web analytics
Ayaan Hirsi Ali · Bildquelle: Magyar Nemzet

Mitte-Links- und Linksaußen-Parteien sind auf die Stimmen der Einwanderer angewiesen

– Es gibt viele europäische Staatsoberhäupter, die mit der Einwanderung einfach nicht zurechtkommen. Wir sprechen hier nicht nur von linken, sondern auch von Mitte-Rechts-Führern, sagte Ayaan Hirsi Ali in einem Interview mit Magyar Nemzet. Laut der weltbekannten, in Somalia geborenen niederländisch-amerikanischen Schriftstellerin und Frauenrechtsaktivistin wird Europa wahrscheinlich mit immer mehr Flüchtlingswellen konfrontiert werden, solange die Migration nicht richtig gesteuert wird, zumindest auf dem Kontinent. Ayaan Hirsi Ali sprach über die ungarische Einwanderungspolitik und sagte: ich glaube nicht, dass daran etwas Rechtsextremes ist, die Ungan folgen nur ihrem gesunden Menschenverstand.”

– In den letzten Wochen haben sich die Migrationsströme in Europa verstärkt. Sind Sie von den steigenden Zuwanderungszahlen überrascht?
– Nein. Tatsächlich spreche ich seit dem Ausbruch des Arabischen Frühlings von der Gefahr von immer neuen Flüchtlingswellen! Wir sehen, dass die Pandemie die ohnehin schwache Wirtschaft der nordafrikanischen Länder belastet hat, so dass immer mehr Menschen die Region in Richtung Europa verlassen. Ich könnte aber nicht nur Nordafrika nennen, sondern auch Länder in der südlichen Sahelzone oder sogar im Nahen Osten.

Auch die Balkan-Migrationsroute könnte in naher Zukunft stärker unter Druck geraten, so dass die Lektion auch für Ungarn gilt.

Wir erleben neue Flüchtlingswellen, vor allem von jungen Männern, die nach Europa kommen. Neben der Aushöhlung der Frauenrechte in Europa möchte ich auch betonen, dass auch Homosexuelle und Juden durch die Masseneinwanderung stärker bedroht sind. Auch die europäische Arbeiterklasse, die unteren sozialen Schichten, leiden: Die Neuankömmlinge werden in ärmeren Vierteln untergebracht, und da die Masse der Einwanderer die Landessprache nicht spricht, wird sich die Qualität des Bildungs- und Gesundheitswesens bald verschlechtern. Das ist das Drama des sozialen und gesellschaftlichen Zusammenhalts in Europa. Eine Zeit lang lieferte die Corona-Krise für einige Führer eine bequeme Ausrede, um sich nicht mit der Einwanderung befassen zu müssen. Meine Vermutung ist, dass das Virus in ihrem Fall für immer ein politisches Wahlkampfthema bleiben könnte.

– Der Arabische Frühling begann vor mehr als zehn Jahren. Warum haben Sie in diesem Jahr ein Buch über die negativen Folgen der Einwanderung auf die Rechte der Frauen in Europa veröffentlicht? In Prey: Immigration, Islam and the erosion of women’s rights (Beute: Einwanderung, Islam und die Aushöhlung der Frauenrechte) schreiben Sie über die ungerechtfertigte Vernachlässigung von Belästigungen, die Einwanderern zugeschrieben werden.
– Ich hielt es für sehr wichtig, das Buch jetzt zu veröffentlichen, da die Zahl der Fälle von Gewalt gegen Frauen in Europa Rekordhöhen erreicht. Ich behaupte nicht, dass das Phänomen mit der Migrationswelle von 2015 begonnen hat, aber die große Anzahl von zugewanderten Männern, die damals ankamen, hat die Situation jetzt spektakulär verschlimmert.

Ein weiterer Aspekt war, dass ich lange Zeit dachte, dass die #metoo-Frauenrechtsbewegung, die in den USA verwurzelt ist, Frauen, die Opfer von Gewalt geworden sind, weltweit helfen würde. Aber das tat es nicht. Fast niemand sprach sich gegen die Aktionen der Männer mit Migrationshintergrund aus.

Es ist kein Geheimnis, woran das in Europa liegt: Die Haltung gegenüber den Angehörigen einer Minderheit, ihre Verantwortlichkeit, ist bei weitem nicht so ausgeprägt wie die der Mehrheit. Ich habe selbst lange Zeit in Europa gelebt und kenne die Situation der Minderheiten dort sehr gut, weshalb mir die Botschaft dieses Buches sehr wichtig ist.

– Wie schwierig war es, die Daten zur Untermauerung dieser Behauptung zu sammeln? Westeuropäische Länder sagen immer wieder, dass sie Gewalttäter aufgrund ihrer ethnischen Zugehörigkeit oder Religion nicht strafrechtlich verfolgen können.
– Beim Sammeln der Daten bin auch ich gegen eine Mauer gestoßen, ebenso wie Journalisten und andere Forscher. Ich könnte Belgien, Deutschland, Schweden, die Niederlande oder Frankreich nennen. Tatsächlich gaben die Behörden in fast allen Fällen an, dass keine Daten auf der Grundlage des Herkunftslandes oder der Religion verfügbar waren. Also musste ich kreativ sein. Neben der Verarbeitung aller Daten, die ich von den europäischen Behörden erhalten habe, habe ich mit einer großen Anzahl von Korrespondenten und Journalisten gesprochen und auch die Opfer selbst kontaktiert. Ich befragte auch Regierungsbeamte und Vollzugsbeamte, die mit Migrantenvierteln vertraut waren. Wenn ich nur mit den Daten der Behörden arbeite, bekomme ich nur ein kleines, eher unbedeutendes Stück vom Kuchen ab.

Ayaan Hirsi Ali bei der Migrations-Konferenz des Mathias-Corvinus-Kollegs in Budapest · Foto: MCC

– Sie sind einst aus Somalia nach Europa geflohen. Viele Menschen wissen von Ihrer schwierigen Reise. Gab es Interviewpartner, deren Geschichte Sie immer noch schockiert?
– Diese Frage wird mir oft gestellt, und ich habe das Gefühl, dass ich einen brutalen Fall präsentieren soll, zum Beispiel eine Geschichte über eine Gruppenvergewaltigung. Das ist aber nicht der Fall.

Für mich sind die einprägsamsten Interviewpartner diejenigen, die mir erzählen, wie die Masseneinwanderung ihr tägliches Leben verändert hat.

Ich denke dabei meist an eine junge Frau in Deutschland, die mir erzählte, dass sie nicht mehr den Müll rausbringen oder ihr Kind in die Kita bringen kann, ohne von jungen, zugewanderten Männern beschimpft zu werden. Sie ist eine dieser europäischen Frauen, die ihre Rechte lange Zeit als selbstverständlich ansahen, und dann hat sich die Gegend, in der sie lebt, radikal verändert. Sie geht durch ihre eigene Straße und erhält sexuelle Annäherungsversuche von eingewanderten Männern, die ihr obszöne Worte zurufen. Diese junge Frau steht morgens auf und fragt sich, wie sie andere Wege finden kann, um ihr Kind in die Kita zu bringen oder dafür zu sorgen, dass ihr Mann jeden Morgen mit ihnen geht. Selbst letzteres ist keine Lösung: Während unseres Interviews sagte der Ehemann, dass seine Anwesenheit die Belästiger nicht abschreckt. Ihre Geschichte mag nicht krass erscheinen, aber stellen Sie sich vor, dass Hunderttausende von europäischen Frauen ähnliche Erfahrungen machen könnten. Übrigens zeigen meine Interviews mit weiblichen Polizisten ein ähnliches Phänomen.

Viele weibliche Polizeibeamte im Westen haben mir von Tatorten erzählt, an denen sie von zugewanderten Männern praktisch ignoriert wurden.

Und nach all dem erhielten sie ein Schulterklopfen von ihren Vorgesetzten oder sogar von Politikern, die ihnen sagten, sie sollten es nicht persönlich nehmen. Unerhört!

– Eine wichtige Behauptung des Buches ist, dass die europäischen Politiker die Augen vor den Problemen der Migration und Integration verschließen. Ist es nur ein beruflicher Grund, das Thema nicht anzusprechen, oder ist es die Tatsache, dass Westeuropa inzwischen eine große Anzahl von Wählern mit Migrationshintergrund hat?
– Alle diese Punkte sind richtig. Ich stimme voll und ganz mit der Behauptung überein, dass Mitte-Links- und Linksaußen-Parteien von den Stimmen der Einwanderer abhängig sind. Das gilt sogar in den Vereinigten Staaten, nicht nur in Europa. Diese Parteien reden nicht über die Verteidigung der Grenzen, über schwindende Ressourcen, sondern zeigen mit größter Leichtigkeit auf Kritiker und nennen sie rassistisch, fremdenfeindlich, intolerant.

Und doch ist die Abhängigkeit der Linken von den Stimmen der Einwanderer vielleicht einer der wichtigsten und moralisch verwerflichsten Aspekte von allen. Denken Sie nur: Die derzeitige Situation ist nicht zugunsten der Einwanderer oder der Aufnahmeländer, sondern nur zugunsten einer engen Gruppe, die an der Macht bleiben will.

Außerdem ist die erste Hälfte der Frage auch gültig. Es gibt viele europäische Führungspersönlichkeiten, die damit einfach nicht zurechtkommen. Dies führt zu einer institutionellen Krise. Ich spreche nicht nur von linken Führern, sondern auch von Mitte-Rechts-Führern. Sie sind diejenigen, die im Wahlkampf sagen, dass der Multikulturalismus auch seine Schattenseiten hat, und dann später die Hände in den Schoß legen, wenn es um die Gesetzgebung geht. Ich kann sehen, Sie können sehen, praktisch jeder kann sehen, dass die Zahl der Menschen, die auf diese Weise nach Europa kommen, in naher Zukunft nur zunehmen wird. Und hier komme ich wieder auf meinen ursprünglichen Gedanken zurück. Wer wird in Scharen aus Nordafrika, aus dem Nahen Osten auf den Kontinent kommen? Junge Männer, weil sie die gefährliche Reise machen können. Sie können sich die Daten ansehen, ich rede nicht um den heißen Brei herum. Achtzig Prozent der Neuankömmlinge sind Männer unter 30 Jahren.

– Sie sprechen ständig von Europa, obwohl Westeuropa und Osteuropa fast völlig entgegengesetzte Ansichten zur Einwanderung haben.
– Natürlich bin ich mir der Unterschiede innerhalb Europas bewusst. Und ich halte Ungarn für eines der nüchternsten Länder, wenn es um die Einwanderung geht. Es ist nicht möglich, die Tür für jeden zu öffnen, besonders nicht für ein Land, das die dunkle Seite der Unterdrückung kennt. Wenn Sie in historischer Perspektive denken, ist die Wende noch gar nicht so lange her.

Ungarn ist jetzt wirtschaftlich, politisch und institutionell auf dem richtigen Weg. Ich habe die andere Seite gesehen, daher habe ich Grund zu sagen, dass man diesem Beispiel nicht folgen soll.

Ich denke, die ungarische Regierung wägt die Vorteile der EU-Mitgliedschaft mit der Sicherheit der ungarischen Bürger ab. Ich glaube nicht, dass daran etwas Rechtsextremes ist, sie folgen nur ihrem gesunden Menschenverstand.

– Sehen Sie in Westeuropa ein gutes Beispiel dafür, wie man mit Zuwanderung umgeht? Der französische Präsident Emmanuel Macron zum Beispiel vertritt bereits eine härtere Haltung als in der Vergangenheit zu diesem Thema.
– In Frankreich steht Präsident Macron wegen der bevorstehenden Präsidentschaftswahlen unter Druck, und es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass er die Wahl verlieren wird. Er nimmt seinerseits eine harte Haltung gegenüber dem Islam ein. Nach den jetzt vorliegenden Zahlen könnte Marine Le Pens Nationale Rallye leicht den ersten oder zweiten Platz erreichen, was eine dramatische Veränderung in der französischen Politik bedeuten würde.

Es besteht kein Zweifel daran, dass der Präsident, wenn die Präsidentschaftswahlen nicht unmittelbar bevorstünden, das Thema Einwanderung und Islam lieber unter den Teppich kehren würde.

Ansonsten halte ich die Migrationspolitik Dänemarks und Österreichs für die zukunftsweisendsten unter den westlichen Ländern: Auch bei ihnen sehe ich eine klare Hinwendung zu dem, was die Wähler wollen. Gleichzeitig schließen Kopenhagen und Wien ihre Grenzen nicht hundertprozentig, sondern denken über Mechanismen und Integrationsprogramme nach, die auf ihre eigenen Bedürfnisse zugeschnitten sind. Mein Buch führte eine Zeit lang die Beliebtheitscharts in Dänemark an, und es wird auch im deutschsprachigen Europa viel gelesen. Auch in den Niederlanden und Belgien war das Interesse der Presse groß. Für mich ist das auch aufschlussreich. Ich bekomme jetzt die gleichen Fragen von westlichen Reportern, wie ich sie zum Beispiel von Ihnen, einem ungarischen Journalisten, bekomme.

Vor zehn Jahren fragten mich die gleichen westlichen Journalisten nur, warum ich ein Bastard für die extreme Rechte sei. Aber jetzt kann man sich nirgends mehr verstecken, die Probleme sind da.

Ich bin in ständigem Kontakt mit französischen Denkern, die alle sagen, dass sie sich im Wesentlichen auf einen Bürgerkrieg vorbereiten. Können Sie sich das vorstellen?

Ayaan Hirsi Ali (1969) In Somalia geborene amerikanisch-niederländische Schriftstellerin, Aktivistin, Politikerin. 1992 erhielt er Asyl in den Niederlanden, wohin er aus Afrika geflohen war. Als Mädchen wurde sie einer Genitalverstümmelung unterzogen, als Jugendliche war sie Anhängerin der Muslimbruderschaft. Heute lebt sie als renommierte Kritikerin des Islams und der Masseneinwanderung im Westen in den Vereinigten Staaten. Mit Sitz in New York gründete sie ihre eigene Organisation, die AHA Foundation, die sich für die Rechte der Frauen einsetzt.


7 Gedanken zu „Ayaan Hirsi Ali: Hört auf die Vernunft!“
  1. “In den letzten Wochen haben sich die Migrationsströme in Europa verstärkt. Sind Sie von den steigenden Zuwanderungszahlen überrascht?”

    NEIN! Warum auch? Den Plan zur Flutung Europas, kann man doch auch bei der “OK Brüssel” nachlesen und bereits Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi hat doch in seinem Plan völlig unmissverständlich klar gemacht, dass es zu einem Bevölkerungsaustausch – mindestens zu einer Vermischung mit geistig Schwachen kommen soll!

    Ja, ja, ich weiß! Oft denke ich auch, dass es ja bereits schon reichlich “Geistig Schwache” gibt, aber es fehlt noch an “Gewaltbereitschuft”. Die können die Weißen – insbesondere die “Schländer” – nicht liefern. Strunzdumm alleine reicht jedenfalls nicht…

    2
    1. Dazu dieses hier – zwar aus den VSA, aber dennoch….

      https://www.wochenblick.at/krass-aufruf-zum-voelkermord-an-weissen-bei-afroamerikaner-demo/

      Das ist alles noch tiefste Trennungsvorstellung, voll in der Spaltung. – Solange dieses Ping-Pong-Spiel der Trennung nicht endet durch EIN-SICHT aller, kann ES nicht gut werden.

      GOTT ist eine Frage auch der Definition. – Der Begriff “Gott” stammt ab vom indogermanischen “guda” in der Bedeutung “Anruf” – also ist das nur ein “Anruf” in Form einer Anbetung z. B. eines vermeintlich höheren Wesens und keine Personifizierung eines vermeintlich höheren Wesens.

      Da das ganze All ein einziges lebendiges Wesen ist und zwar das einzige, das es gibt, gibt es nichts außerhalb von ihm. – Meiner Erkenntnis nach ist es wie von mir oben beschrieben und das schließt einen GOTT aus. – Es ist ein sich zum GOTT selbst erhoben habendes und sich per der von vermutlich ihm erfundenen Röligiönen anbeten lassendes Teilwesen des all-einen Allwesens, das wie beschrieben sich im Zustand seiner Bewusstseins- und Persönlichkeitsspaltung befindet wie Dr. Jekyll und Mr. Hyde und somit all dieses Öffentheater mit sich selbst betreibt – es steht in allem sich selbst gegenüber durch alle Dimensionen, auf allen Ebenen seines Seins auf allen Bühnen seines erdachten und manifestierten Welttheaters – manifestiert durch Verdichtung seiner Urenergie im stofflichen Bereich.

      Wenn das nicht erkannt und durch ER-kenntnis geheilt wird im Großen wie im Kleinen, im Ganzen wie in allen seinen Teilwesen, kann ES meines Erachtens nicht gut werden, weil es dann weiter in seinem dadurch bedingten Wöhnsinn verbleibt.

      Hier auch mal noch ein interessanter Artikel von einem anderen Blog:

      https://www.pravda-tv.com/2021/06/das-erwachen-der-drachen-erdseelen-und-erdmenschen-vs-plaene-der-illuminaten/

  2. Und dann guckt Euch mal die Audienzhalle des Vötikans an – insbesondere auch diesen angeblichen “Jesus” in diesem riesige Dornengestrüpp:

    https://www.youtube.com/watch?v=yPUH50xvOB8

    Der sieht viel eher wie ein Alien aus, was der vermutlich aus sein soll – nämlich dieser AN, der eben NICHT Lözifer ist, sondern dieser sogenannte Sötan, der Widerwirker gegen die Wahrheit, gegen alles Gute, gegen die Liebe, die Freiheit, den wahren Frieden, die wahre Harmonie und gegenseitige Achtung nach der wahren “Goldenen Regel” (ausgenommen masochistische Tendenzen).

    1
  3. Tja – diese Menschen kommen aus diesen Ländern, kommen aus dem Islöm und sind wirklich vor der dortigen Brütalität geflöhen – vor allem Frauen, aber auch Männer. – Was sie aus ihrer dort erlebten Lebenswirklichkeit an Schrecklichem berichten, was sie zur Wahrheit über den Islöm berichten – es wird negiert, sie werden angefeindet – es ist unglaublich.

    Hier mal ein paar Artikel über das, was die Elöten mit dem G. R. wirklich vorhaben:

    https://www.rubikon.news/artikel/transnationaler-staatsterrorismus-2

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/511786/Der-Great-Reset-ist-keine-Verschwoerungstheorie-sondern-eine-Realitaet

    https://uncutnews.ch/transhumanismus/

    https://www.animal-spirit.at/sites/default/files/Great%20Reset%20-%20das%20Ende%20der%20Freiheit.pdf

    https://wwg1wga-tv.de/view/the-great-reset-wef-world-economic-forum-gr-nder-klaus-schwa/tiIKG

    http://kath-zdw.ch/maria/schattenmacht/nwo.html

    Wobei bei ich bei dem letzten Artikel sagen muss, dass es NICHT Löziför ist, der der Menschenfeind ist – und ich bin keine Sötönistin -, sondern es ist dieser AN – dieser menschenfeindlichen, mürrische, unfreundliche HIMMELS-Gott – der sogenannte ALL-MÄCHTIGE -, der mittels der von ihm und mittels seinen Handlangern mittels der m. E. unheiligen Schriften der sogenannten abra(ha)mitischen erfundenen Sündenfallgeschichte bereits Löziför, der dem weisen klugen LEBEN, EVA, die Wahrheit bringen wollte, buchstäblich verteufelte und EVA der patriarchalischen Willkür des Mannes -und das noch ohne Ansehen von dessen Charakter und Wesen und Fähigkeiten- unterstellte, damit ES/SIE seine/ihre Weisheit und Klugheit nicht weitergeben konnte.

    Lözifer ist nicht Sötan – Lözifer ist der Träger des Lichtes der Wahrheit, der “Erzengel” der WAHRHEIT und Sötan, der Widerwirker, ist dieser falsche narzistische bösartige ALLMÄCHTIGE – vermutlich auch inkarniert/manifestiert in diesem AN (ANUNNAKI) und NUIT, dem von aller Liebe abgespaltenen bösen Teil des Lebens, den ER aber auch noch sich untertan machte und missbraucht/e.

    Lözifer soll ja bekanntermaßen UNTER der Erde in den Niederungen der Welt hausen, wohin ihn dieser wahre Sötan verbannt hatte, weil er den Menschen nicht antun wollte, was dieser ALLMÄCHTIGE mit ihnen vor hatte.

    Dieser ALLMÄCHTIGE, der in den von ihm erfundenen patriarchalischen Röligiönen mittels seiner Inkarnation/Manifestation AN-NUIT (sh. Dollarschein) sowohl als Öllöh, Herr Gott, Jahwe und vermutlich auch Krishna etc. firmiert und in denen er die jeweiligen Gläubigen alle gegeneinander ausspielt, gegeneinander aufhetzt in Röligiönskriege mit Abschlöchtereien und viiiiieeeel Blütvergießen, was ihm eine besondere energetische Leckerei ist, steckt in Wahrheit hinter all dem, was er dem unschuldigen menschenfreundlichen Lözifer und EVA anlastet, aber selbst tut – ER, der HIMMELS-“Gott” (selbsternannter Gott) ist das wahre schiere Böse und all die, die hier all dieses schiere Böse empathiefrei umsetzen, dienen diesem und nicht Lözifer, der zu Unrecht beschuldigt wird.

    Selbst die Sötanisten wissen vermutlich dieses nicht und sind auf diese Sündenfalltäuschung hereingefallen. – Sie beten den Erzengel der Wahrheit als den Bösen an, während Millionen und Milliarden den wahren Sötan als den vermeintlich “guten” Gott anbeten und ihn so weiter und weiter mit dieser Energie und mit der Energie ihres von diesem geschürten röligiösen W.hn füttern, ihm dadurch all seine Allmacht verleihen.

    Ich vermute sogar, dass die höheren Ränge dieser Sötanisten -das ist ihre wahre richtige Bezeichnung des Bösen- genau wissen, dass AN-NUIT nicht Lözifer ist, sondern eben dieser menschenfeindliche selbsternannte von jeglicher Liebe und Wahrheit und Empathie abgespaltene sogenannte ALLMÄCHTIGE in Inkarnation/Manifestation von AN (NUIT ist die Lebenskraft des Finsteren, die ER sich zunutze machte und macht) -sh. Dollarschein.

    Sie täuschen bewusst die Menschen und auch ihre eigenen unteren Ränge, damit weiterhin von den “Gläubigen” Lözifer als der vermeintliche Sötan/Böse gehasst wird und sie weiterhin dann weltweit zu Millionen und Abermillionen und Milliarden diesen falschen selbsternannten HIMMELS-Gott anbeten und ihm so all diese energetische Macht und Kraft verleihen und den Seinen, wovon ER sich ernährt.

    Schon in jungen Jahren in meiner damals zweijährigen Konfirmandenstunde kamen mir erhebliche Zweifel an der angeblichen “Liebe und Güte” dieses HIMMELS-Gottes. Vor ca. 3 Jahren empfahl mit dann auf einem anderen Blog, auf dem ich nicht mehr bin, eine Mitkommentatorin das Buch “Des Teufels Apokryphen – zu jeder Geschichte gibt es zwei Seiten” von John A. de Vito, der kurz nach Veröffentlichung des Buches verunfallte (sollte einem zu denken geben).
    Darin fand ich, was ich selbst bereits seit meiner damaligen Konfirmandenstunde Anfang der Siebziger dachte und was meine erheblichen Zweifel an diesem HIMMELS-Gott in Gang setzte.
    Es rückte dann im Erwachsenenalter angesichts der Anforderungen des Lebens erstmal wieder in den Hintergrund, bahnte sich dann aber wieder den Weg in mein Bewusstsein – denn ich wollte immer die Wahrheit wissen, wollte wissen, was wie sich verhält, denn es passte das ganze Narrativ von diesem angeblich lieben, guten HIMMELS-Gott nicht mit der Lebenswirklichkeit der Menschen und überhaupt der auf “Fressen und Gefressenwerden” basierenden sogenannten “Schöpfung” zusammen – bis heute nicht.

    Wäre ich so ein liebendes gütiges allmächtiges Gottwesen, dann hätte ich niemals eine Schöpfung auf der Basis von Fressen und Gefressenwerden kreiiert – hätte niemals meine Kinder in ihrem Wissensdurst nach Wahrheit beschränkt – hätte niemals meine Töchter der Willkür meiner Söhne unterstellt mit all den weltweit vor allem röligiös bedingten Folgen – hätte niemals meine Kinder gegeneinander ausgespielt usw. uswf..

    Ich kann das Buch nur empfehlen zu lesen – denn man sollte sich immer beide Seiten anhören bzw. sich über beide Seiten informieren. – In dem Buch wird zwar auch Lözifer mit Sötan teils verwechselt, aber das ist wohl dem Umstand geschuldet, dass vermutlich auch der Autor das mit den Bezeichnungen noch nicht durchschaut hatte.

    Ich finde gerade den Artikel nicht mehr – vielleicht findet es jemand anders hier – wo aufgezählt wird, was sie letztlich vorhaben mit diesem G. R. vorhaben – hier eben meiner Erinnerung nach auch dazu, was sie mit den Frauen vorhaben. – Die Frauen sollen für diese Elöte zu jederzeit benutzbaren Sexobjekten gemacht werden ohne Rechte – auch die Frauen innerhalb dieser Elötenklientel (sofern es überhaupt noch andere echte Frauen geben sollte).

    Dieser Baphömet ist m. E. nicht Lözifer, sondern meiner Erkenntnis nach dieser m. E. abartige Tier-Mensch-Anunnaki AN (der selbsternannte ALLMÄCHTIGE HIMMELS !!! – Gott in dessen Gestalt).

    Inwieweit wiederum dieser selbsternannte ALLMÄCHTIGE HIMMELS-Gott von diesen sogenannten Archonten der Nag Hamadi-Rollen besetzt sein mag, kann ich nur vermuten.

    Jedenfalls geht nach meiner Erkenntnis der ganze Wahnsinn von Anfang an auf die traumabasierte Urspaltung des ALL-EINEN zurück, DAS (nicht DER) all-ES ist, was je war, ist und sein wird und in Wahrheit kein Gegenüber hat, sondern all-ES selbst ist, sich selbst in all-em als all-ES gegenübersteht und nur mit sich selbst interagiert, sich selbst Freund wie Feind ist.
    Es ist durch sein ALL-EIN-SEIN, seine EIN-SAM-KEIT, in diese Bewusstseins- und Persönlichkeitsspaltung wie Dr. Jekyll und Mr. Hyde geraten als Illusion, nicht mehr all-ein, nicht mehr ein-sam zu sein, was ES aber de facto nach wie vor ist.

    Wer das nicht glaubt, möge bei der Quantenphysik wie der Astrophysik recherchien, die schon lange erkannt haben wie übrigends auch Albert Einstein, dass das ganze All ein einziger sich ganzheitlich entwickelnder Organismus ist – ergo ein einziges Lebewesen -, in dem ergo alles miteinander verbunden ist – allerdings wohl aufgrund seiner Bewusstseins- und Persönlichkeitsspaltung vor allem unbewusst.

    Wodurch kann diese Bewusstseins- und Persönlichkeitsspaltung geheilt werden? – Nur durch Bewusstwerdung dessen, was aber Teilbewusstseine des ALL-EINEN aus Angst vor seiner ein-samen, all-einen Wahrheit, vor der ES unbewusst geflüchtet ist in diese Illusion, ANGST haben. – Doch so geht es nicht mehr weiter mit all dem Leiden. – Es muss diese Heilung erfolgen und dann kann ES sich bewusst eine vielleicht feinstoffliche Welt ohne Fressen und Gefressenwerden, ohne all diese Kämpfe, Kriege, Feindschaft mit sich selbst neu kreieren als sein ewiges Paradies mit sich selbst in nur noch Frieden, Liebe, Güte, Wahrheit, Freiheit, Harmonie und nur noch seinem Guten mit sich selbst (es gibt ja nichts anderes) im Sowohl-als auch-Bewusstsein, in dem es sowohl in allen seinen Inkarnationen sich sowohl seines all-einen Seins wie auch seines individuellen Seins bewusst ist und nur noch im Guten mit sich nach seiner “Goldenen Regel” ist/lebt.

    Ich kann nur empfehlen, Euch die Zeit zu nehmen, das alles nach und nach oder hintereinander -wie Ihr wollt und könnt- zu lesen und in Euch zu gehen und mit Herz und Verstand zu prüfen – eben auch auf Plausibilität. – Jede rosarota röligiöse Brille abzunehmen, jede röligiöse und/oder pölitische oder evtl. sonstige Ideölogie abzuleben und unser aller eine gemeinsame Wahrheit zu suchen und zu finden, die all-ein uns frei machen kann.

    Ashar nehar.

    2
    1. Korrektur:

      ” jede röligiöse und/oder pölitische oder evtl. sonstige Ideölogie abzuleben” – soll nicht abzuleben, sondern aufzugeben heißen – abgelebt (war wohl ein freudscher Versprecher) ist das im Grunde all-es schon – wir sehen ja, wohin es geführt hat.

    2. “… falsche narzistische bösartige ALLMÄCHTIGE…”

      Falsch, fraglos ja, allmächtig nein! Dieser Glaube soll zwar vermittelt werden und infiziert leider auch die Menschen, denn indem man Hoffnung raubt, macht man die Menschen gefügig!

      Das BÖSE existiert fraglos – ist sogar sehr mächtig, ist “Satan” (Was ja nichts weiter als “Feind” bedeutet.) – aber nicht unüberwindbar. Nur mit auf dem “Arsch sitzen bleiben” und auf besseres “Wetter” hoffen, ist eher nicht sehr fruchtbar!

      Religionen – insbesondere die Abrahamitischen – bergen auf die eine oder andere Weise satanische Elemente und wurden von Menschen ersonnen, um die “Herden” zu beherrschen.

      Die Wahrheit ist Gott und Gott ist die Wahrheit! Es ist keine Religion, dies zu wissen. Empathie für unseren Mitmenschen, der Willen zur persönlichen Freiheit, zur Erkenntnis, sind die funktionierenden Alternativen zu diesem System!

      Das Zeitalter des Kali Yuga („Zeitalter des Streites“) ist zwar noch nicht überwunden, wohl aber der übelste Abschnitt in diesem Weltzyklus! Die Griechen nennen diese Zeit das “Eisernen Zeitalter”. Derzeit üben jedenfalls die “Ratten” die Macht aus…

      2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert