web analytics
Bildquelle: VoxNews

Heute vor zehn Jahren haben die Franzosen Gaddafi beseitigt. Seitdem sind über 1 Million illegale Einwanderer wie ein Tsunami alleine über Italien hereingebrochen.

 
Kriege dienen dazu, Bevölkerungen zu “bewegen”, wie es in Syrien und in Libyen der Fall war.

Nach dem Abkommen mit Gaddafi brachen die Anlandungen ein und gingen 2010 praktisch auf Null zurück. Diejenigen, die aus Gründen, die über wirtschaftliche Interessen hinausgehen und auf eine historische Rache hinauslaufen, die ethnische Entflechtung Europas im Sinn hatten und haben, konnten dies nicht hinnehmen. Gaddafi musste beseitigt werden. Damit der Immigrantenverkehr wieder aufgenommen werden kann.

Außerdem wollte Sarkozy verhindern, dass die Bestechungsgelder, die der libysche Staatschef erhalten hatte, ans Licht kommen. Es reichte also nicht aus, ihn abzusetzen: Gaddafi musste sterben.

So haben sich Interessen verschiedener Art und Herkunft verflochten. Und sie haben sich beim Angriff auf Libyen zusammengeschlossen.

Und so brach 2011 die libysche Barriere auf und die Welle illegaler Einwanderer begann, die der Fake-News-Medienkomplex sofort als “Flüchtlinge” zu definieren begann: obwohl kein einziger Libyer unter den “Flüchtlingen” war, denn es waren alles Subsaharier, die aus dem Süden nach Libyen strömten, um das Machtvakuum auszunutzen. Auch hier gilt: Die Geschwindigkeit, mit der der Verkehr begann, lässt auf eine gezielte Organisation schließen.

Alles war bereit. Die libyschen Menschenschmuggler waren bereit, die illegalen Einwanderer zu transportieren. Die Afrikaner waren bereit, sie nach Libyen zu bringen. Die Journalisten waren bereit, die illegalen Einwanderer als “Flüchtlinge” zu bezeichnen und den Sizilienkanal nach Libyen zu verlängern. Und die NGO-Schiffe waren bereit.

Es wäre interessant zu wissen, ob Sarkozy der einzige an der Vorbereitung des Libyen-Krieges beteiligte Politiker ist, der von Gaddafi bestochen wurde. In Italien hat Napolitano entschlossen gehandelt und einem durch seine “eleganten Abendessen” geschwächten Berlusconi aufgezwungen, die letzte gewählte Regierung zu stürzen.

Wir werden wahrscheinlich nie die ganze Wahrheit erfahren. Aber das Ergebnis ist für alle klar erkennbar:

Quelle: VoxNews



Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte. Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber portofrei und gratis! Details hier.

Für Bestellungen unseres neuen Aufklebers “Impfzwang” klicken Sie hier.

15 Gedanken zu „Das Planspiel zur Afrikanisierung Europas: vor 10 Jahren wurde Gaddafi getötet, seither 1 Million illegale Einanderer“
  1. Wieso Sarkozy?? Ghadafi wurde auf Befehl von Obama getötet, seine Berater von CAIR (Muslimbruderschaft in den USA) hatten das verlangt.

    1
  2. Eine Frage an alle hier:
    Gibt es noch eine andere Möglichkeit “Das grüne Buch” zu bestellen? Die Versandkosten von Österreich zu uns Deutschen (noch BRiD) sind ja fast genauso wie der Preis des Buches.
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    Viele Grüße
    Schneeberg

    2
      1. Liebe Redaktion,
        Herzlichen Dank für die Antwort und das Verlinken einer PDF-Version. Das Dislike ist völlig daneben.
        Viele Grüße
        Schneeberg

        1
      1. Lieber Gütiger Abgrund,
        herzlichen Dank auch für Ihre Antwort. Ich werde mich auch da einmal umsehen. Wird erst heute Abend.

        Viele Grüße
        Schneeberg

        1
  3. Gaddafi? Er war für alles gut. https://mrinfokrieg.blogspot.com/2011/04/libyens-wustenwasser.html Great Man River Projekt Reinstes fossiles Wasser, das für 300 Jahre gereicht hätte, allerdings auch so reines Wasser, dass für die Chip-Herstellung benötigt wird… und dann noch die Abkehr vom Petro-Dollar. Ja und dann noch, das “Grüne Buch” von ihm. http://www.die-demokratie.at/die-demokratie.at/buecher-politik-co/demokratie-nur-wort/das-gruene-buch-muammar-al-gaddafi1 Und dann noch seine letzte Rede vor der Un https://archive.org/details/gaddafis-letzte-rede-vor-der-un Er mußte einfach entsorgt werden…

    Zitat
    Das steht dem Ziel der Destablilisierung der Region entgegen, welche die Londoner City
    anstrebt, um die Weltdikatur der Konzerne durchzusetzen. Am 01. September 2010 konnte
    der erste Großabschnitt des Projektes nach dreissigjähriger Planung und Bauzeit in Betrieb
    genommen werden. Das sind 5 Monate vor Beginn der Unruhen, also bevor das Projekt im
    wahrsten Sinne des Wortes Früchte tragen konnte.
    https://www.greenprophet.com/2011/10/gaddafi-man-made-river/

    4
  4. “Heute vor zehn Jahren haben die Franzosen Gaddafi beseitigt. Seitdem sind über 1 Million illegale Einwanderer wie ein Tsunami alleine über Italien hereingebrochen.”

    Aber laut unseren Medien sind Putin und Lukaschenko schuld, dass so viele Migranten nach Deutschland und in die EU fliehen. Merkel, Juncker und die Eurokraten hätten doch alles richtig gemacht.

    Wer hat noch gleich Libyen, Irak und Afghanistan kaputtgebombt ? Putin ? Bush ? Friedensnobelpreisträger Obama ?
    Egal, trotzdem sind Putin und Lukaschenko schuld…
    Hauptsache die Eurokraten haben wieder einen Sündenbock gefunden, auf den sie alles abwälzen können…

    6
  5. “Gaddafi musste sterben”

    Ja. Weil Libyen den Petrodollar abschaffen wollte. Libyen sollte sogar mit Atomwaffen angegriffen werden. Die Entscheidung fiel nur ganz knapp dagegen aus.

    Von all diesen Dingen weiß heute niemand mehr, Google inclusive.

    13
    1. Die Afrikanische Union, welche Ghaddafi erfolgreich voranbrachte, sollte es nicht geben. Selbst eine eigene einheitliche Währung war in Planung. Aber Obama, Killary Clinton und Frankreich haben es verhindert.

      10
      1. Warum wurde Großbritannien ausgelassen? Sie hatten den gleichen “Grund”, mit Gaddafi die Aktion wegen des abgestürzten Passagierflugzeugs zu starten. Einige “Verschwörungs”-Reporter berichteten, dass tatsächlich geheime israelische Agenten am Abschuss des Flugzeugs beteiligt waren. Einen Blick wert. GB mag keine Flüchtlingsquoten (erinnern Sie sich an einen der Gründe für den Brexit?), aber er mag “Regime Changes”. USA auch.

        6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert