web analytics
Emmanouil Fragkos (ECR-Fraktion im Europäischen Parlament) · Foto: Twitter

Emmanouil Fragkos glaubt, dass solange die Europäische Kommission links ist, alle Länder, die ihre Aufträge erfüllen, Probleme mit illegaler Migration haben werden

Die derzeitigen Maßnahmen der Europäischen Kommission im Bereich der Migrationspolitik berücksichtigen nicht das Wohl der griechischen Bürger, so der griechische Europaabgeordnete Emmanouil Fragkos, der Mitglied der Europäischen Konservativen und Reformisten (ECR) ist.

In einem Interview mit dem polnischen katholischen Radio Maryja erklärte er, dass es für Griechenland unmöglich sei, allen illegalen Migranten Asyl zu gewähren und ihnen zu erlauben, sich auf griechischem und europäischem Boden aufzuhalten.

Der Europaabgeordnete betonte, dass die linke Regierung seines Landes die illegale Migration ineffizient bekämpfe und gegenüber der Europäischen Kommission nicht durchsetzungsfähig sei.

“Die einzigen Länder, die eine gute Migrationspolitik betreiben, sind die Visegrád-Vier. Polen und Ungarn handeln richtig, obwohl sie von der Europäischen Kommission dafür angegriffen werden”, sagte er.

Fragkos glaubt, dass Europa vor einer weiteren Migrationskrise steht. Er zog Vergleiche zwischen der aktuellen Krise an der polnisch-weißrussischen Grenze und der Situation zwischen Griechenland und der Türkei. Der türkische Präsident Erdogan hatte Migranten nach Griechenland gedrängt, um das Land unter Druck zu setzen und mehr Mittel von der Europäischen Kommission zu fordern. Weißrussland schickt aus ähnlichen Gründen Migranten in die baltischen Staaten.

“Dennoch schützt die polnische Regierung ihre Bürger. Wenn Griechenland eine ähnliche Politik wie Polen betreiben würde, müsste es keine Migrantenwelle fürchten. Leider ist das nicht der Fall, und Polen befindet sich dank der Maßnahmen seiner Regierung in einer viel besseren Situation”, sagte er.

Der griechische Europaabgeordnete ist der Ansicht, dass alle Länder, die den Anweisungen der Europäischen Kommission folgen, Probleme mit illegaler Migration haben werden, solange diese linkslastig bleibt.

Die Kommission solle die Grenzen verstärken und den illegalen Migranten klarmachen, dass sie es nicht nach Europa schaffen, sondern nur ihr Geld an die Schmuggler verlieren werden.

“Wenn wir die ersten Versuche stoppen und sie wieder nach Hause schicken, geben wir ihnen ein klares Signal, dass es sich nicht lohnt, Versuche zu unternehmen, da sie keine Chance haben, in Europa zu bleiben”, sagte er.

Quelle: Radiomaryja.pl


Ein Gedanke zu „Griechischer Europaabgeordneter: Nur die Visegrád-Vier-Länder betreiben eine gute Migrationspolitik“
  1. Europa ist ein EU-Protektorat! Und in einem Protektorat können die nicht entscheiden, die gewählt sind. Und diejenigen die entscheiden, die wurden nie gewählt!

    5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert