web analytics
Bild: shutterstock

Erinnern Sie sich? Als die Impfungen mit aller Macht anrollten und ein einhelliger Jubelgesang ausbrach, gab es quasi nur noch den Oberguru Prof. Christian Drosten an der Charité und das RKI … und darüber nur noch Dr. Anthony Fauci, der während der Pandemie als oberster Seuchendirektor im Weißen Haus fungierte.

Von  NIKI VOGT | Die Nachricht eines Impfstoffes versetzte die Welt in einen beseligten Freudentaumel: Die Gefahr war gebannt, es lebe die Wissenschaft! Wir sind gerettet.Geert Vanden Bossche warnte früh

Ein einziger, nebenwirkungsfreier, kleiner Pieks und alles ist gerettet. Man ist sicher vor dem bösen Virus, kann andere nicht anstecken und wer da nicht mitmacht ist ein bösartiger, unverantwortlicher Nazi-Covidiot. Aber bald fing das Märchen an zu bröckeln. Spätestens, als die Privatpartys, zu denen nur geimpfte Freunde kommen durften, nachdem sie ihren Impfausweis auf WhatsApp gepostet hatten – und drei Tage später alle infiziert waren. Dasselbe auf Kreuzfahrtschiffen, wie der Diamond Princess, wo alle Mitreisenden samt Crew ihre Impfausweise und einen negativen Covidtest vorweisen mussten … oder bei Fernflügen, in denen ausschließlich geimpfte und getestete Passagiere saßen, die fast allesamt bei Landung infiziert waren.Auch viele namhafte Wissenschaftler meldeten damals bereits Bedenken bezüglich der Sicherheit und der Risiken einer noch nie am Menschen eingesetzten, neuen Impftechnologie (Gentechnik) an. Einer davon war Geert Vanden Bossche. Er warnte frühzeitig und erinnerte an ein ehernes Gesetz der Epidemiologie, was – wie er sagt – schon die Erstsemester an der Uni lernen : Niemals in eine laufende Epidemie (Pandemie) hinein zu impfen, das erzeuge eine „Immun-Flucht“, d.h. es bringt den Erreger zur endlosen Mutation und Auslese – bis eine oder mehrere Mutationen überhaupt nicht mehr auf die Impfungen reagieren. Nicht, weil der Erreger schlau ist oder Absichten hegen kann. Sondern weil nur die Erreger-Mutationen, die nicht von dem Impfstoff getötet werden und immer AUCH da sind (aber in Konkurrenz zum Hauptstamm stehen), dann freies Feld haben. Und dann geht das Mutieren munter weiter.Bereits 2021, wurde in einem Artikel in der „Naturmedizin“ berichtet, begannen die „viralen Varianten sich zu stapeln“, nachdem die Impfstoffe auf den Markt gebracht wurden. Ein Artikel veröffentlicht in „Frontiers in Immunologie“ aus dem Jahr 2022 beschreibt die vielfältigen Strategien, mit denen das Virus sowohl nach einer Infektion als auch nach einer Impfung dem Immunsystem entkommt.

… und er hat recht behalten

So war es ja auch. Jedesmal eine neue Variante, jedesmal wieder Bangen und Zittern, ob es diesmal eine milde Mutation oder das „Todesvirus“ sein könnte. Jedesmal wurde Panik vor der neuen Alpha, Beta, Gamma, Delta oder Omikron-Variante geschürt, damit die Leute sich die Spritze abholten. Und schon wieder war die nächste Mutation auf dem Vormarsch, da war die Spritze gegen das vorherige noch nicht entwickelt und man ging dazu über, einfach zu behaupten, das Impfserum wirke auch gegen diese und die nächste Virusvariante. Und weil es eh keiner mehr glaubte und das Infektionsgeschehen trotz Massenimpfungen nicht aufhörte, gab man dann auch die Inzidenzen-Panik auf.

Genau davor warnte der belgische Tiermediziner, Virologe und Impfentwickler. Er arbeitete auch unter der von Bill Gates gegründeten GAVI. Also, er hatte Einsicht in viele Dinge und war auch bei Ebola-Ausbrüchen vor Ort. Er weiß, wovon der spricht.

„Wie oft muss ich Euch noch sagen, dass diese ‚Immunflucht-Pandemie‘ kein gutes Ende nehmen wird?“

Interessant: Wer redete denn im September 2023 noch von Covid? Es war ziemlich still um die Pandemie geworden. Warum? Denn hätte man zugegeben, dass die „Inzidenzen“ nicht sehr viel niedriger waren, als in 2020, dem Pandemie-Jahr, dann hätte man ja bemerkt, dass da was mit dem Impfschutz nicht stimmen konnte.

Noch im September 2023 appellierte Geert Vanden Bossche verzweifelt „Wie oft muss ich Euch noch sagen, dass diese ‚Immunflucht-Pandemie‘ kein gutes Ende nehmen wird?

Aus dem Artikel vom 19. September 2023 (Übersetzung und Erklärungen im Klammern durch mich):

Die ungewöhnliche und hochinfektiöse Natur der derzeit zirkulierenden Varianten wirft Fragen auf. Neu auftretende Varianten folgen nun in rasantem Tempo aufeinander (z. B. FL.1.5.1, BA.2.86, EG.5). Obwohl sie eine phylogenetische Verwandtschaft teilen (sie sind noch irgendwie verwandt mit dem Ausgangs-Coronavirus), haben sie sich antigenisch so stark von ihren Vorgängern unterschieden (d.h. sie sind so stark verändert, der menschliche Körper sie gar nicht mehr als Coronavirus erkennt), dass sie nicht mehr als bloße Varianten, sondern als unterschiedliche Serotypen (eine neue Art, die sich deutlich in serologischen Tests unterscheidet) betrachtet werden sollten. Mutationen, die von Mutationsbeobachtern identifiziert und von Molekularepidemiologen bestätigt wurden, konvergieren nicht mehr zu einer wohldefinierten Spike-(S)-assoziierten Domäne (Vermutung: Das soll wahrscheinlich heißen, dass die verimpften mRNA-Sequenzen nutzlos geworden sind). Es scheint, dass Mutationen, die die intrinsische Infektiosität des Virus verstärken, derzeit gedeihen und miteinander konkurrieren (intrinsische Infektionsität bedeutet, wie gefährlich ansteckend ein Erreger ist). Dies deutet darauf hin, dass die virale Evolutionsdynamik nicht mehr durch den Selektionsdruck der “Herdenimmunität” angetrieben wird. Weil aber kein Immunselektionsdruck auf die virale Infektiosität ausgeübt wird und hochinfektiöse Varianten im Umlauf sind, ist es nun wahrscheinlich, dass Varianten auftreten, die spontane Mutationen enthalten, mit einem noch höheren Maß an intrinsischer viraler Infektiosität.“

Geert Vanden Bossche: Die Massenimpfung war ein „Gain in Function“-Experiment an der Menschheit und hat eine Biowaffe erschaffen

Kurz gesagt: Das Coronavirus hat sich rasant weiterentwickelt und hat mittlerweile nur noch wenig mit dem Ursprungsvirus zu tun. Die in den Impfungen enthaltene mRNA hat keine Möglichkeit mehr, die neuen Corona-Viren auszuschalten. Die angestrebte Herdenimmunität ist damit schachmatt gesetzt. Es sind im Übrigen sehr viele neue Mutationen unterwegs, die nun miteinander konkurrieren, wer den Wirt am schnellsten und gründlichsten befallen kann. Die Mutation, die das schafft, wird die anderen verdrängen. Er fährt damit fort, dass die Mutation, die am ansteckendsten ist, aber sich praktisch ohne Symptome einnisten kann, die Gewinnerin ist. Das betreffe dann am allermeisten die Geimpften, weil (in meinen Worten) die Impfung ihr Immunsystem gekapert hat und mit den jetzt vorhandenen, impf-induzierten Antikörpern sozusagen nur auf bestimmte Virusproteine scharf gestellt hat. Er schreibt weiter:

Da die Gesundheitsbehörden die Dynamik der Immunanpassung auf Bevölkerungsebene nicht vollständig verstehen, halten sie die derzeitige Entwicklung aus mehreren Gründen nicht für sehr bedrohlich. Sie gehen fälschlicherweise davon aus, dass Antikörper bei Geimpften in der Lage sind, die neu auftretenden Varianten in vivo (im Körper) wirksam zu neutralisieren, selbst wenn sie hochinfektiös sind, wenn auch mit etwas geringerer Wirksamkeit. Obwohl die Krankenhauseinlieferungen und die Sterberaten inzwischen allmählich zunehmen, werden die meisten Hospitalisierungen in erster Linie mit SARS-CoV‑2 zwar in Verbindung gebracht, aber nicht direkt darauf zurückgeführt. Fälle von leichter bis mittelschwerer COVID-19-Erkrankung, sowohl bei Geimpften, als auch bei Ungeimpften, sind immer seltener geworden. Die Anzahl an Virusinfektionen nehmen zwar zu, sind aber nach wie vor niedriger als während der ersten Zirkulation von Omikron und seinen frühen Varianten.“

Aber, und das ist die Gefahr dabei: Professor Vanden Bossche erklärt recht medizinisch, was ich hier vereinfacht mal wiedergebe:

Diese schnelle und erst unbemerkte, aber gründliche Virusverbreitung in den Körperzellen, wo eine die andere infiziert, wird wiederum die Selektion ankurbeln und das Ergebnis, wird die „superschnelle Totalinfektion“ sein, denn nur die gewinnt die Dominanz über den ganzen Körper. Und damit wird sich diese fast symptomlose Totalinfektion in der gesamten Bevölkerung verbreiten und das Immunsystem der Menschen erheblich strapazieren.

Man hätte, so Prof Vanden Bossche, eben nicht in die Pandemie hinein-impfen dürfen. Der Erste Covid Ausbruch wäre von selbst zum Erliegen gekommen und die Menschen wären dagegen immun geworden – und auch gegen die Nachkommen davon. Die Intervention mit dem mRNA-Impfstoff hat die Omikron-Variante erzeugt und mit deren Auftreten war klar, sagt Prof Vanden Bossche, dass der „unwiderrufliche Verlust der Möglichkeit für die Bevölkerung, eine Herdenimmunität zu entwickeln“ bereits eingetreten ist. Damit habe die Massenimpfung genau das gemacht, was man in Laboren tut, um eine Biowaffe zu entwickeln: Die Massenimpfungen waren „ein beispielloses und lebensbedrohliches “Gain-of-Function”-Experiment mit der Weltbevölkerung als Versuchskaninchen. „So wie Omikron wie ein Dieb in der Nacht kam, so wird auch Hi-Vi-Cron die Gesellschaft überraschen.“Der Begriff „Hi-Vi-Cron“ ist der hypothetische Name, den Prof. Vanden Bossche dieser Super-Gau-Virusinfektion verliehen hat.

Wer will, kann das alles in seinem Buch „Die unentrinnbare Immunflucht-Pandemie“ lesen.

Die Geimpften haben jetzt ein korrumpiertes Immunsystem, das nicht mehr natürlich auf den neuen Erreger antworten kann

Es ist grausam, aber Prof. Vanden Bossche könnte recht haben, er hatte bisher in allem recht:

Die Natur ist nun gezwungen, alle falschen Immunanpassungen aus der Bevölkerung zu eliminieren. In diesem Szenario werden jedoch viele geimpfte Personen (d. h. diejenigen, die auf eine Weise geimpft wurden, die sie ausschließlich auf diese irrtümliche Immunprägung angewiesen machte) völlig ungeschützt sein. Ich kann mir nicht vorstellen, wie dies nicht zu deutlich erhöhten Sterblichkeitsraten führen sollte, bevor eine schützende Herdenimmunität erreicht werden kann. (…) Das oben dargestellte Szenario ist der einzige Weg, auf dem die Natur den anhaltenden Selektionsdruck auf die Herdenimmunität (auf die virale Virulenz), der von hochgradig COVID-19-geimpften Populationen ausgeübt wird, in einen Zustand optimaler, sterilisierender Herdenimmunität (die hauptsächlich von den Ungeimpften ausgehen wird) umwandeln kann. Der Anstieg der Krankenhauseinweisungs- und Sterblichkeitsraten könnte die Gesundheits- und Bestattungssysteme in Ländern, die stark mit COVID-19 geimpft sind, schnell überlasten. Ich fordere daher alle gesunden, ungeimpften Personen auf, darauf vorbereitet zu sein, in solchen Szenarien zu helfen, wann und wo immer sie auftreten mögen.“

Die Geimpften werden in großer Zahl sterben und die Gesellschaftsstrukturen werden zusammenbrechen

„Was ich voraussage, ist ein massiver, massiver Tsunami an Krankheit und Tod unter hochgeimpften Bevölkerungsgruppen mit geschwächtem Immunsystem“, sagt Vanden Bossche – und das wird: „beginnen, den Anstieg der Krebserkrankungen abzulösen… jetzt haben wir eine eher chronische Phase. Es wird mit einer hyperakuten Phase enden, einer riesigen, riesigen Welle …“

Das klingt gar nicht gut. Prof. Vanden Bossche rät den Geimpften, ihr empfindliches Immunsystem am besten zu schützen, indem sie sich nicht erneut mit Covid infizieren. Leichter gesagt, als getan. Und dass die Betreiber der Massenimpfungen bald zur Rechenschaft gezogen werden, ist alles andere, als sicher. Aber wenn die Geimpften, die – wenn sie nicht vom Turbokrebs heimgesucht werden, dann an der Supervariante „Hi-Vi-Cron“ tatsächlich sterben, dann wird man sehr wohl bemerken, dass es fast nur die Geimpften sind, das wird schon auffallen.

Geht es vielleicht tatsächlich um absichtliche Dezimierung der Menschheit? Ein britischer MP packt aus

Der britische Parlamentsabgeordneter Andrew Bridgen ist seit 2010 Parlamentsabgeordneter für North West Leicestershire. Er hat sich zu einer prominenten Stimme im Kampf gegen den globalistischen Autoritarismus im Vereinigten Königreich entwickelt und wettert gegen Covid-Impfvorschriften, Lockdowns und Maskenpflichten.

Anfang März 2024 packte er aus: Er behauptet, ein Angehöriger aus „Elite-Kreisen“, ein hochrangiger Kabinettsminister, habe ihm gesteckt, das alle Geimpften an Turbo-Krebs sterben werden. Das Ganze sei ein Elitenplan, um die Menschheit zu dezimieren. Eine Überraschung ist das nicht. Und es ist relativ glaubhaft, denn ein Parlamentarier wird sich nicht mit Hirngespinsten um Kopf und Kragen reden und er wird den Minister sicher auch persönlich kennen. Dieser habe ihm auch bei einem Treffen in der Teestube des Westminster House of Parliament gesagt, dass er selbst bald an Krebs sterben werde, weil er während des Lockdowns dazu gedrängt worden sei, sich impfen zu lassen.

Und der Minister ermunterte Andrew Bridgen, das auch zu kommunizieren: „Sie können alles sagen, was Sie wollen“ sagte der Minister zu Bridgen. „Das spielt keine Rolle mehr. Sie sind geimpft. Sie werden bald an Krebs gestorben sein.“

Ein korrumpiertes Immunsystem kann sich nicht gegen Krebs wehren

Tatsächlich gehen immer mehr Ärzte und Wissenschaftler an die Öffentlichkeit und schlagen Alarm: Die Krebs-Todesfälle explodieren förmlich und das ganz besonders schnell bei jüngeren Menschen. Wenn sie wegen gesundheitlicher Probleme zum Arzt kommen, sind sie oft schon unrettbar verloren, weil der Krebs in kürzester Zeit bereits weit vorangeschritten ist. Ältere, geheilte oder stabilisierte Krebspatienten erleiden ungewöhnlich häufig hoch-aggressive Rezidive, nachdem sie jahrelang Ruhe hatten.

Trotz aller Beschwichtigungen und Entwarnung von staatlich bezahlten „Faktenfüchsen“, es gebe keinen Turbokrebs, sind die Befunde für extrem schnelle Ausbreitung von Krebserkrankungen – insbesondere bei jungen Menschen – „konsistent, physiologisch erklärbar und statistisch erdrückend: Praktische alle Krebsformen zeigen eine erhöhte Rate von Verdachtsfallmeldungen. Metastasen und Krebsformen mit letalem Ausgang sind ebenfalls häufiger als nach früheren Impfungen. Diese Befunde lassen sich nicht über erhöhte Aufmerksamkeit erklären, da neueste Todesursachendaten aus Schottland und den USA die Problematik bestätigen.“ schreibt der Wissenschaftsblog tkp bereits im März 2023.

Ganz im Gegensatz zu den immer noch anhaltenden Jubelmeldungen, wie wichtig das Impfen gegen Covid sei und was für eine Errungenschaft die neuen Impfstoffe doch sind, häufen sich die Artikel über Impfschäden und Turbokrebs in der medizinwissenschaftlichen Literatur und den Studien. Die Regierungen drängen dennoch weiter zum Impfen. Im Juni 2023 wurde ein Preprint Studie veröffentlicht, das belegte, dass Mitarbeiter der Cleveland Clinic, die ihre Covid-Impfungen nicht auf dem neuesten Stand hatten, besser gegen Covid geschützt waren als diejenigen, die geimpft waren.

Aber auch unter den Menschen spricht es sich herum, dass die Impfung schwere Schäden anrichten kann. Fast jeder Zweite kennt jemanden, der Probleme durch die Impfung hat, bishin zu schwer geschädigten Impfopfern und sogar Todesfällen. Und eben diese unheimliche Zunahme an Krebserkrankungen oder das plötzliche und destruktive Wiederaufflammen von geheilten Krebspatienten.

Der Grund liegt augenscheinlich darin, dass die mRNA-Impfung, wie bereits geschrieben, das Immunsystem korrumpieren – und das ist dann nicht mehr in der Lage, entartete Zellen zu erkennen, sie zu eliminieren und dadurch Krebsherde unter Kontrolle zu halten. Und es macht die Geimpften wehrlos gegen ein Covid-Super-Virus, wie es Prof Geert Vanden Bossche demnächst auf uns zukommen sieht.

Und noch etwas spricht dafür, dass diese Impfung vielleicht wirklich zur Dezimierung der Menschheit gedacht ist. Prof. Dr. Arne Burkhardt, ein deutscher Pathologe, der sich durch seine Obduktionen um die Aufklärung während Covid-Pandemie und der Impfungen hoch verdient gemacht hat, präsentiert hier auf einem wissenschaftlichen Vortrag Dias von seinen Obduktionen, die belegen, dass die Spikes aus der mRNA-Impfung in den Hoden von Männern die Spermien Spermien komplett ausradiert hat:

 



Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte. Und auch gegen die Klima-Hysterie, die letztlich der Nährboden für Programme ist, die uns das Geld aus der Tasche ziehen sollen, wir wir bereits jetzt schon erfahren dürfen. Stichwort: Energiewende. Und das ist erst der Anfang! Die Umverteilung von unten nach oben hat gerade erst begonnen.

Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „KLIMA-HYSTERIE? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.


 


 

Von Redaktion

49 Gedanken zu „Geert Vanden Bossche warnt die Geimpften vor einem „Tsunami des Todes““
  1. Ümpfe gegen Gebärmutterhalskräbs für Mädchen ab 9 Jahren !!! empfohlen. Vermutlich ist die Brühe auch schon versetzt mit ämäräna und zudem vermutlich mit pubertätsverzögernden Mitteln. 9-jährige Kinder, die noch nichtmal ihre Periode haben – diese Bästien machen wirklich vor keiner Bästialität und Abschäulichkeit halt.
    https://www.deutschlandfunk.de/hpv-impfung-krebs-100.html?utm_source=pocket-newtab-de-de
    Das Zauberwort womit sie immer Angst machen lautet: “Es KANN zu Kräbs oder diesem oder jenem kommen.” – sie stellen allein die Möglichkeit als höchstwahrscheinlich dar und allein DAS triggert die Angst bei den Menschen, so dass sie blind in deren Fallen geradezu springen. Vermutlich bekämen die Mädchen dann eher von dieser Ümpfe Gebärmutterhalskräbs oder sonstigen Kräbs als auf natürlichem Wege.
    Viel mehr Frauen – auch in den besten Jahren – bekommen Brustkräbs und das vermutlich, weil ihnen dann die als kräbsfördernd bekannten Östrogäne verschrieben werden um den natürlichen Eintritt der Wechseljahre, der ja von der Natur her einen Sinn hat, künstlich zu verzögern.
    Meiner Ansicht nach.

    1
  2. Ist die sexuelle Revolution „zufällig“ passiert?
    Die Neomalthusianer und ihr Ziel, die Weltbevölkerung zu kontrollieren und zu reduzieren

    Die Gefahr, aufgedeckt zu werden, zeigte sich im Zuge der Corona-Pseudopandemie. Dagegen regte sich einiger Widerstand, sodaß punktuell hinter die Kulissen geblickt wurde. Wer lieferte die falschen Bilder und übertriebenen Falschmeldungen aus China? Wer entschied, sie in unseren Medien zu verbreiten? Wer beeinflußte wie die Entscheidungen unserer Regierungen? Wer weigert sich bis heute, nachzufragen, wie das geschehen konnte und wer dafür verantwortlich ist? Wer ist der zweitgrößte Geldgeber der WHO,

    https://katholisches.info/2023/01/12/ist-die-sexuelle-revolution-zufaellig-passiert/

    Das Netzwerk des Good ClubGood ClubGood Club
    https://www.tiqua.info/_files/ugd/dc69e9_589e2f881d0247a898c84eea83ce2a33.pdf

    Der Klimawandel und das eigentliche Ziel dahinter – „Und schon wieder“ kehren die Neomalthusianer im Vatikan ein
    https://katholisches.info/2017/08/08/der-klimawandel-und-das-eigentliche-ziel-dahinter-und-schon-wieder-kehren-die-neomalthusianer-im-vatikan-ein/

    1
  3. Corona-Aufarbeitung

    Müller schlägt Amnestie für Verstöße gegen Corona-Maßnahmen vor

    Berlins Ex-Bürgermeister Müller bringt eine Amnestie für Verstöße gegen die Corona-Maßnahmen ins Spiel – unter bestimmten Bedingungen. Gleichzeitig macht der SPD-Politiker deutlich, warum er eine Entschuldigung für die Corona-Politik ablehnt.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2024/mueller-schlaegt-amnestie-fuer-verstoesse-gegen-corona-massnahmen-vor/

  4. Ja, denn viele sterben immernoch plötzlich. Erst neulich einer der american Footballer sogar berühmt im frühen Alter zu Hause tot aufgefunden. Aber die Presse bringt das nicht. Klar, wir sind eh schon viel informiert worden durch manche, die man am liebsten weg haben will.

  5. Alle Geimpften die ich kenne hatten mind. einmal Corona. Von den Ungeimpften die ich kenne nur eine Bekannte die einmal Corona hatte, der Rest nichts. Ich hatte als Ungeimpfter gar nichts.

    7
    1. Allein zur mutmaßlichen Abschreckung muss nach einer Verurteilung die Todesstrafe vollstreckt werden. Also bei den schlimmsten Kalibern, denke ohne wird es nicht gehen. Nürnberg 2.0 muss sauber durchgeführt werden, von der Beweisaufnahme, der Prozessführung, der Hinrichtung. Alles schön transparent, damit man sehen kann was diese Unwesen angerichtet haben.

      11
      1. da wird nichts aufgearbeitet werden. Im Gegenteil, die machen bald weiter mit dem Programm Menschen dezimieren. Da sprüht man im Himmel, was nicht zu übersehen ist und längst untersucht wurde, was man sprüht. Es wird aber weiterhin behauptet es seien Kondenzstreifen hahaha. Die Telefonmasten, G-5, die überall entstehen durch magische Hand und man nicht über ihre Wirkung informiert wird gehören mit dazu. Das Spritzen von Schlachttieren etc. etc. Was braucht ihr denn noch um endlich die Augen zu öffnen?

        2
    1. Dieses Unwesen schmort bereits, da geht keine Gefahr mehr aus. Seine Tochter macht hier noch auf Lügenmonster bei Lügenfabrik ARD/SWR.

      5
    2. Wer ein Volk in Angst versetzt und das ganze dann noch als postive “Überzeugung” verkauft, hat nicht nur jegliche Achtung verloren sondern ist verantwortlich und als solcher auch zu verurteilen.

      4
  6. Wenn ich heute mit Bekannten spreche über die Impfung stelle ich leider fest, dass auch wenn sie ihren Partner verloren haben oder er unter der Spritze zu leiden hat, dass sie die Spritze gut fanden?
    Ich wende mich dann schnell einem anderen Thema zu!
    Die Meisten haben ein Alter, in dem das Sterben ja auch normal ist?
    Diese Bösartigkeit mit der Impfung können sich die Meisten gar nicht vorstellen, wie eiskalt sind die, die sich dafür eingesetzt haben und damit Geld verdienen?

    31
    1. Nur wenige Menschen haben begriffen daß weltweit Psychopathen an die Spitzen gekommen sind – nicht durch Vorsatz sondern weil sie sich nicht wie der Großteil der Menschheit durch Mitgefühl und Mitmenschlichkeit selbst begrenzen – und was deren Psychopathie wirklich ist:
      Die völlig nüchtern-emotionslose Sicht auf Humankapital als wären es Kieselsteine, Stahlbrammen oder Motoröl. Wird begehrt solange es einen Nutzen bringt, andernfalls ebenso leichtfertig wie Restmüll abgeschrieben und entsorgt.
      Jeder der sich willig-billig Experimentalspritzen lassen hat ist aus deren Sicht kein solidarischer Krankheitsbekämpfer sondern schlicht und ergreifend ein kurzfristig hochergiebig ausbeutbarer Rohstoff, mehr nicht.

      20
    2. Eine Bekannte in meinem Alter, die bereits 4-fach gespritzt ist, sagte kürzlich, sie würde sich auch die 5. Spritze geben lassen. Da sagste wirklich nix mehr. Ich hab’ so den Eindruck, dass die Spritzbesöffenen mit den Isseläm- und überhaupt L.nksbesöffenen zahlenmäßig korrelieren. Da ist bei den meisten offenbar Hopfen und Malz verloren.
      Meiner Ansicht nach.

      14
      1. Es wird immer Leute geben, denen kann man nicht helfen. Die begreifen auch nicht , dass es gefährlich ist mit Feuer zu spielen ( siehe die Waffenlieferungen an die Ukraine und an Israel ) .

        6
      2. Neulich, in der Arztpraxis 2 alte Damen fragen ob man schon die Spritzen haben darf? Ich dachte ich höre schlecht. Was ich auch nicht verstehe ist, warum erlaubt man assistierten Suizit nicht in DE, da wären sie doch auf einen Schlag ganz viele Menschen los.

        1
  7. Habe während der Covid-Zeit sehr viel gelernt: Nicht der Professor oder Multiunternehmer oder die Dr. med. die immer alles besser weiß mit der immer gleich großen und lauten Klappe sind intelligente Macher, Nein, die ungeimpfte Putzfrau die ich kennengelernt hatte ist es mit ihrer Haltung gegenüber jener experimentellen Massenvergiftung.

    Für mich seit Corona:
    Ärzteschaft = komplett verbrannt, keinerlei Respekt mehr möglich
    Pädogogenschaft = komplett verbrannt, was die mit Millionen Kindern angestellt haben wird nie verjähren
    Politiker = die unterste Schicht Dreck
    Medienhuren = direkt verantwortlich für den Massenmord, jeder Einzelne Mitarbeiter der Lügenmedien
    Justiz = komplett verbrannt,
    Polizei = nahezu komplett verbrannt, klarer kann man sich nicht gegen die Bevölkerung stellen
    Experten = Lügner ohne Seele und Gewissen, jeder der von dem Dreck im TV, Radio oder sonstiger Lügenfabrik gezeigt wird
    Ungeimpfte = wir stehen über diesem genannten Dreck, und zwar Lichtjahre!

    43
    1. Auch viele Supermarktangestellte – zwangsgespritzt oder nicht – wissen viel eher, was hier insgesamt abgeht im Lande als diese Überkandidelten, die meinen, sie hätten alleinig die Weisheit mit Löffeln gefressen. Die haben in ihrem Laden tagtäglich ihre “helle Freude” mit den Neubörgern und -innen und dem offenbar absichtlich inszenierten Personalmangel in ihrem Laden.
      Meiner Ansicht nach.

      6
      1. Was man uns im Supermarkt verkauft ist ebenso “behandelt”. Nicht alles aber vieles. Auf der Website Bitchute.com liest man darüber. Z.B. die Chips sollen aus Käfern hergestellten Mehl zersetzt, es wird aber auf den Packungen nicht ausgewiesen. Das Frühstücks-Müsli ebenso und vieles andere. Wenn das so in UsA ist, dann wird es hier wohl auch sein. Dort müssen sie die Beigaben allerdings auf der Packung ausweisen, bei uns wohl nicht.

  8. An Ungeimpfte: Wir können so meeeega stolz auf uns sein, das ist wie Erstbesteigung eines Achttausenders ohne Sauerstoff! Du kannst auf jeden runterspucken o.ä. Erhabener geht kaum!
    Diesen Stolz und v.a. die damit verbundene Reife und Überlegenheit gegenüber dem Gesindel der Mitläufer sollten wir eindeutig ein bisschen prominenter platzieren.
    Während die armseligen Mitläufer wie ihre Vorfahren einfache Mitläufer sind und bleiben.
    Täter und Verantwortliche sind verbrannt, damit will nicht mal eine Küchenschabe etwas zu tun haben!

    Ich helfe jedem Mitläufer, reiche ihnen die Hand, helfe ihnen sich zurechtzufinden, aber davor muss sich jeder Mitläufer in Demut suhlen, ohne wird es nicht gehen.
    Das ist der Preis den es zu bezahlen gilt!

    15
    1. Ich war sehr froh nicht mehr berufstätig zu sein, aber auch erschrocken wie viele gleich zum Arzt liefen um sich die Corona-Impfung spritzen zu lassen?
      Reisen und bummeln gehen, war wichtiger als der persönliche Schutz!
      Auch von uns haben sich Bekannte zurückgezogen, die dachten wohl wegen uns Ungeimpfte können sie nicht mehr reisen?
      Manche waren stolz schon die 4. Impfung zu haben?
      Eine Bekannte arbeitet im Gesundheitsamt, machte zusätzlich noch Reklame für die Gürtelrose-Impfung!? Wirklich überzeugte!

      8
    2. Also wenn das alles wie aus folgendem Text zu vermuten ein Intellenztest war, um die Idiöten auszusortieren bzw. herauszufinden, dann dürften die Ongespritzten den Intellenztest bestanden haben – oder? Ich sinniere ja nur mal so vor mich hin. 😉

      „»Die Selektion der Idioten« (Jacques Attali)
      Sendung vom 19.12.2021 ► ab Minute 19:42
      https://www.ddbradio.de/sendungsarchiv/dezember.html
      »In Zukunft wird es darum gehen, einen Weg zu finden, die Population zu reduzieren. Wir fangen mit den Alten an, denn sobald sie 60 bis 65 Jahre überschreiten, lebt der Mensch länger, als er produziert, und das kommt die Gesellschaft teuer zu stehen. Dann die Schwachen, dann die Nutzlosen, die der Gesellschaft nichts bringen, weil es immer mehr von ihnen geben wird. Und vor allem schließlich die Dummen – Euthanasie, die auf diese Gruppe abzielt. Euthanasie wird ein wesentliches Element unserer zukünftigen Gesellschaften sein müssen in allen Fällen. Natürlich werden wir nicht in der Lage sein, Menschen hinzurichten oder Lager zu errichten. Wir werden sie los, indem wir sie glauben machen, dass es zu ihrem eigenen Besten ist. Die Überbevölkerung – und meist nutzlos – ist etwas, das wirtschaftlich zu kostspielig ist. Auch gesellschaftlich ist es viel besser, wenn die menschliche Maschine abrupt zum Stillstand kommt, als wenn sie sich allmählich verschlechtert. Wir werden auch nicht in der Lage sein, Millionen und Abermillionen von Menschen auf ihre Intelligenz zu testen, darauf können Sie wetten, wir werden etwas finden oder verursachen: eine Pandemie, die auf bestimmte Menschen abzielt, eine echte Wirtschaftskrise oder nicht, ein Virus, das die Alten oder die Fetten befällt – es spielt keine Rolle. Die Schwachen werden ihm erliegen, die Ängstlichen und Dummen werden daran glauben und sich behandeln lassen. Wir werden dafür gesorgt haben, dass die Behandlung vorgesehen ist, eine Behandlung, die die Lösung sein wird. Die Selektion der Idioten erledigt sich dann von selbst. Sie gehen von selbst zur Schlachtbank.«
      »Die Zukunft des Lebens« – Jacques Attali 1981
      (Wirtschaftswissenschaftler und Berater des französischen Staatspräsidenten Francois Mitterand)“
      Verbindung Attali und Macrön:
      https://de.wikipedia.org/wiki/Emmanuel_Macron
      „Der Pate“ hinter Macron: Jaques Attali und dessen apokalyptische Zukunftswelt – Artikel:
      https://katholisches.info/2017/05/17/der-pate-hinter-macron-jacques-attali-und-dessen-apokalyptische-zukunftswelt/

      Meiner Ansicht nach.

      6
      1. “Wir fangen mit den Alten an”

        das sagen keine Ahnung wie ich sie nennen soll, Menschen sind es für mich keine…ausgerechnet solche Minusgestalten die mit ihrem Adrenochrome dem Altern vorbeugen wollen

        7
      2. Das selbe konnte man schon vor Jahren in der TV Serie UTOPIA sehen, die neulich neu aufgelegt wurde.
        Da sagt es Conran Letts (Stephen Rea) alte Serie 2013/2014 /Kevin Christie (John Cusack) neue Serie 2020 ganz eindeutig.
        Kurzfassung (nach 2020 Fassung):
        Ein Virus, um für drei Generationen die Menschen unfruchtbar zu machen. Bei 1,07 Mrd Menschen auf Erden können wir so dekadent leben, wie wir wollen, aber bei 7+ Mrd Menschen müssen wir vorausschauend leben und das können wir Menschen nicht.

        Noch irgendwelche Fragen Kienzle?

        4
        1. Es ist möglich, daß der Deutsche noch einmal von der Weltbühne verschwindet, denn er hat alle Eigenschaften, sich den Himmel zu erwerben, aber keine einzige, sich auf der Erde zu behaupten und alle Nationen hassen ihn, wie die Bösen den Guten. Wenn es ihnen aber wirklich einmal gelingt, ihn zu verdrängen, wird ein Zustand entstehen, in dem sie ihn wieder mit den Nägeln aus dem Grabe kratzen möchten.

          Friedrich Hebbel (1813 – 1863), Christian Friedrich Hebbel, deutscher Dramatiker und Lyriker

  9. “die Gesellschaftsstrukturen werden zusammenbrechen”?
    Sehe das deutlich positiver: Sie wird genesen.
    Und das deutlich humaner als es zu Zeiten der Aussätzigen war, denn die Experimentalgestochenen dürfen wenigstens im Kreise der Gesellschaft und größtenteils weiterhin in ignorant wirklichkeitsleugnender Ahnungslosigkeit ihrem Lebensende entgegensehen.

    18
  10. Ich habe gestern sein podcast zugehört und ich denke das er damit recht hat, oder eher, ich hoffe das er damit recht haben wird. Ich vergesse nicht was ich während zwei jahren als folter erlebt habe und wird das auch niemandem verzeihen. Jeder der in diese masche geglaubt hat ist, in meinen augen, mitschuldig gewesen. Ohne diese leute hatte es niemals solange dauern können. Ich wurde durch meine eigene familien ausgegrenzt, wie so viele andere leute, und als einem kriminell betrachtet weil ich nicht geimfpt war. Diese verrücktheit wurde vor allem, wie überall, vorangetrieben durch die frauen. Ich habe wirklich keine mitleid mit was all diese leute ihnen bevorstehe. Ihr schicksal ist mir scheissegal und damit meine ich inklusiv das meiner schwestern.

    29
    1. Auch mein Mann und ich wurden von der Familie ausgegrenzt, weil wir nicht geimpft waren und sind. Und wir hatten beide kein Corona.
      Und wir sehen immer mehr die bösartigen Auswirkungen dieser Giftspritze, sowohl in der Familie als auch unter Freunden und Bekannten.
      Von Anfang an habe ich gesagt, dass Impfstoff erst nach jahrelanger Prüfung, meist mehr als 10 Jahre, eingesetzt werden kann. Hier wurde noch nicht mal ein halbes Jahr gebraucht um die Giftspritze wie ein Wunder anzupreisen.
      Wer das dann glaubt, hat die Folgen auch zu tragen. Und auch ich verzeihe niemanden den Terror und Zwang gegenüber den Ungeimpften!

      29
    2. Vor allen Dingen frage ich mich wie kommt es, dass keiner sich gegen den Tod seines Lebensbegleiter aufregt oder aber Verwandte, die umfallen so plötzlich. Man nimmt es hin und – tja man hat wohl keine andere Wahl. Ansonsten kommt die Coronaaufsicht und bestraft dich.

  11. Herdenimmunität (HI) gibt’s nur bei Rindviechern und Politikern, aber nicht bei Menschen.
    Es gibt die guten und die bösen Viren (oder Krankheitserreger). Die bösen bringen ihre Wirte um, die braven bleiben übrig. Die Kacke nennt sich Evolution und so läuft es nun mal.
    Es kann schon deswegen keine HI geben, da das Immunsystem auf einen Erreger durch die Giftspritze programmiert wurde, da draußen laufen aber jede Menge Viren ´rum. Außerdem wirken die Antibiotika bei den Schlümpfen nicht mehr richtig, so dass auch Bakterien nicht mehr so bekämpft werden können. Die Schlümpfe werden daher von allen Seiten angegriffen. Das Sterben wird erst aufhören, sobald alle Geninjektionen aus den Menschen verschwunden sind.

    14
    1. “Diese verrücktheit wurde vor allem, wie überall, vorangetrieben durch die frauen.”
      So ein Quatsch. Das wurde inszeniert von den mächtigsten Männern hinter den Kulissen, in deren Reihen keine einzige Frau kommt. Was die spritzwütige Bev.lkerung betrifft und all die Spritzenden so war da ein Geschl.cht nicht besser als das andere – die gaben sich nix. Hier ließ ein Vater auf dem Supermarktparkplatz seine 3 kleinen Kinder nach ihm spritzen für eine Limo und eine Bratwurst und er war da nicht der einzige.
      Ich schätze, dass 80 – 90 % der Bev.lkerung sich die Spritze haben geben lassen quär durch alle Geschlöchter.
      Wer sich mehrheitlich nicht hat spritzen lassen, weil schon in der Möschää informiert, dass die Brühe haräm sei, sind die Invasören wie auch die schon etwas länger hier lebenden Törken, die ihre Glaubensbrüder und – schwestern auch gleich informiert haben. Dafür haben die ruckzuck die Testzentren errichtet und richtig fette Kohle gemacht.
      So sieht das aus und so wird vermutlich auch auf diesem Wege der Bev.lkerungsaustausch noch schneller vorangetrieben.
      Meiner Ansicht nach.

      8
      1. Äh, das Wort “Frau” kommt in meinem Kommentar nicht vor. Ich bin da der falsche Ansprechpartner. Worum es mir in meinem Kommentar geht, ist, dass vanden Bossche glaubt, es gäbe irgendeine HI möglicherweise auch bei Schlümpfen. Das bezweifle ich. Auch die Einnahme von antiviralen Mitteln im Vorfeld halte ich nicht für hilfreich, da diese ebenfalls oft Nebenwirkungen haben und nicht gegen Bakterien wirken.

        5
        1. Das war für den Belgier bestimmt. Ist jetzt schon das zweitemal, dass ein Antwortkommentar an einer anderen Stelle auftaucht als der wo ich ihn plaziert hatte.

          1
  12. Lügner lügen immer, erst mit angeblichen Killerviren und gentechnischen Wunderwaffenspritzen, jetzt mit Kriegstreiberei. Das amtlich erfundene Feindbild vom bösen Russ’ ist mindestens 200 Jahre alt, seit Napoleon West- und Mitteleuropa zwangsrekrutiert und in den sibirischen Kältetod gehetzt hat. Umso schlimmer, wenn Zwangsbeitragsmäuler im Auftrag transatlantischer Bankster mit dem Feindbild vom bösen Russ’ noch immer die Volksseelen verseuchen.

    44
  13. Es bleibt Massenmord.
    Daran kann keiner der Verantwortlichen, der Ausführenden, der Mitläufer etwas ändern.
    Gab schon für deutlich weniger Weltverbot.
    Diejenigen die jetzt beschönigen, Vergebung einfordern, so tun als hätten sie nichts gewusst machen es dadurch nur noch schlimmer.

    52
  14. Den Deutschen tangieren doch auch nicht die tausenden von Mordopfern, Verletzten und Vergewaltigten durch die zugereisten Lumpen. Selbst wenn Kinder ermordet werden, wählen sie immer wieder die etablierten Politiker, welche diese Zustände vorsätzlich herbei geführt haben. Also werden sie auch mit den Corona Opfern kein Mitleid haben! Im stillen Kämmerlein sagen sie sich, mich hat es ja nicht erwischt, also ist es mir egal!

    43
    1. Ich verstehe sowieso nicht warum, durch Immigranten, geschädigte Deutsche nicht den Staat verklagen.
      Der Bürger hat die eigene “Gewalt” an die “Staatsgewalt” abgegeben und bezahlt Steuern um geschützt zu werden.

      23
  15. Meine Familie und ich sind bösartige, unverantwortliche Nazi-Covidioten. Wir sind ungeimpft, hatten nachweislich nie Covid und somit keine Herzprobleme etc.. Offenbar sind wir somit das Problem! (-;

    44
      1. “Wie war das nochmal”?….Wenn die Wahrscheinlichkeit 0,0001 % beträgt, daß dein Nachbar in die Hose sch…….., mußt DU eine Windel tragen, um es zu verhindern. So könnte man den staatlich verordneten “Impf”wahn auch definieren…..

        19
        1. Eine Windel kann man wenigstens jederzeit wieder ausziehen, einen mitten ins Gewebe und über die Blutbahn im gesamten Organismus verteilten Schadstoff nicht. Da kann man bestenfalls langfristig darauf hoffen daß die Selbstreinigungs- und Reparaturfähigkeit des Körpers das Übel halbwegs erfolgreich bekämpfen kann – so er nicht schon zu stark irreversibel geschädigt wurde.

          13
          1. Ich bezweifle, dass das Zeugs nochmal aus dem Körper zu bekommen ist. Mag sein, dass die Schwermetallanteile ausgeleitet werden können oder mit viel Glück nach und nach ausgeschieden werden, aber der Rest in dieser Brühe – da hab’ ich meine erheblichen Zweifel.
            Meiner Ansicht nach.

            7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert