web analytics
Brisant: Das tschechische Correctiv „Denik N“ hatte die kompletten Informationen über den AfD-Bundestagabgeordneten Petr Bystron noch bevor der tschechische Premierminister Petr Fiala sie bei einer Regierungspressekonferenz verkündete.

Investigative Journalisten in Tschechien bringen neue Erkenntnisse zu der Kampagne gegen Petr Bystron ans Tageslicht. Die Recherchen erhärten den Verdacht, dass es sich um eine orchestrierte Kampagne des deutschen Nachrichtenmagazins „DER SPIEGEL“ mit dem tschechischen Pendant von Correctiv, dem „Denik N“ handelt.

Die Investigativ-Journalistin Angelika Bazalova rekonstruierte die Abfolge der Veröffentlichungen Minute für Minute nach. In Ihrem Bericht kommt Sie zum erstaunlichen Schluss: „Denik N“ hatte die kompletten Informationen noch bevor Premierminister Fiala sie bei einer Regierungspressekonferenz verkündete. Hier das spannende Protokoll, zuerst veröffentlicht im Magazin TO:

„Kurz nach 14.00 Uhr tritt Premierminister Petr Fiala vor die Journalisten und verkündet die überraschende Nachricht: Die Regierung habe die Sanktionsliste um zwei natürliche und eine juristische Person erweitert. Die Agentur CTK, die in solchen Situationen normalerweise am schnellsten ist, veröffentlicht diese Information um 14:10 Uhr. Um 14:18 Uhr fügt CTK einen weiteren Teil des Zitats des Premierministers zu der oben erwähnten Ankündigung hinzu. Darin erwähnt sie, dass Viktor Medvedchuk und Artem Marchevsky sowie das Unternehmen „Voice of Europe“ auf die Sanktionsliste gesetzt wurden. Um 14:31 Uhr fügt die Tschechische Presseagentur hinzu, dass Fiala der BIS für ihre gute Arbeit dankt.

Bereits um genau 14:08 Uhr findet sich jedoch auf der Website von „Deník N“ bereits ein Text mit dem Titel “Europäische Politiker auf Putins Gehaltsliste. Russen versuchten von Prag aus, die diesjährigen Wahlen zu beeinflussen”. Der Artikel enthält das Schlusswort der Erklärung von Premierminister Fiala aus der gerade laufenden Pressekonferenz, das wie folgt lautet: Der Premierminister dankte auch der BIS, die seiner Meinung nach wichtige Arbeit geleistet habe.“

Ungefilterte Regierungspropaganda

Damit liegt der Beweis erbracht: Das tschechische Correctiv „Denik N“ war von Anfang an ein Teil der Kampagne und von der Regierung Fiala eingeweiht. Zwei Minuten bevor die amtliche Presseagentur CTK den ersten Satz aus der Pressekonferenz veröffentlicht, hat „Denik N“ bereits einen ganzen Absatz aus der Erklärung des Ministerpräsidenten geschrieben und einen langen Text über den gesamten Fall in den Äther geblasen.

Der Text ist reine Regierungspropaganda. Die Autorin Zdislava Pokorná hinterfragt nichts, stellt keine Fragen, bringt keine Gegenargumente vor, recherchiert nicht. Sie schreibt einfach die Erkenntnisse des BIS ab und fügt Informationen aus regierungsnahen Quellen hinzu.

Tschechisches Correctiv veröffentlicht Geheimdienst-Infos noch vor dem Geheimdienst

Doch das ist noch nicht alles. Nicht nur, dass „Denik N“ Regierungserklärungen zeitgleich mit dem Premierminister veröffentlichte. Wie weit die Zusammenarbeit geht, dokumentiert ein verräterischer Satz in einem der folgenden Texte von „Deník N“. Dieser wird mit dem kuriosen Satz eingeleitet: “Informationen der tschechischen Spionageabwehr BIS und Deník N …”  Der Clou ist, dass der auf der Website von „Deník N“ veröffentlichte Text auch ein offizielles BIS-Zitat enthält – angeblich aus sozialen Netzwerken. “Die BIS-Aktion hat aufgedeckt, wie Russland auf dem Territorium der Staaten der Europäischen Union einflussreich ist und wie es versucht, politische Prozesse in unseren Ländern zu beeinflussen”, sagte die Spionageabwehr in den Netzwerken – so der Artikel.

Auf dem Twitter-Account der BIZ hängt die erwähnte Erklärung tatsächlich, aber die Zeit der Veröffentlichung ist 14:15 Uhr – acht Minuten später als der Artikel auf der Website von „Deník N“ veröffentlicht wurde! Damit wusste „Denik N“ was der Geheimdienst twittern würde noch bevor der Geheimdienst es getan hat.

Damit bestätigen sich die Recherchen des US-amerikanischen Investigativjournalisten Michael Schellenberger. Dieser hatte aufgedeckt, dass es sich um eine mit Hilfe von Geheimdiensten und NGOs geführte NATO-Diffamierungskampagne handelt, um Politiker in sechs europäischen Ländern vor der EU-wahl zu diskreditieren, die sich gegen weitere Waffenlieferungen an die Ukraine aussprechen und für die friedliche Beendigung des Konflikts eintreten. Auch Bystron hat von Anfang an die Anschuldigungen gegen ihn als „völlig absurd“ zurückgewiesen. Das hat jedoch den SPIEGEL nicht daran gehindert, die Anschuldigungen völlig ungeprüft in Deutschland zu verbreiten – andere Medien übernahmen das SPIEGEL-Narrativ bereitwillig.



UNSER MITTELEUROPA erscheint ohne lästige und automatisierte Werbung innerhalb der Artikel, die teilweise das Lesen erschwert. Falls Sie das zu schätzen wissen, sind wir für eine Unterstützung unseres Projektes dankbar.

Details zu Spenden (PayPal oder Banküberweisung) hier.




Von Redaktion

18 Gedanken zu „Alles inszeniert? Tschechisches “Correktiv” hatte Infos zu Bystron vorab“
    1. Sehr geehrter H. Hartmann,
      Ihren Vorschlag könnte man getrost annehmen handle es sich darum ob ein Sternschnuppe 1 od. 5 Lichtjahre
      an der Erde vorbeirast, nicht aber. Nicht aber wenn es um Krieg od. Frieden in Mitteleuropa geht, od. ob jährlich 20 000 od. 1 Mill.fremder Ethnien nach Deutschland einwandern. Beste Grüße

  1. Ich befürchte, dass doch viel zu viele diese dreisten Lügen aus Bequemlichkeit glauben und dann ebenfalls aus
    Bequemlichkeit (und -sorry- Dummheit) die verlogenen “Altparteien” dann doch wieder wählen.
    Das beste Beispiel dafür ist die Flut im Ahrtal. In der anschließenden Wahl wurde wieder die SPD überwiegend gewählt.
    Eigentlich unfassbar!

    9
    1
    1. Die M.ssen sind offenbar dermaßen dööööööööööööööf, das ist unfassbar. Bei denen reicht wirklich der Verstand nur von der Wand bis zur Tapete oder Farbe. Das Schlimme ist, dass die Vernünftigen, die hier nicht weg können, mit auf der durch diese m. A. n. völlig bloeoeoeoeoeoeoeoeden M.ssen mit auf der zum Abschüss vorgesehenen Tit.nic sitzen.
      Meiner Ansicht nach.

      1
      1
  2. Das Problem ist: Der aufgeklärte, mündige Bürger, der z.B. hier und in anderen alternativen Medien seine Nachrichten bezieht und noch in der Lage ist, sich seine eigene Meinung zu bilden, liest solche Mainstream-Lügenpresse Elaborate wie ‘FAZ’, Speigel oder Süddeutsche erst gar nicht – und umgekehrt werden die Gutmensch-Schlafschaafe, Nutzmenschen und das liebe Stimmvieh, welche sich geistig nur von den wohlfein vorverdauten Informationshäppchen der Lügenpresse abfüttern lassen, niemals einen Blick in die phösen, rääächten, alternative Medien werfen, die ihr totalitär-fanatisches Weltbild zerstören und ihnen ihre totale Unmündikeit vor Augen führen würden. Damals hieß es scherzhaft: ‘Bild sprach zuerst mit den Toten!’ – heute kommt es immer wieder vor, dass die gekauften Journu77en schon Artikel über vermeintlich rääächte Skandale bringen oder schon beim demnächst zu verhaftenden ‘Reichsbürger’ in Schaaren warten, bevor offizielle Stellen überhaupt etwas haben verlauten lassen. Hinter den Kulissen arbeitet das ‘Ministerium für Wahrheit’ (nach Orwells 1984) und die von den WEF-Oligarchen gekauften bzw. ‘unterstützten’ Medien – wie z.B. dem Speigel, der alleine von Bill Gates 5,4 Millionen Euro erhielt – eifrig daran, uns die Realität ‘abzubilden’, welche dem Great-Reset dienlich ist. Hier haben die Parasiten und Schmarotzer der politischen Parteien, die sich unser Land zur Beute gemacht haben, ganze Arbeit geleistet: Die Gesellschaft ist bis aufs Mark gespalten. Divide et empera in Reinkultur!

    4
    1
  3. Umstrittene „-itler-Glocke“ bleibt im Kirchturm
    “Alles fuer’s Vaterland – Adolf -itler” steht auf der Herxheimer Kirchglocke.

    „Alles fuer’s Vaterland – Adolf -itler“ steht auf einer umstrittenen Glocke aus der Zeit des Nationalsozialismus. Sie hängt seit über 80 Jahren im Kirchturm des pfälzischen Örtchens Herxheim am Berg. Am Montag beschloss der Gemeinderat, dass die Glocke nicht entfernt, sondern als Mahnmal erhalten bleiben wird.

    4
    1
  4. Björn Höcke zu 13.000 Euro Strafe verurteilt, weil er alles für das Wohl Deutschlands – ALLES FÜR DEUTSCHLAND – tun will!
    Unter -itler durfte man noch deutsch sein und man durfte noch für Deutschland alles tun, damit das Volk gedeihen und überleben konnte. Heute ist das verboten. Heute muss man im Umkehrschluss ALLES GEGEN DEUTSCHLAND tun, um nicht strafverfolgt zu werden!

    7
    1
  5. Geheime Dienste sind eine Ansammlung von Dreck
    Ich kann niemals so tief fallen und meine Nachbarn, Freunde, Kollegen etc. zu bespitzeln, zu denunzieren, zu verraten, ihnen was unterzuschieben etc.pp
    Wie dieser Dreck rekrutiert, hier ein Musterbeispiel eines Bekannten von vor einigen Jahren:
    Der Bekannte lebte seinerzeit in einer kleinen Wohnung zur Miete, es war eine recht günstige Mietskaserne mit Hausmeister und so weiter. Eben jener Hausmeister war für den Verfassungsschutz auf Rekrutierung für neue Mitglieder. Mein Bekannter hat den Hausmeister als das bezeichnet was er ist und fertig war das Gespräch.
    Aber so einfach und in meinen Augen strunzdumm stellt sich ein Mitarbeiter des Verfassungsschisses an, ich kann dafür einfach keinen Respekt aufbringen für diese unehrenhaften Menschenfeinde, denn nur ein Menschenfeind ist in der Lage für so was wie Geheime Dienste, Verfassungsschiss etc. zu “arbeiten”
    Egal wer das ist, es geht um die Einstellung und wer freiwillig für Geheimen Dienst arbeitet (niemand zwingt einen Mitarbeiter eines Geheimen Dienstes dort zu arbeiten, dadurch dass sie es trotzdem freiwillig machen zeigen sich ganz klar als Feinde der Menschheit an sich), egal für welchen, macht sich schuldig gegen die Menschen vorgegangen zu sein
    Es ist wie beim römischen Gruß (der später als H-Gruß weiter entwickelt aber auch verunglimpft wurde): mit dem Zeigen der offenen Handinnenfläche zeige ich meinem Gegenüber, dass ich unbewaffnet bin, der Dreck der freiwillig für Geheime Dienste “arbeitet” macht das genaue Gegenteil und man muss von Betrug, Verrat, angeborener Niedertracht der Geheime Dienste Mitarbeiter ausgehen.
    Und nicht zu vergessen: Geheime Dienste beschützen Kinderschänder weltweit

    Nochmal zum auf der Zunge zergehen zu lassen: Geheime Dienste beschützen Kinderschänder weltweit

    Jeder einzelne Mitarbeiter der Geheimen Dienste ist daher für das Leid und das Grauen dass die armen missbrauchten Kindern, Säuglinge, Föten erleiden verantwortlich zu machen.

    8
    1
    1. moin elmar
      äh, der geheimschiss schützt den geheimen scheiss der “auserwählten” vor dem licht der öffentlichkeit? ich bin entsetzt und empöre mich…
      mfg

      zitat: marc aurel
      manche leute verstehen unter verschwiegenheit, dass sie die ihnen anvertrauten geheimnisse nur hinter vorgehaltener hand weitererzählen.

      2
      1
  6. Der Speigel ist doch ein Drecksblatt wie es Roeper immer schrieb. Und Gerhard Schroeder sagte einmal sinngemaess, dass er nur die Bild-Zeitung braucht um Deutschland zu regieren. Ich hoffe, dass bei Bystron schon eine Anzage gegen den Speigel wegen Rufschaedigung und Beleidigung raus ist. Genau so bei Hoecke. Den Vorfall bei der FAZ hat egon samu schon beschrieben. Manipulieren, Brain washing, Brain control. Das sind die Devisen gegen das Volk. Die CDU-Waehler sollten sich in Thueringen und ganz Deutschland fragen, ob sie weiterhin eine Partei unterstuetzen die von Merkel vollumfaenglich an die Gruenen uebergeben wurde. AFD waehlen ist Notwehr,-wie es so treffend ein Mit-User hier schrieb.

    9
    1
    1. Was interessiert das Relotiusschmierblatt schon eine Anzeige wenn die Kosten ohnehin von Bütteljournaillenförderern wie BillyBoy und Buntesregimeung bezahlt werden?
      Ohne stetige Gegenwehr geht es dennoch nicht, denn ungehindert gewähren lassen kann man den Hetzpressenfilz auf keinen Fall.
      Idealerweise Gegendarstellung in jeder Ausgabe, oder noch besser wenn ein Titel komplett aus dem Verkehr gezogen werden kann.

      3
      1
  7. Die FAZ veröffentlichte in seiner Morgenausgabe das Urteil gegen Höcke, das das Gericht erst am selben Tag abends fällte.
    Die eigentliche Politik wird von den Hurenmedien gemacht: wer mehr zahlt, den unterstützen sie mit Lügen, Verdrehungen und Verschweigen…

    19
    1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert