web analytics

Putins “Great Reset”

 

Langsam dämmert es den Kriegshysterikern, dass die ukrainischen Truppen dem russischen Ansturm nicht gewachsen sind. Die Gründe hierfür liegen auf der Hand:

Von REDAKTION | Die russische Armee verfügt über die totale Kontrolle des Luftraums und hat am Boden überlegene Feuerkraft. Die ukrainischen Truppen warten aus vielerlei Gründen hingegen vergebens auf die Unterstützung Europas oder Amerikas. Der Hauptgrund dürfte allerdings in den langen Nachschublinien liegen, die von der russischen Luftwaffe systematisch unterbrochen werden. Die herangekarrten Waffen können dann einfach am Boden zerstört werden, bevor sie zum Einsatz kommen. Auch die vielgepriesene Moral der ukrainischen Truppen erodiert zusehends.

Es ist daher zu erwarten, dass die ukrainische Front irgendwann in einigen Wochen einfach kollabiert. Putin kann dann die Ukraine soweit zurechtstutzen, dass sie selbst als NATO-Mitglied für Russland keine Bedrohung mehr darstellt. Eine Neutralitätslösung ist für Russland auch nicht mehr akzeptabel, nachdem Finnland und Schweden gerade vorzeigen, wie leicht man den Neutralitätsstatus abschüttelt.

Die NATO könnte versuchen, das Blatt für die Ukraine nur noch durch eine Eskalation zu wenden, z.B. durch die Implementierung einer Flugverbotszone über der Ukraine, was allerdings wenig erfolgversprechend und vor allem gefährlich ist.

Trendwende in den USA bei Ukraine-Unterstützung erkennbar

Deshalb beginnt bereits zaghaft eine Absetzbewegung von der Position die Ukraine bedingungslos zu unterstützen. Diese Trendwende ist derzeit in den USA erkennbar, die EU wird noch eine Zeit benötigen, um die Realitäten zu erkennen:

In einer bemerkenswerten Stellungnahme dringt eine der einflussreichsten US-Zeitungen auf Kurskorrekturen des Westens im Ukraine-Krieg – mit potenziell weitreichenden Auswirkungen auf Berlin und Brüssel. Die Vereinigten Staaten dürften nicht in einen lange andauernden, „umfassenden Krieg mit Russland“ gezogen werden, fordert das Editorial Board der New York Times, wie UNSER MITTELEUROPA bereits berichtete.

Das Risiko einer unkontrollierbaren Eskalation sei hoch; auch werde sich die Kriegsbegeisterung in der US-Bevölkerung angesichts anhaltend hoher Inflation und dramatisch gestiegener Energie-, speziell Benzinpreise nicht lange halten lassen. Darüber hinaus zieht der Ukraine-Krieg wichtige Kräfte vom Machtkampf gegen China ab. Die New York Times wendet sich gegen Aussagen wie die Ankündigung der Sprecherin des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, die USA würden die Ukraine „bis zum Sieg“ unterstützen. Derlei Äußerungen haben auch Politiker in Berlin und Brüssel getätigt – so etwa EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, die erklärte, sie wünsche, „dass die Ukraine diesen Krieg gewinnt“, oder Außenministerin Annalena Baerbock, die erklärte, man wolle „Russland ruinieren.

Krieg-Ausgang könnte Paradigmenwechsel einleiten

Man kann also getrost davon ausgehen, dass sich Putin in der Ukraine durchsetzen wird, was für den Westen, aber insbesondere für die USA eine schwere Niederlage bedeutet. Diese Niederlage wird weltweit einen Paradigmenwechsel einleiten. In dem Ukrainekonflikt geht es nur oberflächlich betrachtet um einen russisch-ukrainischen Konflikt. Global betrachtet geht es um zwei unterschiedliche Weltsichten: die eine Weltsicht, die amerikanische, ist eine unipolare Weltsicht, in der die exzeptionelle Supermacht USA die Regeln vorgibt, nach der die ganze Welt funktionieren soll. Das erinnert etwas an die Pax Romana, die sich auch im Altertum nicht vollständig durchsetzen ließ. Die unipolare Weltsicht zwingt die Supermacht ihren Einfluss ständig auszuweiten, was aber naturgemäß auf Grenzen stoßt, wie man jetzt in der Ukraine sieht.

Auch das alte Rom stieß auf unüberwindliche Grenzen und verausgabte sich dadurch, was letztendlich seinen Untergang einleitete. Die unipolare Weltsicht zwingt den Hegemon, jeden potentiellen Konkurrenten präventiv einzuhegen und zu bekämpfen. Für die USA ist die bloße Existenz eines hochgerüsteten Staates, der noch dazu atomar bewaffnet ist, eine Bedrohung für ihren Status als alleinige Supermacht. Um Russland präventiv in die Schranken zu weisen, ist für die USA die Kontrolle der Ukraine unverzichtbar, wie das schon seinerzeit Zbigniew Brzeziński in seinem Buch „The Grand Chessboard“ dargelegt hat. Scheitert die USA in diesen Bemühungen, ist der Status der USA als exzeptionelle Macht nicht mehr aufrecht zu halten.

Auch wirtschaftlicher Bedeutungsverlust der USA droht

Die zweite Weltsicht ist eine multipolare Weltsicht, in der unterschiedliche Machtpole untereinander einen Interessenausgleich suchen müssen. Dies erklärt auch, warum die Ukraine nur von der USA und ihren
< Vasallen unterstützt wird. Letztendlich wird der russische Sieg nur durch eine Verschiebung des weltweiten Machtgefüges möglich werden. Nur dadurch sind auch die westlichen Sanktionen gegen Russland letztlich wirkungslos. Die USA und ihr Pudel, die EU, werden sich mit diesen neuen Rahmenbedingungen akkommodieren müssen. Dies bedeutet beispielsweise, dass man nicht länger Gelddrucken (also Zahlen in einen Computer eingeben) kann, für das wer anderer dann Waren liefern soll. Diese Änderung wird sowohl für die USA als auch für die EU besonders schmerzlich sein, da das bisher ohne irgend eine Deckung gedruckte Geld irgendwann in die USA, aber auch nach Europa zurückfließen wird und eine Hyperinflation verursachen wird. Der Verlust des Supermachtstatus wird für die USA auch mit einem wirtschaftlichen Bedeutungsverlust einhergehen. Der „Great Reset“ kommt, aber anders als sich Klaus Schwab das vorstellt.


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber “CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE” portofrei und gratis! Details hier.




Von Redaktion

39 Gedanken zu „Der „Great Reset“ kommt, aber anders als sich Klaus Schwab das vorstellt.“
    1. Münkler hat deutlich gemacht, dass “die Grenzen des Imperiums” grundsätzlich ökonomischer Natur sind und schon zur Römerzeit waren. In diesem Zusammenhang ist von der “Augustäischen Schwelle” die Rede, die von Augustus mit den Worten “geh nie weiter als es sich lohnt”, d.h. erobere niemals Territorien, die mehr kosten als sie einbringen, definiert. Diese elementare Tatsache haben die USA ignoriert, China ignoriert sie, Brzezinski ignoriert sie im “great chessbook” ebenfalls, und Genosse Schwab erkennt sie nicht einmal.

      1
  1. Der “Westen” wird verschwinden. Die NWO wird da bestimmt von Amerika (geführt von Washington), Asien (geführt von Peking) und Europa (geführt von Moskau). Afrika wird sich dabei noch finden müssen. Arabien sehe ich durchaus unter Führung von Moskau und Australien und Ozeanien als neutral.

    9
    1. @WOLFWAL 29. 05. 2022 14:18

      Nein . Das ist falsch. Die Angelsachsen haben bereits vor 2-3 Jahren erklärt, wohin die Reise geht. Die EU und er Euro werden an Bedeutung global gesehen massiv verlieren. Denn der Euro und der EU Raum hatten schon vorher die wirtschaftliche Stellung der USA als Nr.1 und den US Dollar als Weltreservewährung bedroht. Die Zukunft des Welthandels und der Weltwirtschaft soll der Trans-Pazifische Wirtschaftsraum dominieren. Diese Ziel haben die US Amerikaner vor ca. 3 Jahren formuliert. Die USA haben bereits ein Freihandelsabkommen mit einigen Staaten des Transpazifischen Raumes unterschrieben.
      Die Briten werden sich wirtschaftlich, ökonomisch und handelsmäßig vollständig auf ihr Commonwealth of Nations ausrichten.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Commonwealth_of_Nations

      Das alles wurde von langer Hand vor vielen Jahren so geplant. Die Angelsachsen wollen Europa wirtschaftlich degradieren, zersetzen und degenerieren lassen.
      Und der Euro? Der verliert massiv an Wert. Auch das war von den US Amerikanern schon vor über 10 Jahren so geplant gewesen! Es läuft alles nach Plan für die Angelsachsen.

      5
  2. Schlimm finde ich, dass Presse und Fernsehen eine ganz andere Sicht der Dinge verbreiten und die Meisten darauf reinfallen, weil sich informieren zu anstrengend ist. Lieber wie die Lemminge sich in den Abgrund stürzen, als die Wahrheit zu erkennen.
    Deutschland ist wie ein Drogensüchtiger von Amerika anhängig und macht alle Dummheiten mit. Die Bevölkerung muss dann schlussendlich die Rechnung bezahlen. Der Ami ist in meinen Augen ein Kriegstreiber, der der europäischen Welt nur Unglück brachte und bringt. Es kann doch nicht sein, dass sich die europäischen Politiker für ihr Land, seine Menschen an Kriegstreiber verkaufen. Wann wird die Wahrheit endlich siegen? Wann wachen die Menschen auf? Wartet nicht so lange bis es zu spät ist.

    71
    1. @Wuschi.
      die schlafen tief und fest, sieht man ja bei Corona…zerstören ihre eigene Gesundheit und merken es immer noch nicht…hätte nie gedacht, dass die Deutschen so dooooof sind.

      14
      1. “…hätte nie gedacht, dass die Deutschen so dooooof sind.”
        Bei mir kam der Verdacht schon auf, als ich in alten Wochenschau-Bildern die vielen Menschen am Straßenrand sah die “Heil…..!” brüllten und Gymnastik mit dem rechten Arm machten….
        Echt grausam. Ich schätze wir sind heute in manchen Bereichen sogar schon weiter…

        3
  3. Nach meinem Empfinden elementar wichtig – fühle ich auch so:

    Interview mit einem schwäbischen Bauern vom Bodensee über die Aufgabe der Deutschen – ob man nun christlich gläubig ist, Christus als das ganzheitliche Urweibliche erkennt oder noch als Jesus – die Grundaussage des Bauern halte ich für korrekt:

    https://www.youtube.com/watch?v=vmsJXSuij-w

    Ich empfehle es mit dem Herzen anzuschauen und anzuhören und auch weiterzugeben.

    Meines Erachtens.

    11
  4. was das Beste vom ganzen ist
    -Russland hatt die Todesstrafe wieder Eingeführt
    Bin gespannt wer am Ende des Tages in RUSSLAND vor einem Kriegsgericht steht… wäre sehr geil eine Liveübertragung Weltweit von Allen Verbrechern

    31
  5. Russland hat den Krieg schon am 24.Februar gewonnen. Jeden Tag schrumpft die Nazi ukraine. Das Heulen der Natofans ist einfach koestlich. Russland ist einige Nummern zu gross fuer den dekadenten Westen

    52
    1. War es schon immer – das Seelenland der Erde – das musste Napoleon erkennen, das musste A. H. erkennen (sofern beide daraus gelernt haben sollten wo auch immer sie evtl. re-inkarniert sind oder auch nicht).

      Und die echten Deutschen sollten jetzt erkennen, dass sie das Herzland der Erde sind und Herz und Seele zusammengehören und was ihre gemeinsame Aufgabe ist, die hier auch ein schwäbischer Bauer bestens beschreibt als Aufgabe der Deutschen:

      Interview mit einem schwäbischen Bauern vom Bodensee über die Aufgabe der Deutschen – ob man nun christlich gläubig ist, Christus als das Urweibliche erkennt oder noch als Jesus – die Grundaussage des Bauern halte ich für korrekt:

      https://www.youtube.com/watch?v=vmsJXSuij-w

      Ich empfehle es mit dem Herzen anzuschauen und anzuhören und auch weiterzugeben.

      Meines Erachtens.

      PS: Bitte weitergeben und weitersagen.

      21
  6. Die amerikanische Währung ist die Leitwährung, Der internationale Handel wird in Dollar abgewickelt. Die Welt braucht viele Dollar. Die Nachfrage nach Dollar ist groß und daher ist der Dollar relativ wertvoll, obwohl er seit 1971 nicht mehr durch Gold gedeckt und nur noch ein Stück Papier ist. Der Dollar verleiht den USA eine enorme Macht. Schließen die USA einen Staat durch Sanktionen vom Dollar aus – die Banken in den USA dürfen keine Konten für die Unternehmen der sanktionieren Staaten halten, ist der Staat vom internationalen Handel praktisch ausgeschlossen. Diese Macht scheint zu schwinden. China versucht, sich vom Dollar abzukoppeln und Russland den Rubel zu stärken, indem es Öl und Gas nur gegen Rubel verkauft, wodurch die Nachfrage nach Rubel steigt. Die Jahre der unipolaren Weltmacht der USA, die meinte, die anderen müssten ihren Befehle gehorchen, gehen zu Ende. Das Geld ist nun einmal entscheidend. Für den einzelnen Staat ist es wichtig, eine wertvolle Währung zu haben. Ob der Euro eine solche Währung ist, muss bezweifelt werden. Der Euro ist keine Leitwährung, die alle Welt benötigt, und kann sich daher nicht erlauben, in unendlicher Menge als Papiergeld hergestellt zu werden, wie dies in den letzten Jahren der Fall war.

    22
  7. = technisch korrigierte Fassung:

    Die russische Armee verfügt über die totale Kontrolle des Luftraums und hat am Boden überlegene Feuerkraft.

    DAS ENTSCHEIDENDE SIND DOCH DIE ZIELGENAUEN
    ÜBERSCHALLRAKETEN! DIE LOCKER 2000 KILOMETER
    – UND WEITER! – FLIEGEN!
    WAS GLAUBT IHR, WAS FÜR EIN HÜHNERHAUFEN LOS SEIN WIRD,
    WENN DIESE RAKETEN BEI DEN
    ….. GRÖSSTEN DRECKSCHWEINEN DER BRD! …….
    BEI S…R, S….Z, H….K, B……K ODER G…K(!!!!!!)
    IM PRIVATHAUS EINSCHLAGEN UND IN DEN “DEUTSCHEN”
    – RICHTIG MUSS ES HEISSEN “J……..” REGIERUNGSGEBÄUDEN
    EINSCHLAGEN???!!!!!!
    DAS KOSTET PUTIN NICHT MAL EINEN HUSTERER!
    IHR VERARSCHT PUTIN ………NIE MEHR!………
    ODER IHR ZAHLT EINEN
    ………..UNGEHEUREN!………..
    PREIS DAFÜR!!!!!!
    UND PUTIN IST JA NICHT EINER WIE DIE AMIS, DIE MIT
    FLÄCHENBOMBARDEMENTS GANZE VÖLKER AUSROTTEN,
    SONDERN EINER, DER DIE ENTSCHEIDENDEN “TARGETS” (ZIELE)
    “NEUTRALISIERT”.
    MEHR BRAUCHT ES NICHT, ALS IN DER BRD EINE HANDVOLL
    SCHWERST-POLITVERBRECHER, WELTVERBRECHER ZU
    ELIMINIEREN. DAS “LAND” UND DAS “VOLK” WOLLEN GAR
    KEINEN KRIEG MIT RUSSLAND UND AUCH NICHT “JAHRELANG
    FRIEREN”, WIE UNS EIN POLITISCHES OBERARSCHLOCH
    EINREDEN WILL!
    Ich schliesse wieder mit Irlmaier:
    “Wenn die ganze Lumperei aufkommt, steht das Volk auf mit den
    Soldaten. Dann wird JEDER, DER EIN AMT HAT (Anmerkung: also
    nicht nur die Politiker, sondern auch die Behördenschweine, die
    die EIGENTLICHEN Schweinereien gegen das Volk begehen und
    die die Politiker eigentlich erst “mächtig” machen!) an der
    nächsten Strassenlaterne aufgehängt oder gleich ans Fensterkreuz
    genagelt.”

    71
    1. Top – genau DAS ist es, was die Aufgabe aller echten EuropäerInnen ist – nicht der der EU durch Verlockung des parasitären Ausschöpfens des vor allem durch Deutschland finanzierten ESM in die EU gelockten oder gar gezwungenen in Wahrheit nichteuropäischen Länder.

      Doch soll dieser Geist von dem Herzland Deutschland und dem Seelenland Russland und all ihren gleichgesinnten herz- und seelenverbundenen Nationen/Ländern in die ganze Welt getragen werden.

      Es ist auch das, was dieser schwäbische Bauer auf seine Weise als seine Erkenntnis nun als Botschaft zu den Deutschen trägt:

      https://www.youtube.com/watch?v=vmsJXSuij-w

      Dieser Geist ist der Geist der Wahrheit – und es ist an der Zeit, dass er auf allen Ebenen ins Handeln, ins Tun kommt – geistig, seelisch wie auch im irdischen Tun/Handeln in Verbindung mit der ganzheitlichen urweiblichen Quelle, in Verbindung mit der Mutter Erde, dem ver-dichteten Herzen des ALL-EINEN.

      Verbreitet es auf allen möglichen Wegen und sagt es persönlich weiter, wo es möglich ist – von Herz zu Herz, von Seele zu Seele.

      Klaus Schwab und Konsorten wollen die Seele abschaffen als der urweibliche Aspekt der Liebe des Lebens, des ALL-EINEN. – Doch ohne Liebe gibt es kein Leben – auch sie können nicht ohne Liebe leben.

      Meiner Erkenntnis nach.

      8
  8. Möge der “böse Russe”, auch wenn Krieg niemals gutzuheißen ist, seine Mission siegreich beenden, denn ein „Great Reset“ nach den Wahnvorstellungen eines Herrn Schwab, den Anhängern seiner Sekte und den von ihnen gekauften Marionettenregierungen gleicht eher der endgültigen Einstallung der Menschheit, als einer lebenswerten Perspektive, wobei es völlig inakzeptabel erscheint, dass sich diese selbsternannten Weltverbesserer anmaßen, im Rahmen ihrer dystopischen Zukunftsvisionen über unser aller Köpfe hinweg darüber bestimmen zu wollen, wie und unter welchen Umständen wir zu leben haben.

    52
    1. @Abendlaendischer Bote.

      mich tät mal interessieren was dieser Hr. Schwab täglich zu sich nimmt in Form von Dingen, die ihn auf seine Ideen kommen lassen. Denn die sind Utopien und Albträume.

      2
  9. Russland will und wird sich von der westlichen “Wertegesellschaft” trennen. Die Welt ist groß und Russland braucht die USA und die EU nicht. Es will auch den ganzen dekadenten woken Sozialismusscheiß von sich fern halten und eigene schon vorhandene Strukturen ausbauen und neue schaffen. Aus dem Bologna System treten sie auch aus, weil sie bemerkt haben, daß es für Studenten keinen Mehrwert hat wenn sie mit einem Bätschelor nach hause kommen. Die Überheblichkeit der EU und Deutschlandversager wird sich bitter rächen denn wir haben uns das größte Land der Welt zum Feind gemacht. Geschätzt sind gerademal 30% aller Rohstoffe in Russland erschlossen was da noch alles im und hinter dem Ural liegt wissen die Russen also selber noch nicht. Bei Twitter schrieb ich mal, die Russen können gut zwischen den deutschen Bürger, seine Geschichte und Kultur und seiner Regierung unterscheiden. Nachdem wir sie dermaßen beleidigt haben und immer noch beleidigen, sie quasi als Untermenschen bezeichnet haben und eine Dame TV erklärt hat, Russen sind ja gar keine Europäer da ganz andere Geschichte und Kultur, werden die uns jemals so verzeihen wie sie es schon einmal nach 45 es getan haben? Ich glaube nicht und Schuld sind wieder einmal wir!

    58
    1. Tja – vielleicht sollte ich schonmal anfangen und die russische Sprache lernen. – Wird vielleicht zum Fluchtland aller Aufrichtigen und Wahren hierzuland.

      28
    2. Naja, wenn man die Definition von “Europäer” sehr genau nimmt, dann zählen die Finnen streng genommen nach der Definition eigentlich auch nicht zu Europäern.
      Sogar die Finnische Sprache zählt zur Sprachfamilie von uralischen Sprachen. Also ursprünglich eine asiatische Sprache.
      Warum ist Finnland dann überhaupt noch in der EU?

      2
  10. “… da das bisher ohne irgend eine Deckung gedruckte Geld…”

    Das ist ein leider sehr weit verbreiteter Trugschluss. Das “gedruckte Geld”, die Geldmenge in ihrer Gesamtheit, ist gedeckt durch alle Waren, Güter und Dienstleistungen, die man damit bezahlen kann, also das gesamte BIP und alles, was in der jeweiligen Währung bilanziert ist, Immobilien, Produktionsstätten, Maschinen, usw.. Erst wenn es die nicht mehr gibt, hat das Geld keine Deckung mehr.

    Das ist auch die Unlogik eines immer wieder geforderten Goldstandards. Der impliziert ja, dass man sich für Geld nur Gold kaufen könne. Ist das so?

    8
    1. @Vox
      Die USA hat ein summarisches Außenhandelsdefizit von 19 Billionen Dollar. Für diese Geldmenge gibt es keine Waren. Wenn dieses Geld zurückfließt, na gute Nacht!

      51
      1. @Redaktion
        Die Chinesen sind gerade dabei ihre Auslandskonten umzuschichten dazu die Auslandsvermögen ihrer Nomenklatura zu beschneiden bzw. zu unterbinden. Wenn Russland, China und Indien ihr eigenes Währungssystem einrichten ist der Dollar als Welthandelswährung am Ende. Die Saudis akzeptieren schon Fremdwährungen als Zahlungsmittel.

        44
    2. Es ist weltweit dreimal soviel Geld unterwegs als überhaupt Werte vorhanden sind. Incl. geschätzter Wert von Rohstoffen und Flächen für die menschliche Besiedlung. Darum sind “Anleger” weltweit auf der verzweifelten Suche nach Anlagemöglichkeiten und gegen immer höhere Risiken ein. Das neue Erfolgsmodell ist die Vermarktung des Klimawandels. In das BIP fließen auch Dinge wie Dienstleistungen ein die an sich gar nichts an Wert schaffen sondern nur verbrauchen. Die allgemeine Verschuldung der Länder ist das sichere Zeichen, dass für die Geldmenge über Waren nicht abgeschöpft werden kann so entstehen Inflationen. Dass wir jetzt auf eine Hyperinflation zu steuern ist das Ergebnis von jahrerlanger Gelddruckerei.

      30
    3. Exakt. Alle Bodenschätze, das Land, Know-How, die Gebäude, die Arbeitskraft der Bevölkerung, Richtümer (Gold, Silber, Diamanten), die Unternehmen, Maschinen usw. decken alle dieses Geld. Das Problem ist nicht das Papiergeld an sich, sondern dass man das Geld zu Tode druckt.

      18
  11. die USA…und ihr pudel…die EU…+++

    in anderen worten…diese blindgänger union
    wird von den brexitlern an die wand gespielt))

    das ist nicht mehr und nicht weniger als der
    ausbruch der grossen schizophrenie…….*!*

    da helfen keine masken und keine spritzen
    mehr…da helfen nur noch lauwarme hirnwindeln
    und 24/7 (eigen/selbst finanzierte))))))
    anglopropaganda von fuck the windsor’s
    bis lick my hollywood dick…by tom cruise

    35
  12. Wunderbar, auch wenn Krieg niemals gutzuheißen ist, ich freue mich für die Russen. Das Maß war längst voll und jetzt soll die korrupte Ukraine sehen, was sie sich selbst zu zu schreiben hat.

    77
    1. selensky sitzt auf geschmierten millarden
      und noch mehr spenden milliarden…@angelique

      wenn die drecksamis ihren drecksclown fallen
      lassen…was ja nun wirklich nichts neues in der
      anglo kriegshistorie wäre…dann gnade ihm gott.

      42
    2. @Angelique Simon
      Ein Glück für uns Europäer, dass Präsident Putin so geduldig ist. Wir hätten sonst längst einen Krieg und den auch verloren. Es wird Zeit, dass sich Europa speziell Deutschland von dem amerikanischen Gängelband befreit

      37
      1. Würde dort irgendein Hitzkopf statt dem weisen und besonnenen Putin nebst seinem ebenso besonnenen und weisen Lawrow und wohl auch noch Medwedew und vielleicht noch anderen wahren Getreuen sitzen, wären wir hier schon längst atomare/r Schutt und Asche.

        Meines Erachtens.

        28

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert