web analytics
Der US-Senator Lindsey Graham erklärt uns, warum wir alle Bandera- und Ukra-Nazi-Versteher und „kriegstüchtig“ werden sollen. | Bild: Wikipedia/usembassykyiv Lizenz: public domain

Dem westlichen Narrativ zufolge gehe es bei der Unterstützung der Ukraine um die Verteidigung westlicher „Werte“ und Demokratie. Wer das glaubt, ist entweder gutgläubig oder ein Narr. Vielmehr geht es bei dem in der Ukraine ausgetragenen Stellvertreterkrieg der NATO gegen Russland um die geopolitischen Interessen der USA sowie um handfeste wirtschaftliche Interessen Washingtons.

Dass das keine von „Putin-Verstehern“ in Umlauf gebrachte „Verschwörungstheorie“ ist, bestätigte Lindsey Graham in der Sendung „Face the Nation“ des Senders CBS. Der einflussreiche Senator aus South Carolina, der immer wieder als Kriegstreiber in Erscheinung tritt, sagte dem Transkript zufolge:

„Sie sitzen auf zehn bis zwölf Billionen Dollar an wichtigen Mineralien in der Ukraine. Sie könnten das reichste Land in ganz Europa sein. Ich möchte dieses Geld und dieses Vermögen nicht Putin überlassen, damit er es mit China teilt. Wenn wir der Ukraine jetzt helfen, kann sie der beste Geschäftspartner werden, den wir uns je erträumt haben.“

Und der Republikaner fuhr fort:

“Diese zehn bis zwölf Billionen Dollar an wichtigen Bodenschätzen könnten von der Ukraine und dem Westen genutzt werden, anstatt sie an Putin und China zu verschenken. Das ist eine sehr große Sache, wie die Ukraine endet. Helfen wir ihnen, einen Krieg zu gewinnen, den zu verlieren wir uns nicht leisten können. Lassen Sie uns eine Lösung für diesen Krieg finden. Aber sie sitzen auf einer Goldgrube. Putin zehn oder zwölf Billionen Dollar für wichtige Mineralien zu geben, die er mit China teilen wird, ist lächerlich.“

Die Ukraine verfügt über große Vorkommen an Eisen- und Titanerz, Lithium und Kohle. Titanerz ist für Motoren- und Turbinenbau, Energietechnik sowie Raum- und Luftfahrt von immenser Bedeutung, und Lithium für die Herstellung von Batterien für E-Autos.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf ZURZEIT, unserem Partner in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION.



UNSER MITTELEUROPA erscheint ohne lästige und automatisierte Werbung innerhalb der Artikel, die teilweise das Lesen erschwert. Falls Sie das zu schätzen wissen, sind wir für eine Unterstützung unseres Projektes dankbar.

Details zu Spenden (PayPal oder Banküberweisung) hier.



Von Redaktion

15 Gedanken zu „US-Senator : Wollen „Goldgrube“ Ukraine nicht Russland und China überlassen“
  1. Da lässt er die Katze aus dem Sack und sagt wenigstens mal die Wahrheit, um was es wirklich geht und darum geht es auch bei der angestrebten Eröberung von Ru mit ebenfalls seinen immensen Bodenschätzen. Ebenso verhält es sich m. A. n. mit den bodenschätzenreichen Herkunftskontinenten dieser eingeschloisten Horden junger starker wehrhafter k.mpffähiger Männer, die sich in ihren Herkunftskontinenten deren Plönderung in den Weg stellen könnten. A.B. wollense dort nicht draufwerfen, dann wäre die Plönderung wegen Verstrahlung nicht möglich, daher schloisen sie die alle nach vor allem Taitschelande und sonstiges Kerneuropa, das keine nennenswerten Bodenschätze wenn überhaupt hat. Das Knowhow habense schon m. A. n. gekl.ut oder eingekauft, also hat good old Europe für sie keinen Wert mehr – kann weg aus deren anmaßender Sicht.
    Meiner Ansicht nach.

  2. Der ist nicht krank, sondern dieses System, wie unser auch.
    Soller wenigstens seine Söhne hinschicken, Uschi hat auch 7 Kinder, nicht wahr und Weber?
    Mc Rönchen leider nicht, deshalb it er so kriegsgeil, bis jetzt.

    4
    1. Taitschelande und die gesamte EU hat auch kein Göld – aber die sollen es – allen voran und mit dem Löwenanteil vermutlich wiedermal Taitschelande – berappen – hört und lest zur Intern. Konferenz zum Wiederaufbau der Ükra.
      Görmöney must perisch – das ist die Ögända. Wiedermal haben die V.S.A. die ganze Sch.iße angezettelt, inszeniert und jetzt ziehen sie sich aus der Affäre und vor allen Taitscheland soll zahlen, was deren hiesigen eingesetzten Vasällen und -Innen durchsetzen sollen.
      Hoffentlich sind sich die Könservativen im EU-P.rlament einig. Aber 15,9 % der BLAUEN halte ich noch für keinen überragenden Erfolg angesichts der 30 % der CeDeUuhu und der immer noch viel zu vielen Stimmen für die gesamte l.nke Mischelpoekel.
      Meiner Ansicht nach.

  3. Das schlimme ist nicht, dass dieser Amerikaner das gesagt hat.
    Das viel schlimmere ist, dass vor allem die Deutschen sich von diesen amerikanischen Kriegstreibern wieder in einen Krieg treiben lassen!
    Wenn Blödheit weh tät, würden diese minderbemittelten Deutschen den ganzen Tag schreien!
    (Ich habe ganz bewußt keine Namen genannt.)

    12
    1. Leider sind zahlreiche Nachbarländer diesbezüglich alles andere als schlauer. Vor allem Polen und Finnland werden noch merken daß sie eine möglicherweise fatale historische Fehlentscheidung begangen haben.

      13
      1. Weil sie billige Nutten sind, sie wissen das sie Fehlentscheidungen getroffen haben, aber der Egoismus lässt sie das Gehirn platzen.

    2. Sie haben so recht, die amerikaner wollen Deutschland zerstören, aber das kapiert dieses Volk Nie. “Die Befreier” sind Da. Ha, ha Wahnsinn

      1
      1. Es begreifen viel zu wenige der schon immer hier lebenden (f. n. M.) Taitschen. Die M.sse berappelt es einfach nicht und will es auch gar nicht berappeln ist mein Eindruck. Die scheinen eine unbewusste Toedessehnsucht zu haben.
        Meiner Ansicht nach.

  4. Es ist schon längst an der Zeit, dass der Kontinent USA, von einem fremdinduzierten Tsunami, weggeschwappt wird. Der Globus könnte frei durchatmen und an die USA, würde man sich nur noch als einen bösen Traum, erinnern.

    11
  5. In der Liste fehlt noch die günstige geostrategische Lage der Ukraine: Ideal als Drehscheibe zwischen West-/Mitteleuropa, Rußland sowie Nah- und Fernost – oder, etwa als potentieller Stützpfeiler der Neuen Seidenstraße, deren Verhinderung!

    7
  6. Bei den Amis ging es immer um Geld und Macht, bei allen Kriegen die sie ange Stiftet haben, angefangen gegen die Ureinwohner Amerikas. Einschließlich der beiden Weltkriegen. Der 3. Weltkrieg wird wieder von den Amis angetrieben. Erst vor kurzen sagte ein Amerikanischer xxxxx, ” Warum sollen wie unsere Kinder in den Krieg schicken, schicken wir doch die Deutschen und andere Europäer, gegen die Russen” Genau so wird es kommen.

    32

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert