web analytics
Bild: Wikipedia

Im republikanisch regierten US-Bundesstaat Tennessee will man nun sogenannte „Chemtrails“, die bis dato ausschließlich als Verschwörungstheorie galten, gesetzlich verbieten.

Im deutschen tonline war dazu beinahe erwartungsgemäß zu lesen, „ein neues Beispiel, was in den USA alles möglich ist. Der Staat Tennessee will „Chemtrails” verbieten. Das wird sicher ein Erfolg, denn es gibt sie gar nicht“.

 

 

Senat verabschiedet Gesetzentwurf

Der Senat von Tennessee hatte also einen Gesetzentwurf gegen „Chemtrails” verabschiedet. Zwei republikanische Politiker, Monty Fritts und Steve Southerland, hatten ihn im Senat eingebracht, nun kann und muss er noch im Repräsentantenhaus eingebracht werden.

Laut dem Gesetzentwurf geht es um die sogenannten „Geo-Engineering-Experimente” der Regierung, bei denen absichtlich Chemikalien in der Atmosphäre verteilt würden. Dies soll künftig im Bundesstaat Tennessee aber verboten sein.

„Die absichtliche Injektion, Freisetzung oder Verbreitung von Chemikalien, chemischen Verbindungen, Substanzen oder Apparaten innerhalb der Grenzen dieses Staates in die Atmosphäre mit irgendeinem Mittel und dem ausdrücklichen Zweck, die Temperatur, das Wetter oder die Intensität des Sonnenlichts zu beeinflussen, ist verboten”, so der Gesetzesentwurf.

Dies wäre somit bis dato der Inhalt einer Verschwörungstheorie zu „Chemtrails” gewesen. Diese besagte also, dass die Regierungen aus Flugzeugen giftige Chemikalien in die Atmosphäre einbringen, diese würden den Kondensstreifen ähneln. Dies soll demnach unter anderem vorrangig der Wettermanipulation zur „Eindämmung der Erderwärmung“ durch Abschirmung der Sonneneinstrahlung, dienen.

Harvard widerlegt „Chemtrail“-Theorie

Eine Forschungsgruppe der Universität Harvard, aus dem Bereich der Klimawissenschaften, hatte alle diese Annahmen überprüft und freilich keinerlei Beweise für die Existenz von „Chemtrails” gefunden. Harvard ist allerdings für seine bedingungslose „Regierungslinie“ bekannt, hatte doch auch Bundesgesundheitsminister Lauterbach dort einige Studienjahre zugebracht.

Seitens der Regierungen gibt es freilich auch keinerlei Belege, dass solche Experimente bisher jemals stattgefunden hätten.

Bisher gebe es also laut Harvard  lediglich Behauptungen, dass Flugzeugkondensstreifen nunmehr „anders” aussähen, „ohne dass eine vergleichende Analyse erfolgt sei.” Kondensstreifen seien also  einfach weiße Wasserdampfstreifen, die Flugzeuge am Himmel hinterlassen. Zweifelsfrei hat sich jedoch die „Beständigkeit“ selbiger in den letzten Jahren zunehmend verändert, was leicht durch simple Beobachtungen zu belegen ist. Weiters hatte es zu diesem Phänomen bereits unzählige Studien in verschiedenen Ländern gegeben, die „Harvards“ Theorie klar widerlegen, nur eben halt nicht für t-online und den deutschen Mainstream.



Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte. Und auch gegen die Klima-Hysterie, die letztlich der Nährboden für Programme ist, die uns das Geld aus der Tasche ziehen sollen, wir wir bereits jetzt schon erfahren dürfen. Stichwort: Energiewende. Und das ist erst der Anfang! Die Umverteilung von unten nach oben hat gerade erst begonnen.

Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „KLIMA-HYSTERIE? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.


 


 

Von ELA

17 Gedanken zu „USA – Tennessee mit Gesetz gegen „Chemtrails““
  1. Ittah > Das mit dem unaussprechlichen Vulkan damals war eine glatte Lüge. Was die wohl damit bezweckt haben? Gutes bestimmt nicht !!!

  2. Auch interessant, dass “Saharastaub” die gleichen Wirkungen haben soll wie Vulkanasche, aber scheinbar überhaupt keine Probleme für den Flugverkehr darstellt.

    3
  3. Man beachte auch die Zeichen, die an den Himmel “gemalt” werden. Immer wieder die gleichen. Ich frage mich, ob das die “großen Zeichen vom Himmel her” in Lukas 21, 11 sind. Immer wieder Dreiecke, rechte Winkel, Kreuze und sogar Vierecke. Nach Wetterphänomenen sieht das überhaupt nicht aus. “The eyes are useless when the mind is blind” hieß es mal unter so einem Foto. Die Bevölkerung merkt absolut NICHTS ! Barium, Strontium und Aluminium sind da drin. Daher die galoppierende weltweite Zunahme von Demenz.

    3
  4. Man muss nur die Augen aufmachen. Und schauen, schauen, schauen und fotografieren. Diese angeblichen “Kondensstreifen”, vor allem die, die aussehen wie pappige Chromosomen und lange in der Luft bleiben, werden gezielt ausgesetzt. Niemals ist das Dampf! Am Frankfurter Flughafen fliegen sie direkt ganz niedrig drüber und verschwinden dann am Horizont. Total verboten, aber niemand scheint es zu merken. Niemals in einer Höhe für solche “Streifen” (10000 m angeblich, damit sie entstehen). Ich habe mich mal länger damit intensiv beschäftigt und öffentlich gewarnt. Das kam offenbar an falsche Adressen, und dann standen Autos vor dem Haus, mit Männern drin, die beobachteten. Immer wenn man hinging, fuhren sie weg. Dann unterließ ich das, und es kam immer seltener vor. Fluglotsen von der “Trugsicherung” haben mich angelogen, dass mir die Augen tropften. Die müssen das wohl tun, sonst sind sie weg vom Fenster und wohl auch vom Leben. Viele Leute, denen ich das gesagt habe, glauben mir mittlerweile. Seit ich das weiß, ist dieser Staat für mich gestorben.

    3
  5. Also bei mir fliegen sie an 25 von 30 Tagen. Ich bin Himmelseher seit meiner Kindheit. Mittlerweile weiß ich, dass es welche gibt, die alles Göttlich/Natürliche zerstören wollen und die Sonne möglichst vom Menschen/Tier und den fruchtbringenden Feldern abhalten wollen, damit sich keine Lebensfreude sprich Paarungshormone bilden. Gewetterchemtrailt wird schon seit den 40ern, eigene Berichte des Militärs der US, das damals natürlich sehr stolz war, nachdem man alles Nicola Tesla geklaut hatte. Das war ja Trumps Onkel, der die Dokumente beschlagnahmte im Hotel nach seinem Hinüberwechseln. Lt. American Intelligence Media war Trump der Absperrer der Welt, es wurden Dokumente “Virus” 4 Tage zurück datiert, um Anklage gegen Ch.Hieber zu unterbinden, die schon lief, und dann alles Scheina in die Schuh geschoben. Video gestern auf beforeitsnews….com, könnte verlinken

    7
  6. Die Trivialpropagandaschleuder t-online lügt, denn das Ausbringen von Substanzen via Flugzeug zur Wetterbeeinflussung ist schon lange gang und gäbe. Hagelflieger zum Schutz von Obstbau und im Freien parkender sternverzierter Neuwagen fliegen im Sommer öfter mal aus, und der schönen Sonne über chinesischen Olympiatagen wurde ebenfalls bekanntermaßen nachgeholfen. In China und Arabien experiemntiert man um damit die Landwirtschaft zu bewässern so daß der bereits bestehende Konflitke um Flusswassernutzung bald auch um Wolkendiebstahl erweitert werden dürften.
    Daß bekannte Protagonisten in den USA versuchen mit Schwefeldioxid (bekannt vom sauren Regen der Wälder wie Sandsteinbauten deutlich erkennbar geschädigt hat – in den 80ern war das noch verpönt) in der Stratosphäre die Sonne abzuschatten wurde sogar vom ÖR-Schundfunk berichtet.
    Wahrscheinlich wird man in der magentafarbenen Desinformationspostille bald lesen daß die pöhsen Russen und Chinesen hochgiftige Substanzen in Luft pumpen um höchst verwerflich das Wetter zu manipulieren, nur um Monate später eben diese Praxis als einzigen Ausweg aus der alles venrichtenden Klümahkrise zu huldigen.

    Die länger anhaltenden Kondensstreifen der Flugzeuge haben aber wohl eher einen deutlich trivialeren Hintergrund:
    Nicht nur Otto- und Dieselmotoren auch Flugzeugturbinen haben sich in den letzten Jahrzehnten deutlich weiterentwickelt. Neben einer höheren Effizienz sinkt dadurch auch die Größe der ausgestoßenen Ruß- und anderer Reststoffpartikel, was aber mit sich führt daß deren Zahl steigt – und damit auch die der Kondensationskeime an denen sich Kondensstreifen bilden können.
    Dazu kommt noch daß durch die deutliche Zunahme des Luftverkehrs auch die Einbringung von Wasserdampf aus den Verbrennungsabgasen stark erhöht hat.
    Welche Folgen das hat ist nach wie vor nicht vollständig einordenbar, die wirklich bedenklicheren Experimente mit ausgebrachten Substanzen wird man aber größtenteils nicht mit bloßem Auge sehen können.
    Kleiner Vorgeschmack darauf: https://www.20min.ch/story/die-geheimen-tests-der-us-armee-am-eigenen-volk-151322570882 – dem Schlußsatz “daß solche Tests heute nicht mehr denkbar sind” würde ich aber nur unter der Ergänzung “ohne begleitende Alternativlospropaganda und legalisierende Gesetze” zustimmen.

    12
    1. @.TS.
      Mir scheint, dass Sie kein Verständnis der physikalisch/chemischen Vorgänge in unserer Atmosphäre haben und noch weniger die komplexen meteorologischen Mechanismen verstehen, sonst würden Sie nicht solchen Unsinn schreiben.
      Die von Ihnen erwähnten Rußpartikel entstehen bei unvollständiger Verbrennung von langkettigen Kohlenwasserstoffen und sind, da sie aus verbackenen Kohlenstoffatomen bestehen je nach Partikelgröße zwischen 10 hoch 5 und 10 hoch 6 mal dichter als ein CO²-Molekül.
      Aufgrund ihrer hohen Dichte können sie nicht in höhere Luftschichten aufsteigen sondern bilden im Bereich der Boden-Atmosphäre mit Hilfe der Luftfeuchtigkeit und aufgewirbelten Staubpartikeln ein Aerosol, welches besonders bei Inversions-Wetterlagen als sog. Smog in Höhen bis zu 500 m über dem Boden schwebt.
      In den Flugzeugtriebwerken ist die Verbrennung von Kerosin derart optimiert, dass dabei eine vollständige Oxidation der Kohlenwasserstoffe zu CO² erfolgt. Kohlendioxid ist ein farbloses Gas, dessen Siedepunkt bei 1010 hPa etwa -78,5°C beträgt. Bei Flughöhen von 10.000 m und mehr fällt der Siedepunkt aufgrund des abnehmenden Luftdrucks unter -100°C. Da aber der Kondensationspunkt von Kohlendioxid noch weit unter -100°C liegt und die Temperaturen in diesen Flughöhen selten unter -70°C fallen, kann das CO² der Triebwerksgase auch nicht zu Trockeneis kondensieren, folglich entstehen auch keine Kondensstreifen
      Da sich ebenfalls in dem Kerosin kein Wasser befindet, entsteht bei der Verbrennung auch kein Wasserdampf, der sonst mit den Verbrennungsgasen ausgestoßen werden würde und sofort in den kalten Luftmassen sichtbar kondensieren würde.
      Daher müssen die sichtbaren Streifen hinter den Strahlflugzeugen, die noch dazu aus Verklappungsdüsen austreten, eine andere Ursache und Zusammensetzung haben, zumal sich diese sogenannten Chem-trails nicht auflösen, sondern sich in einen immer dichter werdenden dunstigen Schleier verwandeln. Oft lässt sich auch beobachten, dass die Emission der Chem-Trails intermittiert, sodass sich Wolkenhaufen bilden.
      Zudem haben Laser-Fluoreszenzspektroskopie Messungen ergeben, dass sich u.a. Aluminiumoxide, Barium- und Strontium-Salze, Cäsium sowie Halogene in den Chem-trails befanden. Silberjodit, wie es zur Wolkenimpfung eingesetzt wird, wurde nicht nachgewiesen.
      Daraus ist zu schließen, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit Industrie- und Medizinabfälle auf diese Weise verklappt werden..

      8
      1. Guter Post, Respect ! Man ist erfinderischer geworden, gibt den “Anforderungen” entsprechend Ausstöße, auch Laserpoints werden eingesetzt um Grün- und Waldflächen abzubrennen (Aussie/Texas/Spain) unter “Climate-Change-Irrsinn”

        1
        1. @Franz2
          Danke!
          Sie haben Laser-points angesprochen. Das ist im wahrsten Wortsinn ein ‘heißes’ Eisen.
          Diese Laser-points fallen unter die Kategorie der DEW (Direct Energy Weapons) und bestehen aus einer Kombination von fokussierten Mikrowellen und Hochleistungs-Infrarot Lasern mit einer kombinierten Impulsleistung von 0,5 GW, was 500 000 KW entspricht. Die Leistung dieser Laser wird allerdings nur im Mikrosekunden-Impulsbetrieb mit 10 Hz bei entsprechender Fokussierung erreicht.
          Es wurden von Lockheed Martin Skunk works Teams insgesamt 4 Laser/Mikrowellen Einheiten entwickelt und in 4 Boeing 747 verbaut.
          Nach den von Ihnen angedeuteten Wildfires an der südtexanischen Grenze zu Mexico wurden zwei der vier vom Deep-State betriebenen 747 von Militär-Ermittlern der sog. “White Hat Division” aufgespürt und in ihren Hangars gesprengt.

          5
          1. Ja, hoffen wir mal die Angaben stimmen. LM sprüht schon ewig mit Rolls Royce. Das fand ich vor Jahren. Ein simpler Trick macht den Himmel frei im Garten/Terrasse. Mehrere Flache Behälter mit Essig aufstellen. Bei Wärme steigt er auf und reinigt den Dreck weg, bis zur weißen Schicht, Loch und man sieht blauen Himmel. Der das empfahl, sagte, dann kreuzen bei ihm die BlackHawks auf oben, stimmte :-), bei mir auch. Aber es wirkt, wenn alle es machten, würde man sicher Essig verbieten. “World Orders Review” sehr interessant B..ch.te

            1
  7. Ich kann auch ein Gesetz gegen Außerirdische machen oder das Meteoriten nicht auf meinen Staat fallen dürfen, es gäbe da nur ein Problem mit der Durchsetzbarkeit, so wie bei diesem Gesetz. Reines Deppenschauspiel daher. In den USA gibt es ja haufenweise (lokale) Gesetze, die man nur mit “aus der Gummizelle” bezeichnen kann und praktisch keines wird durchgesetzt oder kann durchgesetzt werden. Die Simpsons machten sich vor 3 Jahrzehnten darüber lustig (oder war es South Park oder so was jedenfalls). Alte Blechdosen getreten = illegal = Verhaftung und abgeurteilt. Oder bestimmte Stellung beim Sex illegal. Über dieses Niveau reden wir hier, wenn es um dieses Chemtrail-Gesetz geht.

    1. Beweisen sie mal, daß Kondensstreifen A ein Kondensstreifen ist und kein Chemtrail.
    2. Bundesgesetze brechen lokale Gesetze, wenn es um bestimmte Bereiche geht. Also was machen, wenn die Airforce fliegt.
    3. Natürlich wird die Luft der Nachbarstaaten (Rest der Welt), wenn in denen gesprüht wird, um Tennessee herum einen Bogen machen, weil sie da ja verboten ist. So wie die Luftverschmutzung der CSSR/DDR ja die BRD umgangen hat und nicht lokal begrenzt im bayrischen Wald für Waldsterben sorgte, woraufhin die Grünen Khmer den Weltuntergang ankündigten und die verblödeten BRDlinge willig darauf reinfielen, die Masse bis heute.

    9
  8. Wir brauchen endlich neue Verschwörungstheorien!
    Die alten Verschwörungen sind ja schon fast alle in die Realität mutiert und somit keine Theorien mehr …. 🙂

    20
    1. Theorien werden nur mit “peer rewied” wissenschaftlichen Veröffentlichungen bestätigt (DOI’s), bis diese durch andere wissenschaftliche Studien widerlegt werden.
      Alles Wissen ist nur eine menschliche Wahrnehmung und keine Wahrheit in sich.
      “Ich weiss das ich nichts weiss.” Socrates

      2
  9. Erst wenn der letzte Vogelhäcksler abgebaut ist und der letzte Neomarxist aus der Regierung im Arbeitslager seine wirren Phantasien der letzten 50 Jahre abarbeitet, glaube ich an eine Wende.

    24
  10. Bei diesem Thema bin ich sehr skeptisch: Panik, Panik über alles – für jede Zielgruppe etwas Passendes. Aus meiner Sicht dienen solche schwer verifizierbaren Behauptungen vor allem der Verunsicherung oder Verängstigung, die Menschen manipulierbar macht (man lese die psychologischen Abhandlungen von Gustave Le Bon und Mattias Desmet). Die Drahtzieher und ihre Handlanger würden sich auf diese Weise doch samt ihrer Angehörigen selber vergiften!

    Ich vermute dahinter Informations-Terrorismus wie ihn ein Experte in der Schweizer Zeitung “Zeit-Fragen” vor sieben Jahren auch schon als Grundlage der später verwirklichten P(l)andemie beschrieben hat:
    https://www.zeit-fragen.ch/archiv/2017/nr-34-31-januar-2017/informations-bioterrorismus-eine-neue-form-weltweiter-manipulation
    Warum sollen unbedarfte Politiker nicht ebenfalls darauf hereinfallen?

    2
    1. Wahrscheinlich können Sie kein englisch, die Dokumentationen dazu reichen mindestens 50 Jahre zurück und gehen bis heute. Auch die gesprühten Stoffe wurden bereits isoliert. Die möchten Sie nicht im Morgenkaffee haben, glauben Sie mir !
      Und natürlich kann man krankmachende Substanzen und plötzliche Eis-Wettereinbrüche/ Flutregen ganz einfach überall verteilen, bei solchen Ignoranten, ungefähr 90% der Bevölkerung die blind, taub und verdooft wurden.

      14

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert