web analytics
Foto: Luca turi / Wikimedia (PD Italy)

Die USA, amerikanische NGOs und Globalisten aus Übersee richteten die Migrationswaffe auf Europa, die Munition explodiert nun, während aktuell kaum ein Tag ohne neues Messer-Attentat oder andere Beispiele importierter Kriminalität vergeht. Die Stimmung erinnert an den Vorabend eines Bürgerkrieges, bei dem es wohl nur Verlierer geben würde – mit Ausnahme von raumfremden Mächten, die darauf spekulieren könnten, einen Profit zu schlagen. In dieses Gemenge fallen die Remigrations-Träume rechter Akteure, die aber in Wahrheit nur ohne die transatlantische Umklammerung möglich sind.

Islamismus, stilles Warten und Bürgerkrieg

Bislang führte der radikale Islam häufig sein ungestörtes Leben im Schatten – wohlwissend, dass die als “Bevölkerungsaustausch” bezeichnete Umkehr der demographischen Verhältnisse sein Werk im Verborgenen ohnehin macht. Sobald Zuwanderer eine Mehrheit ausmachen, würden sich die Verteilungskämpfe um die Macht dann bestenfalls zwischen radikalen und weniger radikalen Moslems abspielen. Zugleich sind sie derzeit noch nicht zahlreich genug, dass islamistische Gruppen nach einer Destabilisierung in westlichen Ländern an die Macht gespült werden. Selbst in Houellebecq’s berühmten Roman “Unterwerfung” ergriffen sie die Macht auf demokratischem Wege…

Kämpfen Islamisten nun emotional mit der Islam-Kritiker-Szene, fände der Kampf im Falle eines Bürgerkriegs letztlich gegen Polizei und Militär statt. Es droht eine Unterlegenheit gegenüber der Staatsmacht. Das Ende der liberalen “Open Borders”-Politik wäre dann aber immanent. Es stellt sich also vielmehr die Frage: Wer will diese Eskalation wirklich? Denn die Destabilisierung durch Unruhen, die in “Regime Changes” und neuer Herrschaft münden, wurde und wird gerne zur Kontrolle durch fremde Staaten genutzt. Häufig unter falschen Vorwänden wie “Demokratie” (cf. Georgien) oder sogar der Rückkehr der nationalen & patriotischen Souveränität (cf. Maidan).

“Sweet Spot” zur Kastrierung der Rechten

Die “Migrationswaffe” ist nicht nur geladen, sondern schießt (bzw. sticht) um sich – und manch rechter Influencer träumt vom “Regime Change von Rechts” und von “Sweet Spots für Remigration”. Mannheim wird dabei zur Zäsur, die gerechte Empörung über importierte Gewalt zum Fanal für imaginierte Abschiebeflieger, die aber nie starten. Man ortet in der Übernahme der Abschiebe-Rhetorik bis in den Mainstream eine Verschiebung des Overton-Fensters im öffentlichen Diskurs. Man beklatscht vielleicht noch, wie transatlantische Gatekeeper-Medien das holländische Asyl-Moratorium als Erfolgshebel im Kampf gegen die “jihadistische Gefahr” verkaufen.

Im gleichen Atemzug verschieben sich die Realitäten innerhalb der europäischen Rechten. “Entteufelungs”-Le Pen und die Transatlantiker-Fraktion rund um Aspen-Institut-Meloni werden in die Siegerposition geschrieben, auch Orbán wird ins Boot geholt. Diese Kreise orientieren sich am “America First”-Konsens im Schatten der möglichen Trump-Wiederwahl und treffen sich bei von der US-Rechten geprägten Konferenzen wie dem “NatCon”-Gipfel oder der CPAC. Politiker und Parteien, welche Europas Position in einer multipolaren Welt wollen, werden hingegen an den Rand gedrängt. Der Status warnt seit Monaten vor den Plänen, die europäische Rechte auf US-Kurs zu bringen.

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch ein “Compact”-Artikel aus dem Vorjahr. Dort wird ein namentlich nicht genannter Whistleblower zitiert: “In immer mehr Ländern bilden sich konservative Denkfabriken, die die Rechte auf US-Kurs bringen sollen. Das Phänomen Giorgia Meloni war erst der Anfang. Überall will man steuerbare Rechtspopulisten fördern – die man am Ende sogar an die Macht lässt.” Dazu gehören auch die Versprechen von Rückführungen unintegrierter Migranten im großen Stil – doch nicht nur in Italien, sondern auch in Polen, Schweden oder Finnland nahm die Migration unter (transatlantischen) Rechten in der Regierung nicht ab, sondern zu.

Remigration nur ohne Westbindung möglich

Dabei sollte offensichtlich sein: Remigration ist nur ohne hündische Westbindung möglich – wurde die “Migrationswaffe” doch ursprünglich durch die USA auf Europa gerichtet. Sei es durch die Weltpolizei-Rolle mit Kriegen im Nahen & Mittleren Osten, durch Globalisten-Organisationen im Sold des Soros-Netzwerks oder durch diverse “NGOs” mit amerikanischer Handschrift, Konto-Unterschrift oder Anschrift, die sich für die Aushebelung unserer Gesetze einsetzen oder Reisewillige aus Afrika & Asien nach Europa verschiffen. Unvergessen sind auch die Appelle von US-Präsidenten und amerikanischen Think Tanks zur Ansiedelung islamischer Migranten in Europa.

Im schlimmsten Fall könnte nicht nur islamistischen Messermännern, sondern auch dem “Counterjihad”-Lager um Stürzenberger & Co., der seine zweifelsohne mutige Kritik vergangenen Freitag mit schweren Verletzungen bezahlte, die undankbare Rolle des “nützlichen Idioten” zufallen. Und zu guter Letzt: Ohne Verpflichtungen des “Werte-Westens” hätte man keine “Freiheit am Hindukusch verteidigt”, keine 400.000 Afghanen importiert, keine “Ortskräfte” ausgeflogen und würde nun nach Kabul abschieben, statt Entwicklungshilfe an eine Regierung zu überweisen, mit der man nicht spricht, weil man sie wegen Washington nicht anerkennt.

Selbstmörderischer Import von Konflikten

Im Bezug auf Syrien erklärte der mittlerweile verstorbene Nahost-Experte Manuel Ochsenreiter beim “Freilich”-Magazin vor sechs Jahren: “Sowohl die Politik Washingtons als auch die Moskaus lassen sich logisch erklären. Europas Syrienpolitik wiederum scheint geradezu selbstmörderisch zu sein. Obwohl Europa im Prinzip die gleichen Interessen wie Russland in der Region hat – also Stabilität – unterstützt es die Destabilisierungspolitik der USA. Das ist in etwa so, als helfe man einem zugereisten Brandstifter, in der Nachbarwohnung zu Feuer zu legen. Und später wundert man sich darüber, dass es auch in der eigenen Wohnung brennt.”

Und weiter: “Die Flüchtlingswelle kam nicht überraschend. Im Prinzip hat die europäische Politik selbst die Lunte dafür gelegt, indem sie den Amerikanern folgte.” Er erklärte damals auch, dass eine Zusammenarbeit mit syrischen Stellen helfen würde, um “islamistische Kämpfer, die nach Europa eingesickert sind, ausfindig zu machen”. Die Warnung verhallte ungehört. Seit Jahren bombardieren die USA & ihre Verbündeten- denen als raumfremde Macht die Stabilität vor Ort egal sein kann – islamische Länder. Dass radikale und dadurch radikalisierte Elemente bei der Einreise nach Europa nicht nur ihren Pass, sondern auch ihre Ressentiments verlieren, ist auszuschließen.

Entgleitet den USA die Deutungsmacht?

Doch mittlerweile könnte diesem Komplex die Deutungshoheit darüber entglitten sein – wird doch z.B. in Europa auch unter Scheinkonservativen der Ruanda-Plan spruchreif. Auch Dänemark, die Schweiz, Japan oder Australien werden mit ihren Maßnahmen gegen die Massenmigration zum Vorbild für Rechte & Konservative – unabhängig, wo diese sich geopolitisch verorten. Umgekehrt fühlt sich das importierte demographische Potenzial seinen Heimatländern verbunden. Für den Werte-Westen in den Kriegen gegen ihre Cousins und Glaubensbrüder zu ziehen, geht sich eher nicht aus.

Von einem Aufwiegeln der Migranten gegen ihre westlichen Gastländer würde dann auch eine raumfremde Macht profitieren – aber wohl nicht mehr die USA. sondern Russland. Das Säbelrasseln der NATO in Osteuropa würde wirkungslos verpuffen, wenn Europa durch Bürgerkriege mit sich selbst beschäftigt ist. Unser Kontinent wäre nicht mehr nützlicher De-Facto-Vasall der USA am globalen Schachbrett, sondern ein Klumpen am Bein, während sich der Rest der Welt um BRICS, SOZ & Co. scharen, sobald diese nicht nur wirtschaftlich, sondern auch geopolitisch an einem Strang ziehen. Plötzlich wäre eine transatlantische Rechte die letzte Hoffnung Washingtons…

Dieser Beitrag erschien zuerst auf Der Status, unserem Partner in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION.




 

Von Redaktion

27 Gedanken zu „Migration als Waffe: Von USA & Globalisten ausgeheckt, nun entglitten?“
  1. Seit dem ich selbst recherchieren kann (über ein Viertel Jahrhundert) ,traue ich den Russen mehr als den Amys ,da sie immer ihre Verträge (Gas…) eingehalten haben (egal was politisch los war) und das was ihnen unrechtmäßig vorgeworfen wird ,da brauchen die das selbe nur zu wiederholen und in einem Spiegel schauen ,da sehen sie die schuldigen.—-Bilderberger, Bertelsmann, UN/O ,Atlantik Council, WHO, EZB, FED, jede “Bundesbank” -da sie keine Bundesbanken sind ,sondern PRIVAT, EU, Adel, Kirche, “Gewerkschaften” , Konzernbosse,………….. und die die sich aus deren Klauen befreien woll(t)en ,gegen die wird Krieg geführt und ein GG (Grundgesetz) aufgezwungen ,was den Naiven als eigene heilige Verfassung verkauft wird.
    Ich traue keinem mehr aus dem Westen ,da wir nur von Verrätern und Tätern umgeben sind .
    Ein letzter Versuch mit der AfD und danach wird sich herausstellen ,ob sie auch zu den Verrätern gehören.
    http://www.youtube.com/watch?v=vln_ApfoFgw

    11
  2. Sobald in Deutschland, Österreich und in der Schweiz die Bezahlkarte für Asylbetrüger aus Nahost eingeführt ist, werden auch die Spenden-Überweisungen an die Hamas, Hisbollah, IS etc. merklich zurück gehen.

    8
    1. Pures Wunschdenken, das sind Peanuts gegenüber den offiziell gewährten Unterstützungen durch UNRWA und weiteren “N”GOs.
      Die Bezahlkarte hat einen anderen Zweck, und das ist die Bargeldabschaffung durch die Hintertür.

      10
    2. Guter Kommentar, Herr Lüdin und gleichwohl die der Antwortenden!
      Zusammengenommen: Kein neues Teufelsinstrument wie die “Bezahlkarte” einführen und alle Zahlungen an Ausländer komplett einstellen (vgl. Andora, San Remo, Monaco, China, Japan, Australien …). Am Aufschrei der völlig zu unrecht bezahlten sog. “Politiker” kann man zudem die großten Feinde der Restdeutschen erkennen und diese dann einer neu zu gestaltenden Gerichtsbarkeit zuführen. Das Problem Spenden-Überweisungen reduziert sich dann auf die Rest-Kriminellen, GEZ, Finanzamt und Kirche.
      MfG – [email protected]

  3. Der Islam ist eine Arznei vor allem gegen die von US-GB-Kreisen mit der Zerstörung Deutschlands beauftragten Grünen. Wer lehnt die zwecks Zersetzung verbreiteten Perversionen der Grünen entschiedener ab als der Islam? Auch wenn der Islam nicht zu Europa gehört sollten doch wohl Europäer und der Orient die transatlantischen Feinde am ehesten gemeinsam vom eurasischen Kontinent vertreiben können. Diese Zusammenarbeit ist um so mehr geboten, als auch der Islamismus eine Konstruktion der USA ist, die als Speerspitze und Sündenbock benutzt wird.

    5
  4. Ich weiß nicht, ob man es sich so einfach machen kann. So fürchterlich wie die Drecksamis auch sind, so korrupt und unfähig wie die Ampel auch sein mag, man kann die deutsche bzw. europäische Bevölkerung nicht ganz aus der Verantwortung entlassen, und schon gar nicht deren Regierungen. Was ist los in Griechenland ? Haben die Griechen in ihrem eigenen Land nichts zu melden, nichts zu entscheiden ? Ist die griechische Regierung ebenso unfähig, amihörig und fremdbestimmt wie Meloni, Scholz, Macron, Nehammer etc. ?? Wo protestiert die griechische Bevölkerung gegen die Migrantenflut, oder habe da etwas verpasst ? Seit neun Jahren landen in den südeuropäischen Ländern die Schiffe an, eins nach dem anderen, vollbeladen mit Millionen illegalen Migranten und schon lange weiß niemand mehr : wohin damit ?? Und schon lange will das auch keiner mehr, aber es geht trotzdem immer weiter und die Europäer dulden in ihren Ländern seit Jahren die abscheulichsten Szenen. Beim nächsten Messeropfer ist die Empörung dann wieder groß, aber das ist auch alles. Ändern tut sich absolut nichts !! Geht das mal in die Köpfe der Europäer rein ?!

    Ich bin immer noch fassungslos über das groteske Wahlergebnis in Thüringen. Für so viel Dummheit kann man kaum die Globalisten oder die USA verantwortlich machen ! Recht hin, wo Recht hingehört ! Man macht die schlimmste Unrechts-Partei zum Sieger und wundert sich dann, daß der Mist immer schlimmer zum Himmel stinkt. Hahahahahaaaa ! Ich bin gespannt, welcher bullshit am Sonntag in Europa gewählt wird.

    18
  5. Die Frankfurter Schule wurden nach WK2 gegen die Deutschen eingesetzt, um uns klein zu halten und am Ende auszulöschen.
    Aber die Frankfurter Schule hat sich nicht auf Deutschland begrenzen lassen, sie hat sich auf ganz Europa und die USA ausgedehnt.
    Da ist denen auch die Kontrolle entglitten.
    Und so werden sie am Ende mit uns untergehen.

    17
    1. Die Frankfurter Schule ist mit Horckheim und Adorno (leider) nicht gestorben. Kissinger ist auch beim Satan, und trotzdem wirkt der Tiefe Staat immer noch in den USA. Wer reine Ethnien fördert und fordert, ist für die Nazi oder Antisemit, 2 Totschlagkeulen.
      Welchen Vorteil haben Mischgesellschaften (für Verbrecher aller Art)? Man kann sich verstecken oder eine neue Identität zulegen. Keiner kennt jemanden. Man kann seine Betrügereienbis zum Mord verstecken. Diebe haben es in großen Menschensammlungen leichter. Wer sowas fordert und fördert, ist selbst ein Verbrecher.

      8
  6. “Erhebliches Sicherheitsrisiko” An Sachsen-Anhalts Polizei-Hochschule sind Dutzende Schusswaffen verschwunden

    An der Polizei-Fachhochschule in Aschersleben sind Dutzende Waffen unauffindbar, darunter auch scharfe Gewehre. Neue Überprüfungen des Rechnungshofes entsetzen Sicherheitsexperten.
    https://www.mz.de/mitteldeutschland/sachsen-anhalt/schusswaffen-verschwunden-polizeihochschule-landesrechnungshof-sicherheitsrisiko-3858373

    Ich hoffe die Waffen sind in guten, deutschen Händen!

    11
    1. Ich vermute als Di.be eher die isselämische Klientel, die schon lange die Pölizie unterwandert hat. Unfassbar, dass Mösselime im christlichen Abendland alle wichtigen Institutionen bis hin zum BuTa unterwandern können mit ihren doch m. A. n. mehrheitlich klaren Zielen der isselämischen Unterwärfung des Abendlandes.
      Umgekehrt wäre das unmöglich – würde von den isselämischen Ländern niemals zugelassen, aber mit den Dööftaitschen kann man es ja machen bzw. lassen die es ja noch zu und fördern es und das schon seit +/- Anfang der Siebziger.
      Meiner Ansicht nach.

      5
    1. Da bin ich ja gespannt, wieviele “Tausende” Gegendemos von den sogenannten “echten” Demokraten organisiert und in den Systemmedien hofiert werden .

      4
  7. “Ihr werdet erleben, wie sie unser Land verschachern, um ihre eigene erbärmliche Macht zu sichern”
    Albert Leo Schlageter (1894-1923)

    George Smith Patton, Jr., auch George Smith Patton III ( 1885 – 1945 ), war ein US-amerikanischer Offizier.
    Spätere Einträge und Briefe an seine Frau :

    „Tatsächlich sind die Deutschen das einzig anständige Volk, das es in Europa noch gibt. Es bleibt die Wahl zwischen ihnen und den Russen. Mir sind die Deutschen lieber.“

    13
    1. „Berlin hat mir den Rest gegeben. Wir haben zerstört, was eine gute Rasse hätte sein können.
      Mit wem werden wir die Deutschen denn ersetzen?
      Mit mongolischen Wilden?
      Europa wird kommunistisch werden.
      Es wird gesagt, daß in der ersten Woche nach der Einnahme von Berlin, alle Frauen erschossen wurden, die vor den Russen davongelaufen sind.
      Und die, die nicht wegzurennen versuchten, wurden vergewaltigt.
      Mir wären die Deutschen lieber gewesen als die Sowjets, wäre es nach mir gegangen.[10] […] Ich möchte lieber etwas anderes sein als eine Art Henker an der besten Rasse Europas.“
      Patton über die Deutschen

      7
  8. Leider explodiert noch nicht genug.
    Ampel und Union 3 Tagen vor der Wahl fangensie an erst gegen Migration zu reden, sogar über Abschiebungen.
    Was soll das?
    Wir sind nicht blöd.
    Diese Internetseite wurde jetzt bei mir nach ganz Hinten geschoben, was ist passiert?

    8
  9. Sieht aus wie damals im deutschen Gotenhafen, die alle vor den Russen aus Ostpreußengeflohen waren. Meine Schwiegermutter mit ihren Eltern und Geschwistern hatten “Pech” denn als die da ankamen war das Schiff längst überfüllt und wurden abgewiesen. Manchmal kann Pech auch Glück sein …

    13
  10. Die geheime Migrationsagenda: Wie elitäre Netzwerke mithilfe von EU, UNO, superreichen Stiftungen und NGOs Europa zerstören wollen
    von Friederike Beck
    das Buch ist 2016 erschienen,
    2017 Unfalltot?

    8
    1. Es ist nicht nur Deutschland ! Ganz Europa ist besetzt, denn es hat sich seit Jahrzehnten besetzen lassen ! Gehen Sie mal nach Frankreich, da meinen Sie, Sie wären in Afrika ! Griechenland, Italien, Sie können hingehen wo Sie wollen, es ist berall dasselbe.

      15
      1. Frankreichs Großstädte sind in den Händen der Schwarzen, davon konnte ich mich 2013 überzeugen!

        „Der Pate“ hinter Macron: Jacques Attali und dessen apokalyptische Zukunftswelt
        Attali entstammt einer jüdischen Familie aus Nordafrika.
        Attali:
        „Wenn jemand die 60/65 Jahre überschreitet, lebt er länger, als er produziert und kommt die Gesellschaft daher teuer … Aus Sicht der Gesellschaft ist es vorzuziehen, daß die menschliche Maschine sich brutal blockiert anstatt schrittweise abzubauen. Das wird ganz klar, wenn man daran denkt, daß zwei Drittel der Gesundheitsausgaben sich auf die letzten Lebensmonate konzentrieren.“
        „Es wird der Wunsch aufkommen, sich selbst zu reproduzieren, und jeder kann sich selbst sammeln, indem er sein eigenes Bewußtsein klont, während Eltern sich ihren Wunsch erfüllen können, dem Klon irgendeiner Person ihrer Wahl das Leben zu schenken. Irgendwann wird man sogar anders werden können, als man ist, und um jede Form der Sexualität zu leben, wird der Mensch es anstreben, von einem Geschlecht zum anderen wechseln zu können.“
        https://katholisches.info/2017/05/17/der-pate-hinter-macron-jacques-attali-und-dessen-apokalyptische-zukunftswelt/

        5
  11. Und weiter: “Die Flüchtlingswelle kam nicht überraschend. Im Prinzip hat die europäische Politik selbst die Lunte dafür gelegt, indem sie den Amerikanern folgte.”

    Integration Merkel erklärt Multikulti für gescheitert
    Kanzlerin Merkel stellt sich in der Integrationsdebatte hinter Horst Seehofer, der mit einem “Sieben-Punkte-Plan” die Zuwanderungsdebatte neu anstachelt. Auch in der Union regt sich Kritik gegen die Thesen des CSU-Chefs.
    16.10.2010, im Spiegel
    Angela Merkel, 2011:
    “Wir müssen akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist”, sagte die CDU-Chefin
    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/integration-merkel-erklaert-multikulti-fuer-gescheitert-a-723532.html
    2014 Angela Merkel: Zuwanderung ist unsere Chance”

    https://archiv.cdu.de/chancen-vielfalt
    Angela Merkel öffnete die Grenzen 2015

    9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert