web analytics
Dirk Vorderstraße/flickr (CC BY 2.0)

Oskar Lafontaine hat die USA und die NATO für den Krieg in der Ukraine mitverantwortlich gemacht.

In einem Interview in der Zeitung „Junge Welt“ sagte der der ehemalige Linken-Chef, dass die Sicherheitsinteressen Russlands konsequent ignoriert worden seien.

„Schon seit Langem befinden wir uns in einer Phase, in der Russland und China militärisch von den USA eingekreist werden“, so  Lafontaine. Und weiter: „Seit 20 Jahren weist Moskau darauf hin, dass die Ukraine nicht in die Nato aufgenommen werden darf. Das heißt, dass keine US-Raketen an der ukrainisch-russischen Grenze aufgestellt werden dürfen. Diese Sicherheitsinteressen wurden konsequent ignoriert. Das ist einer der entscheidenden Gründe für den Ausbruch des Ukraine-Kriegs.“

Zermürbungstaktik durch Milliardenhilfe

„Diesen Krieg verurteile ich, genauso wie ich ohne jede Einschränkung alle anderen völkerrechtswidrigen Kriege verurteile“ sagt er und wirft US-Präsident Joe Biden zugleich einen „beginnenden Zermürbungskrieg durch Milliardenhilfen an die Ukraine vor. Die USA wollten keinen Frieden, sondern eine Schwächung ihres Rivalen Russland“.

„Vasallen der USA und Kriegstreiber“ – aufrüsten und Waffen liefern

Lafontaine, der zeitweise sogar  SPD-Chef war, bezeichnete die Bundesregierung unter Kanzler Olaf Scholz (SPD) als „getreuen Vasallen der USA“, die Grünen als „Kriegstreiber“. Der Krieg Russlands gegen die Ukraine dauert nun fast drei Monate und die Antwort der Bundesregierung darauf lautete: aufrüsten und Waffen liefern.

USA würde ebenfalls keine russischen Raketen oder Militärbündnis dulden

Auf den oft gebrachten Einwand, die Regierung in Kiew könne ebenso wie die in Warschau oder Budapest souverän über einen NATO-Beitritt entscheiden entgegnet Lafontaine:

„Das Argument, jeder Staat könne selbst entscheiden, welchem Bündnis er betritt, ist verlogen. Jeder weiß, dass die USA einen Beitritt Kubas zu einem Militärbündnis mit Russland niemals akzeptieren würden, ebenso wenig wie die Aufstellung von russischen Raketen an der US-Grenze zu Mexiko oder Kanada.“

Sanktionen sind Schuss ins eigen Knie

Auf die Frage der genannten Zeitung wie Lafontaine zu den Sanktionen stehe, da unter anderem die Außenministerin Annalen Baerbock davon gesprochen habe, Russland werde dadurch ruiniert und der der Eifer, der hier gezeigt werde, seinesgleichen suche, sagte der ehemalige SPD-Chef:

„So ist es. Zumal die Sanktionen zunehmend auch den Menschen hierzulande schaden – vor allem denen mit geringen Einkommen, die ihre Energierechnungen nicht mehr begleichen können. Aufgrund der Dummheit der Grünen, der anderen Politiker der Ampelkoalition, aber auch der sie unterstützenden CDU/CSU verlieren deutsche Unternehmen an Wettbewerbsfähigkeit. Wir schießen uns ins eigene Knie. Die USA lachen wahrscheinlich über uns, weil sie von den Sanktionen kaum betroffen sind, ihr Flüssiggas jetzt in höherem Umfang in Europa absetzen können und ihre Waffenindustrie riesige Geschäfte macht.“

Lafontaine sprach auch die seinerzeitige Position der Friedensbewegungen der 80er Jahre an, als „wir“, also hauptsächlich Linke, gegen die Stationierung von Pershing-II-Raketen in der BRD demonstriert haben. Deren Flugzeit bis Moskau hätte nur rund zehn Minuten betragen. Von der ukrainisch-russischen Grenze sei die Flugzeit noch viel geringer.



Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber “CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE” portofrei und gratis! Details hier.




Von Redaktion

23 Gedanken zu „Lafontaine: Bundesregierung sind „getreue Vasallen der USA“ und Grüne „Kriegstreiber““
    1. Er hat schonmal recht gehabt: bei der sog. Wiedervereinigung – da wusste er auch schon, wieso die inszeniert wurde – nämlich genau für das, was wir heute haben. – Dafür wurde er damals schon zum Rücktritt genötigt sozusagen. Hatte damals auch schon in allem recht.
      Das war das erste und einzige Mal, wo ich die Linke gewählt hatte.

      Meines Erachtens.

      1
      1. Ich hatte damals zum ersten und einzigen Mal SPD gewählt. Wer logisch denken kann, wußte, was kommt. Genau wie bei der Grenzöffnung in den Ostblock: Räubereien, Betrügereien, Dumpinglöhne und Diebstähle.

  1. Gnauck (AfD), Mitglied des Verteidigungsausschusses: „Wenn das die Bevölkerung wüsste…“

    Der AfD-Bundestagsabgeordnete Hannes Gnauck erhält als Mitglied des Verteidigungsausschusses Einblick in die Liste aller militärischen Güter, die an die Ukraine geliefert werden.

    Die Liste ist jedoch geheim und darf nicht veröffentlicht werden !!

    „Wenn ich diese Zahlen sehe, was wir in die Ukraine liefern, dann sind wir längst Kriegspartei.

    https://www.youtube.com/watch?v=md1_Vil4ks8

    Und wenn das die Bevölkerung im Detail wissen würde, dann hätten wir hier viele Tausend Menschen auf den Straßen und davor fürchtet sich natürlich die Regierung.“

    10
  2. Abhängigkeiten von Rußland wegen Uran, Nukleartechnologie und Lebensmitteln

    https://qpress.de/2022/05/21/abhaengigkeiten-von-russland-wegen-uran-nukleartechnologie-und-lebensmitteln/#comment-70630

    Abhängigkeiten von Rußland wegen Uran, Nukleartechnologie und LebensmittelnEin Artikel in NTV mit dem Titel „Wir hängen auch an Rußlands Atomtropf“ zeigt auf, daß die Abhängigkeit der EU in Sachen Energie bei der Atomkraft noch höher als bei Erdgas angesiedelt werden muß. Auch bei Lebensmitteln,

    Weizen, Dünger und anderen wichtigen Rohstoffen, die die Weltbevölkerung und unsere Wirtschaft unbedingt benötigt, ist dies der Fall.

    Uran und Nukleartechnologie

    Bei dem blinden und fanatischen Blockade-Aktivismus, der den Sanktionierern (außer den USA) mehr schadet als hilft, hat man einen wesentlichen Faktor unter den Tisch fallen lassen, der den Sanktions- und Embargowahn als typisches Eigentor entlarvt.

    In 18 EU-Staaten stehen russische Kernreaktoren, die sowohl auf Uran als auch auf die Nukleartechnologie aus Rußland sowie die modernen und leistungsfähigen Wiederaufbereitungsanlagen angewiesen sind.

    Und die übrigen Länder, die wie Frankreich sogar überwiegend am Atomstrom-Tropf hängen, sind ohne das russische Uran nicht mehr funktionstüchtig. …UNBEDINGT ALLES LESEN !!

    8
  3. Dem stimme ich grundsätzlich zu, dennoch ist es der schnellste Weg, wenn die ukrainische Führung (was auch nichts anderes als VSA-Vasallentum darstellt von den Inszenierungen abgesehen).
    Deutschland ist zu Russland kein beliebiges EU-Land, man beachte den 2+4 Vertrag als Beispiel. Wer hält sich nicht dran seit anfang? VSA die Deutschland schon immer weiter unter Besatzung hielten (man beachte die stationierten offiziellen Truppen, inoffiziell können se auf oder unter ihren Stützpunkten eh machen was se wollen und von den technologischen Nachteilen Deutschlands in der Richtung ganz abgesehen). Eigentlich sollte jedem Deutschen klar sein, dass man seit Jahrzehnten Nato-indoktriniert ist.

    Und daher sollte man kritisch allem gegenüber sein, was auch nur im Ansatz mit VSA-Interessen zusammenhängt. Denn weder ist das im Sinne Deutschland, noch hat man es mit igrend welchen politischen Freunden zu tun, die auf Deutschland was geben…

    10
  4. “Die USA wollten keinen Frieden, sondern eine Schwächung ihres Rivalen Russland“.
    Genauso trieben (und treiben es die ‘Angelsachsen’) mit zwei Weltkriegen mit Deutschland, dem ‘Neidgegner’, den man mit aller Macht schwächen bzw. zerstören wollte/will. Schwergewichtig bei der Zerstörungsmission war für die USA und GB die Angst vor einer europäischen Macht gegen ihre globalen Interessen, eine Allianz aus Deutschland und Russland.
    Dazu Folgendes, aus berufenem Munde: „Das vorrangige Interesse der Vereinigten Staaten – um das wir ein Jahrhundert lang Kriege geführt haben, den Ersten, den Zweiten und den Kalten Krieg – war die Beziehung zwischen Deutschland und Russland. Denn vereint sind sie die einzige Kraft, die uns bedrohen könnte. Und um sicherzustellen, dass das nicht passiert.” George Friedman, Gründer und Vorsitzender des US Think-Tanks „Stratfor“ im Februar 2015 in einer Rede beim „Chicago Council on Global Affairs“ Im Original: “The primordial interest of the United States – over which for a century we have fought wars, the first, second, and Cold War – has been the relationship between Germany and Russia. Because united they are the only force that could threaten us. And to make sure that that doesn’t happen.”

    4
  5. Die NATO gibt vor eine VERTEIDIGUNGSBÜNDNIS zu sein, das bedeutet eigentlich einen DEFENSIVEN Charakter zu haben.

    Wie geht das mit der REALTIÄT zusammen, wo ja die FÜHRUNGSMACHT der NATO ständig KRIEGE unter allen möglichen Vorwänden beginnt (alleine seit 1980 ca. 30 Kriege)

    Siehe: Liste der Militäroperationen der Vereinigten Staaten

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Militäroperationen_der_Vereinigten_Staaten

    DIE NATO ALSO IST DAS GEGENTEIL VON VERTEIDIGUNG !!

    WO WAREN UND WO SIND DIE SANKTIONEN GEGEN DIE USA, DIE STÄNDIGE ANGRIFFSKRIEGE FÜHREN ??

    Russland hat seit der Wiedervereinigung Deutschland sehr viel Geduld bewiesen, obwohl sich die NATO entgegen aller ZUSAGEN immer weiter nach Osten ausgedehnt hat !

    SIEHE => https://www.freiewelt.net/blog/ein-bisschen-geschichtsunterricht-fuer-alle-russenhasser-und-ukraine-versteher-10089004/

    Im Jahr 2014 wurde die Ukraine von den USA geputscht (Nuhland sagte FUCK THE EU) und in eine US-FREUNDLICHE von NAZIS beherrschtes Land umgewandelt.

    Diese machten sich sofort daran ihre RUSSISCHEN LANDSLEUTE in der Ostukraine nicht nur mit RENTENSTOP und sonstigen Schikanen zu drangsalieren, sondern sie MORDETEN die dortige Bevölkerung !

    Dieser Zustand geht bereits jetzt seit 8 Jahren und der Westen machte keine ANstalten dies abzustellen … im Gegenteil !

    In der westlichen MASSEN PRESSE & Politik findet diese Tatsache KEINERLEI ERWÄHNUNG … warum ?

    WÜRDE MAN DIES ERWÄHNEN, WÄRE JEDEM SOFORT KLAR, DASS RUSSLAND IM RECHT UND DER WERTE-WESTEN IM UNRECHT IST !!

    In beispiellosem Zynismus schildert STRATFOR Gründer Friedmann die Pläne der USA zur WELTBEHERRSCHUNG

    https://www.youtube.com/watch?v=kjenOHMbH_A

    Und man freut sich darüber, wenn RUSSEN UND DEUTSCHE SICH WIEDER EINANDER TÖTEN !!

    10
  6. Hier wird wieder so getan, als wäre Lafontaine der einzige mit dieser Meinung. Das ist aber nicht der Fall, weder in Deutschland, noch in anderen Ländern und schon gar nicht war Lafontaine der Erste mit dieser Meinung. Von daher verstehe ich noch weniger warum man diesen Typen andauernd zitiert, der eben populistisch anderen etwas nachplappert und als sein Alleinstellungsmerkmal verkauft. Im Bundeskabinett unter Schröder hat Lafontaine sich zumindest auch nicht gegen den Kosowo-Krieg gestellt.

    5
  7. Herr Lafontaine hat auch gesagt:

    Nachzulesen bei Oskar Lafontain:
    10.01.2003 Lafontaine in seiner Montags-Kolumne in der Bild-Zeitung von Montag, den 06.01.2003:

    . . . Wenn Washington am Golf Krieg führt, ist Deutschland immer beteiligt, weil es der „Flugzeugträger“ der USA in Europa ist.
    WIR SIND KEIN SOUVERÄNER STAAT. Wir nehmen gezwungenermaßen an Angriffskriegen der Supermacht teil. Die Berliner Debatte über Beteiligung oder Nichtbeteiligung findet im Wolkenkuckucksheim statt . . ., soweit Lafontaine

    (…)Seien Sie gewiß: Auch andere Politiker sind sich bewußt, daß wir eben nicht in einem souveränen Staat leben und werden weiter behaupten, daß die BRD eben doch souverän sei, das Grundgesetz eine Verfassung wäre, und, und, und…

    Im stillen Kämmerlein versuchen sie derzeit, das Reichs- und Staatsangehörigkeits-Gesetz (RuStAG) zu ändern und umzubenennen, damit Sie vergessen sollen, Bürger des existenten Deutschen Reiches zu sein:
    Derzeitiger §1 RuStAG: Deutscher ist, wer die unmittelbare Reichsangehörigkeit besitzt.
    Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen im geheimen 60. Witzfigurenbundesstaat der Vereinigten Staaten von Amerika.

    11
  8. Oskar aber warum denn diese Nibelungentreue zur USA,? Hoechst legitime Frage, man ueberlasse die Antwort Carlo Schmid und und und, der Begriff “Kanzler der Alliierten” stammt auch aus Genossenecke = Dr.Kurt Schuhmacher, wir Deutschen und Mitteleuropaer muessen einfach aufhoeren ein Wort = Befehl aus Washington oder der internationalen Finanzmafia -Hoechstanteil der Kippatraeger- anzunehmen!
    Und wer muss Brandstifter im eigenen Haus oder vor der Haustuere eigentlich dulden, das schon im Versuchstadium -Versuch meint das unmittelbare Ansetzen zur Tat, nach den Vorstellungen des Taeters, dem Physiker Lafontaine sei juristisch nachgeholfen- ehrlicherweise und juristisch laengst abgeklaert NIEMAND!
    Das ist indessen die Lage nach klassischem Recht und Voelkerrechtsbrauch, UN-Unrecht wird vom Voelkergewohnheitsrecht insoweit verdraengt, was irgendwie vergessen wurde!
    Laengst befindet sichlaengst , abweichend zu Lafontain = ungezogene BRD-Elite im Kriegszustand mit Russland, der rechtswidrig gesetzten Einzeltatbestaende wegen!
    Dumm juristisch gelaufen fuer die Vertreter der BRD, man Besatzungskonstrukt, man ist lt.HKLO keinesfalls befugt irgendwelche Aenderungen an der Volksverfassung de jure oder de facto vorzunehmen, Kriegshandlungen der BRD sind also nach Russischer Rechtsauffassung schlicht illegale Betaetigung entgegen Reichsinteresse, es befindet sich im Komastatus -so der wissenschaftliche Dienst des Deutschen Bundestags noch 2008 und das war schon Examenspflichtwissen fuer Juristen A.D.1992 zustaendiges Justizpruefungsamt beim OLG Koen,Vgl.Scripten Dr.jur.Th.Schramm “Haus des Deutschen Rechts”/Koeln aus derselben Zeit!
    Wurede so erklaert warum die Genossen, ob rot oder gruen aus der BRD-Politrattenfalle mit lebender Deutscher Beute gut gekoedert nicht herauskommen wollen bietet ausnahmslos das Reich durch Separatfrieden mit Russland einen Ausweg fuer Deutschland und Mitteleuropa -ausser Polen und die balt.Moechtegerns!
    Klassisches Voelkerrecht auf den Tisch mehr nicht und bitte besser verdeutscht als durch Lafontaine und der Friede bricht aus, der ewige nach Kant ist ohnedies nicht erreichbar, Phil.Fak.Bloedsinn!
    Der Exkurs in die Jus war ei nfach notwendig um die Lage so halbwegs griffig zu skizzieren, Lafontaine lud hierzu ein!
    Alf v.Eller Hortobagy
    unabh.Politikberater
    und
    Jurist

    11
  9. “Mit-verantwortlich” ist in gewisser Weise schon durchaus richtig…
    Mir persönlich fehlen allerdings auch bei Herrn Lafontaine immer wieder ganz klare Aussagen über den “Status” von Deutschland.

    Es ist doch von Seiten der deutschen Politiker insgesamt tunlichst vermieden worden, die tatsächlichen “Gegebenheiten” dem Normalbürger begreifbar zu machen.

    Die “Ukraine” weist m.M.n. überhaupt keinerlei “Natürlichkeit” auf. Nicht in ihrer geschichtlichen Entstehung und schon gar nicht in irgendeiner “wirtschaftlichen Selbständigkeit”…
    Leider trifft das auf das “Konstrukt BRD” genauso zu.

    1989 war , nach meinem Dafürhalten das Jahr, in dem tatsächlich für weitreichenden weltweiten Frieden und gemeinschaftliche Zusammenarbeit die Grundlage hätte gelegt werden können und müssen.

    Nun, der “Zusammenbruch” des östlichen Wirtschaftsverbundes (RGW) ist allerdings auch weitestgehend durch den “Westen” angestrebt worden.
    An einer guten und schönen gemeinsamen Welt für Alle hatten und haben die Strippenzieher leider kein Interesse.

    Damals hat es wohl auch einem Herrn Lafontaine an der notwendigen Portion Mut und Courage gefehlt, sich für ein wirklich völlig befreites Deutschland einzusetzen.
    Ich kann das allerdings nur vermuten…

    10
  10. Jetzt fangen sie noch mit Wasserknappheit an. – Ich weiß, wo die Wasserknappheit herkommt – von Millionen und Abermillionen hereingeschaufelten Fremden aus trockenen Ländern, die hier alles tun außer Wassersparen mit ihren riesigen Clanfamilien. – Wir sind ein wasserreiches Land, aber wenn in diesem kleinen Land hunderte Millionen von Fremden dazukommen, die alle Wasser verbrauchen ohne Ende, weil sie ja auch alles bezahlt bekommen, dann sinkt auch im wasserreichsten Land der Grundwasserspiegel irgendwann.

    https://orf.at/stories/3263842/?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

    Meines Erachtens.

    17
  11. Seltsam! Wieder einer (hat schon jemand gezählt, wie viele es nach Ausbruch der Auseinandersetzung seit 2008 schon getan haben?) der warnt. Ich gehe vermutlich nicht fehl, wenn ich annehme: Warnruf auch vergebens… Das zieht sich durch, Masken und Impferei, überzogene C-Maßnahmen gepaart mit einseitige Berichterstattung und dann noch Waffenlieferungen in die Ukraine um den Konflikt ja nicht zu beenden. Erinnert euch doch an Bob Dylans Lied “How many roads” – dort ist dieses Hoffen auf einkehrende Vernunft bestens besungen worden. MFG

    16
  12. @close Ramstein, das ist nicht ganz falsch aber zur Lafontaine Zeit hat man dem Bürger noch was gegönnt, das ist jetzt nicht mehr der Fall. Ganz im Gegenteil. Die jetzige Regierung fährt das ganze Land samt Volk an die Wand

    22
  13. moin
    wer hat das sagen im land? Besatzungskosten nach Grundgesetz Art. 120 !
    und der vasall als erfüllungsgehilfe führt aus…
    klare worte von oskar 1+++
    mfg

    26
  14. Bravo Oskar, nur will das die “Regierung” nicht hören. Die sind Kopf- und Willenlos und propagieren was mam ihnen aus Amiland aufgetragen hat.
    Viele werden dafür bezahlt, die meisten sind aber Ar***kr*** und machen freiwillig mit, dabei sein ist alles…

    45
    1. was heisst hier bravo oskar??

      er war lange genug in den vordersten polit
      gremien seines besatzten landes…und was
      hat er zu diesem thema weiterhebracht?? niente

      alle haben gut mitverdient mit dem gb/us
      besatzungsmandats und ohne wenn und
      aber deren arsch und deren eier geleckt…

      jetzt mal kurz die wahrheit rauslassen, die heute
      eh schon jedes aufgeweckte kind kennt…
      ist eher erbärmlich und niederträchtig.

      er soll mit gutem beispiel seine erschlichenen
      politrenten zurückzahlen und an all die heuchler
      im bundestag dieselbe botschaft senden.

      deutschland sind wir…und amis raus.

      12
  15. Westliche Oligarchie in der ukrainischen Führung aus dem Spiel genommen und schon will weder irgend eine Ukraine einen Krieg noch braucht es menschliches Blutvergießen (während das Übel verschiedener Art sich die daran ergötzt und die Menschheit insgesamt verliert) um die Sachlage binnen Tagen völlig zu verändern.

    20
    1. Senarius, so einfach scheint das jetzt nicht mehr zu sein.
      Es geht im Moment wohl vordergründig darum, soviel wie nur irgend möglich Rüstungsaufträge zu vergeben. Ganz davon abgesehen, daß es weniger um Waffen für “die Ukraine” geht, sondern um die Möglichkeit, daß die ukrainische Führung einen Haufen Geld mit der “Weitergabe” scheffelt und gleichzeitig europa- und weltweit damit auch wieder “Bürgerkriege” möglich gemacht werden. Ist nur so ein Gefühl …

      8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert