web analytics

+++ Update v. 09.07. 2024 +++

“Patriots for Europa” als drittgrößte Fraktion gegründet (Video)

Zwölf Mitgliedstaaten und 84 Abgeordnete wählten die Parteienfamilie Patriots für Europa.

Am Montag hielt die Fraktion “Patriots für Europa” in Brüssel ihre konstituierende Sitzung ab, bei der die Statuten verabschiedet und der Präsident und die Vizepräsidenten gewählt wurden. Zwölf Mitgliedstaaten sind der Parteienfamilie Patriots für Europa beigetreten, die aus 84 Abgeordneten besteht und damit die drittgrößte Fraktion im EU.Parlament ist. Sie besteht aus folgenden Parteien:

Frankreich: Rassemblement National – 30 Mitglieder

Ungarn: Fidesz – 10 Abgeordnete und Christdemokratische Volkspartei (KDNP) – 1 Abgeordneter

Italien: Lega-Partei – 8 Abgeordnete

Tschechische Republik: Verärgerte Bürgeraktion (ANO) – 7 Mitglieder und Partei Eid und Autofahrer – 2 Mitglieder

Österreich:  FPÖ – 6 Sitze

Spanien: Vox – 6 Mitglieder

Niederlande: Partei für Freiheit (PVV) – 6 Abgeordnete

Belgien: Vlams Belang (VB) – 3 Mitglieder

Portugal: Chega!–2 Sitze

Griechenland: Partei Stimme der Vernunft – 1 Sitz

Lettland: Lettland Erste Partei – 1 Sitz

Dänemark: Dänische Volkspartei (DK) – 1 Sitz

Jordan Bardella, Vorsitzender des französischen Rassemblement National, wurde Präsident der Parteifamilie Patriots für Europa. Bei der konstituierenden Sitzung wurde die Fidesz-Vertreterin Kinga Gál zur Ersten Vizepräsidentin gewählt.

+++ Update 07.07.2024 +++

Le-Pen-Partei mit im Boot

Jordan Bardella, der Vorsitzende der Partei, kündigte nach der Frankreich ahl an, dass der französische “Rassemblement National” der Gruppe “Patriots für Europa” beitreten werde, wodurch sich die Gesamtzahl der Fraktionen auf neun erhöht.

+++ Update 07.07.2024 +++

“ID” wird sich auflösen und überlaufen

Der ungarische Ministerpräsident Orban macht nun seine Anköndigung  war: “Besetzen wir Brüssel”:  Am Montag soll sich die gesamte rechte Fraktion „Identität und Demokratie“ (ID) im EU-Parlament auflösen, und danach soll eine Mehrheit ihrer Mitglieder der neuen Fraktion „Patrioten für Europa“ beitreten – wie  „Euractiv“ in Brüssel schrieb.

Außerdem soll dies auch die spanische „Vox“ tun, die früher zur konservativen „EKR“ angehörte.

Die euroskeptische „ID“ verfügt derzeit über 57 Sitze im EU-Parlament, wobei die größte Partei, Marine Le Pens rechte „Nationale Allianz“ (RN) mit 30 Sitze dazukäme.

Die „Patriots für Europa“ kündigten bereits kürzlich ihr Gründungstreffen an. „Magyar Nemzet“ schrieb unter Berufung auf seine Quellen: Die „ID“-Führer wolle sich am Montag mit Mitgliedern der neuen Orban-Fraktion treffen, und sich auf eine gemeinsame Eröffnungssitzung einigen.

“Le Pen, Orban und andere Delegationen haben sich darauf geeinigt, dass ID abgeschafft und eine neue Fraktion gebildet wird”

wie „Euractiv“ einen namentlich nicht genannten, sachkundigen EU-Abgeordneten zitierte

Während die französische Rechte ihre Beitrittsabsicht, erst nach der zweiten Runde der französischen Wahlen heute sonntags ankündigen wird, verbergen die anderen Parteien ihre Sympathien nicht mehr.

Außerdem kündigte gestern am Samstagabend  Tom van Grieken, Vorsitzender der rechten belgischen Partei “Vlaams Belang” (Flämische Interessen), auf X an, sich hinter die Orban-Fraktionmit zusätzlich 3 Mandaten zu stellen.

Somit haben die “Patrioten” schon jetzt 80 Mandate. (siehe Update 06.07.)

Der Wind des Wandels weht in Europa. Vlaams Belang schließt sich einer neuen Gruppe unserer Freunde Fidesz, PVV, FPÖ und Chega Patriots für Europa an (und es wird noch mehr geben). Nationalistische Parteien sind stärker denn je. Weniger EU und weniger Einwanderung, weil wir UNSER Europa lieben!

+++ Update 06.07.2024 +++

Mehrere Neuzugänge

Wenn alles so bleibt, wie angekündigt, kann die neue rechte EU-Fraktion “Patrioten” eine unabhängige Fraktion im EU-Parlament bilden, wofür 23 Abgeordnete aus mindestens einem Viertel der Mitgliedstaaten, derzeit also sieben, erforderlich sind. Und die “Patrioten” bald ihr Ziel, drittgrößte Fraktion im EU-Parlament zu sein, erreichen – und zwar nach der “Europäischen Volkspartei” (EVP) mit 188 Sitzen und den Sozialisten mit 136 Sitzen und dem rechten “EKR” mit 84 Sitzen. Das liberale “Renew Europe” mit 76 Mandaten hätten die Patrioten schon abgehängt.

Mittlerweile sind folgende EU-Parteien Mitglieder der neuen rechten Patrioten:

Ungarns “Fidesz” 11 Sitze, Österreichs “FPÖ” 6 Sitze, tschechische “ANO” 7 Mandate, Portugals “Chega” 2 Mandate (Gesamtsitze im EU-Parlament 722)

Hinzu kommen nun die “Dänische Volkspartei” (DK) 1 Sitz  Anders Vistisen, Mitglied des Parteivorstands und einziger Europaabgeordneter der Partei, kündigte das heute auf  “X sowie den Austritt aus “Identität und Demokratie” (ID) an.

Dasselbe betrifft die spanische “Vox” (6 Sitze) sowie – laut einer Ankündigung von Freitag durch Geert Wilders, die niederländische “Partei für dieFreiheit” (PVV) mit 7 Sitzen. Der italienische Lega-Parteichef Matteo Salvini  arbeite “daran” mit 8 Sitzen. Frankreichs  “RN” plant den Beitritt ebenfalls, mit 30 Sitzen.

Das wären dann insgesamt 77 Madate für die Patrioten, “EKR” 84 Sitze, “Identität und Demokratie” 57 Mandate.

+++ Update 03.07.2024 ++

Bloomberg: Le Pen will Orbán-Fraktion beitreten

Die Siegerin der französischen Wahlen, Marine Le Pen, soll diesbezüglich Gespräche im EU-Parlament führen – wie “Bloomberg” berichtet.

Und zwar plane Die Le-Pen-Partei nach dem 2. Wahldurchgang in Frankreich das „ID“-Bündniss („Identität und Demokratie“) zu verlassen, dem etwas die niederländische „PVV“ von Geert Wilders angehört.

Salvini und Portugals “Chega” mit dabei

Und auch Matteo Salvinis regierungsnahe Partei „Italienische Lega“ plant Berichten zufolge ebenfalls, dem Bündnis beizutreten.
Zuvor hatte auch die deutsche Partei “Alternative für Deutschland” ihre Absicht angekündigt, eine Fraktion im Europäischen Parlament mit dem Namen “Souveränisten” zu gründen, der rechte Parteien angehören werden. Berichten zufolge werden die “Souveränisten” Verhandlungen zwischen der Ukraine und Russland fordern.

Außerdem kündigte der Präsident der rechten portugiesischen  “Chega” (“Es reicht!”), André Ventura, per Video den Beitritt an.

Vorläufiger Mandatstand

Ungarns “Fidesz” 11 Sitze, Österreichs “FPÖ” 6 Sitze, tschechische “ANO” 7 Mandate, Portugals “Chega” 2 Mandate (Gesamtsitze im EU-Parlament 722)

Hier zum Vergleich die vorläufige Sitzverteilung im EU-Parlament:

Wahlen in Frankreich: Erdrutschsieg für Le Pens „RN“ – Desaster für Macron

Linker Mainstream schockiert: „Rechtsruck bei Portugal-Wahl mit nur 438 Stimmen“ (ORF)

 

ERST-Artikel vom 30. 06.2024

Neues, patriotisches Parteienbündnis in Wien unter Beteiligung des Fidesz gebildet (Video)

Auf einer Pressekonferenz in Wien, zusammen mit Herbert Kickl und Andrej Babiš, kündigte der ungarische Premierminister Orban die Gründung einer neuer politischen Formation an, die zur größten Fraktion der europäischen Rechten werden solle.

Am Sonntagvormittag war Viktor Orbán in der österreichischen Bundeshauptstadt mit Herbert Kickl, dem Vorsitzenden der „Freiheitlichen Partei Österreichs“, und Andrej Babiš, dem tschechischen Ex-Ministerpräsidenten und Vorsitzenden der ANO-Partei, zusammengetroffen, um über die Stärkung der Beziehungen zwischen den europäischen Rechtsparteien zu beraten.

Dann hielten die drei Spitzenpolitiker eine gemeinsame Pressekonferenz ab: Dabei gab Kickl bekannt, dass alle Parteien ihre Kräfte bündeln und als gleichberechtigte Partner das pluralistische Element innerhalb der EU in einem Bündnis darstellen würden.

Wir werden nicht tatenlos zusehen, wie ein europäischer Superstaat entsteht.

– so Kickl, der das Treffen als Präsentation eines neuen, patriotischen Bündnisses bezeichnete, das eine bessere Zukunft für Europa gewährleisten will.

Alle drei Politiker betonten, dass sich auch andere Parteien dieser “Trägerrakete” anschließen mögen. Laut Kickl trete damit Europa in eine neuer Ära ein. Außerdem solle die europäische öffentliche Verwaltung gestrafft und Frieden, Freiheit und Wohlstand müssten für alle Bürger des Kontinents gewährleistet werden.

Orbán erklärte:

Dies ist der Tag, an dem sich die europäische Politik ändern wird.

Der ungarische Ministerpräsident hätte die politischen Ereignisse der letzten 25 Jahre verfolgt, und 1989 hätte eine neue Ära in der europäischen Politik begonnen, die nun mit den letzten EU Wahlen zu Ende gegangen sei. Die neue Rechtsfraktion werde die europäische Politik verändern:

Heute schaffen wir eine politische Formation, die zur größten Gruppe der europäischen Rechten werden wird. Die europäische Politik muss sich ändern, und die Menschen haben es deutlich gemacht.”

Orbán betonte: In 20 der 27 EU-Länder hätten die Parteien, die für den Wandel stehen, gewonnen, während die Brüsseler Elite sich dagegen wehrt und keinen Wandel will. Die sei inakzeptabel. Deshalb wurde diese Plattform geschaffen, um einen Unterschied zu machen.

Europa befindet sich in einer Krise, Terrorismus, Migration und Krieg bedrohen unsere Nachbarschaft.

– so Orbans klare Botschaft.

Die Menschen in Europa wollen Frieden, Ordnung und Entwicklung, aber sie bekommen Krieg und Stagnation von der Brüsseler Elite. Sie haben die europäische Wirtschaft nicht wettbewerbsfähig gemacht.

– betonte der Premierminister. Bei der Veranstaltung in der österreichischen Hauptstadt unterzeichneten die drei führenden Politiker ein patriotische Manifest, welches die Ziele und das Arbeitsprogramm zusammenfasst. Der ungarische Ministerpräsident sagte, dass die Migration gestoppt und Familien unterstützt werden.

Hier die gemeinsame Erklärung der vier Politiker:

____________________________________________________________________________________________________________________________

„KATAKLYPSE NOW: 100 Jahre Untergang des Abendlandes (Spengler) Dekonstruktion der Political Correctness.“

Das Buch ist für “UME”-Leser direkt bei Elmar Forster postalisch (inkl. Widmung) zum Preis von 24,50 EUR (inkl. Porto und persönlicher Widmung) unter <[email protected]> bestellbar.

 

Unser Ungarn-Korrespondent Elmar Forster, seit 1992 Auslandsösterreicher in Ungarn, verteidigt in seinem Buch „Ungarn Freiheit und Liebe – Plädoyer für eine verleumdete Nation und ihren Kampf um Wahrheit“  seine Wahlheimat gegen die westlichen Verleumdungskampagnen. Der amazon-Bestseller ist für “UME”-Leser zum Preis von 17,80.- (inklusive Postzustellung und persönlicher Widmung) direkt beim Autor bestellbar unter <ungarn_buch@yahoo.

 



UNSER MITTELEUROPA erscheint ohne lästige und automatisierte Werbung innerhalb der Artikel, die teilweise das Lesen erschwert. Falls Sie das zu schätzen wissen, sind wir für eine Unterstützung unseres Projektes dankbar.Details zu Spenden (PayPal oder Banküberweisung) hier.


67 Gedanken zu „“Patriots for Europa” als drittgrößte Fraktion gegründet (Video) +Update 09.07.+“
  1. Sachsen: Wagenknecht lässt die Bombe platzen! – Kuhhandel mit der CeDeUu. – An alle, die auf ihr schönes Gesicht hereingefallen sind und ihre täuschende Selbstdarstellung. Hättet Ihr mal besser die BLAUEN gew.lt. L.nke jeglicher Couleur sind nunmal l.nke Charaktere – trau’ keinem/keiner L.n ken welcher Couleur auch immer – es sind alles Sözialüsten-Kömmünisten-Örwällisten, die nur ihre l.nke Idiötlügie und ihre eigene GIER nach dem Göld der ANDEREN im Sinn haben:
    https://www.youtube.com/watch?v=8FJyP5Mrx48
    Verbreiten auf allen Kanälen, Handies, emails und im persönlichen Gespräch mit Verweis auf’s Video wo möglich.
    Meiner Ansicht nach.

    1
    1. Ich denke, dass da Sahra eine Fehlkalkulation in ihrem Gehirn hatte. Viele Wähler waren von den Versprechen des BSW anläßlich der Europawahl angetan. Ob sie sich mit dieser Aussicht auf eine Koalition mit der CDU einen Gefallen getan hat, glaube ich eher nicht. Denn ich kenne eine ganze Reihe von Menschen, die bei ihrer Wahl zwischen AfD und BSW schankten. Bald sind in Sachsen Wahlen, mal sehen wie sich die Leute entscheiden werden. Kretschmer ( CDU) betreibt in Sachsen eine Politik , die viele gut finden. Dabei wird aber vergessen, dass auch ein Kretschmer der Doktrin der gesamten CDU unterliegt und auch daher nach deren Politik zu handeln hat. Also , liebe Sachsen, man sagt uns nach, wir wären “helle”. Also beweisen wir das auch !

  2. Die BLAUEN geben Gründung ihrer neuen Fr.ktion bekannt:
    https://www.youtube.com/watch?v=jezw-xGTloY
    Es ist schon ein deutliches Zeichen, dass wir offenbar schon in der gesamten EU in einer l.nken D.ktatür angekommen sind, wenn die r.chts schon generell als r.chtsäxtrem deklariert wird, während wir es m. A. n. in Taitschenlanden wie in der EU mit m. A. n. l.nksäxträmen D.ktatüren zu tun haben de facto.
    Meiner Ansicht nach.

    1
  3. Und was ist jetzt der Sinn hinter dieser neuen Fraktion?
    Ebenso wie die abgelöste ID ist die neue Fraktion mit 36% Anteil nach wie vor stark und konkurrenzschwach von der Le-Pen-Möchtegernkönigin dominiert, die Blauen müssen wohl weiter draußen bleiben.
    Fazit: Reine Luftnummer, diese “Neugründung” war nix!

    1
    1. Nun – sie erfüllen ja die Bedingungen für eine eigene Fr.ktion. Wichtig ist, dass die könservativen Fr.ktionen im EU-P.rlament in den gemeinsamen wichtigsten Fragen sich einig sind und geeint abstimmen. Welche wichtigsten elementaren lebens- und existenzentscheidenden Fragen für Taitschelande wie alle kerneuropäische Länder dürfte klar sind. Würden die sich in kleinkarierten egomanischen Querelen verlieren (wie es wenn es stimmt bei Le Pän der Fall ist mit ihrer Forderung nach wieder taitschem Gölde)., dann wäre das alles für die Katz. Die können nur eine Wende zum Guten bewirken, wenn die in diesen wichtigsten Fragen alle zusammenhalten.
      Meiner Ansicht nach.

      1
  4. Verdacht der Volksverhetzung Ermittlungen wegen Volksverhetzung gegen CDU-Abgeordneten

    Der frühere Landtagspräsident Gürth von der CDU in Sachsen-Anhalt steht wegen eines umstrittenen Posts im Internet in der Kritik. Nun hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen eingeleitet.
    https://www.mz.de/mitteldeutschland/sachsen-anhalt/ermittlungen-wegen-volksverhetzung-gegen-cdu-abgeordneten-3878390

    “Wegen eines umstrittenen Posts”?
    Die CDU Mitglieder stehen ihm nicht bei, sie schleimen lieber weiter?

    1
  5. „Dieses Pack muss raus aus Deutschland“ Staatsanwaltschaft ermittelt gegen CDU-Politiker Gürth wegen des Verdachts auf Volksverhetzung

    „Dieses Pack muss raus aus Deutschland“: Wegen eines Online-Beitrags, in dem der CDU-Politiker Detlef Gürth Menschen aus Afghanistan beschimpfte, ermittelt jetzt die Staatsanwaltschaft Halle. Es geht um den Verdacht der Volksverhetzung.
    https://www.mz.de/mitteldeutschland/sachsen-anhalt/volksverhetzung-cdu-politiker-guerth-ermittlungen-afghane-twitter-3878417
    Wer die Wahrheit sagt braucht ein schnelles Pferd!

    3
  6. Aber die AfD wollen sie nicht dabei haben, sie sitzt am Katzentisch. Selbst die europäische Rechte erinnert sich noch an die deutsche Rechte von 1933-1945 und will sowas nicht nochmal haben.

    14
    1. Wer soll das sein, die “deutsche Rechte von 1933-1945”? Die ab 1933 unterdrückte sog. Konservative Revolution der 1920er Jahre? Die ab 1933 unterdrückte völkisch-therapeutische Bewegung der Eheleute Mathilde und Erich Ludendorff? Die ab 1933 aktiv Widerstand leistende Germanenkirche von Friedrich Hielscher? Der Koalitionspartner DNVP ab 1933, der schnell an Macht verlor?

      Die Nationalsozialisten waren als gleichschalterische Diktatur typische Sozialisten; und national waren sie auch nicht, weil das Führerprinzip vom Vatikan und der chauvinistische Rassendünkel aus Großbritannien übernommen wurden und weil das kriegerische Ausgreifen ab 1937 (Guernica), ab 1939 (Polen, Frankreich, Balkan, Nordafrika) und 1941 (Sowjetunion) international und imperialistisch war.

      2
      1. Wie auch immer Sie das sehen: Die europäische Rechte sieht die Vertretung der deutschen Rechten im EU-Parlament wohl so, wie die in Ihrem Beitrag zuletzt beschriebene Gruppe. Das passt wohl auch.

        10
    2. Diese angeblich taitsche R.chte war niemals eine taitsche R.chte, sondern immer eine taitsche L.NKE – L.NKE SÖZIALÜSTEN – nix anderes und das sind sie m. A. n. bis heute.
      Meiner Ansicht nach.

      2
          1. Ishtar, das wird nichts nützen, der Arsch von einem Allgäuer ist durch und durch versifft.

          2. @Grünwald, Ihre Beleidigungen werden Ihnen noch leid tun. @UME, warum gebt ihr sowas frei? Der muss vor sich selbst geschützt werden.

            5
    1. Erst die Windräder, nun Solarfelder – alles Ackerflächen die für Nahrungsmittelanbau wegfallen – ist auch m. A. n. so gewollt.
      Meiner Ansicht nach.

      3
  7. Die Zuwächse rechter Parteien bei der EU-Wahl beunruhigen das politischen-mediale Establishment. Und noch immer streitet man darüber, wie man ihnen den Wind aus den segeln nehmen könnte.
    https://www.nius.de/medien/planlose-runde-im-deutschlandfunk-was-tun-gegen-die-rechten-in-europa/39e46e86-81f5-40a5-888a-232e044879d3

    Die Patin: Wie Angela Merkel Deutschland umbaut Gebundene Ausgabe
    2012 erschien das Buch von
    von Gertrud Höhler
    aber keinen hat es interessiert?

    10
    1. Die Zuwächse rechter Parteien bei der EU-Wahl sind natürlich nicht auf Wahlbetrug zurückzuführen, die ausbleibenden Erfolge bei den Parlamentswahlen in Frankreich hingegen schon. Wir Rechten machen uns die Welt, wie sie uns gefällt. Le Pen’s designierter Ministerpräsident Jordan Bardella ist übrigens ein Deutschland-Hasser, er will ein nationals Frankreich mit Vormachtstellung in Europa. Gut so.

      8
      1. National gesinnte Regierungen denken in erster Linie an die jeweils eigenen Länder. Jedes will first sein, auch zu Lasten anderer Länder. Sie treten in Konkurrenz. Man sollte also nicht erwarten, dass national gesinnten Regierungen das Wohl anderer Länder besonders am Herzen liegt. National und solidarisch sind unterschiedliche Pole.

        18
        1. Vollkommen richtig!!! Ich fürchte auch, dass die “Patrioten”, nicht lange existieren werden. Zu sehr werden nationale Querelen, das Gesamte stören. Und der GRÖSSTE FEHLER wäre, die Meloni-Truppe, aufzunehmen. Diese transatlantische, pro-ukrainische EU-Schlampe, würde das Projekt begraben. Eine Profilneurotikerin, die den Bonus der “toughen, alleinerziehenden Mutter” ausspielt, brauchen wir nicht.

          8
      2. Du bist doch auch ein Deutschland-Hasser.
        Le Pen u. Co. sind übrigen ISrael-Connection.
        Da ist nix mit national und patriotisch.

        3
      3. Also eher war es m. A. n. umgekehrt. Dass die BLAUEN NUR !!! knapp 16 % bekamen ist m. A. n. auf m.ssive W.hlfölschung/-manipülation zurückzuführen. Nach den Umfragen hätten sie m. A. n. mind. 30 % bekommen müssen. Und das vermute ich analog auch in France.
        Meiner Ansicht nach.

        1
        1. Liebe Isthar, es ist nicht automatisch so, dass bei einer Wahl betrogen wurde, nur weil sie nicht so ausgegangen ist, wie gewünscht. Demnächst sind Landtagswahlen in Ossi-Bundesländern, vielleicht auch in Ihrem. Gehen Sie um 18.00 Uhr in Ihr Wahllokal und schauen Sie beim Auswählen zu, oder lassen sich gar als Wahlhelfer einteilen und machen mit. Das geht bei bei uns.

          9
          1. Ich leben nicht im Ossi-Land und in unserem tiefröten Kaff waren die BLAUEN nicht mal zur W.hl gel.stet – da ist alles in Hand der tiefrötgrönen Et.blierten.
            Es kommen bei den W.hlen m. A. n. zwei könservativverhindernde Faktoren zusammen: zum einen die M.sse der aus verschiedenen Gründen Et.bliertenw.hlerInnen (denken wir an w.hlber.chtigte P.sstaitsche einer gewissen von den Et.blierten profitierenden Klientel, dann die M.ssen von Öntifönten, Klümakläbern, Ommas gegen r.chts, etc. etc. etc.) und zum anderen die W.hlf.lschungen.
            Meiner Ansicht nach.

            0
  8. Es ist an sich kein Rechts-Ruck in Europa, sondern in vielen Ländern eine Links-Flucht. Nachdem erkannt wurde, dass der Grenzbereich Sozialismus-Sozialdemokratie deutlich mehr Probleme schafft als löst.

    14
  9. Ich wünsche allen Vereinigungen viel Erfolg den Frieden wieder herzustellen.
    Ich denke, dass auch Sozialisten den Frieden wollen.
    Mal sehen, ob wir den Vasallen Staus ablegen werden.

    4
    1. Die Sözialüsten den Frieden wollen? Da denkst Du falsch – die haben immer nur Kr.ege und Tyrannei und D.ktatür erzeugt, diese unverbesserlichen Idiötlügen.
      Meiner Ansicht nach.

      2
  10. Im Moment kann ich nicht erkennen, was die BLAUEN vorhaben. M. A. n. sollten sie dieser Fraktion auch beitreten. Steht eigentlich ihre Fraktion der Souver.nisten noch?
    Meiner Ansicht nach.

    4
  11. Zuerst sabotiert die Möchtegernsonnenkönigin das zweitgrößte Mitglied aus der Fraktion, nur um die dann selbst zu verlassen und dank großer Mitgliederzahl die neu gegründete Vereinigung gleich von Anfang an unterwandern zu wollen. Am Ende bleiben, so die Mitglieder anderen Ländern nicht gegensteuern und ihr Einhalt gebieten, gleich zwei gescheiterte Fraktionen und damit das vorläufige Ende des nationalpatriotischen Gegengewichts in der EU.
    Parallelen zu IM Erikas Vorgehen für den eigenen Machterhalt nur noch verbrannte Erde und geschasste Weggefährten hinter sich zu lassen zeigen sich mittlerweile deutlich.

    18
  12. Orban hat 2019 entscheidend dazu beigetragen, vdL gegen CSU-Weber als Kommissionspräsidentin durchzusetzen. Ihn beeindruckte u. a. die siebenfache Mutterschaft von vdL. Bin gespannt, wie er sich nun verhält.

    17
  13. Nationalismus ist eine notwendige Bedingung für Friedfertigkeit und Völkerverständigung. Hingegen wollen Sozialismen Menschen umerziehen, was bereits eine Kriegserklärung an die Einzigartigkeit und Unwiederholbarkeit jedes einzelnen Menschen und seine Selbstbestimmung ist. Noch weniger achten Sozialismen die natürlich gewachsenen Identitäten von Stämmen und Völkern und deren je eigene Lebensraumgestaltungen. Darin decken sie sich mit anderen grenzenlosen Bestrebungen, z.B. kapitalistischer und finanzkapitalistischer Praktiken, die Länder nicht als Heimaten, sondern als Rohstofflager sehen und Menschen als Mittel zu Zwecken, die diesen Menschen nicht eigen sind.
    Nationalismus, d.h. wörtlich (lat. natum) Natürlichkeit und Geburtlichkeit, wie jemand oder wie eine Gemeinschaft geboren ist und wie sie sich schöpferisch zur Welt bringt, indem sie sich ihre Welt nach ihrer Art gestaltet. Wer das Anderssein der Anderen verstehen will, so dass allmählich ein Verständnis gelingt, kann eine friedliche Beziehung aufnehmen.

    14
    1. Nationalismus ist die Mutter aller Kriege. Jedes Land will first sein, dominieren, strebt Vormachtstellung an. Paradebeispiel ist die Zeit, die letztlich zum 1. Weltkrieg führte.

      13
      1. Nur komisch, dass alle Nationalstaaten durch internationalistische Kriege und Revolutionen zerstört wurden.
        Paradebeispiel sind da kommunistische Revolutionen und Stellvertreterkriege der Kommunisten und Kapitalisten.

        6
      2. @ Allgäuer, das haben Siie aber fein aufgesagt. Komisch, daß alle europäischen Adelshäuser miteinander verwandt waren, das Beste für ihre Völker wollten und im Herbst 1913 in Berlin die wundervolle Hochzeit von Victoria Luise und im Mai 1914 die Taufe des Kronprinzen. Es sind transnationale Kräfte, die die Völker in Kriege treiben und sie zerstören. Das sind die, die man nicht kritisieren darf und denen Geld und Medien gehören.

        6
        1. Als Bilderberger (Bilderberg-Gruppe, auch Bilderberg-Club) wird eine veränderliche Gruppe bzw. Verbindung von vorrangig geheim kommunizierenden prominenten und einflußreichen Persönlichkeiten insbesondere aus Politik, Militär und Wirtschaft bezeichnet, welche sich offiziell nur einmal jährlich an einem geheimgehaltenen Ort trifft (→ Hintergrundmacht). Sie gilt als ein bedeutendes Instrument der NWO, und ihr Name entstammt dem Tagungsort der ersten, mutmaßlich von Prinz Bernhard einberufenen Bilderberger-Konferenz im Mai 1954 im niederländischen Oosterbeek bei Arnheim, dem Hotel „De Bilderberg“. Gegründet wurde die Gruppe durch mehrere Hochgradfreimaurer, hauptsächlich durch die Urlogen-Mitglieder Joseph Retinger, Bernhard zur Lippe-Biesterfeld und Charles Douglas Jackson
          Bernhard Leopold Friedrich Eberhard Julius Kurt Karl Gottfried Peter Prinz zur Lippe-Biesterfeld (Lebensrune.png 29. Juni 1911 in Jena; Todesrune.png 1. Dezember 2004 in Utrecht) war ein deutscher Adliger, SS-Angehöriger, danach Volksverräter, alliierter Bomberpilot und Prinzgemahl von Juliana von Oranien-Nassau, Königin der Niederlande.

          3
        2. Familienzerstörung:
          „In der Zaubermacht der Familie, die man nirgends so wiederfindet, beruht die Hauptstärke Deutschlands.“
          Konrad Telmann

          3
        3. Bei der Machtgeilheit hört die Verwandtschaft auf. Wilhelm II führte den WK 1 gegen seine englische Großmutter.

          12
          1. WK 1 u. 2 wurden von der internationalen(!) Clique entfacht, um die Nationalstaaten zu zerstören.
            Ergebnis: Pan-Europa = EU
            Kommen soll: Pan-Eurasien = EUdSSR
            Und zum Abschluss: Pan-Welt = NWO

            4
        4. Ja, jedes Adelshaus wollte das Beste für ihr jeweiliges Land, das ist bei Nationalisten immer so. Die jeweiligen Interessen der Nationen sind aber sehr unterschiedlich und prallen aufeinander. So geschehen vor dem WK 1. Die Interessenkonflikte wurden nicht politisch gelöst und es kam zum Krieg. In einem geeinten Europa sind solche Interessenkonflikte unwahrscheinlicher.

          10
          1. Ein geeintes Europa haben wir jetzt mit dem sozialistischen Kunstprodukt EU, weg damit!!!!
            Dem Deutschen Reich ging es vor 200 Jahren in Kunst und Wissenschaft am besten. Der Adel stand im Wettbewerb. Zentralismus ist Stillstand.

            1
          2. @KW, jetzt haben wir aber fast 80 Jahre Frieden in West-u d Mitteleuropa. Das hat es seit Jahrhunderten nicht mehr gegeben.

            8
      3. Wenn ein Staat nicht mit dem zugehörigen Volk und allenfalls in dessen Siedlungsraum saturiert ist, sich über andere Staaten stellt oder in diese hineinregiert oder gar militärisch dort einmarschiert, ist er nicht mehr national, sondern chauvinistisch und/oder international und imperialistisch.
        Bismarcks Politik bezüglich des Deutschen Kaiserreiches war saturiert. Insofern war das Deutsche Kaiserreich ein Nationalstaat (wobei Teile polnischen Siedlungsgebietes dazugehörten, weshalb das Kaiserreich am 05. November 1916 einen polnischen Staat schuf, der dafür nicht dankbar war.) Echt national saturiert sind z.B. die Schweiz, Bhutan und viele andere Staaten.
        Der Nationalsozialismus als typischer umerzieherischer und interventionisischer Sozialismus war nicht national saturiert, wie die Einmischung in Spanien 1937 zeigt. Auch der italienische Faschismus war nicht national saturiert, denn er marschierte in Nordafrika und Abessinien ein. Nationalsozialismus und Faschismus waren also im Wesen nicht nationalistisch, auch wenn Gegner es Propagandagründnen behaupten; denn solche Gegner, ob finanzkapitalistisch oder rotsozialistisch, sind noch interventionistischer.

        1
  14. Für Meloni, Le Pen und Orban sind die AfD Politiker in Brüssel keine Option. Wichtig ist das Deutschland für ihre Länder zahlt.

    17
    1. Allerdings könnten die BLAUEN nebst den anderen Souveraenisten auch dieser Fraktion beitreten, warum sie es nicht tun oder ob sie es noch tun, ist die Frage.
      Jedenfalls ist Europa nur noch zu retten, wenn die Könservativen alle zusammenhalten. Taitscheland soll zahlen – das ist sehr kurz gedacht von den anderen, denn wenn Taitschelande futsch ist nebst den echten Taitschenen, dann gehen die anderen auch unter. Alle saugen Taitschelande und die Taitschenen bis auf’s den letzten Tropfen Blüt aus – alles Egomanen.
      Meiner Ansicht nach.

      3
    2. So ist es. Nationale denken in erster Linie an sich. Man sollte nicht erwarten, dass national gesinnten Regierungen das Wohl anderer Länder besonders am Herzen liegt. National und solidarisch sind unterschiedliche Pole.

      13
      1. Wenn Sie glauben, daß die Linken anders sind, dann schauen Sie sich den französischen Linksextremisten Jean-Luc Mélenchon einmal an.

        1
  15. Treten die BLAUEN dieser Fraktion bei? – Video:
    https://www.youtube.com/watch?v=DBDDNyn65lQ
    Für mein Dafürhalten sollten sie dieser Fraktion beitreten, aber die anderen P.rteien der Souveraenisten, die sich zunächst ihnen angeschlossen hatten, mitnehmen, wenn diese dazu bereit sind – das wäre m. A. n. nur fair diesen gegenüber. Überhaupt sollten alle p.triotischen P.rteien der EU eine einzige große Fraktion bilden und geschlossen agieren in den wichtigsten Belangen, bei denen es um Leben und Töd der EuropäerInnen geht und alle unwichtigen kleinen Differenzen beiseite legen – nur so kann sich das Blatt zum Guten für Europa wenden.
    Meiner Ansicht nach.

    17
  16. Dieser Kommentar lässt wieder hoffen, das die Demokratie in Europa hergestellt werden kann. Der Wegbereiter, die AfD sollte unbedingt in diesem Hoffnungskreis einbezogen und aufgenommen werden.
    Grüß Gott.

    25
  17. Und wo bleibt die AfD-Gruppe? Erniedrigt sie sich, den AfD-Parteitag dieses Wochenendes um Erlaubnis zu fragen oder gar EU-Parlaments-Mitglieder, von denen sie hinausgeworfen wurde? Oder sind wenigstens Dr. Maximilian Krah und ein paar andere Parteikollegen bereit, sich am Wählerauftrag zu orientieren, nämlich mit Völkeridentitätsverständnis für eine friedfertige und ausbeutungsbefreite Zukunft der jüngeren Generation zu wirken?

    14
  18. G. Meloni, M. Le Pen etc. stellen die friedliebenden und arbeitenden Menschen in Europa endlich wieder in den Mittelpunkt und nicht die aggressiven und kriminellen “Flüchtlinge”.

    12
  19. Alle könservativ-ölternativen Fr.ktionen müssen ihre evtl. kleinen Differenzen beilegen, beenden und absolut zusammenstehen für ihr gemeinsames Hauptziel “Ein souveränes Europa mit souveränen Ländern den schon immer hier lebenden (f. n. M.) Europäern und EuropäerInnen, Absetzung all dieser l.nken d.ktatorischen RäGIERungen, Beendigung der Macht dieser nichtgew.hlten schattenmächtegesteuerten äNGiOs und Re-M.gr.tion all der ill.galen Flöchtlinge und M.gr.nten und die sind alle illeg.l hier- und insbesondere der kr.m.nellen Invasören und Paräsiten – also allen, die uns hier schaden” , Frieden und faire Kooperation mit Ru – hab’ ich noch was vergessen? – Naja – das ist wohl erstmal mit das Wichtigste.
    Meiner Ansicht nach.

    6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert