web analytics
Der alte Mann zittert am Boden, nachdem er vom uniformierten Feigling niedergerungen wurde.

Einmal mehr präsentieren wir hier ein kaum zu fasendes Zeitdokument, welches einen Uniformierten zeigt, der bei einem Übergriff auf einen 77-Jährigen neue Kraft tankt, nachdem solche Helden vor Migranten, Dealern und Clan-Mitgliedern mit schlotternden Knien und vollen Hosen zu „deeskalieren“ plegen.
 

Besonders erschütternd: Der zitternde alte Mann, der vom Feigling zu Boden geworfen wurde und per Nackengriff fixiert wird, ist obendrein körperbehindert. Das “Vergehen” des Opfers: Er hatte im Freien (!) keine Söderwindel dabei!

Kaum zu glauben, was alles in der Corona-Diktatur möglich wird und schwer zu fassen, dass ein Großteil der Leute sich das noch bieten lässt!


  • UNSER MITTELEUROPA hat mittlerweile eine ganze Serie über das „rühmliche“ Verhalten der Exekutive gegenüberkritischen Bürgern gesammelt. Hier nachzulesen:

Von Redaktion

2 Gedanken zu „Bei „Jugendlichen“ und „Männergruppen“ die Hosen voll – bei 77-jährigem Behinderten stark“
  1. Leider höre ich immer wieder es sind nicht alle Polizisten so! Recht und schön, aber für mich und vielen Anderen auch sind diese nicht besser, denn sie lassen ihre Kollegen weiter machen, obwohl sie laut Grundgesetz, auf das alle Uniformträger ihren Eid abgelegt haben, müssten!!!
    Wenn wirklich alle, diese Hosenscheißer, Morgen sagen würden; Schluss jetzt, da machen wir nicht mehr mit, wäre die ganze Kacke Übermorgen vorbei. Und zu so Etwas habe ich mal “Schutzmann” gesagt. Pfui Deibel.

    11
  2. Ja, Ja, ausnahmen bestätigen die Regeln. Habe wir, Klaus und Linda, mehrfach selbst erlebt! Zur Hölle mit dieser Bande und dem Gesamten Nazifinanzfaschistischem FirmemSystem!

    12

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert