web analytics
Donald Trump bei Pressekonferenz 6. November 2020

Bei einem Auftritt im Presseraum des Weißen Hauses am 6. November erklärt US-Präsident Donald Trump, warum er die Wahl aus republikanischer Sicht gewonnen habe. Trump wirft den Demokraten vor, ihm die Wahl durch Wahlbetrug „stehlen“ zu wollen. Der Präsident wörtlich:

„Wenn man die legalen Stimmen zählt, gewinne ich mit Leichtigkeit … Wenn man die illegalen Stimmen zählt, können sie versuchen, uns die Wahl zu stehlen.“

Trump führt dann eine Reihe von Punkten an, die den Wahlbetrug als solchen mehr als eindeutig belegen würden. Es lohnt sich das Video der Live-Übertragung (mit deutscher Simultanübersetzung) anzusehen, denn darüber wird bei uns in den Mainstreammedien so gut wie nichts berichtet.

Dass mehrerer US-Fernsehsender die Live-Übertragung (siehe Video unten) plötzlich unterbrachen, rundet das Bild ab. Und man fragt sich, wieso denn?

 

Videos, wo beispielsweise Wahlkartenzähler die Stimmzettel ausfüllen oder Statistiken, aus denen hervorgeht, dass teilweise mehr Stimmen abgegeben wurden als Leute wahlberechtigt waren, finden sich auch in einem Artikel in UNSER-MITTELEUROPA mit Updates von gestern.

 

 

Von Redaktion

3 Gedanken zu „Trump deckt in Rede Wahlbetrug Punkt für Punkt auf – TV-Anstalten brechen Übertragung ab“
  1. Weil nicht sein kann, was nicht sein darf….
    Trump war ein Licht in der Dunkelheit und es wurde alles daran gesetzt, eine Wiederwahl zu verhindern.
    Biden ist bereits geistig umnachtet und er wird nicht lange im Amt bleiben. Dann kann eine Harris schalten und walten und Abtreibungen bis zum letzten Tag vor der Geburt durchsetzen….
    Die Menschheit ist nicht mehr zu retten und reif für den Untergang.

    20
  2. Und der europäische Doofbürger lässt sich weiter nach Strich und Faden über den Tisch ziehen, verblöden, betrügen, veräppeln und drangsalieren. Gemäss “Mutti ist/bleibt die Beste”.
    Egal ob Corona oder US-Wahlen oder sonstigen ungelösten noch kommenden Problemen.
    Der “tiefe Staat” zeigt sich auch in Europa, in seiner ganzen, immer penetranter an die Nazi-Zeit erinnernden Machtentfaltung, aus der es für den Normalbürger offfensichtlich kein Entrinnen mehr geben kann.
    Die künftigen, bereits jetzt schon, extrem ideologisierten jungen Generationen müssen einem je länger desto mehr echt Leid tun!

    23
    1. Sie haben völlig recht. Ein Herr Strobl CDU, Schwiegersohn von Schäuble und Ehemann von der Chefin der ARD will Menschen, die sich nicht in Quarantäne stecken lassen wollen, weil ein Test positiv ist, zwangseinweisen lassen.
      Das sind Methoden von totalitären Staaten, dass dritte Reich lässt grüßen.
      Als nächstes kommen dann die Lager.

      24

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert