web analytics
Robert Fico wird in die Regeerungslimousine evakuiert

+++ UPDATE v. 17.05.2024 +++

Juraj Cintula, ein slowakischer Oppositionsschriftsteller, der den slowakischen Ministerpräsidenten Robert Fico angeschossen hat, behauptete, er habe dies getan, weil er sich gegen Waffenlieferungen an die Ukraine ausgesprochen habe.

Der slowakische Innenminister Matus Šutaj-Eštok, teilte „TA-3“ gegenüber mit:

Juraj Cintula begründete seinen Angriff damit: Er sei mit der Fico-Regierung nicht einverstanden. Insbesondere aber mit dem Ausgang der Präsidentschaftswahlen, der Einstellung der Ukraine-Waffenlieferung, mit der Auflösung des Fernsehsender RTVS, mit der Entlassung des Vorsitzenden des Justizrats und der Abschaffung der Sonderstaatsanwaltschaft.

Slowakei: Ficos EU-kritischer Verbündeter gewinnt Präsidentenwahl

Ehefrau soll ukrainischer Flüchtling “Euro-Maidan”-Aktivistin sein

Cintula soll einige Wochen vor dem Attentat bei einer regierungsfeindlichen Demonstration im Dorf Dolna Krupa aufgetreten sein. Er nahm auch an pro-ukrainischen Kundgebungen teil. Er soll kein Mitglied einer radikalisierten politischen Gruppe sein, sondern ein sogenannter einsamer Wolf.

Mittlerweile wurde auch Jurai Cintulas Frau verhaftet und von der Polizei verhört. Diese soll ein Ukraineflüchtling Aktivist beim ukrainischen „Euromaidan“, einer von den USA unterstützten Farbenrevolution gegen den damaligen pro-russischen Präsidenten Janukowytsch, der dann schließlich gestürzt und durch pro-westliche Regierungen ersetzt wurde.

Die slowakische Regierung werde aber keinen Notstand ausrufen, um eine Beruhigung der Gesellschaft einzuleiten.

+++ UPDATE v. 15.05.2024  – 20 Uhr 30 +++

War es eine Verschwörung?

Eine weitere große Frage ist laut József Horváth, ob es sich um einen Einzeltäter handelt.

Null Der verhaftete Täter Juraj Cintula

Zwar kenne man  den Täter, wie der sicherheitspolitische Berater des ungarischen „Zentrums für Grundrechte“ meinte:

“Aber wir wissen noch nicht, ob es sich um einen Einzeltäter handelt oder ob er von einer slowakischen oder internationalen Organisation oder Gruppe unterstützt wird; Unterstützer, Tippgeber.

Schwere Fehler des Sicherheitspersonals

Zwar könne man so ein Attentat unmöglich verhindern: Wenn etwa ein Politiker – etwa aus einer plötzlichen Laube heraus – näher an die Zuschauer herantritt, wie in diesem Fall auf dem Hauptplatz einer slowakischen Kleinstadt, wo sich ihm die Bürger unkontrolliert nähern konnten. Und auch in einem solchen Fall muss der Sicherheitsdienst so arbeiten, dass der Politiker nicht gestört wird.

Allerdings:

Die Sicherheitskräfte hätten näher am Regierungschef sein müssen, um so schnell wie möglich eingreifen zu können, selbst im Moment des Schusses.“

Denn Entfernung und Zeitfaktor sind in diesem Fall sehr wichtig, was aber laut Horvath beides nicht der Fall war. Der Täter hatte ja mehrere Schüsse abgegeben.

Tödliche Routine

Es ist sehr wichtig, dass man nicht aus Routine heraus arbeitet.“

Denn dann hätte man das Gefühl, dass in einer friedlichen Kleinstadt nichts passieren wird. Folglich ist man dann aber nicht „scharf“ genug und kann nicht schnell reagieren. Was aber durch kontinuiertes Training vermieden werden kann.

Niemand mit medizinischer Notfall-Ausbildung

Sehr seltsam wäre außerdem: Dass unter dem Sicherheitspersonal niemand eine medizinische Ausbildung hatte, welche die Grundversorgung hätte sichern können. Zudem schien es so, dass…

…“der Premierminister auf den Rücksitz eines Autos gedrückt wird. Was aber im Falle mehrerer Schusswunden seinen Zustand verschlechtern und die Arbeit der Ärzte erschweren könnte.“

Zusätzlich hätte es zumindest einen Kleinbus geben müssen, in dem die verletzte Person in einen liegenden Zustand transportiert werden hätte können.“

– fügte der Experte hinzu. (mandiner)

“Schwelle zum Bürgerkrieg”?

Und auch der slowakische Innenminister Matus Sutaj Estok (37) ging bei einer Pressekonferenz von einem „politischen Motiv“ des Attentäters aus. Und weiter:

Es ist, als ob wir an der Schwelle zu einem Bürgerkrieg angelangt sind.“ (Bild)

– so sagte Estok.

Wer aber könnte daran ein Interesse haben? Ist eine Warnung an andere unbotmäßige nationale Politiker wie den ungarischen Ministerpräsidenten Orban oder den serbischen Staatspräsidenten Vucic?

Linke Internationale arbeitet an „Farbenrevolution“ gegen Ungarn und Serbien – ORF-Medien-Manipulation

Georgien: EU framt für US-Farben-Revolution (Video)

Wahlen in der Slowakei: Brüssel zittert +UPDATE 01.10.+ Ficos “Smer” gewinnt klar (Video)

+++ UPDATE 20 Uhr +++

Inzwischen liegen die ersten Stellungnahmen zu dem Attentat vor:

 Präsidentin der Slowakei Zuzana Caputova (sie wird ihr Amt am 15. Juni an Petr Pellegrini abgeben):

Ich verurteile auf das Schärfste den heutigen brutalen und rücksichtslosen Angriff auf Premierminister Robert Fico. Ich bin schockiert. Ich wünsche Roberto Fico in diesem kritischen Moment viel Kraft, um sich von dem Anschlag zu erholen.

Der slowakische Umweltminister Tomas Taraba sieht im Hintergrund andere Kräfte die Fäden ziehen:

Die gesamte Opposition hat Blut an ihren Händen!

Taraba betonte, dass die pro-europäische und pro-amerikanische Opposition in der Slowakei trotz der Empörung, mit denen sie das Attentat aufs Schärfste verurteilt, in irgendeiner Form in das Verbrechen involviert sind.

Schäbige Reaktionen aus Deutschland und Österreich

Aus dem Munde der selbsternannten „demokratischen Parteien“ war, wie nicht anders zu erwarten war, indirekte, aber deutliche Seitenhiebe auf die einzigen echten Oppositionskräfte zu vernehmen. Diese Leute entblöden sich nicht, das Attentat in der Slowakei mit den Kritikern ihrer gescheiterten Regierungsarbeit in Verbindung zu bringen. Zu den genauen genauen Ausführungen der Politiker außerhalb der AfD und FPÖ möchten wir zu einem späteren Zeitpunkt Stellung nehmen, wenn noch mehr Details vorliegen.

Nur so viel sei gesagt: Am schäbigsten war die Stellungnahmen Robert Habecks im Bundestag dazu. Seine deplatzierte Wortspende sind auf dem Video in unserer Erstmeldung (hier ganz unten) zu entnehmen. Man kann es kaum fassen!

+++ UPDATE 19 Uhr +++

“Oppositions-Hass”: Fico sagte Attentat voraus (Video)

Das Hauptinteresse – neben dem Gesundheitszustand des slowakischen Ministerpräsidenten Robert Fico – dürfte wohl die Frage nach dem Motiv des Attentäters sein, und in welchem Interesse oder Auftrage dieser gehandelt haben mag.

Das slowakisch-konservative Nachrichtenportal „Štandard“ jedendalls wies darauf hin: Dass nämlich  Fico vor einigen Wochen vorausgesagt habe, dass die hasserfüllte Politik der Opposition und der oppositionellen links-liberalen Presse früher oder später zur Ermordung eines Politikers aus der Regierungspartei führen könnte. (korkep)

In einer Video-Aufzeichnung sagte Fico:

“Ich erwarte nur, dass die Frustration, die von Denník N (slowak. Zeiztung -Anmerkung), Šimečka (PS-Präsident) oder „Aktuality.sk“ (slowak. Medium – Anm.) erzeugt wird, in einem Attentat auf einen Politiker der Regierungspartei gipfeln wird. Und das ist überhaupt keine Übertreibung. (– schreibt die Körkép.sk.

War Attentäter Mitglied er Oppositionspartei “Progressive Slwakei”?

In diesem Zusammenhang soll es sich – laut Angaben des slowakischen Fernsehsenders „Markiza“ – bei dem Täter den 71-jährigen Juraj Cintula, ein slowakischer Schriftsteller, der mehrere Gedichtbände herausgegeben hat und Mitglied des Slowakischen Schriftstellerverbandes sein soll. Es kursieren Informationen darüber, Cintula ein Sympathisant der oppositionellen „Progressiven Slowakei“ sei. In einem Online-Artikel aus der Stadt Leva aus dem Jahr 2019 wird Juraj C. als linker Schriftsteller geoutet.

Die „Progressive Slowakei“ dementierte die Mitgliedschaft von Cintula als Fake-News: Insofern gäbe es keine Verbindung zwischen ihr und dem Schütze  gibt.

Wir verurteilen diese abscheuliche Tat aufs Schärfste.

– fügte die „PS“ hinzu.

Linker ungarischer Schriftsteller wünschte sich Tod von Orban herbei

So phantasierte etwa der ultra-liberale Schriftsteller György Konrad, Orban könnte „das Schicksal von Ceausescu erleiden“, jenem rumänischen Ex-Diktator: Und zwar nur ein paar Monate nach einer durch Orban gewonnenen demokratischen Wahl (im Jänner 2018, in der linken „hvg“)!

Von der Tat existieren mittlerweile mehrere Videos

Orban-Ungarn: Meinungsfreiheit – Grünes Deutschland: Linke PC-Diktatur (Video)

++ ERST-Artikel +++

Schuss-Attentat auf slowakischen Ministerpräsidenten – Fico lebensgefährlich verletzt

Der slowakische Ministerpräsident Robert Fico ist am Mittwoch in der Provinzstadt Handlová niedergeschossen worden. Er wurde laut Berichten slowakischer Medien von seinen Sicherheitsbeamten vom Boden aufgehoben, in ein Fahrzeug getragen und ins örtliche Krankenhaus gebracht. Der mutmaßliche Täter wurde an Ort und Stelle festgenommen. Über seine Motive ist noch nichts bekannt.

 Fico sei nach einer Regierungssitzung in Handlová im Ortszentrum auf Personen zugegangen, die ihn begrüßten, berichtet die Zeitung „Denník N“. In diesem Moment seien mehrere Schüsse gefallen. Fico sei daraufhin zu Boden gestürzt. Der stellvertretende Parlamentspräsident Luboš Blaha, ein Politiker von Ficos Partei Smer, bestätigte, dass der Regierungschef angeschossen worden sei.

Nach Angaben des Korrespondenten der Nachrichtenagentur TASR sei der Angreifer festgenommen worden. Der Bereich vor dem Kulturhaus in Handlová, in dem die Regierungssitzung stattfand, sei geräumt worden. Die slowakische Präsidentin Zuzana Čaputová verurteilte den „brutalen und rücksichtslosen Angriff“. Nach Angaben der Krankenhausleitung in Handlová sollte Fico in die Hauptstadt Bratislava verlegt werden.

Linker Hass aus 174 sozialistischen Jahren



UNSER MITTELEUROPA erscheint ohne lästige und automatisierte Werbung innerhalb der Artikel, die teilweise das Lesen erschwert. Falls Sie das zu schätzen wissen, sind wir für eine Unterstützung unseres Projektes dankbar.

Details zu Spenden (PayPal oder Banküberweisung) hier.


„KATAKLYPSE NOW: 100 Jahre Untergang des Abendlandes (Spengler) Dekonstruktion der Political Correctness.“

Das Buch ist für “UME”-Leser direkt bei Elmar Forster postalisch (inkl. Widmung) zum Preis von 24,50 EUR (inkl. Porto und persönlicher Widmung) unter <[email protected]> bestellbar.

 

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, verteidigt in seinem Buch „Ungarn Freiheit und Liebe – Plädoyer für eine verleumdete Nation und ihren Kampf um Wahrheit“  seine Wahlheimat gegen die westlichen Verleumdungskampagnen. Der amazon-Bestseller ist für “UME”-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) direkt beim Autor bestellbar unter <[email protected]





Von Redaktion

35 Gedanken zu „Attentat auf slowakischen MP Fico +UPDATE 17.05.+ Attentäter war Ukraine-Kriegs-Unterstützer“
  1. Mal eine Vermutung:.
    Der 71jährige, vielleicht mit wenig Rente, wurde durch NGO’s aufgestachelt und dann mit einem schönen Lebensende geködert.
    Tu das und wenn ein Uns-höhriger an die Macht kommt, kommst aus dem Gefängnis in eine psychatrische Anstalt.
    Von dort verschwindest du und wirst ins Ausland gebracht, bekommst eine neue Identität und deine Belohnung.
    Was der Mann wohl nicht verstanden hat, ist das er während des Evakuierungsfluges ausgestiegen wird.
    Also spurlos verschwunden und mitten im Atlantik sicher nicht mehr aufzufinden.
    Futter für die Meerestiere.
    Warum auch Geld verschwenden?

  2. Manche Menschen die einfach nur friedlich und unbewaffnet kritische Fragen stellen oder sich für ihr Land einsetzen werden von den Lügenmedien dafür auf allen Kanälen diffamiert, während die gleichen Lügenmedien einen der ihren Attentäter mit Samthandschuhen anfasst und vielmehr noch das Opfer verhöhnt.
    Mehr im Minus als Lügenmedien und ihre Mitarbeiter geht kaum, vielleicht schaffts so ein Pädo/Adrenochrome.-Junkie

    3
    1
  3. Eine Schweinerei, die Bodygards haben schutzsichere Weste und tatsächlich haben sie ein Fehler gemacht.
    Mancher Politiker redet von westlichen Agitationen und evtl. Hilfe.
    Weil die Stimmung dort war vom Westen richtig angezündet, siehe deutsche und andere Medien zu seiner Wahl.
    Die westliche Russophobia wird uns mit vernichten und wirtschaftlich noch mehr ruinieren.

    4
    1
  4. Die Medien suchen schon wieder nach Ausreden, warum der alte Mann ihn erschießen wollte. Er war meiner Meinung nach einer mit einem Auftrag, weil der slowakische MP sich gegen den Gangster von der WHO aussprach. Da würde ich doch wetten

    5
    1
  5. Immer gleiche Phrasen vom selben Völkerverhetzer: “Putin ist schuld.”-“Stalin ist schuld.”-“Der Zar ist schuld”. Der selbe Auftraggeber solcher Phrasen hat bereits seinen Verwandten Kaiser Wilhelm II. gleich nach Amtsantritt gegen Russland gehetzt. Damals wurde Außenamts-Staatssekretär F. A. von Holstein zur Torpedierung des Rückversicherungsvertrages benutzt. Heute sind es vor allem Grüne wie Joschka Fischer und Annalena Baerbock, die in fremdem Auftrag amtliche Volksverhetzung gegen Russland und dessen brüdervolklichen Partner Serbien betreiben, unterstützt von anderen bunt Maskierten.

    Was Slowenien betrifft wurden auch das Habsburger Reich und die Panslawistische Bewegung aus Londoner Kreisen in Konflikt gebracht (u.a. durch das Sarajewo-Attentat), wie ein paar Jahrzehnte zuvor das italienische Risorgimento und das Habsburger Reich gegeneinander gehetzt wurden.

    14
    1
  6. Der Brutal-Schütze soll ein ROTER sein und daher war Habecks Auftritt im Bundestag eine Unverschämtheit die durch nichts mehr zu überbieten war – der Herr Ministerl sollte daher umgehend zurücktreten für seine bewußten Lügen und damit Volksverderben……………………………………….

    22
    0
    1. Dass der Taeter offenbar aus dem gleichen Gesinnungsspektrum kommt wie Hö Böck, nämlich dem l.nken, verdreht Hö Böck mal wieder und schiebt den schwörzen Peter den BLAUEN zu, die er als “gesicherten” roeoeoeoeochtsäxtremen Verd.chtsfall nun benennt. Es sind doch eher die Methoden von l.nker Seite, die aus dem Weg zu räumen wie auch immer, die ihrem l.nken Närrativ nicht folgen. Die Methode “Haltet den Dieb” liegt der l.nken Mischelpoekel offenbar in den Gänen.
      Es ist doch die Ämpelpämpel, die noch mehr W.ffen in die Ükra schicken will. Also kritisiert Hö Böck, dass es vernünftige Leute gibt, die gegen diesen Waffellieferungsw.hnsinn sind und macht diese verantwortlich für dieses Attentät. Der sollte sich mal selbst fragen, was er an seiner Waffel hat.
      Meiner Ansicht nach.

      8
      2
  7. Er soll außer Lebensgefahrt sein. Magendurchschüss, in den Unterleib getroffen, also das ist alles keine einfache Geschichte, weil dabei lebenswichtige Organe verletzt werden.
    Ich wünsche ihm von Herzen vollständige Genesung und Rehabilitation, was aber vermutlich eine Weile dauern wird über die EU-W.hl hinaus. Ich hoffe, dass er einen gleichgesinnten V.ze hat.
    https://www.youtube.com/watch?v=Po4627HFqnk
    Meiner Ansicht nach.

    14
    2
    1. … und die City of London (Squaremile), eine Sonderrechtszone für dubiose Gestalten seit mehr als einem Jahrtausend. Sogar Charles III darf sie nur mit vorher eingeholter Genehmigung betreten. Dort muss ein Teufelsnest sein.

      1. Die City of London untersteht der britischen Krone!
        Der Lord-Kommander ist ein Lord, kein Bürgermeister.
        Und Ihrer Meinung nach – wem untersteht ein Lord?

  8. moin
    in dem video sind sage und schreibe 5 schüsse zuhöhren, und wie ein kleinkaliber hat es sich nicht angehört! so hemmungslos ist nicht einmal ein jäger… ich hoffe das herr fico wider gesund wird. der arme psychisch kranke täter muss obacht geben das er in der u-haft nicht aus dem fenster fällt oder “vorzeitig” aus dem leben getreten wird.
    mfg

    20
    1
    1. Die, die vermutlich hinter diesem Attent.t stecken, machen sich nicht selbst die Hände dräckig – die heuern vermutlich bez.hlte K.ller dafür an. Ihre Hände machen sie sich zwar nicht direkt blütig, aber indirekt doch und ihre Seelen, so sie welche haben, sowieso. Das nützt nur den jeweiligen Öpfern erstmal nix mehr, so sie im Jenseits landen.
      Meiner Ansicht nach.

      6
      2
    2. spitzbube,
      fünf Schüsse und kein Kleinkaliber, das könnten auch mindestens zwei Schützen gewesen sein. Das hatten wir doch schon in der zurückliegenden Geschichte. Wurde da alles aufgeklärt? So werden wir wohl auch hier nicht die Wahrheit erfahren.
      Mit besten Grüßen

  9. Natürlich war es eine Verschwörung. Ein 71-jähriger Einzeltäter? Wer glaubt denn so was. In Frage kommen eine Menge “Gruppen”: Uk-Geheimdienst und polnische Dienste sind am wahrscheinlichsten. Die wollen nicht, dass einer aus der Reihe tanzt, zumal ein so kleiner Staat. Soros-Gruppen, cia, mi5/6 kommen auch in Frage. Glaube aber nicht, dass sich die die Finger schmutzig machen. Mal sehen, ob wir die Wahrheit erfahren (unwahrscheinlich).

    23
    1
  10. Möge er die OP gut überstehen und vollständig ohne bleibende Schäden genesen.
    Er soll wenn ich nicht irre gegen die WeHaO- bzw. Plöndemievertrag sein und natödkritisch. Das gibt einem zu denken hinsichtlich der möglichen Auftraggeber dieses m. A. n. vermutlich von diesen bez.hlten K.llers. Dass dies jetzt kurz vor den EU-W.hlen geschah ist ein weiterer Punkt, der diese Vermutung bestärkt. Wir haben es m. A. n. mit einer brütalsten Muerderbande zu tun bei den Schattenmächten.
    Meiner Ansicht nach.

    18
    3
  11. Wohl wieder ein Widerspenstiger der eliminiert werden sollte.
    Passt ja so gut zu den Traditionen des Wertewestens.
    Oder steht diesmal Sselendsky dahinter?
    Wünsche das Herr Fico überlebt und eine schnelle Genesung.

    29
    2
    1. Ich glaube mal, nichts geschieht was nicht ‘abgesegnet’ ist. Eine Gruppe Ha
      .. ma…z gibt es nicht, die feigen Schwei.e ermorden einfach so alle, bis jetzt 450
      Ärzte und Personal. Wahllos jeder, überall. The American Vagabond, furchtbare Bilder.

      9
      1
  12. Hoffe er kommt schnell wieder zu Kräften und ist bald wieder der Alte

    EU und wer die Auftraggeber sein mögen haben hier eindeutig rote Linien überschritten. Hat was von der Ermordung des österreichischen Thronfolgers Franz Ferdinand (Auftraggeber höchstwahrscheinlich die Gleichen)

    Die Globalisten sehen ihrem Ende entgegen und können natürlich niemals leise in die Nacht verschwinden, daher Vorsicht vor deren False Flag Terror in der kommenden Zeit
    Hoffe Höcke wird gut beschützt
    Bei Trump ist eh klar dass er beschützt sein wird

    31
    2
    1. “EU und wer die Auftraggeber sein mögen haben hier eindeutig rote Linien überschritten. Hat was von der Ermordung des österreichischen Thronfolgers Franz Ferdinand (Auftraggeber höchstwahrscheinlich die Gleichen)”
      In Frankreich bezeichnet man nicht zu Unrecht die Angelsachsen als das “perfide Albion”.

      18
      2
  13. Walther Rathenau, Dag Hammarskjöld, John F. Kennedy, Martin Luther King, Uwe Barschel, Oskar Lafontaine, Wolfgang Schäuble, Jürgen Möllemann, Jörg Haider und andere – nun Robert Fico. Vom System frustrierte Einzeltäter, Rachedämonen von zwangsrekrutierten Kriegsopfern oder organisierte Hintergrundmächte? Beim Verständigungspolitiker Robert Fico denkt man zuerst an ausbeuterisch interessierte freundfeindliche Mächte.
    Wünschen wir Robert Fico Genesung und Viktor Orbán wirksame Schutzengel!

    35
    2
        1. Von der Leyen bedeutet “von den Leichen”.
          Kreishauptmann und damit oberster ziviler Herrscher in Lemberg war der Krefelder Joachim Freiherr von der Leyen. Fast alle jüdischen Lemberger wurden in der Folgezeit ermordet, unter anderem im von den Nationalsozialisten eingerichteten Ghetto Lemberg, im städtischen Zwangsarbeitslager Lemberg-Janowska und im Vernichtungslager Belzec. Unter den zerstörten Synagogen befand sich Beit Chasidim, die älteste der Stadt. Insgesamt wurden in Lemberg und der Lemberger Umgebung während der Zeit des Nationalsozialismus ca. 540.000 Menschen in Konzentrations- und Gefangenenlagern umgebracht, davon 400.000 Juden, darunter ca. 130.000 Lemberger. Die restlichen 140.000 Opfer waren russische Gefangene.

          Heiko von der Leyen, Ehemann von Ursula von der Leyen, gehört zum älteren Zweig der Familie, während der Baronialzweig von Bloemersheim der jüngere Zweig ist.(Wiki….)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert