web analytics

Die Kampagne, die seit Wochen gegen den AfD-Politiker läuft, nimmt immer mehr Züge an, die mit Rechtsstaatlichkeit und Faktenwahrheit nichts zu tun hat. In einer konzertierten Medienhetze wird Bystron mit unbewiesen Anschuldigungen und haltlosen Anwürfen geradezu überschwemmt.

Allen vor DER SPIEGEL, der uns nicht nur erst seit dem Fall Relotius in unangenehmer Erinnerung geblieben ist. Diese Fake-News-Schleuder entblödet sich nicht, jetzt Bystron wegen einer Wohnung zu bewerfen, die er zwar gemietet hat, jedoch noch nicht beziehen kann, da der gekündigte Vormieter sich weigert dort auszuziehen.

Weitere haltlose und unbewiesen Anwürfe

Die Art und Weise der Berichterstattung über dieses Mietproblem strotzt nur so von Unverschämtheiten und Fehlinformationen und man übertreibt nicht, wenn man sagt, dass gegen die Verfasser der Hetzartikel und Falschinformationen der Baron Münchhausen eine geradezu ehrliche Haut ist.

So wird die Gebarung des gekündigten Vormieters, ein „vorbestrafter Flüchtling, der in den Neunzigerjahren als Asylbewerber aus der Türkei nach Deutschland kam“ so uminterpretiert, als ob dieser mit Bystron unter einer Decke stünde. Dass Bystron überhaupt seine große Wohnung samt Büroräumen letztes Jahr verlassen musste, wird auf einen „Rechtsstreit mit dem Vermieter, einer gemeinnützigen Stiftung“ zurückgeführt. Unerwähnt bleibt, dass der Vermieter den AfD Politiker nur deshalb gekündigt hat, weil die Antifa, also die gewaltbereite Stiefeltruppe der Funktionseliten, regelmäßig Aufmärsche vor dem Wohnhaus inszenierte und wobei auch die Hausfassade beschädigt wurde (siehe Video unten). Bei diesen unappetitlichen „Recherchen“ war auch das ZDF mit von der Partie.

Dass derartige Gewaltexzesse gegen Petr Bystron und seine Familie natürlich medial totgeschwiegen wurden, versteht sich von selbst:

 

Der Pressewirbel der Kartellmedien gegen Einzelpersonen der politischen Opposition wie eben Petr Byston erscheint zusammengefasst:

  • überzogen und unverhältnismäßig im Vergleich zu den vermeintlichen Tatbeständen von gewissen Akteuren der Systemparteien (CoV, Ukrainekrieg) – gestern – heute – morgen
  • die Beweislage scheint extrem dünn und gekünstelt
  • es erinnert an Gesinnungsterror an Einzelpersonen, die man vorführt, um vor dem „Rest“ ein abschreckendes Exempel zu setzen
  • es erscheint als Ablenkungsmanöver, um von echten Vergehen der Systempolitiker und ihren Hintermännern medial abzulenken
  • Angedichtete Privat-Delikte von zweifelhafter Substanz werden hochgespielt, während Staatsdelikte von echter und fundamentaler Tragweite – z.B. notorische Brüche des 2+4 Vertrages der BRD durch die verschiedene BRD-Regierungen – nicht verfolgt werden.


UNSER MITTELEUROPA erscheint ohne lästige und automatisierte Werbung innerhalb der Artikel, die teilweise das Lesen erschwert. Falls Sie das zu schätzen wissen, sind wir für eine Unterstützung unseres Projektes dankbar.

Details zu Spenden (PayPal oder Banküberweisung) hier.




 

Von Redaktion

15 Gedanken zu „Schmutz-Kampagne gegen Petr Bystron immer absurder“
  1. Die sog. Wahlen der sog. parlamentarischen Demokratien sind meist Show und Betrug. Solch ein System tarnt eine Diktatur, die entweder nach sog. Wahlen “falsch gewählt” schreit und Wiederholung fordert oder Agitprop-Agenten in Parteien einschleust (abgesehen davon, dass in allen Parteien Beamte und Juristen zahlenmäßig dominieren, also auf das System vereidigte Systemlinge) oder neue willfährige Parteien zwecks Spaltung und Verwirrung gründet (z.B. vor 40 Jahren Grüne [von Anfang an beamtendominiert], jetzt BSW und Werteunion) oder Gewählte mit Rufmord und gezielt terminierter “Enttarnung” überzieht (z.B. Günter Guillaume, Max Krah), tödliche Unfälle inszeniert oder willfährige Spitzenkandidaten aus dem Hut zaubert. Z.B. wird heute in der berüchtigten “Stalinistischen Zeitung” SZ alias “Alpen-Prawda” die in Italien gerichtsbekannte Schleuserkaptitänin Rakete ausführlichst gehypt, wie man passend zur Herkunft solcher Praktiken auf Denglisch sagen kann.

    3
    1. Liebe Ishtar, die Dislike-Funktion wurde von uns nur vorübergehend deaktiviert, da Herr Schmitz – der sich neuerdings, um eine Sperre zu umgehen – mit einer Unzahl neuer IP-Adressen einloggt und unter den verschiedensten Namen aktiv war. Dadurch hatte er die Möglichkeit auch mehrmals einen Beitrag zu disliken, was er auch zur Genüge machte. Herr Grünwald beschwertete sich deshalb.

      6
  2. Dieser Zustand wird nicht friedlich enden. Nein nicht durch den Michel. Sondern durch den Importen und eingebürgert Reinländer. Was Syrer, Afghanen usw betrifft dürfte es sich ausnahmslos um M?Slums handeln. Die hier Kalifen errichten werden oder durch russische ?omben und ?aketen. Denn weder Polizei noch Bundeswehr haben denen etwas gegen zu setzen. Bei freien Medien kann man erfahren, daß der Ami immer noch große Mengen an Giftgas besitzt und weiter daran “forschen “. Wieviel Bomben mit Giftgas lagern davon in der EU bzw in Deutschland neben den A-Bom…?

    5
  3. Was in Deutschland , durch zwei Diktaturen bis heute immer weiter perfektioniert worden ist, ist der Gesinnungsapparat.
    Sie haben von der GESTAPO und der STASI gelernt und jetzt sitzen in den gehobenen Posten überall diese Leute! Und eines ist sicher, hier wird es nie wieder besser und von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit sind wir hunderttausende von KM entfernt!

    12
  4. Deutschland ist das ekligste Regime überhaupt. Es wird enden wie 1945. Nord-Korea ist demokratischer als diese Diktatur. Schauprozesse, andersdenkende werden eingeschüchtert, eingesperrt ohne Beweise. Es ist ein faschistischer und rassistischer Staat. 80 Jahre haben sie ihren Hass gegen Russland versteckt, den Demokraten gespielt. Schäbig

    8
  5. Thomas Roeper hat fuer den Spiegel die richtige Bezeichnung: Das Drecksblatt. Ueberhaupt sollten die Leute den Konsum von Springer-Produkten gaenzlich einstellen, wobei mir wirklich absolut unverstaendlich ist, warum Leute Medien-Produkte konsumieren von denen sie wissen, dass sie permanent belogen werden.

    8
  6. Die Kampagne gegen Bystron muss man im Zusammenhang mit Panik vor dem Machtverlust der Ampel sehen. Diese „Demokraten“ scheuen vor nichts zurück um die Opposition in jeder nur erdenklichen Form zu diffamieren. Hier geht es um Machterhalt.

    20
    1. Die haben eine Riesen große Angst davor, das die AfD die ganzen Schweinereien der letzten 40 Jahre aufdecken könnte! Schon zu DDR Zeit haben West Politiker krumme Geschäfte gemacht! Dann die Verarsche mit der gemachten Wende und hier wurde Volksvermögen in nie gekanntem Ausmaß verschoben. Dann Erika, was an sich zeigte , das der Michel damals schon völlig verblödet war! Und heute jammert er über die Auswirkung seiner Dummheit!

      8
      1. Muß nicht mal das Aufdecken sein, für das Muffensausen reicht schon aus von den fetten Fresstöpfen abgeschnitten zu werden und nicht mehr weiter ungeniert manipulieren, absahnen, verschachern und vertuschen zu können.
        Bütteljournaille, Sozstudiende, Gendergagagesellschaften, Nichtsnutzgierungsorgaisationen etc. wissen im Grunde ganz genau wer sie womit füttert und wer dieser schädliche Schmarotzerei einen Riegel vorschieben wird.

        10
  7. Quantitätsjournaillen, Relotiuspresse und ihre öffentlich-schlechtlich abgepressten Schundfunkschutzgelder bei der Arbeit.
    Jeder der noch einen Funken An- und Verstand hat kann diese Schmutzschleudern nur noch boykottieren.

    22

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert