web analytics

FPÖ-Chef Herbert Kickl erklärt in einer Parlamentsrede kurz und bündig anhand eines Vergleiches die irrwitzige Asylpolitik in Europa. Das System, die Eliten, die Vertreter der Einheitspartei fürchten sich vor der so wichtigen Wende. Sie wollen nämlich weiter machen wie bisher – auf dem Rücken der Bevölkerung, die leider den Preis für diese fatale Politik bezahlen muss. Frei nach dem Motto: „Koste es, was es wolle.“ Und das betrifft vor allem den Bereich Asyl.

Mehr dazu in dieser Rede:



UNSER MITTELEUROPA erscheint ohne lästige und automatisierte Werbung innerhalb der Artikel, die teilweise das Lesen erschwert. Falls Sie das zu schätzen wissen, sind wir für eine Unterstützung unseres Projektes dankbar.

Details zu Spenden (PayPal oder Banküberweisung) hier.




Von Redaktion

32 Gedanken zu „Brillante Rede von Herbert Kickl zur Migration“
  1. Wenn die Menschen sich von ihnen befreien wollen, müssen sie aufhören, sich spalten zu lassen, müssen sie sich als EINE MENSCHHEIT verstehen und aufhören, sich zu bekr.egen, aufhören diesen m. A. n. Fake-Gott alias Jähweh, Öllah, Herr Gott, etc. AN-zubeten – aufhören, sich einander Leid zuzufügen, einander zu föltern, zu t.ten, zu moicheln, zu vergewöltigen, die Tiere zu schaechten, ihre Kinder zu beschneiden und alle sonstigen Abscheulichkeiten gegeneinander zu verüben. Sie müssen sich ihnen und ihren Vasällen und -Innen gemeinsam widersetzen – denn nur so kann man diese nichtmenschlichen Kreaturen aushungern. Sie wollen uns aushungern? Hungern wir sie aus – doch dazu braucht es weltweites kollektives Bewusstwerden aller Menschen und auch deren Befreiung von Besessenheiten, Besetzungen, Fernsteuerungen durch diese nichtmenschlichen Entitäten – nur die/diese Wahrheit macht uns frei.
    Meiner Ansicht nach.

    5
  2. Noch ein Zitat daraus:
    “Besonders lesenswert ist … auch ‘Jeh.va Unm.sked! von Nathaniel Merritt. Er schreibt in seinem Buch:
    ‘Die Menschen sind Öpfer einer R.sse von El.him/Archonten o1,1der ‘Göttern’, die dieses materielle Universum sowie die Menschheit aus besudelter vorexistenter Materie gefer’Gtigt haben. ‘Am Anfang erschufen die Götter die Himmel und die Erde’ (1. Mose 1,1). Und die Menschen sind noch heute in ihrem Besitz. Um die Kontrolle über die Menschen und diese Erde als unser Verlies aufr.chtzuerhalten, haben die El.him die Erde zu einer ewigen Quelle von endlosen Streitigkeiten zwischen den Menschen gemacht. Sie haben Räligionen erschaffen und geistige Irreführungen gefördert, um uns gegenüber der Wirklichkeit blind und untereinander im K.mpf und Kr.eg zu halten, und sie haben die Erde zu einem Ohr von erbarmungs- und sinnlosem physischen und mentalen Leid und Streit gemacht. Dieser jämmerliche Zustand ist schon seit einem Anfang da, der im Dunst der Vorgeschichte verloren gegangen ist.”
    “Ist es nicht offensichtlich, dass Jähweh, der über das V.lk in einem Land herrschte und nun die ganze Erde beherrschen will – auch durch die Kirchen, die ihn als ihren ‘Gott’ angenommen haben -, sich selbst in dieser Weise disqualifiziert? Wenn er sagt: ‘Du sollst keine Götter neben mir haben’ (2 Mos 20,3), bedeutet es dann, dass es keine anderen gibt, oder ist es ein Konkurrenzverbot? Nach dem Motto: ‘Es gibt andere Götter, aber ich soll euer einziger Gott sein und ihr sollt mit den anderen nichts zu tun haben.'”
    “Das Land Kana.n war ein wesentlicher Teil des ‘Gelobten Landes’ und bewohnt von Menschen, die aus mesopotamischen Quellen wichtige Wahrheiten kannten. Die religionsgeschichtliche Forschung hat das aufgedeckt, und auch Ausgrabungsbefunde, die viele Inschriften offenbarten, trugen dazu bei. Enlil/Jähweh stand mit diesen Quellen in Zusammenhang, und er wollte, dass solche Wahrheiten verborgen bleiben, um sich selbst weiter als ursprünglicher Gott darstellen zu können. Das mag ein Grund sein, weshal die Hebraeer in seinem Dienste das V.lk in dem Land, zu dem sie geführt worden waren, ausrotten sollten.”
    Hier höre ich mal auf mit Zitaten, doch möchte ich noch anmerken, dass Öllah m. A. n. ebenfalls identisch ist mit Jähweh – wir können die Blütrünstigkeit gegenüber jeweils Anders- und Nichtgläubigen mit dem jeweiligen T.tungsauftrag dieser quasi 1 : 1 vergleichen. Beide schaechten, beide beschneiden, beide haben grausamst eröbert und/oder unterworfen und tun es noch – die einen auf ihre Weise, die anderen auf ihre – im Ergebnis ist es quasi identisch.
    Aus dem Zitat des Vorhabens Jähwehs geht hervor, dass auch all die Vasällen und -Innen, Schergen und -Innen, HelfershelferInnen Jähwehs am Ende auf dessen El.minierungsl.ste stehen und jetzt nur mit viel Geld und Bauchpinselei mittels Machtpositionen, die sie auf Geheiß gegen ihre Mitmenschen missbrauchen, geködert werden und vermutlich auch mit dem m. A. n. falschen Versprechen, dass sie am Ende nicht el.miniert würden, was m. A. n. eine glatte infame Lüge ist, denn auch sie würden am Ende nicht mehr benötigt und könnten ohnehin auch auf der für sie dann mittels Terraforming inkompatibel gemachten Erde nicht existieren/leben – auch nicht in ihren Städtebünkern, in denen sie – so komfortabel diese gestaltet sein mögen – früher oder später einen Bünkerkoller bekommen, völlig durchdrehen und sich vermutlich gegenseitig moicheln würden, davon abgesehen, dass ihnen irgendwann auf und in dieser t.ten Erde dann doch auch ihre Essens- und Wasservorräte ausgehen würden. Es bräuchte auch nur die Technik in diesen Bünkern ausfallen, die Luftzufuhr blockiert werden – ob unfallmäßig oder durch Jähweh – und dann wäre es auch für sie aus die Maus sofern sie nicht auch gleich el.miniert würden.
    Ich kann nur hoffen, dass die menschlichen Vasällen und -Innen etc. das mitlesen und sich klar darüber werden, was auch sie nach getanem Auftrag nach Agendas 2030 erwarten würde.
    Meiner Ansicht nach.

    1
  3. Und weiter im Test des Buches – Zitate:
    “…Bezugnehmend auf eine Vision von John C. Lilly in seinem Buch ‘Der Scientist’ (S. 147 – 150) dürfte Jähwes endgültiges Ziel die Künstliche Intell.genz und Robotik sein. Er braucht uns noch zur Entwicklung der Künstlichen Intell.genz und robotischen Systeme, aber sobald diese Systeme unabhängig werden und ein Netzwerk rund um die ganze Erde besteht, kann er sich in dieses Netz inkarnieren (oder ‘inmaschinieren). Danach wird er kein biologisches System mehr benötigen und es in all seinen Formen el.minieren. Die Menschheit hat dann ihren ‘Dienst’ geleistet und ihre Schuldigkeit getan und kann abdanken. Die Erde wird fortan eine t.ter Planet sein, auf dem Leben technologisch simuliert wird, funktionell von Nuklearanlagen und Ähnlichem mit Energie gespeist für Reparatur, Umbau und Entwicklung des eigenen Systems und seiner Untersysteme.
    Und doch wird Jähweh nach Tausenen oder auch erst Millionen von Jahren erleben müssen, dass solche Energiequellen sich schließlich unausweichlich erschöpfen. Kein solches System kann ewig funktionieren!”
    Gleicht all das mit dem von den Wachen und selbständig wahrhaft intelligent Denkenden von uns Beobachtbaren ab und dann wird Euch klar werden, was hier abgeht.
    Meiner Ansicht nach.

    1
  4. Upps – Fortsetzung:
    Auch sie beten AN an – allerdings KOR-AN (=der glühende AN), während die anderen SAT-AN (der seiende AN) AN-beten und AN so zu Milliarden und Abermilliarden beide mit Energie überfüttern und dazu noch mehr mit ihren Blütöpfern in Kr.egen wie in allen anderen Mätzeleien etc.. – Alle m. A. n. erfundenen und installierten patriarchalischen weiblichkeits- und damit lebensfaindlichen m. A. n. Fake-Räligionen basieren auf dem AT, nur das Christentum fand eine Hinwendung zum NT mit der Friedensbotschaft von Jesus Christus, aber auch darin gibt es einige suspekte Stellen, aber zumindest geht es darin um Wahrheit und Liebe. Könvertiten zum Christentum finden ihren Weg dazu bzgl. der Figur Jesus Christus, weniger wegen dem AT.
    Ich kann nur empfehlen, sich das Buch “Die Manipulationen der Anunnaki” von Jan Erik Sigdell zu beschaffen und durchzulesen, insbesondere ist im Abschnitt “Der Vampier Jähweh ist süchtig nach Blüt” erläutert, WARUM er süchtig nach Blüt ist.
    Zitat:
    “Das Licht des Lebens fließt für uns unsichtbar in unserem Blüt, und aus diesem Grund schreibt die Bibel auch das Schaechten vor (vgl. 5 Mos 12,21: ‘…so, wie ich dir geboten habe’, ohne direkte Beschreibung des ‘Wie’). Schaechten bedeutet: Wenn ein Tier geschl.chtet wird, soll seine Kehle aufgeschn.tten werden, damit das Blüt hinausläuft. Wesenheiten wie Jähweh und seine Archonten ernähren sich von der für uns unsichtbaren Lebensenergie im Blüt. Das Blüt ist für sie und das Fleisch für die Menschen. Im sumerischen Gilgamesch-Epos gibt es eine Szene, die bildhaft wesentlich mehr als ihre Wörter sagt: ‘Die Götter nahmen den Geruch wahr, den lieblichen Geruch, und versammelten sich wie die Fliegen über dem Opferfleisch.’
    Meiner Ansicht nach.

    1
  5. Weitere Zitate aus vorgenanntem Buch:
    “Dieser Absatz auf der Treppe der Schöpfung gewährt uns auch einen Blick auf den ungeheuerlichen Charakter des Jähwe. Er lässt Moses die Hebraeer zum ‘Gelobten Land’ führen. Als sie dann viele Jahre durch Sinai gewandert waren, erreichten sie es schließlich, aber es war zu ihrer Enttäuschung nicht frei. Dort lebten bereits Menschen in Städten. Deshalb befahl Jähweh, sie alle ausnahmslos zu t.ten, ohne ein Kind, eine Frau oder einen alten Mann zu schonen, und versprach ihnen:
    ‘…große und feine Städte, die Du nicht gebaut hast, und Häuser, alles Guts voll, die du nicht gefüllt hast, und augehauene Brunnen, die du nicht ausgehauen hast, und Weinberge und Ölberge, die du nicht gepflanzt hast, dass du essen und satt werdest.’ (5 Mos 6,10-11)”
    “So fing ein veritabler Hölöcaust an, in dem eine Stadt nach der anderen angegriffen wurde und die Moerderbande ‘niemand übrig’ ließ, wie lebhaft auf den blutigen Seiten in 5 Mose, Josua, Richter und anderen Büchern der Bibel geschrieben wird. Als dieser Voelkermörd vollständig abgeschossen war, hatten sie das Land von ihren ursprünglichen Bewohnern gestohlen, und es diente fortan ihren eigenen Zwecken.”

    Und geht es nicht bis heute so? Geschieht es nicht genauso aktuell mit Taitscheland, ganz Kerneuropa und haben sie es nicht auch so mit Ru vor? Doch auch die Isselämisten haben es im Prinzip genauso gemacht und machen es genauso – auch sie beten AN an –

    3
    1. Mit ihr hat eine m. A. n. l.nke sözialüstische Idiötlügin die damals noch als könservativ r.chts geltende CeDeU unterwandert und Köhl war ihr Steigbügelhalter. Bis heute weiß niemand, von wem er die damals 600.000 harte DM, die damals noch eine hohe Kaufkraft hatten, bekommen hat und wo sie abgeblieben sind – wenn ich mich richtig erinnere.
      Meiner Ansicht nach.

      3
  6. Durch linksgrünliberale macht kann er auch wenig ausrichten.
    Die EU ist ein Multi-kulti-Mißthaufen geworden.
    Heute war meine Frau bei Peeck und Kloppenburg.
    Ein Zigeuner näherte sich ganz nah zu ihrr, dann in den nächsten Moment griff er ein haufen Kleider an sich vom Regal und rannte sehr schnell aus dem Laden.
    Videobeweise werden alles zeigen, deshalb möchte ich nicht die restliche Einzelheiten mitteilen.

    7
    1. Vorurteile sind in den meisten Fällen Erfahrungsurteile. “Mutter hol’ die Wäsche ‘rein, die Tsigoiner kommen.” – hieß es in früheren Zeiten.
      Meiner Ansicht nach.

      5
  7. Zitate aus dem Buch “Die Manip.lationen der Anunnaki” von J. E. Sigdell – teilweise werde ich in den Zitaten Wörter verändern, die aber nicht den Inhalt des Autors verändern:
    “Jähwehs ungeheuerliche Grausamkeit.
    Jähwe demonstrierte seine Grausamkeit schon, als sie durch den Sinai wanderten. So wird in 4 Mos 16,35-49 erwähnt, dass er 250 Männer t.tete als Bestrafung für ein Räucherwerk. Das V.lk protestierte, und dafür ließ er gleich noch 14.700 Menschen sterben. Oder in 4 Mos 31,14-18:
    ‘Und Mose ward zornig über die Vorgesetzten des Heeres, die Obersten über tausend und die Obersten über hundert, die von dem Kriegszug kamen; und Mose sprach zu ihnen: Habt Ihr alle Weiber am Leben gelassen?.. So t.tet nun alles Männliche unter den Kindern, und t.tet alle Weiber, die einen Mann im Beischlaf erkannt haben; aber alle Kinder, alle Mädchen, welche den Beischlaf eines Mannes nicht gekannt haben, lasst euch am Leben.’ ”
    “Warum sollten alle diese Mädchen leben dürfen? Zweifellos für säxuelle Dienste…
    Und hier finden wir noch einige Beispiele:
    ‘Da gewannen wir zu der Zeit alle seine Städte und verbannten alle Städte, Männer, Weiber und Kinder und ließen niemand übrigbleiben [überleben]. Allein das Vieh raubten wir für uns und die Ausbeute der Städte, die wir gewannen.’ ( 5 Mos 2.34-35)’
    “Samaria wird wüst werden, denn sie sind ihrem Gott ungehorsam; sie sollen durchs Schwert fallen und ihre jungen Kinder zerschmettert und ihre schwangeren Weiber zerrissen [aufgeschlitzt] werden. (Hosea 13,16)”
    “Ich will sie zerschmettern; sie sollen mir nicht widerstehen und müssen unter meine Füße fallen. (Psalm 18,34)”
    “Wohl dem, der deine jungen Kinder nimmt und zerschmettert sie an dem Stein! (Psalm 137,9).”

    1
  8. Da können noch so viele kluge Köpfe etwas Grundsätzliches “schreiben” und “sagen”, der stumpfsinnigen abgebrühten Masse ist das alles egal…………………………………………

    8
  9. Ich wundere mich, warum solche einfachen Weisheiten noch in keinem deutschsprachigen Parlament ausgesprochen wurden. Was hier seit Jahrzehnten abgeht, ist Irrsinn pur.
    Gleichzeitig verließen in letzter Zeit fast 700 000 Deutsche das Land. Viele Ärzte wegen der ausufernden Bürokratie, dafür pfuschen hier Ausländer mit ungeprüften Papieren.

    10
  10. Der Untergang Europas hat begonnen!

    Der Islam erobert das christliche Abendland
    von Maria Pilar

    Jemand erzählte mir einmal über den Islam als die einzige Religion des Friedens. Er staunte, dass ich ihn nach seiner Interpretation der Verse bat, die zum Töten der Juden und Christen aufrufen. Er konnte mir keine Antwort geben. Er hörte nur vom friedlichen Islam…

    15
    1. „Der Neo-Modernismus tyrannisiert die römische Kirche“
      Erzbischof Carlo Maria Viganò über das Abu-Dhabi-Projekt der Welteinheitsreligion
      Erzbischof Viganò schließt mit den Worten:

      „Der emeritierte Papst Benedikt XVI. hat erneut sein Schweigen durchbrochen, indem er sein ernstes Flehen für die Kirche in dieser so beunruhigenden Stunde ihrer Geschichte öffentlich machte:

      ‚Auch heute ist unser Glaube von einschränkenden Veränderungen bedroht, denen weltliche Moden ihn gern unterwerfen würden, um ihm seine Größe zu nehmen. Herr, hilf uns in dieser, unserer Zeit wahre Katholiken zu sein und zu bleiben – in der Größe Deiner Wahrheit und in Deiner Göttlichkeit zu leben und zu sterben. Schenke uns immer mutige Bischöfe, die uns zur Einheit im Glauben und mit den Heiligen aller Zeiten führen, und uns zeigen, wie wir im Dienste der Versöhnung, zu der unser Episkopat in besonderer Weise berufen ist, angemessen handeln können. Herr Jesus Christus, erbarme dich unser!‘ “

      https://katholisches.info/2019/11/21/der-neo-modernismus-tyrannisiert-die-roemische-kirche/

      Und genau so eine Kirche des Einen steht in Berlin, genau genommen drei Gebäude auf einem Gelände.
      Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm und Kardinal Marx 2016 nahmen in Jerusalem ihr Kreuz ab?
      Verrat an die Kirchenmitglieder?

      5
    2. „Um eine Weltregierung zu erreichen, ist es notwendig, den Menschen ihren Individualismus, ihre Loyalität gegenüber Familientraditionen, ihren Nationalpatriotismus und ihre religiösen Dogmen aus den Köpfen zu entfernen.“
      Brock Chisholm, er war von 1948 bis 1953 der erste Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO)
      Wenn man eine wirkliche Weltordnung haben will, eine globale politische Ordnung, dann wird man nicht umhinkommen, an einigen Stellen auch Souveränität, Rechte, an andere abzugeben.“
      Angela Merkel am 4. Juni 2011 auf dem 33. Evangelischen Kirchentag

      „Wir werden in 20 Jahren wahrscheinlich nur noch mit Sondererlaubnis selber Auto fahren dürfen, weil wir das größte Risiko sind als Menschen. Es wird das autonome Fahren geben. Das wird sehr viel ressourcenschonender sein.“
      Angela Merkel am 9. Juni 2017 in Buenos Aires über die geheimpolitische NWO-Agenda zur totalitären Entmündigung. Mit „wir“ sind die Autofahrer gemeint, die heute ihr Fahrzeug selber lenken; mit dem verquasten Ausdruck „autonomes Fahren“ sind rechnergesteuerte Fahrzeuge gemeint, dauerüberwacht, kilometergenau besteuert.

      3
      1. In 20 Jahren wären wir gem. Plan Agända 2030 schon mind. rd. 14 Jahre Geschichte, im worst case, dass die Idiötenm.ssen die wiederw.hlen und die IdiötenräGIERenden der Welt diesen W.hnsinn weiterhin mitmachen.
        Nunja – vielleicht überlegt es sich Apophis 2029 dann doch nochmal und nimmt kurzerhand direkten Kurs auf die Erde zu:
        https://www.fr.de/wissen/kollision-forschung-asteroid-apophis-gott-des-chaos-astronomie-weltall-erde-zr-92871300.html
        Meiner Ansicht nach.
        Meiner Ansicht nach.

    1. Ich wünsche, daß all die, die unser schönes altes christliches Europa zerstören, im Auftrag eiuner ganz bestimmten Ethnie, genauso gerichtet werden wie im Mittelalter ! Allen voran eine UvL und zwar öffentlich, damit die geschundenen Leute etwas davon haben …

      6
  11. “Diese Menschen [steinreiche Araber aus Saudi-Arabien und Katar] sind die Finanziers des IS und wünschen uns die Pest an den Hals.“
    Udo Jürgens
    Nach dem ich das Zitat las, stelle ich mir die Frage, war sein Tod nicht von natürlicher Art?
    Wer der Wahrheit auf der Spur war, wurde nicht vielen von ihnen das Leben ausgelöscht?
    Michael Mannheimer, Kirsten Heisig, Friederike Beck, ….

    13
    1. Die Drahtzieher des ganzen Irrsinns müssen an den Pranger gestellt werden, weil sie nicht normal sind. Sie schaffen immer 2 Gegensätzlichkeiten und lassen die sich bekämpfen. Die westeliche Lebensweise widerspricht den moslemischen Familienclans, also hetzt man sie aufeinander, anscheinend haben die Araber das nicht begriffen oder sie sind Teil des Spiels. Einerseits wird die Reiserei befeuert, dann wiederum gehen sie einem mit ihrer Klimaagenda auf den Geist. Ost-West, Schwarz-Weiß. Leute wie Soros organisieren das Chaos.

      19
      1. Piraten, Räuber und Mörder, immer gewesen plus denen mit Ritterschlag, Orden, alle zusammen. Denen fehlt das Empathie-Gen, keine warmen Gefühle, nur Gier.

        1
  12. Die Allianz zwischen dem Islam und der woken Ideologie
    Universitätsstudenten auf den Knien vor Allah
    Von 2001 bis 2023, so Meotti, hat Katar 4,7 Milliarden Dollar an amerikanische Universitäten gespendet. Eine der am meisten begünstigten war die Georgetown University, eine Universität, die nicht nur deshalb einen strategischen Wert hat, weil sie die älteste katholische Universität in den USA ist, sondern auch wegen ihrer Nähe zur US-Hauptstadt und der Heranbildung von Politikern und Diplomaten durch ihre renommierte School of Foreign Service. Zwischen 2001 und 2021 erhielt Carnegie Mellon 1,4 Milliarden Dollar aus Katar, Harvard 894 Millionen Dollar, das MIT 859 Millionen Dollar, Texas A&M 500 Millionen Dollar, Yale knapp 500 Millionen Dollar und die Johns Hopkins 402 Millionen Dollar.
    die am stärksten islamisierten US-Universitäten auch diejenigen sind, in denen die Woke- und LGBTQ+-Ideologie am tiefsten verwurzelt ist. Die UCLA zum Beispiel ist eine der wokesten Universitäten in den USA.
    Das islamische Projekt der Eroberung des Westens läßt sich gut mit dem Selbstmord der westlichen Kultur verbinden, dessen Ausdruck die woke Ideologie ist…..
    https://katholisches.info/2024/05/15/die-allianz-zwischen-dem-islam-und-der-woken-ideologie/

    10
  13. Verbreiten auf allen Kanälen, Händies, emails und im persönlichen Gespräch wo möglich mit Hinweis, dass es in Teitschl.nde analog ausschaut und es auch hier nur noch eine w.hlbare P.rtei der Vernunft gibt.
    Meiner Ansicht nach.

    7
  14. danke Hr. Kickl für diese klaren Aussagen, so dass es auch ev. die Grünen/Roten und Schwarzen verstehen. Aus aktuellen Anlass würde ich ihnen einen verstärkten Sicherheitsdienst sowie eine Splitter und Schussweste anraten. Der “Wertewesten” hat vor seinem Untergang einen Gang höher geschalten.

    20

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert