web analytics
Hollywood im Corona-Wahn"Covid-wood" Hollywood im Würgegriff der Corona Hysterie. Plötzliche Todesfälle und Gala-Absagen (Bildmontage unser-mitteleuropa)

Die Zahl der nach einer Impfung “plötzlich und unerwartet” Verstorbenen steigt mit jedem Tag und holt sich seine Opfer nicht nur bei den Sportlern sondern oft genug auch aus der Filmbranche.

 

Der 65jährige “Full-House” Darsteller Bob Saget, der sich damit brüstete, geimpft zu sein und die Auffrischungsimpfung erhalten zu haben, wurde das letzte Opfer. Gestern wurde er in seinem Hotelzimmer des Ritz-Carlton in Orlando, Florida, tot aufgefunden. Die Behörden haben seine Todesursache noch nicht bekannt gegeben, fanden aber keine Anzeichen für Fremdverschulden oder Drogenkonsum. Die Medien beeilten sich aber festzustellen, dass es keine Hinweise darauf gäbe, dass er an Komplikationen bzw. Nebenwirkungen der Impfungen oder Boosters gestorben sein könnte. – Es war wieder einmal nur “plötzlich und unerwartet”…

Tweet von Bob Saget stichelt gegen Impfskeptiker
Bob Saget twittert wie fein er sich mit den Impfungen fühlt.

Saget stichelte gegen Impfskeptiker und scherzte auf seinem Twitter-Account, dass er sich jeden Tag mehrmals impfen lasse und es ihm damit großartig geht.  Gerade einmal fünf Monate nach seinem getwitterten Seitenhieb auf die Gegner der Impfung ist der beliebte TV-Comedian tot und die Filmwelt tief betroffen.

Während man den Tod von “Golden Girl” Betty White zu Silvester mit 99 Jahren (am 17.1. wäre sie 100 geworden) und Oscar-Preisträger Sidney Poitier mit 94 (am 7.1. verstorben) dem hohen Alter zuschreiben kann, machen die Todesfälle bis zur Impfung topfitter Promis im besten Alter stutzig.

Doch nicht nur Menschen werden zu Opfern von Corona und des weltweiten Pandemie-Wahns. Auch Institutionen fallen dem grassierenden Irrsinn zum Opfer.

Selbst die Golden Globes scheinen am Ende zu sein, berichtet die FAZ. Ohne Stars, Rotem Teppich, Publikum und TV-Kameras ging Sonntagnacht die diesjährige Gala über die leere Bühne des Beverly Hilton Hotels. Die zweitwichtigste Preisverleihung der Filmbranche geriet zuletzt wegen des Vorwurfs fehlender Diversität und Korruption in die Kritik – Aber nicht nur die Rassismus-Vorwürfe der BLM- & “Woke”-Bewegung  machen der Filmindustrie zu schaffen, es wird wohl Corona sein, das der größten Glamour-Party Hollywoods den Todesstoß versetzen könnte.

Good old hollywood is dying

beklagten Waterloo & Robinson schon 1974. Jetzt ist es fix. Good old Hollywood is dead.

Seit der künstlichen Quotenregelung – nach dem das nächste Jame(s) Bond wohl ein indigener Transe und Batman eine außerirdische Queer-Person werden muss – war diese Entwicklung bereits vorgezeichnet und jeder der “woke” (also wach) durch die Welt geht, wusste wohin diese Reise geht.
Da setzt Corona nur noch die Kirsche auf’s Sahnehäubchen. (Transdanubier)


Für Bestellungen unseres neuen Aufklebers “Impfzwang” klicken Sie hier.


Wandere aus, solange es noch geht – Finca Bayano, Panama.


 

12 Gedanken zu „Dünnt Corona Hollywood aus?“
  1. @Autonomer Sklave – 10. 01. 2022 At 17:27

    John Wayne war definitiv kein “echter Kerl” in IHREM Sinn, sondern ein widerlicher Rassist und Befürworter des Vietnamkrieges… Auch an der Kommunisten-Hatz in worst old america war er maßgeblich beteiligt – also Heiligenschein wieder runter:

    „Die Kluft zwischen seinem Image und der Realität war enorm“, sagt Glenn Greenwald. Der Autor belegt dies in seinem Buch „Große amerikanische Heuchler“. Greenwald zitiert Wayne mit einer Bemerkung über Amerikas Ureinwohner, die aus einem Playboy-Interview aus dem Jahr 1971 stammt:
    „Ich denke nicht, dass wir etwas falsch gemacht haben, als wir ihnen dieses große Land weggenommen haben […] Da waren eine Menge neuer Menschen, die viel Land brauchten. Die Indianer waren egoistisch und wollten es behalten.“
    Auch Schwarze waren für Wayne nicht gleichwertig: „Ich glaube so lange an die weiße Überlegenheit, bis die Schwarzen gebildet genug sind, Verantwortung zu übernehmen.“
    Und über die Sklaverei sagte er: „Ich fühle mich nicht schuldig, dass sie vor fünf oder zehn Generationen Sklaven waren […] Das war eben so.”

    6
  2. Es gibt Beweise dafür, dass Pharmaunternehmen absichtlich giftige Chargen [des COVID-19-Impfstoffs] einsetzen. Alle drei Pharmaunternehmen testen mit den Massenimpfaktionen aktiv an lebenden Menschen. Giftige Chargen werden anhand der Chargennummer identifiziert. Sie führen tödliche Dosisstudien durch, in denen untersucht wird, wie viel erforderlich ist, um zum Tod zu führen.

    Moderna hat in den USA tödliche Dosen verteilt und “Behinderungsdosen“ in die Europäische Union exportiert. So war die Sterblichkeitsrate in den USA im Vergleich zur EU zehnmal höher, aber es gibt zehnmal mehr Nebenwirkungen und Behinderungen in der EU im Vergleich zu den Vereinigten Staaten.
    https://genocide.news/2022-01-09-big-pharma-deploys-toxic-batches-covid-vaccine.html

    Studie: Mindestens 400.000 Menschen in Amerika an Covid-“Impfstoffen” gestorben
    https://genocide.news/2021-12-27-study-400000-people-america-died-covid-vaccines.html

    15
  3. Ganz Amerika ist im Niedergang.
    Angeblich schon 388.000, die über die Regenbogenbrücke gingen. Würde selbst die Deagel-Liste noch toppen.
    Und es wird damit nicht enden – viele sind “Walking Dead”….

    22
  4. Darwin kennt weder woken Willen noch Kompromisse:
    Wenn die Revolution ihre Kinder frisst dann war das halt eine evolutionäre Sackgasse, fertig.

    21
    1. Was für eine Evolution meinen Sie? Ich nehme an, die Evolutions-Theorie von Darwin. An die hat der Gute an seinem Ende ja selbst nicht mehr geglaubt.
      Aber Irgendwie ist der Glaube an diese Theorie nicht totzukriegen. Das liegt wohl daran, daß sie gewissen grünen und roten Gesellschaftstheorien eine willkommene Basis bietet und leider auch an mangelnder Bildung breiter Bevölkerungsschichten.

      Der Spruch mit der Revolution und ihren Kindern ist leider auch nur Propaganda. In Wahrheit wurden die Revolutionskinder (nützliche Idioten) wohl von denen aufgefressen, die den ganzen Zirkus eingefädelt hatten und sich nach Erreichung ihrer Ziele von dem “Ballast” befreit haben.
      Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan. Der Mohr kann gehen.

      11
      1. Evolution wird meist mit “besser, schneller, effizienter, intelligenter” gleichgesetzt, aber am Ende sind es Schimmelpilze und ähnlich zähes Zeug die am besten überleben: Es ist ein wertungsfreier Filter der alles was sich nicht bewährt auf Dauer beseitigt.

        Mit “Revolution” ist die zeitgemäße (Pseudo-)Wissenschaft mit ihren Wundermitteln, politischer Korrektheit und die unreflektierte Masse ihrer Gläubigen (“Glauben” heißt “nicht wissen”!) gemeint. Bislang ist schwer zu sagen wo dort die massenhafte Verblödung aufhört und der perfide Vorsatz beginnt, offensichtlich ist nur wer davon als erstes von den Folgen überrollt werden wird.

        3
        1. Ähnliches Zeug wie Kakerlaken überstehen sogar Radioaktivität… Also stammen einige große Lebewesen (evolutionstechnisch) von Kakerlaken ab? Oder eher von Zecken, oder Bakterien? Oder etwa Heuschrecken…

  5. Ob die alten Haudegen & Revoluzzer wie John Wayne, Humphrey Bogart oder James Dean angesichts dessen was in Hollywood abgeht im Grab rotieren?

    21
    1. Ganz bestimmt! Das waren noch echte Kerle, denen konnte man nichts vormachen, die hätten den Braten gerochen und sich nicht wegen eines Schnupferchens Freiheit & Demokratie stehlen lassen.

      15

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert