der Strafprozeß gegen die Ärztin Dr. Bianca Witzschel eröffnet, die bereits seit Ende Februar 2023, also seit mehr als einem Jahr, im Chemnitzer Gefängnis in Untersuchungshaft gefangengehalten wird.

Rollkommando stürmt Wohnung

Ihrer Verhaftung vorausgegangen war eine groß angelegte Durchsuchung ihrer Moritzburger Arztpraxis und ihres Wohnhauses durch polizeiliche Rollkommandos – die kommen vorzugsweise zwischen 5 und 6 Uhr in der Früh und zerren ihre schlaftrunkenen Opfer aus dem Bett –, begleitet von einer Schmutzkampagne der gleichgeschalteten Lügenmedien von “Sächsischer Zeitung” über BILD bis zu “t-online”, die sich nicht nur darin erging, welche Unmengen an “Beweismitteln” in ihrer überfallenen Wohnung “sichergestellt” worden seien (neben vielen Akten, Handy und Computer sogar “Bargeld in vierstelliger Höhe” – schon das sehr verdächtig! – und gar Patronen; Dr. Witzschel ist Jägerin und Mitglied im örtlichen Schützenverein, darf also selbstverständlich auch Munition besitzen, was aber natürlich unterschlagen wird), sondern vor allem, wie “unordentlich”, ja geradezu “messiehaft” es in ihrem Haus ausgesehen habe – wohlgemerkt nach diesen Polizeiüberfällen, bei denen routinemäßig Türen aufgebrochen, Schubladen herausgerissen und die Schrankinhalte auf dem Boden ausgeleert und verstreut werden.

Atteste zur Befreiung von Masken und “Impfungen”ausgestellt

Doch welches Verbrechen soll die Ärztin begangen haben? Hatte sie arglose Patienten beim Hausbesuch betäubt, um ihre Haushaltskasse zu stehlen, mit Drogen gehandelt oder das Konto der Kassenärztlichen Vereinigung geplündert? Viel “schlimmer”: Sie soll, als 2020 der Corona-Terror über Deutschland und die ganze Welt losbrach, im Rahmen ihrer Tätigkeit als Ärztin (!), Patienten angeblich “falsche” Atteste ausgestellt haben, wonach diese aus gesundheitlichen Gründen keine Maske (mit größerem Recht als “Erstickungsmaulkorb” empfunden und bezeichnet) tragen und einzelne auch nicht geimpft werden könnten. Sogar mehrere hundert solcher Atteste – und da versteht der großwestdeutsche Staat der Corona-Diktatur, ganz anders als bei Messerstechereien oder (Gruppen-)Vergewaltigungen durch Falsche Flüchtlinge, denen er im zarten Alter zwischen 20 und 35 durch seine Justiz gerne wohltätige “Minderjährigkeit” bescheinigen läßt und sie auch sonst mit Samthandschuhen anfaßt (denken wir an den Dreisam-Mörder Hussein Khavari), gar keinen Spaß!

Wegen “Fluchtgefahr” in Isolationshaft

War nach der bombastisch inszenierten Verhaftung von Dr. Witzschel schon die monatelange Untersuchungshaft wegen angeblicher »Fluchtgefahr« der alteingesessenen, 66 Jahre alten Ärztin (in Einzelhaft mit weitestgehender Kontakt-, Post- und Besuchssperre, lange selbst für ihre Anwälte) nur mit der Absicht der maximalen Einschüchterung und Brechung der Angeklagten zu erklären, findet der Prozeß, der jetzt begonnen hat, unter genauso grell inszenierten Umständen statt, die einem Stalin’schen Schauprozeß alle Ehre machen würden: Schon daß die Anklage gegen sie zum Landgericht erhoben wurde, wo jetzt eine sogenannte Große Strafkammer mit fünf Richtern (!) über sie urteilen wird, ist ungewöhnlich. Nach dem Gesetz wird wegen (angeblicher) Delikte, wegen derer ein Strafmaß von nicht mehr als vier Jahren zu erwarten ist – und das sind, wenn es sich nicht gerade um Schwer- oder Gewohnheitsverbrecher handelt, die allermeisten – vor dem Amtsgericht verhandelt, und der Tatbestand (§ 278 Strafgesetzbuch), um den es hier eigentlich geht, sieht in der Regel nur eine Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren vor.

Lediglich dann, wenn man unter dem Vorwand der angeblich »unrichtigen Gesundheitszeugnisse« auch noch einen “Betrugs”-vorwurf bastelt, weil der Arzt dafür kein Geld hätte nehmen dürfen, oder man sonst “einen besonders schweren Fall” herbeikonstruiert (das Gesetz wurde dazu eigens während der Corona-Diktatur geändert), ist auch eine höhere Strafe möglich – doch wenn ein Arzt im Rahmen seines Berufs tätig wird und auch für die Ausstellung eines Attestes bekanntlich eine Rechnung stellt (hier je 25 Euro), kann ihm daraus natürlich immer dieser Strick gedreht und bei vielen Attesten dann irgendein angeblich hoher “Schaden” zusammengezählt werden, gar noch eine “gewerbliche” Tätigkeit, weshalb Lügenpresse und Staatsanwaltschaft hier schon jetzt mit vier Jahren Haft (!!!), dem Entzug der Approbation und dem Verbot jeder zukünftigen ärztlichen Tätigkeit drohen. Zur allgemeinen Abschreckung kann man daraus dann auch einen Fall von ganz “besonderer Bedeutung” konstruieren und das Verfahren auch unter diesem Vorwand vor das Landgericht ziehen, wo ansonsten nur Räuber, Großbetrüger und sonstige Kapitalverbrecher (und Mörder) stehen.

Verhandlung in “Hochsicherheitsgebäuse” für “Terroristenprozesse”

Doch auch dieses “Großgericht” tagt nicht, wie sonst immer, im Justizgebäude des Landgerichts in der Dresdner Innenstadt: Am Vorabend des ersten Verhandlungstermins befahl das Gericht, daß die Verhandlung statt dessen in dem vor wenigen Jahren für viele Millionen Steuergeld-Euros eigens für sogenannte “Terroristenprozesse” weit außerhalb am Stadtrand errichteten (ersten und einzigen) “Hochsicherheitsgebäude” der sächsischen Justiz stattfinden solle, so überraschend und kurzfristig also, daß sogar einer der Verteidiger nichts mehr davon erfuhr und erst nach Verhandlungsbeginn eintraf, von der interessierten Öffentlichkeit ganz zu schweigen.

Unbescholten 66-Jährige wie Verbrecherin behandelt

In diesem Hochsicherheitstrakt im Stil des berüchtigten Stammheimer Gerichtssaals wurde bisher gegen nach Deutschland zurückgekehrte islamistische Mörder des IS oder die “Antifa”-Todesschwadronen der Leipziger “Hammerbande” verhandelt, oder auch gegen die Mitglieder des berüchtigten Remmo-Clans, die die millionenteuren Juwelen des Dresdner Grünen Gewölbes ausgeraubt hatten. In diesem Hochsicherheitstrakt, in den man als Besucher und Prozeßbeobachter nur nach strengsten Einlaßkontrollen und kopieren jedes einzelnen Ausweises kommt und in dem die Zuschauer dann in einem durch Panzerglas abgetrennten Raum sitzen, der durch dort anwesende Beamte überwacht wird, steht jetzt die bisher völlig unbescholtene 66jährige Ärztin Dr. Bianca Witzschel vor Gericht.

“Monsterprozess” mit 40 (!) Verhandlungsterminen

Und dieses Gericht plant gegen Dr. Witzschel einen zermürbenden, wahrhaften “Monsterprozeß”: begonnen Ende des letzten Jahres, sind jetzt schon 40 (in Worten: vierzig!) Verhandlungstermine angesetzt ­– bis Ende Juni 2024 –, zu jedem dieser Termine wird die Ärztin wie ein Gewaltverbrecher mit Hand- und Fußfesseln, selbst in der kleinen Zelle des Gefangenentransporters eingesperrt noch in Handschellen, aus dem Chemnitzer Gefängnis an- und wieder zurückgekarrt. (So behandelten selbst die Nazis nur ihren Erzfeind Dimitroff.) Der Geist, der dann in diesem Gerichtssaal weht, wird vielleicht bezeichnender als durch alles andere deutlich durch eine Begebenheit aus dem ersten Verhandlungstag: Ein offenbar mit Frau Dr. Witzschel sympathisierender Unterstützer wurde des Saales verwiesen, weil er unerlaubt eine weiße Rose mitgebracht hatte – bedarf dies nach der Verhaftung von Bürgern, weil sie während der Corona-Diktatur öffentlich aus dem Grundgesetz vorgelesen hatten, noch eines weiteren Kommentars?

Stundenlanges Vorlesen der Anklageschrift

Wurde am ersten Verhandlungstag nur die ellenlange “Anklageschrift” verlesen (stundenlang, so daß sich dabei zwei Staatsanwälte abwechseln mußten, wohl damit die Armen nicht wie die Patienten Atemnot bekamen, immerhin geht es ja um ca. 1000 namentlich vorgelesene Patienten, die Dr. Witzschel – nein: nicht umgebracht… –, denen sie also ein von der Corona-Polizei und -Justiz nicht anerkanntes, also “falsches” Attest ausgestellt haben soll), so folgte beim nächsten Verhandlungstermin die Anhörung aller möglichen Polizeibeamten, die zwar nichts zu den Vorwürfen der Anklage sagen konnten, dafür aber auch hier erst einmal auswalzten, was alles bei den Durchsuchungen ihres Hauses und ihrer Arztpraxis gefunden worden sei – auch hier wieder: ohhh Schreck, ohhhhh Graus: Munition und Gewehrpatronen, gar ein Elektroschocker sei gefunden worden ­– beweist nicht schon allein das die ungeheure Gefährlichkeit, geradezu Gemeingefährlichkeit dieser Frau, die deshalb schon froh sein kann, wenn man sie nur mit Handschellen ins Gericht schleppt und nicht wie Hannibal Lector behandelt…?

Erst danach, an einem späteren Tag, kamen tatsächlich auch die ersten angeblichen “Opfer” zu Wort, also Patienten, denen Dr. Witzschel mit ihren Attesten ein wenig Luft zum Atmen ohne den elenden Corona-Tschador verschafft hatte – sogar nach deren Untersuchung. Man erinnere sich: Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen konnten die Ärzte während der Corona-Diktatur nach Telefonanruf des Patienten ausstellen, also natürlich ohne Untersuchung, sie sollten es auch und wurden dazu offiziell aufgefordert, schließlich sollten die Patienten ja ihren staatlich angeordneten häuslichen Corona-Knast nicht verlassen!

Auch Hausdurchsuchungen gegen Patienten

Dr. Witzschels Patienten aber sollen jetzt im nächsten halben Jahr (!) als Zeugen gegen sie gehört werden. Doch nicht nur die Ärztin wurde und wird in dieser Weise kriminalisiert, man muß sagen: terrorisiert. Auch bei diesen Patienten, eben den heutigen Zeugen, haben mit Hunderten von Polizisten Hausdurchsuchungen stattgefunden, teilweise auch schon Strafprozesse, in denen die Patienten wegen “Anstiftung zum Ausstellen unrichtiger Gesundheitszeugnisse” verfolgt wurden und werden. Man kann sich auf die indirekt erpreßten erwünschten Aussagen jetzt schon einstellen.

Nebenbei: wer entscheidet eigentlich, ob ein Attest “richtig” oder “unrichtig” ist? Der Arzt, der von Medizin etwas versteht, entsprechend seiner Überzeugung und dem vielbeschworenen Hippokratischen Eid: Schützen vor allem, was Schaden zufügen könnte!« – oder ein Gericht, dessen Staat „sein“ Volk willkürlich unter die Masken zwingen wollte, deren medizinische Nutzlosigkeit anfangs sogar von ihm zugegeben wurde und längst erwiesen ist? Und könnte ein falsches Arbeitsunfähigkeitszeugnis vielleicht noch einen sogenannten “Arbeitgeber” schädigen – hier aber: niemanden! Die Patienten kamen in ihrer Not freiwillig, haben für ihr Attest ein wenig (wie gesagt: 25 Euro) Geld bezahlt, irgendeinen Schaden gibt es einfach nicht!
Quelle: bund-gegen-anpassung.com

Die mutige 66-jährige Ärztin wird gefesselt und angekettet aus der Isolationshaft vorgeführt:

Zum Vergleich: Als eine extra von Italien nach Ungarn zum Zusammenschlagen von Passanten eingereiste Antifa-Terroristen gefesselt zur Gerichtsverhandlung und vorgeführt wurde, war der Aufschrei in ganz Europa groß. So berichtet quer durch Europa die Mainstream Medien wie „böse“ die Ungarn seien.

In Deutschland:

In der Schweiz:

In Österreich entblödet sich die die Zeitung “Heute“ gegen Ungarn zu hetzen, indem man schrieb:
„ […] Sowohl Hände als auch Füße von Ilaria Salis waren mit Stahlketten fixiert – Bilder die man sonst nur von Mördern in den USA kennt.“
Und aus Deutschland von älteren Damen, die gegen das Corona-Regime aufstanden, wäre wohl angebrachter gewesen.

Tatsächliches Verbrechen in Arztpraxis

In diesem Zusammenhang wäre noch zu erwähnen, dass der Afrikaner, der vor vier Jahren einen Arzt in dessen Ordinationsraum mit Messerstichen ermordet hat, schon wieder unbeaufsichtigter Freigänger ist! Welch harmlose Tat aus Sicht der Justiz im Verhältnis zu dem “Verbrechen” das die Ärtzin begangen hat.

Tödlicher Messerangriff auf Offenburger Arzt

Gewalttat in einer Arztpraxis: Es ist Donnerstagmorgen, 8.45 Uhr, als ein Mann auf einen Mediziner in Offenburg und dessen Mitarbeiterin einsticht. Der Arzt stirbt wenig später, die Praxishelferin wird verletzt. Es beginnt sofort eine Großfahndung. Nicht weit entfernt wird schließlich ein 26-jähriger Somalier festgenommen. Die Tat vom 16. August 2018 erschüttert Offenburg und geht landesweit durch die Medien.

Hier noch eine Reportage von heute vor dem Gerichtsgebäuder in Dresden:

 


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte. Und auch gegen die Klima-Hysterie, die letztlich der Nährboden für Programme ist, die uns das Geld aus der Tasche ziehen sollen, wir wir bereits jetzt schon erfahren dürfen. Stichwort: Energiewende. Und das ist erst der Anfang! Die Umverteilung von unten nach oben hat gerade erst begonnen.

Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „KLIMA-HYSTERIE? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.


 


 

Von Redaktion

49 Gedanken zu „Schauprozess: Opfer der Corona-Inquisition – Ärztin (66) wie Schwerverbrecherin vorgeführt“
  1. Die Zeugen, die ich im Februar 2024 an 3 Verhandlungstagen erlebt habe, haben sich nicht einmal der Ärztin, die ihnen geholfen hat, zugewendet. Sie haben sie nicht angesehen, ihr mit keinem Kopfnicken, keiner noch so kleinen Geste gezeigt, dass sie sie auch nur kennen. Ich fand das erbärmlich!
    Die wollten nur schnell genug aus dem Saal raus – und was spielt es da schon für eine Rolle, dass die Ärztin, die ihnen massiv geholfen hat, seit über einem Jahr unter schlimmen Bedingungen eingesperrt ist und unwürdig behandelt wird (Vorführung in Handschellen, gefesselt an eine Justizvollzugsbeamtin).
    Ob sich diese Zeugen wenigstens zu Hause geschämt und sich per Post bei Frau Dr. Witzschel für ihr Verhalten entschuldigt und ihr noch einmal gedankt haben?
    Wer im Laufe der Jahre genug Menschenkenntnis erworben hat, wird die Antwort erahnen!

  2. Und der WeDeäR nebst Bömmelmänne missbraucht dann wieder mal seinen Kinderchor für diese Oma-Beleidigung “Meine Oma 2.0”:
    https://www.youtube.com/watch?v=6MQilDqX52M
    Welche Durchschnittoma kann sich schon Wintersport in Ischgl leisten – das zum einen – und das Gegenteil ist wohl viel eher der Fall, dass die meisten Ommas wie der größte Teil der gesamten schon immer hier lebenden (f. n. M.) Bev.lkerung von ganz jung bis ganz alt durchgespritzt ist. Die Eltern dieser Kids sollten sich in Grund und Boden schämen und der WeDeäR nebst Bömmelmänne sowieso.
    Meiner Ansicht nach.

  3. Ob sich die Anwälte wohlfühlen in ihrer Haut? Schließlich müssen die Sachsen damit rechnen, daß die Afd ein Sieg einfährt. Aber wie man sieht schreckt die Ampel vor nichts zurück. Jetzt die Ärzte und Anwälte die sich gegen die Pharmakonzerne und ihren Vollstrecker in der Regierung wehren. Bald wird man Afd Politiker im Osten aus der Wohnung wie Schwerverbrecher aus ihren Wohnungen holen und natürlich Razzien durchführen. Vorher übergibt man den Staatsmedien, Infos zur Verhaftung. Die Angst ist groß, vor Machtverlust. Leichenuschi will Putin vor Gericht zerren und der Witz dabei, sie gehört dort schon längst hin. Manch einer wünscht sich, daß Scholz die Taurus liefert und ein Stalin dann kräftig zurück schlägt um den Spuk hier zu beenden. Denn man wird nicht wie der Westen auf Zivile schießen oder Bomben abschließen, sondern auf die Verantwortlichen.

  4. Vom 22. bis 24. März 2024 geben hochkarätige Referenten verschiedener wissenschaftlicher Fachbereiche Antworten auf diese Fragen und gestalten damit die GGB-Gesundheitstage zum Thema „Gekaufte Wissenschaft – Gemachte Wahrheit?“

    Gesundheitstage der GGB mit Günter Wallraff in Lahnstein vom 22. bis 24. März 2024

    4
  5. „Ein kommunistisches System erkennt man daran, daß es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert.“
    Alexander Issajewitsch Solschenizyn

    10
  6. Warum heißt “Staatsanwalt” wohl “Staatsanwalt” ?
    Und von WEM werden diese MENSCHEN eingesetzt?
    Und vor allem: WER kann über ihre “KARRIERE” entscheiden ?
    ERGO: Das hier ist ein politischer Prozess, den es in unserem Land niemals geben dürfte und Richter und Staatsanwälte, sowie auch die Polizei, machen sich zum Lakaien eines politischen Systems, in dem es den “gewählte Volksvertretern” nur um den unbedingten Erhalt ihrer Macht geht.
    Die anvertrauten Interessen der Wähler, ja des ganzen Volkes sind Denen sowas von scheixxegal, dass es kracht !!!

    7
  7. Was für ein widerliches Regime, dieses Deutschland. Kein Land der Welt ist so vorauseilend Gehorsam. Ich weiss warum der “Maler” ein Kinderspiel hatte, dieses Land zu blenden und zu zerstören. Sie wollen die Anständigen brechen, mit den Kriminellen sind Sie Per Du. Krank

    6
  8. “Hatte sie arglose Patienten beim Hausbesuch betäubt, um ihre Haushaltskasse zu stehlen, mit Drogen gehandelt oder das Konto der Kassenärztlichen Vereinigung geplündert?”
    Nein natürlich nicht. Deswegen würde Sie von EINEM Richter abgeurteilt werden und Sozialstunden aufgebrummt bekommen. Was diese Ärztin getan hat ist wesentlich schlimmer. Sie hat, aufgrund Ihres Beruflichen Wissens, gegen die Marschrichtung der noch jungen Diktatur – ähh standhaften Demokratie – gehandelt. Das wiegt schwerer als ein Kapitalverbrechen.
    (Sarkasmus wieder aus)

    24
    1. Russland sollte mal, anhand der zitierten wissenschaftlichen Studien, Anklage vor dem IStGH wegen vorsätzlicher Gefährdung der menschlichen Gesundheit – Verbrechen gegen die Menschlichkeit durch die MRNA-Spritzen erheben.

      11
    1. vermutlich kommt der Führer bei weitem nicht an die Boshaftigkeit und Niedertracht der Rot-Grünen (plus Schwarz Gelb natürlich) ran

      18
    2. Die Leute kapieren einfach nicht wie das Enden wird. Auch damals wurden die Nachbarn abgeholt, aber alle wussten natürlich von Nichts. Wie laut Habeck, “Der Nachbar war einfach nicht da’.

      6
      1. „Patriotismus, Vaterlandsliebe also, fand ich stets zum Kotzen. Ich wußte mit Deutschland noch nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht.“
        Robert Habeck
        ….und dieser Typ ist Wirtschaftsminister????

        4
  9. Also möchte ich das Ihrem Anwalt diese wissenschfftlichen Studien übermittelt werden.
    1. CRISPR Cas9 – die grosse Gefahr der Genetic (Artikel eines französischen Staatssenders)
    https://www.radiofrance.fr/franceculture/crispr-cas9-la-grande-menace-de-la-genetique-4351583
    2. SALK Institute for Biological Studies (eines der berühmtesten der Welt).
    Das Spike-Protein des neuartigen Coronavirus spielt eine weitere Schlüsselrolle bei Krankheiten
    Forscher und Mitarbeiter von Salk zeigen, wie das Protein Zellen schädigt, und bestätigen, dass es sich bei COVID-19 um eine primär vaskuläre Erkrankung handelt
    “In der neuen Studie schufen die Forscher ein „Pseudovirus“, das von der klassischen SARS-CoV-2-Krone aus Spike-Proteinen umgeben war, aber kein tatsächliches Virus enthielt. Die Exposition gegenüber diesem Pseudovirus führte in einem Tiermodell zu einer Schädigung der Lunge und Arterien – ein Beweis dafür, dass das Spike-Protein allein ausreichte, um Krankheiten auszulösen. Gewebeproben zeigten Entzündungen in Endothelzellen, die die Wände der Lungenarterien auskleiden.
    Das Team wiederholte diesen Prozess dann im Labor und setzte gesunde Endothelzellen (die die Arterien auskleiden) dem Spike-Protein aus. Sie zeigten, dass das Spike-Protein die Zellen durch Bindung von ACE2 beschädigte. Diese Bindung störte die molekulare Signalübertragung von ACE2 an Mitochondrien (Organellen, die Energie für Zellen erzeugen), wodurch die Mitochondrien beschädigt und fragmentiert wurden.”
    https://phys.org/news/2016-12-rna-modification-important-brain-function.html
    3. Die mRNA-Impfung bringt Ihre Zellen dazu, Spikes zu produzieren.
    “Die mRNA in dieser COVID-19-Impfstoffe wird in das S (Spike)-Protein umgewandelt, das normalerweise auf der Hülle des Sars-Cov-2-Virus zu finden ist.”
    4. Gefahren von MRNA:
    4.1: Neue Entdeckung zeigt, dass menschliche Zellen RNA-Sequenzen in die DNA schreiben können – fordert zentrales Prinzip in der Biologie heraus.
    “Diese Arbeit öffnet die Tür zu vielen anderen Studien, die uns helfen werden, die Bedeutung eines Mechanismus zur Umwandlung von RNA-Nachrichten in unsere eigenen Zellen in DNA zu verstehen“, sagt Richard Pomerantz, PhD, außerordentlicher Professor für Biochemie und Molekularbiologie an der Thomas Jefferson University. „Die Realität, dass eine menschliche Polymerase dies mit hoher Effizienz tun kann, wirft viele Fragen auf.“ Diese Erkenntnis deutet zum Beispiel darauf hin, dass RNA-Nachrichten als Vorlagen zur Reparatur oder Neufassung genomischer DNA verwendet werden können.”
    Die Arbeit wurde am 11. Juni 2021 in der Zeitschrift Science Advances veröffentlicht.
    https://scitechdaily.com/new-discovery-shows-human-cells-can-write-rna-sequences-into-dna-challenges-central-principle-in-biology/
    4.2: RNA-Modifikation beeinflusst Tausende von Genen: Revolutioniert Verständnis der Genexpression
    “Zutezt haben Forscher des Weill Cornell Medical College eine Entdeckung gemacht, die uns erneut zwingt, unsere Lehrbücher neu zu schreiben. Diesmal beziehen sich die Ergebnisse jedoch auf RNA, die wie DNA Informationen über unsere Gene und wie sie exprimiert werden. Die Forscher haben eine neuartige Basismodifikation in RNA identifiziert, von der sie sagen, dass sie unser Verständnis der Genexpression revolutionieren wird.
    Ihr Bericht, der am 17. Mai in der Zeitschrift Cell veröffentlicht wurde, zeigt, dass die Boten-RNA (mRNA), die lange Zeit als einfache Blaupause für die Proteinproduktion galt, oft chemisch durch die Zugabe einer Methylgruppe zu einer ihrer Grundlagen, Adenin, modifiziert wird. Obwohl man davon ausgeht, dass mRNA nur vier Nukleosbasen enthält, zeigt ihre Entdeckung, dass eine fünfte Basis, N6-Methyladenosin (m6A), das Transkriptom durchdringt. Die Forscher fanden heraus, dass bis zu 20 Prozent der humanen mRNA routinemäßig methyliert werden. Über 5.000 verschiedene mRNA-Moleküle enthalten m6A, was bedeutet, dass diese Modifikation wahrscheinlich weit verbreitete Auswirkungen auf die Art und Weise hat, wie Gene exprimiert werden.
    “Dieses Ergebnis schreibt grundlegende Konzepte der Zusammensetzung von mRNA um, weil seit 50 Jahren niemand dachte, dass mRNA interne Modifikationen enthielt, die die Kontrollfunktion kontrollieren”, sagt der leitende Forscher der Studie, Dr. Samie R. Jaffrey, außerordentlicher Professor für Pharmakologie am Weill Cornell Medical College.
    https://www.sciencedaily.com/releases/2012/05/120517131655.htm
    4.3: SARS-CoV-2-Spike-Protein beeinträchtigt Endothelfunktion durch Herunterregulierung von ACE 2
    Die Infektion mit dem ARS-CoV-2 (Schweres Akutes Respiratorisches Syndrom Coronavirus 2) beruht auf der Bindung des S-Proteins (Spike-Glykoprotein) an ACE (Angiotensin-converting enzyme) 2 in den Wirtszellen. Das vaskuläre Endothel kann von SARS-CoV-2 infiziert werden,1 was die Produktion reaktiver Sauerstoffspezies in den Mitochondrien und eine glykolytische Verschiebung auslöst.2 Paradoxerweise ist ACE2 im kardiovaskulären System schützend, und das SARS-CoV-1 S-Protein fördert die Lungenschädigung, indem es den ACE2-Spiegel in den infizierten Lungen senkt.3 In der aktuellen Studie zeigen wir, dass das S-Protein allein vaskuläre Endothelzellen (ECs) schädigen kann, indem es ACE2 herunterreguliert und folglich die Mitochondrienfunktion hemmt.
    https://www.ahajournals.org/doi/10.1161/CIRCRESAHA.121.318902
    4.4: RNA-Modifikation wichtig für die Gehirnfunktion
    “Forscher des Instituts für Molekularbiologie (IMB) und der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) haben gezeigt, dass eine neue Art der Regulierung von Genen für die Aktivität des Nervensystems unerlässlich ist. Sie fanden heraus, dass diese Form der Regulierung, eine chemische Modifikation auf RNA namens m 6 A, auch wichtig ist, um zu beeinflussen, ob Fliegen männlich oder weiblich werden. Diese Studie zeigt deutlich, dass RNA-Modifikationen eine wichtige Rolle spielen.
    In ihrer Studie, die in Nature veröffentlicht wurde, zeigen die Wissenschaftler, dass die m 6 A RNA-Modifikation auf hohem Niveau im Nervensystem der sich entwickelnden Fliege auftritt und dass es für dieses System wichtig ist, zu funktionieren. Als sie den molekularen Weg störten, der die RNA verändert, verhielten sich die Fliegen ungewöhnlich: Sie hatten Probleme, ihre Flügel richtig zu falten, konnten sich nicht mehr orientieren und bewegten sich langsamer als Fliegen, deren RNA-Modifikationen normal waren. Die Wirkung auf die Fortbewegung ergibt sich aus einer gestörten Funktion des Gehirns. Die Forscher zeigen auch, dass m 6 A wichtig ist, um die Geschlechtsbestimmung zu verfeinern, d.h. ob sich eine Fliege als männlich oder weiblich entwickelt.
    https://phys.org/news/2016-12-rna-modification-important-brain-function.html
    4.5: Studie zeigt Schlüsselrolle des “fünften Nukleotids” von mRNA bei der Bestimmung des Geschlechts bei Fruchtfliegen
    “ie neue Studie zeigt, dass m6A diesen Prozess für Sxl in Drosophila vermittelt und letztendlich feststellt, ob sich eine Fly als männlich oder weiblich entwickelt. Die Ergebnisse geben einen wichtigen Einblick in ein klassisches Lehrbuchbeispiel für einen wesentlichen und weit untersuchten Prozess.
    “Obwohl die Geschlechtsbestimmung so grundlegend ist, hat die Natur viele Wege gefunden, um Sex zu bestimmen”, sagt Dr. Matthias Soller von der School of Biosciences an der Universität Birmingham und Erstautor des Papiers.
    “Unsere Studie legt nahe, dass m6A-vermittelte Anpassung der Genexpression ein alter, aber unerforster Mechanismus für die Entwicklung dieser Vielfalt sein könnte.”

    All diese wissenschftlichen Artikel zeigen deutlich auf das die MRNA-Spritzen bewusst gesundheitliche Probleme auslösen können/sollen.

    11
  10. Und was sagt es uns über unsere Justiz?
    Hat sich in einhundert Jahren in nichts geändert! Auch die heutige Justiz hält das Regime am laufen und macht jede Schweinerei mit! Und nur eine völlige Zerstörung Deutschlands kann sie aufhalten!

    17
  11. Den schwerkriminellen Verantwortlichen und Mitwirkenden des Prozesses rufe ich zu: NAZIS RAUS!!!
    Mit den eigenen Waffen geschlagen zu werden, mag der Feind überhaupt nicht.

    7
  12. Unbescholtene deutsche Bürger werden wie Schwerverbrecher vor Gericht gezehrt und Zugereiste Verbrecher bleiben auf freiem Fuß.
    Das ist Wahnsinn, ein anderes Wort gibt es dafür nicht mehr.

    30
    1. Denjenigen von den Lügenfabriken, die keine Placebos bekommen und wirklich an die “Impfung” geglaubt und sie daher freiwillig genommen haben kann man meines Erachtens nicht wirklich böse sein. Aber zeigt halt auch welch schlichte Gemüter bei den Lügenmedien unterwegs sind.

      19
      1. Thalidomid ist ein 1954 entwickelter Arzneistoff, der als Schlaf- und Beruhigungsmittel unter den Markennamen Contergan und Softenon verkauft wurde und Ende der 1950er/Anfang der 1960er-Jahre zu zahlreichen schweren Schädigungen an ungeborenem Leben und damit zum Contergan-Skandal führte.

        Zum Tod von Dr. med. Gerhard Buchwald (1920 –2009)
        Wohl der grausamste Schicksalsschlag war für das Ehepaar Buchwald die schwere körperliche und geistige Behinderung des Sohnes Hans-Bernhard in Folge einer Impfung. Dr. Buchwald sah in dieser medizinischen Katastrophe seinen Lebensauftrag. Er wurde zu einem der bedeutendsten Impfkritiker der Welt.
        https://gesundheitsberater.de/zum-tod-von-dr-med-gerhard-buchwald-1920-2009/

        3
      1. Ich habe damals einen Vortrag von Dr. Karina Reis in Hamburg gesehen wo sie die Entstehung dieses Fotos erklärt hat. Nach diesem Vortrag wusste ich genau, ich werde mich garantiert nicht “impfen” lassen und bin Frau Dr. Reis dafür wahnsinnig dankbar. Sie hat ja da noch viel mehr Lügen der Politik und Medien offen gelegt und aufgedeckt und ich wusste damals noch gar nicht, dass sie die Ehefrau von Dr. Sucharit Bhakdi ist. Ich kann mich nur 1000 mal bei beiden für ihre großartige Aufklärungsarbeit bedanken. Beiden gehört mein allergrößter Respekt.

        3
  13. Die Zeugen haben – aus ihrer Sicht – versucht, mit Hilfe der Moritzburger Ärztin, die erneut in Handschellen vorgeführt wurde, sich gegen die als übergriffig empfundenen Corona-Maßnahmen des Staates während der Corona-Zeit zu wehren. Mitunter weil es um persönliche oder berufliche Notlagen ging.

    Corona-Prozess in Sachsen: Was sagen die Zeugen?

    Eine Aufarbeitung der Corona-Zeit wird von der sächsischen Regierungskoalition aus CDU, SPD und Grünen abgelehnt. Dagegen leistet sich die von einer grünen Ministerin geführte sächsische Justiz einen teuren Mammut-Prozess in einem Hochsicherheitssaal gegen eine Moritzburger Ärztin, die falsche Atteste ausgestellte haben soll. Achgut.com berichtete vom ersten Verhandlungstag am 14.11.2023. Nun zeigen die ersten Zeugenvernehmungen: Möglicherweise reitet das Gericht ein totes Pferd.

    https://www.achgut.com/artikel/corona_prozess_in_sachsen_was_sagen_die_zeugen

    15

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert