web analytics
Bild: Shutterstock

Wurde uns bis jetzt seit Monaten eingetrichtert, dass für gegen Corona geimpfte Personen die sogenannte „Pandemie“ praktisch vorüber sei und dass es nur einer entsprechend hohen Anzahl an Geimpten bedürfe, um eine „Herdenimmunität“ zu erreichen, so bestätigt sich jetzt einmal mehr die Behauptung „Verschwörungstheoretiker“: Nämlich, dass die Impfungen keinesfalls vor Infektionen schützen. Zahlenmaterial aus einem texanischen Gefängnis liefert uns Ergebnisse, die in „freier Wildbahn“ kaum zu erzielen wären.
„Superspreading trotz Impfung – Die Impfung bietet wenig Schutz vor der reinen Ansteckung“

So laute die Überschrift eines Berichtes in der WELT.  Über den Hintergrund dieser Erkenntnis (auf die man offensichtlich erst jetzt auch offiziell draufzukomm scheint) liefen Zahlen aus Texas und auf welt.de liest man dazu:

„Wie gut wirkt die Impfung gegen Covid-19, und wie lange hält der Schutz an? Ein unfreiwilliges Experiment fand in einem Gefängnis in Texas zu dieser Frage statt. Dort ist es zu einem Superspreading-Ereignis gekommen, obwohl ein Großteil der Insassen geimpft war. In kürzester Zeit breitete sich das Virus der Delta-Variante unter den Häftlingen aus.“

US-Seuchenschutzbehörde: Herdenimmunität wird es bei Covid-19 nicht geben

Um den „unabhängigen Facktencheckern“ die Arbeit zu erleichtern und nicht in Verdacht zu geraten „Corona-Leugner“ und/oder „Covioten“ zu sein, zitieren wir auch, was die amerikanisch Seuchenschutzbehörde (CDC) dazu sagt: Diese Behörde hat den Fall untersucht und nun die Ergebnisse veröffentlicht. Die Analyse bestätigt, was sich bereits durch andere Untersuchungen abzeichnete: Eine Herdenimmunität wird es bei Covid-19 nicht geben! Unter den Extrembedingungen eines Gefängnisses schützen die Vakzine bereits vier Monate nach der Impfung kaum noch vor Covid-Infektionen.

Die kurze (wenn überhaupt) Schutzdauer muss nicht unbedingt eine schlechte Nachricht für die Pharmalobby und sonstige Impf-Profiteure sein. Denn mit viel Werbeaufwand, weiterer Hysterie-Entfachung und Schikanen für Ungeimpfte kann dieses Impfdebakel durchaus als Vorwand benutz werden, noch mehr Leute zu noch mehr Nachimpfungen zu animieren, oder besser ausgedrückt zu nötigen. Man wird eben dann von neuen Varianten sprechen, oder wie toll die Geimpften geschützt sind, wenn sie trotz „Vollimmunisierung“ plötzlich an Corona erkranken.

Hier noch das Resümee aus der oben genannten amerikanischen Studie aus dem US-Haftanstalt kurz auf den Punkt gebracht:

Von den Häftlingen, bei denen die Impfung bereits mehr als vier Monate zurücklag, infizierten sich 89 Prozent. Das heißt: Bereits vier Monate nach der zweiten Dosis bot die Impfung unter diesen Bedingungen kaum noch einen verbesserten Infektionsschutz.

Was sich außerhalb von Gefängnismauern in dieser Richtung abspielt, werden wir kaum erfahren, denn nicht ohne Grund werden Geimpfte praktisch nicht getestet. Im Gegenteil, die durch die unverantwortlich Impfpropaganda Betrogenen wiegen sich in Sicherheit und werden dadurch unvorsichtig. Dem Autor dieser Zeilen ist so ein Fall bekannt: Ein Bekannter erkrankte trotz Impfung und steckte seine bettlägerige schwer kranke Lebensgefährtin an.


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte. Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber portofrei und gratis! Details hier.

Für Bestellungen unseres neuen Aufklebers “Impfzwang” klicken Sie hier.

Von Redaktion

8 Gedanken zu „Selbst Mainstream-Medien müssen jetzt zugeben: Impfungen bieten kaum Schutz vor Ansteckungen“
  1. Es kann noch etwas dauern, aber die Wahrheit wird ans Licht kommen.
    Die Mächtigen und die ihnen Willfährigen werden alles daransetzen, diesen Prozess aufzuhalten oder hinauszuzögern, aber dauerhaft wird es ihnen nicht gelingen.
    Es gibt auch immer mehr Menschen, die sich erlauben, kritisch zu hinterfragen, doch leider ist die Masse insgesamt noch immer noch zu träge und denkfaul.
    Hauptsache: Dauer-Unterhaltung mittels TV bzw. Internet.
    Aber das Aufwachen kommt und könnte schmerzhaft werden.

    17
  2. Bei Covid und Impfung genauso wie auch bei der Masseneinwanderung, die Wahrheit wird kommen. Langsam, aber unaufhaltsam und brutal.

    17
    1. Die Wahrheit kann nicht ans Tageslicht kommen, denn dann müßten die Regierungen zugeben, daß die ganze “Corona-Pandemie” eine einzige große Lüge ist – und das werden die sauberen Herrschaften mit allen Mitteln zu verhindern wissen !

      6
      1. Die Wahrheit steht in beiden Fällen klar im Raum und war schon von Anfang an als hoch wahrscheinliche Entwicklung zu erwarten.

        Aber mit genug Propaganda und einer Bevölkerung die lieber wegschaut als Rückgrat zu zeigen können die profitierenden Protagonisten dieses Wahnsinns noch lange weiter unsere freiheitliche und fortschrittliche Ordnung weiter zertrümmern.

        Widersprüchliche, lückenhafte und offensichtlich falsche Darstellungen in den Medien oder Personen die heute noch das Gegenteil der gestrigen einzigen Wahrheit als alternativlose Fakten darstellen sind heute Alltag – und dennoch kleben die meisten weiter an denselben Medien und wählen dieselben Leute die sie immer dreister veräppeln.

        1
    1. …und welcher Schwachkopf gibt hier einen Daumen runter? Womöglich einer, dem die Pimpfung bereits auf’s Hirn geschlagen ist?

      11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert