web analytics
Bild: AP

Der globalistische Thinktank CFR (Council on Foreign Relations) gegründet durch die US-Geldelite 1921, fordert nun  den Kriegseintritt Europas. Europas Söhne sollen also nach dem Willen der „USA“, sinnlos am Schlachtfeld für vorwiegend deren Interessen sterben.

Auch Soros „Investment“ muss sich lohnen

Unter anderem hatte ja auch George Soros in die Ukraine 500 Milliarden US-Dollar investiert, auch das darf freilich nicht „vergebens“ gewesen sein. Im dessen Europa-Ableger ECFR war unter anderem auch der ehemalige ÖVP-Superstar und österreichische Kanzler Sebastian Kurz organisiert, wie auch report24 berichtet hatte.

Soros ist also  Gründer und Kopf hinter dem ECFR, das offiziell mit dem wichtigen US-amerikanischen Thinktank CFR rein organisatorisch „nicht verbunden“ ist. Das CFR wurde im Jahr 1921 mutmaßlich auf Betreiben von John D. Rockefeller von Edward M. House, Paul M. Warburg, Otto Hermann Kahn, Walter Lippmann und einflussreichen Unternehmen und Bankiers gegründet.

Der Publizist Thomas Röper wies am 26. April im Anti-Spiegel auf einen Artikel in „Foreign Affairs“ hin. Dies ist das offizielle Medium des CFR. Europa – aber nicht die NATO – sollte Truppen in die Ukraine schicken – Um Russlands Vormarsch aufzuhalten, braucht Kiew mehr Truppen vor Ort.

Der Krieg in der Ukraine wird fraglos zu großen Teilen deshalb geführt, da superreiche US-Amerikaner und ihre globalistischen Helfershelfer große Angst um ihre dortigen Investitionen haben. Report24 hatte dies schon im April 2022 in einem Fall klar dargestellt. George Soros Interventionen in der Ukraine, 500 Milliarden Investments in Gefahr. Es geht also um 500 Milliarden US-Dollar wahrscheinlich aber um viel mehr. Weitere Einblicke in das Geflecht und die Verdienstmodelle der Milliardäre auf Kosten der Ukrainer gab in weiterer Folge ebenfalls.

„Heuschrecken-Investitionen“ müssen gesichert bleiben

Globalistische Heuschrecken hatten die Ukraine nach dem „CIA-finanzierten Putsch von 2014“ also übernommen und bluten das Land aus. Nahezu jede korrupte, aber auch gefährliche Industrie hat seine Ableger in der Ukraine, der Staat sieht bei jeder Schweinerei brav weg, solange genug Schmiergeld fließt. Auch die Familie Biden ist persönlich in solche Deals involviert.

Die US-Kriegstreiber diskutieren also verschiedene Möglichkeiten, wie man die Europäer, gemeint dürften damit sowohl die Öffentlichkeit als auch die europäischen Politiker sein, davon überzeugen könne, endlich Truppen in die Ukraine zu schicken.

Die bewusste Täuschung besteht allerdings darin vor zu schlagen, Truppen zu „Nicht-Kampfeinsätzen“ bereit zu stellen. Auf diesen „Trick“ war auch bereits Österreichs Bundespräsident Van der Bellen im Vorjahr „Hereingetappt“, als er allen Ernstes vorgeschlagen hatte Soldaten des neutralen Österreich zu Entminungseinsätzen in die Ukraine zu entsenden.

In den meisten europäischen Hauptstädten wäre ein solcher Vorschlag wohl am einfachsten zu verkaufen. Allerdings wird mittlerweile auch die Möglichkeit von Kampfeinsätzen diskutiert, zum Beispiel die Übernahme des Kommandos über die ukrainische Luftverteidigung inklusive europäischer Besatzung der ukrainischen Luftabwehrsysteme, oder Luftpatrouillen „entlang von Teilen der ukrainischen Grenze“, „wo keine russischen Truppen stationiert sind, wie zum Beispiel an der Schwarzmeerküste und an den Grenzen zu Weißrussland wie auch Transnistrien“.

Die Stoßrichtung dabei ist klar, nachdem wahrscheinlich die meisten wehrfähigen ukrainischen Männer getötet wurden oder das Land verlassen hatten, sollen für die Wirtschaftsinteressen der „betuchten Investoren“, wie Soros und seiner Helfershelfer nun die Europäer in die „Presche“ springen und für deren Interessen ihr Leben lassen.

Propaganda im Interesse der „Investoren“

Die Entscheidungsträger der westlichen Welt sollen also dazu bewegt werden, endlich offen in den Krieg gegen Russland einzutreten. Fraglos ist es somit viel einfacher, einen US-Politiker davon zu überzeugen, dass europäische Bürger am Schlachtfeld sterben sollen, während dies innerhalb der USA viel schwerer zu „verkaufen“ wäre.

Dabei bedient man sich plumper Lügen und Propaganda. Die Ausblendung der Ursachen des aktuellen Ukraine-Konflikts ist dabei wohl die beste Strategie, auf der solche Lügen gedeihen können. So malt man das Schreckgespenst an die Wand, dass Putin einen Eroberungsfeldzug führe und nicht in der Ukraine Halt machen werde. Vielmehr wolle er ganz Europa überrennen. An dieser Aussage ist jedoch kein Funke Wahrheit. Vielmehr entstand der Konflikt dadurch, dass spätestens nach dem Maidan-Putsch ukrainische Rechtsextremisten Tag für Tag die prorussisch orientierten östlichen Regionen mit Waffengewalt überfielen und terrorisierten.

Politisch gab es keine Hilfe für diese Menschen in der Ukraine, darüber hinaus wurden sie noch von jeglichen staatlichen Zahlungen abgeschnitten, obwohl es Bürger des eigenen Landes waren. Russland hat diesem Treiben acht Jahre lang zugesehen, bis an schließlich eingeschritten war.

Kriegseintritt „behutsam wagen“

Den Kriegseintritt solle man laut der CFR-Globalisten aber erst behutsam wagen, so solle Europa vorerst einmal die Luftverteidigung der Ukraine übernehmen. Dabei würde man ja nicht auf russische Soldaten, sondern nur auf Drohnen schießen, so die hintergründige Argumentationsschiene. Russland hat jedoch ziemlich problemlos zahlreiche Luftabwehrstationen des Westens ausgeschaltet, darunter die Milliarden teuren, allerdings veralteten Patriot-Systeme. Dass dabei nicht immer nur Maschinen zerstört werden, sondern auch viele Soldaten sterben, erwähnt die „Investoren“- Strategen freilich nicht. Wer nämlich mehr Waffen- und Munitionslieferungen fordert, fordert folglich mehr Todesopfer.

Wollen wir tatsächlich dafür unsere Söhne geben, unsere Brüder, unsere Väter opfern? Den US-amerikanischen Kriegstreibern ist das egal, bekanntlicher Weise gibt es dazu den, von US-Seite gerne strapazierten Begriff des Kollateralschadens, für das „höhere Ziel“. Sie rechnen dabei vor, dass die EU so einen Krieg freilich nur gewinnen könne, da sie zusammen über eine größere Bevölkerung verfüge als Russland. Mehr Menschenverachtung ist wohl kaum vorstellbar, entspricht allerdings der jahrzehntelang praktizierten US-Politik.



UNSER MITTELEUROPA erscheint ohne lästige und automatisierte Werbung innerhalb der Artikel, die teilweise das Lesen erschwert. Falls Sie das zu schätzen wissen, sind wir für eine Unterstützung unseres Projektes dankbar.

Details zu Spenden (PayPal oder Banküberweisung) hier.




Von ELA

29 Gedanken zu „Europas Kriegseintritt gegen Russland von einflussreichem US-Thinktank gefordert“
  1. Journalistin Alina Lipp berichtet auf Telegram

    AO VIEL ZUM THEMA ES GIBT KEINE NAZIS IN DER UKRAINE !!!

    Und Tschüss! Sieben Ukrainer wurden aus Deutschland ausgewiesen wegen des Tragens von Nazi-Symbolik

    Die Armeeangehörigen, die zur Ausbildung in die Bundesrepublik Deutschland gekommen waren, wurden beim Tragen von Nazi-Symbolik erwischt, und leider (nein), war ihr Aufenthalt dort nur von kurzer Dauer.

    Die Bundeswehr beendete sofort jegliche Zusammenarbeit nach der festgestellten Verletzung und die Regierung schickte die Kameraden in einer blitzschnellen Aktion nach Hause.

    Und dabei hatten sogar die besonders Begabten eine Schulung zur Verbotsrichtlinie für die Nazi-Symbolik absolviert.

  2. Wen meint der “Think Tank “denn mit Europa? König Charles mit der City of London, gefolgt von den Steueroasen Monaco, Lichtenstein, Vatikan, Andorra? Gott dei Dank alle nicht in der EU…

    1
  3. Ich verstehe manchmal nicht warum Russland nicht endlich den Kopf von der westversifften Pimmelschlange abschlägt.
    Und das gleiche mit jeder weiteren NATO-Prostituierten.
    Aufklärung, Positionnierung, Hyperschallrakete, aus!

    3
  4. Dieses Ami-Dreckspack soll sich verpi…….., das ist strategische Kriegsführung gegen Europa/EU
    Man sollte mal eine A-Bombe auf die USA werfen ,was die ja mit anderen schon gemacht haben ,aber dieses kranke Pack hält sich immer noch für die Guten, was zu 100 % nicht der Fall ist, dass sind die schlimmsten Verbrecher der Welt.

    4
  5. Herr Putin, marschieren sie bis Berlin und Brüssel und nehmen sie die Politiker mit nach Sibirien.
    Danach können wir hier wieder frei atmen und wirtschaftliche Vorteile für beide Seiten einführen. Mit diesr korrupten US Bande ist hier sonst nichts zu machen!

    10
    1. Die werden’s vielleicht irgendwann, wenn die Russen den Amis nicht zuvor kommen, es in Form von Bomben und Raketen wieder zurück bekommen …

      1
  6. Alle Milliardäre enteignen und die Kohle in der 3. Welt verschenken.
    Onkel Klaus würde sich freuen: Ab 2030 wird niemand mehr etwas besitzen – und alle glücklich sein !!!

    Nicht bei uns anfangen Klaus – fang bei den Reichen an…

    5
  7. Kriegsprofiteur Rheinmetall: Politik hilft Rüstungsschmiede beim Abkassieren

    Bundesverteidigungsminister Boris Pistorius (SPD) und Rheinmetall-Chef Armin Papperger (vermutlich bekommt Pistorius seinen Backschisch !!!!)

    Rheinmetall und Diehl? die haben mit den Lieferketten, erhebliche Probleme.

    SPD Auslandsbestechung, Betrug das war doch schon ein Thema rund um Bestechungs mit den U-Booten, nach Griechenland und Israel, vor 20 Jahren !!!

    Aufrüstung der Ukraine und der Bundeswehr: Der westliche Kriegskurs lässt die Kassen von Rheinmetall klingeln.

    Der deutsche Rüstungskonzern werde wohl ein Drittel des 100-Milliarden-Sondervermögens für die Bundeswehr kassieren, lobt sein Chef. Blechen müssen die Steuerzahler.

    KOMMENTAR

    Habe gerade mal online ins Bundeswehr Journal reingeschaut und lese, dass Rheinmetall einen Auftrag der Regierung über vier Milliarden € für Panzermunition hat, Stand Juli 23.

    Wieviel Schuss das sind, steht dort nicht, aber wenn ich Ihre Zahl von 200.000 Schuss mit der aktuellen Zahl des Auftrags kombiniere komme ich auf 20.000 Euro pro Schuss.

    Nur mal so zum Rechnen: 15 eingesparte Schüsse eine neue Sozialwohnung, 30 bis 50 eingesparte Schüsse eine komplette Schulrenovierung usw usf.

    Und wenn wir davon ausgehen, dass geschätzt jeder 10. Schuss einen Toten oder Krüppel zur Folge hat, kann ich mir eigentlich keine bessere Tat vorstellen, als auf die Straße zu gehen und gegen diesen Irrsinn aufzustehen !!!

    16
    1. Da liegen Sie wohl falsch.
      Rheinmetall Aktiengesellschaft Aktionärsstruktur
      Freefloat 77,09%
      UBS Group AG 3,83%
      Wellington Management Group LLP 2,96%
      Bank of America Corporation 1,51%
      eigene Anteile 0,32%
      Da ist wohl nicht mehr viel deutsche Rüstungsschmiede!

      2
  8. Kriegsprofiteur Rheinmetall: Politik hilft Rüstungsschmiede beim Abkassieren

    Bundesverteidigungsminister Boris Pistorius (SPD) und Rheinmetall-Chef Armin Papperger (vermutlich bekommt Pistorius seinen Backschisch !!!!)

    Aufrüstung der Ukraine und der Bundeswehr: Der westliche Kriegskurs lässt die Kassen von Rheinmetall klingeln.

    Der deutsche Rüstungskonzern werde wohl ein Drittel des 100-Milliarden-Sondervermögens für die Bundeswehr kassieren, lobt sein Chef. Blechen müssen die Steuerzahler.

    Bei Rheinmetall sprudeln die Gewinne so üppig wie nie.

    Wie kein anderer deutscher Rüstungskonzern profitiert die Waffenschmiede vom Stellvertreterkrieg der Ukraine gegen Russland, den der Westen beharrlich befeuert !!

    15
  9. Das Böseste, Dreckigste und Abscheulichste in dieser Welt ist der US-Ami !! Das kann man gar nicht oft genug wiederholen ! Genau genommen ist Amerika nichts anderes, als eine fortgeführte Schwerstverbrecher-Kolonie des British Empire. Ich bin davon überzeugt, daß man nicht lange nach dem WK II in Amerika begann, neue Pläne für die Vernichtung Europas zu schmieden. Kriege, Plünderung, Gier, Völkermorde und Räuberei sind die Lebensadern, ist das täglich Brot der Angelsachsen. Man könnte auch sagen : es ist ihre DNA ! Von dieser speziellen Ethnie sollte man niemals etwas anderes erwarten, als immer neue Verbrechen an der Menschheit.

    28
  10. Es ist höchste Zeit, dass Europa erwacht und sich von den USA unabhängig macht indem es sich den BRICS-Staaten zuwendet !!

    Das wird allerdings nicht leicht gehen, denn die US-Oligarchen haben sich Politiker und Redaktoren in allen Ländern Europas gekauft (auch in der Schweiz) und erhalten sich durch „Ehrungen“ und Mitgliedschaften in exquisiten Clubs und „Denkfabriken“ deren Hörigkeit.

    Diese US-Lakaien werden bei einem US-Atombombenabwurf über Europa auch zu radioaktivem Staub wie all die andern !!

    16
  11. Eines der größten Verbrechen der Menschheitsgeschichte waren die 2 Atombombenabwürfe der USA 1945 über Hiroschima und Nagasaki mit Hundertausenden Toten und das nur, weil die USA zeigen wollte, wer die Nr.1 ist!

    Warum wurde die USA niemals dafür zur Rechenschaft gezogen?

    Deswegen konnte die USA unzählige weitere Konflikte und Kriege anzetteln!

    Der Ukraine-Krieg ist der vorerst Letzte! Wird Taiwan noch folgen?

    21
    1. Warum wurde Großbritannien niemals zur Rechenschaft gezogen für seine vielen Völkermorde, Ausplünderungen anderer Staaten und bestialischen Kriegsverbrechen ??? An dem Bombenkrieg gegen Japan waren die Briten ebenfalls beteiligt.

      20
  12. US-Bomber «simulierten» einen Atombomben-Abwurf über Europa. Man stelle sich vor, die Russen würden die Auslöschung Europas «simulieren»

    https://weltwoche.ch/daily/us-bomber-simulierten-einen-atombombenabwurf-ueber-europa-man-stelle-sich-vor-die-russen-wuerden-die-ausloeschung-europas-simulieren/#comment-1106197

    Die Meldung war knapp und nüchtern. Sie stand Ende 2022 in der zwölften Nummer der Allgemeinen Militärzeitschrift (ASMZ), dem offiziellen Organ der Schweizerischen Offiziersgesellschaft.

    Im Zusammenhang mit dem jeweils im Oktober stattfindenden Nato-Nuklearmanöver «Steadfast Noon» sei von den Amerikanern «der Atombombenabwurf durch B-53-Bomber über Europa simuliert» worden.

    Gross ist jeweils die Empörung, wenn die russische Führung für den Fall einer Eskalation des Ukraine-Kriegs mit dem Einsatz von Nuklearwaffen auf europäischem Boden droht.

    Wenn die USA hingegen den Einsatz von Atombomben über Europa simulieren, ist dies kaum eine Randnotiz wert.

    Warum scheint es den Europäern nichts auszumachen, unter den gewaltigen Druckwellen amerikanischer Atombomben ausgelöscht zu werden?

    Warum hingegen ist es für sie ein wahrer Alptraum, ein moralischer Skandal, wenn ihre Vernichtung infolge des Einsatzes einer russischen Atombombe erfolgt? ….ALLES LESEN !!!

    17
  13. Ist euch schon mal aufgefallen, so ein Verb wie “Mobbing” kommt direkt aus der US-Minusgesellschaft. Im deutschen Sprachraum habe ich keine Bezeichnung für “Mobbing” gefunden. Einfach weil es so was in deutscher Kultur nicht gab, so was niederträchtiges wie “Mobbing” kam nicht vor in der deutschen Kultur. Das gibt es erst seit Amis auf den Plan getreten sind (ok für die Itzigs ist Mobbing an sich das perfekte Verhalten, nur so kommen die voran aber das ist anderes Thema), an sich ist Mobbing eine der bekanntesten Erfindungen die aus USA kommen, denke das bedarf keiner weiteren Erklärung und steht für sich:
    50-100 Millionen Ureinwohner und ihre angestammte Kultur vernichtet und ausgerottet
    Sprachlich-kulturell dann ein Wort “erfunden” was genau ihr Vorgehen beschreibt
    Mehr Minus als USA geht nicht

    33
    1. “Einfach weil es so was in deutscher Kultur nicht gab, so was niederträchtiges wie “Mobbing” kam nicht vor in der deutschen Kultur.”
      Intrige, üble Nachrede, vergiftetes Lob, Ausgrenzung usw., das gab es hier nicht bevor der Begriff “Mobbing” in Mode kam?

      13
    2. Hierzuland gab und gibt es auch einen Begriff dafür, der aber vermutlich nicht all das bedeutet, was dieses Mobbing beinhaltet. Hier die Übersetzung lt. Übersetzungsprogramm und auch weitere englische sinnverwandte Wörter dazu:
      “anpöbeln
      mob
      herfallen über
      fall upon, attack, descend upon, pounce upon, overrun, pitch into
      sich stürzen auf
      pounce on, attack, fall on, seize upon, rush at, seize on”

      Im Teitschen gab und gibt es das Wort “schikanieren”, was aber m. A. n. nicht diese Tragweite wie dieses Mobbing hat/te.
      Meiner Ansicht nach.

      9
      1. Danke Ishtar, genau das meinte ich, im Deutschen gibt es kein entsprechendes Verb was so viel Negatives in sich trägt
        Mit Pöbeln oder Triezen, damit hat man denke ich noch niemand zum Suizid getrieben vermute ich aber mit Mobbing schon
        Mobbing ist ähnlich wie das Trolling: es geht darum, die Umstehenden gegen einen Einzelnen aufzustacheln und damit den Einzelnen fertig zu machen
        Das schaffst mit Pöbeln, Triezen, Intrigieren eher nicht -> die ersten beiden sind plakativ, das letztgenannte eher im verdeckten aber niemals so umfassend negativ besetzt wie die US-Spezialität “Mobbing”
        Meiner Ansicht nach

        14
    3. moin elmar
      das ist “nur” die sprache und kultur der anglo-amerikanischen besatzer! das ist aber “nicht” besorgniserregend denn der dümmste äh größte teil des volkes hat diesen umstand bis morgen wieder vergessen! das machen die in jeden von ihnen besetzten land so. die ureigene kultur und sprache der besetzten länder umzubilden mit IHREN bildungsministern und anderen institutionellen und universitären schädlingen und faultieren und den dazugehörigen schmarotzern…
      mfg

      6
  14. Paar Hyperschall direkt auf die Anwesen und Treffpunkte der US-Thinktanks und gäbe keine US-NATO Kriege mehr, Milliarden Menschen würden aufatmen. Ein paar Handvoll Globalisten weniger, denke das könnte der Planet sehr gut verschmerzen.

    36

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert