web analytics

Mit einer solchen Kaltschnäuzigkeit stellt sie sogar ihre Minister-Kollegen in den Schatten – und die Latte dafür hängt im Scholz-Kabinett grundsätzlich hoch: Obwohl Anne Spiegel bei der Flutkatastrophe im Ahrtal fulminant versagt hat, denkt sie gar nicht daran, Konsequenzen zu ziehen. Die heutige Bundesfamilienministerin von den Grünen klebt an ihrem Stuhl. Aber der Druck wächst unaufhaltsam – so wie seinerzeit die Pegelstände, die sie schlichtweg ignorierte.

Statt vor der drohenden Überflutung ganzer Städte zu warnen und einen Krisenstab zu bilden, ging die damalige rheinland-pfälzische Umweltministerin selbst auf Tauchstation. Erst am nächsten Morgen meldete sie sich in ihrem Büro. Aber kein Wort des Entsetzens über 134 Todesopfer, kein Bedauern in Anbetracht der verheerenden Folgen für eine ganze Region – nur die Anweisung: „Wir brauchen ein Wording, dass wir rechtzeitig gewarnt haben.“

Doch genau das hat Spiegel nicht getan: Weder im Fernsehen noch am Telefon. Statt dessen wurde in einer Pressemitteilung ihres Hauses vom Vortag der Flut noch behauptet, dass „kein Extremhochwasser“ drohe.

Die einzige Korrektur der Chefin am Entwurf: Die „Campingplatzbetreiber“ ergänzte sie um „Campingplatzbetreiberinnen“, um der Gendergerechtigkeit Genüge zu tun.

Im Untersuchungsausschuss des rheinland-pfälzischen Landtages betonte Spiegel nun zwar recht plakativ ihre Betroffenheit. Sie habe aber auch eingeräumt, dass ihr nicht bewusst gewesen sei, was die Prognose eines Pegelstandes von 5,19 Meter für das Ahrtal bedeutet, berichtet der AfD-Fraktionsvorsitzende im rheinland-pfälzischen Landtag, Michael Frisch. Und sie habe versucht, ihre Verantwortung auf andere abzuwälzen.

Die AfD fordert den sofortigen Rücktritt dieser Grünen-Ministerin, die sich als absolut unfähig und unmoralisch erwiesen hat. Es darf nicht sein, dass ein solches Versagen auf Landesebene auch noch mit einem Karrieresprung nach Berlin belohnt wird. Der AfD-Fraktionsvize im Bundestag, Sebastian Münzenmaier, bringt es auf den Punkt: „Wahren Sie ihren letzten Rest Anstand! Treten Sie zurück und bitten Sie die Menschen um Verzeihung, die auch wegen ihrem Versagen alles verloren haben!“
Quelle: afdkompakt.de


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.

Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber “CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE” portofrei und gratis! Details hier.




Von Redaktion

26 Gedanken zu „Einzige Sorge: Bei „Campingplatzbetreiber“ fehlte das „innen“ – AfD fordert jetzt Rücktritt der Grünen-Ministerin Anne Spiegel“
  1. Wer sich wundert, weshalb diese Dame nun auch Bundesfamilienminister wurde, nachdem schon Herr Scholz von Hamburg nach Berlin floh, mag sich an diesen unvergänglichen Vers von Wilhelm Busch erinnern:

    “Hat wer sich wo als Lump erwiesen,
    so steckt man in der Regel diesen,
    zum Zweck moralischer Erhebung,
    in eine andere Umgebung.
    Die Luft ist gut, die Lage neu,
    der alte Lump ist auch dabei!”

    6
  2. Vielleicht,sogar sehr wahrscheinlich werden wir auf Grund der LAGE ! (was für unsere Verteidigungministerin sicher ein Fremdwort ist…).
    (polit.100 % korr. lag:innen,mehr als 100 % geht leider nicht !? vielleicht schaffen das die grün:innen und unsere ampel:innen die im ganzen land:innen rot,grün und ein wenig gelb gleichzeitig leuchtet auch noch und machen die erd:in zur scheib:in,die quadratur:in die kreis:in) all:innen und die gesamte welt:innen bald:innen wegen solcher typ:innen sterb:innen müss:innen…. !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! https://www.focus.de/politik/deutschland/schwarzer-kanal/die-focus-kolumne-von-jan-fleischhauer-wiegen-134-menschenleben-weniger-schwer-als-ein-einkaufs-chip_id_73553262.html?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=newsletter_SCHWARZER_KANAL

    2
    1. gött:in bitt:innen,ein:innen and klatsch:in….! bitte 100 % polit. korrekt.ok,ohh gehhh ?
      Grüß Gott und Glück Auf !

  3. In “D” sind Frauen am Werk.
    Frauen definieren sich über “Wirkung”, nicht über “Leistung”!
    Frauen verteidigen ihre Männer nicht – im Gegenteil “überleben” sie jede Invasion mit gespreizten Beinen!
    Siehe Spiegel, sie kennen meist keine Selbstreflexion und wo man die “Schuld” nicht auf Eltern oder Männer abwälzen kann, bleibt die Leugnung oder die naturgegebene Ignoranz (siehe in jeder Beziehung zwischen Frau und Mann).
    Gefälschte Lebensläufe? Kein Problem – solche Lebensläufe sollen “wirken” und haben in den meisten Fällen überhaupt nichts mit “Leistung” zu tun. Doch weil Frauen von Natur aus mit “Leistung” nichts zu tun haben – bleibt deren Illusion, “gewirkt” zu haben.
    Frauen sind oft Fundamente eines (fast) jeden Problems!
    Wenn ein weibliches Geschlechtsteil über Kompetenz rangiert, ist die Katastrophe vorprogrammiert! Und was ist die Quotenforderung sonst, als der Urbeginn des gesellschaftlich-wirtschaftlichen Niedergangs – nicht nur in “D”?
    Schaue ich mir z.B. die Strickliesel (BV-Ministerin) an, die vitalen und gut motivierten Männern, Soldaten, in einem Konflikt zur Seite stehen soll, so kommt mir das Grausen!
    Denke ich an die tanzenden, schreienden und pöbelnden postpubertären weiblichen Geschlechtsteile, die in Regierungsverantwortung mit totalitärem Gebaren ihren Willen aufzwingen wollen, fällt mir als Erstes meine erste Lehrerin ein .. die ebenso mit Zwang, Verboten und mit Drohungen versuchte, uns Jungs zu “beherrschen”.
    Es wird Zeit der Realität endlich wieder Raum zu schaffen!
    Fakten statt Hormonspiegeleien – Lösungen statt Weibergeschwätz mit Schreieinlagen!

    21
    1. Ich muss Ihnen in vielen Punkten recht geben. Obwohl ich selbst Frau bin, sind für mich die meisten Frauen in der Politik einfach nur eine Katastrophe: strunzenblöd und überaus arrogant!

      Allerdings wenn ich mir die männliche Riege der Politiker anschaue, sind die auch nicht viel besser: Das überragende Beispiel ist hier Klabauterbach.

      Leider muss man sagen, dass die überwiegende Zahl der Politiker (männlich wie weiblich) im “richtigen” Leben gnadenlos scheitern würden: kein Beruf, keine Ausstrahlung, arrogantes Auftreten, verlogen, keine Verantwortung, riesige Geldgier!

      Aber “wir” haben Sie ja gewählt!

      15
      1. 100%tige Zustimmung !! Im Gegenteil gerade in Rheinland-Pfalz hatten wir eine Umweltministerin (Höpfner) hieß die glaube ich. Die kam immer sehr kompetent herüber, aber aus irgend einen Grund in ihrem Ministerium wurde sie geschasst und die Spiegel bekam plötzlich für die letzte Periode vor der Wahl 2 Ministerien, obwohl es in ihrem Ministerium die gleichen Fehler vor kamen, wie berichtet wurde. Aber wenn 2 das gleiche machen, ist es immer noch nicht dasselbe, wie man so schön sagt. Man hatte den Eindruck, die konnte sich nur besser darstellen, was sie ja dann auch bei der Katastrophe gemacht hat. Wenn man da schon unfähig ist, wie will man da ein Bundesministerium leiten?? Für mich persönlich ist die eine geschwätzige 0

        2
      2. Vermutlich eher die Briefwahlauszählung und der Dominion-Server mit der richtigen Software am Computerknoten in FFM.
        Das bereits seit 20 Jahren.

        3
      3. Ich möchte hier einen Vorteil er konstitutionellen Monarchie erwähnen:
        Der Monarch und das Parlament bestimmen Fachleute als Regierungsmitglieder, die nicht dem Parlament angehören dürfen. Verliert ein Regierungsmitglied das Vertrauen des Monarchen hat es zu gehen.
        Dadurch werden unfähige Minister verhindert. Ideal ist dies in Liechtenstein gelöst.
        Die Folge ist: Staatsanteil 24;5 % gegenüber 60% in DE
        Keine Staatsschulden sondern ein erheblicher Staatsschatz. Rentenhöhe von 80%, wobei die staatliche Rente (AHV) die Renten 11 Jahre auszahlen kann, ohne neue Einnahmen zu generieren.

  4. “Sie habe aber auch eingeräumt, dass ihr nicht bewusst gewesen sei, was die Prognose eines Pegelstandes von 5,19 Meter für das Ahrtal bedeutet…”
    Wahrscheinlich wusste sie nicht, dass das die Höhe und nicht die Breite des Flutwassers bedeutet.
    Grenzdebile Personen haben unabhängig von sexueller Polung und Herkunft in keinem Job mit Verantwortung etwas zu suchen. Stellt Spiegel in die Straßenbahn, um Tickets zu kontrollieren, das dürfte ihren Fähigkeiten gerade noch entsprechen.

    25
      1. Am besten Vorarbeiterin, die sind strenger zu ihresgleichen. Weiber untereinander sind oft Hyänen, biestig, stutenbissig.

        4
      2. Lebenslanger Job in einem “prekären Beschäftigungssverhältnis” wie z.Bsp. lieferbot:in !
        DAS WÜRDEN SOLCHE LEUT:INNEN Aber auch nicht auf die Reihe bekommen.Was dann mit solchen “Spitz:innen-Elit:innen” Anfangen ?

        2
    1. Diese Vollverblödete konnte das Wort „Pegelstand“ gedanklich wohl nicht „zuordnen“.
      Eventuell glaubte sie ja, das sei die Flügelspannweite eines „Regenbogenfarbenen Ahrtalschmetterlinges“.

      Damit hat diese Dekadenz und Inkompetenz mind. 134 Menschenleben auf dem Gewissen, was grundsätzlich strafrechtliche Konsequenzen haben müßte, sofern es denn überhaupt eine unabhängige Justiz im USrael- Vassallengebiet namens DE geben würde. Leider Fehlanzeige und Grund genug, zu den Waffen zu greifen.

      1
  5. Rücktritt wäre das mindeste. Eine Aufarbeitung vor einem ordentlichen Gericht die Konsequenz. Aber man sieht, die Grünen glauben sie sind unfehlbar und unantastbar, können sich somit alles erlauben.

    20
  6. In der Politik wimmelt es nur so von unfähigen, dummen und kriminellen Figuren, diese Person ist nur eine von vielen. Moral kann man dort eh nicht finden, man muss nur dreist sein und lügen können, alles andere ist unwichtig.

    28
  7. Was so von grün-ökologische Menschen mit Menstruationshintergrund abgesondert wird, wie deren Ausbildungszertifikate zustande kamen, dem gegenüber was an gesicherten Fakten besteht, das wäre eine lohnenswerte Gegenüberstellung, die sogar als Matura(Abitur)-Arbeit möglich wäre. Schön, wenn eine junge Frau sich dieser Arbeit unterziehen würde und mit dieser Arbeit den Beweis liefern könnte, dass in der Welt der grünen Schwurbler ausschließlich bildungsferne und realitätsverweigernde Menschen, die menstruieren, das Sagen haben dürfen.

    34
  8. “Jeder Deutsche hat die Freiheit, Gesetzen zu gehorchen, denen er niemals zugestimmt hat; er darf die Erhabenheit des Grundgesetzes bewundern, dessen Geltung er nie legitimiert hat; er ist frei, Politikern zu huldigen, die kein Bürger je gewählt hat, und sie üppig zu versorgen mit seinen Steuergeldern, über deren Verwendung er niemals befragt wurde. Insgesamt sind Staat und Politik in einem Zustand, von dem nur noch Berufsoptimisten oder Heuchler behaupten können, er sei aus dem Willen der Bürger hervorgegangen.” (Hans Herbert von Arnim, Professor für öffentliches Recht und Verwaltungslehre in Speyer)

    33
    1. “Berufsoptimisten” ? Da muss man aber ziemlich optim.sein, eher schon total verblödet und an Wunder glauben.

      1
  9. Nichts besonderes, heutzutage der Normalzustand.
    Freiwillig tritt hier niemand zurück.
    Sowas wie Gewissen und Berufsethos wurde längst abgeschafft.
    Machen ja schließlich die anderen auch.

    39

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert