web analytics
"Das Reichsbanner" vom 26.12.1931

Die SPD der 1920er-Jahre sah sich dem Verdacht ausgesetzt, eine Bande „vaterlandsloser Gesellen“ zu sein. Dem stellte sich nicht nur, aber auch das 1924 in Magdeburg gegründete „Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold“ entgegen, die erfolgreichste sozialdemokratisch geprägte Massenorganisation der Weimarer Republik mit zweitweise bis zu drei Millionen Mitgliedern.

Von MANFRED ROUHS | Das SPD-„Reichsbanner“ trat an unter einer ganz bestimmten Losung. Wie die lautete, erläuterte nach verbandsinternen Veränderungen in einem offenen Brief an den Bundesvorstand der Organisation der SPD-Politiker Otto Hörsing, der gleichzeitig Gründer und langjähriger Bundesvorsitzender des „Reichsbanners“ war:

Diese innerorganisatorische Maßnahme bedeutet keine Veränderung in der Zielsetzung unseres Bundes. Es bleibt bei unserer alten Parole: Nichts für uns – alles für Deutschland!

Otto Hörsing (SPD).
Otto Hörsing (SPD).

Tatsächlich kupferte die SA die Parole ab und ließ sie auf ihre Dolche gravieren.

Das „Reichsbanner“ existiert bis heute als eingetragener Verein, in dem vor allem konservative Sozialdemokraten organisiert sind. Die Organisation hat gute Kontakte zur Bundeswehr. Eine Distanzierung des heute bestehenden Vereins von den historischen Losungen des „Reichsbanners“ ist bislang nicht bekannt geworden.

Der Rechtsanwalt und Publizist Ansgar Neuhof schreibt mit Bezug auf das „Reichsbanner“:

„Die zeitgenössischen Quellen belegen, dass die Parole ‚Alles für Deutschland‘ eine sozialdemokratische war. Von Bedeutung ist dabei, dass die Quellen zeigen, dass die Parole eine solche der Organisationen selbst war. Es waren also nicht einfach ‚nur‘ eigene Worte der Verwender. Dies widerspricht der vielfach aufgestellten Behauptung, es habe sich schon seit Anfang oder Mitte der 1920er Jahre um eine Parole der SA gehandelt. Es gibt nicht den geringsten Anlass, anzunehmen, dass die Sozialdemokraten Hörsing und Höltermann und die SPD bzw. SPD-nahen Organisationen und deren Zeitungen ausgerechnet eine Parole der SA verwendet haben könnten.“

Dieser Beitrag erschien zuvor auf PI-NEWS, unserem Partner in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt, vierteljährlich die Zeitschrift SIGNAL herausgibt und im Internet ein Nachrichtenportal betreibt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und stellt politische Aufkleber und andere Werbemittel zur Massenverteilung zur Verfügung. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig.

 

Siehe auch:

Moralisches Desaster für Rechtsstaat: Der Prozess gegen Björn Höcke



UNSER MITTELEUROPA erscheint ohne lästige und automatisierte Werbung innerhalb der Artikel, die teilweise das Lesen erschwert. Falls Sie das zu schätzen wissen, sind wir für eine Unterstützung unseres Projektes dankbar.

Details zu Spenden (PayPal oder Banküberweisung) hier.




 

Von Redaktion

35 Gedanken zu „SPD-Parole aus 1931 heute strafbar – wer kennt sich da noch aus?“
  1. Hier die Kurzfassung.

    Was wir sind, ist nicht aus einem Augenblick, sondern Entwicklung von Jahrtausenden.

    Das gilt für die Ewigkeit, es ist von nicht erfaßbar hoher Stelle so gewirkt.

    Es gibt keinen Grund traurig zu sein,

    in all den Jahren meines Lebens wurde mir gewahr,

    das Vergangene läßt sich nicht ausrotten.

    Es lebt verdeckt in unseren Zellen, Nerven und Gebeinen.

    Immer und immer wieder nahm ich im Laufe meines Lebens, in meiner Umgebung, Erwiderungen und Antworten, aber auch stummes Ablehnen von ’modernen’ Gedanken wahr, welche sofort ohne Verzögerung kamen, egal ob von Jung oder Alt. Was allgemein als ’Instinktiv’ dargestellt wird, befindet sich einfach in uns. Dieser unbestreitbare Wesenszug in uns allen, ob politisch grün, braun, gelb oder sonst was: es ist drinnen. Eingepflanzt-entwickelt über tausende von Jahren.
    Das läßt sich nicht ausrotten.

    Die Gegenkräfte der Betrügerischen, welche sich von den anderen Völkern haben beeinflussen wohl auch verführen und bezahlen lassen, sind unrein und genau das spüren diese Leute auch. Diese, ’unsere Politiker’ wissen das, alles was die machen ist darauf ausgerichtet zu schüren, bis hin zu Hass. Die bereits Eingeschworenen können in ihrer hassverzerrten Blindheit nicht mehr bemerken, daß sie zu Hämmern, Zangen und Schlüsseln herabgewürdigt wurden und über nicht den geringsten eigenen Willen mehr verfügen. Das ist so geplant und durchgeführt- eiskalt. Die ’Rechtsprechung hat das gefälligst mit einzubeziehen, sonst wird Sie einbezogen.

    Das zeigt Ihre überzogen zerstörerische Beziehung, zu all dem natürlich gewachsenem in uns. Diese Lebewesen begehen Ihre Irrtümer ganz bewußt, um Ihren erwählten Herren zu gefallen und nachweisbar auch für Geld. Kurzbegründg.: Alles was heute unter innerer ’Förderung’ zusammen zufassen ist, sind Steuergeldfinanzierte ’linke’ Gruppierungen aller Art, welche sich gegen das Natürliche wenden, bis hin zu völligem Schwachsinn. Allein schon belegt durch die ’Hammermörderbande’ und deren Nichtverurteilung. Wie kann ein ’Richter’ in diesem Zusammenhang sagen “……sie haben für das Gute gekämpft……” ? So, oder so ähnlich soll der Richter gesprochen haben, für mich einfach unglaublich.

    In Selbstbeantwortung des wahrgenommenen Unrechts, kommt jeder zu der Frage woher das kommt, warum die Einen so, die Anderen so, auf Einflüsse eingehen. Es ist vollkommen und unbestreitbar klar, da arbeiten weit mehr Einzelheiten zusammen als es oberflächlich erscheint.

    Die gesamte ’Psychologie/Psychiatrie’ läßt nichts zu, was sie selbst nicht erklären könnte/will.
    Damit ist eindeutig der Wissenschaftsanspruch widerlegt. Erkenntnisse über Seele, Eigenheiten und deren vielfältige Ausdrucksformen, lassen sich nicht in Gesetze pressen. Das ist ausschließlich Selbstzweck und dient dem Diebstahl von Steuergeldern und durch falsche ’Rechtsprechung’ kostet es auch Menschenleben, wenn durch Fehleinschätzung freigelassene Mörder wieder morden.

    Diese ’Spezialisten’ die zur Beurteilung von SCHWERSTSTRAFTÄTERN eingesetzt werden, berufen sich auf frei erfundene Zusammenhänge. Diese dürfen ’noch! tun und lassen was sie wollen, egal was da herauskommt. Doch infolge des entstandenem ’Unrechts’ werden wohl nach erwachen der Schafe, viele bereits laut gestellte Fragen, sehr laut wieder gestellt. Oder glaubt hier irgend Jemand, daß es immer so weiter geht?
    Doch das tief in uns allen verwurzelte, wahrheitsliebende allmächtige Urbewußtsein wird sich durchsetzen. Sprecht wieder miteinander, geht wieder raus, ihr werdet wie ich als alter Mann, sehen, Ihr seid nicht allein!

    Und wieder wird viel passieren und nur deshalb, weil wir in Gutmütigkeit zu spät darauf eingehen und nicht rechtzeitig diesem großen geplanten Verbrechen entgegentreten…………
    Die Geschichte betrügt nicht, es ist der Mensch.

    3
    1. Danke, altermann55. Wohltuende Worte, die ich als ebenfalls fast alter Mann, nur unterstützen kann, nein muss.
      Möge Ihnen ein langes, weises und friedliches Leben vergönnt sein.

      1
  2. Sozialistische (Arbeiter) Partei Deutschlands(Nationalistisch) oder Nationalsozialistische Deutsche Arbeiter Partei.
    Sehe keinen grossen Unterschied!

    13
    1. Eben – das sollte man den Leuten mal zunehmend verklickern bzw. am ausgesprochenen damaligen Parteinamen verdeutlichen, dass die wahren Nat.-SÖZIALÜSTEN damals schon l.nke Sözialüsten waren – egal, ob nun national oder international, die Idiötlügie war und ist der SÖZIALÜSMUS. Vertauscht man noch das P. mit dem D. und lässt das A. weg, dann hat man was? Die S.P.D. und wenn ich nicht irre, war diese auch die Gründungsp.rtei der äNäSDeAPe.
      In diesem Spezialvortrag kann man das entsprechende Zitat von Gübbels nachlesen:

      2
    2. Upps, das war versehentlich zu früh abgeschickt. Hier der L.nk dazu:
      https://www.hfm-weimar.de/geschichte-der-juedischen-musik/musik-und-holocaust-spezialvorlesung/nationalsozialismus
      Und der Nat.-SÖZIALÜST Otto Strasser schrieb das Buch “Aufbau des taitschen Sözialüsmus”:
      https://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/item/ERC566AKFTTNHT4HZ34EKPPZ2U2YUMXD
      Biografie Otto Strasser:
      https://de.wikipedia.org/wiki/Otto_Strasser
      Geht zu allen W.hlständen und konfrontiert sie damit. Könnt Ihr ja am Handy aufrufen und nachweisen. Es muss endlich aus den Köpfen, dass die N.z.s ROEOEOEOEOECHTS gewesen seien, was sie mitnichten waren und mitnichten sind.
      Das war der größte Coup der Nat.-SÖZIALÜSTEN, ihre Missetaten nach dem Kr.eg auf die Könservativen als vermeintliche roeoeoeoeochte N.z.s zu schieben – frage mich nur, warum die das bis heute geschluckt haben nebst quasi der gesamten taitschen Bev.lkerung. Wenn das nämlich endlich mal klargestellt wäre bündesweit, weltweit, dann wäre deren ständiges einziges Argument “gegen roeoeoeoeoeechts” sofort als dreiste Lüge enttarnt und damit obsolet bzw. unwirksam.
      Selbst viele Blauenw.hlerInnen wissen das noch immer nicht. Aufklären ist die Devise nebst Quellen. Und wenn die wieder mit ihrem NAT.ONAL ankommen, dann sagt, dass lokal, regional, nat.onal oder internat.onal ja nur die Ausbreitung oder Begrenzung ist, aber die Idiötlügie der l.nke SÖZIALÜSMUS war und ist. Und man kann ruhig sagen, dass allen Ländern der Erde eine Zugehörigkeit zur eigenen Nat.on zugestanden ist und dies auch genauso den Taitschen zuzugestehen ist.
      Wenn der l.nken Mischelpoekel DIESES Argument der angeblich roeoeoeoeoeoechten N.z.s endlich aus der Hand gerissen ist und die Wahrheit sich verbreitet, dass sie selbst die in Wahrheit l.nken N.z.s sind, dann haben sie keine Argumente mehr, dann funktioniert die Aufhätzung gegen roeoeoeoeoeoeoechts nicht mehr.
      Meiner Ansicht nach.

      2
  3. Lorena
    Als ein Geborener aus dem Jahr 1931 “liebe ich Deutschland” sehr, aber die BRD+DDR ist nicht mein Deutschland und wird es auch nie mehr sein, und schon garnicht bei den derzeitigen Meineid-Heuchlern bei Ihren Vereidigungen bei ihren Regierungsantritt (Frau Erika Merkel war da die absolute Spitze der Heuchelei).

    16
    1. Doch, ich liebe mein schönes Taitscheland – was ich nicht liebe, ist diese m. A. n. taitschenh.ssende MissräGIERung nebst gewissen Invasören und was diese aus meinen schönen Taitscheland gemacht haben und machen. Und wir echten Taitschen haben keinen zweiten P.ss, kein anderes Herkunftsland, wir können keine Gelder hin- und herschieben und uns jeweils die Rosinen herauspicken zulasten der Einheimischen des Nichtherkunftslandes.
      Meiner Ansicht nach.

      3
    2. Ihr müsst endlich mal begreifen, dass nicht das Unwort Deutschland oder sonstwas unsere Liebe Heimat ist, sondern das niemals untergegangene, also nach wie vor existente DEUTSCHE REICH ist. Da gehts schon mal los, wenn wir bzw. unsere Kinder und Enkel jemals wieder in Frieden, Freiheit und Glück leben wollen. Fragt mal diejenigen, bzw. nehmt authentische Literatur zur Hand, die wahrheitsgetreu über die Zeit ab 1871 bis 1914 berichten. Bismarck führte die Sozialsysteme ein, von denen die widerlichen Grünfaschisten noch heute schmarotzen können….

      1. Hört doch auf mit Deutschland und euren “Nationalismus”!
        Lebe seit ü. 40 Jahren in Frankreich und hier sind die Menschen die Gleichen wie in Deutschland.
        Und ich liebe Frankreich, Italien, Russland, Weissrussland genauso wie Deutschland.
        Wie Ishtar schreibt: “Doch, ich liebe mein schönes Taitscheland – was ich nicht liebe, ist diese m. A. n. taitschenh.ssende MissräGIERung nebst gewissen Invasören.”
        Also ein Land und seine “normale” Bevölkerung wird nicht von verkauften/korrupten “Eliten/Politiker(inne)n representiert.
        Macron representiert auch nicht Frankreich, sondern Rothschild!

        1
  4. Die rote Farbe gibt es bei mehrerlei Sozialisten, bei Nationalsozialisten ebenso wie bei Internationalsozialisten. Warum nicht auch gleiche Parolen? Warum nicht auch gleiche Ziele? Warum nicht auch gleiche organisatorische Strukturen?
    Die heutige SPD marschiert bereits mental gegen rechts auf der Landkarte, wie die NSdAP auch physisch gegen rechts auf der Landkarte marschieren ließ.

    6
  5. Hab nur den Mut, die Meinung
    frei zu sagen
    und ungestört!
    Es wird den Zweifel
    in die Seele tragen,
    dem, der es hört.
    Und vor der Luft des Zweifels
    flieht der Wahn!
    Du glaubst nicht, was ein Wort
    oft wirken kann!

    Johann Wolfgang von Goethe

    20
  6. Es gibt wenig demokratische Staaten in der Welt, wo für “Alles für Deutschland” Strafe zahlen muß, wie Herr H.
    Dann müßte auch Trump für seine Slogen bestraft werden “First A.”.
    Ein wahnsinn.

    18
    1. In KEINEM EINZIGEN demokratischen Staat muß jemand für sowas eine Strafe erwarten.
      Nur in der liberalbolschwistischen Gesinnungsdiktatur grüner und blutroter Verbrecher: Germanistan.
      Die kriminelle Ampelmafia ist komplett in Panik und schlägt bereits kurz vor dem Ertrinken um sich…..
      Am besten einfach Abstand halten und genießen….
      Schade um die wenigen Deutschen, die ihr Menschsein trotzdem noch bewahren konnten.

      14
  7. Das Internet vergisst nichts. So auch einen Tweet von Dorothee Bär (CSU) aus dem Jahr 2018. Dort schrieb die gute Frau “Alles für Deutschland”. Gelb markiert und daneben die Farben Schwarz, Rot, Gold. Also Deutschland. Warum wurde Frau Bär nicht vor Gericht gestellt und blieb straffrei?

    22
    1. Azariah
      Weil die derzeit Regierenden in Berlin bei der gleichen Aussage von Frau Bär keine Ängste vor irgendwelchen Landtagswahlen hatten die ihre Politik nicht nur auf den Prüfstand stellte, sondern ihre gesamte Politik freudig in den Orkus schickte ………………………………………….eben das ist der Unterschied.
      Dass die SPD einst den gleichen Satz “brauchte” spielte bei deren heutigen Hass-Propagada keine Rolle…………………………………….

      17
    2. Da war die kriminelle Ampel noch nicht im Amt. Dafür hatte Mürkül die deutsche Fahne einem hilflosen Hampelmann aus der Hand gerissen und von der Bühne entfernt.
      Alles für den internationalen Kommunismus heimatloser Verbrecher….

      11
  8. Ich bin Jahrgang 1950!
    Damals fand in der Schule absolut keine Aufklärung über die NAZI Zeit statt! Danach 3 Jahre Lehr und anschließend 2 Jahre Bundesgrenzschutz. Und keine dieser staatlichen Einrichtungen und Berufsschulen hat nur ein Wort zur Aufklärung beigetragen! Obwohl es ja eigentlich etwas zur Bildung beigetragen hätte!
    Und es liegt offen auf der Hand, das die Märchen über die damalige Zeit immer noch weiter gestrickt werden!

    15
    1. Hätte es in den 1930-er nur halb so viele Widerständler gegeben wie sie sich nach 1945 damit brüsteten, hätte Adolf niemals ganz Deutschland und Europa in einen mörderischen Weltkrieg stürzen können.
      Aber Arschkriecher, Feiglinge und Untertanen gibt es heute wie damals…

      5
      1. egon samu
        Komischerweise war nach dem Zusammenbruch des Dritten Reiches 1945 KEINER in der NSDAP, und das gleiche Phänomen erlebt ich dann beim Zusammenbruch der DDR, wieder war Keiner in der SED !
        Allerdings durften die von der Mauermörder-Partei sich in den Bundestag “einschleimen”, obwohl ich dies “verboten” hätte……………………………..

        10
      2. M.l.tär- und Pölizie-Apparat machten das damals möglich. Die Situation war damals anders. Die Taitschen, Taitscheland lagen darnieder ausgehungert und am Ende vom 1. WeKa. Dann kam der A. und gab ihnen Arbeit und Brot, organisierte die Jugend vor allem im Sport und die Menschen waren nur froh, nicht mehr hungern zu müssen und dachten, nun ginge es aufwärts. Mein schon lange verstörbener Anfang der 1920iger geboren, sagte mir, dass der A. heimlich M.l.tär- und Pölizie-Apparat hinter sich brachte, wovon das V.lk nichts mitbekam. Als dann klar wurde, was der wirklich vorhatte, sei es zu spät gewesen. Wer dem nur den legendären Gruß verweigerte, verschwand auf Nimmerwiedersehen. Die Taitschen wurden in diesen Kr.eg gezwungen wie überall auf der Welt die Kr.egsherren Kr.ege beschließen und das V.lk hineinzwingen. Wer sich weigert/e, galt/gilt als Deserteur und es wurde kurzer Prozess mit ihm gemacht. Damals waren die Informationsmöglichkeiten zudem im Vergleich zu heute noch sehr begrenzt. Wer nicht in die äSäS ging, verlor seine Arbeit – so wurden die Leute auch dazu erprässt. Auf dem Land konnten sie sich mit kleinen Landwirtschaften noch über Wasser halten, aber in den Städten nicht und wären verhungert, wenn sie sich geweigert hätten. Die Mehrheit der Taitschen wollten diesen Kr.eg auch nicht und die, die diesen Kr.eg inszenierten -und der A. war m. A. n. genauso eine im sonstigen Leben erfolglose Mariönätte der wahren Schattenmächte, die m. A. n. heute dieselben sind, wie die von diesen heute installierten Marionätten-, saßen sicher in ihren Bünkern, wie es überall in der Welt so ist bis heute.
        Meiner Ansicht nach.

        2
    2. Hallo,
      ebenfalls aus dieser Zeit, würd ich gern wissen, ob bei Ihnen direkt oder in der Umgebung in der Schule demokratische Umgangsform im Unterricht geübt wurde.
      Etwa in der Form wie bei uns:
      Tischgruppen bilden und ’ausgedachte Standpunkte vertreten’, einfach so wie es einem einfällt. Die Schmidt -SPD ha nichts mit der heutigen spd gemein………

  9. „Politische Justiz“: Klonovsky zum Höcke-Urteil
    Haben die Richter wenigstens Historiker als Sachverständige zur Stützung ihrer, sagen wir: Hypothese geladen? Aber wo! Nicht einen.
    „Wenn ich zugunsten Höckes aussage, kann ich meinen Lehrstuhl abschreiben”, sagte einer (was für eine prachtvolle Charade über die Lage der geistigen Freiheit in dieser Republik!)
    Ein Jurist sagte mir gestern, dass wir inzwischen in einem Zustand der fingierten Wirklichkeit lebten, in dem für wahr zu gelten habe, was die Regierung wünsche.
    https://philosophia-perennis.com/2024/05/16/politische-justiz-klonovsky-zum-hoecke-urteil/

    Den ganzen Text sollte jeder lesen, es ist unglaublich, keine Beweise aber Verurteilung!

    13
  10. Umerzeihung

    “Erst wenn die Kriegspropaganda der Sieger in die Geschichtsbücher der Besiegten Einzug
    gehalten hat und von den nachfolgenden Generationen geglaubt wird, kann die Umerziehung
    als wirklich gelungen angesehen werden.”
    Jude Walter Lippmann, (1889-1974), Publizist und
    Chefredakteur der New York World

    11
  11. Sieht nicht gut aus für die Richter, die Höcke verurteilt haben?

    Blödzeitung, ein gewisser Uwe Freitag schreibt: Nach 13 000-Euro-Urteil: Jetzt bettelt Höcke um Spenden
    https://www.bild.de/politik/inland/nach-13000-euro-urteil-jetzt-bettelt-hoecke-um-spenden-6647596653a4af4b37a63abb
    Ich hoffe diesem Uwe Freitag vergeht noch das Lachen???

    Landgericht Halle Nach Geldstrafe: Höcke legt Revision gegen Urteil ein
    https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/hoecke-revision-urteil-halle-100.html

    8
  12. Auf dem Friedhof in unserer Nähe steht ein Grabstein, das Grab existiert nicht mehr, von jeher beeindruckt er mich, darauf steht:
    “Deutschland ich liebe dich”

    10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert