web analytics
„Aktenzeichen XY … ungelöst“-Moderator Rudi Cerne bei der Anmoderation des Beitrags über den Fall aus dem Jahr 2019 im Saarland und den „XY-Preisträger für Zivilcourage“ Willi Thielen (r.).

Im PI-NEWS-Artikel von Donnerstag hatte man Zweifel an der Darstellung einer Schlägertruppe in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY … ungelöst“ vom Vortag geäußert. Die Schläger wurden vorwiegend als Deutsche dargestellt, insbesondere der sehr aggressive Anführer mit dunkelblonden Haaren und akzentfreiem Deutsch. Man kann ihn unschwer in einer Darstellung wiedererkennen, die 2019 von Breaking News Saarland zu dem Fall gegeben wurde:

“Ein aus Syrien stammender Tatverdächtiger beleidigt während der Sachverhaltsaufnahme die Beamten fortwährend aufs Übelste. Darüber hinaus ist er so stark alkoholisiert, dass er nicht sich selbst überlassen werden kann. Er darf die Nacht in einer Ausnüchterungszelle der Polizeiinspektion Völklingen verbringen.”

Gelogen hat das ZDF also nicht, denn es hat die Schlägertruppe zu keinem Zeitpunkt als Deutsche bezeichnet. Allerdings haben sie mit ihrer Bildsprache dies suggeriert und damit in die Irre geführt. Und das vermutlich ganz bewusst. Auf die Anfrage eines PI-NEWS-Lesers schreibt das ZDF, dass sie nicht wussten, wer in der Gruppe war, die die Polizei ihnen nur als „gemischt“ beschrieben hätte. Dies ist wenig glaubhaft, da, wie gesehen, die Info bereits 2019 vorlag.

„Aktenzeichen XY … ungelöst“ antwortet: Hautfarbe und Nationalität der Täter egal

Außerdem sei es ja sowieso egal, welche Nationalität oder Hautfarbe die Täter hatten. Hier die ungekürzte Antwort der XY-Redaktion auf die Anfrage eines Lesers:

Sehr geehrter Herr ***,

vielen Dank für Ihre Mail und Ihr Interesse an „Aktenzeichen XY… ungelöst“. Die genaue Herkunft der Täter war uns in der Tat nicht bekannt. Seitens der Polizei wurden sie lediglich als „gemischte Gruppe“ angegeben. Im Übrigen ist dies aber auch völlig unerheblich. Im Film ging es nicht um die Täter, sondern um den Helfer und seine Zivilcourage, die er unter Beweis gestellt hat. Der für den XY-Preis Nominierte hat dem Opfer geholfen – egal, welche Hautfarbe und welche Nationalität die Täter hatten, was in solchen Momenten meist auch gar nicht eindeutig festzustellen ist.

In der Hoffnung, Sie haben auch weiterhin Gelegenheit, unsere Sendungen regelmäßig zu sehen, verbleiben wir

mit freundlichen Grüßen

Ihr XY-Team

Vermutlich handelt es sich bei der Antwort der Ertappten um billige Ausreden. Denn wenn es tatsächlich so egal ist, welche Nationalität oder Hautfarbe die Täter haben, dann hätten sie ja auch zwei oder vier Schwarze als Schläger darstellen können, oder zwei arabische Mädchen und zwei chinesische Jungen. Oder eben eine Gruppe Syrer.

Fazit für die Zukunft:

Wenn bei „Aktenzeichen XY … ungelöst“ deutsche Täter dargestellt, aber nicht ausdrücklich so benannt werden, muss man mit politisch korrekten, und das heißt verzerrten Darstellungen im Sinne der linksgrün vorherrschenden veröffentlichten Meinung rechnen.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf pi-news.net unserem Partner in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION.



UNSER MITTELEUROPA erscheint ohne lästige und automatisierte Werbung innerhalb der Artikel, die teilweise das Lesen erschwert. Falls Sie das zu schätzen wissen, sind wir für eine Unterstützung unseres Projektes dankbar.

Details zu Spenden (PayPal oder Banküberweisung) hier.



Von Redaktion

13 Gedanken zu „„Aktenzeichen XY ungelöst“ deutscht Brutalo-Täter ein: blond mit akzentfreiem Deutsch“
  1. Tausendfacher Hass beim Türkei-Spiel gegen Holland: Wolfsgruß-Schande vor den Augen von Erdogan und Özil

    Der Gipfel: Als die türkische Hymne am Samstagabend durch das Olympiastadion in Berlin schallte, zeigten Hunderte Türkei-Fans den Wolfsgruß. Vor den Augen ihres Präsidenten Erdogan, der auf der Ehrentribüne im Berliner Olympiastadion saß. Nur zwei Plätze von ihm entfernt: Ex-Weltmeister Mesut Özil. Der hatte schon im Vorfeld mit seinem Wolfs-Tattoo provoziert.
    https://www.bild.de/regional/berlin/hass-beim-tuerkei-spiel-wolfsgruss-fuer-erdogan-und-oezil-668a319433b4bd43a0667bdb

    4
  2. Türkische Randale
    Die Nacht der schlechten Verlierer
    Während die Sport-Moderatoren im TV ein fröhliches und friedliches Fußball-Fest zu verkaufen versuchten, sah die Wirklichkeit auf den Straßen und auch im Stadion selbst ganz anders aus. Es waren vor allem Türken, die Fairness und Respekt vermissen ließen.

    Tichy

    4
  3. Habe die Sendung gesehen und mir viel sofort das falsche Bild auf, dass man den Zuschauern vorsetzte. Immer wieder das gleiche Spiel, die bösen Deutschen und die armen zugereisten Opfer. Ein Syrer also, der auch noch auf der Wache randalierte, was auch sonst, war nicht schwer zu erraten. Dieser Fall zeigt sehr deutlich, wer in diesem Land Täter ist, aber es zeigt auch deutlich, wie es unter den Teppich gekehrt werden soll, damit das Volk ruhig bleibt.

    11
  4. Die Propaganda der “laufenden lügenden Bilder”, in der Bibel beschrieben, wird ja durch ein geschultes Team im Hintergrund erstellt. Ich tippe mal auf Unterwanderung zur Abschaffung des Dumm-Michels, der das gar nicht schnallt. Ich las über Mexiko, wo 2 Bio-Präsidenten durch “amerikanische” Sicherheitsleute, in der Zahl in den letzten Jahren ständig aufgestockt, sich einfachen Zugang zu allen wichtigen Bereichen des Landes verschafften, unterstützt/gestützt durch die Mafia, die ihrerseits kräftig mit verdient. So läuft es überall, von innen sabotiert, durch Geheimdienste und engagierte Terrorgruppen, verabschiedete Gesetze, die sich in den oft tausende Seiten (Omnibus)-Paketen verstecken, die von bezahlten Puppen durchgewunken werden. Die Frau des Senators Thomas Massie, der outete, dass die meisten seiner Kollegen einen AIPAC-Babysitter haben, der sie regelmäßig kontaktet zu anstehenden Abstimmungen, verstarb unter ungeklärten Umständen nur Tage nachdem er das Gespräch mit Tucker Carlson dazu führte, also eine Warnung ! Keir Starmer, UK, neu gewählt, hat jüdisch-polnische Abstammung und ist glücklich mit einer Israrel-Jüdin verheiratet. Source Henry Makow. Da kann man ja fast froh sein, dass wir nur einen sozial-marxistischen Kanzler vorgesetzt bekommen haben, nach der geschulten und erfolgreichen Kommunistin …”Satire”. Auf jeden Fall sind wir am .rsch hier, denn alle sind in .ion-Hand.

    8
  5. Wie wäre es, diese Kriminellen abzuschieben? Diese Straftäter erleben hier Freiheiten und ein gutes Leben mit üppigen Sozialhilfegeldern, wovon sie vermutlich niemals geträumt haben. Dafür quälen sie dann die Gastgeber. Abschieben.

    11
  6. Der Typ kann auch slawischer Herkunft sein – da sind auch viele brut.le Banden unterwegs und die sehen oft auch -gerade auch aus der Ükra z. B.- meistens nicht gerade südländisch dunkelhaarig, braunäugig und mit dunklerer Hautfarbe versehen aus. Zudem scheinen mir die Haare eher grau zu sein, denn so ganz jung sieht der Typ eh nicht aus, wenn das nicht eh ein Fake-Bild ist.
    Meiner Ansicht nach.

    7
    1. Ishtar, der Mann auf dem Foto gehört nicht zu der Bande, er ist dazwischen gegangen und deshalb für den XY Preis nominiert wegen Zivilcourage.
      LG

      1
  7. Soziale Gerechtigkeit Ulrich Schneider über Armut: “Wir alle werden weiterkämpfen müssen”
    Nach 25 Jahren an der Spitze des Paritätischen Gesamtverbands zieht Ulrich Schneider Bilanz. Sein Fazit ist ernüchternd: Trotz aller Bemühungen ist die Armut in Deutschland gestiegen. Ein Rückblick.
    https://www.weser-kurier.de/politik/inland/ulrich-schneider-25-jahre-engagement-gegen-armut-beim-paritaetischen-doc7w3tu1q31ol1d8tkt30l

    2018 Essener Tafel-Streit

    Sozialverband fordert mehr Geld für Asylbewerber

    Der Paritätische Wohlfahrtsverband wirft der Essener Tafel „ethnische Diskriminierung“ vor. Die Einrichtung müsse ihren Aufnahmestopp für Ausländer rückgängig machen. Für Asylbewerber forderte der Verband 30 Prozent mehr Geld.

    Essener Tafel-Streithttps://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/sozialverband-fordert-mehr-geld-fuer-asylbewerber/

    Der Paritätische Wohlfahrtsverband wirft der Essener Tafel „ethnische Diskriminierung“ vor. Die Einrichtung müsse ihren Aufnahmestopp für Ausländer rückgängig machen.
    Für Asylbewerber forderte der Verband 30 Prozent mehr Geld.

    4
  8. Hab’ den Fall auch zufällig auf Staatsluegenfunk Kanal 2 gesehen, schoenste ZDF-Luegenpropaganda, sponsored by Nenzi, eine “zehnkoepfige Gruppe” ueberfällt und verprügelt drei Kartoffeln. In der “Gruppe” natürlich kein einziger Knke, nur Almans und Undefinierbare, wie im echten Leben eben. Sch… auf den Luegenfunk und auf Rudi Cerne.

    7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert