web analytics

Mittlerweile tritt bei vielen Bürgern, was Polizeigewalt betrifft, ein Art Gewöhnungsprozess ein. Erschreckend ist, dass das, was noch vor knapp über einem Jahr landesweit große Empörung hervorgerufen hätte, heute so betrachtet wird, als lebe man eben in einer Diktatur. Und da könne man halt nix machen. Da hält man besser den Mund – da schaut man lieber weg. Da will man nicht selbst womöglich Opfer sein.

Aber nicht allen Personen in Deutschland wird dieser Horror zuteil: Es sind die Menschen zweiter Klasse im Land, also diejenigen, „die schon länger hier leben (Merkel)“, die immer öfter Opfer von brutalsten Übergriffen der Polizei werden. Bürger, die nicht tatenlos zusehen wollen, wie die persönlichen Grundrechte jetzt entsorgt werden, Leute, die sich auf das Grundgesetz berufen und Personen, die den Wahn rund um die Corona-Hysterie durchschaut haben. Bei randalierenden „Jugendlichen“ oder kriminellen „Männern“ würde man sich niemals wagen, derartig brutal durchzugreifen – da wird deeskaliert, da gibt es „Gefährderansprachen“ da will man keine „Bilder“, die als ausländerfeindlich interpretiert werden können. Da will man kein “Nazi” sein. Und da hat man die Hosen voll.

Ein Trost für die Anständigen ist jedoch, dass man ihnen später, wenn dieses weitere dunkle Kapitel unserer Geschichte einmal beendet sein wird, nicht vorhalten wird können, tatenlos zugesehen zu haben, wie eine vormals freie Gesellschaft in einen Polizeistaat umgewandelt wurde.

Als Beispiel, dass Merkels Schergen nicht einmal vor älteren Damen halt machen, zeigen die untenstehenden Bilder. Der Übergriff ereignete sich vor wenigen Tagen in Berlin:

Bilder: screenshot facebook

UNSER MITTELEUROPA hat mittlerweile eine ganze Serie über das „rühmliche“ Verhalten der Exekutive gegenüber kritischen Bürgern gesammelt. Hier nachzulesen:


Spenden und als Dankeschön Aufkleber erhalten:


Von Redaktion

10 Gedanken zu „Polizei: Bei „Jugendlichen“ und „Männern“ die Hosen voll – bei Rentnerin stark“
  1. die bundesdeutsche verräter regierung wird immer mehr dazu
    übergehen moslems in die polizei aufzunehmen, die natürlich
    bei demos immer härter gegen die ungläubigen vorgehen wird,
    wie schon in der sowietunion fremdvölkische truppen gegen
    russische demonstranten eingesetzt wurden . aus diesen reihen
    werden sich im laufe der zeit mehr + mehr glaubenswächter in den
    straßen bilden die dann irgend wann macht + scharia übernehmen.

    5
  2. Fast bin ich versucht “natürlich Berliner Polizeiratten” zu schreiben – warum eigentlich fast – bei wehrlosen, aufrechten Personen, können diese kriminellen Ratten jene Aggressionen ausleben, die sie bei “Kontakten” mit “Jugendlichen und Männern” angestaut haben!

    Solche amoralischen und kriminellen Systemratten werden aus dem Dienst entfernt werden müssen.

    7
  3. Bei den Moslem – und Araber – Clans müssen sie halt

    Integrationsgerecht “deeskalierend” eingreifen.

    Bei einer Deutschen Rentnerin lassen die dann ihren

    Frust über sich selbst aus.

    Schändliche Bande.

    Beispiel Stuttgart: Hier agierte die Polizei sehr besonnen.

    Sie wurde dann daraufhin von unseren Volkszertretern

    dafür scharf kritisiert.

    Wichtig ist: Friedlich bleiben. Gandhi hatte dami auch

    Erfolg.

    11
    1. “Wichtig ist: Friedlich bleiben…”

      So ist es! Das System WILL ja Gewalt und dazu provoziert es, wo es nur eben geht! Die Spaltung findet aber nicht “nur” mittels “C(l)orona” statt, sondern es existieren eine Vielzahl von Bereichen, in denen es um Polarisierung geht!

      Das Endziel ist die komplette Zerrsetzung der Gesellschaft!

      Einige Beispiele für dieses Tun sind: Mann gegen Frau, Lächts gegen Rinks, Ossi versus Wessi, Jung gegen Alt usw. usw. usw., aber das tatsächliche Problem “Superreich gegen Arm”, wird ausgeblendet und “wirkt” – weitestgehend – unerkannt immer weiter!

      6
  4. Man muss bei diesen Bildern davon ausgehen, dass hier für diese Einsätze gezielt “Pölizisten/Pölizistinnen” oder was da auch immer in diesen Uniformen stecken mag eingesetzt werden, die eine brütale sodistische Ader und ein empathiefreies gewissenloses Wesen haben – allerhöchstwahrscheinlich.

    Die Verrohung schreitet auf diese Weise voran.

    15
  5. Das System richtet sich zur Zeit offensichtlich über die Negativauslese neu aus.
    Durch die vom System geschaffene Abhängigkeit hält sich der kriminelle
    Staatsapparat die Menschen gefügig, spaltet die Massen in Regierungstreue
    und Systemkritiker auf. Diese Regierung wird ihre Anhänger in immer größere
    Menschenrechtsverbrechen treiben, somit entstehen dann neue unheilvolle Verbindungen. Regierung und Anhängerschaft sind somit gezwungen,
    um ihrer Strafe zu entgehen, alle Kritiker dauerhaft zum Schweigen
    zu bringen. Sie müssen ihre Herrschaft mit allen verfügbaren Mitteln sichern.
    Je größer ihre Verbrechen werden desto radikaler werden auch ihre
    Methoden sein. Durch diesen fortlaufenden Prozess der Radikalisierung
    ensteht dann zwangsläufig eine Diktatur. Die Grundlage einer Diktatur ist
    seine Gewalt. Es ist die Herrschaft der Räuber und Mörder, mit ihrer
    Besessenheit zur Macht.

    Wenn dieser fortlaufende Prozess nicht gestoppt wird, werden wir hier
    die Hölle auf Erden bekommen, das ist mal sicher.

    15
  6. So ist das eben, wenn man sich nicht an das hält, was Jesus Christus uns geboten hat, so wie man halt mit seinen Nächsten umgehen soll. Leider werden neuerdings hier meine Komentare mit biblischem Inhalt auch schon wegzensiert. Nun ja, “an ihren Früchten werdet ihr sie erkennen.”

    29
    1. Ich denke, da werden schon die entsprechend gestrickten Typen eingesetzt, die sich darüber keinen Kopf machen – wer weiß, wer da wirklich in den Üniförmen steckt.

      6
    2. Glaubt mir DIE KÖNNEN schlafen ! Mehr kann ich momentan nicht dazu schreiben den ich habe eine Wut in mir die sich nicht mehr in Worte fassen lässt . Aber noch eines DIESE KOMPLETTE KORRUPTE VERBRECHERBAND GEHÖRT …

      2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert