web analytics

Angesichts des bevorstehenden „Dritten Weltkrieges“ lohnt es sich, einen Blick auf die beiden vorangehenden Weltkriege des zwanzigsten Jahrhunderts und deren wahren Ursachen zu werfen und einen gemeinsamen Nenner für alle drei große Auseinandersetzungen zu finden und sie neu zu klassifizieren.

Von FRANZ FERDINAND | Der kommende Krieg, der sich vor unseren aller Augen entfaltet, hat eine einfache Ursache, die vom politischen Mainstream mit seiner Propaganda kaum verdeckt werden kann: Die „westliche Welt“, die von den USA, also den Angelsachsen geführt wird, kämpft um ihre jahrhundertelange Vorherrschaft über diesen Planeten, die heute vom „Globalen Süden“, angeführt von Russland und China in Frage gestellt wird. Die materielle Grundlage dieses kommenden unvermeidlichen Paradigmenwechsels ist der wirtschaftliche Aufstieg des „Globalen Südens“, der sich die Tyrannei der traditionellen Kolonialmächte nicht mehr länger bieten lassen möchte.

Hauptfeind für den Werte-Westen ist derzeit Russland, mit seinem gewaltigen militärischen Potential und natürlich seinen Atomwaffen. Russland soll entsprechend der Herzland-Theorie von Halford John Mackinder (siehe UNSER MITTELEUROPA : “Der Werte-Westen bettelt um den Atomkrieg!“) zerstückelt und somit marginalisiert werden. Die Ukraine ist dafür der Rammbock! Die „militärische Sonderoperation“ ist daher vom Charakter her ein Verteidigungskrieg, auch wenn es die westliche Propaganda genau umgekehrt darstellt.

Somit sind wir auch schon bei den Kriegsschuldlügen der Vergangenheit, die ausschließlich Deutschland die Kriegsschuld umgehängt hatten!

Der australische Autor und Historiker Christopher Clark schrieb über den Ausbruch des Ersten Weltkriegs (Erster angelsächsischer Krieg) ein Sachbuch mit dem Titel „die Schlafwandler“. Damit meinte er die handelnden Politiker, die scheinbar schlafwandlerisch in den Ersten Weltkrieg hinein stolperten. Wenn man sich nur an die dokumentierten Abläufe hält, aber zugrunde liegende Motive und geheime Agenden außen vor lässt, mag es tatsächlich so erscheinen.

Großbritannien war zu Beginn des Ersten Weltkrieges die dominante Macht auf diesen Planeten, so wie heute die USA. Es ist somit klar, dass es zuallererst um die Interessen dieser damaligen Supermacht ging. Der Unterschied war bloß der, dass seine humane und materielle Basis viel schwächer war, als heute die der USA. England fürchtete seit 1871 vor allem Deutschland als Konkurrent um die Weltherrschaft, da Deutschland England peu à peu in allen wichtigen Belangen überflügelte. Deutschland wurde unterstellt England von seiner globalen Machtposition verdrängen zu wollen. Die Politik Englands gegenüber Deutschland war geprägt von dem Schlachtruf „germaniam esse delendam“, Deutschland muss vernichtet werden! In einer globalen, jahrelangen Propagandakampagne wurde Deutschland unterstellt, für alles Übel dieser Welt verantwortlich zu sein, ganz so wie zu unserer Zeit Putin seit seinem Machtantritt permanent verdammt wird, weil er Russland den Klauen der westlichen Konzerne entrissen hatte.

England schmiedete 1904 die Entente Cordiale, ein Bündnis mit Frankreich gegen Deutschland, wobei der französische Revanchismus sehr hilfreich war. Die jahrhundertelange Feindschaft zwischen England und Frankreich wurde begraben, zu Gunsten der neuen Feindschaft gegen Deutschland! 1907 gesellte sich Russland zu diesem Bündnis. Die in der Literatur gebotenen Erklärung für diesen Schritt sind allesamt nicht sehr schlüssig. Im Sommer 1905 wäre es nach der katastrophalen Niederlage Russlands gegen das von England unterstützte Japan beinahe bei einem Treffen zwischen Wilhelm und Nikolaus zu einem Bündnis zwischen Russland und Deutschland gekommen, jedoch blockierten russische Beamte dieses Vorhaben. Es ließ sich angeblich nicht mit dem bestehenden Bündnis mit Frankreich vereinbaren! Diese ganze Argumentation war mehr als eigenartig, wenn man bedenkt, dass Russland im 19. Jahrhundert zweimal in einem blutigen Krieg gegen Frankreich verwickelt war! Bemerkenswert ist, dass der Autokrat in dieser Frage von seinen Untergebenen überstimmt wurde. So driftete Russland in das Lager der Feinde Deutschlands.

Ein Hauptgrund für diese Entwicklung dürfte die Feindschaft Russlands gegenüber Österreichs gewesen sein, mit dem Russland am Balkan konkurrierte. Seit dem dummen Verhalten des österreichischen Kaisers im Krimkrieg 1853 waren Russland und Österreich verfeindet. All diese Animositäten konnte England offenbar geschickt ausnutzen. Auch die traditionelle Feindschaft zwischen Russland und England war plötzlich kein Hindernis.

Die Auftraggeber für den Auslöser des Ersten Weltkriegs (Ersten Angelsächsischen Krieg), das Attentat in Sarajevo, sind bis heute unbekannt. Dies deutet darauf hin, das hinter den Kulissen viel passierte, was das Licht der Öffentlichkeit scheute.

Eine weitere wesentliche Voraussetzung für den Ausbruch des Ersten angelsächsischen Krieg war die Verbindung England mit den USA. Schon Weihnachten 1913 wurde gerade noch rechtzeitig die Federal Reserve Bank gegründete, die später wesentlich zur Finanzierung der Kriegsanstrengungen der Entente Cordiale beitrug. Welch ein Zufall! Hatte man da schon etwas geahnt?

England erweist sich somit als Dreh- und Angelpunkt des Krieges der Entente gegen Deutschland!

Zweiter Weltkrieg (Zweiter angelsächsischer Krieg):

Der Ausbruch des Zweiten Weltkrieges ist zweifellos mit dem Aufstieg des Nationalsozialismus in Deutschland verbunden. Die politischen und wirtschaftlichen Gründe hierfür können als bekannt vorausgesetzt werden. Weniger bekannt ist die technologische und finanzielle Unterstützung der Nationalsozialisten durch die Amerikaner, ohne die die Nazis die Macht in Deutschland nicht errungen hätten! Der amerikanische Historiker Anthony C. Sutton behandelte dieses Thema in seinem Buch „Wall Street and the Rise of Hitler“.

Sutton bezieht sich in diesem Buch vor allem auf Material, das von amerikanischen Behörden im Zuge der Kriegsverbrecherprozesse zusammengetragen worden war.

Am bedeutsamsten war die Verbindung zwischen dem Standard Oil-Komplex und den deutschen IG-Farben. Dieses Bündnis mit einem bedeutenden Transfer von Technologie war für Deutschland kriegswichtig (z.B. Fischer Tropsch-Synthese, „Kohleverflüssigung“).

Sutton untersuchte auch die Unterstützung der Nazis durch Wahlkampfspenden.

Bei Wahlkampfspenden an die NSDAP für die Reichstagswahlen von 1933 waren gerade solche deutsche Firmen tonangebend, die besonders intensive Verbindungen in den USA hatten, mit amerikanischem Kapital finanziert wurden und amerikanische Vertreter in ihren Aufsichtsräten hatten. Mit von der Partie waren auch jene großen Konglomerate der 20er Jahre, die mit amerikanischem Leihkapital gebildet worden waren.

Der entscheidende Punkt war, dass die deutschen Industriellen, die Hitler finanzierten, hauptsächlich Direktoren von Kartellen mit einer amerikanischen Verbindung, Eigentümerschaft, Beteiligung oder irgendeiner Form von Unterstützung, waren. Die Unterstützer Hitlers waren nicht, im großen und ganzen, Firmen von rein deutschem Ursprung oder repräsentativ für deutsche Familienfirmen. Außer bei Thyssen und Kirdorf, waren es in den meisten Fällen die deutschen multinationalen Firmen – i.e. IG Farben, AEG, DAPAG, etc. Diese Multinationalen waren in den 1920er Jahren mit Hilfe von amerikanischen Anleihen aufgebaut worden und hatten in den frühen 1930ern amerikanische Direktoren und eine bedeutende amerikanische finanzielle Beteiligung.

Die gleichen Firmen dominierten im Keppler-Kreis bzw. Freundeskreis des Reichsführers SS, dem engsten Beratungszirkel, in dem die Verzahnung zwischen der politischen Führung und der Wirtschaft im Dritten Reich vollzogen wurde. Auffallend ist auch, dass einige der entscheidenden Figuren an den Schnittstellen zwischen Regime und Wirtschaft über besonders enge Beziehungen in die USA oder nach England verfügten: so der Bankier Kurt von Schröder, der am 4. Januar 1933 das für die Machtübernahme entscheidende Gespräch zwischen Hitler und dem vormaligen Reichskanzler Papen vermittelt hatte, Hjalmar Schacht, der Architekt der deutschen Wirtschaftspolitik in den dreißiger Jahren, der seit langem in enger Verbindung mit Finanzkreisen in London und New York stand. Selbiges gilt wohl auch für Fritz Thyssen, wahrscheinlich der wichtigste Finanzier beim Aufstieg des Nationalsozialismus, der Verbindungen zu den Interessen der Harriman- Familie hatte. Auslandspressechef der NSDAP war in den dreißiger Jahre mit Putzi Hanfstaengel sogar ein echter Amerikaner, ein Studienkamerad des amerikanischen Präsidenten Roosevelt aus Harvard.

Teilweise bezog Sutton seine Erkenntnisse aus einem holländischen Buch mit dem Titel:

De Geldbronnen van het Nationaal-Socialisme. (Drie Gesprekken Met Hitler) (Die Geldquellen des Nationalsozialismus, Drei Gespräche mit Hitler) das unter einem pseudonymen Verfassernamen erschienen ist. In ihm beschreibt ein Ich-Erzähler, wie er zwischen 1929 und 1933 dreimal im Auftrag eines New Yorker Zirkels mit Hitler zusammengetroffen sei, um über eine finanzielle Unterstützung zu reden. Dabei werden die komplexen Motive des Unterstützerzirkels, seine Zusammensetzung, die Modalitäten der Geldtransfers und die Gespräche mit Hitler, der noch sehr viel mehr Geld wollte, beschrieben. Insgesamt seien zwischen 1929 und 1933 32 Mio. $ an Geldzahlungen aus dieser Quelle geflossen, für damalige Verhältnisse eine beträchtliche Summe, die für die Wahlkämpfe und Straßenschlachten der untergehenden Weimarer Republik eine sehr große Bedeutung gehabt hatte. Sutton kann anhand von Details plausibel machen, dass das Buch von einem wirklichen Insider geschrieben worden sein musste. Ohne seine Authentizität letztlich beweisen zu können, macht er sie doch wahrscheinlich.

Das Buch wurde wenige Tage nach seinem Erscheinen wieder aus dem Handel genommen!

Die Motivation hinter der Unterstützung der Nazis durch die Wall-Street Hochfinanz lag in der Entwicklung der großen Konzerne in der USA hin zu Monopolen, die sich durch ihren politischen Einfluss Privilegien sicherten. Diese Art von legaler Korruption bezeichnet man als „korporativen Sozialismus“, der mit den Vorstellungen der deutschen Nazis und italienischen Faschisten korrelierte.

Dieser „korporative Sozialismus“ erscheint uns heute in der Form des Klima-Faschismus, bei dem ein weltweiter Zusammenschluss praktisch aller wichtiger börsennotierender Unternehmen für die Energiewende (siehe https://www.climateaction100.org/) eintritt, um völlig unsinnige Klimainvestitionen mit gedrucktem Geld politisch durchzusetzen.

Der „Kampf gegen Rechts“ ist nur eine neue Variante der „haltet den Dieb“ Methode!

Auch Hitlers Antikommunismus war für die Angelsachsen ein wichtiger Grund, diesen zu unterstützen!

Einzelne Akteure der amerikanischen Hochfinanz wie z.B. Henry Ford und William Randolph Hearst waren ausgesprochene Anhänger von Hitler. Hearst richtete beispielsweise in seinen Medien für Hitler eine eigene periodische Rubrik ein, in der dieser für 3000 $ (dieser Betrag entspricht heute wahrscheinlich dem hundertfachen Wert) seine Vorstellungen in Amerika publizieren konnte.

Letztendlich setzten sich aber die globalen Interessen der Angelsachsen durch, die in Europa kein dominantes Deutschland dulden wollten. Dies führte dann zum Zweiten angelsächsischen Krieg. Hitler war nach der Kriegserklärung Englands und Frankreichs an Deutschland nach Beginn des Polenfeldzugs vollkommen überrascht. Nach seinen bisherigen guten Beziehungen zur angelsächsischen Welt, als Bewunderer des britischen Empires hatte er damit nicht gerechnet!



UNSER MITTELEUROPA erscheint ohne lästige und automatisierte Werbung innerhalb der Artikel, die teilweise das Lesen erschwert. Falls Sie das zu schätzen wissen, sind wir für eine Unterstützung unseres Projektes dankbar.

Details zu Spenden (PayPal oder Banküberweisung) hier.



 

Von Redaktion

21 Gedanken zu „Die angelsächsischen Kriege!“
  1. Es ist alles grausam und wahr und wir wachen nur langsam auf.
    Wie kann so etwas passieren?
    Nur durch Medien-Bande.
    Und gerade ist das heute viel leichter, als vor 100 Jahren, uns zu verblöden.
    Das ist mein Problem.

    4
  2. Vielen Dank für diesen Artikel. Es müßte viel, viel mehr von dieser Aufklärung geben, vor allen Dingen für die Jugend, denn die wird immer noch genau SO belogen, wie man schon mich und meine Kinder belogen hat. Verständlicherweise wollen vor allen Dingen die Briten für ihre Lügen und bestialischen Kriegsverbrechen nicht zur Verantwortung gezogen werden und da ist die Täter-Opfer-Umkehr immer sehr hilfreich, wie man in Nürnberg sehen konnte. Natürlich mit voller Unterstützung der USA. Ich habe es immer gesagt und bin oft dafür ausgelacht worden : Wer die Geschichte der beiden Weltkriege und deren Kriegstreiber nicht kennt, kann nicht verstehen, was heute geschieht. Denn die Täter sind immer noch dieselben und auch ihre Ziele sind immer noch dieselben, nur etwas anders verpackt. Die Angelsachsen und ihre Taten rund um den Globus waren und sind bis zum heutigen Tage satanisch und gehören für mich zur größten Schande in der Geschichte der Menschheit. Leider haben sich inzwischen fast alle westlichen Regierungen vom angelsächsischen Satanismus kaufen lassen und führen dessen Befehle aus.

    Unbedingt lesenswert ist auch der folgende Artikel von Guido Grandt über die Angriffskriege der USA und das perfide Treiben des CIA nach 1945, die der Autor eine “demokratische Schande” nennt. Schauen Sie sich unbedingt diese Liste an und dann wird ganz schnell klar, welche Interessen tatsächlich hinter den Verbrechen der Amerikaner steht. Diese Interessen haben mit Frieden und Demokratie absolut nichts zu tun, sondern mit Raub, Plünderung, Macht und Gewinnen in Milliardenhöhe ! Das profitabelste und wichtigste Geschäftsmodell in den USA sind Kriege, Kriege und nochmals Kriege und alle Kriege führen sie auf Pump oder auf Kosten anderer Staaten und Völker !
    https://freiewelt.net/blog/so-viel-blut-haben-die-demokratischen-usa-vergossen-10094511/

    12
    1. Passend zum Internationalen Strafgerichtshof Thomas Röpers Recherche, wie der Internationale Strafgerichtshof funktioniert.
      https://anti-spiegel.ru/2024/haftbefehle-gegen-putin-und-netanjahu-wie-funktioniert-eigentlich-der-internationale-strafgerichtshof/

      Ich sah gerade das Datum des Links 2023. Das schwimmt manchmal zögerlich an die Oberfläche und wird durch ihre ständigen medialen Ablenkungsmanöver wieder vergessen, so daß ihre Schandtaten aus dem Hintergrund regelmäßig vergessen werden.

      8
    2. Ja, viele wissen das schon, wenn nicht merken sie längst, aber die täglichen eigene Problemen lenken sie ab.
      Der letzte Fehler war aber Rußland anzugreifen!!!!!!!!!!!!!!!
      Und gerade das wird heute scheibchenweise vorbereitet, aufwachen!

      5
    3. Ja, hochverehrte Dame,
      in unzähligen Gesprächen allerdings ist klar geworden, die Mehrheit der schon ’Großen’
      ist derartig unzugänglich, daß da nichts mehr zu machen ist und wer um die Dinge weiß, ist bestenfalls zum Austausch geeignet.
      Doch sobald keine Rothschild-Diener mehr die Befehlsausführenden sind, und wieder Menschen für Menschen im Menschlichen da sind, wird sich alles zum Guten wenden.
      Doch zunächst müssen jetzt alle hier auf die Straße gehen und ihre besten Internetseiten verbreiten.
      Der Weg zu einer besseren Welt geht über ’Hexenverbrennung’ , ich mache das seit ungefähr vierzig Jahren, der Weg ist sehr steinig. Doch wer lieber in totaler Selbstaufgabe leben will, bleibt zu Hause und duckmäusert vor sich hin UND DAS IST ALLES SEHR BALD……

      3
  3. 1933 kamen in Deutschland die Logen (Satanisten) an die Macht und haben sie seitdem nicht abgegeben. Von Aufarbeitung keine Spur. Schacht war Hochgradfreimauerer (33. Grad), Adolph machte Freimauererzeichen während seiner Reden, die Parteitage waren wie schwarze Messen aufgebaut, die Wallstreetbank Warburg finanzierte den blöden Zirkus. Adolph und Stalin sollen in derselben Loge (Loge 99) gewesen sein. Mein lieber Scholzi! Haben die uns alle verarscht. Und es hat nicht aufgehört. 2016 war die Feier am Gottharttunnel, wo sie Satan ´rausgelassen haben. Auf Sputnik gab´s da eine Doku. War echt widerlich, sich das anzusehen. Da waren sie alle dabei: Murksel, Spahn und co. Da war klar: sie schreiten jetzt zum großen Endsieg. Wir müssen aufhören, immer auf dieselben alten Tricks ´reinzufallen und den Stecker ziehen. Die Wahl zeigt, dass wir es immer noch nicht kapiert haben. Die Unternehmen, die mit Geld Union und die anderen Korruptionsparteien unterstützen, unterstützen ihren eigenen Untergang. Fangt endlich an, nachzudenken und die Augen auf zu machen!
    Damn, it Feels good to be a Schwurbler.

    6
  4. Ergänzend möchte ich noch die Gruppe im Hintergrund der Angelsachsen erwähnen, die seit Cromwell durch den Mord ihres englischen Königs Karl I wieder die Rückreiseerlaubnis der Engländer durch diesen erhielt und von Amsterdam nach London zahlenreich Gebrauch machte. Seit dem Verlust als Weltmacht siedeln sie verstärkt in den USA, auch durch die rigide Gesetzgebung durch Adolf seit 1933. So kam ein Fritz Kraemer in den USA zu seiner Hochschultätigkeit, bei der er Gleichstämmige, wie Henry Kissinger, entdeckte und förderte, die in er Nachkriegszeit die Ideengeber in der amerikanischen Außenpolitik wurden und die bis heute zahlenmäßig unverhältnismäßig die US-Regierung bilden.

    8
  5. Die USA sind er Kopf der Mafia und die NATO-Altpartei-Politiker sind die MAFIA Mitglieder.

    Alle sind Lügner und Schwerverbrecher, die Russland mit ihren Vebrechen seit 2014 und den betrügerischen Minsker Vertägen zu Hilfeingriff in der Ost Ukraine gezungen haben !

    Niemals Dürfen wir solchen Verbrechern wieder Vertrauen schenken !!

    AfD zu wählen, ist längst zur Existenzfrage von Freiheit, Demokratie und Volkswohl geworden !!

    11
  6. Eine sehr gute Analyse! der Redaktion!Danke dafür!
    Ich möchte noch dazu ergänzen,was bisher noch nie und nirgendwo (in der Welt ?) erwähnt wurde:
    Während die Engländer ihre Herrschaft innerhalb Hunderte von Jahren nur mit Gewalt und Finanzmittel ihre Macht erhalten haben,waren die Amerikaner, neben Gewalt und Finanzmittel, stets bemüht auch mit den Gehirnwäsche zu arbeiten, um die totalitäre Kontrolle über der ganzen Welt zu erlangen.
    Und die amerikanische Filmindustrie ist darin maßgeblich beteiligt!
    So können wir uns z.B an ihre Feuerwerk-Streifen – wo immer die guten Amis die Welt vor den Bösen retten – gut erinnern.
    Auch beim erschossen aller Indianer,bei denen einer wie John Wayne beteiligt war,haben die Zuschauer aus aller Welt freudig geklatscht ,obwohl die armen Indianer in der Tat nur ihr Land verteidigen wollten,vor den mörderischen Besatzern der USA.
    So viel über der psychologischen Finessen der Amerikaner!!!
    Denn in Propaganda und Gehirnwäsche sind sie wahrhaftig Weltmeister!

    13
  7. BRD-vereidigte Propagandaprofessoren müssen sie als “balance of power” verharmlosen: Die vielen Jahrhunderte mit britischen Intrigen und blutigen Kriegsanstiftereien auf dem “continent”, zu dem die Briteneliten nie gehören wollten und nicht gehören wollen. Der “continent” mit den “foreign countries” ist für Briteneliten eine Kolonie zum Ausbeuten. Man kapert sich Unternehmen, etwa Linde, oder krallt sich ganze Länder, derzeit etwa die Ukraine, und wenn es möglich wäre, auch noch Russland dazu.

    9
  8. „Geschichtslügen gegen Deutschland“

    “Erst wenn die Kriegspropaganda der Sieger in die Geschichtsbücher der Besiegten Einzug
    gehalten hat und von den nachfolgenden Generationen geglaubt wird, kann die Umerziehung
    als wirklich gelungen angesehen werden.”
    Jude Walter Lippmann, (1889-1974), Publizist und
    Chefredakteur der New York World

    8
  9. … letztendlich wurden zwei Weltkriege geführt, um eben das, eine dominante Rolle Deutschlands, zu verhindern.“
    Henry Kissinger

    Schon Napoleon wußte:

    „Geschichte ist die Summe von Lügen, auf die sich die jeweils Herrschenden geeinigt haben.“

    9
  10. “Was wir wollen ist die restlose Vernichtung der deutschen Wirtschaft.“
    (Churchill im Jahre 1938 zum ehemaligen Reichskanzler Brüning)
    Dieser Krieg ist ein englischer Krieg, und sein Ziel ist die Vernichtung Deutschlands.“
    (Drohung Churchills in seiner Antrittsrede nach Übernahme der Regierung am 10. Mai 1940
    „Sie müssen sich darüber klar sein, daß dieser Krieg nicht gegen -itler oder den Nationalsozialismus geht, sondern gegen die Kraft des deutschen Volkes, die man für immer zerschlagen will, gleichgültig, ob sie in den Händen -itlers oder eines Jesuitenpaters liegt.“
    Winston Churchill
    „Nicht die politischen Lehren -itlers haben uns in den Krieg gestürzt. Anlaß war der Erfolg seines Wachstums, eine neue Wirtschaft aufzubauen. Die Wurzeln des Krieges waren Neid, Gier und Angst.“
    (Generalmajor J.F.C. Fuller in seinem 1948 erschienenen Buch „The Second World War“)

    11
  11. Zitate von Ilja Ehrenburg:
    „Es geht jetzt nicht um Bücher, Liebe, Sterne, es geht jetzt nur um den einzigen Gedanken : die Deutschen zu töten. Sie alle zu töten. Sie zu vergraben… Es gibt nichts Schöneres für uns, als deutsche Leichen. Schlag den Deutschen tot! – bittet Dich die alte Mutter. Schlag den Deutschen tot! – so fleht Dich das Kind an.“
    „Deutsche sind keine Menschen, Deutsche sind zweibeinige Tiere, widerliche Wesen, Bestien. Sie haben keine Seele. Sie sind einzellige Lebewesen, seelenlose Mikroben, die mit Maschinen, Waffen und Minenwerfern ausgerüstet sind.“
    „Wenn du einen Deutschen getötet hast, töte noch einen – es gibt für uns nichts Lustigeres, als deutsche Leichen. Zähle nicht die Tage. Zähle nicht die Gersten. Zähle nur eins: die von dir getöteten Deutschen. Töte den Deutschen! – das bittet die alte Mutter. Töte den Deutschen! – das fleht das Kind. Töte den Deutschen! – das ruft die Heimaterde. Verfehle nicht das Ziel. Laß ihn nicht entgehen. Töte!“

    Ilja Ehrenburg, 1891-1967

    8
  12. „Wir sagen nicht mehr Guten Morgen oder Gute Nacht ! Wir sagen morgens : ‚Töte den Deutschen‘ und abends : ‚Töte den Deutschen!!‘“
    „Es genügt nicht, die Deutschen nach Westen zu treiben. Die Deutschen müssen ins Grab gejagt werden. Gewiß ist ein geschlagener Fritz besser als ein unverschämter. Von allen Fritzen sind aber die Toten am besten.“

    „Tötet, ihr tapferen Rotarmisten, tötet! Es gibt nichts, was an den Deutschen unschuldig ist. Folgt der Anweisung des Genossen Stalin und zerstampft das faschistische Tier in seiner Höhle. Brecht mit Gewalt den Rassen-Hochmut der germanischen Frauen, nehmt sie als rechtmäßige Beute. Tötet, ihr tapferen vorwärtsstürmenden Rotarmisten, tötet.“
    Ilja Grigorjewitsch Ehrenburg
    Er wurde am 27. Januar 1891 in Kiew als Kind wohlhabender jüdischer Eltern geboren und wuchs in Moskau auf

    13

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert