web analytics
Bilde: New York City Police Department

Als vor zwei Jahren der schwarze Berufskriminelle George Floyd im Zuge seiner Festnahme während eines weiteren Fischzuges ums Leben kam, war die westliche Welt monatelang in Aufruhr. Zehntausende Leute in Europa demonstrierten gegen den Rassismus in den USA, gerade so, als ob uns dies was anginge, wenn dort ein Schwerverbrecher umgebracht wird.
 

Ganz anders sieht es aus wenn in God’s Own Country ein schwarzer Rassist in der New Yorker U-Bahn auf weiße Fahrgäste ballert. Dann herrscht Schweigen im Blätterwald bei uns, denn ein derartiger „Vorfall“ passt nicht ins Bild vom edlen Schwarzen und bösen Weißen, das uns gerade medial eingetrichtert wird. Und es passt auch nicht zum volkspädagogischen Erziehungsprogramm, welches uns ein „buntes“ Europa nach US-Vorbild schmackhaft machen soll.

Halbherzige Berichterstattung über den „Mann“ aus NY in unseren Medien:

Gleich nach Bekanntwerden des Verbrechens beeilten sich die Medien hinauszuposaunen, dass es sich dabei vermutlich nicht um einen Terrorakt handle. Warum wohl? Bei Muslimen oder Schwarzen spricht man wohl eher von „schuldunfähigen“ Verwirrten, falls die gerade auf die Idee kommen, Weiße zu massakrieren. Mit Rassismus oder deren als Religion verpackte Ideologie will man solche Leute nicht in Verbindung bringen.

Dazu ein Beispiel aus der Tagesschau zu einem Zeitpunkt wo längst klar war, wer der Täter war und warum er das machte:

Dazu noch ein weiteres Beispiel wie die dpa (Deutsche Presseagentur) das Kunststück fertigbringt, ellenlang über das Verbrechen zu berichten ohne Motiv und Täter näher zu beschreiben.

In diesem Artikel, der ebenfalls erst zu einem Zeitpunkt erschien (14.04.) als mittlerweile alles auf den Tisch lag, entblödet sich die dpa nicht insgesamt 8 (!) Mal im Artikel den Täter als „Mann“ zu bezeichnen: So „vermuten“ die „Behörden, dass mehrere Veröffentlichungen in sozialen Medien von dem Mann stammen“, oder dass „dem Mann vorgeworfen wird am Dienstag während der morgendlichen Hauptverkehrszeit in einer U-Bahn im Stadtteil Brooklyn das Feuer eröffnet zu haben“ usw.

Frage an die dpa, deren „Faktenchecker“ keine Gelegenheit auslassen, UNSER MITTELEUROPA bei Facebook zu zensieren und blockieren, weil wir in deren Augen über Wahrheiten „aus dem Zusammenhang gerissen“ berichten, selbst dann, wenn wir aus einem Artikel aus der WELT Herrn Lauterbauch wörtlich zitieren: Würden Ihre Redakteure ebenfalls nur von einem „Mann“ berichten, wenn der Täter ein weißer Rassist wäre und das Feuer aus Hass auf Schwarze heraus eröffnet hätte? Wohl kaum! Eben.

Jetzt wollen wir noch ein paar Beispiele bringen, wie dieser „Mann“ bis dato in Erscheinung trat:

Der „Mann“ betete publikumswirksam zu Jesus er möge alle Weißen töten. Dass dieser Jesus natürlich ein Schwarzer sein soll, versteht sich von selbst: „O black Jesus, please kill all the whiteys“ (O schwarzer Jesus, bitte töte alle Weißen). Dann schwärmt er noch von hochentwickelten Zivilisationen in Afrika, die von den Weißen zerstört wurden „Once we were Kings.“ (Früher waren wir Könige). Wenn er dann ein Bild eines Schwarzen vor den Pyramiden in Ägypten  als „Beweis“ ebenfalls veröffentlicht, so beweist das höchsten, welche Folgen die weiße Unterhaltungsindustrie bewirkt, die die Schwarzen historisch betrachtet aus politisch korrekten Gründen überhöht darstellt. Mit den alten Ägyptern hatten Buschleute so viel gemein, wie die Prima Ballerina des Bolschoi Theaters mit einem Elefanten.

+++ UPDATE +++

Die Tagesschau „rätselt“ noch immer über das Motiv des Täters und entblödet sich nicht, selbst in einem Beitrag von heute (14.04) zu behaupten, dass „kein Hinweis auf ein terroristisches Motiv“ vorläge. Hier ein Screenshot der entsprechenden Stelle im Artikel:

Reframing: weg vom Rassisten – hin zum verwirrten Kleinkriminellen

Stattdessen will man, wie befürchtet, den schwarzen Rassisten als wirren Kleinkriminellen hinzustellen. Das liest sich dann so im genannten Artikel:

„Der Mann hatte im Internet Dutzende Videos hochgeladen, in denen er sich zum Teil wirr über Rassismus, Obdachlosigkeit und Waffengewalt auslässt. In einem Video schildert er, selbst in psychiatrischer Behandlung und Opfer emotionaler Gewalt gewesen zu sei ….“

Und an anderer Stelle über den „Mann“:

“‚Sein Vorstrafenregister umfasst in New York neun Festnahmen zwischen 1992 und 1998 wegen des Besitzes von Diebesgut und Sexualstraftaten‘ , sagt James Essig von der New Yorker Polizei. Zudem habe es drei weitere Festnahmen in New Jersey zwischen 1991 und 2007 wegen Einbruchs und Störung der öffentlichen Ordnung gegeben – alles eher kleinere Straftraten.“


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.

Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber “CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE” portofrei und gratis! Details hier.



Von Redaktion

10 Gedanken zu „NY-U-Bahn-Terrorist war schwarzer Rassist – Mainstream verschweigt das natürlich“
  1. Wo man Rassen mischt, gibt es Rassismus, von welcher Seite aus auch immer. Südafrika war mal eine schöne Gegend. Als wir 1992 in Miami waren, traute man sich abends wegen solcher Gestalten auf dem Foto nicht in die down town, als wir uns in ein Negerviertel mit dem Auto verfahren hatten, wurden wir mit Steinen beschmissen. Aber so wie es Gutmenschen und Querdenker gibt, gibt es für die Medienhuren guten und bösen Rassismus. Der gute wird nicht erwähnt, der böse ausgeschlachtet, gängige Methoden auf allen Gebieten. Daß Rassenmischung Völkermord ist, wird durch die willkürlich entstandenen Nationalstaaten verschleiert, in denen verschiedene Völker hausen müssen, Völker, die nicht zusammengehören. Die Serben gingen in den 90ern auf die Barrikaden, als ein Schaf auf der Straße öffentlich geschächtet wurde. Mit solchen Barbaren wollten sie nicht mehr zusammenleben. Kann ich verstehen. Ich kann die fremden Gestalten hier nicht mehr sehen, mir wird übel.

    40
  2. Eben auf tagesschau24 ein Filmbeitrag über einen Tafelladen in Arnsberg im Sauerland. Die Leiterin erzählt, dass wöchentlich 60 bis 70 neue Personen dazukommen die sich hier mit Lebensmittel eindecken – hauptsächlich Rentner seien es. Dass sich hier natürlich auch Migranten und “Fluchtlinge” bedienen, darüber fällt im gesamten Beitrag kein Wort!!

    21
  3. Vor wenigen Wochen brannte in Singen/Hohentwiel eine Kirche bis auf die Grundmauern nieder:

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.nach-feuer-in-kirche-ermittler-halten-brandstiftung-in-singen-fuer-moeglich.9bfd8a56-ae6c-4995-b1b6-9cb576f10d21.html

    Polizei und Staatsanwalt gehen von Brandstiftung aus. Hat das irgend jemand von den Lesern hier mitgekriegt??

    Es wird in sämtlichen LEitmedien unter den Teppich gekehrt!!

    Man stelle sich jetzt mal den Fall vor, eine Moschee wird angezündet und brennt bis auf die Grundmauern nieder: Wochenlang würde darüber berichtet, bis der Täter hinter Schloß und Riegel sitzen würde! Es kämen Sondersendungen rund um die Uhr…

    Aber es ist ja nur eine Kirche!!

    35
  4. Es ist wirklich unglaublich: Auf tagesschau24 eben gerade ein Bericht mit Film (!) Über den Anschlag und dass der “Mann” nun gefasst sei. Während des gesamten Filmbeitrags wird kein Foto des Täters gezeigt, denn es ist ja ein Schwarzer!! Ich muss kotzen, wenn ich daran denke, dass ich mit meinen Gebühren eine solch verlogene “Berichterstattung” finanziere!!

    31
    1. Wie, Sie zahlen GEZ? <<<<<über 10 Millionen ernsthafte Verweigerer gibt es in diesem Land und Sie zahlen noch? Ich darf nicht!

    2. Dann höre einfach auf zu zahlen! Diese gottverdammten Dreckslügner müssen nicht auch noch fettgefüttert werden! Die stinken doch so schon genug gen Himmel…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert