web analytics
Clanmitglieder umstellen Polizisten - statt den Bereicherern wären den Beamten sicher Senioren-Opas oder Umweltsau-Omas lieber. Symbolfoto

DUISBURG-MARXLOH: Rund 200 Menschen haben die Polizei bei der Vollstreckung eines Haftbefehls gegen einen 18-Jährigen in Duisburg gestört. Eine „unbestimmte Anzahl der Personen“ habe einen „Clan-Bezug“ gehabt, teilte ein Polizeisprecher am Mittwoch mit. Demnach brauchte es 36 Einsatzkräfte, um den 18-Jährigen festzunehmen, berichtet die WELT.

Die Festnahme gestaltet sich schwierig, da der „Mann“ zunächst in eine Haus flüchtete, als er von der Polizei entdeckt wurde. Bei der Festnahme im Flur habe er sich körperlich gewehrt. Mehrerer Personen seien ihm dann im Flur zu Hilfe gekommen um die Festnahme zu verhindern. Vor der Tür auf der Straße sammelten sich sogleich 200 (!) weitere Personen, um den Abtransport des Festgenommenen  zu verhindern. Eine weitere herbeigerufenen Verstärkung der Polizei musste einen Korridor bilden, um den 18-Jährigen zu einem Einsatzfahrzeug zu bringen.

Im Zuge der Amtshandlung wurden noch zwei weitere Personen „in Gewahrsam genommen“. Ob man beim 200-köpfigen Mob, auf Einhaltung der Corona-Bestimmungen, wie Mindestabstand geachtet hat und gleichermaßen ordnungsbeflissen wie gegenüber Senioren und Frauen bei Demos reagierte, ist nicht bekannt.

Von Redaktion

10 Gedanken zu „Duisburg-Marxloh: 200 (!) „Personen mit Clan-Bezug“ umstellen 36 Polizisten um Festnahme zu verhindern“
  1. Das Ergebniss einer katastrophalen rot grünen Einwanderungspolitik,die Endrechnung wird gerade erstellt,wenn dann der deutsche Michel aber nicht mehr zahlungsfähig ist wird abgerechnet,leider nicht nur mit den dämlichen Gutmenschen welche dieses Treiben jahrelang auch noch unterstützt haben.
    Die Bananenrepublik hat fertig,zu sehen in Kürze un diesem Theater……….
    Dass es auch anders geht kann man sich in Kanada,Russland, Australien,den meisten osteuropäischen Ländern ansehen,da kommt man selbst als Deutscher nur mit KV Nachweis,Überprüfung der Person und Nachweis finanzieller Mittel rein und wehe man hält sich nicht an die Art und Weise des kulturellen Zusammenlebens dort…

    3
    1. Das Volk, welches sich seit Jahren so einen Politdreck wählt, hat es nicht anders verdient! Politiker die hier alles in einen einzigen Saustall verwandeln, werden noch mit 40% gewählt. Und der Michel glaubt wahrscheinlich immer noch, die werden Alles zum Guten wenden!

      3
  2. Was solls ! Der mündige und deutsche Wähler wollte es so und so zieht mit dem Bevölkerungsaustausch langsam Anarchie in unserem einst schönen Land ein. Der Polizei gehört keinesfalls Schelte sondern höchsten das Bedauern der Menschen, die schon lange hier wohnen. Wer heutzutage noch Polizist/inn wird, ist selber schuld.

    2
  3. Wenn Die ganz oben die Verhältnismäßigkeit abgeschafft haben, was verlangt ihr dann von dem gut ausgebildeten Spitzenpersonal in den unteren Rängen!
    Aktion- Reaktion- Aktion!

  4. Da hätte man mit Sichereheit die leeren Stadtkassen gut aufbessern können,wenn jeder zur Kasse gebeten worden wäre der den Mindestabstand nicht einhält.

    2
  5. Wir die Polizei sich in letzter Zeit gegenüber dem Volk benommen hat, das sie beschützen sollen das ist unfraglich äußerst verwerflich. Sie sollten sich einfach schämen, gegen Alte und Frauen, die auch noch im Recht sind, mit Gewalt vorzugehen. Bei diesem Einsatz mit den Clans haben sie sicher das gleiche empfunden, das die von Polizisten geschundenen Menschen zugefügt wurde. Angst, Panik, Hose scheissen und einpissen vor Angst. Was Du nicht willst, das man dir tu, das füg auch keinen anderen zu. Merk Dir das Polizei ! Ihr seid ziemlich grosskotzig geworden. Das kann nach hinten los gehen. Wir sind die Arbeitgeber !

    3
  6. Da ist es doch viel angenehmer, einer Oma den Schwitzkasten anzutun und die Oma wegzuschleifen, was?
    Oder mit Waffengewaltanwendung zu drohen / junge Polizistin bei Corona-Demo
    Meine Verachtung für die Polizisten, die die Verhältnismäßigkeit nicht mehr kennen.

    2
  7. Passiert in Berlin auch andauernd und in Krankenhäusern ist auch ständig irgendein Radau mit irgendwelchen moslemischen Großfamilien die keine Regeln akzeptieren und vorrangige Behandlung mit Bedrohung durchsetzen wollen und es auch schaffen, denn am Ende wird immer geschlichtet anstatt konsequent und zahlreich die nötigen Strafen zu verpassen! Jede Behörde kennt das mittlerweile, Justiz und Meldeämter genauso wie Sozialämter und Jobcenter, diese Leute respektieren unsere Regeln kein Stück, sie vermehren sich rasant und infiltrieren unser ganzes, einst funktionierendes System – wir sind hoffnungslos verloren wenn nicht ganz schnell eine stabile Politik a la Orban oder zumindest Kurz hier für die notwendigen Veränderungen sorgt!

    5
  8. Seit wann gibt es in der BRD Beamte mit staatshoheitlichen Rechten???
    Gerade die Bediensteten der Polizei halten nie die Corona-Regeln ein. Hier im Bild trägt der Bedienstete nicht einmal einen verordneten Merkel-Maullappen. Aber so ist das, das Eindreschen auf unbescholtene Deutsche, die lediglich eine BRD-Flagge oder ein Grundgesetz in die Höhe halten ist da schon wesentlich einfacher, nicht wahr? Ihr Bedienstete der Firma mit der Wortmarke “Polizei” ihr müßt uns Deutsche schon extrem hassen um so gegen das eigene Volk zu agieren, wie ihr es tut!

    2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert