web analytics
Foto: Maspalomas Ahora

In einem Punkt gehen die Bewohner der Kanarischen Inseln und die illegal eingereisten Migranten wohl konform: Die Herrschaften mögen so schnell wie möglich die Kanaren verlassen. Der Grund ist rasch erklärt: Das Inselleben entspricht offensichtlich nicht dem Anforderungsprofil des handelsüblichen „Schutzsuchenden“ – der bevorzugt das europäische Großstadtleben.

Zerlegte Unterkünfte – impertinente Forderungen

Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, traten rund 400 Migranten, die in den letzten Monaten illegal per Boot nach Gran Canaria gekommen sind und in der León-Schule untergebracht wurden, in einen Hungerstreik.

Auf der Avenida Roque de los Muchachos in Puerto Rico (Mogán) wurde gestern eine nicht angemeldete Demonstration von Migranten aufgelöst (siehe Video unten). Die rund 30 Personen trugen dabei ein Banner mit der Aufschrift: „Wir wollen eine Lösung für Einwanderer. Wir wollen nicht nach Teneriffa. Wir wollen nicht nach Marokko. Wir wollen nach Barcelona oder Madrid“. Gerade so, als ob der gebenedeite „Flüchtling“ ein Recht darauf hätte, sich seine Wunschdestination in Europa auszusuchen. Linke, NGOs, die Kirchen und sonstige Gutdenker haben diese Leute offensichtlich völlig verblendet.

Auch das „Vorurteil“, dass Unterkünfte, die den ungebetenen Gästen gratis zur Verfügung gestellt werden, nach deren Auszug generalsanierungsbedürftig sind, bestätigt sich ebenfalls auf den Kanaren: Besonders „schutzbedürftige Minderjährige“, wurden nach einer Auseinandersetzung im Apartmentkomplex „Puerto Bello“ in Puerto Rico auf Gran Canaria festgenommen. Sicherheitskräfte seien von Balkonen mit allen, was die Zimmer zu bieten hatten, beworfen worden. Alles, was nur in Reichweite war, landete auf der Straße. Was nicht geworfen wurde, wurde zertrümmert. Dabei wurden mehrere Apartments fast vollständig zerstört (sieh Storybild oben).

Massenschlägereien –verletztes Sicherheitspersonal und Betreuer

Auf Teneriffa endete gestern zudem eine Schlägerei zwischen rund fünfzig „Schutzsuchenden“ im Speisesaal des Zeltlagers „Las Raíces“ in La Laguna mit zwei verletzten Sicherheitsmitarbeitern. Die Migranten seien mit Stöcken und anderen Gegenständen aufeinander losgegangen. Drei Gewalttäter wurden später festgenommen.

Erst am vergangenen Freitag wurde die Guardia Civil wieder verständigt, weil sich „Schutzsuchende“ im Apartmentkomplex „Puerto Bello“ in Puerto Rico eine wilde Massenschlägerei lieferten. Dabei wurden neben Beteiligten auch zwei Betreuer verletzt. Die Polizei nahm schließlich zwei Migranten fest und ermittelt nun gegen vier weitere beteiligte Afrikaner.

Asylbetrug durch falsche Altersangabe

Auch die gängiger Praxis von Asylbetrügern, nämlich sich als minderjährig auszugeben, kommt auf den Kanaren weitegehend zur Anwendung. In einem Komplex wo „Minderjährige mit Migrationshintergrund“ untergebracht sind, läuft jetzt eine Altersfeststellung anhand von Knochentests an. „Seitens der Regierung wird geschätzt, dass sich rund 600 Migranten auf den Kanaren nur als minderjährig ausgeben, um eine Abschiebung zu vermeiden. Es wird geschätzt, dass eine Hälfte über 18 und die andere Hälfte bereits über 25 Jahre ist“, berichtet das online-Magazin kanarenmarkt.de.

Abschiebe-Flüge in den Senegal starten wieder

Eine gute Nachricht für die leidgeprüften Inselbewohner gibt es auch: Die Abschiebungsflüge von Migranten aus Spanien in den Senegal wurden wegen der Coronakrise ausgesetzt und werden nun wieder aufgenommen. Der erste Flieger geht bereits am 24. Februar von Madrid nach Dakar mit Zwischenstopp auf den Kanaren. Rückführungen nach Marokko und Mauretanien wurden bereits wieder aufgenommen. Die Behörden der mauretanischen Hauptstadt Nouakchott akzeptieren zudem alle von dort aus aufgebrochenen Migranten – unabhängig ihrer Nationalität. Schade, dass nicht alle Staaten so kooperativ sind wie diese anständigen Afrikaner.


Von Redaktion

18 Gedanken zu „Kanaren: „Schutzsuchende“ verwüsten Luxus-Unterkünfte – „wollen nach Madrid oder Barcelona““
  1. Einheimische sitzen in ihren eiskalten Wohnungen, weil sie die Heizkosten nicht mehr bezahlen können und die “Goldstücke” heizen ihre Wohnungen und sonstigen Unterkünfte auf Kosten der SteuerzahlerInnen rund um die Uhr auf ihre von ihren Herkunftsländern gewohnten Temperaturen und oft noch bei geöffneten Fenstern:

    https://de.rt.com/inland/113188-kein-geld-zum-heizen-zwei-millionen-deutsche-frieren/

    Wie stand es auf dem Spruchband der Ant.f., hinter dem Cl.udia R.th mitgelaufen ist?

    “D.utschland verr.cke” ? – War’s nicht so?

    https://www.youtube.com/watch?v=zkOdYjRx1-E

    8
  2. Dr. C.urio Rede – Ausverkauf: Wenn aus illegalen „Flüchtlingen“ Staatsbürger werden:

    https://www.youtube.com/watch?v=crZeSouCegI

    Meines Erachtens haben wir fertig, weil vermutlich die Masse wiederum das “Weiter so” w.hlt statt die einzig vernünftige P.rtei zu w.hlen und die Frage ist auch, ob überhaupt noch die schon länger hier Lebenden oder auch schon immer hier Lebenden und gelebt Habenden die W.hlmehrheit hat und wieviele von denen dann auch die A.D w.hlen würden mit gesundem M.nschenverstand.
    Die vergangenen W.hlen wie die aktuellen Prognosen lassen da wenig bis garnicht mehr hoffen.

    8
  3. Denen ist schon lange das Geld ausgegangen – die bezahlen das nur noch mit dem von der E.ITE gedruckten F.lschgeld/Luftgeld.

    Das würde in dem Moment enden, in dem die E.ITE kein Geld mehr dafür drucken würde – und das haben die vermutlich am Tag X auf der Ag.nda.

    9
  4. Es ist nur noch eine Zeitfrage, bis in der EU das Geld ausgeht, um alle importierten Taugenichtse ruhigzustellen. Dann versuchen die sich das mit Gewalt zu nehmen, was ihnen angeblich zusteht. Frauen leben dann besonders gefährlich, vor allem die, die meinen sie könnten alles selber. Vor allem sich selber schützen.
    Das wird der Beginn großer Unruhen sein und die kommende Volkswut wird den Politstern keine andere Wahl mehr lassen, als diese Taugenichtse aus dem Land zu schaffen, wenn sie überleben wollen. Die sich immer weiter verschärfende Finanzkrise (=Schuldenkrise) hat eben auch eine reinigende Wirkung. Corona beschleunigt alles nur noch.

    21
  5. Soweit ich weiss, vermieten Hoteliers auf den Kanaren ihre Räume gerne an diese Banden. Werden dafür von den einschlägigen NGO´s vermutlich ganz gut bezahlt. Ausserdem darf ja niemand mehr der traditionellen Gäste wegen Coronabestimmungen Urlaub machen.
    Tja, geliefert wie bestellt. Wir Europäer vernichten uns selbst.

    15
    1. Dann sollen die dortigen H.teliers/Profit.ure natürlich weiterhin dort mit ihren Gästen verbleiben – allerdings ohne st.atlichen Zahlungen für Unterkunft und Verpflegung und sonstige K.sten. Die müssten die H.teliers/Pr.fit.ure dann von ihren privaten “Gästen” dieser Kl.entel einfordern.

      Naja – ich sinniere nur so vor mich hin. 😉

      13
  6. Was soll es? Die Grünen und LINKEN müssen auch mit den immer mehr werdenden Gästen leben müssen; alles nette Leute und wenn die erst einmal Politiker werden, braucht es keine Grünen und Linken mehr; die CDU, SPD, FDP auch nicht und das freut einen doch sehr!
    Dann kann der verfassungslose Verfassungs- und Staatsschutz einpacken.

    47
    1. Das sagte ja der Berliner Ex-M.slim auf der “Conference der Ex-M.slime” 2019, dass da 20 oder 22 fundamentalistische m.slimische P.rteien sich bereits im Hintergrund bilden, die nur darauf warten, dass die M.sels hier die W.hlmehrheit stellen.

      Der sagt, auch die angeblich gemäßigten M.sels würden die dann alle w.hlen – da sollten sich die D.utschen mal nicht täuschen.

      Da würden dann alle bisherigen P.rteien aus dem Reichstags fliegen mit A.-Tr.tt von denen und dann würde dort der Sh.ria-Isl.m einziehen. Ob dann Erdow.hn dort als Kalif oder Sultan einziehen würde ist noch offen – könnte jedoch noch schlimmer kommen in Form dieser ar.bischen Cl.ns oder der nigeri.nischen oder sonstigen M.f.a.

      Ob die gesamte l.nke P.litbrut es dann noch nach Paraguay ins Exil schaffen würde ist die Frage, aber ziemlich sicher ginge es auch ihren mind. 90 % W.hlerInnen im V.lk an die Kehle. – Allerdings reicht deren Horizont offenbar nicht aus, das vorher zu erkennen und wir sitzen leider mit auf diesem Kahn.

      Könnte auch sein, dass die mind. 90 % nebst ihrer l.nken P.litkaste mit fliegenden Fahnen zum Isl.m konvertieren würden.

      Setzt keine Kinder mehr in die Welt, damit kein weiteres Kind mehr diesem W.hnsinn ausgesetzt wird.

      10
  7. Die 2-Faktor Tourismuszerstörung auf den Kanaren nimmt an Intensität zu! Die Verarmung des Mittelstandes greift immer deutlicher! Zufall oder Absicht?! Diese Frage beantwortet sich von selbst.

    Faktor 1: Corona-Schikanen
    Faktor 2: Invasoren-Schikanen

    Mittelfristiges Ergebnis: Tourismusbefreite und afrikanisierte Inseln…

    56
    1. Dann könnte man doch die dortigen anständigen arbeitswilligen und arbeitsfähigen einheimischen Leute zu uns holen und dafür die hiesigen “Bereicherer” dorthin verfrachten. – Sollen sie dort unter sich auf den Inseln leben, auf denen sie dann aber bleiben müssen und dafür nehmen wir die zivilisierten anständigen InselbewohnerInnen, die sich dann hier was mit eigener Arbeitsleistung aufbauen können zusammen mit uns. Dafür müsste dann schnellsten der Corinaw.hn beendet werden, aber dabei könnten die uns ja dann auch unterstützen. – Das wäre doch mal eine gute Tauschm.gration, die uns dann vermutlich wirklich bereichern würde – eine win – win – Lösung für uns wie für die einheimischen InselbewohnerInnen.

      Ich denk’ ja nur mal so vor mich hin, aber ich finde die Idee recht gut.

      22
      1. Die dortigen alten und kranken Einheimischen, die bereits von ihrem Land dann Rente bekommen, könnten natürlich mitkommen – die könnte man ja dann dort nicht unter diesen B.rb.ren zurücklassen.

        13
  8. Wer sich mit diesem Volk abgibt, muss mit den folgen leben. Sei sind nun mal anders gestrickt und anderes gewohnt als wir. Hilfreiche wäre, es, ihne zu Hause zu helfen, mit Brunnenprojekten und Ausbildung zur Selbsthilfe.
    Wer jedoch einmal im Schlaraffenland gelebt hat, dem schmeckt die harte Arbeit zu hause nicht mehr….

    46
    1. Genau, ich kann nur zustimmen. Die Zuwanderung ist unser Galgen, an dem wir bald hängen werden. Fremde Menschen, meist mit einer religiösen kranken Ideologie, werden alles in Europa zunichte machen, was wir uns über Jahrhunderte aufgebaut haben und uns zurück ins Mittelalter bringen. Es passt nichts, weder kulturell, noch moralisch und auch nicht religiös.

      77
      1. Meine volle Zustimmung – nur was nützt es uns max. 10 % mit gesundem vernünftigen Menschenverstand, wenn mind. 90 % diesbezüglich offenbar lernresistent sind und immer weiter diese m. E. Hochgradpsychopathen w.hlen, weil sie offenbar doch auch damit konform gehen – denn mittlerweile kann doch niemand mehr sagen, er hätte nichts gewusst oder wüsste nichts – da braucht doch jede/r nur noch vor die eigene Haustür zu treten und das selbst in der Provinz.
        Bei uns sagt man zu solcher Resistenz wider jegliche Vernunft und wider jegliches besseres Wissen: “Da kann man auch einem Ochsen ins Horn pitschen.”

        18
    2. Die haben m. E. mehrheitlich auch zu Hause nie hart gearbeitet – jedenfalls meiner Information nach vor allem deren Männer nicht.

      18
  9. Ja was solls, die Erkenntnis von Dingen, die seit Jahren fortschreiten bekannt waren und sind, sollten jeden Bürger aufschrecken und zum Handeln zwingen. Grüne und Rote treiben die Entwicklung mit dem Ziel der Vernichtung unseres Volkes seit Jahren voran und jahrelange Indoktrination durch die Medien führten Dazu, daß besonders im Westen unseres Vaterlandes die Bevölkerung mit System verblödete. 20 % Stimmenanteile für die Grünen mit C. Roth, Göring-Eckardt, Bärbock und Habeck sowie noch weit schlimmere Zeitgenossen an der Spitze dieser Truppe lassen einen fast verzweifelt zurück. Nicht fehlen sollte in der Liste der fragwürdigen Leute wie der ev. Landesvorsitzende Bayern Bedvord-Strom. Jeder Kirchenangehörige sollte sofort seinen Kirchenaustritt. ich betone, daß mein Statement nichts mit Hetze, Chauvinismus u.ä. im Mode gekommene Synonymen zu tun hat. Es ist ein Ausdruck sich steigernder Empörung über die Zustände in unsrem Land

    73
  10. Derweil zum Thema Isl.m in Deutschland:

    https://www.wochenblick.at/ministerin-klagt-ueber-gespraechsverweigerung-von-islam-vertretern/

    Die christlichen Kirchen !!! unterstützen die Haltung der IGGÖ – man glaubt es nicht. – Raus’ aus den Kirchen kann ich nur sagen – tretet aus, dem christlichen Glauben kann man auch im stillen Kämmerlein nachgehen, so man diesem Glauben anhängt.

    Es gibt nur eine Lösung für all diese Probleme: Raus’ mit dem Isl.m aus D.utschland, ‘raus mit dem Isl.m aus Europa – die müssen in ihre ohnehin mehrheitlich auch nur von ihnen bereits in der letzten 1400 Jahren blutigst und grausamst eroberten Herkunftsländer zurück. – Alle Zahlungen, Sozialleistunge, etc. stoppen und ‘raus aus unseren Landen.

    Die sehen D.utschland, die sehen Europa bereits schon als ihre Länder an. – Für die sind alle “Ungläubigen” niederer als das Vieh mit der entsprechenden Rechtlosigkeit – sie achten “Ungläubige” garnicht als Menschen mit Menschenrechten, mit Eigentumsrechten, mit dem Recht auf ein eigenes Land, etc..

    Deswegen treten die hier ja auch derart fordernd und dikt.torisch auf und die hiesigen R.gierungen wie Gutmenschen rutschen bitten und bettelnd unterwürfigst bereits vor ihnen auf den Knien wie Bittsteller im eigenen Land, im eigenen Haus.

    Es ist unfassbar, was hier abgeht.

    Hier die Conference der Ex-M.slime von 2019:

    https://www.youtube.com/watch?v=KMz2IUMKzt4

    Hört Euch gut an, was insbesondere auch der Berliner Ex-M.slim sagt zur Lage hierzuland, aber ebenso die Berichte der Ex-M.slime, die sich mit dem Isl.m nunmal bestens auskennen.

    Was mir auffällt ist -auch in anderen Berichten z. B. von zum Christentum konvertierten Ex-M.slimen wie auch eben aus dem Isl.m ausgetretenen atheistischen Ex-M.slimen-, dass die, sobald die den Isl.m aus eigener innerster Überzeugung und Entscheidung verlassen haben unter all den Gefahren sofort anders aus der Wäsche gucken.
    Die haben dann eine herzliche, gütige, liebevolle, menschliche Ausstrahlung, strahlen Lebensfreude aus – da ist ein Wandlung von 180 Grad zum Guten zu sehen. – Sie verhalten sich anständig und achtungsvoll anderen Menschen gegenüber – eben dann vor allem auch den “Ungläubigen” gegenüber und kommen einem im positiven Sinne wie neue Menschen vor – wie befreit von einer bösen Besetzung von was auch immer.

    35

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert