web analytics

Putin wird Charkiw besetzen und dann schrittweise den Krieg beenden.

– das behaupten zumindest kremlnahe Quellen.

Hingegen wies das ukrainische „Anti-Desinformationszentrum“ am 28. März Berichte zurück, wonach Russland eine neue Offensive gegen Charkiw vorbereite, weil Moskau derzeit “die Ressourcen” dafür fehlen würden.

Die Erklärung erfolgte zwei Tage, nachdem das unabhängige russische Medium „Meduza“ o.g. anonyme russische Quellen zitiert hatte, wonach der russische Präsident Wladimir Putin erwäge, Charkiw einzunehmen und den Krieg anschließend “allmählich zu beenden”.

Allerdings hätten o.g. Quellen keine Informationen darüber, ob eine solche Entscheidung bereits getroffen worden sei.

Laut einer anderen Quelle sagte „Meduza“: Putin sei “bereit, bis zum Äußersten zu gehen, sogar bis nach Kiew, und kümmert sich um nichts“. Alle Gesprächspartner der Medien zeigten sich zuversichtlich, dass Putin plant, den Krieg gegen die Ukraine fortzusetzen.

Naturgemäß widersprach Andrij Kowalenko, Leiter des ukrainischen „Anti-Desinformationszentrums“, das dem Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrat der Ukraine unterstellt ist:

Alle ihre Lügen über ihre Bereitschaft, die Stadt (Charkiw) einzukreisen, richten sich an ein internes und externes Publikum und sind Teil der Angstpropagandakampagne“.

Dieser Artikel stammt von Pesti Sracok, unserem ungarischen Partner der Europäischen Medienkooperation

________________________________________________________________________________________________________________

„KATAKLYPSE NOW: 100 Jahre Untergang des Abendlandes (Spengler) Dekonstruktion der Political Correctness.“

Das Buch ist für “UME”-Leser direkt bei Elmar Forster postalisch (inkl. Widmung) zum Preis von 24,50 EUR (inkl. Porto und persönlicher Widmung) unter <ungarn_buch@yahoo.com> bestellbar.

 

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, verteidigt in seinem Buch „Ungarn Freiheit und Liebe – Plädoyer für eine verleumdete Nation und ihren Kampf um Wahrheit“  seine Wahlheimat gegen die westlichen Verleumdungskampagnen. Der amazon-Bestseller ist für “UME”-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) direkt beim Autor bestellbar unter <ungarn_buch@yahoo.com>



Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte. Und auch gegen die Klima-Hysterie, die letztlich der Nährboden für Programme ist, die uns das Geld aus der Tasche ziehen sollen, wir wir bereits jetzt schon erfahren dürfen. Stichwort: Energiewende. Und das ist erst der Anfang! Die Umverteilung von unten nach oben hat gerade erst begonnen.

Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „KLIMA-HYSTERIE? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.


 


 

17 Gedanken zu „Kreml: Putin will nach Einnahme von Charkiw den Krieg beenden“
  1. Russland kann die militärische Operation nicht beenden solange die Ukraine nicht vom schwarzn Meer (Odessa) abgeschnitten ist.
    Andersfalls gebe es immer eine Bedrohung der Krim.

  2. Putin sollte unbedingt in der ganzen Ukraine unmissverständlich klare Verhältnisse schaffen.
    Andernfalls wird das US-Nato-Zionisten-Gesindel dieses Land für seinen Terror gegen Russland (und die ganz Region) missbrauchen.

    12
    2
  3. Wie sich doch die Zeiten ändern, oder nicht ?
    Einer meiner Brüder war im Krieg an der WIEDEREINNAHME von Charkow beteiligt, aber die mit “Nie wieder Kieg” oder “Lieber Rot als Tot” haben daraus absolut nichts gelernt,
    sie sind auf der Stufe von Kindergartenkindern stehen geblieben……………………………………………………………….

    14
  4. Viel scheint der Autor nicht von taktischer Kriegsführung zu verstehen. Was glaubt er was passieren wird, wenn Russland einseitig den Krieg beendet. Das würde bedeuten, dass sich die russischen Streitkräfte aus den Kriegsgebieten zurückziehen müssten. Dann dauert es keinen Tag, bis die ukrainischen Streitkräfte die verlassenen Gebiete wieder auffüllen.
    Die von den Russen eroberten Gebiete müssen daher militärisch besetzt bleiben und logistisch versorgt werden. Würden die Kampfhandlungen einseitig durch die Russen eingestellt werden, gäbe das der Ukraine die notwendige Zeit, um sich mit Hilfe der NATO wieder aufzumunitionieren um dann eine großangelegte Offensive zur Rückgewinnung der verlorenen Gebiete zu starten.
    Der Autor sollte eigentlich wissen, dass bei jedem Krieg nur durch die Kapitulation eines Gegners zunächst ein Waffenstillstand vereinbart wird und erst dann ein anschließender Friedensvertrag den Krieg beendet.
    Putin hat gar keine andere Wahl, als die Ukraine zu einer Kapitulation zu zwingen, dies um so mehr, als er sich nur durch eine neutrale blockfreie Rest-Ukraine die NATO vom Hals halten kann.

    20
  5. Denke eher so: Sonderoperation nach Einnahme Charkiws beendet, ergo kann man sich um die NATO kümmern

    Was die NATO Staaten sich geleistet haben im Umgang mit Russland, dürfte denke ich zu gewissen Reaktionen seitens Russland führen. Das darf man sich nicht bieten lassen

    27
    10
    1. Die Selenski-Angriffe gezielt auf russische Bürger (Zivilisten, auch Kindergärten, Schulen und Krankenhäuser) lassen eine Einnahme von Charkow durch Russland geraten scheinen. Wie aber soll es wieder Sicherheit und Frieden im Schwarzen Meer geben, solange sogar dessen Nordküste (z.B. Odessa) von Westagenten militärisch beherrscht wird? Wie lässt sich die Sicherheit von Transnistrien und Gaugasien ohne russische Landverbindung dorthin herstellen?
      Deutschland wird spätestens seit 1917 von Westmächten chronisch angelogen und wirtschaftlich multipel ausgebeutet. Russland ergeht es ähnlich. Man kann aus leidiger Erfahrung nur zu größtem Misstrauen gegen Westmächte raten.

      30
      1. Russland wird den Schwarzmeer Zugang mit der Einnahme Odessas vollziehen. Das gibt ihm auch die direkte Verbindung zu Transnistrien,
        wo in Moldau die nächste “NATO” Provokation angerührt werden soll.
        Ich gehe soweit das er die Grenzverschiebungen der GB+F+USA nach 1918 wieder auf den stand von 1914 bringt, was nicht nur D sondern auch Ungarn und Österreich betrifft.
        Das Thema hat er mehrfach erwähnt.
        Auch der Stimmungsumschwung in Rumänien zur Deeskalation in Richtung RU lässt doch hoffen, das da im Hintergrund auch noch andere Gespräche laufen.
        Das BRD Verwaltungskonstrukt (Parteien-Kartell) klammert sich an sein Geschäftsmodel, das haben Mafia Organisationen so an sich.

        10
        1. @Bolle,
          Oh Herr-je ! Wo sie nur wieder alle herkommen die gesponserten Agent-Provocateurs. Die geistigen Zombies sterben offenbar nie aus.

          16
    2. Was die GUS Staaten sich geleistet haben im Umgang mit Europa, dürfte denke ich zu gewissen Reaktionen seitens NATO führen. Das darf man sich nicht bieten lassen.

      Der weißrussische Präsident Aleksandr Lukaschenko geht zur Grenze in der Nähe der Suwalki-Lücke und fragt den dortigen weißrussischen Befehlshaber, wie er gegen die baltischen Staaten kämpfen und einen Teil Polens erobern will, um eine Landbrücke zwischen Weißrussland und dem russischen Kaliningrad zu schaffen.
      https://twitter.com/Belsat_TV/status/1772604180101751208

      1
      12
      1. @Gaskocher,
        was Sie verehrter Gaskocher offenbar nicht wissen, ist die Vorgeschichte, die diesem Gespräch vorausging.
        Es sind Pläne der NATO durchgesickert, wonach im Vorspiel oder während einer NATO-Invasion in russisches Territorium zuerst die russische Enklave Kaliningrad militärisch abgeschnitten werden soll, um die dort befindlichen ICBM’s samt Infrastruktur mit einem konzertierten Schlag auszulöschen.
        Im Übrigen, was haben sich denn die GUS-Staaten im Umgang mit Europa geleistet, was Ihrer Meinung nach zu Reaktionen der NATO führen soll?

        14
        1
    1. Die gesamte Altp.rteienbelegschaft kommt m. A. n. nicht ansatzweise an die Intelligenz, die Weisheit und Besonnenheit P.tins heran.
      Es stellt sich viel eher die Frage, ob die Natöd und ihre Vasällen den Kr.eg beenden. Aus meiner Sicht waren immer nur diese die angreifenden Aggrässoren und P.t.n nur in der Verteidigungsposition.
      Meiner Ansicht nach.

      22
      11
      1. die haben noch ihr Harmaggedon im Schrank aber denke selbst da geht nichts mehr voran für diese Brut. Sie und ihre Zöglinge werden Schritt für Schritt global einfach abgeräumt. Man wird hier denke ich auch noch paar Autounfälle, Skiunfälle oder Haushaltsunfälle von diesen Menschheitsfeinden sehen in der nächsten Zeit könnte ich mir vorstellen.

        3
        2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert