web analytics
Bildquelle: MPI

Die Medien sind peinlich berührt, die Politiker sind verärgert, die Nachrichten sind fast versteckt, aber nicht ganz:

“Nach dem neuen Bericht (der seit Juli nicht mehr aktualisiert wurde) des Obersten Gesundheitsinstituts über die Covid-Sterblichkeit, enthüllt die Tageszeitung Il Tempo, hätte das Virus, das die Welt in die Knie gezwungen hat, weit weniger Todesopfer gefordert als eine einfache Grippe.”

Dabei handelt es sich nicht um Daten, die von einem Verschwörungsblog veröffentlicht wurden, sondern um die offiziellen Statistiken des italienischen Obersten Gesundheitsinstituts (ISS) zur Covid-Mortalität. Ein ernüchterndes Ergebnis, das den Unterschied zwischen “Tod durch Covid” und “Tod mit Covid” deutlich macht. Aus den vom ISS veröffentlichten offiziellen Daten geht hervor, dass die meisten Todesfälle in den letzten zwei Jahren der Einschränkungen und Entbehrungen hauptsächlich auf den vorherigen Zustand der Patienten zurückzuführen sind. Covid oder kein Covid?

Es klingt wie eine bizarre Behauptung und wie ein Nein”, heißt es weiter, “aber nach der statistischen Stichprobe von Krankenakten, die das Institut gesammelt hat, sind nur 2,9 % der seit Ende Februar 2020 verzeichneten Todesfälle vermutlich auf Covid 19 zurückzuführen. Von den 130.468 Todesfällen, die die amtliche Statistik zum Zeitpunkt der Erstellung des neuen Berichts verzeichnete, sind also nur 3.783 auf das Virus selbst zurückzuführen”.

Alle anderen Italiener, die starben, hatten zwischen einer und fünf Krankheiten, die ihnen laut ISS wenig Hoffnung ließen. Sogar 67,7 % hätten mehr als drei zeitgenössische Krankheiten zusammen gehabt, 18 % sogar mindestens zwei zusammen.

Nach Angaben des ISS hatten 65,8 % der Italiener, die nach einer Infektion mit Covid nicht mehr leben, Bluthochdruck. 23,5 % litten auch an Demenz, 29,3 % zusätzlich an Diabetes und 24,8 % an Vorhofflimmern. Und damit nicht genug: 17,4 % hatten bereits eine kranke Lunge, 16,3 % hatten in den letzten 5 Jahren Krebs; 15,7 % hatten eine Herzinsuffizienz, mehr als jeder Zehnte war zudem fettleibig, mehr als jeder Zehnte hatte einen Schlaganfall erlitten, und wieder andere, wenn auch in geringerem Umfang, hatten schwere Leberprobleme, eine Dialyse und Autoimmunerkrankungen.

Da aus den Daten des Berichts des Obersten Gesundheitsinstituts hervorgeht, dass der Anteil von Covid an der Gesamtzahl der Todesfälle weniger als 3 % beträgt, “ist der Alarmismus, der eine bestimmte politische Linie dazu veranlasst hat, so nachdrücklich auf den Impfstoff und die Einschränkungen zu drängen, die als Vorrecht angesehen werden, um dem Gesundheitsnotstand zu entkommen, nicht zu erklären”, kommentiert eine andere Tageszeitung, Il Giornale d’Italia. Das ängstliche Drängen der Organe auf eine De-facto-Impfung und das Erfordernis eines “Green Pass” scheinen sich nicht in den Zahlen widerzuspiegeln.

Der neue ISS-Bericht hat lange auf sich warten lassen”, so Il Giornale. Das Institut hatte seit Juli keine Aktualisierungen mehr veröffentlicht, und die jüngsten Entwicklungen lassen vermuten, warum. Es ist zumindest peinlich für die Behörden, fast 24 Monate lang Beschränkungen und einen drakonischen Vorstoß in Richtung einer De-facto-Impfpflicht mit einer verschwindend geringen Zahl von 2,9 % zu rechtfertigen.

Die italienische Tageszeitung weist darauf hin, dass “die Behörden ihre Entscheidungen, die manchmal zum Entzug der individuellen Freiheit geführt haben, gerade auf die Panikmache vor Todesfällen und nicht nur vor Ansteckungen gestützt haben. Viele von ihnen sind auch heute noch in Kraft. (…) In der Tat scheint es, dass auf den höchsten Ebenen die Zahlen weniger interessant sind als die zwingenden Entscheidungen über die Einführung des “Green Pass”.

“Wenn die Situation also weniger alarmierend ist, als manchmal beschrieben wird, wie lassen sich dann die immer noch geltenden Beschränkungen rechtfertigen”, fragt der Journalist abschließend:

“Um es mit Shakespeare zu sagen: In vielen Fällen wurde auf Kosten der Freiheit vieler und unter Berufung auf das (wenn auch tragische) Schicksal einiger weniger viel Lärm um nichts gemacht.”

“Viel Lärm um nichts”, also. Wahrscheinlicher ist, dass es sich in Italien wie auch in Frankreich um viel Lärm um nichts handelt, wenn man es aus gesundheitlicher Sicht betrachtet, politisch gesehen jedoch um viel vorteilhaften Lärm, wenn es darum geht, die Bevölkerungskontrolle nach chinesischem Vorbild durchzusetzen, die Welt zu regieren und die Agenda von Davos voranzubringen.

Wir wussten, dass es bei der Covid-Krise vorwiegend um Politik handelt, und zwar um die von globalistischen Kreisen diktierte Politik. Der italienische ISS-Bericht ist ein weiterer Beweis dafür.

Quelle: MPI


Für Bestellungen unseres neuen Aufklebers “Impfzwang” klicken Sie hier.

8 Gedanken zu „Italienisches Gesundheits­institut: Covid forderte weniger Todesopfer als Grippekrankheiten “
      1. Am Ende des Artikels ist nur die französische Webseite medias-presse.info verlinkt. Die wiederum verweist auf Il Tempo und Il Giornale d’Italia, und in den beiden italienischen Artikeln gibt es keinen Link auf die Primärquelle.

        Wenn man nach den Berichten des Istituto Superiore di Sanità googelt, findet man den Report aus meinem ersten Kommentar. Aber in dem Report sehe ich keine einzige der Zahlen von Euch wieder.

        Bin jetzt verwirrt.
        Könnt Ihr das aufklären?

        1
  1. Und trotzdem peitschen sie (die Staatsdiener) den grünen Paß durch. Irgendetwas muß im Wasser sein, ansonsten kann ich mir den Irrsinn nicht mehr vorstellen. Gab es da nicht die Geschichte mit dem vergifteten Wasser, aus dem die Menschen tranken und alle verrückt wurden? Nur der König und sein Diener tranken nicht aus dem Brunnen, sahen mit Schrecken, was mit dem Volk passierte. Aber… das Volk fand jetzt den König und seinen Diener verrückt, woraufhin der König und sein Diener auch aus dem Brunnen tranken, um dem Volk wieder nah zu sein. Oder war der Schluß anders? Bauten sich eine Rakete, um zum Mars zu fliegen, oder stiegen hinab in die unterirdischen Städte, die sie längst gebaut hatten, weil sie selbst das Wasser im Brunnen vergiftet haben. Ach, weiß ich nicht mehr….

    2
  2. Mit dem Coronavirus kann man sich lediglich über die Maus, oder die Tastatur seines PC infizieren, weil das Virus nicht in der Realität, sondern nur auf den Festplatten der Staatscomputer und staatsgefälligen Medien existiert

    2
  3. Österreich will jetzt 4 und 5 G!

    Dr. Pötsch
    23. Oktober 2021 um 17:02 Uhr

    Dieser Schallenberg ist nicht nur – wie zu erwarten war – ein medizinisch-immunologischer Ignorant, sondern ein schamloser und rücksichtsloser Lügner, der selbst seinen Vorgänger noch in den Schatten stellt. Wenn man so
    einen verlogenen Bullshit hört, muss man annehmen, der ist nicht von dieser Welt. Wenn sich die Bevölkerung nicht wehrt – notfalls brachial – wird das Land den „Höllensturz der Verdammten“ (Gemälde von Rubens) erleben. Wir befinden uns – besonders in Kenntnis der Impfnebenwirkungen – im größten medizinischen Skandal aller Zeiten. Stoppt die Verbrecher in Politik und Pharmaindustrie!!!!!

    9
  4. Die gesamte Ärzteschaft über die Ländergrenzen hinaus sollten sich jetzt diesem Wöhnsinn verweigern – sich ihrer Ärzte-Ethik bewusstwerdend bzw. sich ihrer wieder bewusst werdend. – Nur, wenn die Erfüllungsgehilfen sich individuell kaufen lassen sozusagen, können sie gesteuert werden – nur gemeinsam ist man stark.

    5
  5. Und auch dies wird wieder keinerlei Folgen haben. Die itl. Junta wird einfach fortfahren, die itl. Richtermafia nichts unternehmen und der itl. Juntaschutz weiter die unwilligen Bürger zu Brei prügeln. Wer was ändern greife zum Sturmgewehr, aber nicht allein, sondern mit Millionen anderen und benutze dieses dann. Die legitimen Zielen wurden zuvor genannt.

    In der Deppen-BRD wird das kaum einer zur Kenntnis nehmen, den Bericht und auch weltweit wird es so sein.

    Niemand von uns hat diesen Bericht gebraucht, es war alles lange bekannt. Auch die 3% Zahl.

    6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert