web analytics
Die Versuchung Jesu | Bild von Philips Augustijn Immenraet

Geschlechtsumwandlung und Leihmutterschaft verletzen Menschenwürde

Nun hat auch der Vatikan Geschlechtsumwandlung und Leihmutterschaft als klare Verletzung der Menschenwürde verurteilt. Und genauso wie Abtreibung und Euthanasie verstoßen sie gegen Gottes Plan für das menschliche Leben – wie es in der Erklärung “Dignitas Infinita“, an der fünf Jahre gearbeitet wurde, heißt.

“Gott hat Mann und Frau erschaffen”

In der 20-seitigen Erklärung wird festgehalten: Gott habe Mann und Frau als unterschiedliche biologische Wesen erschaffen. Und deshalb gibt es keinen Grund, an diesem Plan herumzupfuschen.

Gender-Ideologie: Teuflische Versuchung

Aber nicht nur das: Der Papst lehnt auch die Gender-Theorie eindeutig ab, der zu folge das Geschlecht relativ und fließend sein soll ist, also die die Unterschiede zwischen Männern und Frauen negiert. Diese LGBTQ-Ideologie ist nach „Dignitas Infinita” („Unendliche Würde”)…

…”ein Zugeständnis an die uralte Versuchung des Menschen, sich selbst zu Gott zu machen und mit dem wahren Gott der Liebe, der uns im Evangelium offenbart wird, zu konkurrieren“.

Ambivalente Haltung zu Migration und Homosexualität

Der Papst hatte den Text er im vergangenen Monat gebilligt, nachdem er weitreichende Änderungen gefordert hatte. Daraufhin seien auch Armut, die Situation der Migranten, Gewalt gegen Frauen, Menschenhandel und Krieg als gegen die Menschenwürde verstoßend verurteilt worden – wie Kardinal Victor Manuel Fernandez, ein liberaler Geistlicher und persönlicher Freund von Papst Franziskus verlautbarte.

Fernández weiter: Der Vatikan verurteile aber auch die Kriminalisierung von Homosexualität. Uns so hatte der Papst erst vor vier Monaten erlaubt, dass Priester, homosexuelle Paare unter strengen Auflagen segnen dürfen. Allerdings betonte Papst Franziskus auch, dass sich diese Segnung von einer kirchlichen Trauung unterscheide, welche laut Kirche einem Mann und einer Frau vorbehalten sei.

Die Äußerungen des Papstes hatten umgehend Kritik von konservativen Bischöfen ausgelöst. (nos)

________________________________________________________________________________________________________________

„KATAKLYPSE NOW: 100 Jahre Untergang des Abendlandes (Spengler) Dekonstruktion der Political Correctness.“

Das Buch ist für “UME”-Leser direkt bei Elmar Forster postalisch (inkl. Widmung) zum Preis von 24,50 EUR (inkl. Porto und persönlicher Widmung) unter <[email protected]> bestellbar.

 

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, verteidigt in seinem Buch „Ungarn Freiheit und Liebe – Plädoyer für eine verleumdete Nation und ihren Kampf um Wahrheit“  seine Wahlheimat gegen die westlichen Verleumdungskampagnen. Der amazon-Bestseller ist für “UME”-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) direkt beim Autor bestellbar unter <[email protected]

 


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte. Und auch gegen die Klima-Hysterie, die letztlich der Nährboden für Programme ist, die uns das Geld aus der Tasche ziehen sollen, wir wir bereits jetzt schon erfahren dürfen. Stichwort: Energiewende. Und das ist erst der Anfang! Die Umverteilung von unten nach oben hat gerade erst begonnen.

Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „KLIMA-HYSTERIE? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.


 


 

21 Gedanken zu „Vatikan: Geschlechtsumwandlung und Gender-Ideologie sind teuflische Versuchung gegen die “Menschenwürde”“
  1. Würden sich die Kirchen, Bischöfe, Pfarrer und der Papst noch an “traditionelle” kirchliche Wert halten, dann würden Ihnen die Mitglieder nicht in scharen davon laufen. Aber heut zutage betreiben sie allesamt Volksverhetzung, Ausgrenzung und Plasphemie.
    So einer Kirche muß jeder Christ den Rücken kehren.

  2. na, rennen den Pfaffen ob der Genmordempfehlung ihres Führers die Schäffchen doch zu zahlreich davon, oder war die Zuwendung der Pharmamafia an den Vat kan zu wenig ? Es gibt schon eigenartige Wandlungen beim Christenführer, da war Jesus vertrauenserweckender.

    6
  3. Reformulierung ,wegen Freischaltung des Kommentars.

    Beeindruckend,dass nun auch die Heiligen verstehen:
    Nur was man auf natürlicher Weise in der Unterhose hat,wie gewachsen-würden die Metzger sagen- entspricht tatsächlich den menschlichen Werte…

    6
  4. Beeindruckend, dass nun auch die Heiligen verstehen:
    Nur was sie auf natürlicher Weise in der Unterhose haben, entspricht tatsächlich der Vernunft.

    5
        1. Dann eine dringende Empfehlung: Finden Sie es noch diesseits mit Gewissheit heraus, um keine böse Überraschung später zu erleben, wo es kein Zurück und keine Wiedergutmachung mehr möglich ist.

          1
        2. Das nervt mich schon jahrelang: Dass diese Abtrebungsgegner sich einen Drreck um Frauen und Kinder scheren. Soviel Geld investieren um Frauen von Abtreibungen abzuhalten, aber dann keine nennenswerte Unterstützung für Mütter noch nicht einmal verbal… Mein Herr, überschütte mich mit Geduld…..

          1
  5. Jesuiten sind keine Dummbeutel, oftmals sogar hervorragende Naturwissenschaftler, fehlt aber in letzter Konsequenz eine grundlegende
    Ergaenzung, denn worum handelt es sich hierbei? Letztlich um gezielte Eingriffe in die Evolution, damit diese unterbleiben sind diese vermittels einer dementsprechenden UN-Konvention zu fassen,plus Umsetzung in nationales Recht, erst dann wird was daraus…….
    Unterbleibt das , so ist das paepstliche Lamento eben eines naemlich angesichts der rasanten “Fortschritte” sinn- und zwecklos!!!
    Alf v.Eller Hortobagy
    Auslandsdeutdcher, diesmal als Conti und Naturkundiger Jurist sehr privat gemeint

    4
  6. Die gekauften Kinder der Ukraine
    Das unmenschliche Geschäft

    Vor sechs Jahren schickte Tanya zwei Embryonen nach Kiew, an ihren Fall erinnerte jüngst die Journalistin Caterina Giojelli (Tempi). Eine Gebärmutter in der Ukraine zu mieten ist billig, und Tanya und ihr Mann, die in Los Angeles in den USA leben, können sich die amerikanischen Preise nicht leisten. Die Lieferung kostet sie 10.000 Dollar. Sie sind überrascht, als die Firma BioTexCom ihnen mitteilt, daß die Embryonen, sobald am Zielort ankommen, sofort einer Leihmutter eingepflanzt werden.

    https://katholisches.info/2023/08/09/die-gekauften-kinder-der-ukraine/

    6
  7. Apokalypse? Die Katastrophe (für die Kirche) ist hart, aber nicht definitiv
    Die Katholiken sollen wieder Katholiken sein, und die Völker Europas sollen sich in keinen Krieg hineinziehen lassen

    Und ich wiederhole auch, obwohl es manche nicht gerne hören wollen: Die einzige mögliche Strategie für uns besteht darin, denen, die sich gegenseitig zerfleischen wollen, von mir aus die Messer zu liefern und sie ihnen zu wetzen, aber ohne uns einzumischen und hineinziehen zu lassen.
    https://katholisches.info/2024/04/08/apokalypse-die-katastrophe-fuer-die-kirche-ist-hart-aber-nicht-definitiv/

    9
  8. Scheinbar hat die Auferstehung des Erlösers auch Genosse Bergoglio etwas erhellt. Leider zweifle ich daran, daß er sich jetzt gegen die Globalistenmafia wenden würde. Es sei denn, er hat Sehnsucht nach der Ewigkeit…

    15
    1. Lorena, m. A. n. haben Männer, die unzählige Frauen in der Welt und sogar schon Kinder im Alter von ca. 12 Jahren, die schon ihre Periode haben, gegen deren Willen durch Vergewöltigung schwängern und die selbst nie in eine solche verzweifelte Situation kamen und kommen werden, null zu Abtraibungen zu sagen.
      Wir hatten in Wessi-Land mal den Paragraphen 218, der m. A. n. eine sehr gute Lösung für verzweifelte Frauen war. Es gab 3 definierte Notsituationen, in denen in den ersten 3 Monaten abgetrieben werden durfte nach eingehender Pflichtberatung bei entsprechenden Beratungsstellen, die darauf ausgelegt waren, die Situation der Frauen in Not in jedem Fall zu erörtern und mit der Frau nach Wegen zu suchen, dass sie das Kind doch bekommen konnte. Damit wurde auch verhindert, dass Frauen in solcher Not auch noch ins Ausland fahren mussten oder wie in früheren Zeiten zu sog. Engelmacherinnen gehen mussten, was sie sehr oft nicht überlebten. Dass dieser Paragraph von l.nker pölitischer Seite abgeschafft wurde und stattdessen Abtraibungen ohne jegliche Not bis zum Tag der Geburt erlaubt ist, das ist der eigentliche Skandal, weil DAS m. A. n. geplanter Kindesmörd wäre im Fall der Fälle.
      Es gibt kaum Frauen, die verantwortungslos und ohne wirkliche Not einfach mal eben eine Abtraibung vornehmen lassen, das malen sich die absoluten AbtraibungsgegnerInnen, die selbst vermutlich nie in einer solchen Notsituation waren und auch in keine kommen, so aus und tun, als würden Frauen m.ssenhaft aus Spaß an der Freud’ mal eben ein Kind nach dem anderen abtraiben lassen, was ja nunmal auch ein nicht gerade lapidarer Eingriff in ihren eigenen Körper ist. Die meisten Frauen wollen ihre Wunschkinder und auch, wenn sie irgendeine Chance sehen, alleine ihr Kind durchzubringen, bringen sie sie zur Welt und ziehen sie auf. Auch das Argument mit der Babyklappe ist ein völlig empathiefreies Argument von Leuten, die keine 9 Monate ihr Baby im Bauch trugen, es unter Schmerzen gebaren und dann im Arm hielten. Das ist vermutlich für solche Frauen in größter Not noch schlimmer als eine so früh wie möglich aus dieser größten Not heraus erfolgenden Abtraibung, denn sie haben dann bereits eine tiefe Bindung zu ihrem Kind, haben es geboren, haben es im Arm gehalten, es angesehen und sollen es dann einfach weggeben wie wegwerfen?
      Ich bin auch dagegen, leichtfertig Abtraibungen vorzunehmen, aber es gibt nunmal exträme nichtmal von der Mutter selbst verursachten schlimmste Notsituationen, die auch vielleicht nicht von der Mutter vorhergesehen werden konnten, weil sie von anderen herbeigeführt wurden wie z. B. vom verantwortungslosen, vielleicht gewölttätigen Erzeuger des Kindes. Wo ist die Verantwortung der Erzeuger dieser Kinder?
      Wenn ich hier in den Park gehe sehe ich all die vielen Mütter und teils auch Väter oder beide zusammen mit ihren Kindern auf dem Spielplatz, auf den Wiesen spielen, picknicken, spazieren gehen und das mit Freude. All diese Abtraibungszahlen geben ja nicht her, WER diese Abtraibungen aus welchem Grund vornimmt. Sind es m.ssenhaft Abtraibungen aus dem Zwangspröstituiertenmilieu? Sind es m.ssenhaft heimliche Abtraibungen aus Parallelgesellschaften in denen Zwangsverheiratungen, arrangierte Ehen gegen den Willen der Frau oder gar des jungen Mädchens erfolgen, aus denen dann von der Mutter unerwünschte Kinder entstehen? Sind es Fälle – vermutlich eher in geringerer Zahl – wo das Leben der Mutter und vielleicht auch noch des Kindes durch diese Schwangerschaft gefährdet wäre? – Sind es Fälle, wo das Kind nachgewiesenermaßen schwerstbehindert zur Welt käme und die Mutter – womöglich noch alleinegelassen – völlig überfordert wäre und das Kind ein lebenslanges Siechtum vor sich hätte? Etc. etc. etc..
      Ich hatte damals in der Nachbarschaft ein Ehepaar, die Frau war wirklich liebevoll und nett und beide wollten ein Kind. Sie wurde schwanger, aber die Frucht wollte abgehen, was meistens der Fall ist, wenn die Frucht nicht in Ordnung ist, das hat die Natur so in den meisten Fällen geregelt, wenn es auch nicht immer so ist. Der Arzt jedoch sagte ihr nichts von der schweren Behinderung des Kindes und verordnete ihr für den ganzen Rest der Schwangerschaft zu liegen. Sie tat es so und dann kam das Kind körperlich, nicht geistig, schwerstbehindert zur Welt. Es brauchte etliche OPs -auch in den USA-, um überhaupt irgendwie lebensfähig zu sein und die Mutter war völlig überfordert, zog das alles jedoch mit aller Kraft durch. Wer sich dann nach kurzer Zeit aus der Ehe verabschiedete und Mutter und schwerstbehindertes Kind mit allem alleine ließ, war der Vater des Kindes, dessen einstiges Wunschkind das Kind ebenfalls war. Und so ist das oft – so hatten wir in der Vergangenheit hier auch zwei Fälle – und es sind meistens die verantwortungslosen Väter, die dann sich verdrücken. Wenn ich mich richtig erinnere, war bei Schwerstbehinderungen des Kindes, die dann vielleicht erst nach dem 3. Monat festgestellt wurden, eine Abtraibung bis zum 5. Monat erlaubt nach eingehender ärztlicher nachweisender Diagnose.
      Das Kind ist heute erwachsen und sehr intelligent, aber es ist bis zu seinem Lebensende an einen Spezialstuhl gefesselt, ist kleinwüchsig, die Gliedmaßen sind nicht richtig ausgebildet und das Kind hatte als es größer wurde und seine Situation erfasste selbst Wut über diesen Arzt und wäre selbst lieber SO nicht geboren worden.
      Niemand hat das R.cht über irgendeine Mutter in Not zu bestimmen, sie zu verurteilen, wenn sie aus größter Not sich zu einer frühen Abtraibung entscheidet nach Erwägung aller Möglichkeiten und unter Berücksichtigung ihrer eigenen vielleicht fehlenden Kraft, denn dem Kind wäre auch nicht geholfen, wenn seine Mutter zusammenbrechen und womöglich sterben würde.
      Niemand hat in solchen Fällen das Verurteilungsr.cht gegenüber einer Mutter in schwerster Not – und ich rede hier wirklich nicht von verantwortungslosen leichtfertigen Abtraibungen, die m. A. n. aber nur die wenigsten Frauen betrifft.
      Es sollte der Paragraph 218 wieder eingeführt werden und dieses Erlauben von Abtraibungen auch von völlig gesunden Kindern bis zum Tag der Geburt, was wirklich legalisierter Mörd ist m. A. n., wieder sofort zurücknehmen.
      Meiner Ansicht nach.

      4
        1. Warum gingen Frauen in diese Klinik? Wurden sie dazu von wem gezwungen? Das Thema ist generell nicht schwarz-weiß zu betrachten. Dann sollte man mal die Menschenmacher fragen, warum die Menschenfrauen bis auf wenige Tage im Jahr permanent schwanger werden können? Warum sie den männlichen Säxualtrieb derart gemacht haben, dass bei M.ssen von ihnen der tierische räptilienstammhirngestoierte Trieb ihr Hirn und ihre Selbstbe-herr-schung ausschaltet, was zu Vergewöltigungen von Massen von Frauen und Kindern führte und führt.
          Man darf die Not nicht außer acht lassen, die Frauen und Mädchen in eine Abtraibung treiben in tiefster Verzweiflung. Ich verweise nochmal auf meinen vorstehenden Kommentar.
          Auch Du hast nicht das R.cht über diese meistens verzweifelten Frauen und Mädchen zu urteilen, die, wenn sie die Kinder bekommen, dann meistens alleine dastehen ohne jegliche Hilfe.
          Und wieviele Kinder werden in der Welt ins tiefste Elend und tiefste Qual überall geboren, die lieber nicht geboren worden wären?
          Hör’ auf zu urteilen – es könnte Dich irgendwann selbst ereilen. Wenn nicht in diesem Leben, dann vielleicht in einem folgenden Leben. Richte nicht auf dass Du nicht gerichtet wirst.
          “Man muss erst viele Monde in den Mokkasins eines anderen gegangen sein ehe man über ihn/sie ein Urteil fällen kann.” – Indianisches Sprichwort.
          Meiner Ansicht nach.

          2
    1. Im Vati Kann ist sehr viel Platz – alle, die Guten wie die Schlechten, ab in den Vati Kann, dann kann sich der supersupersuperraiche Vati Kann selbst insbesondere um die Schlechten kümmern und versuchen sie auf den guten Weg zu führen – selbstverständlich auf eigene Kosten des Vati Kanns, denn wer bestellt bezahlt sagt der V.lksmund richtigerweise.
      Meiner Ansicht nach.

      5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert